Säule 3a

Bild des Benutzers scouser
scouser
Kommentare: 13
Themen: 3

Ich absolviere zurzeit ein Teilzeitstudium und zwecks Steueroptimierung bin ich an einer 3. Säule interessiert. Als wichtige Eckdaten vielleicht noch kurz mein Jahrgang (1986) sowie die Info, dass ich folglich noch keine 2. Säule einzahle.

Habe da mal kalkuliert, dass ich bei einer Einzahlung von Fr. 4'000.-- rund Fr. 700.-- an Steuern sparen kann; unter dem Strich beträgt die Einzahlung somit Fr. 3'300.--; das angesparte Kapital jedoch Fr. 4'000.--. Erste Zwischenfrage: Würdet ihre meine Ansicht auch sofort unterstützen, dass eine Investition in eine 3. Säule angebracht ist? Ich kann mir gut vorstellen, später mal ein Eigenheim zu erwerben/bauen und dann könnte ich das Kapital nötigenfalls ja mittels reduziertem Steuerfuss beziehen.

Bei der Auswahl der Bank/Versicherung wäre ich nun um Ratschläge froh. Ich kenn mich im Dschungel der Angebote nicht wirklich aus und grundsätzlich vertrete ich den Standpunkt, dass meine volle Einzahlung gespart werden sollte und kein Teil für eine Versicherungsprämie wegfällt. Somit ist meines Wissens eine Banklösung naheliegend. Betreffend Auswahl der Bank stehe ich nun jedoch vor einem Fragezeichen. Ich habe mich nur mal auf comparis umgeschaut und da schwimmen mit 3 % Zins die beiden mir unbekannten "Bank Brienz Oberhasli Rendita" sowie "Lienhardt & Partner TreStar" obenauf. Ob ich in ein Konto oder ein Fondskonto investieren möchte, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Bei der jetzigen Marktsituation wird die Performance für zumindest für das Jahr 2008 wohl kaum an die 3 % herankommen. Ist bei solchen Produkten eigentlich auch ein Mindestzins garantiert?

Dies meine Ausgangslage. Ich erhoffe mir eine kontroverse Diskussion mit einer schlussendlichen Optimallösung für meine Ausgangslage.

Danke für eure Inputs.