Ukraine

890 posts / 0 new
Letzter Beitrag
weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Václav Klaus zum Thema Ukraine (und Europa)

http://www.cash.ch/comment/564567#comment-564567

 

weico

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

weico hat am 04.05.2014 - 09:53 folgendes geschrieben:

Václav Klaus zum Thema Ukraine (und Europa)

http://www.cash.ch/comment/564567#comment-564567

 

weico
 

In der Ukraine sind teilweise bürgerkriegsähnliche Zustände mit etlichen Todes opfern zu beklagen. Welche weitere ­Wendung wird der Konflikt Ihrer Einschätzung nach nehmen?

Über Szenarien kann man nur sprechen, wenn man zuvor die Ursachen analysiert hat. Und diesbezüglich bin ich enttäuscht über die inakzeptable Trivialisierung der Debatte in Europa. Ich sehe die Ursache der gegenwärtigen Krise nicht in einer authentischen Revolution. Die Ukraine wurde von aussen angestachelt.

Von aussen angestachelt? Sogar die Separatisten im Donbass beklagen sich, über die Zustände im Land und die gibt es nicht erst seit einem Monat.

 

Worauf stützen Sie diese Aussage?

Politiker und Aktivisten aus Europa und aus den USA haben die Proteste aktiv unterstützt. Nicht nur philosophisch und politisch, sondern auch finanziell. Ich befürchte zudem, dass einige ausländische Gruppierungen auch Waffen geliefert haben, und das ist für mich inakzeptabel. Ich bin kein Verteidiger Russlands, aber es ist klar, dass Russland die Situa tion auf dem Maidan-Platz nicht organisiert hat, und das war der Ausgangspunkt des Konflikts: Proteste, die mindestens teilweise nicht spontan waren.

 

Ein Jahr lang hat Russland die Ukraine sogar öffentlich unter massivsten Druck gesetzt, jeder kann die Drohungen selber hören, ich habe die Links weit vorne irgendwo gepostet, z.B. während YES in Yalta. Russland wird massiv vorgeworfen, die Situation auf dem Maidan verschärft zu haben, keine Ahnung, wieso Klaus behauptet, es sei klar, dass Russland damit nichts zu tun hat: http://en.wikipedia.org/wiki/2014_Ukrainian_revolution#Russian_involvement

Von welchen Waffen spricht er? Von der Kalaschnikow von "Sascha White" oder von den Baseballschlägern?

 

Aber das beste ist das, Klaus sagt doch tatsächlich:

Ich stand dem Janukowitsch-Regime immer sehr kritisch gegenüber und möchte das auch betonen. Janukowitsch hat mich in meiner Eigenschaft als Präsident der Tschechischen Republik mehrmals in die Ukraine eingeladen, und ich habe die Einladung immer ausgeschlagen, weil ich ihn nicht durch meine Anwesenheit legitimieren wollte.

Aber in der Ukraine selber kommt man nicht zu dieser Erkenntnis??

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Bullish hat am 04.05.2014 - 11:24 folgendes geschrieben:


Von aussen angestachelt? Sogar die Separatisten im Donbass beklagen sich, über die Zustände im Land und die gibt es nicht erst seit einem Monat.

Klar.Die gibt es schon sehr lange und im ganzen Land. Trotz den X-Milliarden-"Hilfe" von westlicher und russischer Seite.. :angel:

 


Ein Jahr lang hat Russland die Ukraine sogar öffentlich unter massivsten Druck gesetzt, jeder kann die Drohungen selber hören, ich habe die Links weit vorne irgendwo gepostet, z.B. während YES in Yalta.

 Jede Kredithilfe bzw. Boykottdrohung der Gegenseite, wird man als Drohung empfinden.

Die Leute in der Ukraine sind doch ein reiner Spielball der Beiden Parteien ...EU/USA  und Russland. Die beiden Parteien spielen nun einfach solange,bis das gewünschte Resultat steht.

 

Russland wird massiv vorgeworfen, die Situation auf dem Maidan verschärft zu haben, keine Ahnung, wieso Klaus behauptet, es sei klar, dass Russland damit nichts zu tun hat: http://en.wikipedia.org/wiki/2014_Ukrainian_revolution#Russian_involvement

Im Link kann man sehr gut lesen,dass von BEIDEN Seiten Drohungen und "Hilfen" erfolgten.

 

Schon bei der "Orangen Revolution" flossen von BEIDEN seiten grosszügige Summen...um das Wahlergebnis zu ihre Vorteil zu beeinflussen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Revolution

 

Auch bei den nächsten Wahlen werden BEIDE Seiten wieder über ihre Wunschkandidaten reden... 

 

Man erinnere sich nur an folgendes Gespräch:

 http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-26079957

 

 

weico

 

 

 

 

 

 

 

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

CIA und FBI beraten Kiew intensiv bezüglich organisierter Kriminalität. Solange sie nicht Achmetow hochnehmen, ist aber alles nichts.

http://www.bild.de/politik/ausland/nachrichtendienste-usa/dutzende-agent...

 

Btw zu Achmetow: Steinmeier traf ihn, Chodorkowski traf ihn, sogar dieser russische Diplomat, der die OSZE Militärbeobachter rausholte, Lukin, der als vermisst galt, war zu dieser Zeit bei Achmetow:

http://israelforeignaffairs.com/missing-russian-diplomat-located-in-akhm...

While the Kremlin continued to express “concern” that, with the launch of Ukraine’s anti-terrorist operation in Slovyansk, they'd lost contact with diplomat Vladimir Lukin in Ukraine, it turns out Putin’s representative was visiting Rinat Akhmetov at his luxurious residence in Donetsk.

Apparently he'd arrived in Donetsk on an unofficial visit the day before. Moreover, Friday evening, May 2, he attended the Shakhtar-Illichivets soccer match at the Donbas Arena stadium as a guest of Akhmetov.

Furthermore, that day, in response to Ukraine’s anti-terrorist operations in Slovyansk, a spokesman for Russian President Vladimir Putin, Dmitry Peskov, announced with great emotion on the Russia 24 news channel that all contact with Lukin supposedly had been lost with the beginning of the anti-terrorist operation. In turn, the Ministry of Foreign Affairs of the Russian Federation announced that Lukin’s mission (to negotiate the release of OSCE hostages in Slovyansk – Ed.) “is being threatened” and demanded that “all necessary measures be taken to ensure the security of the Russian representative.”
 

 

Russische Medien hyperventilieren, während ihr Mann an einem Fussballspiel mit Achmetow sitzt.

 

Putin hätte im Donbass gegen den Willen Achmetow's nur sehr wenig Einfluss. Ohne Achmetow läuft nichts, laut wikilieaks mussten sogar NATO Übungen im Schwarzen Meer mit Achmetow abgesprochen werden.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Paar Kurzvideos aus Odessa:

 

pro-RU werfen Molotows aus Gebäude, ein Treffer in die eigene Barrikade .. nur Idioten werfen Molotows, aber nur Vollidioten haben eine Kiste Molotows in einem Gebäude, hantieren mit Feuer und werfen Molotows raus:

http://www.youtube.com/watch?v=emBSLC9UlAo

 

Dieser Typ hier hat in einem Video mit einer Pistole auf das Trade Union Gebäude geschossen:

https://www.youtube.com/watch?v=WKPG9DfG4h8

Hier schiesst er und jemand schiesst zurück (Schreckschusspistole?): http://www.youtube.com/watch?v=ypnu0vteNto

 

Polizei kann nicht stolz sein (der merkwürdigste Polizeieinsatz, den ich je sah):

https://www.youtube.com/watch?v=2zuroHtdg7I

 

Streit statt Trauerminute unter denn pro-RU in Odessa vor dem Trade Union Gebäude:

http://www.youtube.com/watch?v=lFdkUB98Kf0

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Pro-Ukr Leute -- mit  bekannt feurigem  Ausgang... :bomb:

 

https://www.youtube.com/watch?v=rHal5LYnUNU&feature=youtu.be

 

Anscheinend  "regnet" es jetzt in Odessa.. :angel: :oops:

http://o1.ua/live/shturm-odesskoy-milicii.html

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Impressionen aus Süd-Ost-Ukraine (Quelle RT, also pro russisch)

https://www.youtube.com/watch?v=kvxgkIIIVio

Interessant finde ich die Pro-Ru Ukrainer, die die ukrainischen Militärs fragen: "Sag mal, auf wen willst Du eigentlich schiessen?"

 

 

Jeremias
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 18.12.2013
Kommentare: 117

Bullish hat am 04.05.2014 - 14:55 folgendes geschrieben:

Streit statt Trauerminute unter denn pro-RU in Odessa vor dem Trade Union Gebäude: http://www.youtube.com/watch?v=lFdkUB98Kf0

Statt Mitgefühl zu zeigen, schreibst du: " Wenn das stimmt, waren rund die Hälfte aus Russland oder Transnistrien und würde die Thesen des SBU bestätigen, dass sehr viele Schläger über die Grenze gebracht worden seien. In der Ukraine werden diese Leute als feindlich Agenten betrachtet"

Jetzt wo die pro-RU nicht trauern ist es auch nicht gut. Sehr oft kann Trauer sich in Wut umwandeln.

Menschen in ein Gebäude zu drängen, dieses Abzufackeln und die in dem Gebäude befindlichen bei lebendigem Leib verbrennen zu lassen, zeugt von einem unglaublichen Hass gegenüber anders Denkenden. Eine Aktion wie diese kann man "als Kerosin in ein Feuer giessen bezeichnen" Es könnte der Auslöser für einen Bürgerkrieg sein.

Sorrry Bullish nichts gegen dich, aber ich finde deine Berichte hier sehr Einseitig. Es gibt immer auch noch eine andere Seite.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

weico hat am 04.05.2014 - 15:15 folgendes geschrieben:

Pro-Ukr Leute -- mit  bekannt feurigem  Ausgang... smiley

 

https://www.youtube.com/watch?v=rHal5LYnUNU&feature=youtu.be

Ja, pro-RU haben sich wahrscheinlich selber abgefackelt, wie es auch einige Zeugen berichteten, man sieht es ab ca. Minute 3:00:

Pro-Ukr zünden Zelte und Barrikaden an, pro-RU besetzen noch den Eingang. Bei 3:15 wird aus oder vom Dach des Gebäudes gefeuert und die pro-Ukr weichen zurück, wagen sich nicht an den Eingang heran.

Bei 4:30 geht der Zoom aufs Dach, wo der Schütze vermutet wird, dort sieht man aber 3 Typen mit Molotows. 4:40 wird der erste Molow angezündet, sieht man deutlich, bei 4:44 ist der Zoom leider weg und man weiss nicht, was mit dem brendenden Molotow geschah. Die pro-RU Molotow Werfer sitzen genau über dem Eingangsbereich, der danach in weniger als einer Minute in allen Stockwerken in Flammen und Rauch stand.

In Slawjansk und Donezk sah man immer diese Kisten mit Molotows an den Eingangsbereichen.

Wahrscheinlich ist das: Dass im Gebäude Molotows und auch ziemlich sicher mehr Material für Molotows bereitstand, scheint klar. Es wurden auch Molotows die Treppe hoch gebracht. Eine hochexplosive Zone also.

Dann warfen die pro-RU Molotows vom Dach, die dann unten im Eingangsbereich landeten, weil sie verhindern wollten, dass jemand rein kann. Der erste Molotow, man sieht es nicht, weil der Zoom wieder weg war, muss sogar geworfen worden sein, als die eigenen Leute noch unten vor dem Eingang Barrikaden verteidigten.

Das Risiko steigt mit jedem Wurf vom Dach, dass sich nun der Eingangsbereich und der ganze gelagerte Molotow Schrott explosiv entzündet - ebenso waren in anderen Videos auch Molotow-Würfe von Aussen zu sehen.

In einigen Videos, die die Rückseite des Gebäudes zeigen, dort wo Leute raussprangen, kriegt man einen Eindruck wie der Feuerball wie durch einen Kamin das Treppenhaus hochgeschossen sein musste.

 

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Die "imaginäre Grenze" ist schon sehr lange in den Köpfen der Ukrainer,wie all die Ausschreitungen auf BEIDEN (Partei)Seiten deutlich zeigen.

Die REALE Grenze wird also schlicht die logische Folge sein,wenn das Geplänkel einmal vorüber ist.

 

 

 

 

Dann wird auch den Einwohnern von Transnistrien wohl ihr sehnlichster Wunsch wohl erfüllt.

"In Transnistrien hatten die Menschen zuletzt im Jahr 2006 über ihre Zukunft abgestimmt. Bei einem Referendum sprachen sich 97 Prozent für die Unabhängigkeit und eine anschließende Eingliederung in die Russische Föderation aus. Dieses Ziel haben die meisten nach wie vor. "

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-transnistrien-in-mol...

 

 

weico

 

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

How the Odessa Fire Massacre began

https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU

 

weico

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Jeremias hat am 04.05.2014 - 15:38 folgendes geschrieben:

Menschen in ein Gebäude zu drängen, dieses Abzufackeln und die in dem Gebäude befindlichen bei lebendigem Leib verbrennen zu lassen, zeugt von einem unglaublichen Hass gegenüber anders Denkenden. Eine Aktion wie diese kann man "als Kerosin in ein Feuer giessen bezeichnen" Es könnte der Auslöser für einen Bürgerkrieg sein.

Der Krieg hat für viele schon begonnen, als russische Truppen die Krim überfielen und deshalb auch die Rhetorik von "ausgelöschten Feindeszellen" von ukrainischer Seite - von Politikern wie von Zivilisten.

Zwei verfeindete Lager bewerfen sich mit Molotows, jene, die in einem Gebäude ihre Molotow Fabrik betreiben, werfen diese von genau dort. Ob der Brandauslöser nun ein pro-Ukr oder pro-RU Molotow gewesen ist, wird man vielleicht nie rausfinden.

Was Du schreibst, ist aber genau die Story, die die russische Propaganda verbreitet:

Leute in ein Gebäude gedrängt, abgefackelt und verbrennen lassen.

Das Gegenteil ist passiert: die Leute haben sich in dieses Gebäude zurückverschanzt, nachdem sie die Demonstranten angegriffen hatten, das Gebäude wurde nach bisherigen Erkenntnissen nicht gezielt abgefackelt, sondern wahrscheinlich von Molotows, die vom Gebäude wie ans Gebäude geworfen worden sind, entzündet und als man sah, dass das Gebäude brannte, wurde sofort Hilfe geleistet und zwar von pro-Ukr während die Polizei umherstand (Hinterseite, wo Leute in den Hof gesprungen sind). Die Helfer sind sogar noch vom Gebäude aus beschossen worden. Auf der Vorderseite wurde ein Gerüst herbeigetragen, um Leute zu retten.

Einseitigkeit muss ich mir nicht vorwerfen lassen, Du bist es, der einen "Massenmord" in den Raum stellt, obwohl es mehrdeutige Indizien gibt, die geklärt werden müssen, wie es zu dieser Tragödie kam. Sogar unsere Presse folgt schon der russischen Presse, weil sie Angst vor dem Vorwurf der "Parteinahme" ist.

 

Viel eher solltest Du einmal das merkwürdige Verhalten der Polizei anschauen, aber in einem hast Du auf jeden Fall recht, der Vorfall ist ein weiterer Wendepunkt.

Aber nicht unter jeder Polizeiuniform muss ein Polizist stecken, kannst selber sehen, wie Polizeistationen gestürmt und geplündert werden und Polizisten ihr Material abgeben müssen (siehst auch gleich, wie eine Schreckschusswaffe wirkt):

http://www.youtube.com/watch?v=Fj0N2iS5g_k

http://www.youtube.com/watch?v=jNDy80-cc_E

Überleg Dir auch mal, wieso wohl diese anti-Kiew Bewegung immer Gebäude der Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichte etc überfällt und die Akten verbrennt? Neuerdings auch Banken? Weil sie denken, es gäbe dann keine Akten mehr über sie, von jemandem aus Mariupol, Kunde dieser Bank, die in der Nacht abgefackelt worden ist, hörte ich tatsächlich, dass sie glaubt, sie müsse nun ihre Hypothek nicht mehr zurückzahlen!!

http://www.0629.com.ua/news/527776

 

 

 

Jeremias
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 18.12.2013
Kommentare: 117

weico hat am 04.05.2014 - 16:14 folgendes geschrieben:

How the Odessa Fire Massacre began

https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU

 

weico

Sehr Interessant ab min. 3.18. Schaut genau hin was da links beim Eingang passiert.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Jeremias hat am 04.05.2014 - 17:10 folgendes geschrieben:

weico hat am 04.05.2014 - 16:14 folgendes geschrieben:

How the Odessa Fire Massacre began

https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU

 

weico

Sehr Interessant ab min. 3.18. Schaut genau hin was da links beim Eingang passiert.

Man müsste sehen, was zwischen 2:23 und 2:24 im linken Eingangsportal passiert. Leider ist dort das Video geschnitten.

https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU#t=142 (Hinweis: wenn man bei youtube #t=<sekunden> anhängt, kann man direkt ins Video linken)

Unfall von Innen, Molotow Wurf von aussen, der dort was entzündet, ich schliesse nichts aus. Indizien gibt es für beides. Auch eine Drittpartei ist denkbar, die was präpariert hat, was ein einzelner anzünden könnte, Indiz wäre das merkwürdige Verhalten der Polizei.

Schau von der Rückseite, wie verdammt schnell es ging:

https://www.youtube.com/watch?v=IVXm9nnY-AQ#t=890 (Min 15 die Stelle, die nachher brennt noch nix los - dann Min 17:30 es wird bemerkt, sofort Vollrauch und Leute springen )

Eine weitere interessante Stelle, ohne Molotow bricht im Innern des Gebäudes Feuer hinter der Fensterscheibe aus:
https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU#t=120 (Min 2:22)
Ein paar Sekunden später ein paar Molotow Treffer an die oberhalt des Einganges. Allerdings scheint beides wirkungslos zu sein. Danach kommt leider der Schnitt im Video.
 

 

Btw, pro-Ukr Molotow Girls, draussen und mit Feuerlöscher, stell Dir vor, was für ein Risiko es ist, sowas in einem Gebäude zu machen, v.a. in einem Gebäude, wo von innen und aussen Molotows fliegen:
https://www.youtube.com/watch?v=D9PCeJlqXqE

Gibt es tote Frauen? Würde auf eine Molotow Abfüllanlage hindeuten.

 

Jeremias
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 18.12.2013
Kommentare: 117

Bullish hat am 04.05.2014 - 18:30 folgendes geschrieben:


Eine weitere interessante Stelle, ohne Molotow bricht im Innern des Gebäudes Feuer hinter der Fensterscheibe aus:
https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU#t=120 (Min 2:22)
Ein paar Sekunden später ein paar Molotow Treffer an die oberhalt des Einganges. Allerdings scheint beides nicht  wirkungslos zu sein. Danach kommt leider der Schnitt im Video.

 

Warum dreht und zoomt der Kameramann just bevor der Brand ausbricht zum besagten Fenster? Da muss doch etwas passiert sein um die Aufmerksamkeit des Kameramanns zu wecken.

Wie schon gesagt Bullish nichts gegen dich, aber es gibt wie schon gesagt zwei Seiten. Ich schätze deine Ausführlichen Kommentare über den Konflikt.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Jeremias hat am 04.05.2014 - 18:55 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 04.05.2014 - 18:30 folgendes geschrieben:

 

Eine weitere interessante Stelle, ohne Molotow bricht im Innern des Gebäudes Feuer hinter der Fensterscheibe aus:
https://www.youtube.com/watch?v=uAEcceedzCU#t=120 (Min 2:22)
Ein paar Sekunden später ein paar Molotow Treffer an die oberhalt des Einganges. Allerdings scheint beides nicht  wirkungslos zu sein. Danach kommt leider der Schnitt im Video.

 

Warum dreht und zoomt der Kameramann just bevor der Brand ausbricht zum besagten Fenster? Da muss doch etwas passiert sein um die Aufmerksamkeit des Kameramanns zu wecken.

Wie schon gesagt Bullish nichts gegen dich, aber es gibt wie schon gesagt zwei Seiten. Ich schätze deine Ausführlichen Kommentare über den Konflikt.

Das ist die Frage. Ich habe keine einzige Aufnahme gesehen, die zeigt, was im linken Eingangsportal passiert ist und das ist mMn der Brandort, denn dort geht auch die Feuerwehr hin. Weder im russ. TV noch im ukr. TV. Momentan läuft viel über Twitter, ich sah aber noch nie, was dort passiert ist.

 

Alles ist extrem merkwürdig, hier ein paar Bilder, die aus der Szene, aus anderer Perspektive, im Video unten stammen:

Das Videos (schon weiter oben verlinkt) zeigt extrem merkwürdiges, v.a. die Kollaboration mit der Polizei:

https://www.youtube.com/watch?v=MEeDPlF-rOY

0:00+: Man sieht, wie pro-RU mit Polizei eine Sperre bauen

0:18: 2 Männer fallen auf, hinter und vor der Polizeisperre, die beide mit der Polizei diskutieren (anweisen?)

0:27+: Vor der Polizeisperre spazieren verschiedene Typen von Schlägern rum, die einen orangen Helmen, die es auch hinter der Absperrung gibt, dann aber auch Typen in Kampfanzug-Montur und mit Schildern und Typen, die schwer einzuordnen sind. Der Typ, der früher mit Polizei diskutierte, ist momentan weg, der andere hinter der Polizei diskutiert noch immer

0:35+: Es gibt Unterschiede bei den Typen hinter den Polizeireihen, einige in normaler Kleidung haben rote Armbinden, jene mit den orangen Helmen scheinen keine Armbinden zu tragen, jene in Kampfanzug-Montur sind auch ohne rote Armbinden, es gibt aber auch normale Typen ohne Kennzeichen.

0:45+: Der Typ vor der Polizei ist wieder am diskutieren, der andere auch. Sie wirken irgendwie unkontrolliert, es scheint eher nicht, dass sie Anweisungen geben. Es fällt auch ein Typ mit brauner Jacke auf, der mit einem helmlosen Polizisten diskutiert.

1:10+: Der Typ mit brauner Jacke ist verschwunden, dafür taucht neben dem helmlosen Polizisten ein Polizist mit Hut auf, der einen Helm in der Hand zu tragen scheint. Die 2 Typen vor unter hinter der Polizei immer noch am diskutieren und gestikulieren.

1:25: Ein Typ mit grünem Helm und einem Gewehr geht direkt am helmlosen und dem huttragenden Polizisten vorbei. Vor der Polizeisperre beginnt einer in Tarnjacke und blauer Hose Dinge aufzuheben, scheint sich zu beeilen. Die ganze Zeit ist einer in grauem Pullover am Filmen, Richtung pro-Ukr Demonstranten.

1:44+: Schüsse sind zu hören.

1:46+: immer noch Schüsse (tönt nach Schreckschüssen, also die Dinger, die in Armen und Beinen stecken bleiben, aber z.B. durch den Bauch durchschiessen - deshalb auch die schwachen Schusswesten, ebenso auf dem Maidan), der Typ mit der Kamera positioniert sich direkt an der Ecke. Der Typ vor der Polizeilinie ist immer noch am gestikulieren.

2:10+: Kameraschwenk, man sieht dass hinter der Polizei eine Barrikade gebaut wird.

2:26: Kameraschwen zurück nach vorne, es geht los, Polizei öffnet einen Korridor. Der Typ vor der Polizeiline immer noch am gestikulieren.

2:30+: erster pro-Ukr erscheint, scheint einen der heranstürmenden pro-RU zum Stolpern zu bringen. Polizeikorridor ist geschlossen, weitere pro-Ukr zu sehen, prügeln wie von Westpen gestochen auf den gestolperten pro-RU ein. (Grund: weiter vorne, wo sie herkommen, liegen von Schüssen Verletzte und bereits ein toter pro-RU) Der Typ vor der Polizei spaziert nun umher, scheint den Kopf zu schützen.

2:45: der gestolperte Typ kann sich über die Polizeiline retten, Steine fliegen, vereinzelt auch vom Typen im Kampfanzug hinter der Polizei.

2:55: Molotow kommt zu fliegen, trifft fast den Typen vor der Polizei, dieser Typ muss geisteskrank oder besoffen sein, steht immer noch dort.

3:00+: der Typ vor der Polizeilinie scheint nun mit den heranstürmenden Demonstranten zu gestikulieren. Hinter der Polizei gibt es ein paar pro-RU Steinewerfer, sie kommen aber kaum zum Werfen. Einige Kampfanzug Typen sitzen direkt hinter der Polizei.

3:14: Kameraschwenk nach hinten, dort scheinen die pro-RU parat zu sein. Ein paar Steine liegen parat und ein paar fliegen auch.

3:38: wieder ein Molotow, diesmal über die Polizei hinweg zu den pro-RU. Der Typ vor der Polizeiline ist verrückt.

3:44: Molotow auf Polizei

3:51: Molotow wird nun zurückgeworfen

4:12: Polizei beginnt den Rückzug, Steinhagel extrem und permanent auf den Schildern zu hören.

4:24: Rückzug nur ein paar Meter wegen Rauch von früherem Molotow

5:00+: der Polizist mit Hut beginnt die Sperre nach hinten zu beordern, winkt

5:15+: Polizeisperre verschiebt sich erneut

5:30+: es werden Container als Barrikaden nach vorne geschoben

5:35: Schüsse zu hören (Schreckschuss), sehe nicht von wo

5:41+: Kameraschwenk, nun ist ein Dicker mit nackten Armen und Gewehr zu sehen, der selbe Typ, wie oben auf dem Bild. Es fliegt auch wieder ein Molotow Richtung Polizei, der Dicke scheint regelmässig zu schiessen. Neue Sperre beim Auto beginnt. Man sieht auch immer wieder pro-RU hinter dem Zaun nach vorne schleichen. Dann ist das Video fertig.

Was sagt man zu diesem Video? Polizei schützt keine Demonstration, sie scheint einzig Provokateure zu schützen. "Provokateur" scheint das richtige Wort, es ist keine wirkliche pro-RU Kundgebung oder so. Die Typen könnten auch abhauen, während die Polizei ihnen Zeit gibt, aber es sieht ganz anders aus, die Polizei kooperiert ganz klar mit denen und sie scheint die Steine werfenden pro-Ukr in eine bestimmte Richtung zu lenken, was aber schwierig zu belegen ist, denn man sieht ja nur diese eine Szene an der Strassenecke. Der Schutz für die Provokateure ist aber enorm, denn ebenso massiv ist der Steinhagel von pro-Ukr. Wieso also hier Provokateuren Schutz gewähren, aber dann etwas später am Trade Union Haus nur rumstehen? Das meine ich mit "merkwürdige Polizeiaktion".

 

Pro-Ukr helfen mit Gerüst Leuten aus dem Gebäude, alte Frauen sind zu sehen, die man im Video oben nicht gesehen hat, ausser der orange Helm haben diese zu Rettenden eine ganz andere Erscheinung, auch fällt auf, dass Vorhänge intakt sind, also ein sehr lokaler Brand mit sehr viel Rauch:

 

Einige weitere Bilder aus einem anderen Forum, enthält meist die selben Bilder wie schon ein paar Posts weiter vorne, aber vor allem wird ein Bild eines Polizeikommandanten gezeigt: http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?236005-Situation-in-...

 

Ein neues ganz kurzes Video, aus der Perspektive des 25 Min Videos von der Rückseite:

https://www.youtube.com/watch?v=SbeUmpQ_4nU

Zuerst Schüsse, die eher nah tönen, dann Explosionen im Innern. Man sieht auch den grün angezogenen Mann aus dem anderen Video, der mit der Polizei diskutierte.

Der Typ im grünen Shirt bei 0:09 (Video oben) ist in diesem Video Sekunden zuvor noch hier: https://www.youtube.com/watch?v=IVXm9nnY-AQ#t=1034

 

Hier klar zu sehen, die haben alle etwas miteinander zu tun:

Polizist gleich am Anfang, zusammen, mit jenem, der vor dem Brand aufs Gebäude geschossen hat: http://www.youtube.com/watch?v=_QD95RRrJ48

... und hier im Briefing, um die pro-Ukr Demonstranten zu schlagen:

 

Während der Rettung:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/odessa-prorussische-aktivisten-ero...

Mitglieder eines Karate-Clubs aus Odessa berichten, dass beide Seiten Brandsätze aufeinander schleuderten. Die Sportler retteten mehrere prorussische Aktivisten aus dem brennenden Gebäude. "Gleichzeitig haben die Idioten neben uns Molotow-Cocktails in die Nachbarfenster geworfen", berichtet einer.

 

Also: die Sache ist fishy, wie ich oben schon vermutet hatte. Vieles spricht für eine dritte Partei. Damit fragt sich, ob die Schläger vor ein paar Tagen in Donezk auch dritte Partei sind.

 

Die möglichen Zeugen sind aber schon über alle Berge, ich denke nicht, dass sie da Omas eingesperrt hatten:

Die Polizei greift nicht ein

Den Demonstranten an der Polizeiwache gilt er deshalb als Feind. Der TV-Reporter trägt eine Platzwunde an der Schläfe und eine Verletzung am Auge davon, eine Journalistin stellt sich schützend vor ihn, auch sie wird geschlagen. Ein Demonstrant drängt herbei und versetzt dem verletzten Reporter einen Schlag. "Du bist ein toter Mann", ruft er.
 

Ukrainische Reporter eilen hinzu, sie bilden einen Kreis um den verletzten Korrespondenten und bringen ihn aus der Gefahrenzone. Die Polizei greift nicht ein. Im Gegenteil: Vor dem Gebäude steht zwar eine Hundertschaft, Beamten mit rotem Barett, aber die Einheit zieht ab.

Im Innenhof fügt sich die Besatzung des Untersuchungsgefängnisses widerstandslos den Forderungen der Angreifer: Die Zellen werden geöffnet, die inhaftierten Aktivisten kommen frei, rund 30 sollen es nach Angaben ukrainischer Medien insgesamt sein.
 

Die Gefangenenbefreiung ist ein weiterer Nackenschlag für die Zentralregierung in Kiew. Sie hat den Chef der Polizei nach den blutigen Unruhen vom Freitag ausgetauscht, um wieder Herr der Lage zu werden. Gebracht hat es nichts. Der neue Polizeichef der Stadt steht im Innenhof der gestürmten Zentrale, Dmitrij Futschedschi ist keine zwei Tage im Amt und zuckt die Schultern. "Kein Kommentar", sagt er.
 

Dieselbe Polizei, die schon die Schläger briefte, hat sie nun freigelassen.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

weico hat am 04.05.2014 - 22:21 folgendes geschrieben:

Viele die Rausgekommen sind..wurden von pro-ukr Leuten "empfangen" ...

 

http://www.liveleak.com/view?i=91d_1399196174

http://www.liveleak.com/view?i=d6e_1399200624

http://www.liveleak.com/view?i=05c_1399158049

http://www.liveleak.com/view?i=def_1399201782

 

Nicht nur verbrannt, sondern zuerst erschossen und dann verbrannt oder vergewaltigt und dann verbrannt - es gäbe viel mehr Leichen und Killer seien im Gebäude umhergegangen - sagt man hier:

http://vvv-ig.livejournal.com/690116.html (Achtung - sehr hässliche Bilder, mit teilweise etwas eigenwilligen Interpretationen, v.a. wenn man den Link unten liest)

Edit: gleicher Text wie vorher, aber hier gibt es englische Übersetzungen:

http://m.livejournal.com/read/user/ersieesist/813

MMn deuten jene Leichen im Treppenhaus, die eine abgebrannte Hand, verbrannten Arm, Schulter und Kopf, bei relativ unversehrtem Rest, darauf hin, dass sie einen Molotow in der Hand hielten.

 

Hier viele verschiedene Statements, wie die Situation erlebt wurde, jeder hat eine andere Sicht:

http://www.interpretermag.com/russia-this-week-new-us-sanctions-hit-clos...

Wilde Sachen, wie aus dem einen Stockwerk wurde versucht, Leute zu retten, von weiter oben wurden Armaturen runtergeworfen und von unten hätte ein anderer einen Molotow ins Fenster nebenan geworfen ... von fast allen werden Feuerwehr und Polizei Verwürfe gemacht.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Keine Angst weico, Gas kommt sicher:

http://mobile.reuters.com/article/idUSBREA4302K20140504?irpc=932

Side deals with Moscow thwart drive to wean Europe off Russian gas
 

While officials in Brussels were calling for Europe to reduce its dependency on Russian natural gas and negotiate with Moscow as a bloc, Austria was quietly bypassing the European Commission to cut its own bilateral deal on building a pipeline.

The deal on the South Stream pipeline, which will be built under the Black Sea to Bulgaria and on to central Europe, shows the European Union's difficulty in creating a unified energy policy on Moscow during the Ukraine crisis.

Deshalb habe ich auch Schmolz & Bickenbach im Portfolio, hoffe, die kommen wieder, wie bei Nord Stream, zum Zuge, um Europipe zu beliefern. Vekselberg sollte sowas doch hinkriegen, oder?

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Kein Tag vergeht, ohne dass die russische Propaganda keine Empörungswellen zu starten versucht, dies seien ukrainische Soldaten, die in Kramatorsk Leichen aus einem APC rauswerfen:

https://www.youtube.com/watch?v=rQUU3DncJFk

Das Video wird wohl schnell verschwinden, denn es sind weder ukr. Soldaten noch ist das Kramtorsk - das Video ist älter und zeige Russen in Dagestan, was vielleicht auch nicht stimmt, aber das Video ist auf jeden Fall alt: http://www.youtube.com/watch?v=YwT52d4vK6A

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424

Ich mische mich ja sonst nicht in die Politik ein, aber nun ist es mir etwas zuviel mit diesem UKreine-Zeugs. Ich mag es nicht mehr hören. Das hat uns börsenspezifisch seit gut 8 Wochen ein zermürbendes und lahmes Auf und Ab beschert, das man wirtschaftlich überhaupt nicht braucht. Vielen Leuten stinkt es schlicht, in so einem Klima etwas zu investieren. Die hetzenden und palavernden Politiker, die sich da ständig im Vordergrund präsentieren, sollten mal endlich vor der eignen Tür wischen und die Klappe halten, besonders, wenn man selber stinkt vor Schulden. Der unkontrollierte Haufen, um den es geht, erinnert mich eher an den früheren, randalierenden 'schwarzen Block' zum ersten Mai, als an ein für die Freiheit kämpfendes Volk, das zudem damit nichts anfangen kann, sonst wären sie ja nicht dort, wo sie sind.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

Sehe das zum ersten Mal, Polizei von Odessa zumindest zum Teil mit dem selben "roten Band" am Arm markiert, wie die pro-RU Provokateure. Ein Polizist in der Mitte scheint nicht markiert zu sein und ich sah bisher auch keine markierten Polizisten. Wie schon oben beschrieben, scheinen auch nicht alle pro-RU markiert, es scheinen nur "Kampftruppen" markiert, wobei im Video oben einige pro-RU in Kampfanzügen auch nicht markiert waren:

Hier noch mal die Versammlung vor den Provokationen, immer der gleiche Polizist ganz links, dazu noch ein Mann in grauem Anzug und einer, in grauer Trainingsbekleidung. Alle nicht markiert. Die Schläger sind markiert, St. George Band und rote Binde am Arm:

Hier scheint ein Mann im Anzug und Helm zu schiessen, der selbe Mann, wie oben im Bild?

Auch hier wieder, mit roten Armbinden markierte Polizei:

Hier noch eine Szene aus dem Video von weiter oben, mit dem Dicken mit dem Gewehr (es heisst immer, das sei eine AK-47 ..???), die Kampfanzugstypen rechts von ihm scheinen ohne Armbinde, wie schon im Video oben bemerkt.

Viele sollte man identifizieren und befragen können:

 

Also, diese roten Armbinden bedeuten ganz sicher etwas. Journalismus hiesse, deren Bedeutung rauszufinden, auch rauszufinden, wieso eine unmarkiert in Tarnanzügen rumlaufen. Wann wird dieser Polizist befragt, der überall zu sehen ist? Dieser Polizist ist auch mit anderen Leuten im Gespräch zu sehen. Fragen die Medien, ob sowas untersucht wird?

 

Kampanzugtypen MIT roten Armbinden:

 

Btw, ich habe noch kein Material gefunden, das klar zeigt, wie das linke Eingangsportal in Brand geriet. Was man sieht, sind 3 verschiedene Indizien:

1.) man sieht, dass Molotows ans Gebäude geworfen werden

2.) man sieht, auf der linken Seite Feuer hinter dem Fensterglas ausbrechen

3.) es werden Molotows vom Gebäude geworfen

 

 

Pro-Ukr Mädchen am Molotows machen...

pro-Ukr Mädchen bereiten Pflastersteine zum Werfen vor:

 

 

Hier noch ein anderes Video, das eine gewisse Aussagekraft besitzt, es ist aber geschnitten:

http://www.youtube.com/watch?v=OIXI_pE6aZo

Man sieht, dass Leute durchs brennende linke Eingangsportal rauskommen (ab 0:30). Im hinteren Teil des Eingangs, dort wo das Treppenhaus hochgeht, war sofort die Hölle los (ab 0:13), aus allen Stockwerken sind Leute aus den Fenstern gesprungen und die angebrannten Leichen, die man sah, lagen auch irgendwo im Treppenhaus. Das deutet nicht daraufhin, dass sich die Brandhölle von der linken Eingangstür nach hinten ins Treppenhaus fras, sondern umgekehrt, dass der schlimmste Brandherd im Gebäude lag. Feuerexperten müssten das doch einfach rausfinden können? Auch hier hat man noch nichts von einer internationalen Expertengruppe gehört, die das untersuchen soll, oder?

Edit:

Der Videoschnitt oben ist unbrauchbar, zeigt die linke Eingangstür zu einem anderen, wohl späteren Zeitpunkt, denn hier kann unmöglich jemand raus: http://www.youtube.com/watch?v=h1b05Xkgudg zu diesem Zeitpunkt werden Molotows seitlich geworfen und ein paar Typen sind nahe an der Eingangstür, der offenstehenden Eingangstür. Entweder wurden die von innen mit Molotows vom Betreten abgehalten, oder sie haben Molotows von aussen reingeworfen, um gleich etwas Explosives getroffen. Es sieht auch nicht aus, als ob die Molotowwürfe vom Dach etwas damit zu tun haben können.

Hier 17 Sekunden von der Rückseite: https://www.youtube.com/watch?v=SbeUmpQ_4nU  - unten im Treppenhaus wütet für einige Sekunden eine extreme Feuersbrunst, man sieht auch unten am Gebäude etwas Brennendes liegen. Nach ein paar Sekunden nur noch schwarzer Rauch. Leute, die können, springen sofort. Dort hat sich etwas schnell Entzündbares in Brand gesetzt, das auch schnell verbrannte. Benzin, ein Molotow Depot, sowas. Die Flammenhölle war schnell weg, Leichenfotos zeigen, dass das Holzgeländer und die Holzfenstersimse im Treppenhaus praktisch unversehrt sind.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

SBU habe radioaktives Material sichergestellt:

http://pressimus.com/Interpreter_Mag/press/2604
 

At a press conference today, Marina Ostapenko, an SBU spokesperson, said that the SBU's counter-intelligence group had seized nearly 1.5kg of a radioactive substance, possibly uranium, in the Chernivtsi region.

"The hazardous material was brought into Ukrainian territory from the self-proclaimed Transnistrian Republic in a car with foreign license plates, and was stored in a home-made container."

She said that ten people had been detained by the SBU in the course of this operation, one of whom, according to initial reports, is a Russian citizen.

Ukrainska Pravda notes that the SBU has not ruled out the possibility that the radioactive material was intended to be used to construct a 'dirty bomb'.

 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Bullish hat am 04.05.2014 - 16:43 folgendes geschrieben:


Einseitigkeit muss ich mir nicht vorwerfen lassen,

 

 

Doch, musst Du:

Wenn ein Russe etwa böses tut, ist es ein böser Russe.


Wenn ein Ukrainer etwas böses tut, ist es ein böser Russe, der ukrainische Klamotten angezogen hat.


Und wahrscheinlich waren die 40 Toten im Gewerkschaftshaus Odessa russische Selbstmörder, die sich selbst mit Molotow-Cocktails abgefackelt haben, um Meinung gegen die Ukraine zu machen und Russland zum Eingriff zu zwingen.

 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Auf den britischen Journalisten und Blogger Graham Phillips ...

 

... wurde schon mal ein Kopfgeld ausgesetzt:

Quelle: http://www.zerohedge.com/news/2014-05-05/ukraine-new-wild-west-russia-to...

Tweet von Graham_Phillip: https://twitter.com/GrahamWP_UK

 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Lorenz hat am 05.05.2014 - 12:58 folgendes geschrieben:

Ich mische mich ja sonst nicht in die Politik ein, aber nun ist es mir etwas zuviel mit diesem UKreine-Zeugs. Ich mag es nicht mehr hören.

Was genau sollte das Deiner Meinung nach für die Leser und Schreiber in diesem Thread bedeuten?

Dass wir aufhören sollen, im Ukraine-Thread über die Ukraine zu schreiben, weil Du Dich irrtümlich in diesen Thread verirrt hast?

 

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

MarcusFabian hat am 05.05.2014 - 18:56 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 04.05.2014 - 16:43 folgendes geschrieben:

 

Einseitigkeit muss ich mir nicht vorwerfen lassen,

 

 

Doch, musst Du:

Wenn ein Russe etwa böses tut, ist es ein böser Russe.


Wenn ein Ukrainer etwas böses tut, ist es ein böser Russe, der ukrainische Klamotten angezogen hat.

Das sagst Du. Auch sprichst Du von "Russen". Ich spreche von "pro-RU" und von "russischen" Medien. Von "Russen" spreche ich, wenn es Russen sind, wie z.B. jene Typen, die in Slawjansk als Russen identifiziert worden sind. Mir musst Du nicht "krone-schmalzigen Russenhass" unterstellen, mein Nachwuchs geht wie gesagt in eine russische Schule und ich bin Mitglied der "internationalen Vereinigung der Russisten". Wie oft habe ich geschrieben, wer den grössten Einfluss habe? Achmetow ... und, ist das etwa ein Russe? Das die Krim von Russland annektiert worden ist, kann ich nicht ändern, sorry, das war nun einmal Russland.

 

Und wahrscheinlich waren die 40 Toten im Gewerkschaftshaus Odessa russische Selbstmörder, die sich selbst mit Molotow-Cocktails abgefackelt haben, um Meinung gegen die Ukraine zu machen und Russland zum Eingriff zu zwingen.

Das ist eine Unterstellung. Fakt ist, dass von drinnen wie draussen Molotows flogen und Molotows, wie wir Duzende Male sahen, brennen auf sehr kleinem Raum. Wer aber in einem Gebäude Molotows lagert und mit denen hantiert, setzt sich einem sehr hohen Risiko aus, nämlich dass ein Unfall alle zusammen hochgehen lässt. Was war es denn, das während vieleicht 20 Sekunden etwas wie einen Feuerball im untern Teil des Treppenhauses erzeugte und danach sehr starken Rauch erzeugte? Mometan kann man nur spekulieren und das ist, was wir hier treiben. Auch in russischen TV-Talkshow wird momentan davon gesprochen, dass das Feuer von innen kam.

Schau russisches TV ("EFIR" auf RTR/Russia1) - gerade jetzt -, momentan ist die russische Version, die am meisten unterstützt wird diese, die ich oben verlinkt habe: der Rechte Sektor habe im Gebäude auf die Leute gewartet, diese erschossen und noch Frauen vergewaltigt und dann mit Benzin übergossen und das Gebäude in Brand gesteckt.
http://m.livejournal.com/read/user/ersieesist/813 (engl.)
 

Eine andere Version ist, die Leute seien dort drinnen von einem speziellen Gas vergast worden seien und das Gebäude nachher angesteckt worden sei.

 

Hier ein sehr langer Zeugenbericht inklusive sehr vielen Fotos und Karten und der Verlauf ist chronologisch gehalten: http://inforesist.org/photo-fact-what-has-really-happened-in-odessa/?lan...

Dabei habe der Brand im Eingangsportal relativ lange angedauert, ohne dass sich im oder ausserhalb des Gebäudes jemand darum gekümmert hätte. Das Gebäude hätte über verschiedene Ausgänge verlassen werden können.

 

Wenn Du nicht sehen kannst, dass die Polizei aktiv, sogar mit den selben roten Armbinden, zusammen mit den pro-RU gearbeitet hat und ihnen Schutz gewährt hat, als sie in die Menge feuerten, dann kann ich auch nicht weiterhelfen.

 

Der Fall ist nicht klar, nicht untersucht und deshalb kann man nur anhand des vorhanden Materials spekulieren.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Bullish hat am 05.05.2014 - 19:59 folgendes geschrieben:

Das die Krim von Russland annektiert worden ist, kann ich nicht ändern, sorry, das war nun einmal Russland.

Mit der Wortwahl fängt's schon mal an. Das habe ich auch schon zweimal erwähnt, allerdings bisher nie als konkreten Kritikpunkt an Deine Adresse formuliert:

Die Krim wurde nicht von Russland annektiert. Die Krim hat sich in einem Referendum für die Unabhängigkeit von der Ukraine bzw. Angliederung an Russland entschieden.

Dies notabene im Gegensatz zur Ukraine, wo die aktuellen Machhaber (= Junta) nicht gewählt wurden. Die haben sich nämlich an die Macht geputscht!

Zurück zur Krim: Ich gebe Dir Recht, dass das Abstimmungsergebnis von 96.77% für die Angliederung an Russland übertrieben sein dürfte. Doch bei einem Anteil von 58% pro-Ru und 24% pro-Ukr ...

 

... gehe ich getrost davon aus, dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung der Krim für die Angliederung in Russland ist.

Und damit wiederum ist die UNO Charta Artikel 1, §2 erfüllt, der den Völkern (nicht den Staaten, den Völkern) das Selbstbestimmungsrecht einräumt.

 

 Was war es denn, das während vieleicht 20 Sekunden etwas wie einen Feuerball im untern Teil des Treppenhauses erzeugte und danach sehr starken Rauch erzeugte?

Ich weiss es nicht. Und Du weisst es auch nicht. Es ist möglich dass es ein paar Molotows von aussen waren. Vielleicht auch ein Unfall mit Molotows im Inneren oder auch, dass EIN Molotow von aussen eine Kiste Molotows im Inneren entzündet hat. Vielleicht werden wir es nie wissen.

Es ist und bleibt grau. Es ist nicht schwarz oder weiss. Es gab pro-Ukr, die den Eingeschlossenen geholfen haben, während andere pro-Ukr weiterhin Molotows geschmissen und mit Pistolen auf die Opfer des Brandes geschossen haben. Es sind also nicht durch's Band weg ALLE pro-Ukr böse oder gut. Und für die pro-Ru gilt nunmal dasselbe.

Du kannst uns jetzt seitenlang mit Beispielen bombardieren, die gute pro-Ukr und böse pro-Ru zeigen. Hätte jemand von uns Lust und Zeit, würde er Dir zweifellos eine ähnliche Linksammlung mit guten pro-Ru und bösen pro-Ukr unter die Nase reiben.

weico hat das zum Teil sogar getan.

Unter dem Strich bleibt für mich (und ich meine, für die meisten interessierten Leser hier), dass wir uns bewusst sind, dass es Gut und Böse auf beiden Seiten gibt.

 

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

MarcusFabian hat am 05.05.2014 - 19:44 folgendes geschrieben:

Auf den britischen Journalisten und Blogger Graham Phillips ...

 

 

... wurde schon mal ein Kopfgeld ausgesetzt:

Quelle: http://www.zerohedge.com/news/2014-05-05/ukraine-new-wild-west-russia-to...

Tweet von Graham_Phillip: https://twitter.com/GrahamWP_UK

 

Wer genau setzt das Kopfgeld aus? Wo kann man es kassieren? Es ist ein Hoax und es gibt einen Grund dafür.

Wer ist Graham Phillips?

"Britischer Jounalist" ist ein Euphemismus, ich habe bereits ein paar Mal über ihn geschrieben, die Leser dieses Threads sollten ihn also sehr gut kennen, er ist der Typ, der mit dem "selbsternannten Bürgermeister" von Slawjansk gespeist hat und von Russia Today bezahlt wird. Er streut jede Menge russische (ja, MF, RT ist ein russischer Staatssender) Propaganda, z.B. heute Morgen setzte er einen Tweet ab, mit dem Beweis, wie in Kramatorsk ukrainische "Nazis" wie er sie nennt, Leichen schändlich behandeln ... der Tweet ist gelöscht, denn schnell wurde in den Antworten auf den Tweet klar, dass es sich um Russen handelt, die in Dagestan Leichen abladen, ich habe die Videos schon heute Morgen gepostet. Statt des gelöschten Tweets, setzte er nun diesen ab, dass das Video aus Dagestan stammt, schau, wie er es formuliert, keine Spur vom ersten Tweet mehr:

https://twitter.com/GrahamWP_UK/status/463242808032493568

Da er selber in der Region Slawjansk/Kramatorsk herum filmt, dachten viele Leute, dies sei ein Video von ihm und waren über die ukrainischen Nazis entsprechend entrüstet.

 

 

 

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932

MarcusFabian hat am 05.05.2014 - 20:16 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 05.05.2014 - 19:59 folgendes geschrieben:

Das die Krim von Russland annektiert worden ist, kann ich nicht ändern, sorry, das war nun einmal Russland.

Mit der Wortwahl fängt's schon mal an. Das habe ich auch schon zweimal erwähnt, allerdings bisher nie als konkreten Kritikpunkt an Deine Adresse formuliert:

Die Krim wurde nicht von Russland annektiert.

Den Scheiss hört man nur im deutschen TV, von Krone-Schmalz natürlich. Im Donbass wurden etliche Separatisten (ja, auch das russische TV nennt sie so) interviewed, die behaupten, auch auf der Krim aktiv gewesen zu sein und auch diese sprechen von Annektion. Der russische Verbindungsoffizier "Strelok"/Strelkov/Girkin hat das alles sogar in einem langen Interview mit dem russischen TV erklärt und auch Putin hat immerhin zugegeben, dass er russische Truppen einsetzte und mittlerweile sprechen es fast alle Russen offen aus, dass "es eben gut war, Truppen einzusetzen, um so etwas wie in Odessa zu verhindern".

 

Die Krim hat sich in einem Referendum für die Unabhängigkeit von der Ukraine bzw. Angliederung an Russland entschieden.

Es war kein gültiges Referendum, hat gegen die ukrainische Verfassung verstossen und, das weiss ich nicht sicher, habe auch gegen die Verfassung der Krim verstossen, die Fragestellung liess die Beibehaltung des Status Quo aus, etc.  - die Sachlage ist eingentlich so klar, dass man sich fragen muss, wer es nicht versteht.

 

Dies notabene im Gegensatz zur Ukraine, wo die aktuellen Machhaber (= Junta) nicht gewählt wurden. Die haben sich nämlich an die Macht geputscht!

Um ein Impeachment Verfahren zu initiieren, sind 2/3 in der Rada notwendig, für den Präsidenten abzusetzen 3/4. Weil nur 328 so kurzfristig anwesend sein konnten (einige waren wegen begründeter Angst vor Anklage bereits ins Aussland geflohen), fehlten 10 Stimmen. Statt 75% wurden 73% erreicht, eine Frage, die das ukrainische Verfassungsgericht klären müsste. Janukowitsch selber ist zur Unterzeichnung wichtiger Amtsgeschäfte nicht erschienen und hat sich ins Ausland abgesetzt. Turchinow wurde mit einer riesigen Mehrheit zum Interimspräsidenten bis zur Wahl vom Parlament eingesetzt.

Yatseniuk wurde dann Tage später mit 82% zum Premierminister gewählt.

Auch hier, für jeden klardenkenden Menschen ist die Frage eigentlich klar, müsste aber vom ukrainischen Verfassungsgericht entgültig geklärt werden, was aber wegen der Wahl in 3 Wochen hoffentlich nicht nötig sein müsste.

Ausgerechnet jene aber, die die fehlenden 2 Prozentpunkte als Grundlage nehmen, dass Janokowitsch legaler Präsident sei, weil er "von der Mehrheit der Ukrainer" gewählt worden sei, verkennen, dass auch er nicht die absolute Mehrheit von >50% erreicht hat. Er erreichte nur 48.95%, aber Timoschenko (45%, Rest war ungültig und ähnliches) verzichtete darauf, die Wahl anzufechten.

Also auch hier eine Ungenauigkeit.

 

Ich weiss es nicht. Und Du weisst es auch nicht. Es ist möglich dass es ein paar Molotows von aussen waren. Vielleicht auch ein Unfall mit Molotows im Inneren oder auch, dass EIN Molotow von aussen eine Kiste Molotows im Inneren entzündet hat. Vielleicht werden wir es nie wissen.

Das ist ja genau, was ich schreibe. Und darum geht es auch nicht. Es geht darum, dass bis gestern dieses Narrative, ohne Untersuchung, galt: pro-Ukr haben pro-RU in ein Gebäude getrieben und dann abgefackelt. Aber ab heute gilt schon ein neues Narrative, nämlich, dass die Leute nicht verbrannt seien, sondern dass der "Rechte Sektor" über 100 Leute getötet und dann alles als Brand getarnt habe.

Diese Story ist schon auf deutsch zu haben:

http://www.contra-magazin.com/2014/05/nach-dem-brandanschlag-massenmord-...

Eine Einwohnerin von Odessa teilte mit, dass im Keller des vom faschistischen Mob niedergebrannten Gewerkschaftshauses, in dem am vergangenen Freitag 38 Menschen einem Pogrom zum Opfer fielen, offenbar 126 Leichen gefunden wurden. Weitere Kommentare zur Meldung sprechen von mindestens 160 Toten in dem Keller.

Ihren Angaben zufolge weisen die Leichen keinerlei Verbrennungen auf. Wie verschiedene Quellen vermelden, sollen die Ermordeten in den frühen Morgenstunden in einem Massengrab verscharrt werden.

 

Es ist und bleibt grau. Es ist nicht schwarz oder weiss. Es gab pro-Ukr, die den Eingeschlossenen geholfen haben, während andere pro-Ukr weiterhin Molotows geschmissen und mit Pistolen auf die Opfer des Brandes geschossen haben. Es sind also nicht durch's Band weg ALLE pro-Ukr böse oder gut. Und für die pro-Ru gilt nunmal dasselbe.

Darum geht es nicht. Es geht darum, zu begreifen, dass es sich beim grössten Teil der Separatisten ebenso wie bei den pro-RU, nicht um politisch motivierte, sondern einfach um Kriminelle handelt, die ein Teil der mafiösen Netzwerke sind, gegen die sich der Maidan gerichtet hat. Leute, die sich um die klassischen pro-RU Themen in der Ukraine kümmern, z.B. wie bessere Akzeptanz der russischen Sprache und Kultur oder der Anerkennung der Verdienste in der Roten Armee, sind nicht wirklich vertreten. Es geht momentan darum, die Macht von Achmetow und ähnlichen, kleineren kriminellen Strukturen zu sichern.

Putin und Russland agieren nochmals als eine ganz andere Gruppe, die sich zwar mit Achmetow manchmal abspricht, doch im Endeffekt will Achmetow nicht in Putins Einflusssphäre geraten.

Auch das Maidan Lager ist nicht homogen, es gibt Leute, vor allem viele junge Leute, nennen wir sie Idealisten, die unter Maidan eigentlich "Anti-Achmetowismus" verstehen und glauben, die Ukraine in ein europäisches Land verwandeln zu können, indem all die korrupten Leute würden, was unmöglich ist. Es war auch nach Hitlers Fall nicht möglich, alle die Nazis aus den Ämtern zu verjagen.

Ein anderes Maidan Lager sieht sich vor allem im Kampf gegen Russlands Einfluss und würde gerne Achmetow überzeugen, sich doch den "Patrioten" anzuschliessen.

Achmetow selber hat mehrere Joker im Spiel, am liebsten wäre ihm ein relativ unabhängiger Donbass innerhalb der Ukraine, wo er machen könnte, was er wollte. Dies wäre auch eine akzeptable Option für Putin, denn wenn jede Region relativ autonom wäre, könnten seine Leute auf regionaler Ebene placiert werden, und Kiew hätte keinen grossen Einfluss.

 

Worum es also geht, ist nicht zu zeigen, wer wo welche Scheibe eingeschlagen hat, sondern dass es ein paar merkwürdige Vorgänge gibt, wenn es offensichtlich ist, dass die Polizei aktiv mit Schlägern zusammenarbeitet.

Sogar den russischen Medien ist klar, dass kein vernünftiger Mensch, der sich mit Odessa auseinandergesetzt hat, glaubt, dort seien zwei Demonstrationszüge aufeinander geprallt. Selbst sie müssen zugeben, dass die Polizei aktiv die pro-RU unterstützt hat, und dass die pro-RU ein reiner Schlägertrupp waren. Deshalb ändern sie die Story jetzt in eine "False Flag" ab, nämlich, dass das eine Aktion von Polizei und Rechtem Sektor gewesen sei. Die russischen Medien können die Narratives nach belieben ändern, denn sie haben gemerkt, dass ihre Medienkonsumenten einfach alles glauben, wie z.B. "keine Truppen auf der Krim", dann doch plötzlich "natürlich Truppen auf der Krim"...

Seiten