COSMO N (COPN)

COSMO Pharm Rg 

Valor: 32590356 / Symbol: COPN
  • 82.30 CHF
  • -0.60% -0.500
  • 20.01.2020 10:52:54
2'198 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

Cosmo 2013: Nettogewinn steigt dank Santarus-Aktienverkauf auf 70 Mio EUR

31.01.2014 07:50
 


Lainate (awp) - Das Spezialitäten-Pharmaunternehmen Cosmo macht dank des Verkaufs von Aktien des US-Pharmaunternehmens Santarus einen Gewinnsprung. Der Nettogewinn steigt so im Geschäftsjahr 2013 auf 70 Mio EUR von 19,3 Mio im Vorjahr. Der operative Gewinn erreicht derweil 15,6 Mio. Demgegenüber verharrte der Umsatz mit 56 Mio etwas unter dem Vorjahresniveau von 59,5 Mio, wie das Unternehmen am Freitag im Vorfeld des Forschungs- und Entwicklungstages in Lainate mitteilte.

Den Aktionären wird die Ausschüttung einer Dividende von 1,00 EUR je Aktie vorgeschlagen.


Im weiteren werde in den kommenden Tagen ein Aktienrückkaufprogramm über 4% der Titel bekanntgegeben. Die Aktien sollen dabei für ein neues Mitarbeiter-Beteiligungsprogramm verwendet werden. Die Hauptaktionäre - Cosmo Holding, dievini Hopp und die Herz/Logistable Gruppe, die 59,2% des Aktienkapitals von Cosmo halten - werden laut Mitteilung am Rückkaufprogramm pro rata ihrer Beteiligung teilnehmen.


Darüber hinaus hat sich CEO und Verwaltungsrats-Präsident Mauro Ajani entschlossen, sich ab 27. März 2014 auf das Amt des VRP zu konzentrieren. Alessandro Della Cha', bisher Rechtsberater der Gesellschaft und nicht exekutives VR-Mitglied, werde auf denselben Zeitpunkt hin die Rolle des CEO übernehmen und exekutives VR-Mitglied werden, heisst es weiter.


Mit Blick auf den künftigen Vertrieb des Diagnosemittels Methylene Blau und Rifamycin in Nordamerika wird die Vertriebsgesellschaft Cosmo USA gegründet, so die Mitteilung weiter.


Für das laufende Geschäftsjahr 2014 geht das Management von einem starken Umsatzwachstum aus. Der operative Umsatz soll rund 100 Mio EUR erreichen und der operative Gewinn soll sich mehr als verdoppeln auf 38 Mio. Dank des Verkaufs der letzten Santarus-Aktien wird zudem mit einem Gewinn vor Steuern von ca. 106 Mio gerechnet.


 


Gründung von Cosmo USA. Cosmo Pharmaceuticals hat eine neue Subholding für


ihre Nordamerikanischen Geschäftsaktivitäten gegründet. Diese Gesellschaft soll


Methylene Blau MMX® und Rifamycin SV MMX® sowie zukünftige Produkte vermarkten.


 

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'418

Noch +1% Fool tragisch nach solchen news.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Online
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 776
sell on news

die news sind toll - da liegt für die Zukunft noch etwas drinn : )

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
cosmo


Sali zäme

Enttäuschend die Dividende von 1 Euro für die Aktionäre.
Gleichzeitig machen Sie ein Aktienrückkaufprogramm für sich selber.
Verhältnis 18 Mio Fr. für die Aktionäre für sich selber ca. 55 Mio.
Habe heute Morgen den grössten Teil vom Depot Cosmo gegeben.
Man kann darüber Philosophieren. Eigentlich sollte es in jedem Betrieb so laufen.
Wenn mann als Aktionär aber zu kurz kommt, nimmt man halt andere Aktien dort
wo das Verhältnis der Dividendenauszahlung stimmt.

Gruess

Exechange

stockcat
Bild des Benutzers stockcat
Offline
Zuletzt online: 07.11.2018
Mitglied seit: 11.09.2012
Kommentare: 57
Sehe ich auch so

Das Verhältnis der Auszahlungen ist auch aus meiner Sicht schräg. Da gehe ich völlig mit Dir einig, lieber exechange.

Ich bin ja dafür, dass die Mitarbeiter auch am Erfolg des Unternehmens teilhaben sollen. Jedoch sollte das in einem "anständigen" Verhältnis passieren zu denen, die das Risiko getragen haben - und das sind halt nun mal die Aktionäre.

Zu einer 50:50 Aufteilung hätte ich nichts gesagt, das hätte für die Aktionäre eine Dividende von 2.50 Euro gegeben und für die Mitarbeiter hätte man 2.5% der Aktien zurückkaufen können. So hätten beide Parteien je 37.5 Mio. Euro erhalten (bei einem Kurs von 95.- Fr.).

 

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
COPN

Hallo Stockcat

Wenn man das genau betrachtet wären Sie Cosmo bei Deiner Rechnung
von Fr. 2.50 Euro pro Aktionär in den Genuss von min. 19 Mio. Euro
als Dividenden gekommen plus die 50% Aktienrückkaufprogramm.
Cosmo ist ja der Hauptaktionär.
Diese Dividendenausschüttung ist ein Hohn an die Zuschauer - Aktionäre.
Den Schlussendlich bestimmen diese die den aktuellen Kurs.
Darum wollen Sie ja noch an einer weiteren Börse Ihren Titel platzieren.
Das ermutigende ( Ausser an Ihrer Frechheit), blöd sind diese nicht geboren
worden.

Gruess

Exechange


 

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

exechange hat am 02.02.2014 - 06:22 folgendes geschrieben:

Hallo Stockcat

Wenn man das genau betrachtet wären Sie Cosmo bei Deiner Rechnung
von Fr. 2.50 Euro pro Aktionär in den Genuss von min. 19 Mio. Euro
als Dividenden gekommen plus die 50% Aktienrückkaufprogramm.
Cosmo ist ja der Hauptaktionär.
Diese Dividendenausschüttung ist ein Hohn an die Zuschauer - Aktionäre.
Den Schlussendlich bestimmen diese die den aktuellen Kurs.
Darum wollen Sie ja noch an einer weiteren Börse Ihren Titel platzieren.
Das ermutigende ( Ausser an Ihrer Frechheit), blöd sind diese nicht geboren
worden.

Gruess

Exechange


 

Lieber Stockcat, es ist tatsächlich ein Hohn für Aktionäre; Performance 1 Jahr so schnell 100% Gewinn und seit der Kotierung 320% Gewinn zu generieren. Sag mir doch kurz, wo ich dies ansonsten noch kriege, natürlich mit gleichem Risikoprofil!?

 

70% der 15 Mio Shares sind in festen Händen und das Management wird dies sehr wohl überlegt haben, wie viel Dividende ausgeschüttet werden. Mitarbeiter sind das grösste Kapital, gerade in der Biotech/Pharmabranche, wo Know How das A und O ist, diese sollen bei einem Erfolg auch profitieren dürfen. Wäre dir eine AK Erhöhung lieber gewesen, wie es die üblichen Unternehmen machen, da diese meistens keinen Cash in der Kasse haben, kein Erfolg und dann eben kurz das AK erhöht, um die Mitarbeiter an Nicht-Erfolgen zu beteiligen? Naja. Auch ich habe eine Div von ca. 3 Stutz erwartet, aber ich bevorzuge langfristig 20-40% Kursgewinn, Wachstum, als eine nette Dividende.

 

Fakt ist doch; Lialda macht heute über 500 Mio Umsatz, dass Uceris US an diese Umsätze kommen wird, bezweifelt inzwischen nicht mal mehr die Hausfrau. Weitere Zulassungen von Uceris (nach Holland) dürften folgen, da wird man auch noch einigie Millionen einnehmen, müsste jedem klar sein.

Methylene Blau ist dann der absolute Treiber, da erwartet cosmo Umsätze bis 1 Mia und selbst wenn es nur 600 Mio werden sollten, dass spielt in diesem Falle dann auch keine Rolle mehr!

 

Was Cosmo mit cosmo USA erreichen will, ist auch mehr oder weniger selbsterklärend! Sie haben die finanziellen Mittel, um Methylene selbst zu pushen, heisst; maximaler Gewinn wird da angestrebt! Der Zugang zur Nasdaq würde ich sehr begrüssen, weil die Amis da anders denken als der Bünzli Schweizer, für eine solche Bude würde man P/E's >30 bezahlen, siehe Salix und andere Biotechunternehmen. Kurzfristig müsste auch der Aktienrückkauf den Kurs weiter treiben.

 

 

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
COPN


Hallo Miami

Gebe Dir aus Deiner Sicht recht.
Der Cosmo-Kurs wird zwangsläufig steigen, bei diesen Vorgaben.
Nur auf was will man setzen, bei einer Aktien, auf die Dividende oder
auf die Kurssteigerung. Am liebsten natürlich auf beides.
Das was Cosmo aber anstellt weiss nicht.
Letztes Jahr im Sommer 13 haben die Mitarbeiter zu Fr. 55.-- ca. 4%
Ihrer Aktien verkauft und jetzt wieder auf dies  Art und Weise
im Portofolio wieder aufzustocken, ( dass man wahrscheinlich im Sommer 14
wieder verkauft ), dass kann und darf es wohl nicht sein !!
Apropo Büenzli Schweizer.
Habe mich auch schon genervt über die Schweizer
Aber schau in die Welt USA etc.
Kannst Du mir sagen wo der Lebensstandart grösser und besser ist ?
Dann kannst Du nur sagen Gottseidank bin ich im Büenzli - Land geboren.

Gruess

Exechange

mcinally
Bild des Benutzers mcinally
Offline
Zuletzt online: 01.12.2014
Mitglied seit: 02.02.2014
Kommentare: 1
MA Beteiligungsprogramm

für eine endgültige Beurteilung müssen doch die Eckdaten des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms bekannt sein.

In welcher Zeitperiode werden diese ausgegeben - und zu welchem Preis? Mir ist dieses Vorgehen auch lieber als wenn neue Aktien geschaffen werden und damit eine Verwässerung eintritt

Ich bin auch nach der Meldung vom Freitag voll von diesem Titel überzeugt und freue mich auf die Wertsteigerungen der nächsten Monate. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Hätte ich nicht schon mehr als eine vernünftige Diversifikation erlaubt - ich würde dazu kaufen!

Auf eine gute Börsenwoche!

mcinally 

 

  

stockcat
Bild des Benutzers stockcat
Offline
Zuletzt online: 07.11.2018
Mitglied seit: 11.09.2012
Kommentare: 57
To Miami

Bitte nicht Kursgewinne mit Dividenden vermischen, das sind zwei verschiedene Angelegenheiten, die man unterschiedlich betrachten muss:

Der Kursgewinn ist in meinen Augen die Entschädigung des Risikoträgers (Aktionärs) für das eingegangene Risiko. Ich als Aktionär habe das Risiko eines Totalverlusts zu tragen. Dies im Gegensatz zum Mitarbeiter, der seinen Lohn jeden Monat kriegt. Und dass ein Totalverlust in dieser Anlagekategorie immer möglich ist kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen. Gerard wird Dir das sicherlich auch bestätigen.

Ich für meinen Teil trage das Risiko seit 2008. Damals war es keineswegs so klar wie heute, dass Cosmo Erfolg haben würde. 4 Jahre lang habe ich keinen müden Rappen auf dieser Anlage verdient, erst ab Mitte 2012 begann sich mein Risiko auszuzahlen.

 

Die Dividende hingegen ist eine Beteiligung am Geschäftsgang. Der war 2013 höchst erfreulich und deshalb möchte ich einen angemessenen Anteil daran haben. Für mich ist es nicht korrekt, dass alle Aktionäre gerade mal einen Viertel davon erhalten, was andere bekommen. Wie die Beteiligungsverhältnisse sind (und deshalb gewisse Mitarbeiter doppelt kassieren) interessiert mich nicht. Mir geht es nur darum, angemessen am Geschäftsgang beteiligt zu werden.

 

ganeth
Bild des Benutzers ganeth
Offline
Zuletzt online: 18.05.2018
Mitglied seit: 27.03.2013
Kommentare: 181

Ich sehe es wie Miami

Eine Leistung wie Cosmo sie hingelegt hat, kann nur von motivierten MA erbracht werden. Dass diese auch von den finanziellen Ergebnissen profitieren wollen scheint mir logisch.

Eine Beteiligung der MA an der Firma steigert bekanntlich die Motivation und den Leistungswillen. Man arbeitet dann quasi für sich selber.

Von motivierten und leistungsbereiten Mitarbeitern profitieren wiederum alle andern, die nur finanziell an der Firma beteiligt sind.

 

Die meisten von uns haben mit Cosmo eine schöne Stange Geld verdient. Das investierte Kapital hat sich verdoppelt ohne dass wir einen Finger gerührt haben. Da finde ich es daneben, wenn wegen der Aufteilung des Gewinnes kleinlich gemotzt wird. Das Risiko trägt ja nicht nur der Aktionär. Geht es der Firma schlecht können die Mitarbeiter die Stelle verlieren, Lohnausfall haben oder gratis Überstunden schieben müssen. entsprechende Beispiele kennen wir zur Genüge aus dem Biotech Sektor.

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

stockcat hat am 03.02.2014 - 10:50 folgendes geschrieben:



Der Kursgewinn ist in meinen Augen die Entschädigung des Risikoträgers (Aktionärs) für das eingegangene Risiko. Ich als Aktionär habe das Risiko eines Totalverlusts zu tragen.


Jeder soll dies für sich selber interpretieren. Für mich zählt nur die totale Performance (Buchgewinn & Div. zusammen) und diese ist wirklich sehr erfreulich. Wenn du hier tatsächlich bereits seit 2008 investiert bist, dann hast du wahrscheinlich 100-300TCHF verdient, ich denke dies kann sich sehen lassen, auch ohne hohe Dividende? Ich kam etwas später dazu, aber konnte auch schön profitieren und ja, auch ich habe eine höhere Dividende erwartet.


 



 


 


 


Die Dividende hingegen ist eine Beteiligung am Geschäftsgang. Der war 2013 höchst erfreulich und deshalb möchte ich einen angemessenen Anteil daran haben. Für mich ist es nicht korrekt, dass alle Aktionäre gerade mal einen Viertel davon erhalten, was andere bekommen. Wie die Beteiligungsverhältnisse sind (und deshalb gewisse Mitarbeiter doppelt kassieren) interessiert mich nicht. Mir geht es nur darum, angemessen am Geschäftsgang beteiligt zu werden.


 


cosmo ist noch ein junges Unternehmen und ist in den letzten 24 Monaten DER AUFSTEIGER in der Pharmabranche. Dividendenauszahlungen sind meiner Ansicht nach oftmals eine Art Kapitulation, denn in einer Wachstumsphase sollten Gewinne bzw. Cash reinvestiert werden, siehe Personal, Cosmo USA, Zacol NMX etc.


Schau'n mer mal wohin die Reise führt.

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

stockcat
Bild des Benutzers stockcat
Offline
Zuletzt online: 07.11.2018
Mitglied seit: 11.09.2012
Kommentare: 57
Kapitulationen

Ich sehe es eher so, dass anständige Dividendenzahlungen eine Art Disziplinierungsmassnahme für das Management darstellen. Es zwingt dazu, die vorhandenen Mittel vernünftig einzusetzen. Hohe Cashbestände verleiten öfters zu überzahlten Akquisitionen oder ähnlichem Unfug. Ausserdem stabilisiert eine gute Aktienrendite den Börsenkurs, was ja auch nicht zu unterschätzen ist.

Als Kapitulation bezeichne ich persönlich den Rückkauf eigener Aktien zwecks Vernichtung. Das zeigt mir jeweilen an, dass keine Ideen mehr da sind, das Geld im Sinne des Unternehmenszwecks gewinnbringend einzusetzen.

 

Ob Zacol NMX ein Erfolg wird? Wir werden sehen. Der Aufbau von Cosmo USA ist eine Investition, die ich spannend finde und die sicher den Versuch wert ist. Cosmo geht hier den Alleingang für Methylenblau, um den Gewinn zu maximieren. Das ist einmal erfrischend anders als der gängige Weg, den z.B. Basilea und Newron beschreiten wollen.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667

Wenn ich eine Dividende suche, dann kaufe ich Dividendenperlen.  Bei einer Cosmo bin ich nur an die Performance interessiert. Wen kümmern schon 1 oder 2 Franken Dividende (die man noch versteuern muss) ?

Ich habe den Titel mal liquidiert und hoffe schwer, dass ich ihn bei ca. 80.- wieder kaufen kann.

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
Basilea

Sali zäme

Auf die Dividende zählen die treuen Aktionären, welche die Aktie im Depot über Jahr behalten.
Auf Kursgewinne zählen Threader , Leerverkäufer etc. welche nicht an der Firma sondern nur am schnellen Geld interessiert sind.
Wenn Cosmo ca. 5 Fr ausgesprochen hätte ( Sie haben ja ca. 17 Fr pro Aktie cash in der Kasse )
hätten wir jetzt nicht so Kurschwankungen) welche sicher anhalten werden.
Diejenige die sagen die Dividenden ist Ihnen quasi Schnurze sind die allergrössten Zocker an der Börse,
diejenige sind sicher nicht an der Firma und deren Personen die dort arbeiten interessiert .
Nur am Kursgewinn.

Gruess

Exechange

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667

exechange hat am 03.02.2014 - 17:09 folgendes geschrieben:

Sali zäme

Auf die Dividende zählen die treuen Aktionären, welche die Aktie im Depot über Jahr behalten.
Auf Kursgewinne zählen Threader , Leerverkäufer etc. welche nicht an der Firma sondern nur am schnellen Geld interessiert sind.
Wenn Cosmo ca. 5 Fr ausgesprochen hätte ( Sie haben ja ca. 17 Fr pro Aktie cash in der Kasse )
hätten wir jetzt nicht so Kurschwankungen) welche sicher anhalten werden.
Diejenige die sagen die Dividenden ist Ihnen quasi Schnurze sind die allergrössten Zocker an der Börse,
diejenige sind sicher nicht an der Firma und deren Personen die dort arbeiten interessiert .
Nur am Kursgewinn.

Gruess

Exechange

Wenn Du mich meinst, dann sage ich Dir, Du hast keine Ahnung wovon Du sprichst.  Wenn ich Fr. 40.- Kursgewinn pro Aktie erziele, dann interessieren mich 1,2 oder 3 Franken Dividende nicht im geringsten.

Wenn Du mir sagst, dass Dir die Leute, die bei Cosmo arbeiten am Herzen liegen, dann ist das heuchlerisch bis zum geht nicht mehr.  Ebenfalls en Gruess

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
Cosmo

 

Hallo sariv3114

 

Kaufe die Aktie bei 90.-- Fr.
Ab dort wird extrem aufgekauft.
Deine 80.-- wird wohl ein Wunschdenken bleiben.

Gruess

Exechange

exechange
Bild des Benutzers exechange
Offline
Zuletzt online: 12.05.2016
Mitglied seit: 15.08.2012
Kommentare: 206
Cosmo

Hallo Sariv

Wirst es nicht glauben, kaufte die Aktie bei Fr. 21.--.
Alles andere war mehr oder weniger Glücksache.
Den Gewinn ( Brauche das Geld nicht, gebe ist an Hilfswerke ).
Kannst mir glauben Aktie ist für mich ein Hobby, das Geld
interessiert mich nicht.
So eine lange Lebenserwartung habe ich nicht.
Bin eine Dino die am aussterben ist, mich interessieren die
Leute auf der Strasse noch.

Gruess

Exechange

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667

@ exchange

Kann sein, wenn's nicht klappt ist es auch kein Problem.  Meine Entscheidung hängt aber nicht von der Höhe der Dividende ab. Es hat mehr mit dem aktuellen Umfeld zu tun.  Ich denke man bekommt einige Titel wieder etwas günstiger. 

 

 

 

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667

exechange hat am 03.02.2014 - 17:34 folgendes geschrieben:

Hallo Sariv

Wirst es nicht glauben, kaufte die Aktie bei Fr. 21.--.
Alles andere war mehr oder weniger Glücksache.
Den Gewinn ( Brauche das Geld nicht, gebe ist an Hilfswerke ).
Kannst mir glauben Aktie ist für mich ein Hobby, das Geld
interessiert mich nicht.
So eine lange Lebenserwartung habe ich nicht.
Bin eine Dino die am aussterben ist, mich interessieren die
Leute auf der Strasse noch.

Gruess

Exechange

Glaube ich Dir, Du bist aber eher die Ausnahme.

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 18.01.2020
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

Ich verstehe den Dividenden Ärger nicht, kann sein das mir hier der Durchblick fehlt.
Angenommen Cosmo zahlt eine sehr hohe Dividende von 5%, was genau bringt mir das? Ich zahle auf die ausgezahlte Dividende Einkommenssteuer und der Kurs ist am Ex Dividenden Tag 5% tiefer.

Da bringt es mir doch schlussendlich mehr wenn gar keine Dividende gezahlt wird und das Geld anderweitig eingesetzt wird und dadurch der Kurs steigt.

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

Hat jemand den ganzen Artikel von FuW? bitte reinstellen, danke.


 


Wenn man die Strategie und Aussagen von Cosmo beachtet, dann zweifle ich überhaupt nicht daran, dass Methylene Blau auf den Markt kommt und gemäss Aussagen soll das Umsatz-Potenzial deutlich höher sein als angenommen! Margen dürften dann weit höher sein als 24% (Uceris), wenn diese schon nur 30-35% betragen, dann sehen wird cosmo in ganz anderen Regionen und da verstehe ich diese Aussage unten; Mein Interesse zu verkaufen beträgt null! Das kann eine riesige Story werden & man beachte, cosmo ist noch nie in einer Phase III gescheitert!


 


Die an der SIX kotierte italienische Pharmagruppe wagt den Alleingang in den USA. Mit Methylene Blau MMX soll ein Milliardenmarkt erobert werden. Die Aktien sind trotz der letztjährigen Hausse nicht ausgereizt.

Spekulationen, der Hauptaktionär von Cosmo warte nur darauf, das an der SIX Swiss Exchange kotierte italienische Pharmaunternehmen an einen Konkurrenten zu veräussern, kursieren seit Jahren. Am Rande des Investorentags vom vergangenen Freitag am Unternehmenssitz in Lainate bei Mailand machte Patron Mauro Ajani gegenüber «Finanz und Wirtschaft» jedoch klar: «Mein Interesse zu verkaufen beträgt null.»


«So stark involviert wie vorher»


Die Frage, ob sein Entscheid, den Posten des CEO abzugeben und sich auf die Rolle eines Verwaltungsratspräsidenten «mit speziellem Fokus auf strategische Programme» zu konzentrieren, einen schrittweisen Rückzug bedeute, verneinte Ajani ebenso kategorisch. Der 59-Jährige, der Cosmo 1997 gegründet hat und via Cosmo Holding nach wie vor 50,1% des Kapitals kontrolliert, sagte, es ändere sich nichts. «Ich bin so stark involviert wie vorher.»


 

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772

1:1 Übernahme Wallstreet / Swissquote Forum bzw. von FuW

 

Die an der SIX kotierte italienische Pharmagruppe wagt den Alleingang in den USA. Mit Methylene Blau MMX soll ein Milliardenmarkt erobert werden. Die Aktien sind trotz der letztjährigen Hausse nicht ausgereizt. Spekulationen, der Hauptaktionär von Cosmo (COPN 90 -1.1%) warte nur darauf, das an der SIX Swiss Exchange kotierte italienische Pharmaunternehmen an einen Konkurrenten zu veräussern, kursieren seit Jahren. Am Rande des Investorentags vom vergangenen Freitag am Unternehmenssitz in Lainate bei Mailand machte Patron Mauro Ajani gegenüber «Finanz und Wirtschaft» jedoch klar: «Mein Interesse zu verkaufen beträgt null.»

«So stark involviert wie vorher»

Die Frage, ob sein Entscheid, den Posten des CEO abzugeben und sich auf die Rolle eines Verwaltungsratspräsidenten «mit speziellem Fokus auf strategische Programme» zu konzentrieren, einen schrittweisen Rückzug bedeute, verneinte Ajani ebenso kategorisch. Der 59-Jährige, der Cosmo 1997 gegründet hat und via Cosmo Holding nach wie vor 50,1% des Kapitals kontrolliert, sagte, es ändere sich nichts. «Ich bin so stark involviert wie vorher.»

Mit der Ernennung des bisherigen Rechtsberaters Alessandro Della Chà zum CEO beginnt für Cosmo gleichwohl ein neuer Zeitabschnitt. Der 50-Jährige hat primär den Auftrag, den Aufbau einer Geschäftseinheit in den USA zu begleiten. Cosmo produziert zwar bereits zwei Medikamente, Lialda und Uceris (beide gegen die schwere Darmerkrankung Colitis ulcerosa), für den amerikanischen Markt, doch werden sie von Drittunternehmen (dem irischen Pharmakonzern Shire und der US-Gesellschaft Santarus (Santarus 0 0%)) vertrieben. Ihre beiden wichtigsten Produkte in der Entwicklung, Rifamycin SV MMX und Methylene Blau MMX, wollen die Italiener nun aber selbst vermarkten.

Kein Gehör für Schweizer Sitz

Zu diesem Zweck wird eine amerikanische Tochtergesellschaft gegründet, die aus Gründen der Steueroptimierung einer Einheit in Irland unterstellt ist. «Wir wären dumm, etwas derart Substanzielles, wie wir es in den USA aufbauen, in einer europäischen Struktur zu belassen», sagte Finanzchef Chris Tanner. Geplant ist, die amerikanische Geschäftseinheit dereinst separat an der US-Technologiebörse Nasdaq zu kotieren, wobei am Investorentag noch kein Datum dafür genannt wurde. «Wir verfolgen das Ziel, eine interessante Firma für US-Investoren zu werden», ergänzte Ajani und räumte damit ein, dass die italienische Herkunft und möglicherweise auch die Schweizer Kotierung von Cosmo Hindernisse im Anwerben amerikanischer Institutioneller sind.

Den Sitz für die Mutter der US-Tochter statt in Irland in einem Schweizer Niedrigsteuerkanton wie Zug anzusiedeln, kam für die Italiener nicht in Frage. «Die Schweiz figuriert nach wie vor auf einer schwarzen Liste Italiens», entgegnete der neue CEO Della Chà auf eine entsprechende Frage von FuW. Er fügte hinzu, dass unter diesen Umständen keine Gewähr bestanden habe, um Gewinne aus der Schweiz nach Italien zu repatriieren.

Mit den beiden bestehenden Produkten Lialda und Uceris kann Cosmo zufrieden sein. Das ältere Präparat Lialda verschaffte dem Unternehmen ein erstes Standbein im Geschäft mit Darmmedikamenten. Allerdings werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2014 die 80 Mio. $ erreicht, die Cosmo maximal als Umsatzbeteiligung zustehen.

Uceris-Verkauf rasant gestartet

Umso grösser sind die Hoffnungen, die auf Uceris ruhen. Cosmo partizipiert hier nicht mit 4%, sondern mit bis zu 24% am Umsatz. Das Medikament soll ähnlich wie zuletzt Lialda geschätzte Gesamteinnahmen von 500 Mio. $ pro Jahr erreichen. Allerdings rechnet Cosmo mit einer schnelleren Verkaufsentwicklung. Die Zuversicht des Managements rührt daher, dass Lialda 2007 mit einem Umsatz von 50 Mio. $ gestartet war, während Uceris 2013 im ersten Jahr seit der Lancierung bereits auf einen Gesamtumsatz von knapp 70 Mio. $ kam.

Cosmo, deren Erlös gruppenweit gemäss vorläufigen Berechnungen 2013 mit 56 Mio. € beinahe auf dem Vorjahresniveau verharrte, rechnet bis 2015 mit einer Steigerung auf fast 160 Mio. €. Der Grossteil der Einnahmen dürfte dannzumal nach wie vor durch Uceris erwirtschaftet werden. Das grosse Geld hofft das Unternehmen dereinst jedoch mit Methylene Blau MMX zu verdienen.

Die Tablette ermöglicht Magendarmspezialisten, vor einer Darmspiegelung (Kolonoskopie) den Darm gleichmässig blau einzufärben. Wie Studien in Phase II ergeben haben, entdeckten Ärzte dadurch in Darmkrebs-Präventivuntersuchungen deutlich mehr Polypen, als im Standardverfahren unter weissem Licht üblich ist. Resultate der laufenden Phase-III-Studie sollen bis Ende 2014 vorliegen, was eine Marktzulassung im kommenden Jahr ermöglichen würde.

Konkurrenz schläft nicht

Eine Kolonoskopie kostet in den USA um 2800 $. Cosmo veranschlagt, für Methylene Blau MMX zwischen 200 und 300 $ pro Patienten zu verlangen. Angesichts von jährlich 15 Mio. Kolonoskopien allein in den USA würde sich dem Unternehmen vor diesem Hintergrund ein riesiges Absatzpotenzial eröffnen. Ob der erhoffte Milliardenumsatz Tatsache wird, hängt aber auch davon ab, ob nicht neue bildgebende Verfahren die Kolonoskopietechnik revolutionieren. An Weiterentwicklungen arbeitet eine Reihe von Optikkonzernen wie Pentax, Olympus und Fujifilm.

Vorläufig spült vor allem die Veräusserung einer seit 2008 aufgebauten und nun vollständig abgebauten Beteiligung an Santarus Geld in die Kasse von Cosmo. Dank eines Profits von insgesamt 185 Mio. $ stellt das Unternehmen für 2013 knapp 75 Mio. und für 2014 gut 100 Mio. € Vorsteuergewinn in Aussicht. 2015 sollen auf dieser Stufe 96 Mio. € verbucht werden. Bereinigt um einen Steuersatz von 40% würde daraus ein Gewinn von 4.60 Fr. pro Aktie bzw. ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20 resultieren.

Die Cosmo-Titel sind auf dieser Basis kein Schnäppchen. Risikofähigen Anlegern, die die letztjährige steile Kurssteigerung verpasst haben, bietet sich aber nach wie vor die Chance zum Einstieg. Ein Erfolg mit Methylene Blau MMX ist in der Bewertung noch kaum eingepreist. Hinzu kommt, dass nur wenige Broker die Aktien auf ihrem Radar haben. Cosmo regt zum Träumen an.

 

Interview:

 

Lainate (awp) - Cosmo Pharmaceuticals hat sich vergangenes Jahr stark gewandelt: Uceris ist in den USA und Holland zugelassen worden, drei Produktkandidaten sind in Phase-III- und -II-Tests und aus dem Verkauf von Aktien des Lizenznehmers Santarus sind bisher 185 Mio USD zugeflossen. Dadurch eröffnen sich dem Unternehmen "neue strategische Optionen", wie sich Verwaltungsräts-Präsident und CEO Mauro Ajani in am Freitag in einer Mitteilung zum Forschungs- und Entwicklungstag in Lainate zitieren lässt. Im Gespräch mit AWP äussert sich CFO Chris Tanner zur aktuellen Lage des Unternehmens und den Zukunftsaussichten.
Interview: Roger Trüb (AWP)
AWP: Inwiefern eröffnen sich Cosmo nun neue strategische Optionen?
Chris Tanner: Wir verfügen nun über bedeutende finanzielle Mittel. Mit der Santarus-Transaktion haben wir einen viel höheren Ertrag erzielt, als wir antizipiert haben. Über die Zeit haben wir uns zudem neue Kenntnisse erarbeitet und Produkte stehen in Phase-III-Tests oder kurz davor. Deren Entwicklung ist finanziert. Deshalb haben wir eine Strategieänderung in Betracht gezogen und gründen nun mit Cosmo USA eine Vertriebsgesellschaft für Nordamerika.
AWP: Damit wagt sich Cosmo auf den weltgrössten Pharma-Markt...
CT: Ja, die USA sind bekanntlich der grösste Pharma-Markt und sie bieten auch entsprechend grosse Möglichkeiten. Besonders ist auch, dass wir wegen Lialda und Uceris in den US viel bekannter sind als anderswo. Über die neue Gesellschaft werden das Diagnosemittel Methylene Blau und Rifamycin zur Behandlung von Reise-Diarrhö und der Darmerkrankung Divertikulitis und zukünftige Produkte vermarktet.
AWP: Mit der Entscheidung, von Santarus im Rahmen des Lizenzabkommens von 2008 Aktien zu beziehen anstelle von Barzahlungen ist Cosmo ein Risiko eingegangen. Damals hat Cosmo damit auf Vorab- und Meilensteinzahlungen verzichtet - anders als die meisten Unternehmen. Dafür haben sie nun anstelle des Spatzen auf der Hand gleichsam die Taube vom Dach geholt oder 185 Mio USD netto in die Kasse...
CT: Wir haben an unsere eigenen Produkte Budesonide und Rifamycin sowie an Santarus als Vertriebsgesellschaft geglaubt. Damals im Jahr 2008 wäre es für uns als kleines Unternehmen nicht sinnvoll gewesen, das Risiko einzugehen, für ein Produkt in Phase II eine eigene Vertriebsgesellschaft zu gründen.
AWP: Cosmo bezahlt den Aktionären nun erstmals eine Dividende, 1 EUR je Aktie. Weshalb werden die Dividendenzahlungen aufgenommen und ist auch in Zukunft mit einer Ausschüttung zu rechnen?
CT: Wir wollen den Aktionären mit der Dividendenzahlung und dem Aktienrückkauf einen Teil ihres investierten Geldes zurückgeben. Mit der Dividende schütten wir insgesamt 15 Mio Euro aus und mit dem Aktienrückkauf geben wir ca. 45 Mio zurück, wenn die gesamten 4% der Aktien angedient werden. Wir planen zudem für die Zukunft eine stetige Dividende, sofern wir adäquate Ergebnisse erzielen.
AWP: Das Management gibt sich mit den Prognosen für die Jahre 2014 und 2015 optimistisch für weiteres starkes Wachstum. Inwiefern sind dabei Erlöse für Produkte dabei, die derzeit noch nicht auf dem Markt sind?
CT: Wir fühlen uns sicher genug, um Zahlen bekanntzugeben. Ich möchte jedoch deren Zusammensetzung nicht aufschlüsseln.
AWP: Sind die drei am weitesten fortgeschrittenen Forschungs- und Entwicklungsprojekte Methylene Blau, Rifamycin und das Akne- und Haarausfallmittel CB-03-01 im Plan?
CT: Methylene Blau ist absolut im Plan. Bei Rifamycin hat unser Lizenznehmer in der Europäischen Union - Dr. Falk - mit den klinischen Tests in Indien Verzögerungen erfahren wie andere Unternehmen auch. Die Behörden haben zusätzliche Anforderungen an die Versuchsdurchführung gestellt. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir die ersten Phase-III-Ergebnisse im ersten Halbjahr 2014 haben werden. Die Tests mit dem Aknemittel verlaufen planmässig und wir erwarten die Phase-II-Ergebnisse im März dieses Jahres.
AWP: Haben bisher institutionelle Anleger in Cosmo investiert?
CT: Es haben einige institutionelle Anleger aus den USA in unser Unternehmen investiert. Sie dürfen allerdings aus rechtlichen Gründen nicht am Aktienrückkauf-Programm teilnehmen. Als institutionell kann auch die Investment-Boutique AMG bezeichnet werden. Allfällige weitere, uns nicht bekannte institutionelle Anleger halten weniger als die meldepflichtigen 3%.
AWP: VR-Präsident und CEO Mauro Ajani konzentriert sich künftig auf das Verwaltungsratspräsidium. Was hat ihn dazu bewogen?
CT: Cosmo hat sich in den vergangenen Jahren sehr stark gewandelt und entwickelt. Wir haben nun zwei Produkte in Phase III, gründen eine Vertriebsgesellschaft in den USA und sind immer noch dasselbe Management-Team. Allein mengenmässig kann Herr Ajani nicht mehr alles bewältigen. Gleichzeitig sind wir aber ein kleines, familienähnliches Unternehmen, wo das gegenseitige Vertrauen eine grosse Rolle spielt. Daher lag es nahe, bei bekannten Personen Unterstützung zu suchen. Der zukünftige CEO Alessandro Della Cha' begleitet Cosmo seit der Gründung und war bereits bisher in sehr vielen Angelegenheiten die rechte Hand von Herrn Ajani. Er war zudem auch der Vertreter von Cosmo im VR von Santarus und ist daher bestens mit US-Gepflogenheiten bekannt.
AWP: Die Cosmo-Aktie hat im vergangenen Jahr mehr als 170% zugelegt, dieses Jahr auch wieder über 10%. Wie beurteilen Sie den aktuellen Aktienkurs?
CT: Wir sind sicherlich erfreut. Wenn sie mich vor einem Jahr gefragt hätten, wo der Aktienkurs heute steht, hätte ich dies selbst in den kühnsten Träumen nicht zu erwarten gewagt. Die Aktienkursentwicklung widerspiegelt sicherlich zum Teil die Veränderung an den Aktienmärkten und, auf das Unternehmen bezogen, die unerwartete Santarus-Transaktion sowie die Zulassung von Uceris.

 

______________________

 

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 2015, da ist Methylene Blau nicht im Geringsten im Kurs enthalten, cosmo wird noch immer extrem unterschätzt. Cosmo veranschlagt, für Methylene Blau MMX zwischen 200 und 300 $ pro Patienten zu verlangen, wer rechnen kann, der kann sich vorstellen wohin die Reise führt!
 

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'791

Cosmo will bis zu 244'500 Aktien zurückkaufen - Angebotspreis bei 93,25 CHF

06.02.2014 07:59



Lainate (awp) - Das Pharmaunternehmen Cosmo hat Details zum Aktienrückkaufprogramm, welches Ende Januar angekündigt wurde, veröffentlicht. Demnach will das Unternehmen bis zu 244'500 Aktien zurückkaufen. Der Angebotspreis liegt bei 93,25 CHF, was dem Durchschnitt der Schlusskurse während der letzten 30 Kalendertage entspricht, wie Cosmo am Donnerstag mitteilt.

Um die Annahme dieser Bedingungen zu bestätigen, hätten die drei grössten gemeldeten Aktionäre nach Börsenschluss am 5. Februar Aktien von Cosmo zu einem Preis im Verhältnis zu ihrem Aktienbestand verkauft, heisst es. Cosmo habe 4% ihrer Aktien (247'342 Aktien), dievini Hopp 4% (61'568 Aktien) und die Herz Familie und Logistable Gruppe 4% (46'420 Aktien) verkauft.

Das Rückkaufangebot soll am 11. Februar 2014 publiziert werden. Würden mehr als 244'500 Aktien angedient, würden diese pro Rata gekürzt, heisst es weiter. Die Angebotsfrist beginnt somit voraussichtlich am 11. Februar und läuft bis am 24. Februar. Über das Ergebnis will Cosmo dann am darauffolgenden Tag informieren.

Insgesamt hat der Verwaltungsrat die Ermächtigung für den Kauf von bis zu 4% der ausgegeben Aktien erteilt. Dies entspricht 599'830 Titeln. Die aufgekauften Papiere will Cosmo für einen neuen Mitarbeiterbeteiligungsplan verwenden.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

stockcat
Bild des Benutzers stockcat
Offline
Zuletzt online: 07.11.2018
Mitglied seit: 11.09.2012
Kommentare: 57
Runtergedrückt

So, nun wurde der Kurs in die Region des Rückkaufangebots von 93.25 gedrückt. Ich habe mich schon gewundert, wie lange das noch dauert, bis es passiert. Schliesslich müssen doch 244'500 Stücke angedient werden und wenn der Kurs bei 95 verharrt wäre, wer weiss, ob genügend angedient worden wären.

Von mir kriegen sie aber kein Stück.

 

Moneymaker78
Bild des Benutzers Moneymaker78
Offline
Zuletzt online: 13.03.2019
Mitglied seit: 01.11.2012
Kommentare: 1'215

KURSZIEL/Cosmo: Jefferies erhöht auf 120 (95) CHF - BUYZürich (awp) - Jefferies hebt das Kursziel für die Aktien von Cosmo auf 120 von 95 CHFund bleibt bei der Einstufung Buy. Analyst Peter Welford sieht die Gründung einer US-Vertriebstochter als den strategisch logischen nächsten Schritt an, der den Wert derProdukte maximieren dürfte. Längerfristig könne der Pharmakonzern dann auch über eineseparate Kotierung an der Nasdaq nachdenken. Positiv wertet er auch dasAktienrückkaufprogramm und die Ausschüttung einer Dividende. In nächster Zeit gebe eseinige Impulsgeber, die für weiteren Schwung für die Aktie sorgen dürften. Cosmo schlossen am Mittwoch auf 93,00 CHF. -------------------------------------------------Cosmo I                     NEU                   ALTRating              Buy                   Buy                 PT/FV (CHF)         120                   95                                  2014E      2015EEPS (EUR)       0.56       1.97           DIV (EUR)       1.00       1.00           P/E (x)           nm       38.5           -------------------------------------------------  dm/ab

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'791

Cosmo kauft maximale Anzahl Aktien zu 93,25 CHF zurück - proportionale Kürzungen

25.02.2014 07:56



Lainate (awp) - Das Aktienrückkaufprogramm von Cosmo Pharmaceuticals ist erfolgreich verlaufen. Im Rahmen des öffentlichen Angebotes werde die maximal angestrebte Anzahl von 244'500 Aktien zum Preis von 93,25 CHF je Titel zurückgekauft, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Innerhalb der Angebotsfrist vom 11. bis 24. Februar 2014 seien 260'668 Aktien angedient worden, so dass beim Rückkauf proportionale Kürzungen vorgenommen würden. Insgesamt sollen somit knapp 94% der angedienten Titel erworben werden.

Die zurückgekauften Aktien sollen wie bereits angekündigt für einen neuen Mitarbeiter-Beteiligungsplan verwendet werden. Die Auszahlung des Kaufpreises erfolgt am 27. Februar.

Am Montag schlossen die Cosmo-Aktien bei 95,40 CHF.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ganeth
Bild des Benutzers ganeth
Offline
Zuletzt online: 18.05.2018
Mitglied seit: 27.03.2013
Kommentare: 181

Mit 102 definitiv über 100. Cosmo wird uns noch viel Freude bereiten.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'791

Cosmo zahlt erstmals Dividende
 

Cosmo Pharmaceuticals hat 2013 den Nettogewinnn vervielfacht. Nun werden die Aktionäre erstmals daran beteiligt.

Cosmo Pharmaceuticals weist für das Geschäftsjahr 2013 einen Nettogewinn von 68,7 Mio EUR aus und bezahlt erstmals eine Dividende, die 1,00 EUR je Aktie beträgt. Damit werden in einer Mitteilung vom Donnerstag bereits anlässlich des Forschungs- und Entwicklungstages des Unternehmens Ende Januar gemachte Angaben bestätigt. Im Vorjahr betrug der Nettogewinn noch 19,3 Mio.

Zur Vervielfachung des Nettogewinnes hat bekanntlich der Gewinn aus dem Verkauf von Santarus-Aktien geführt, der sich im Berichtsjahr auf 58,2 Mio EUR belief. Auch weitere definitiven Zahlen weichen kaum von den provisorischen Werten ab: Der operative Umsatz wird mit 56,4 (prov. 56; VJ 59,5) Mio und der Gewinn vor Steuern mit 71,7 (74 Mio; 26,9) Mio EUR ausgewiesen.

Die Barmittel und Ähnliches nahmen um 19,0 Mio auf 46,3 Mio EUR zu; liquide Finanzaktiva werden mit 121,8 Mio ausgewiesen, nachdem diese Position im Vorjahr noch entfiel. Die eigenen Mittel stiegen insgesamt auf 220,1 Mio von 124,4 Mio.

Starkes Wachstum für 2014 erwartet

Zu den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten heisst es unter anderem, dass die klinischen Phase-III-Versuche mit Methylene Blau nach Plan verliefen. Die Dosisfindungs-Studie in Phase II habe diesen März abgeschlossen werden können. Zusammen mit der bereits bekannt gegebenen Absicht, alle für den US-Markt nicht auslizenzierten Produkte in eine neue US-Gesellschaft auszugliedern, sei entschieden worden, auch das Diagnose-Mittel Methylene Blau nicht auszulizenzieren, so die Mitteilung weiter. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen werden für 2014 mit rund 25 Mio EUR veranschlagt, nach 17,6 Mio in 2013.

Zum Ausblick auf das laufende Jahr heisst es, dass trotz einiger zeitlichen Unsicherheiten ein Wachstum des operativen Umsatzes auf rund 100 Mio EUR sowie ein "starkes" Wachstum des operativen Gewinnes und Nettogewinnes erwartet würden.

Damit fällt der Ausblick in der Mitteilung vager aus als die anlässlich der im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungstages Ende Januar gemachte Prognose. Damals wurden detailliertere Aussagen zu den operativen Umsätzen sowie Gewinnen und Vorsteuergewinnen in den Jahren 2014 und 2015 gemacht. So sollte der operative Umsatz im laufenden Jahr 100 Mio EUR, der operative Gewinn 38 Mio und der Vorsteuergewinn dank des Verkaufs der letzten Santarus-Aktien 106 Mio erreichen, hiess es seinerzeit. Für 2015 ging das Management im Januar noch von einem operativen Umsatz von 158 Mio, operativen Gewinn von 94 Mio und Vorsteuergewinn von 96 Mio aus.

Die Santarus-Aktien stammen aus einer früheren Transaktion. Cosmo hatte im Rahmen eines Lizenzvertrages mit Santarus für Budesonide und Rifamycin in den USA von Ende 2008 insgesamt 7,89 Mio Santarus-Aktien im Wert von 19 Mio USD erhalten. In zwei Transaktionen waren die Titel veräussert worden, woraus Cosmo netto 185 Mio zuflossen.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
Weiterhin alles Bestens bei Cosmo

Guten Abend Cosmo Aktionäre!

 

Der Report http://www.cosmopharma.com/ir/reports.aspx ist interessant, viel Neues gibt bzw. gab es mit den Jahreszahlen jedoch nicht. Cosmo hat bekanntlich die Strategie angepasst und will im US Markt mit dem Blockbuster Methylene den totalen Durchbruch schaffen, da winken auch bessere Margen von 40-50%. FuW bestätigte auch den Preis pro Untersuchung USD 200-300,  bei ungefähr 30 Mio Untersuchungen in den 7 grössten Märkten (15 Mio davon in den USA). Warum man die Phase III gerade mit diesen Opinion Leaders durchführt, ist hier ziemlich selbsterklärend, cosmo will die Verabreichung von Methylene zum ''Standard'' machen. Die Phase III Tests sind gemäss neustem Bericht in Italien bereits sehr fortgeschritten. Liest den Geschäftsbericht doch kurz, da gefällt mir vor allem der Abschnitt betreffend der Low-Risk Strategie sehr gut, aus diesen Gründen war und ist cosmo für mich absolut keine typische BiotechUN, sondern mehr als Pharmawert zu betrachten.

 

Nächste Termine:

 

CB-03-01 Acne II Resultate  / April

GV bzw. Dividende / April

Salix Q1 2014 Resultate / 08. Mai  (die Uceris Schätzungen bei den Jahreszahlen 2013 sind Dez x12 hochgerechnet worden, da dürfte vor allem ab Mitte Feb bzw. ab März nach dem Merger SNTS/Salix so einiges erwartet werden)! Peaks sollten in 2-3 Jahren bei 500-700 Mio liegen.

 

Ich bleibe hier noch lange dabei und freue mich auf die nächsten Monate und wie gesagt, Methylene kann der grosse Blockbuster werden und ihr habt dabei deutlich geringere Risiken als bei anderen Titeln, Cosmo hat eine volle Kasse, Cosmo hat mit Uceris und Lialda Produkte die bereits satte Gewinne garantieren und weitere Produkte in der Pipeline.

 

Mit Methylene (bzw. diesem Alleingang in den USA) dürften dann Kurse zwischen 250-350 rasch Realität sein, nicht heute und morgen aber spätestens nach 2-4 Quartalen, nach der Einführung von Methylene.

 

 

 


 

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

Seiten