Im laufenden Jahr peilt GFT ein weiteres, aber moderateres Umsatzwachstum von knapp 10 Prozent auf 410 Millionen Euro an, das Ebitda soll auf 48,5 Millionen Euro steigen. Bis 2020 will das Unternehmen den Erlös auf 800 Millionen Euro steigern, 12 Prozent davon sollen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen als Gewinnmarge übrigbleiben (2015: 11,9 Prozent). GFT macht den grössten Teil seiner Geschäfte in Grossbritannien, wo die Finanzbranche überdurchschnittlich stark ist./men/he

(AWP)