SMI im Juni

377 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Suzana
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Zuletzt online: 24.12.2011
Mitglied seit: 17.04.2007
Kommentare: 340
SMI im Juni

Elias wrote:

Suzana wrote:

anfangs hatte ich nämlich nicht von einem kurssturz gesprochen, sondern von einem kurseinbruch (=korrektur), das ist wohl auch noch ein leichter unterschied.....dass ich dann auch noch deine wortwahl (kurssturz anstatt kurseinbruch) übernommen habe, ....ts ts sowas auch! Wink

schöns tägli noch!

Gott hört mein brummen .... nimmt man's wörtlich, ist es nicht recht und nimmt man ein anders, ist's auch nicht recht ...

Suzana wrote:

...wusste nicht, dass du alles gleich so wortwörtlich auffasst....

das muss am wetter liegen WinkWink

ich wünsche dir auf alle fälle super trades!

Maece
Bild des Benutzers Maece
Offline
Zuletzt online: 03.02.2016
Mitglied seit: 29.09.2006
Kommentare: 564
SMI im Juni

Fusio wrote:

Auf CS und Roche habe ich auch Calls.

Ich hab Calls auf ABB, Logitech und Micronas.

Der DJ kommt langsam wieder ins Grüne Biggrin

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Juni

Fusio wrote:

Auf CS und Roche habe ich auch Calls. CS geht stark mit dem SMI und bei Roche weiss man nie so genau wo und wann die Sinuskurve wendet. Jedenfalls habe ich heute mit DAXNV genügend verdient, um morgen eine anständige Geburtstagsfete zu schmeissen.

Super, Fusio! Und gratuliere zum Geburtstag!

Wie findest du die besten Warrants, ohne sie alle durchschauen zu müssen? Was mir auch noch nicht gelingt, die implizite Volatilität einzuschätzen, bzw. zu sehen, ob sie bereits zu hoch ist...

Trying to learn that.

Es gibt noch Schlimmeres.

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Juni

Heute bin ich bei Calls und sogar Aktien etwas auf Einkaufstour gegangen. Ich gehe davon aus, dass sich die Kurse morgen erholen und der SMI in den nächsten Tagen endlich die 9500 nachhaltig knackt. Für den Dax wohl die 8000.

ZURN, ROC, APPL, HOLC, UBS und ABB sind meine Favoriten. Die haben heute echt Federn gelassen.

Für Calls auf den DAX fehlt mir doch etwas der Mut; we'll see.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Juni

Sorry, Johnny, what d ya mean by APPL? Finde den Kürzel nicht.

Ich hätte noch nicht den Mut, auf Calls zu setzen, ausser kurzfristig/für einen oder zwei drei Tage.

Ich sehe es so:

http://bp2.blogger.com/_sNDAu37xxPk/RnrTipp0Z5I/AAAAAAAAAFw/lsWH5J7AqWE/...

Es gibt noch Schlimmeres.

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Juni

Bei APPL hat mich in dieser Woche zum ersten Mal (nach langer Treue) der Mut verlassen und ich habe 75% meines Bestandes abgebaut und die Gewinne "gesichert". Leider! Weiss nicht, was in mich gefahren ist - habe einfach nicht an einen (noch höheren!) Anstieg geglaubt. Steige moderat wieder in Apple ein; hat aber nichts mit dem SMI zu tun. Back to topic.

Bei den Calls gibt's einige attraktive - sogar im SMI. Brauchbare Calls habe ich bei Apple vergeblich gesucht...

Weiss auch nicht genau, weshalb ich heute auf Calls gewechselt habe - mal sehen, ob's sich morgen auszahlt...

@Learner: Beeindruckendes Chartbild (chumme aber nöd ganz drus, ehrlich gseit!)

Ich liebe die Sprache der Chartisten: Goldenes Kreuz! Was für ein Ausdruck! Ein solches ist sich doch (jetzt!) im Begriff zu bilden, oder sehe ich das falsch?

Gibt's eine Übersetzung für Fundis wie mich? Was spricht aus charttechnischer Sicht dagegen einzusteigen?

Wünsche allen viel Glück beim Traden; wird ein spannender Tag morgen!

Die letzten Börsenwochen haben an Unterhaltungswert nichts zu wünschen übrig gelassen. Hoffen wir mal, es lupft dem SMI den 9370er Deckel!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Juni

Biggrin

High! Hope you're okay!

Es gibt noch Schlimmeres.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Juni

jonnycash wrote:

Bei APPL hat mich in dieser Woche zum ersten Mal (nach langer Treue) der Mut verlassen

Okay, danke, du hast mit APPL das gemeint: aapl

Gut, bist du ausgestiegen, die Situation ist unklar, und ich finde, man ist besser in klaren Situationen investiert. Guckste mal hier:

http://ecoconnection.blogspot.com/2007/06/aapl-diamond.html

Zu meinem Bild des SMI habe ich absichtlich und aus Faulheit nichts dazu geschrieben. Was aber für mich klar ist, dass er gegenwärtig keinen Trend hat, ausser jenen seitwärts, bzw. nur kleine Bewegungen innerhalb von einigermassen klaren Mustern macht.

Deswegen ist das (eh: für mich nur) keine Zeit, um nachhaltig auf Derivate zu setzen. Mache mich selbst gerade schlau um Straddles, obwohl mir scheint, dass ich dazu schon ein paar essentielle Hirnzellen zu viel versoffen habe.

Insgesamt glaube ich bei allem, dass die Aktienmärkte noch an Höhe gewinnen können, aber es ist nicht mehr die Situation, um aufzuhocken und ein paar Monate dabei zu sein, wie etwa Sommer 06 bis Januar 07. Drum trade ich jetzt lieber ganz kurzfristig.

Bitte, verstehe es richtig: das ist die Meinung eines Börsendilettanten.

Es gibt noch Schlimmeres.

Fusio
Bild des Benutzers Fusio
Offline
Zuletzt online: 27.10.2011
Mitglied seit: 22.11.2006
Kommentare: 211
SMI im Juni

learner wrote:

Super, Fusio! Und gratuliere zum Geburtstag!

Wie findest du die besten Warrants, ohne sie alle durchschauen zu müssen? Was mir auch noch nicht gelingt, die implizite Volatilität einzuschätzen, bzw. zu sehen, ob sie bereits zu hoch ist...

Trying to learn that.

Danke learner.

Also ich mache es relativ einfach. Zuerst überlege ich mir in welchem Zeitraum ich investieren will. Das Teile ich in kurz-, mittel- und langfristig auf. Dann suche ich auf warrants.ch oder cash.ch/derivate Optionen mit den entsprechenden Laufzeit. Als nächstes betrachte ich das Volumen und analysiere den Spread, Hebel und Strike. Entsprechend den Laufzeiten wähle ich auch den Strike für mich angemessen aus. Hört sich jetzt nach viel an, aber mit etwas Übung geht das relativ schnell über die Bühne. Ich mache das ja jetzt auch schon seit ein paar Tagen. Wink Wichtig ist es eine Strategie zu haben und diese auch immer bedingungslos anzuwenden und bei der kleinsten Kursschwankung nicht gleich über den Haufen zu werfen. Ich von meiner Seite her fahre mit meiner Strategie eigentlich meistens ziemlich gut und dies ist für mich das Wichtigste.

Die implizite Volatilität ist schon nicht ohne um sie zu verstehen. Bei längerfristigen Trades würde ich sie nicht zu ernst nehmen, denn da rechnet man ja mit steigenden Aktienkursen und dabei sinkt die implizite Volatilität und die Gefahr Geld zu verlieren mindert sich entsprechend. Wenn du ein bisschen damit experimentieren willst, schau dir mal diesen Link an:

http://www.warrants.ch/home/glossar_suche.asp?glossar_id=109&sprache=de

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Optionen...

SMI: heute bullischer Rebound?

Fusio: Vielen Dank für die Auskunft.

Also ist die Durchsuche des Menues auch für dich aufwändig.

Was ich noch tue: Ich lese auf der Derivate-Seite oder beim Cash-Guru die meistgehandelten Optionen. Dann nehme ich an, dass die meisten, die sich für eine Option entscheiden, ja doch schon viel (professionelles!) Screening-Work getan haben. Ich schaue mir dann jene paar an, die am meisten gehandelt wurden, und wenn sie mir gefallen, nehme ich sie auch.

So bin ich letzthin auf aapba oder zurti gestossen. Wenn ein Kenner im Forum ist, zu dem man Vertrauen hat, ist's natürlich auch gut.

Die Sache mit der impliziten Volatilität ist mir aufgrund der Lektüre eines Büchleins erst ins Auge gestochen:

Jay Kaeppel: Die vier grössten Fehler beim Handel mit Optionen

Darin nennt er die implizite Volatilität die erste Sache, die Optionen-Traders nicht beachten, und deswegen Verluste einfahren.

Nun, ein anderer, Igor Uszczapowski (in: Optionen und Futures verstehen), erklärt die Sache dann recht anschaulich. Wie auch du oben:

Wenn ein Titel noch vor dem Ausbruch steht, bzw. er eine Zeit lang lagerte, ist die implizite Volatilität noch gering. Der Schreiber hat ein höheres Risiko, wenn der Kurs volatil ist, bzw. markant zugenommen hat, und dieses Risiko fliesst in den Optionenpreis ein.

Hoffe, dass ich das nun langsam am Begreifen bin.

Once again, thxs a lot, and happy birthday!

Es gibt noch Schlimmeres.

Fusio
Bild des Benutzers Fusio
Offline
Zuletzt online: 27.10.2011
Mitglied seit: 22.11.2006
Kommentare: 211
Re: Optionen...

learner wrote:

Fusio: Vielen Dank für die Auskunft.

Also ist die Durchsuche des Menues auch für dich aufwändig.

Bitte, gern geschehen.

Genau, aber für mich als Bordeaux Liebhaber bietet sich ein aufwändiges und langes Menu an, so kann ich mehr Wein dazu schlürfen und wenn es gut läuft um so besseren. Wink

Defizito
Bild des Benutzers Defizito
Offline
Zuletzt online: 06.01.2013
Mitglied seit: 29.03.2007
Kommentare: 958
SMI im Juni

Hmm, die Chinesen versauen wieder mal den Tag. Die sollten mal etwas Disziplin beim Börselen lernen. Schon bei meiner letzten (und bisher einzigen) Bruchlandung, hatten die die Finger im Spiel. Ansonsten muss ich denen bald mal eine Rechnung schicken.

Defizito
Bild des Benutzers Defizito
Offline
Zuletzt online: 06.01.2013
Mitglied seit: 29.03.2007
Kommentare: 958
SMI im Juni

Mal sehen ob die Amis heute noch etwas Schwung in den SMI bringen können.... Schaut ja wieder jämmerlich aus heute...

Dr.Thom
Bild des Benutzers Dr.Thom
Offline
Zuletzt online: 16.07.2008
Mitglied seit: 24.05.2007
Kommentare: 43
SMI im Juni

Ja, es sieht jämmerlich aus: SMI -0.69% heute...

nunkel
Bild des Benutzers nunkel
Offline
Zuletzt online: 03.06.2008
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 174
SMI im Juli

Da dies mein erstes Jahr an der Börse ist, würde ich von euch gerne unverbindlich wissen warum und wo ihr den SMI im Juli seht.

Besten Dank für jede Beurteilung.

pantaleo
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2013
Mitglied seit: 07.11.2006
Kommentare: 562
SMI im Juni

Dr.Thom wrote:

Ja, es sieht jämmerlich aus: SMI -0.69% heute...

Na ja,wie alles im Leben eine Ansichtssache.

Meine SSMIN habe sich sehr gefreut.... Wink

Gruss pantaleo

hcd90
Bild des Benutzers hcd90
Offline
Zuletzt online: 12.06.2012
Mitglied seit: 05.03.2007
Kommentare: 361
SMI im Juni

@ll

wann kommt die technische gegenbewegung?? , jetzt geht es praktisch die ganze woche nur runter...

, möchte den smi wieder mal im plus sehen:-)

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
SMI im Juni

Weiss eigentlich jemand wieso sich die Amis aktuell ins Hemd machen?

In den News schreiben Sie wegen "Ängsten" gestiegender Renditen,

wenn man aber den Verlauf der 10-YEAR TREASURY NOTES ansieht,

so sind diese heute ein halbes Prozent gesunken.

Erstaunlich, dass die Anlegerschaft solch ein Theater macht

wegen den Zinsen, wenn man bedenkt, dass wir mal bei

15% waren und die 5.15% immer noch ein Pappenstiel sind.

Werden wir von finanzschweren Hedgies zum Narren gehalten.

Das Rauf und Runter beim DJIA kommt extrem schief rein.

Optimist
Bild des Benutzers Optimist
Offline
Zuletzt online: 16.09.2008
Mitglied seit: 14.07.2006
Kommentare: 68
SMI im Juni

Speedy3 wrote:

Weiss eigentlich jemand wieso sich die Amis aktuell ins Hemd machen?

In den News schreiben Sie wegen "Ängsten" gestiegender Renditen,

wenn man aber den Verlauf der 10-YEAR TREASURY NOTES ansieht,

so sind diese heute ein halbes Prozent gesunken.

Wenn der Kurs sinkt, steigt die Rendite.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'350
SMI im Juni

Optimist wrote:

Speedy3 wrote:
Weiss eigentlich jemand wieso sich die Amis aktuell ins Hemd machen?

In den News schreiben Sie wegen "Ängsten" gestiegender Renditen,

wenn man aber den Verlauf der 10-YEAR TREASURY NOTES ansieht,

so sind diese heute ein halbes Prozent gesunken.

Wenn der Kurs sinkt, steigt die Rendite.

Die Ursache liegt bei Problemen einiger US-Hedge-Funds, die wegen einer Neubewertung ihrer als Sicherheit hinterlegten bonitätsschwachen Hypothekarforderungen vor dem Aus stehen könnten.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'350
Neustrukturierung SMI

Ab diesem Herbst werden die Leitindizes an der SWX Swiss Exchange ein neues Gesicht bekommen. Wie bereits Anfang Jahr angekündigt, wird der SMI künftig statt maximal 30 nur noch 20 Titel umfassen. Die überzähligen Valoren werden Ende September in den SMIM-Index relegiert, der die 30 nächstgrössten Titel enthält. Stichtag ist der nächste Freitag. Aus heutiger Sicht werden Clariant, Ciba, Givaudan, Lonza und Swatch (Namenaktien) aus dem Blue-Chip-Barometer fallen. Auf der Kippe befinden sich SGS, die je nach Kursentwicklung in der nächsten Woche durch OC Oerlikon ersetzt werden könnten.

Bereits am 2. Juli wird der Swiss-Leader-Index (SLI) an der SWX eingeführt, der sich aus dem abgespeckten SMI und den zehn höchstkapitalisierten SMIM-Mitgliedern zusammensetzt. Die Gewichtung der vier schwersten Titel, Novartis, Nestlé, UBS und Roche GS, wird auf je 9% «gekappt», die restlichen auf je 4,5%. Der SLI dürfte für institutionelle Investoren zum bevorzugten Schweizer Blue-Chip-Index avancieren und als Basis neuer Index-Produkte dienen. Am Eröffnungstag wird Credit Suisse die ersten Exchange Traded Funds (ETF) auf diesen Index lancieren. Die bevorstehende Index-Rochade war wohl mit ein Grund, weshalb Lonza, SGS und Swatch in der Berichtswoche überdurchschnittlich Terrain einbüssten, obwohl sich längerfristig aus Index- Änderungen kaum Schlüsse ziehen lassen.

Quelle: NZZ

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
SMI im Juni

Quote:

Zürich (AWP) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich zum Mittag über Tagestief schwächer. Mehrere Faktoren würden auf die Stimmung drücken, hiess es im Handel. Einerseits belasteten die negativen Vorgaben aus New York und dem Fernen Osten, andererseits gäben Zinsängste zu einiger Zurückhaltung Anlass. Zudem seien insbesondere die Finanzwerte durch die jüngsten Entwicklungen bei Hedge Funds und damit zusammenhängende Befürchtungen über mögliche Kreditrisiken in den Büchern weiter unter Druck. Hingegen stützen defensive Werte, insbesondere aus dem Segment Pharma, den Markt.

Im Handel wird erwartet, dass der Markt heute in der Minuszone verharren wird. Sogar ein nochmaliger 'Taucher' wird nicht ausgeschlossen. Der Markt orientiere sich noch mehr an den USA als sonst, hiess es weiter. Als allzu aussergewöhnlich wird die Situation gegenwärtig aber nicht beurteilt. So habe der Aktienmarkt bereits in der jüngeren Vergangenheit ähnliche Korrekturphasen durchlaufen, sagte ein Händler gegenüber AWP. Dabei sei auf eine erste Korrektur eine rund zweiwöchige Erholungsphase und danach eine weitere Korrektur gefolgt, bevor sich der Aufwärtstrend wieder etabliert habe.

Also ganz ruhig leute Biggrin

rorda1981
Bild des Benutzers rorda1981
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 1'107
Mal schauen was da kommt.

New York (BoerseGo.de) – Gemäß der Ansicht von Strategen werden sich die US-Aktien in dieser Woche von den vorwöchigen Verlusten erholen. Als potenzielle positive Impulsgeber sind eine Serie von Konjunkturdaten in Betracht zu ziehen. Daraus gehe vermutlich hervor, dass die US-Wirtschaft weiter moderat wächst und die Kerninflation auf einem zahmen Niveau verharrt. Das Hauptaugenmerk wird auf den für Donnerstag anstehenden Zinsentscheid des Offenmarktausschusses der Federal Reserve gerichtet sein.

Als wichtiger Faktor ist ebenso die Anleihenrendite in Betracht zu ziehen, zumal die Investoren auf deren Zugewinne der letzten Wochen verunsichert reagierten. Es sei davon auszugehen, dass die Indizes an Terrain gewinnen, falls die Federal Reserve in ihrem Statement die Inflation weiter unter Kontrolle sieht. Zudem bestehe die Erwartung, dass der Anleihenmarkt bald das Schlimmste hinter sich brachte. Falls die Fed in ihrem Statement keine wesentlichen Veränderungen anschlägt, dürfte die Anleihenrendite etwas nachgeben.

Die zentrale Frage bestehe darin, in welcher künftigen Richtung die Fed die Zinsen sieht. Eine neutrale Haltung der US-Währungshüter würde die Sorge vor Zinsanhebungen kurzfristig mindern, wodurch Aktien profitieren dürften. So habe der Markt wegen den gestiegenen Energiepreise und der Sorge über die Kerninflation bis Jahresende höhere Zinsen eingepreist. Es seien weiters zwei negative Szenarien in Betracht zu ziehen. So, ein Statement, dass die Gefahren für die Wirtschaft wegen des schwachen Hausmarktes gestiegen sind oder die mögliche Erklärung, dass der Inflationsdruck weltweit zugenommen hat.

Ich denke der SMI wird bald wieder etwas freundlicher sein.

zuerihegel73
Bild des Benutzers zuerihegel73
Offline
Zuletzt online: 03.02.2012
Mitglied seit: 27.04.2007
Kommentare: 468
SMI im Juni

Getraut sich niemand von den "Profis" ein Statement abzugeben?

Bin in der momentanen Situation ein bisschen ratlos. Soll ich zukaufen, abwarten oder gar verkaufen???

Was macht ihr?

jon
Bild des Benutzers jon
Offline
Zuletzt online: 03.05.2011
Mitglied seit: 02.03.2007
Kommentare: 793
SMI im Juni

zuerihegel73 wrote:

Getraut sich niemand von den "Profis" ein Statement abzugeben?

Bin in der momentanen Situation ein bisschen ratlos. Soll ich zukaufen, abwarten oder gar verkaufen???

Was macht ihr?

Ich bin zwar kein Profi aber ich mach folgendes:

Ich halte noch einige ABB Calls, während dem ich gleichzeitig SMI Puts zur Absicherung im Depot lasse.

Falls es eine grössere Korrektur geben würde, hätte ich nichts verloren, falls sich die Lage wieder entspannt und nach oben geht, habe ich gewonnen.

Im Falle einer Seitwärtsbewegung hätte ich verloren, da die Zeit nunmal bei Warrants gegen dich läuft.

Aktien hab ich keine mehr im Depot.

duke
Bild des Benutzers duke
Offline
Zuletzt online: 11.10.2010
Mitglied seit: 16.06.2007
Kommentare: 693
SMI im Juni

Es wäre mein erster Put zum absichern. Welchen würdet ihr denn empfehlen. Bin neu im ganzen und habe alles Calls im Depot und sehe mom. nur rot... :cry:

Gruss duke

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
SMI im Juni

jon wrote:

Ich halte noch einige ABB Calls, während dem ich gleichzeitig SMI Puts zur Absicherung im Depot lasse.

Dieses Vorgehen habe ich nun schon ein paar mal gelesen. Aber ist das nicht ein bisschen so als wenn man beim Roulette gleichzeitig auf Schwarz und Rot setzt? Mir ist schon bewusst, dass ABB <> SMI ist. Aber bei einer grossen Korrektur des Gesamtmarktes wird es ABB bestimmt auch runter ziehen. Also gewinnt man beim Put aber verliert beim Call. Wenn's rauf geht ist es umgekehrt und wenn nichts passiert verliert man auch. :?:

law of gravitation: what goes up must come down.

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Juni

Deine Aussage blendet aus, dass der Markt in den letzten Wochen ausgesprochen volatil war - und dies vorläufig auch bleiben wird.

Auch ich halte neben Aktien und Calls auch (aggressive) Puts, die teilweise sehr stark ins Plus drehen. Anstatt die Calls (welche grösstenteils zurzeit Rot sehen) mit Verlust zu verkaufen, behalte ich diese und verkaufe einen Teil der Puts mit Gewinn.

Heute gewonnen, morgen mit dem gleichen Schein verloren. Wie oft haben wird das in den letzten Wochen schon gesehen?

Jedenfalls konnten Bären wie Bullen in der letzten Zeit kräftig verdienen (oder verlieren). Euphorie und Depression wechseln beinahe im Minutentakt. Der Markt dümpelt orientierungslos, was den negativen Trend verstärkt. Was heute gilt, kann aber schon morgen falsch sein. In Zeiten wie diesen gilt dies umso mehr.

Für mich (Meinung!) ist klar: Der Markt wird sein Potential nicht so schnell aus der Hand geben. Die kommende Berichtsaision wird Rekordzahlen hervorbringen. Problematisch ist dann der Ausblick. Für diesen Herbst setze ich auf einen steigenden Markt. Geht's abwärts schmälert das meine Gewinne. Mehr nicht. So what?

Welche Strategie die "bessere" ist, hängt also ganz entschieden vom jeweiligen Portfolio ab. Wer keine Ressourcen zur Absicherung hat, keine im Plus befindlichen Titel hält oder nicht genügend Cash an der Seitenlinie bereit hält, kurzfristige Verluste in einzelnen Positionen nicht erträgt, hat tatsächlich schlechte Karten. Ich steige fortlaufend moderat ein. Dies aber nur, weil ich mir einen Taucher leisten kann und will. Voilà!

jon
Bild des Benutzers jon
Offline
Zuletzt online: 03.05.2011
Mitglied seit: 02.03.2007
Kommentare: 793
SMI im Juni

shareholder wrote:

jon wrote:

Ich halte noch einige ABB Calls, während dem ich gleichzeitig SMI Puts zur Absicherung im Depot lasse.

Dieses Vorgehen habe ich nun schon ein paar mal gelesen. Aber ist das nicht ein bisschen so als wenn man beim Roulette gleichzeitig auf Schwarz und Rot setzt? Mir ist schon bewusst, dass ABB <> SMI ist. Aber bei einer grossen Korrektur des Gesamtmarktes wird es ABB bestimmt auch runter ziehen. Also gewinnt man beim Put aber verliert beim Call. Wenn's rauf geht ist es umgekehrt und wenn nichts passiert verliert man auch. :?:

Es ist nicht gleich wie bei Roulette, denn Warrants sind Hebelprodukte. Falls es z.B. ein Crash gibt, dann gewinnst du viel mehr, als du bei den Calls verloren hast - natürlich, die Wahrscheinlichkeit für einen Crash ist immer sehr klein, darauf kannst du nicht setzen.

Diese Strategie geht nur in einem volatilen Markt auf, oder in einem Markt mit einer klaren Tendenz. Bei geringer Volatilität und einer Seitwärtsbewegung verliert man mit dieser Strategie...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'350
SMI im Juni

shareholder wrote:

jon wrote:

Ich halte noch einige ABB Calls, während dem ich gleichzeitig SMI Puts zur Absicherung im Depot lasse.

Dieses Vorgehen habe ich nun schon ein paar mal gelesen. Aber ist das nicht ein bisschen so als wenn man beim Roulette gleichzeitig auf Schwarz und Rot setzt? Mir ist schon bewusst, dass ABB <> SMI ist. Aber bei einer grossen Korrektur des Gesamtmarktes wird es ABB bestimmt auch runter ziehen. Also gewinnt man beim Put aber verliert beim Call. Wenn's rauf geht ist es umgekehrt und wenn nichts passiert verliert man auch. :?:

Der Vergleich mit dem Roulette funktioniert nicht, da ich dort nur 100% gewinnen/verlieren kann (vergessen wir mal die Null)

Hingegen kann eine Option nur 100% verlieren, dafür aber die andere mehrere 100% gewinnen.

Habe es schon mal gepostet:

Es funktioniert mit folgenden Konstukten: Straddle und Strangle

Ein Straddle ist ein Optionsgeschäft bei dem die identische Zahl von Puts und Calls des gleichen Basiswertes mit gleichen Basispreisen und Verfallsdaten gehandelt wird.

Straddle http://de.wikipedia.org/wiki/Straddle_(Wirtschaft)

Ein Strangle ist ein Optionsgeschäft bei dem die identische Zahl von Puts und Calls des gleichen Basiswertes mit gleichen Verfallsdaten aber unterschiedlichen Basispreisen gehandelt wird.

Der Strangle trägt ein höhere Risiko, weil im schlechtesten Fall beide aus dem Geld sind.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten

Topic locked