Entsprechende Pläne werde Finanzminister George Osborne am Mittwoch bekanntgeben, kündigte das Ministerium am Samstag an. Die Tests, bei denen sich eine Person im Auto befinden müsse, dienten dazu, die Sicherheit der Fahrzeuge zu überprüfen und zu gewährleisten.

Im vergangenen Jahr hatte die Regierung in London erklärt, es gebe keine rechtlichen Hemmnisse, um die Technologie zu testen. Bereits damals wurden einige lokale Verkehrswege für Probefahrten freigegeben. Ziel des Landes ist es, bis 2020 selbstfahrende Autos regulär auf den Straßen zu haben.

Schätzungen der britischen Regierung zufolge ist der Markt für fahrerlose Wagen weltweit rund 1,15 Billionen Euro wert. Autobauer sowie Technologiekonzerne wie Apple und Google befinden sich derzeit im Wettstreit um das Geschäft der Zukunft. Die Opel-Mutter General Motors hatte erst am Freitag das auf selbstfahrende Wagen spezialisierte Startup Cruise Automation gekauft. 

(Reuters)