CS

CS Group N 

Valor: 1213853 / Symbol: CSGN
  • 9.028 CHF
  • +0.83% +0.074
  • 07.12.2021 17:31:22
4'332 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Jodellady
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Zuletzt online: 17.01.2012
Mitglied seit: 21.06.2006
Kommentare: 1'863
CS

mz2 wrote:

Hallo zusammen

Ist CS eine Investition wert? Die haben diese Woche ja nicht sonderlich gut performed.

Pro und Kontra? Aussichten?

Danke und Gruss

@mz2: Hab dein Post gelöscht, da es bereits ein CSGN-Thread gibt. Gruss

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Rückkaufprogramm

Im Gegensatz zu UBS läuft bei der CS täglich was auf der 2. Linie.

Normalerweise sind es 150'000 bis 200'000 Aktien, die täglich aus dem Verkehr gezogen werden.

Heute wurden 1'100'000 zurückgekauft.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
CS

Credit Suisse - einzige „Liebling“ der Citigroup: kaufen bis 119! „Discount zum Sektor wird sich verringern“.

Gemäss:

CASH-Guru Fredi Herbert

Jede Woche auch in der Print-Ausgabe von CASH

Aktienrückkauf:

Gestern 1,5 Mio Stück, Vorgestern 2 Mio, Di 1 Mio, Mo 1 Mio

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

oaxa
Bild des Benutzers oaxa
Offline
Zuletzt online: 26.07.2007
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 61
CS

Sollte man...äh...frau jetzt nochmals dazukaufen? Was ist denn mit diesem Titel überhaupt los? :evil:

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
CS

oaxa wrote:

Sollte man...äh...frau jetzt nochmals dazukaufen? Was ist denn mit diesem Titel überhaupt los? :evil:

grund: us-hypothekenkrise... die banken wurden hier sicherlich zu stark nach unten gedrückt, so krass wie UBS und CS sinken, ist es dann doch auch wieder nicht...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

oaxa
Bild des Benutzers oaxa
Offline
Zuletzt online: 26.07.2007
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 61
CS

@Philipp

Danke für die Antwort! Beruhigend irgendwie... Wink

selekta
Bild des Benutzers selekta
Offline
Zuletzt online: 16.05.2009
Mitglied seit: 23.07.2007
Kommentare: 630
CS

erstmal hi @ all. Ich habe in den letzten monaten interessiert die Beiträge in diesem Forum verfolgt und habe die informationen wenn auch nicht als entscheidungsgrundlage, so doch als entscheidungshilfe sehr geschätzt. Daher ein dankeschön an alle, die sich die mühe machen Informationen zu suchen und diese dann auch in einem qualitataiv hochwertigen beitrag hier zu präsentieren.

Nun back to topic: Die frage, wie weit der abschlag auf den wert der CSGN berechtigt ist, kann man nur beantworten, wenn man das genaue ausmass der Immobilienkrise in den Usa und die Wirkung auf die CDO's, auf die hedgefunds, die mit den CDO's handeln und somit auf die Grossbanken, die an den Hedgefunds beteiligt sind kennt.

Dazu folgender Gedankengang:

Man rechnet damit das ungefähr 500 milliarden USD Subprimeloans ausstehend sind, bei denen der aktuelle buchwert stark unter dem Marktwert steht, die also abgeschrieben werden müssen. Die Hedgefunds, die diese Hypotheken ausgegeben haben, handeln mit einem leverage von ca. 10. D.H. In den Hedgefunds wurde ungefähr 50 mia Eigenkapital eingesetzt, um diese 500 mia. Hypotheken zu finanzieren.

Wenn wir nun die beiden von Bear Stearns lancierten Hedgefunds als Masstab für die gesammten ausstehenden Forderungen nehmen, kommen wir zu folgender rechnung:

Bei den beiden Funds musste 100, respektive 91% des EK's Abgeschrieben werden. Daraus folgt, dass die gesammten Hypotheken (da ja mit hebel 10 gearbeitet wird) um ca. 10 % abgeschrieben werden musste. Auf die 500 mia bezogen bedeutet das: Der gesammte Abschreibungsbetrag beträgt 45 - 50 mia USD.

Diese Ausserordentliche Abschreibung muss von allen Gross- und Investmentbanken, die in hedgefunds, die mit CDO's handeln gemeinsam getragen werden. aber: allein bei der Csgn, die im Globalen vergleich wirklich eher ein kleiner Player ist, wurden 11 mia Franken an Börsenwert vernichtet. zählt man noch die Ubs dazu kommt man auf 30 mia CHF. Davon könnte man ev. noch die verluste des gesammtmarkts abziehen, doch auch dann kommt man noch auf gut 20 mia, die allein die Schweizer banken korrigiert haben.

Daher bin ich der meinung dass im aktuelle Kurs der CSGN und UBSN die Risiken aus dem Geschäft mit Subprimeloans scho zur genüge eingetaxt sind.

Sollte ich bei meinen Überlegungen einen mehr oder minder schwerwiegenden Fehlrer gemacht haben, so bitte ich darum mich zu korrigieren.

mit freundlichen grüssen.

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

mz2
Bild des Benutzers mz2
Offline
Zuletzt online: 22.05.2013
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 31
Was ist mit dieser Aktie los?

Hallo zusammen

Wie bewertet ihr zur Zeit die CS-Aktie? Was die momentan an Kursverlusten einfährt ist ja nicht mehr normal.

Welche Erwartungen habt ihr an die Q2 zahlen?

Gruss

P.S. Im übrigen überrascht es mich, dass der Titel hier sowenig diskutiert wird.

oaxa
Bild des Benutzers oaxa
Offline
Zuletzt online: 26.07.2007
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 61
CS

Weil ich leider wenig von den "grösseren Zusammenhängen" verstehe, warum eine Aktie dermassen in so kurzer Zeit sinken kann, danke ich für eure "Analysen-Beiträge"!

Ich verlasse mich manchmal auf die veröffentlichen Ratings. Heute auch wieder bei Cash-Guru erwähnt (119CHF). Wann? In zwei Jahren? So schnell, wie diese Akie sinken kann, so schnell kann sie doch niemals wieder steigen, oder? Naive Frage, ich weiss... Smile

Geduld halt....

mz2
Bild des Benutzers mz2
Offline
Zuletzt online: 22.05.2013
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 31
CS

Ich bin der Meinung, dass die Aktie zur jetztigen Ertragssituation absolut unterbewertet ist (siehe auch KGV ca. 9.8 laut FUW).

In der jetztigen Situation ist die Aktie auch deutlich überverkauft (RSI von ca. 24 laut Swissquote).

Woran kann dieser Abschlag liegen? Wie in einem obigen Beitrag erwähnt, denke ich auch, dass die US-Immoblase schon eingeflossen sein müsste.

Sind die Anleger unsicher bezüglich Q2 zahlen? Gibt es da irgendwo irgendwelche Prognosen?

Momentan kratzt die Aktie schon bei 80

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
CS

mz2 wrote:

Ich bin der Meinung, dass die Aktie zur jetztigen Ertragssituation absolut unterbewertet ist (siehe auch KGV ca. 9.8 laut FUW).

In der jetztigen Situation ist die Aktie auch deutlich überverkauft (RSI von ca. 24 laut Swissquote).

Woran kann dieser Abschlag liegen? Wie in einem obigen Beitrag erwähnt, denke ich auch, dass die US-Immoblase schon eingeflossen sein müsste.

Sind die Anleger unsicher bezüglich Q2 zahlen? Gibt es da irgendwo irgendwelche Prognosen?

Momentan kratzt die Aktie schon bei 80

hab gerade diese woche gelesen, dass es wohl noch keinen einfluss aufs Q2 hat, sondern erst aufs Q3 und auch Q4, ubs sowie cs haben wohl den boden noch immer nicht erreicht... denke ich mal... auch wenn's jetzt schon recht übertrieben runter ging...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

<gelöscht>
CS

gerüchten zu folge, könnte di cs ihr aktienrückkauf programm ausweiten - neu 12mrd bis 2010...

könnte schon im zuge des halbjahresergebnisses bekannt gegeben werden...

hätte sicherlich nen positiven impact auf den kurs... (wobei die finanztitel zur zeit ja nicht gerade die lieblinge sind)

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
aktienrückkaufprogramme

m.e., sind jeweils die auswirkungen auf den Aktienkurs marginal, kaum bemerkenswert. Vermutlich wird eher eine Abschwächung vermieden denn eine Steigerung erreicht

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Re: aktienrückkaufprogramme

albru wrote:

m.e., sind jeweils die auswirkungen auf den Aktienkurs marginal, kaum bemerkenswert. Vermutlich wird eher eine Abschwächung vermieden denn eine Steigerung erreicht

Es kommt darauf an, wie rentabel das operative Geschäft ist - je wirtschaftlicher, desto positiver die Auswirkung des Rückkaufprogramms.

Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Aktienr%C3%BCckkauf

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
CS

albru, ich sehe das genau so. Mit den schönsten Programmen kommst du nicht um die Charts herum. Es ist lächerlich.

Wie haben viele andere Aktien zurückgekauft, z.B. UBS. Hat das ihr Kursverhalten beeinflusst? Ich sehe nix.

Wenn der Pöbel will, meaning: the multitude of investors, dass ihre Aktie ihnen nichts mehr bedeutet, dann downgraden sie das Vieh von KGV z zu KGV a. Einfach so. Modemässig.

Drum: Nicht auf solchen Habakuk schauen, nur auf die Charts: Worauf ist die Crowd gerade crazy?

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht. Parties feiern, Rallies auch, und dann bei toppischen Signalen es mit der Crowd ebenso tun. Mit der Crowd gehen, ist erstes Gebot!

Nix von Aktienrückkauf von fantasielosen Unternehmen, das interessieren müsste. In einem booming market zieht die Morgennews. Sonst gibt's ein müdes Lächeln.

Was hat die Verschacherung der feinen "Winterthur" an Axa dem Investor gebracht, wie von Grübel gesagt? Stupid, what he was saying. For shareholder's sake? Fortget it! Es gibt nur: Chaaaaaaarts. Nix von publicity gags, die lediglich für News-Trader taugen. (Sorry, bin einer davon...)

Seit dem Verkauf der Winterthur an die Axa ist CS nur: gefallen ... gefalllen ... gefallen. Warum dann sie verkaufen? Für eine einmalige Morgennews? Stupid!

Es gibt noch Schlimmeres.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
CS

learner wrote:

albru, ich sehe das genau so. Mit den schönsten Programmen kommst du nicht um die Charts herum. Es ist lächerlich.

Wie haben viele andere Aktien zurückgekauft, z.B. UBS. Hat das ihr Kursverhalten beeinflusst? Ich sehe nix.

Das bestätigt meine Aussage über Charts. So Sachen sieht man nicht. Auch mit den schönsten Charts nicht.

Wie den auch? Die Wirkung tritt doch in kleinen Schritten ein, wenn sie den überhaupt eintrifft. Es behauptet ja niemand, dass sie zwingend eintritt. Es ist wie beim Boxen. Die vielen kleinen Treffer zeigen Wirkung oder eben nicht.

Es sind allmählich immer weniger Aktien im Umlauf und dadurch erhöht sich der Gewinn pro Aktie allmählich. Das kann man nicht "sehen".

Wie oben schon rezitiert: Letztlich kommt es darauf an, wie rentabel das operative Geschäft ist - je wirtschaftlicher, desto positiver die Auswirkung des Rückkaufprogramms.

Man stelle sich vor, diese Aktien wären alle noch im Umlauf.

Wo wäre der Kurs heute?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

<gelöscht>
CS

ein aktienrückkaufprogramm (nur in verbindung mit einer liquidierung der aktien) stützt langfristig den kurs, eps wird höher und die einzelne aktie ist dann mehr wert...

nix für day trader, aber etwas für langfristige investoren...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
CS

sunny wrote:

ein aktienrückkaufprogramm (nur in verbindung mit einer liquidierung der aktien) stützt langfristig den kurs, eps wird höher und die einzelne aktie ist dann mehr wert...

nix für day trader, aber etwas für langfristige investoren...

Richtig klar wird es erst, wenn das umgekehrte passieren würde:

7 Uhr Morgennachrichten:

CS beschliesst, in 3 Monaten neue Aktien im Wert von 8 Mia herauszugeben

Das ist dann in den Charts um 8 Uhr auch noch nicht sichtbar.

Aber nach 9 Uhr.....

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

mz2
Bild des Benutzers mz2
Offline
Zuletzt online: 22.05.2013
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 31
CS

Ist das die Bestätigung für das Programm, oder spekuliert ihr über ein weiteres?

http://www.credit-suisse.com/investors/de/share_repurchase.jsp

<gelöscht>
CS

kein weiteres, aber ne ausweitung des bestehenden programmes

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
CS

Elias, respektiere dich extremely (!) für dein Wissen, v.a. in Bezug auf dein Wissen regarding warrants (absulutely expert-wise to my knowledge).

Ich möchte humbly dazu doch noch meine Ansicht einbringen, dass share-buy-backs dem Chart eines Stocks nichts entgegenbringen. Sie gehen davon aus, dass die Bewertung eines Sektors in etwa gleich bleibt, yet, we've seen, wird nun das Banking abgeschlachtet. Drum -more a matter of failed publicity-, my guess: this sector is on a continueing downturn, still, in other times there might be an upturn again.

Jetzt, gerade, werden all balls gekappt. Clap clap. Your calp, plse.

Es gibt noch Schlimmeres.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
CS

learner wrote:

Ich möchte humbly dazu doch noch meine Ansicht einbringen, dass share-buy-backs dem Chart eines Stocks nichts entgegenbringen. Sie gehen davon aus, dass die Bewertung eines Sektors in etwa gleich bleibt, yet, we've seen, wird nun das Banking abgeschlachtet.

Das sie dem Chart nichts entgegenbringen, darin bin ich ja, wie schon oben erwähnt, mit dir einig. Das der gesamte Sektor leidet, ist ebenfalls korrekt. Warum, wissen wir alle.

Trotzdem:

Der Rückkauf findet in homöopathischen Dosen statt. Über einen langen Zeitraum und ist daher in einem Chart nicht sichtbar.

Ich versuche es umgekehrt:

Würde anstelle eines Aktienrückkaufs nur schon eine Ankündigung einer Kapitalerhöhung von 8 Mia Franken, beginnend in 3 Monaten, bekannt gegeben, die Auswirkungen währen noch am gleichen Tag im Kurs und somit im Chart sichtbar. Weil es erstens, nicht über einen langen Zeitraum stattfindet und zweitens, viele die verwässerten Aktien nicht mehr haben wollen.

Ich frage darum nochmals:

Wo würde der Kurs von CS heute stehen, wenn die total 87'789'000 Aktien im Wert von 6Mia NICHT zurückgekauft worden wären? Wo läge das KGV?

Im laufenden Programm sind es bereits 27,465,000 Aktien im Wert von 2,456 Mia Franken.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
CS

CS, eine Betrachtung des Charts:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-08/artikel-8724604.asp

Wo die Aktie stünde, ohne den Share-Buy-back, kann nicht gesagt werden. Sie hätte dann das Geld investiert, in Übernahmen, etc., und was dann wäre, kann man nicht sagen.

Es gibt noch Schlimmeres.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
CS

learner wrote:

Wo die Aktie stünde, ohne den Share-Buy-back, kann nicht gesagt werden. Sie hätte dann das Geld investiert, in Übernahmen, etc., und was dann wäre, kann man nicht sagen.

Was bei Übernahmen passiert, kann ich dir sagen: der Kurs der gekauften Firma steigt, der Kurs der CS sinkt. In aller Regel.

Wo der Kurs ohne den Share-Buy-back stünde kann ich dir auch sagen.

Outstanding shares: 1'161'073'013

Share Repurchase Program 2005-2007 87'789'000

Share Repurchase Program 2007-2010 27,465,000

Total ohne Rückkaufprogramm 1'276'327'013

Etwa 10% tiefer. Rechnerisch

Ich bleibe hartnäckig

Der umgekehrte Fall: anstatt Rückkauf die Herausgabe neuer Aktien.

Nur schon eine Ankündigung einer Kapitalerhöhung von 8 Mia Franken, beginnend in 3 Monaten, hätte unmittelbare Auswirkung auf den Kurs. Und zwar am gleichen Tag der Ankündigung. Weil es erstens, nicht über einen langen Zeitraum stattfindet und zweitens, viele die verwässerten Aktien nicht mehr haben wollen.

Das wäre dann im Chart sichtbar. Ein Rückkauf über mehrer Jahre kann hingegen nicht sichtbar sein. Würde das Programm nur ein Jahr dauern, hätte diese Ankündigung wohl für ein Kursspüngchen gereicht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

mz2
Bild des Benutzers mz2
Offline
Zuletzt online: 22.05.2013
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 31
Q2 Zahlen

Die Q2 Ertragszahlen und der Halbjahresüberblick sind meiner Ansicht nach überzeugend. Reingewinn ist deutlich über den Erwartungen.

Aktienrückkaufprogramm soll auch bereits 2008 abgeschlossen werden (ürsprünglich geplant 2010). Kann dies positiv oder negativ gewertet werden?

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Re: Q2 Zahlen

mz2 wrote:

Aktienrückkaufprogramm soll auch bereits 2008 abgeschlossen werden (ürsprünglich geplant 2010). Kann dies positiv oder negativ gewertet werden?

Positiv.

Je schneller zurückgekauft wird, desto besser sieht man es im Chart....

Aktienkurs steigt

Die CS schliesst den laufenden Aktienrückkauf im Umfang von 8 Mrd. Franken voraussichtlich bereits 2008 vorzeitig ab. Bis Ende Juli seien bereits für 2,5 Mrd. Franken Aktien zurückgekauft worden, und bis Ende Jahr dürfte es nochmals so viel werden, hiess es.

Quelle:

ttp://www.swissinfo.org/ger/wirtschaft/detail/Credit_Suisse_weist_Glanzergebni...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

zonker
Bild des Benutzers zonker
Offline
Zuletzt online: 09.08.2013
Mitglied seit: 01.07.2007
Kommentare: 174
Re: Q2 Zahlen

Die Auswirkungen der Hypo-Krise in den USA wird sich wahrscheinlich doch erst im nä. Quartal ersichtlich sein - ist das aktuelle Ergebnis nicht schön-gefärbt ?

Ich kann fast nicht glauben, dass die CS ihre Finger nicht tiefer in dieser Sache drin gehabt hätte. Ich glaube die Bombe wird noch hochgehen ...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Re: Q2 Zahlen

zonker wrote:

Die Auswirkungen der Hypo-Krise in den USA wird sich wahrscheinlich doch erst im nä. Quartal ersichtlich sein - ist das aktuelle Ergebnis nicht schön-gefärbt ?

Ich kann fast nicht glauben, dass die CS ihre Finger nicht tiefer in dieser Sache drin gehabt hätte. Ich glaube die Bombe wird noch hochgehen ...

Glauben heisst: nicht wissen.

Die Auswirkungen werden bei allen Banken erst im 3. Quartal ersichtlich sein.

Darum ist das Ergebnis nicht schön gefärbt.

Das die ganze Branche in Sippenhaft genommen wird, bis Klarheit herrscht, ist auch normal.

Soweit ich informiert bin, ist CS diesen April bei Lime Financial Services eingestiegen. Andere Beteiligungen sind mir nicht bekannt.

Credit Suisse kauft Subprime-Hypothekenanbieter in den USA

18. April 2007 11:00, NZZ Online

(sda/reuters) Die Grossbank Credit Suisse hat in den USA den Subprime-Hypothekenanbieter Lime Financial Services samt Management und 150 Vermittlern in Büros in 49 Bundesstaaten übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Angesichts der schwierigen Lage der Branche dürfte der Preis aber nicht allzu hoch gewesen sein, hiess es am Markt. Im vergangenen Jahr kam Lime auf ein Geschäftsvolumen von 2,1 Mrd. Dollar. Im ersten Quartal 2007 waren es nur noch 250 Mio. Dollar. Bei Subprime-Hypotheken handelt es sich um Kredite an Schuldner mit einer schlechten Bonität. Derzeit stecken mehrere grosse Anbieter in Schwierigkeiten. Die Übernahme liege im Rahmen der Strategie, die einen Ausbau Geschäfts mit Hypothekenfinanzierungen vorsehe, sagte ein Credit-Suisse-Vertreter am Mittwoch.

Quelle: http://www.alle-news.com/18388-credit-suisse.html#

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

mz2
Bild des Benutzers mz2
Offline
Zuletzt online: 22.05.2013
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 31
CS

Heute in den CS-News:

Calello erwartet, dass die Krise in den USA keine signifikanten Auswirkungen auf die CS haben wird. Dafür ist das Subprime-Geschäft, das gemäss CFO Renato Fassbind 1% der Konzern- respektive 2% der Einnahmen des Investment Bankings ausmacht, auch zu klein. Fassbind sieht auch keine Notwendigkeit, Rückstellungen vorzunehmen.

Für mich klingt das nicht danach, dass im Q3 eine Bombe platzen sollte. Und von einer "Schönfärberei" des Q2 kann keine Rede sein. Die Angstmacherei um die Subprime-Krise (Subprime wird zum Unwort 2007) führt zu stark dazu, dass man gewisse Banken einfach mit in den Sumpf reinzieht...

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Zur CS

So ist es, dass eine Bank trotz ihrer glanzvollen Resultate vielleicht zwei Prozent gewinnt, nachdem sie davon nur gefallen ist.

Die am nächsten Tag wieder verkauft werden.

Während ein Refiner eine verrottete Anlage erwirbt und zehn Prozent zulegt.

That's stocks.

People get mad about one thing, or get bored at others.

Arbitrarily: PEs.

So, Leute, ich sehe immer noch keinen Grund, in values interessiert zu sein. Bewertungen rasen rauf und runter, über die Jahre, und deshalb gibt's nur einen Wert: Charts.

Die Börse ist das desillusierendste Geschäft, ausser dass es in die Masse einführt. Masse und Macht, Canetti speaking.

Es gibt noch Schlimmeres.

Seiten