SMI im Dezember

769 posts / 0 new
Letzter Beitrag
swissbroker
Bild des Benutzers swissbroker
Offline
Zuletzt online: 16.10.2008
Mitglied seit: 16.02.2007
Kommentare: 331
SMI im Dezember

Ich traue der Sache noch nicht so recht, kurzfristig wird es nochmal

in den Süden gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der SMI einfach aus dem Stand über 9000 geht ?

Bei 9000 kaufe ich Puts, habe bereits am Freitag meine SMI Calls mit satten Gewinnen veräussert und einige wenige Puts gekauft.

Ich werde etwas mehr cash halten, bis Ben am 11.12.07 sagt was Sache ist mit den Zinsen.

Es bleibt spannend

good luck

Piismaker
Bild des Benutzers Piismaker
Offline
Zuletzt online: 31.03.2008
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 630
SMI im Dezember

ich hoffe morgen gehts nochmal satt in den norden!

konnte meine long-position auf dem dow jones noch nicht schliessen... bin allerdings schön im plus...

2 x 2 gibt niemals 4, sondern 5 - 1

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Danke für eure Statements

habe mir leider ein wenig Put zu früh geholt, musste nochmals nachlegen, falls es nochmals 1 Prozent raufgeht - dann kann es eigentlich nur fallen oder wir gehen wieder auf 9200 und brechen dann wieder zackig ein...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

Burton wrote:

@ MarcusFabian und the boss

Als Rally-Ziel habt ihr im "SMI in November"-thread unterschiedliche Kursziele angegeben.

MarkusFabian: 9190

the boss: 9250-9300

Habt Ihr als Wert einfach den nächst-stärkeren Widerstand genommen? Sind da allfällige Negativnachrichten wie steigender Oelpreis oder weitere Kreditabschreibungen teilweise miteinbezogen?

Linie gezogen und geguckt, wo der Trend ungefähr hinführt. Auf Hundert Punkte mehr oder weniger kommt's da wirklich nicht an.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Seid ihr eigentlich Landvermesser, echte Geometer

Spekulatius wrote:

WElche Linie wird der SMI morgen ziehen? - kann mir das bitte mal einer schnell beschreiben...

Ehrlich keine Ahnung!

Daily ist noch auf Kauf, Stundenchart und 15 Min. bereits auf Verkauf. Beide allerdings recht schwach.

Das bedeutet für mich, dass sich der SMI wahrscheinlich - wie schon Donnerstag/Freitag - eine waagerechte Linie gönnen wird. Also ein hin- und hergezappel ohne klare Richtung.

Ich bin seit Mittwoch flat und nicht investiert.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

SMI, Ziel 9200:

Wer das sagt, geht davon aus, dass der bisherige langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt ist, und dass das diesjährige Auf und Ab lediglich eine mehrmonatige Konsolidierungsflagge war, in einem langfristigen Aufwärtstrend.

Elliott-wave-speaking: Die Flagge zeigt wunderbar, Schulbuch-mässig, die drei verbrieften Impulswellen und zwei Korrekturwellen.

Wenn der SMI sich nachhaltig über die 9000 schwingen kann, wird dieses Szenario sehr realistisch. Es wäre ein Ausbruch aus der mehrmonatigen Flaggenformation, und würde ein Kursziel für 2008 eröffnen von ... uff: ca .10500.

Dafür gibt's aber jetzt noch keine Beweise, wenn sie auch der Mehrheit der Analysten-Einschätzungen zu entsprechen scheint. Auch fundamental würde eine solche Weiterentwicklung Sinn machen, in MHO.

He: Hatte ein kräftiges, grünes Frühstück, phak phad ruam mit, da denkt es wenigstens wieder mal klar.

Es gibt noch Schlimmeres.

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'754
SMI im Dezember

Aus Cashdaily Börseninfo

SNB: Geldmarkt soll auch im Hinblick auf Jahresende 'grosszügig' versorgt werden

03.12 09:15

Zürich (AWP) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wird auch im Hinblick auf das Jahresende den Geldmarkt in Schweizerfranken 'grosszügig mit Liquidität versorgen, um allfälligen Anspannungen entgegenzuwirken'. Sie werde deshalb bei Bedarf Liquidität mittels längerfristigen Repogeschäften über das Jahresende anbieten, teilte die SNB am Montag mit. Eine entsprechende Operation (1 Monat zu 2,10%) wurde heute durchgeführt.

Interessant, Interessant!

Da fragt man sich bloss: Weshalb machen die das???? Böse Vorahnung oder Hintergrundwissen???????????? :roll:

Kommt mir gerade wieder mein gestriger Beitrag, Abschnitt 2 in den Sinn... Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

Burton wrote:

Quote:
oli181

Verfasst am: 30.11.2007 - 07:00

--------------------------------------------------------------------------------

MarcusFabian hat Folgendes geschrieben:

Bullen- oder Bärenfallen dauern in der Regel zwei Tage bei steil ansteigenden Kursen.

Der dritte grüne Tag in Folge deutet darauf hin, dass es wirklich keine Bullenfalle ist.

Und gestern hatten wir den dritten grünen Tag in Folge.

Ja gemäss candlestick auf dem SMI sieht man 4x grün. Also hätte es in der Regel rot enden müssen am Freitag? Aber für jeden Regel giltet auch die Ausnahme Wink

Nein, ich schätze, Du hast mich da falsch verstanden.

Zwei sehr grüne Tage in einem Abwärtstrend können entweder Wende oder Bullenfalle bedeuten.

Wenn die Tage grün genug sind, dreht der Daily auf Buy, alle Bären lösen ihre Short-Positionen auf und die Bullen gehen wieder long. Swing-Trader wechseln ebenfalls ihre Positionen von short auf long.

Dann sinken die Kurse wieder (3. Tag ist rot) und alle werden auf dem falschen Fuss erwischt.

Das heisst, dass man nach zwei grünen Tagen noch mit einer solchen Bullenfalle rechnen muss.

Drei grüne Tage mit anschliessendem Taucher sind aber sehr selten. Mit anderen Worten: Mit dem 3. grünen Tag hatten wir die Bestätigung, dass es sich - nach menschlichem Ermessen - nicht um eine Bullenfalle handelt.

Wie der 4. Tag aussieht ist dann irrelevant.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

learner wrote:

SMI, Ziel 9200:

Wer das sagt, geht davon aus, dass der bisherige langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt ist, und dass das diesjährige Auf und Ab lediglich eine mehrmonatige Konsolidierungsflagge war, in einem langfristigen Aufwärtstrend.

Genau so ist es. Ein Trend ist ein Trend ist ein Trend ...

solange bis das Gegenteil bewiesen ist.

Aha, Du fragst, wie man das Gegenteil beweist bzw. erkennt, dass der Trend gedreht hat?

Gute Frage Wink

Dafür gibt es folgende Indikatoren:

1. Die GD 200 dreht nach unten. Das ist im SMI der Fall. Aber im Dow, DAX, S&P etc. nicht. Wir dürfen uns also darauf verlassen, dass der SMI nicht als einziger Weltindex (oder zusammen mit dem Nikkei) einen Bärenmarkt beginnt.

Guckste Chart: GD200 kanpp unter 9000 und sinkend.

Dow sieht viel gesünder aus:

2. Rezession. Derzeit befinden wir uns noch in keiner. Interessant wird der ISM-index, der heute Nachmittag 16:00 Uhr veröffentlicht wird. Wenn der unter 50 sinkt, steigt die Rezessionsgefahr. Ist er drei Monate in Folge unter 50, dasn sind wir per Definition in einer Rezession.

Erwartet werden 50.5

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
SMI im Dezember

Burton wrote:

the boss wrote:
Burton wrote:
@ MarcusFabian und the boss

Als Rally-Ziel habt ihr im "SMI in November"-thread unterschiedliche Kursziele angegeben.

MarkusFabian: 9190

the boss: 9250-9300

Habt Ihr als Wert einfach den nächst-stärkeren Widerstand genommen? Sind da allfällige Negativnachrichten wie steigender Oelpreis oder weitere Kreditabschreibungen teilweise miteinbezogen?

9250 - 9300 ist das rechnerische Ziel der umgekehrten SKS-Formation für die nächsten Tage. Aber die Charttechnik muss nicht immer Recht haben. :cry: Mein Bauchgefühl zweifelt sehr stark daran, dass die 9000-er Marke in den nächsten Tagen wireder genommen wird. Lassen wir uns überraschen!

Ölpreis, Subprimes, etc. sind mir absolut gleich! Ich bin ein Chartist und für mich sind alle Informationen bereits im Kurs enthalten! Wink

Und wie rechnet man das aus? Ich kenne nur den von MarcusFabian angegebenen Kursziel von 9100 gemäss Widerstand auf dem Chart. Gibt es einen durchschnittlichen Prozentsatz oder sowas?

Das rechnerische Kursziel bei einer umgekehrten SKS-Formation ist die Projektion der Höhe des Kopfes über die Nackenlinie. :idea:

Aber ich glaube ein Bild hat mehr Wert als 1000 Wörter... Wink

AnhangGröße
Image icon umgekehrte_sks_169.jpg68.66 KB

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

marabu wrote:

Interessant, Interessant!

Da fragt man sich bloss: Weshalb machen die das???? Böse Vorahnung oder Hintergrundwissen???????????? :roll:

Das ist eben die Rally der Geldentwertung. Die Amis machen's vor, drucken Dollars, um so ihre Schulden zu entwerten. Die Japanaer und Europäer ziehen nach, damit ihre Währungen gemeinsam mit dem Dollar entwertet werden (sprich: die Parität zum Dollar erhalten bleibt) und die Schweizer ziehen entsprechend nach, um in Euro nicht zu teuer werden.

So nähert sich alles Papier schlussendlich seinem inneren Wert: Null.

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
SMI im Dezember

löschen!

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Dezember

the boss wrote:

Das rechnerische Kursziel bei einer umgekehrten SKS-Formation ist die Projektion der Höhe des Kopfes über die Nackenlinie. :idea:

Aber ich glaube ein Bild hat mehr Wert als 1000 Wörter... Wink

Aus den SMI bezogen:

Kopf liegt bei 8081

Die SKS-Linie schneidet bei 8525. Differenz also 444.

Die wird auf die Linie hinzuaddiert und wir erhalten (8525 + 444 = ) 8969 als Kursziel.

Boss, wie kommst Du auf 9200?

Kleine grafische Abweichungen je nach Malkasten sind ja ok aber hier liegen wir doch sehr auseinander.

Mal abgesehen davon: Das ist keine saubere SKS. Denn wir hätten nach dem 28.11. , als der Kurs die obere grüne Linie nach oben druchbrach, nochmals einen Pullback auf diese grüne Linie sehen sollen. Das ist aber nicht passiert. (noch nicht?)

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
SMI im Dezember

MarcusFabian wrote:

Kopf liegt bei 8081

Die SKS-Linie schneidet bei 8525. Differenz also 444.

Die wird auf die Linie hinzuaddiert und wir erhalten (8525 + 444 = ) 8969 als Kursziel.

Boss, wie kommst Du auf 9200?

Kleine grafische Abweichungen je nach Malkasten sind ja ok aber hier liegen wir doch sehr auseinander.

Mal abgesehen davon: Das ist keine saubere SKS. Denn wir hätten nach dem 28.11. , als der Kurs die obere grüne Linie nach oben druchbrach, nochmals einen Pullback auf diese grüne Linie sehen sollen. Das ist aber nicht passiert. (noch nicht?)

Marcus: Ich habe nicht ganz die gleiche Formation wie du gesehen, aber vielleicht hast du Recht (technische Analyse ist sowieso keine Wissenschaft, sondern eine Kunst Wink ).

Ich zeige mit deinem Chart von letzter Woche, wie ich es gesehen habe. Für mich handelt es sich um eine unvollständige umgekehrte SKS-Formation, d.h. die rechte Schulter geht nicht ganz bis zur Nackenlinie (was noch ziemlich oft passiert). Aber mit dieser Formation ist auch der Pull back vorhanden, deshalb bin ich vielleicht gar nicht so falsch. Wink Mit deiner Formation fehlt eben der Pull back. :shock:

Gruss

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
SMI im Dezember

Ich habe meine Gewinne teilweise realsiiert und hoffe nun auf weitere Gewinnmitnahmen, damit ich günstiger wieder einsteiegen könnte.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

Defizito
Bild des Benutzers Defizito
Offline
Zuletzt online: 06.01.2013
Mitglied seit: 29.03.2007
Kommentare: 958
SMI im Dezember

PS. Im Tagi Wirtschaftsteil von heute hats was für Charttechniker, von wegen KS Formation....

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
SMI im Dezember

03-12-2007 13:04 PRESSE/Kreditkrise erfasst mehr Bevölkerungsgruppen in USA als angenommen

NEW YORK (AWP International) - Die Hypothekenkrise trifft einem Zeitungsbericht zufolge in den USA weitaus grössere Bevölkerungskreise als bislang angenommen. Die als Hauptgrund der Probleme geltenden zweitklassigen Immobiliendarlehen (subprime) wurden nicht nur an finanzschwache Kreditnehmer vergeben, berichtete das <> am Montag. Mehr als die Hälfte der Hochzinskredite sei zuletzt an Kunden mit eigentlich guter Bonität gegangen. Das Problem: Die relativ hohen Zinszahlungen dieser Kredite bei zugleich fallenden Hauspreisen bringen nun auch diese bessergestellten Kunden in Bedrängnis.

Die Kreditkrise dringe dadurch wesentlich weiter als gedacht in die gesamte Bevölkerung und US-Wirtschaft ein. Die teuren subprime-Kredite reichten weit hinein in die Mittelschicht und auch reichere Bevölkerungsgruppen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eine von ihr beauftragte umfangreiche Datenanalyse.

Die eigentlich ausreichend finanzstarken Kunden, um Anspruch auf günstigere Kreditkonditionen zu haben, seien von Kreditvermittlern in die teureren Darlehen hineingetrieben worden. Die Vermittler lockten dem Blatt zufolge mit einfacheren und schnelleren Bewilligungen, weniger nötigem Eigenkapital und niedrigeren Startzinsen. Die später hohen Lasten durch stark steigende Zinsen und strenge Tilgungsregeln spielten sie demnach herunter oder verschwiegen sie völlig. Obendrein verdienten die Vermittler an solchen Darlehen deutlich mehr durch höhere Provisionen.

Quote:

Im Jahr 2006 seien mehr als 60 Prozent

der teuren zweitklassigen Hypothekenkredite an Kunden vergeben worden, denen eigentlich weitaus bessere Darlehenskonditionen zugestanden hätten.Quote:

Zwei Jahre zuvor habe dieser Anteil erst bei 40 Prozent gelegen

, berichtete die Zeitung./fd/DP/wiz

Na ja! Was soll man denn dazu noch sagen :!: :?:

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Dezember

KIM wrote:

03-12-2007 13:04 PRESSE/Kreditkrise erfasst mehr Bevölkerungsgruppen in USA als angenommen

NEW YORK (AWP International) - Die Hypothekenkrise trifft einem Zeitungsbericht zufolge in den USA weitaus grössere Bevölkerungskreise als bislang angenommen. Die als Hauptgrund der Probleme geltenden zweitklassigen Immobiliendarlehen (subprime) wurden nicht nur an finanzschwache Kreditnehmer vergeben, berichtete das <> am Montag. Mehr als die Hälfte der Hochzinskredite sei zuletzt an Kunden mit eigentlich guter Bonität gegangen. Das Problem: Die relativ hohen Zinszahlungen dieser Kredite bei zugleich fallenden Hauspreisen bringen nun auch diese bessergestellten Kunden in Bedrängnis.

Die Kreditkrise dringe dadurch wesentlich weiter als gedacht in die gesamte Bevölkerung und US-Wirtschaft ein. Die teuren subprime-Kredite reichten weit hinein in die Mittelschicht und auch reichere Bevölkerungsgruppen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eine von ihr beauftragte umfangreiche Datenanalyse.

Scheint mir wie ein Krebsgeschwür auszuarten.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

newbie
Bild des Benutzers newbie
Offline
Zuletzt online: 01.06.2011
Mitglied seit: 30.10.2007
Kommentare: 218
SMI im Dezember

es kommt noch besser:

Ratingagentur Moody's: Herabstufung milliardenschwerer Kreditpapiere

03.12 14:36

NEW YORK (AWP International) - Bei der Ratingagentur Moody's stehen im Zusammenhang mit der Hypothekenkrise weltweit Kreditpapiere im Gesamtwert von mehr als 100 Milliarden Dollar auf dem Prüfstand. Die Neubewertung der von Zweckgesellschaften (SIV) vieler Grossbanken ausgegebenen Anleihen, die auf schwach besicherten Immobiliendarlehen basieren, könnte zu weiteren grossen Wertverlusten am Finanzmarkt führen. Die in den nächsten Tagen drohende Herabstufung zahlreicher Papiere wäre eine der umfangreichsten seit Beginn der Turbulenzen an den Kreditmärkten.

WICHTIGE ORIENTIERUNGSHILFE

Die Urteile von Ratingagenturen sind für Investoren eine wichtige Orientierung bei ihrer Anlageentscheidung. Je schlechter das Rating ausfällt, desto riskanter und weniger wert sind die Papiere. Die ausgebenden Banken müssen dann höhere Zinsen bezahlen, um sie risikobereiten Investoren schmackhaft zu machen.

Mit zahlreichen Neubewertungen durch Moody's wird im Laufe der Woche gerechnet. Bereits in den vergangenen Tagen stufte die Agentur Papiere im Gesamtwert von einigen Milliarden Dollar zurück. Moody's hatte die Überprüfungen Anfang November gestartet. Seither habe sich der Markt für die Papiere der Zweckgesellschaften weiter deutlich verschlechtert, hatte Moody's Freitag mitgeteilt.

RATINGAGENTUREN IN DER KRITIK

Die Ratingagenturen waren im Zusammenhang mit der Kreditkrise massiv in die Kritik geraten. Sie hätten die auf schwach besicherten Hypotheken beruhenden Wertpapiere zu lange deutlich zu gut benotet, lauten die Vorwürfe von Investoren, Politikern und Medien. Eine der am stärksten in dem Markt engagierten Banken ist der US-Finanzkonzern Citigroup . Aber auch deutsche Banken wie die schwer angeschlagene Mittelstandsbank IKB oder die WestLB spielen hier mit.

Das Geschäft mit den speziellen Wertpapieren betrieben die Banken über ausgelagerte Spezial-Gesellschaften («Structured Investment Vehicles» - kurz SIV). Seit der Kreditkrise sind die Papiere praktisch unverkäuflich und daher im schlimmsten Fall wertlos. Die SIV-Gesellschaften hielten in ihren Büchern zuletzt mehr als 300 Milliarden Dollar an Wertpapieren. Insgesamt nimmt Moody's aktuell 20 solcher Zweckgesellschaften unter die Lupe./fd/DP/tw

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
SMI im Dezember

03-12-2007 17:21 TAGESÜBERBLICK - WIRTSCHAFT

NATIONALBANK BIETET LIQUIDITÄT AN: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will den Geldmarkt zum Jahresende grosszügig mit Liquidität versorgen. Damit soll möglichen Anspannungen entgegengewirkt werden, wie die SNB mitteilte. Die SNB will bei Bedarf Liquidität über längerfristige Repo-Geschäfte anbieten. Bei einem Repo-Geschäft (Repurchase Agreement) verkauft eine Geschäftsbank der SNB Wertpapiere; gleichzeitig wird vereinbart, diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückgekauft werden. Das Repo-Geschäft ist das wichtigste Instrument der SNB zur Steuerung der Geldmenge.

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Dezember

KIM wrote:

03-12-2007 17:21 TAGESÜBERBLICK - WIRTSCHAFT

NATIONALBANK BIETET LIQUIDITÄT AN: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will den Geldmarkt zum Jahresende grosszügig mit Liquidität versorgen. Damit soll möglichen Anspannungen entgegengewirkt werden, wie die SNB mitteilte. Die SNB will bei Bedarf Liquidität über längerfristige Repo-Geschäfte anbieten. Bei einem Repo-Geschäft (Repurchase Agreement) verkauft eine Geschäftsbank der SNB Wertpapiere; gleichzeitig wird vereinbart, diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückgekauft werden. Das Repo-Geschäft ist das wichtigste Instrument der SNB zur Steuerung der Geldmenge.

Welchen Blödsinn hat sich die SNB da wieder ausgedacht? Will sie in den Konkurs gehen? Etwas verkaufen, das eigentlich gar nicht existiert. Das kennen wir doch aus der Privatwirtschaft!

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

<gelöscht>
SMI im Dezember

ausgedacht?

repo geschäfte sind ein wichtiges mittel der zentralbanken zur geldmengen- & zinssteuerung. alt und bewährt.

Teofillio
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Zuletzt online: 09.09.2011
Mitglied seit: 28.11.2007
Kommentare: 950
SMI im Dezember

Hallo Forum-Gemeinde...

Trotz steigendem Dollar und sinkedem Ölpreis sank heute der SMI. Ist dies nur eine logische Reaktion auf den Anstieg der letzten Woche oder ist der Aufwärtstrend tatsächlich schon wieder gebremst?

MFG Teofillio

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Dezember

Das war eben keine Rally. Zwar viel der Anstieg überraschend, überraschend stark und doch immerhin über ein paar Tage hinweg statt. Analysiert man aber die Faktoren die den Anstieg bewirkt haben, stimmt mich das in keineswegs positiv. Einem Markt, der von den Drogen Zinssenkung und Dollarfantasien geprägt ist, traue ich nicht. Bleibe weiterhin seitwärts und gehe bald kräftig in die Puts. Für mich steht ausser Frage, dass es nochmals kräftig bergab geht. Dauert nicht mehr lange und ich stelle alle Aktien - ausser APPL natürlich - glatt. Die Portfolios sind bereinigt. Wer die Chance bisher verpasst hat, ist unter Druck. Das, und meiner Meinung nach nur das, kann dem Markt noch Schub verleihen - bis dann die Finanzkrise tatsächlich noch ausgebadet werden muss. Geht's rauf, muss(!) man jetzt dabei sein. Geht's runter, muss man frühzeitig aussteigen. Nebenbei stimmt nicht, was im Forum häufig behauptet wird, nämlich, dass vorwiegen institutionelle Anleger bei der letzten Welle ausgestiegen wird. Bei der nächsten dürfte das der Fall sein. Wir können uns also auf heftige Kursbewegungen gefasst machen. Das schöne daran: Es haben immer alle recht! Jene, die sagen es geht runter und jene, die der Meinung sind es gehe rauf. Das war allerdings meistens der Fall an der Börse.

Die Anzeichen, dass sich die Hausse dem Höhepunkt neigt, waren spätestens seit Anfang Jahr deutlich zu erkennen. Die Subprimkrise hat die Schlussparty im Herbst verdorben. Nun dümpelt's halt vor sich hin - mit Tendenz nach unten (vor allem, wenn man's im DJ währungsbereinigt betrachtet). Ausser ein paar Nebenwerten und Fantasietiteln im SMI wüsste ich nicht, wo noch nachhaltige Kursschübe zu erwarten wären. Deshalb bleibe ich zwar noch mit einigen Aktien dabei, reite allenfalls noch etwas auf einer vielleicht doch noch eintretenden Rally... dann ist aber bald einmal Schluss. Ich will mir ja noch nicht die Performance dieses Jahres verscherzen.

Nur eines ist für mich völlig klar (my opinion); die Finanzkrise ist (leider) bei weitem noch nicht ausgestanden. Sie ist erst im Begriff, Fuss zu fassen. Sie relativiert sich höchstens deshalb, weil man abstumpft und genug hat davon.

meridiannet
Bild des Benutzers meridiannet
Offline
Zuletzt online: 15.11.2008
Mitglied seit: 02.02.2007
Kommentare: 324
SMI im Dezember

Teofillio wrote:

Hallo Forum-Gemeinde...

Trotz steigendem Dollar und sinkedem Ölpreis sank heute der SMI. Ist dies nur eine logische Reaktion auf den Anstieg der letzten Woche oder ist der Aufwärtstrend tatsächlich schon wieder gebremst?

MFG Teofillio

War normal. Technisch bedingt. Wie er auch nach einigen roten Tagen wieder einmal grün ist, gilt das umgekehrt auch. Die Händler haben teilweise Gewinne realisiert. Das sieht man schön an gewissen Charts (z.B. HELN). Bin zuversichtlich, dass wir bis Weihnachten wieder meist grüne Tage sehen werden. Etwas unsicher noch am 11. wenn aber der Dollar und Öl noch weiter erholen, geht auch das glatt.

God
Bild des Benutzers God
Offline
Zuletzt online: 19.04.2009
Mitglied seit: 29.10.2007
Kommentare: 302
jaa

Bleibt leger...heute war verschnaufen angesagt, morgen werden wir wahrscheindlich noch im minus starten aber ich rechne mit einem grünen Tagesabschluss!!!

Andere Meinungen?

Alles ist möglich...

Teofillio
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Zuletzt online: 09.09.2011
Mitglied seit: 28.11.2007
Kommentare: 950
SMI im Dezember

schön, dass das andere genau so sehen wie ich Smile

hoffen wir das wir die 9000 marke knacken können bis zu den weihnachten, doch ganz überzeugt bin ich noch nicht

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

Spekulatius
Bild des Benutzers Spekulatius
Offline
Zuletzt online: 07.03.2009
Mitglied seit: 26.04.2007
Kommentare: 637
Re: jaa

God wrote:

im minus starten

Gut möglich, da ich jetzt von Put auf Call gegangen und auch das Oel wieder angestiegen ist...

STeigendes Oel - sinkende Börse und umgekehrt

Aber die Zinssenkungen könnten wieder Euphorie bringen und der Dollar dann Dampf für den Put, wenn das Oel mitzieht...

Merry CH ristmas !

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

Die Börse in Übersee liefert den Grund nicht, dass der SMI heute euphorisch sein müsste. Kommt hinzu, dass er nach der letztwöchigen Rallye nur schon naturgemäss wenigstens ein Fibonnaci-Retracement (gegen 8563) vollführen sollte. Mit dem Piercing Pattern von gestern hat er die Absicht dazu immerhin schon mal angekündigt. Er befindet sich bei 8800 am Oberrand einer Abwärtsflagge und wird diese Formation nicht mühelos verlassen.

Es gibt noch Schlimmeres.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Dezember

Vorbörse 8'679.97.

Die 8700 werden overnight nicht gehalten. Damit ist für mich klar, dass die 8600 angepeilt werden. Schauen, wie der Test ausfällt. Meine KSMIPs, das Einzige, was ich ausser Cash halte, behalte ich noch.

Es gibt noch Schlimmeres.

Seiten