Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 42.20 CHF
  • 27.10.2021 17:31:18
7'589 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Bellavista hat am 29.04.2014 - 12:03 folgendes geschrieben:

 

stellt sich noch die Frage, über welchen Zeitraum hinweg sie die 3% zusammengekauft haben. Kurz vor dem 17. April, oder noch zu Hochpreiszeiten? Die Entstehung der Meldepflicht war zwar der 17. April, aber wie viele sie vorher besessen haben, geht aus dieser Meldung alleine nicht hervor.

Da hast Du natürlich recht. Die haben nicht auf einmal über 3% gekauft. Immerhin ist es schon positiver als die Managmentverkäufe letzthin, die mich auch nervten. Nach Zeitfenster kann ich es verstehen, aber einwenig Fingerspitzengefühl sollten sie doch haben. 

So etwas hätte ich in meiner kleinen Firma, die ich besass, mir nie erlaubt. Schon gegenüber meinen Mitarbeiter.

Dies alles hat aber nach meiner Überzeugung nichts zu tun mit dem heutigen Kurs von Basilea. Ich fange auch an zu glauben, dass Machenschaften hinter den Kleininvestierten geschehen und dies irritiert mich sehr. Warum weiss ich natürlich nicht.

Wenn ich sehe, dass UBS ein Short Minifuture ausgeben (2410 7525) da sie noch BSLN in einer positiven Bewertung hatten und JPM von einer Meldepflicht ca. 11% besassen und jetzt nicht mehr bei 3% sind! da kann man sich schon Fragen stellen.

Und dies habe ich beim NWRN Thread auch geschrieben, passt auf mit solchen Banditen. Aber niemand glaubt mir und meint dies seien alles Engel. 

Gruss Gerard

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'692

Gerard hat am 29.04.2014 - 13:14 folgendes geschrieben:

 

Wenn ich sehe, dass UBS ein Short Minifuture ausgeben (2410 7525) da sie noch BSLN in einer positiven Bewertung hatten und JPM von einer Meldepflicht ca. 11% besassen und jetzt nicht mehr bei 3% sind! da kann man sich schon Fragen stellen.

Und dies habe ich beim NWRN Thread auch geschrieben, passt auf mit solchen Banditen. Aber niemand glaubt mir und meint dies seien alles Engel. 

Gruss Gerard

da bilde ich eine ausnahme und bin zu 100% mit dir einig. JPM hat eine strategie und diese werden sie verfolgen. es kann gut sein, dass die schon in wenigen monaten genau so abbauen wie bei BSLN. ich weiss, im NWRN thread hört das niemand gerne. Die meisten gehen wohl davon aus, dass JPM ein jahrelanger treuer investor sein wird.

<gelöscht>

Per hat am 29.04.2014 - 15:37 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 29.04.2014 - 13:14 folgendes geschrieben:

 

Wenn ich sehe, dass UBS ein Short Minifuture ausgeben (2410 7525) da sie noch BSLN in einer positiven Bewertung hatten und JPM von einer Meldepflicht ca. 11% besassen und jetzt nicht mehr bei 3% sind! da kann man sich schon Fragen stellen.

Und dies habe ich beim NWRN Thread auch geschrieben, passt auf mit solchen Banditen. Aber niemand glaubt mir und meint dies seien alles Engel. 

Gruss Gerard

da bilde ich eine ausnahme und bin zu 100% mit dir einig. JPM hat eine strategie und diese werden sie verfolgen. es kann gut sein, dass die schon in wenigen monaten genau so abbauen wie bei BSLN. ich weiss, im NWRN thread hört das niemand gerne. Die meisten gehen wohl davon aus, dass JPM ein jahrelanger treuer investor sein wird.

Ja das ist eben die typische Kleinanlegermentalität! Man hat den Ausstieg verpasst und wundert sich, dass JPM hier geht. Vielleicht sollte man sich mal die Mühe machen und schauen, wo JPM gekauft hat. Garantiert nicht bei über 120, wie viele hier. Ja die haben tief gekauft und jetzt ihre Papiere an die Kleinanleger mit viel viel Gewinn weiter gereicht.. das ist dann in der Regel immer das vorläufige Ende eines Trends. Ebenso sehen sie demzufolge hier die nächsten Monate kein grosses Potential mehr. Das steht auch mal fest, sonst wären sie nicht gegangen.

Werden die bei Newron lange bleiben? Ja gehe ich mit euch absolut einig, werden sie nicht! JPM ist eine typische Heuschrecke und auf schnellen Gewinn aus. Jetzt sollte man sich vielleicht mal folgende Fragen stellen:

1. Warum bezahlen die rund 16.60 für die Newron-Aktien und kaufen hier für über MCHF 10 auf?? Weil sie kein Potential mehr sehen???? Weil sie mit 10 wieder verkaufen wollen und gerne Verluste schieben???? 

2. Dort hat man die letzten Wochen alle Kleinaktionäre zur Türe hinaus gejagt. Hat ja gut gewirkt das Gebashe von TT und Co. und gerade dann kauft eine JPM für 10M Aktien ein??? 

Nein, die haben bei Newron vielleicht einen Anlagehorizont von 3-12 Monaten max. Heisst für mich aber auch klar, die wollen in dieser kurzen Zeit mind. einen Gewinn von 100% sehen, wenn nicht noch mehr. Und wenn die 10M jetzt hinblättern, sehen sie verdammt gute Chancen, das auch zu erreichen. Würde dem Broker dort den Kopf kosten, wenn der für unter 10 wieder verkaufen müsste. Also verkauft man als Privater jetzt dort garantiert nicht, sondern kauft dazu. Ist ja eine verdammt gute Garantie, die nächsten Monate dort auch 100% Gewinn mitnehmen zu können. Und ja, die haben das Investment sicher von vorne bis hinten geprüft und werden auch noch mehr wissen wie wir.

Aber nein, hier wartet man lieber, bis die Aktie bei 30 oder viel höher steht und kauft dann und wundert sich dann einen Monat später, dass eine JPM wieder verkauft hat! :mosking:

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
@Lanker

Geschätzter Lanker

Deine Statements im Newron- Thread habe ich eigentlich immer geschätzt. Was allerdings Dein letzter Satz hier bewirken soll, erschliesst sich mir nicht ganz. Es hat doch keiner der Teilnehmer hier gesagt, dass ein Einstieg bei NWRN im Moment bullshit ist, oder? (Bashing gibts halt in beide Richtungen....) Vielmehr gibt es nicht wenige die in beide Titel investiert sind.

BSLN hat, wie auch NWRN, sein Potential, aber auch seine Risiken. Geduld bringt bei beiden Titeln Rosen, wenn auch das Risiko bei beiden Titeln nicht 0 ist!

Good luck @all

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

frisco735
Bild des Benutzers frisco735
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 10.01.2012
Kommentare: 206
Verwechslung?

Bei Basilea ist und war Morgan Stanley & Co investiert und hat abgebaut.


Bei Newron ist es J.P. Morgan Asset Management das zu JPMorgan Chase gehört.


Ist seit 1935 nicht mehr dasselbe.

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'692

lanker63 hat am 29.04.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

Per hat am 29.04.2014 - 15:37 folgendes geschrieben:

Gerard hat am 29.04.2014 - 13:14 folgendes geschrieben:

 

Wenn ich sehe, dass UBS ein Short Minifuture ausgeben (2410 7525) da sie noch BSLN in einer positiven Bewertung hatten und JPM von einer Meldepflicht ca. 11% besassen und jetzt nicht mehr bei 3% sind! da kann man sich schon Fragen stellen.

Und dies habe ich beim NWRN Thread auch geschrieben, passt auf mit solchen Banditen. Aber niemand glaubt mir und meint dies seien alles Engel. 

Gruss Gerard

da bilde ich eine ausnahme und bin zu 100% mit dir einig. JPM hat eine strategie und diese werden sie verfolgen. es kann gut sein, dass die schon in wenigen monaten genau so abbauen wie bei BSLN. ich weiss, im NWRN thread hört das niemand gerne. Die meisten gehen wohl davon aus, dass JPM ein jahrelanger treuer investor sein wird.

Ja das ist eben die typische Kleinanlegermentalität! Man hat den Ausstieg verpasst und wundert sich, dass JPM hier geht. Vielleicht sollte man sich mal die Mühe machen und schauen, wo JPM gekauft hat. Garantiert nicht bei über 120, wie viele hier. Ja die haben tief gekauft und jetzt ihre Papiere an die Kleinanleger mit viel viel Gewinn weiter gereicht.. das ist dann in der Regel immer das vorläufige Ende eines Trends. Ebenso sehen sie demzufolge hier die nächsten Monate kein grosses Potential mehr. Das steht auch mal fest, sonst wären sie nicht gegangen.

Werden die bei Newron lange bleiben? Ja gehe ich mit euch absolut einig, werden sie nicht! JPM ist eine typische Heuschrecke und auf schnellen Gewinn aus. Jetzt sollte man sich vielleicht mal folgende Fragen stellen:

1. Warum bezahlen die rund 16.60 für die Newron-Aktien und kaufen hier für über MCHF 10 auf?? Weil sie kein Potential mehr sehen???? Weil sie mit 10 wieder verkaufen wollen und gerne Verluste schieben???? 

2. Dort hat man die letzten Wochen alle Kleinaktionäre zur Türe hinaus gejagt. Hat ja gut gewirkt das Gebashe von TT und Co. und gerade dann kauft eine JPM für 10M Aktien ein??? 

Nein, die haben bei Newron vielleicht einen Anlagehorizont von 3-12 Monaten max. Heisst für mich aber auch klar, die wollen in dieser kurzen Zeit mind. einen Gewinn von 100% sehen, wenn nicht noch mehr. Und wenn die 10M jetzt hinblättern, sehen sie verdammt gute Chancen, das auch zu erreichen. Würde dem Broker dort den Kopf kosten, wenn der für unter 10 wieder verkaufen müsste. Also verkauft man als Privater jetzt dort garantiert nicht, sondern kauft dazu. Ist ja eine verdammt gute Garantie, die nächsten Monate dort auch 100% Gewinn mitnehmen zu können. Und ja, die haben das Investment sicher von vorne bis hinten geprüft und werden auch noch mehr wissen wie wir.

Aber nein, hier wartet man lieber, bis die Aktie bei 30 oder viel höher steht und kauft dann und wundert sich dann einen Monat später, dass eine JPM wieder verkauft hat! smiley

@lanker

obwohl ich eigentlich bezüglich deinem obigem post deiner meinung bin, verstehe ich deinen angriff auf meine person nicht.

was solls, ich gehöre ja inzwischen zu TT und Co. ........

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Lanker

Mit Kleininvestierte, wie Du sehr gut schreibst, hoffe ich meinst Du auch dich. Wärst Du ein Millionen oder Miliardeninvestor würdest Du sicher nicht im NWRN THREAD den Guru spielen. Also sind wir auf einige Franken, Tausende, Zehntausende, Hunderttausende alle Kleininvestoren. Nur nicht übermütig werden. Megalomanie führt meistens zum Ruin.

Nun glaube mir, ich kenne die Biotechsparte auch sehr gut. Ich weiss haargenau wie ich handle und dies nicht auf sehr kurzfristig. Ich denke auch zu wissen warum ich bei BSLN dabei bin. Das ich seit Ende Februar etwas brutal erwischt wurde, ist mir auch klar, wie vielen anderen auch. Nun dies ist Börse, aber ich habe Zeit.

Wenn ich alle deine Weisheiten im NWRN im Gehirn habe (von Dir beschrieben) handelst Du ja nicht (seit Jahren) bist einfach ein Buy and Hold. Hast auch recht, leider ging der Kurs von NWRN jetzt auch von ca. 19 auf jetzt 15 runter. Dir, mir und allen NWRN Investierten hoffe ich natürlich das Beste, müsste ja blöd sein den Ast abzusagen, auf dem ich sitze.

Nun zu BSLN. Nach meiner Strategie fing ich Februar 2013 an mich für dieses Unternehmen zu interessieren, einiges gehandelt und jetzt Long (momentan keine andere Möglichkeit, immer nach meiner Strategie)ist mein EP immer noch unter 50. 

Im Oktober 2013 hast Du mich einige Male angegriffen, eben wegen meines Handelns, im NWRN THREAD. Heute bin ich stolzer Besitzer (mit 2 Trades im Oktober 2013) von 3'000 NWRN Aktien und zwar mit EP 0

Ich bleibe da auch Long, vielleicht mit Totalverlust, oder eben Nichtgewinn, aber vielleicht der Jackpot

Also bleib der Guru von Deinen Jüngern, probiere aber nicht mich zu belehren

In diesem Sinn ein herzlich lieber Gruss an Dich allein.

 

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027
Lanker

Ich möchte vielleicht noch eins hinzufügen dann höre ich auf.

Wenn du TT so herunterspielst, muss ich sagen du akzeptierst keine Kontroverse. Ich kenne ihn nur durch sein Pseudo wie jeder hier im Forum. Es ist sein Recht hier seine Meinung darzulegen, ob sie stimmt oder nicht, dies bleibt dahingestellt. Momentan hat er die Wahrheit für sich genau wie Hr. Bloch im "Schweiz am Sonntag". 

Ich persönlich habe bemerkt, dass solche Leute sehr spezifisch handeln (momentane Derivative usw.). Dies ist natürlich ihr Recht. Diese Leute bekümmern sich nicht um Fundamentale einer Firma. 

Darum erlaube ich mir hinzuzufügen, desto länger der Zeithorizont eines Invests, desto weniger sind wir von solchen Machenschaften angetan. 

Da ich natürlich auch in Blue Chips investiert bin, wie beispielsweise bei SREN stelle ich mich auch Fragen, wenn Kursziele bei verschiedenen Bankanalysten bis zu 30% schwanken. Haben die eigentlich die gleiche Firma vor den Augen. Ich glaube eher, die eine gibt Put und die andere Call heraus.

Schöner Abend allerseits!

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.10.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 734

Hallo Gerard, lass dich nicht von Lanker provozieren. Er ist der Puscher Nr.1. Das Gegenstück von TT. (Bin mir immer noch nicht sicher ob es nicht die selbe Person wie ist).Mir gefallen deine Sachlichen und ehrlichen Beiträge viel mehr ,als die immer sehr vielversprechenden Dialoge von Lanker.

Gruss an alle

 

 

 

frisco735
Bild des Benutzers frisco735
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 10.01.2012
Kommentare: 206
Richtigstellung

Allen Streitigkeiten zum trotz stelle ich an Gerard und an Per die Frage:

wer hat bei Basilea und Newron investiert und wer hat bei Basilea wieder abgebaut?

Ich behaupte mal, ihr habt eine (ich sags mal mit den Worten von unserem Ueli) eine ganz schwache, journalistische Leistung gezeigt und mischelt Äpfel mit Birnen in einer Kiste.

sorry, aber das könnt ihr bestimmt besser..

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

marsi24 hat am 29.04.2014 - 19:11 folgendes geschrieben:

Hallo Gerard, lass dich nicht von Lanker provozieren. Er ist der Puscher Nr.1. Das Gegenstück von TT. (Bin mir immer noch nicht sicher ob es nicht die selbe Person wie ist).Mir gefallen deine Sachlichen und ehrlichen Beiträge viel mehr ,als die immer sehr vielversprechenden Dialoge von Lanker.

Gruss an alle

 

 

 

Auf das wäre ich nicht gekommen, dass es die eine und gleiche Person ist, aber warum nicht. Da müsste er aber sehr schizophren und sicher nicht paranoid sein. 

Da ich aber eine und alleinige Person bin die hier schreibt, ohne Gruppierung oder Sonstiges, ist es mir eigentlich egal. Ich schreibe was ich denke und hoffe es kann andern helfen. 

Gruss Gerard

 

 

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

frisco735 hat am 29.04.2014 - 19:26 folgendes geschrieben:

Allen Streitigkeiten zum trotz stelle ich an Gerald und an Per die Frage:

wer hat bei Basilea und Newron investiert und wer hat bei Basilea wieder abgebaut?

Ich behaupte mal, ihr habt eine (ich sags mal mit den Worten von unserem Ueli) eine ganz schwache, journalistische Leistung gezeigt und mischelt Äpfel mit Birnen in einer Kiste.

sorry, aber das könnt ihr bestimmt besser..

Ich hatte mal geschrieben, dass ich 1'750 BSLN hatte, dass dies aber zuviel waren bei einem für mich ausgeglichenen Biotechdepot. Heute habe ich 1'000 Aktien von BSLN. Ich glaube nunmahl an ihrer Strategie und ihrer Pipeline (mit Recht oder Unrecht). Bei Biotech ist die Wahrheit nahe der Unwahrheit. 

Mit meinen Jahrzehnten Invests in Biotech kenne ich viele wo man überzeugt war und dann kam die bittere Enttäuschung, andere wiederum der Jackpot. Dies ist eben das Risiko.

Bei mir ist das Risiko immer noch höher bei NWRN (wie beschrieben bin ich mit 3'000 Aktien dabei) als bei BSLN.

WARUM? Fällt Safinamide bei Zulassung durch, FLOP. Fällt bei BSLN Isavu durch, bleibt immer noch Toctino bei Stiefel und CEFTOBIPROL mit Zulassung bei EMA. Also nicht Totalverlust. 

Übrigens bin ich noch bei einigen Biotechs in den USA dabei, wovon ich gar nicht schreibe, da es hier gar nicht interessant ist.

 

frisco735
Bild des Benutzers frisco735
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 10.01.2012
Kommentare: 206
Basilea

Danke Gerard für deine Ausführung, ich kann die gut nachvollziehen. 

Aber meine Fragestellung (Ironie) ging in die Richtung, dass deine Aussage zu JPM bei Basilea schlichtweg falsch war.

Das hat mich ein wenig auf die Palme gebracht weil ich denke, ein wenig Recherche dürfe man bei Postings im Forum investieren damit andere nicht hinters Licht geführt werden. 

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

frisco735 hat am 29.04.2014 - 16:44 folgendes geschrieben:

 

Bei Basilea ist und war Morgan Stanley & Co investiert und hat abgebaut.


Bei Newron ist es J.P. Morgan Asset Management das zu JPMorgan Chase gehört.


Ist seit 1935 nicht mehr dasselbe.

 

Ich denke der oben zitierte Beitrag ist entscheidend.

Es wurde nämlich geschrieben, JPM habe bei Basilea abgebaut und gleichzeitig bei Newron die Position aufgebaut, aber das ist Schwachsinn.
Es handelt sich nämlich um 2 verschiedene Institute, Morgan Stanley und JPMorgan Chase.

frisco735
Bild des Benutzers frisco735
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 10.01.2012
Kommentare: 206
Basilea

Gratulation..!

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Nirvana hat am 29.04.2014 - 20:24 folgendes geschrieben:

frisco735 hat am 29.04.2014 - 16:44 folgendes geschrieben:

 

Bei Basilea ist und war Morgan Stanley & Co investiert und hat abgebaut.

 

Bei Newron ist es J.P. Morgan Asset Management das zu JPMorgan Chase gehört.

 

Ist seit 1935 nicht mehr dasselbe.

 

Ich denke der oben zitierte Beitrag ist entscheidend.

Es wurde nämlich geschrieben, JPM habe bei Basilea abgebaut und gleichzeitig bei Newron die Position aufgebaut, aber das ist Schwachsinn.
Es handelt sich nämlich um 2 verschiedene Institute, Morgan Stanley und JPMorgan Chase.

ENTSCHULDIGUNG!

Es stimmt, es war Morgan Stanley die bei Basilea in kurzer Zeit soviel auf und abgebaut haben und nicht JP Morgan Asset Management. Ich habe mich total geirrt mit diesen beiden Firmen.

Dennoch traue ich denen allen nicht über den Weg.

Mea Culpa.  Gerard

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'692

frisco735 hat am 29.04.2014 - 19:26 folgendes geschrieben:

Allen Streitigkeiten zum trotz stelle ich an Gerard und an Per die Frage:

wer hat bei Basilea und Newron investiert und wer hat bei Basilea wieder abgebaut?

Ich behaupte mal, ihr habt eine (ich sags mal mit den Worten von unserem Ueli) eine ganz schwache, journalistische Leistung gezeigt und mischelt Äpfel mit Birnen in einer Kiste.

sorry, aber das könnt ihr bestimmt besser..

@frisco

dass dich sowas auf die palme bringt, verstehe ich nicht. ich beschäftige mich nur am rande mit BSLN und bin davon ausgegangen, dass gerard, welcher sich ja hier ins detail auskennt, da nichts durcheinander gebracht hat. da ich mich nun aber so langsam auch mit BSLN auseinander setze und du ja anscheinend journalistisch recherchierst habe ich ich eine frage an dich :

würdest du auf dem heutigen niveau in BSLN investieren? was sagt dein chart ?

sorry nochmals, dass ich dich so verärgert habe.

norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

Ich verfolge Basilea schon seit rund einem Jahr und stelle fest, dass es bzgl. Volumen noch nie solch enorme Schwankungen gegeben hat. Während letzte Woche zum Teil noch Tagesvolumen von über 200'000 stattfanden, sind wir in dieser Woche zum Teil weit entfernt von 100'000...

Klar war Biotech eine Zeit lang stark im Fokus (jetzt wieder abgeschwächt) und dazu kamen viele Management-Transaktionen, trotzdem werte ich diese starken Schwankungen als Zeichen für Verschiebungen im Hintergrund, die wir als Kleinanleger wohl einfach nicht verstehen können. Ich hoffe mal es ist im positiven Sinne.

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'446
Soviel zum Thema

 

Es ist kein Geheimnis, dass der Schweizer Aktienmarkt fest in angelsächsischer Hand ist. Für mächtige amerikanische Investmentbanken wie Morgan Stanley, JP Morgan oder Goldman Sachs sind die hiesigen Akteure nichts weiter als Manövriermasse. Wenn es sein muss, werden selbst grosse Versicherungen oder Pensionskassen an die Wand gespielt.

Dass das keine Übertreibung ist, erfahre ich beinahe täglich am eigenen Leib. Kommt es an unserem Heimmarkt bei einzelnen Aktien zu grösseren Kursverschiebungen, dann wissen meine Kontakte in London sehr oft mehr als die hiesigen.

 

Cash Insider 30.4.2014

frisco735
Bild des Benutzers frisco735
Offline
Zuletzt online: 30.03.2016
Mitglied seit: 10.01.2012
Kommentare: 206
Basilea

@Per: 

ich glaube, es wird nochmals etwas rumpeln und eine Etage tiefer sinken. Ist aber nur ein "Bauchgefühl". Danach würde ich die Hälfte eines geplanten Einsatzes riskieren.

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
Zartes Pflänzchen...

Kaum droht sich der Kurs zu erholen, kann man wieder die Spielereien im OB beobachten.

Bin ja mal gespannt was die nächste News an den Tag bringt...

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'642

norisknofun hat am 30.04.2014 - 11:01 folgendes geschrieben:

Ich verfolge Basilea schon seit rund einem Jahr und stelle fest, dass es bzgl. Volumen noch nie solch enorme Schwankungen gegeben hat. Während letzte Woche zum Teil noch Tagesvolumen von über 200'000 stattfanden, sind wir in dieser Woche zum Teil weit entfernt von 100'000...

Klar war Biotech eine Zeit lang stark im Fokus (jetzt wieder abgeschwächt) und dazu kamen viele Management-Transaktionen, trotzdem werte ich diese starken Schwankungen als Zeichen für Verschiebungen im Hintergrund, die wir als Kleinanleger wohl einfach nicht verstehen können. Ich hoffe mal es ist im positiven Sinne.

Klar gibt es Verschiebungen und das wohl nicht nur im Hintergrund. Biotechs sind eben schon sehr gut gelaufen in den letzten Jahren und jetzt findet wohl ein Umdenken in Folge Überbewertung statt, kommt dazu dass der Weg bis zur Marktreife eines Produkts aus dieser Branche immer länger und steiniger wird ... und vielleicht ist bei der Spekulation (wird ja hier immer wieder genannt) auf Neuzulassung von Produkten oder gar Übernahme Wink von Basilea etwas der Boden unter den Füssen weggenommen worden ...

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Hans hat am 03.05.2014 - 10:32 folgendes geschrieben:

norisknofun hat am 30.04.2014 - 11:01 folgendes geschrieben:

Ich verfolge Basilea schon seit rund einem Jahr und stelle fest, dass es bzgl. Volumen noch nie solch enorme Schwankungen gegeben hat. Während letzte Woche zum Teil noch Tagesvolumen von über 200'000 stattfanden, sind wir in dieser Woche zum Teil weit entfernt von 100'000...

Klar war Biotech eine Zeit lang stark im Fokus (jetzt wieder abgeschwächt) und dazu kamen viele Management-Transaktionen, trotzdem werte ich diese starken Schwankungen als Zeichen für Verschiebungen im Hintergrund, die wir als Kleinanleger wohl einfach nicht verstehen können. Ich hoffe mal es ist im positiven Sinne.

Klar gibt es Verschiebungen und das wohl nicht nur im Hintergrund. Biotechs sind eben schon sehr gut gelaufen in den letzten Jahren und jetzt findet wohl ein Umdenken in Folge Überbewertung statt, kommt dazu dass der Weg bis zur Marktreife eines Produkts aus dieser Branche immer länger und steiniger wird ... und vielleicht ist bei der Spekulation (wird ja hier immer wieder genannt) auf Neuzulassung von Produkten oder gar Übernahme Wink von Basilea etwas der Boden unter den Füssen weggenommen worden ...

Du hast teils recht mit Deiner Behauptung über Biotech. Bei Basilea sehe ich dies aber nicht ganz so. Sie haben schon ein auslizenziertes Produkt (Toctino), dass Meilensteine und Tantiemen einbringen wird. Für CEFTOBIPROL haben sie schon die Marktreife bei der EMA. Hier geht es nur noch um Preisabsprachen vor der Einführung und parallel um einen Vertriebspartner (so habe ich es jedenfalls verstanden bei der Kommunikation. 

Punkto Isavu haben sie starke Daten geliefert für ein Zulassungsantrag bei der FDA. Dies alles braucht natürlich Zeit und der Kurs sollte sich nicht gross bewegen bis dann endlich (hoffentlich) eine positive Newswelle auf uns zukommt. 

Richtig losgehen kann es dann, wenn Basilea definitiv die Gewinnschwelle erreicht hat und dies erwarte ich mit den Endzahlen von 2015 und natürlich wie erhofft mit Zulassungen.

Zwischendurch wird der Kurs je nach Biotechinvestorenlaune mal runter mal rauf gehen. Wie ich schon schrieb, handle ich momentan nicht mit BSLN, bleibe einfach drin und warte ab. Es bleibt bei mir ein Long Investment wie SREN und die Basis meines Aktiendepots mit auch Cashbestand im Falle eines Falles.

Mein einziger Rat: In Biotech mit Put oder Calloptionen aufpassen. Das ist ein heisses Eisen.

 

Gruss Gerard

 

 

 

flims
Bild des Benutzers flims
Offline
Zuletzt online: 15.03.2019
Mitglied seit: 11.12.2013
Kommentare: 656

06-05-2014 06:54  Basilea/Franklin Resources/Templeton erhöht weiter auf 10,12% 

 

Basel (awp) - Die Basilea Pharmaceutica AG meldet im Rahmen einer Pflichtmitteilung folgende Beteiligung bzw. Beteiligungsveränderung (Publikationsdatum: 06.05.2014):

 

Aktionär                                       Entstehung        zuvor   
                                   aktuell    Meldepflicht   gemeldeter Wert

Franklin Resources/Templeton       10,12% (neu)   per    30.04.2014          9,87% (alt) 
norisknofun
Bild des Benutzers norisknofun
Offline
Zuletzt online: 13.01.2016
Mitglied seit: 25.09.2013
Kommentare: 174

Ich habe eine solche Aussage natürlich auch schon mit mehr Überzeugung getätigt, aber ich habe das Gefühl bis Ende Mai werden wir irgendetwas aus dem Hause Basilea hören (hoffentlich natürlich Good News!). Es ist einfach verdächtig ruhig geworden und solche Meldungen, wie jene von heute Morgen zeigen ja, dass wie wir vermuten im Hintergrund wohl schon einiges "abgeht" in letzter Zeit.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Technischer Analyst von Oppenheimer: "Kaufgelegenheiten in der Biotechbranche". Könnte dies das Ende des Absturzes sein? Mal sehen was in nächster Zeit passiert. 

Franklin Templeton ist jedenfalls ein längerer Investor bei Basilea und wenn er aufstockt kann es für die Zukunft nur positiv sein.

Gruss Gerard

Oscar.
Bild des Benutzers Oscar.
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: 08.09.2013
Kommentare: 47
Basilea

Ja, hab mir gestern ebenfalls mal den Chart über ein Jahr angeschaut und bin zum gleichen Schluss wie Oppenheimer gekommen. Interessant dass Franklin aufgestockt hat...Denke auch dass jetzt kein schlechter Zeitpunkt ist um sukzessive einzusteigen. Bin immer noch 100% dabei und bleibe dabei! Alles was ich bisher von Basilea gelesen habe, überzeugt mich weiterhin investiert zu bleiben. In Bezug auf Neuentwicklung von Antibiotika sind die bei Basilea weltweit Top. Die Trader scheinen sich verabschiedet zu haben und der Weg zu einer akkuraten Bewertung der Firma an der Börse wieder frei zu sein....Die Frage ist nur wie verhalten sich die Aktien, falls die allgemeine Börsenstimmung wie seit geraumer Zeit zu erwarten ist kippt?

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Oscar hat am 06.05.2014 - 21:48 folgendes geschrieben:

Ja, hab mir gestern ebenfalls mal den Chart über ein Jahr angeschaut und bin zum gleichen Schluss wie Oppenheimer gekommen. Interessant dass Franklin aufgestockt hat...Denke auch dass jetzt kein schlechter Zeitpunkt ist um sukzessive einzusteigen. Bin immer noch 100% dabei und bleibe dabei! Alles was ich bisher von Basilea gelesen habe, überzeugt mich weiterhin investiert zu bleiben. In Bezug auf Neuentwicklung von Antibiotika sind die bei Basilea weltweit Top. Die Trader scheinen sich verabschiedet zu haben und der Weg zu einer akkuraten Bewertung der Firma an der Börse wieder frei zu sein....Die Frage ist nur wie verhalten sich die Aktien, falls die allgemeine Börsenstimmung wie seit geraumer Zeit zu erwarten ist kippt?

Bei negativer Börsenstimmung kann sich meistens keine Aktie entziehen. Die ganze Biotechsparte ist aber schon um einiges abgestürzt. Von seinem JH ist Basilea schon ca. 29% herunter.

Jetzt auszusteigen wäre effektiv riskant, da man gegen Mitte Jahr zusteuert und wir bis dahin die guten News bekommen sollten, gemäss ihrer Aussagen.

Aber eben allgemeine Börsenstimmung und speziell NBI in den USA könnte uns die Lage vermiesen. Hoffen wir das Beste. Ich bleibe natürlich dabei, da mein Zeithorizont viel länger ist, eventuell noch etwas aufstocken, sollte der Kurs noch weiter runter. Ich habe mir eine Aufstockungslimite bei 85.- gesetzt.

Gruss Gerard

flims
Bild des Benutzers flims
Offline
Zuletzt online: 15.03.2019
Mitglied seit: 11.12.2013
Kommentare: 656

irgendwie habe ich mich mit dem Band von 85 - 95 abgefunden. Zur Zeit ist überhaupt keine Fantasie in diesem Titel (das selbe gilt aber auch für den Gesammtmarkt) ! Sollten die 85 halten, bin ich grundsätzlich schon einmal happy. Auch bin ich nach wie vor nicht sicher, wie sich BSLN verhalten sollte in diesem angeschlagenen Biotech-Umfeld, wenn in diesem Monat News rauskommen würden...

Grundsätzlich wäre es mir angenehmer, wenn in einem positiven Biotechumfeld gute News von Seite Basilea rauskommen würden. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert... 

Leider ist seit Ende Februar sehr viel Geschirr zerbrochen. Da braucht es seine Zeit um wieder ein normaleres und stabileres Basilea Rating zu sehen. Aber wie wir ja wissen, kann sich das auch sehr schnell wieder ändern. Wenn keiner mehr daran glaubt, kommt es oft anders...

Somit denke ich ist frühestens im 2.Semester (Q3/Q4) 2014 mit höheren Kursen zu rechnen. 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

flims hat am 07.05.2014 - 11:08 folgendes geschrieben:

irgendwie habe ich mich mit dem Band von 85 - 95 abgefunden. Zur Zeit ist überhaupt keine Fantasie in diesem Titel (das selbe gilt aber auch für den Gesammtmarkt) ! Sollten die 85 halten, bin ich grundsätzlich schon einmal happy. Auch bin ich nach wie vor nicht sicher, wie sich BSLN verhalten sollte in diesem angeschlagenen Biotech-Umfeld, wenn in diesem Monat News rauskommen würden...

Grundsätzlich wäre es mir angenehmer, wenn in einem positiven Biotechumfeld gute News von Seite Basilea rauskommen würden. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert... 

Leider ist seit Ende Februar sehr viel Geschirr zerbrochen. Da braucht es seine Zeit um wieder ein normaleres und stabileres Basilea Rating zu sehen. Aber wie wir ja wissen, kann sich das auch sehr schnell wieder ändern. Wenn keiner mehr daran glaubt, kommt es oft anders...

Somit denke ich ist frühestens im 2.Semester (Q3/Q4) 2014 mit höheren Kursen zu rechnen. 

An Deinem Posting ist nichts zu widersprechen, ich jedenfalls bin mit Dir einig.

Gruss Gerard

Seiten