Zudem werde Paymit in diesem Jahr um mehrere Händlerlösungen (Point-of-Sale, E-Commerce und In-App) erweitert. Im Februar werde die App bei ersten Händlern lanciert und ab dem zweiten Quartal 2016 können Privatpersonen Online-Einkäufe über Paymit bezahlen, heisst es weiter. Etabliert seien bereits Zahlungen an Privatpersonen (P2P) und Spenden an Hilfswerke.

Paymit wird seit Mai 2015 als mobile Bezahllösung des Partnernetzwerkes SIX, UBS, Zürcher Kantonalbank und Swisscom angeboten. Mit rund 170'000 Downloads per Januar 2016 sei sie die Nutzer-stärkste Bezahl-App der Schweiz.

cp/ra

(AWP)