Das Land leidet als weltgrösste Ölfördernation unter dem fallenden Preis für das schwarze Gold. Um das in diesem Jahr erwartete Staatsdefizit einzugrenzen, wurden zuletzt bereits einige ungewöhnliche Massnahmen wie eine Erhöhung der Benzinpreise oder Investitionskürzungen ergriffen. Trotzdem steuert das Land in diesem Jahr auf das höchste Minus im Staatshaushalt seit 1991 zu. Zudem dürfte die Wirtschaft in diesem Jahr nach Einschätzung des IWF nur um 1,2 Prozent zulegen - es wäre das geringste Wachstum seit 2002./zb

(AWP)