A B B

1'360 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
A B B

shareholder wrote:

Guck dir mal den ABB Kurs von 1999 / 2000 an - da war ABB über 40.-

Wenn man damals gekauft hat und ein 10% Verlust hingenommen hat, dann war man fein raus. Ansonsten sitzt man 6 Jahre später immernoch mit 25% Verlust im Depot auf den Titeln. In der Zwischenzeit musste man sogar mit einem Totalverlust rechnen.

Egal, ich will dich nicht überzeugen. Aber ich werde auch in Zukunft so handeln und bin damit bis anhin immer gut gefahren, weil ich den 10% abschreiber gut verdauen kann.

Ich mache das genau so wie shareholder, und wisst Ihr warum? Weil ich vor ein paar Jahren auch mal der Meinung war, dass man mit Verlust nicht verkauft, weil es schon irgendwann mal wieder aufwaerts gehen wuerde. Das war ein Fehler und ich habe daraus gelernt, aber diese Erfahrung muss wohl jeder selber machen.

ABB war 2000 auf einem Hoechststand bei 54.50 und alle haben die Aktie zum Kauf empfohlen, was dann passiert ist, wisst Ihr ja, es ging runter, bei 45.- sollte man guenstig dazukaufen, bei 35 erst recht und auch bei 25.- haben noch alle Analysten von der Aktie geschwaermt, bei 15.- war jeder der Meinung es koenne nicht mehr tiefer gehen, bei 5.- sind ploetzlich die Kaufempfehlungen verstummt, Tiefpunkt war 1.41. Und das ist keine Zockeraktie, sondern ein angeblich solider Blue-Chip.

Natuerlich kann man alle behalten, irgendwann wird der Kurs wieder bei 55.- sein, aber das geht noch eine Weile, und bis dahin koennte einiges an Geld blockiert sein, das man gewinnbringend anlegen koennte, von den Depotgebuehren ueber Jahre ganz zu schweigen, besonders wenn die Positionen schwindend klein werden, sind die Depotgebuehren im Verhaeltnis viel zu hoch.

Daher besser auch mal ueber den eigenen Schatten springen, mit kleinem Verlust verkaufen, und das Geld besser einsetzen.

Gruss

fritz

Torkelhoeckler
Bild des Benutzers Torkelhoeckler
Offline
Zuletzt online: 02.07.2008
Mitglied seit: 12.07.2007
Kommentare: 141
A B B

Speedy3 wrote:

@ Learner

Es kommt immer darauf an, ob man das halbvolle Glas

Wasser halbvoll oder halbleer sieht.

Mich persönlich stört eher das Vokabular, welches hier von

den Pessimisten verwendet wird....Schönschwätzer usw.

Nun als Pro-ABBler halte ich fest, dass die Aktie seit dem

Morgen bereits wieder 2.5% zugelegt hat und meine

Empfehlung ABB am morgen nicht zu verkaufen goldrichtig war.

Speedy, bitte! Du liegst daneben. Siehst Du das nicht ein? Du bist einer der das heutige Umfeld schönschätzt! Warum? Hast Du etwas zu verlieren? Das Umfeld bleibt trübe!

Peter Bateman
Bild des Benutzers Peter Bateman
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 15.02.2007
Kommentare: 333
A B B

fritz wrote:

shareholder wrote:

Guck dir mal den ABB Kurs von 1999 / 2000 an - da war ABB über 40.-

Wenn man damals gekauft hat und ein 10% Verlust hingenommen hat, dann war man fein raus. Ansonsten sitzt man 6 Jahre später immernoch mit 25% Verlust im Depot auf den Titeln. In der Zwischenzeit musste man sogar mit einem Totalverlust rechnen.

Egal, ich will dich nicht überzeugen. Aber ich werde auch in Zukunft so handeln und bin damit bis anhin immer gut gefahren, weil ich den 10% abschreiber gut verdauen kann.

Ich mache das genau so wie shareholder, und wisst Ihr warum? Weil ich vor ein paar Jahren auch mal der Meinung war, dass man mit Verlust nicht verkauft, weil es schon irgendwann mal wieder aufwaerts gehen wuerde. Das war ein Fehler und ich habe daraus gelernt, aber diese Erfahrung muss wohl jeder selber machen.

ABB war 2000 auf einem Hoechststand bei 54.50 und alle haben die Aktie zum Kauf empfohlen, was dann passiert ist, wisst Ihr ja, es ging runter, bei 45.- sollte man guenstig dazukaufen, bei 35 erst recht und auch bei 25.- haben noch alle Analysten von der Aktie geschwaermt, bei 15.- war jeder der Meinung es koenne nicht mehr tiefer gehen, bei 5.- sind ploetzlich die Kaufempfehlungen verstummt, Tiefpunkt war 1.41. Und das ist keine Zockeraktie, sondern ein angeblich solider Blue-Chip.

Natuerlich kann man alle behalten, irgendwann wird der Kurs wieder bei 55.- sein, aber das geht noch eine Weile, und bis dahin koennte einiges an Geld blockiert sein, das man gewinnbringend anlegen koennte, von den Depotgebuehren ueber Jahre ganz zu schweigen, besonders wenn die Positionen schwindend klein werden, sind die Depotgebuehren im Verhaeltnis viel zu hoch.

Daher besser auch mal ueber den eigenen Schatten springen, mit kleinem Verlust verkaufen, und das Geld besser einsetzen.

Gruss

fritz

sehe ich nicht so!... wer heute noch depogebühren zahlt ist sowie selber schuld :), ich denke wenn ich meine ABB jetzt noch mind. 1 Jahr im Depot habe werde ich mehr als 1% renidite wie auf dem Sparbuch haben! Zudem darf die Dividende nicht ausser Acht gelassen werden. Wie hoch ist diese bei ABB .. durfte sicher steigen wenn man den hohen Gewinn anschaut!

Wer viel Geld hat, kann spekulieren;

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;

wer kein Geld hat, muß spekulieren.

<gelöscht>
A B B

Speedy3 wrote:

Ich habe mich von den Stimmen anstecken lassen, die in den USA eine Zinssenkung fordern. Inzwischen bin ich ebenfalls überzeugt davon, dass eine Leitzinsreduktion um 25 Basispunkte das wohl wahrscheinlichste Szenario ist.

Man sollte nicht den Fehler begehen Ben Bernanke als zaghaft zu bezeichnen. Dieser Mann ist mehr noch als Alan Greenspan ein begnadeter Kenner der monetären Nachfragesteuerung.

(Siehe hier: http://www.federalreserve.gov/boardDocs/speeches/2002/20021121/default.htm)

BB wird die zinsen nicht verändern. das wäre auch schlecht. denn damit würde er ein ganz klares signal geben, dass die "finanz-krise" (in den köpfen der leute, der risk manager und in den kursen ist es ja lange schon keine suprime-hypo krise mehr) wirklich da ist und das die situation sehr schwierig ist. ich denke BB wird das nicht tun. was ich allerdings erwarte, er wird den ton ein wenig ändern und weiter zinserhöhungen vielleicht ausschliessen... ein paar nette, gute, aber vorallem die richtigen worte dürften trotzdem dasselbe bewirken, wie du durch die zinserhöhung erwartest

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 17.04.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'514
A B B

@ Torkelhoeckler

Vergiss es...ich warte Dienstag 20.15 Uhr ab.

Schlechtschwätzerei ist auch nicht das gelbe vom Ei.

Konjunktur + Unternehmenszahlen sind i.o., die Subprimestory muss zur Zeit für alle Übertreibungen den Kopf hinhalten.

Wer weiss, ob hier aktuell einfach zu panisch reagier wird.

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
A B B

Peter Bateman wrote:

sehe ich nicht so!... wer heute noch depogebühren zahlt ist sowie selber schuld :), ich denke wenn ich meine ABB jetzt noch mind. 1 Jahr im Depot habe werde ich mehr als 1% renidite wie auf dem Sparbuch haben! Zudem darf die Dividende nicht ausser Acht gelassen werden. Wie hoch ist diese bei ABB .. durfte sicher steigen wenn man den hohen Gewinn anschaut!

Dividende war -.24 am 8.5.07 = 0.85% Dividendenrendit bei aktuellen Kurs. Aber natürlich viel höher wenn man einen tiefen Einstand hat. Und hier liegt doch auch der grosse Unterschied zwischen den ABB Aktionären. Mit einem EP von < 9.- lässt mich die aktuelle Situation relativ kalt. So günstig wie damals kriege ich die Aktien eh nicht mehr.

@Peter Bateman

Ich bin ganz deiner Meinung, dass wenn man ABB einfach im Depot liegen lässt, man eine schöne Rendite haben wird.

Wer über dem aktuellen Kurs gekauft hat, sollte sich aber trotzdem die Frage stellen, ob er einfach durchhalten will oder eine Verlustlimite in Kauf nehmen möchte und halt aussteigen. Wer durchhalten will, sollte meiner Meinung nach die nächsten paar Wochen gar keine Kursabfragen machen. Wieso auch er will ja eh nichts ändern?

Niemand weiss wie's weiter geht. Aber ich glaube fast alle hier im Forum sind sich einig, dass ABB eine Firma ist, die auf dem richtigen Weg ist und in den nächsten Jahren gut wachsen wird.

law of gravitation: what goes up must come down.

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
A B B

shareholder wrote:

Wer über dem aktuellen Kurs gekauft hat, sollte sich aber trotzdem die Frage stellen, ob er einfach durchhalten will oder eine Verlustlimite in Kauf nehmen möchte und halt aussteigen. Wer durchhalten will, sollte meiner Meinung nach die nächsten paar Wochen gar keine Kursabfragen machen. Wieso auch er will ja eh nichts ändern?

sorry, aber genau darum geht es ja bei aktien, wer nicht durchhalten will und keine geduld hat, der braucht gar keine aktien zu kaufen...

aktien sind immer noch für langfristige anlagen gedacht, braucht zeit. wer keine zeit hat, dafür gibt es ja noch optionen...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
A B B

@philipp

ja klar braucht es Geduld, da hast du recht. Vielleicht ist es falsch hier im ABB Forum über Anlagestrategie zu diskutieren. Ich meine ja nicht, dass alle Ihre ABB verkaufen sollen nur weil der Kurs gerade am sinken ist. Ich habe ja selbst auch ABB Aktien im Depot. Es gehört einfach zu meiner Strategie beim Aktienkauf eine Limite zu setzen. Dadurch wird ein möglicher Verlust kalkulierbar.

law of gravitation: what goes up must come down.

<gelöscht>
A B B

Speedy3 wrote:

Vergiss es...ich warte Dienstag 20.15 Uhr ab.

Schlechtschwätzerei ist auch nicht das gelbe vom Ei.

Konjunktur + Unternehmenszahlen sind i.o., die Subprimestory muss zur Zeit für alle Übertreibungen den Kopf hinhalten.

Wer weiss, ob hier aktuell einfach zu panisch reagier wird.

BB soll ja keine schlechtschwätzerei betreiben. ich erwarte ja keine zinssenkung, aber "gutschwätzerei". und wenn der fed boss etwas schwätzt, hat das ziemlichen einfluss... greenspan kann ja sogar nach seinem rücktritt durch ein interview oder einen vortrag die kurse noch mächtig beeinflussen.

die gründe für die aktuellen kursverluste sehe ich hier:

- ferienzeit - tiefe volumina - grosse schwankungen

- suprimestory I - in den köpfen der leute ist ne krise da

- suprimestory II - einzelne fonds brechen zusammen

- suprimestory III - die risikoaffinität der riskmanager und der anleger hat gedreht. das geld liegt nicht mehr auf der strasse, m&a und vorallem LBO (privat equity-) markt kommt quasi zum erliegen. da fehlt ein wichtiger kurstreiber auch die hedge fonds werden ruhiger und ärmer (wenn man bedenkt das einzelne hedge fonds pro tag manchmal bis zu 10% des gesamten umsatzes beim nasdaq alleine generierten (!!) ist das nicht unerheblich)

das multipliziert mit dem panikgen und der dummheit von uns anlegern ergibt die einbrüche...

fundamental stimmt, wie du richtig sagst, nämlich ziemlich alles. und ausser in einzelnen branchen oder ländern waren die kurse auch nicht überbewertet...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
A B B

phlipp wrote:

sorry, aber genau darum geht es ja bei aktien, wer nicht durchhalten will und keine geduld hat, der braucht gar keine aktien zu kaufen...

aktien sind immer noch für langfristige anlagen gedacht, braucht zeit. wer keine zeit hat, dafür gibt es ja noch optionen...

Warum werden denn all die "Langzeit-Investoren" hier im Forum gleich nervoes, wenn es mal ein paar Prozente runter geht?

Wer seine Aktien auf lange Sicht kauft, muss hier doch keine Zeit verschwenden, darueber zu diskutieren, ob heute oder morgen der richtige Kaufzeitpunkt ist. Wer langfristig investiert kann fast zu jedem Zeitpunkt kaufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Titel innerhalb von 10 Jahren steigt ist recht gross, da muss man nicht ueber kleine Schwankungen diskutieren. Und wer ABB unter 15.- gekauft hat, kann auch weiterhin gut schlafen.

Es geht aber um diejenigen, die bei 30.- gekauft haben und eben nicht fuer die naechsten 10 Jahre geplant haben, sondern mittelfristig denken, die sollten sich schon Gedanken machen, bei welchem Preis im Minus veerkauft wird.

Mein Anlagehorizont ist mittelfristig (ein paar Wochen bis ein paar Monate), und das kann man gut mit Aktien machen, nicht nur mit Optionen.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
A B B

Peter Bateman wrote:

... wer heute noch depogebühren zahlt ist sowie selber schuld :), ich denke wenn ich meine ABB jetzt noch mind. 1 Jahr im Depot habe werde ich mehr als 1% renidite wie auf dem Sparbuch haben! Zudem darf die Dividende nicht ausser Acht gelassen werden. Wie hoch ist diese bei ABB .. durfte sicher steigen wenn man den hohen Gewinn anschaut!

Soviel ich weiss, gibt es nur eine Bank in der Schweiz ohne Depotgebuehren....

Bei allen anderen sind teilweise die Gebuehren hoeher als die Dividende, besonders dann wenn die Positionen seit dem Kauf arg geschrumpt sind. Aber davor kann man sich schuetzen, indem man sich gleich beim Kauf auch ein negatives Verkausziel setzt und dieses auch konsequent einhaelt.

Ich glaube, einigen Forenmitgliedern wuerde ein heftiger Crash mal richtig gut tun - nicht zur Strafe - nur zum lernen Wink

Ich habe beim letzten Mal mit eurer Strategie verdammt viel verloren und habe daraus gelernt.

Gruss

fritz

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
A B B

fritz wrote:

Warum werden denn all die "Langzeit-Investoren" hier im Forum gleich nervoes, wenn es mal ein paar Prozente runter geht?

-> ja das frag ich mich halt auch... und ob sie dann auch langzeit-investoren sind... wohl eher nicht...

fritz wrote:

Wer seine Aktien auf lange Sicht kauft, muss hier doch keine Zeit verschwenden, darueber zu diskutieren, ob heute oder morgen der richtige Kaufzeitpunkt ist. Wer langfristig investiert kann fast zu jedem Zeitpunkt kaufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Titel innerhalb von 10 Jahren steigt ist recht gross, da muss man nicht ueber kleine Schwankungen diskutieren. Und wer ABB unter 15.- gekauft hat, kann auch weiterhin gut schlafen.

Es geht aber um diejenigen, die bei 30.- gekauft haben und eben nicht fuer die naechsten 10 Jahre geplant haben, sondern mittelfristig denken, die sollten sich schon Gedanken machen, bei welchem Preis im Minus veerkauft wird.

sorry, diese aussagen hier kommt ja wieder aufs gleiche raus, mit 30.-- ist ja abb auch nicht dort wie sie mal waren und hin wollen, braucht also wieder geduld auf längere zeit, sonst muss man auch nicht bei 30.-- kaufen...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Peter Bateman
Bild des Benutzers Peter Bateman
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 15.02.2007
Kommentare: 333
A B B

fritz wrote:

Peter Bateman wrote:
... wer heute noch depogebühren zahlt ist sowie selber schuld :), ich denke wenn ich meine ABB jetzt noch mind. 1 Jahr im Depot habe werde ich mehr als 1% renidite wie auf dem Sparbuch haben! Zudem darf die Dividende nicht ausser Acht gelassen werden. Wie hoch ist diese bei ABB .. durfte sicher steigen wenn man den hohen Gewinn anschaut!

Soviel ich weiss, gibt es nur eine Bank in der Schweiz ohne Depotgebuehren....

Bei allen anderen sind teilweise die Gebuehren hoeher als die Dividende, besonders dann wenn die Positionen seit dem Kauf arg geschrumpt sind. Aber davor kann man sich schuetzen, indem man sich gleich beim Kauf auch ein negatives Verkausziel setzt und dieses auch konsequent einhaelt.

Ich glaube, einigen Forenmitgliedern wuerde ein heftiger Crash mal richtig gut tun - nicht zur Strafe - nur zum lernen Wink

Ich habe beim letzten Mal mit eurer Strategie verdammt viel verloren und habe daraus gelernt.

Gruss

fritz

yellownet.ch

tradefloor.ch

Wer viel Geld hat, kann spekulieren;

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;

wer kein Geld hat, muß spekulieren.

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 17.04.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'514
A B B

Heute haben wir wieder mal den Beweis dass Börse einfach nur unberechenbar und willkürlich ist.

Der grosse Taucher vom letzten Freitag ist schon bald wieder wettgemacht.

Zählen all die Negativargumente innerhalb einem Wochenende plötzlich nicht mehr.

Ich habe einfach das Gefühl wir werden von den grossen US-Hedge Funds an der Nase rumgeführt.

Anyway, Fakt ist jede panische Übertreibung gleicht sich wieder aus.

Aber wer weiss, vielleicht sind wir in einer halben Stunde bereits wieder 150 Punkte im Minus.

Börse ist manchmal einfach nur eine Glücksache.

Am besten hält man an qualitativen Werten fest (ABB) und lässt die Hedgies ihre Spiele spielen.

swissbroker
Bild des Benutzers swissbroker
Offline
Zuletzt online: 16.10.2008
Mitglied seit: 16.02.2007
Kommentare: 331
A B B

Da hast Du recht Speedy, ich vermute aber, dass die Spielchen noch nicht vorbei sind. Dies wäre irgendwie zu einfach und einfach ist Börse nun wirklich nicht.

Ich denke im August gibt es noch ne zweite Welle in Richtung Süden. ABB wird gestärkt aus dem Süden in Richtung Norden starten.

Nice Evening

good luck

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 17.04.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'514
A B B

Nun, hoffen wir mal Bernanke erzählt heute abend das

Richtige.

In Anbetracht des Finanzdisasters ist von einer entsprechenden

Reaktion der FED auszugehen.

Wenn ja, kann der Dow mit freundlicher Unterstützung

der Hedgies wieder 200 Punkte hinlegen....

Pizoler
Bild des Benutzers Pizoler
Offline
Zuletzt online: 03.07.2008
Mitglied seit: 07.03.2007
Kommentare: 181
A B B

Speedy, warum muss er das richtige erzählen? Du hast bekanntlich behauptet, dass heutige ein Zinsrutsch nach unten anstehe! Er muss dazu nicht allzu viel sagen.....

Obwohl ich glaube, dass heute keine Zinssenkung gekannt gegeben wird! Da wette ich sogar was......

Scramer
Bild des Benutzers Scramer
Offline
Zuletzt online: 14.01.2009
Mitglied seit: 13.06.2007
Kommentare: 263
A B B

Nach der tollen, in meinen Augen aber kurzfristigen Erholung in Amerika, ist ABB bis jetzt (noch) lumpige 5 Rappen nach oben gegangen. Wo ist die angesagte Erholung der positiven Vorgabe aus Amerika? Ist wohl eher ein laues Lüftchen.....

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
A B B

Es ist die Ehrfurcht vor den Amis, da Europa ja nicht selbständig sein kann.

Immer zuerst den Kniefall und das Geschehen anschauen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

moerday
Bild des Benutzers moerday
Offline
Zuletzt online: 21.11.2011
Mitglied seit: 24.07.2007
Kommentare: 240
A B B

Bin auch etwas enttäuscht, aber froh, dass sich langsam ein Boden zu bilden scheint. :o Die Inverstoren scheinen wieder "geil" auf die zu Ausverkaufspreisen erhältlichen Banktitel zu sein. Hätte gestern doch in CS-Calls investieren sollen! :evil:

Du musst jeden Tag auch deinen Feldzug gegen dich selber führen. (Friedrich Nietzsche)

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
A B B

phlipp wrote:

fritz wrote:
Warum werden denn all die "Langzeit-Investoren" hier im Forum gleich nervoes, wenn es mal ein paar Prozente runter geht?

-> ja das frag ich mich halt auch... und ob sie dann auch langzeit-investoren sind... wohl eher nicht...

Ach so, Du bist gar nicht nervoes.... :?

Da Du bei jeder nur leicht baerischen Meinung gleich die groben Ausdruecke und Beleidigungen rausholst (von wegen bloedes Geplapper, Kindergarten, Windeln, etc.) habe ich vermutet, dass bei Dir die Nerven blank liegen....

Gruss

fritz

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
A B B

fritz wrote:

phlipp wrote:
fritz wrote:
Warum werden denn all die "Langzeit-Investoren" hier im Forum gleich nervoes, wenn es mal ein paar Prozente runter geht?

-> ja das frag ich mich halt auch... und ob sie dann auch langzeit-investoren sind... wohl eher nicht...

Ach so, Du bist gar nicht nervoes.... :?

Da Du bei jeder nur leicht baerischen Meinung gleich die groben Ausdruecke und Beleidigungen rausholst (von wegen bloedes Geplapper, Kindergarten, Windeln, etc.) habe ich vermutet, dass bei Dir die Nerven blank liegen....

Gruss

fritz

sorry, wohl kaum... wüsste nicht warum...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Pizoler
Bild des Benutzers Pizoler
Offline
Zuletzt online: 03.07.2008
Mitglied seit: 07.03.2007
Kommentare: 181
A B B

Eine Enttäuschung hat ABB heute abgeliefert. Nach der wirklich steilen Vorgabe von Amerika gestern hätte man von ABB heute wirklich einiges erwarten können..... Nicht ein müder Tagesgewinn. Dafür ist in der Nachbarsgemeinde einer gestorben, er hat sich über die von Speedy hier drinnen erwartete Zinssenkung tot gelacht.....

ASCHI.
Bild des Benutzers ASCHI.
Offline
Zuletzt online: 08.11.2007
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 257
A B B

Der Erfolg kommt zu dem, der warten kann

swissbroker
Bild des Benutzers swissbroker
Offline
Zuletzt online: 16.10.2008
Mitglied seit: 16.02.2007
Kommentare: 331
A B B

Die Erholung in Amerika ist sicher nur kurzfristig. Es wird noch ein Downmove geben, wenn nicht ist auch nicht schlecht.

ABB wird mttelfristig outperformen, es besteht aber die Gefahr auf 24 CHF bis Anfang Sept. zu fallen.

27.50 CHF ist bis jetzt ein guter Wiederstand, mal schauen ob dies hält.

Nice Evening

good luck

Schaggi6
Bild des Benutzers Schaggi6
Offline
Zuletzt online: 13.01.2009
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 294
A B B

Ich wusste es doch, der Speedy hat mal wieder tollste Meldungen hier rein gestellt. Wie viele vorher voraussagten, der FED liess die Zinsen unverändert. Ich bin mir sicher, Speedy wollte mal wieder ABB hochpushen. Darum stellte er die tollkühne Geschichte mit der Zinssenkung hier rein. Wenn er seine Meldung nur ein wenig hinterfragt hätte, dann hätte er merken müssen, dass seine Story haltlos ist..... Nur heisse Luft.

Aber wir sollten den Speedy langsam kennen, gehts mit ABB abwärts dann ist ihm jedes Mittel recht.....

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
A B B

Schaggi6 wrote:

Ich wusste es doch, der Speedy hat mal wieder tollste Meldungen hier rein gestellt. Wie viele vorher voraussagten, der FED liess die Zinsen unverändert. Ich bin mir sicher, Speedy wollte mal wieder ABB hochpushen. Darum stellte er die tollkühne Geschichte mit der Zinssenkung hier rein. Wenn er seine Meldung nur ein wenig hinterfragt hätte, dann hätte er merken müssen, dass seine Story haltlos ist..... Nur heisse Luft.

Aber wir sollten den Speedy langsam kennen, gehts mit ABB abwärts dann ist ihm jedes Mittel recht.....

wie meinst du das mit hochpushen??

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Pizoler
Bild des Benutzers Pizoler
Offline
Zuletzt online: 03.07.2008
Mitglied seit: 07.03.2007
Kommentare: 181
A B B

Mit der von einigen erhofften Zinsrunde ist wie erwartet nichts geworden, Aber immerhin scheint Amerika von rot auf grün zu wechseln. Aber ob das Morgen ABB hilft? Die Vorgaben gestern waren bekanntlich ausgezeichnet.......

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
A B B

Pizoler wrote:

Mit der von einigen erhofften Zinsrunde ist wie erwartet nichts geworden, Aber immerhin scheint Amerika von rot auf grün zu wechseln. Aber ob das Morgen ABB hilft? Die Vorgaben gestern waren bekanntlich ausgezeichnet.......

du vergisst da leider etwas, schau mal nach wie die performence der abb nur schon im 2007 seit anfangs jahr war, hätte keiner hier gedacht, dass sie im 2007 so weit gehen... da kann man nicht davon ausgehen, dass die gleich jeden tag so weiter machen, auch nicht wenn die vorgaben gut sind...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Schaggi6
Bild des Benutzers Schaggi6
Offline
Zuletzt online: 13.01.2009
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 294
A B B

phlipp wrote:

wie meinst du das mit hochpushen??

Das Spiel ist doch altbekannt. Gehts mit ABB abwärts, dann kommt einer stellt und stellt tolle Geschichten hier rein. Oder Schauermärchen. Mit dem einen Ziel: ABB die Hoffnung zurückzugeben! Wobei im jetztigen Umfeld ABB nicht viel fürs abrutschen kann, das Umfeld ist erwiesenermassen ungünstig. Es kommen wieder bessere Zeiten, aber trotz Zahlen und erhöhten Konzernzielen, erst in einiger Zeit.......

Seiten

Topic locked