SMI im April!!!

313 posts / 0 new
Letzter Beitrag
rorda1981
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 1'107
Fed-Präsidentin sieht Gefahr für Rezession in USA

Die Präsidentin der Federal Reserve Bank von San Francisco, Janet Yellen, hat in einer Rede in New York auf die Notwendigkeit einer höheren Flexibilität der US-Notenbank hingewiesen, um die gestiegenen Risiken für Wirtschaftswachstum und Inflation zu bewältigen. Zugleich sei die Möglichkeit einer Rezession anzuerkennen.

Die Fed müsse wachsam warten, um den Wirtschafts-und Inflationsrisiken in einer angemessenen und flexiblen Weise zu begegnen. Yellen veranschaulicht zudem, dass die Fed im Vorfeld des nächsten Treffens des Offenmarktausschusses am 9. Mai in einem Dilemma steckt, zumal die Notenbank einerseits versucht die Inflation zu senken, sich jedoch gleichzeitig mit den Risiken für Wirtschaftswachstum und den Einbrüchen am Hausmarkt und in der Autoindustrie sowie mit einer Abschwächung im Bereich der Unternehmensinvestitionen konfrontiert sieht. Das Wirtschaftswachstum habe sich auf ein sehr langsames Tempo reduziert. Die Rückläufigkeit des Hausmarktes hemme die Entwicklung der Gesamtwirtschaft. Gleichzeitig verharrt die Inflation über dem von der Fed gesetzten Zielbereich von 1-2 Prozent.

Yellen vertritt weiters die Ansicht, dass zur Zeit einige Risiken für ein Abgleiten der US-Wirtschaft in die Rezession bestehen. Sie wäre jedoch nicht überrascht, wenn die Wirtschaft während der zweiten Jahreshälfte zu einem Turnaround ansetzt. Sie würde jedoch darauf nicht wetten. Die derzeitige Haltung der Fed richte sich auf ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und eine allmählich abnehmende Inflation aus. Die Kapazität im Bereich des Produktionswachstums habe von 3 Prozent zwischen den Jahren 2000-2005 auf mittlerweile 2-2,5 Prozent abgenommen. Dies bedeute, dass die Geschwindigkeitsgrenze der Wirtschaft im Rückzug begriffen ist. Daher erhalte die Fed ebenso die Chance dem Wirtschaftswachstum mit niedrigeren Zinsen unter die Arme zu greifen, ohne gleichzeitig Angst vor Inflation zu schüren, führte Yellen weiter aus

rorda1981
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 1'107
US-Wirtschaft wächst deutlich langsamer als erwartet

Laut dem US-Handelsministerium ist in den USA im ersten Quartal 2007 das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um annualisiert 1,3 Prozent gestiegen. Dies entspricht dem schwächsten Wachstum seit vier Jahren. Der von Bloomberg erhobene Konsens sieht eine Expansion von 1,8 Prozent vor. Das Nachassen des wirtschaftlichen Tempos sei vor allem auf den Anstieg der Energiepreise und die Schwäche des Hausmarktes zurückzuführen. Das Wachstum wurde getragen von den Konsumausgaben und den Ausgaben des Staates bzw lokaler Behörden sowie von den Investitionen der Unternehmen.

Der Preis-Index legte um 4 Prozent zu. Dies stellt den größten Zuwachs seit 16 Jahren dar. Der Index zu den Kernkonsumpreisen ohne Nahrung und Energie erhöhte sich jedoch nur moderat um 2,2 Prozent.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
SMI im April!!!

Die Amis werden das wohl erst zur Kenntnis nehmen, wenn die Rezession tatsächlich da ist - bislang haben sie alles getan um die diese Gefahr zu ignorieren: Jetzt kann nur noch das I-phone helfen...

Ich lese solche beiträge schon seit Ende Februar - der Markt nahm das bislang aber nicht Ernst, die HEdge Fonds treiben weiter nach oben (die werden wohl auch den Ausverkauf starten) ...

WEnn es stimmt - was ein AMi meinte, schwächerer NAsdaq Future im Vergleich zu den anderen Aktien, dann könnte der S&P 500 sein Rekordhoch nicht mehr schlagen, die Amis würden in eine mentale Depression fallen...

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
schwache Konjunktur

rorda1981,

Alles bla, bla, bla, kannste alles glatt vergessen, nächste Woche schon werden die Zahlen wieder nach oben korrigiert werden. Reine Stimmungsmache.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Ja glaub ich auch

die mentale Depression haben die amis schon länger, mir scheint - die Aktienmärkte halten sich so wacker - weil mehr und mehr Leute ihre Puts durch Aktien ersetzen.

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
SMI im April!!!

Und was meint Ihr zur Meinung auf Bloomberg heute ca. 19.07 dass in den USA die meisten Aktien überverkauft sind - gemessen mit einem Index (zb Amazon über 90, nur wenige knapp über 30).

Das beweise die Stärke des Marktes, sagt der Ami - aber wird es wirklich auch die nächsten vier Jahre ohne ohne Minimalkorrekur von 10 Prozent weitergehen? Ist das realistisch? Was wenn die Japaner irgendwann ein wenig die Zinsen anheben und das Geld teurer wird?

HOTZENPLOTZ
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Zuletzt online: 13.01.2015
Mitglied seit: 04.09.2006
Kommentare: 920
SMI im April!!!

Die schlechten News aus Amerika, die Säbelrasseleien aus Russland und der bevorstehenden Mai, sind mir Zeichen genug um mich nun von der Börse zurückzuziehen und mich mental auf einen schönen erholsamen Sommer vorzubereiten. 8)

Bin nun bis voraussichtlich Ende Juli nur noch zu 40% investiert. Vielleicht erhöh ich wieder auf 60%, weiter rauf sollte es aber ohne wirklich triftigen Grund nicht mehr gehen. Zur Befriedigung des Spieltriebes gibts hin und wieder ein Optiönchen.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'359
SMI im April!!!

HOTZENPLOTZ wrote:

Die schlechten News aus Amerika, die Säbelrasseleien aus Russland und der bevorstehenden Mai, sind mir Zeichen genug um mich nun von der Börse zurückzuziehen und mich mental auf einen schönen erholsamen Sommer vorzubereiten. 8)

Das sind so Sachen, die ich nicht verstehe.

Warum zurückziehen?

Warum nicht alle Aktien verkaufen und einen klitzekleinen Teil in einen Put auf den SMI investieren?

Oder (teil-)investiert bleiben und einen Put als Absicherung.

Es wäre eigentlich nur konsequent, wenn man fallende Kurse sieht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

HOTZENPLOTZ
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Zuletzt online: 13.01.2015
Mitglied seit: 04.09.2006
Kommentare: 920
SMI im April!!!

Elias wrote:

Das sind so Sachen, die ich nicht verstehe.

Warum zurückziehen?

Warum nicht alle Aktien verkaufen und einen klitzekleinen Teil in einen Put auf den SMI investieren?

Oder (teil-)investiert bleiben und einen Put als Absicherung.

Es wäre eigentlich nur konsequent, wenn man fallende Kurse sieht.

Hi Elias

danke der Anteilnahme. Eigentlich mache ich genau das was, du vorschlägst. Smile

Bleibe teilinvestiert zu 40% und poste von Zeit zu Zeit einen Call oder Put auf den SMI (nannte es Optiönchen zur Befriedigung meines Spieltriebes).

"Zurückziehen" war vielleicht das falsche Wort. Meinte damit vor allem, dass ich mir den Börsenverlauf in den nächsten zwei Monaten nicht mehr stündlich bis täglich angucke und dafür mehr den Sommer geniesse.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Uber den SMI

Wir sehen, dass der Dow gegenueber dem SMI gewinnt. Dennoch verliert, mit der Dollarschwaeche.

Das ist natuerlich eine wichtige Frage, wo man investiert sein will. Man bekommt Angst vor dem Dollar. Verstaenlich. Dennoch: Gemaess BigMac-Index oder Pod-Index ist der Dollar guenstig. Wer moechte nicht mit diesem Kurs in den USA einkaufen? Wenn was bloedsinnig guenstig ist, dann steigt es im Preis. Ich bin positiv auf den US-buck, trotz der haarstraebenden Finanz-Politik und jetzigen Gelddruckerei in den USA.

Einige sehr Erfolg versprechende Unternehmen werden nur in Dollars gehandelt, wie kann man sie umgehen? Encana mein Favorit, danach kurzfristig (auf fuenf Jahre gesehen, falls keine Katastrophe geschieht) auch noch Apple.

Fuer Leute, die die Katastrophe in den naechsten fuenf Jahren schon vermuten, dann Encana. Ein sicherer Hafen, da sie Oel liefern werden, auch in fuenfzig Jahren, aus einem stabilen Gebiet, Kanada.

Risiko oder Sicherheit? Jeder muss selbst entscheiden. Ich bin gegenwaertig cash, moechte nebenbei stehen und die Entwicklung im Mai/Juni beobachten. Dann aber sicher nicht nur auf Schweizer Stuetzli, sondern auch auf den Green Back. Jedem das Seine.

Regards from an extremely calm island, Paros.

Es gibt noch Schlimmeres.

panos
Bild des Benutzers panos
Offline
Zuletzt online: 26.11.2007
Mitglied seit: 29.03.2007
Kommentare: 17
SMI im April!!!

also der grennback wird aufi gehen..... sehe ich auch so..

P.s.wie findest du paros??' Wink

panos
Bild des Benutzers panos
Offline
Zuletzt online: 26.11.2007
Mitglied seit: 29.03.2007
Kommentare: 17
SMI im April!!!

schätze das wir den nikkei bei ca 17100 sehen werden..bevor er wieder gas werden gibt....

Seiten

Topic locked