Der Euro hat damit seine starken Kursgewinne nach den jüngsten Beschlüssen der EZB vom vergangenen Donnerstag halten können. Die Notenbank hatte zwar die Geldschleusen durch zahlreiche Beschlüsse weiter geöffnet, gleichzeitig aber auch deutlich gemacht, dass vorerst nicht mit weiteren Massnahmen im Kampf gegen die schwache Konjunktur und die zu niedrige Inflation zu rechnen ist. Am späten Nachmittag könnten Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen.

jkr/stb/an

(AWP)