Der Überschuss fiel im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 3,22 Billionen Won (2,72 Milliarden Franken). Der Umsatz stieg um 1,1 Prozent auf 53,3 Billionen Won, wie das führende südkoreanische Technologieunternehmen am Donnerstag mitteilte. Für das erste Quartal 2016 erwartet Samsung eine schwächere Nachfrage nach Smartphones und Tablet-Computern. Im Smartphone-Markt tobt sowohl bei günstigen als auch bei teuren Geräten ein Preiskampf.

Wegen der Markteinführung neuer Handys werde sich der Gewinn der Sparte mobile Geräte leicht erhöhen. Für das abgelaufene Quartal bestätigte das Unternehmen im wesentlichen seine bereits Anfang des Monats mitgeteilten vorläufigen Zahlen.

Konkurrent Apple hatte am Dienstag für das aktuelle Quartal den ersten Umsatzrückgang seit 13 Jahren angekündigt. Er erwartet zugleich Absatzeinbussen beim Kassenschlager iPhone.

(AWP)