Später berichtete auch der Finanzdienst Bloomberg über einen bevorstehenden Abbau von Arbeitsplätzen und berief sich dabei auf eine anonyme Quelle, die mit den Plänen vertraut sei. Bei Yahoo kriselt es heftig, das Online-Kerngeschäft läuft schon lange schleppend.

Konzernchefin Marissa Mayer steht bei den Aktionären unter Dauerfeuer. Erst am Mittwoch hatte der Finanzinvestor Starboard einen Brandbrief an den Verwaltungsrat veröffentlicht, in dem massive Kritik an der Unternehmensführung geübt wird.

hbr/DP/stw

(AWP)