Die hohe Nervosität an den Finanzmärkten habe den Euro gestützt, sagten Händler. Die US-Notenbank (Fed) hatte am Vorabend die Risiken für die Weltwirtschaft betont und damit Zinserhöhungserwartungen gedämpft. Der Euro wurde zuletzt an den Finanzmärkten als sicherer Hafen genutzt. Insgesamt ist die Reaktion auf die Zinsentscheidung am Devisenmarkt aber verhalten ausgefallen, da die Fed die Tür für eine Zinserhöhung offen gehalten hat.

jsl/jkr/dm/rw/mk

(AWP)