Die Aufmerksamkeit der Investoren richtete sich auch auf die Ölmärkte: Wegen des anhaltenden Preisverfalls fürchten Experten eine Pleitewelle in der Ölbranche mit negativen Folgen für die Banken. Diese Sorge dominierte lange das Aktiengeschäft. Doch ein Anstieg der Ölpreise im Handelsverlauf beruhigte schliesslich die Nerven der Anleger und trieb die Börsenbarometer nach oben.

So pendelte der Dow-Jones-Index im Verlauf zwischen einem Hoch von 16'697 und einem Tief von 16'458 Punkten. Er schloss 1,3 Prozent fester auf 16'697 Stellen. Der breiter gefasste S&P 500 legte 1,1 Prozent auf 1951 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,9 Prozent auf 4582 Punkte. US-Öl wurde zuletzt zu 33,03 Dollar je Barrel und damit 2,7 Prozent höher gehandelt.

Am Aktienmarkt waren vor allem Finanzwerten gefragt. So schlossen die Papiere von Citigroup 1,4 Prozent fester, die von Bank of America stiegen um 1,6 Prozent.

Salesforce im Höhenflug

Bei den Einzelwerten stachen Salesforce.com hervor. Die Papiere des SAP-Rivalen verteuerten sich um 11 Prozent. Das Unternehmen hob nach einem unerwartet hohen Umsatz die Prognose für das laufende Geschäftsjahr an.

Auch Domino's Pizza traf den Geschmack der Anleger, die Aktien legten satte 13 Prozent zu. Das Unternehmen profitierte von niedrigeren Käse-Preisen und der Treue seiner Kunden trotz einer Rabattschlacht von Rivalen wie Pizza Hut.

Die Anteilsscheine des Drucker- und PC-Herstellers HP gaben dagegen 4,4 Prozent nach. Hier wurden die Ergebnisschätzungen der Analysten verfehlt.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 952 Millionen Aktien den Besitzer. 2265 Werte legten zu, 784 gaben nach und 120 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von etwa 1,7 Milliarden Aktien 1684 Titel im Plus, 1074 im Minus und 150 unverändert.

Die zehnjährigen Staatsanleihen stiegen um 10/32 auf 90-08/32. Sie rentierten mit 1,7054 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 11/32 auf 98-09/32 und hatten eine Rendite von 2,5812 Prozent. Die als besonders sicher geltenden Anleihen waren vor allem gefragt, als sich der Ölpreis noch im Rückwärtsgang befand und Sorgen um die Konjunktur schürte.

(Reuters)