SMI im Januar

3'675 posts / 0 new
Letzter Beitrag
tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

learner wrote:

tschonas wrote:
positive News:

-Konjunkturprogramm von Hr. Bush

-Zinssatzsenkung der FED um 0.5 Prozent steht wird immer wahrscheinlicher

Man könnte darin auch ein Eingeständnis sehen, dass die Probleme gross sind. Zinssatzsenkung: Allmählich ein langweiliger Knüller, der keinen mehr vom Ofenbänkli hervorlockt?

1. Es weiss wohl jeder Mensch, dass die Amis Probleme haben momentan! Besser, man gibt's zu wie das die Amis machen statt zuzusehen, wie man in die Rezession schlittert!

2. Die Zinsensenkung der FED ist nicht mehr das neuste Thema, zugegeben das weiss genau jeder wie das von oben! Die Senkung hilft dennoch, nicht in die Rezession zu kommen, da kann der Herr Indianer auch nichts dran ändern, so leids mir tut!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Januar

tschonas wrote:

Die (Zinsatz-) Senkung hilft dennoch, nicht in die Rezession zu kommen

Zinssatzsenkungen geschehen in rezessiven Phasen. Aktienkurse haben es an sich, parallel mit Zinssatzsenkungen nachzugeben. (Guckste die letzten Senkungen: Die Kurse gaben nach, oder nicht?) Gegen ein solches Naturgesetz ist die Büchse eines Indianers hilflos.

Mache ein bisschen Panik, um mir zu überlegen, was ich mit meinen Aktien nächste Woche anstellen soll. Man sollte müsste könnte doch mal einfach beiseite stehen können? Lohnt die Börse den Stress noch, den sie bewirkt?

Noch ein weiterer Grund, warum die Kurse fallen, und noch mehr fallen? Da andere so ähnlich empfinden. Das gibt dann die sogenannten Bären-Zeiten.

Ich wäre nicht erstaunt, wenn's weiter nach unten ginge.

Es gibt noch Schlimmeres.

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

learner wrote:

tschonas wrote:
Die (Zinsatz-) Senkung hilft dennoch, nicht in die Rezession zu kommen

Zinssatzsenkungen geschehen in rezessiven Phasen. Aktienkurse haben es an sich, parallel mit Zinssatzsenkungen nachzugeben. (Guckste die letzten Senkungen: Die Kurse gaben nach, oder nicht?) Gegen ein solches Naturgesetz ist die Büchse eines Indianers hilflos.

Mache ein bisschen Panik, um mir zu überlegen, was ich mit meinen Aktien nächste Woche anstellen soll. Man sollte müsste könnte doch mal einfach beiseite stehen können? Lohnt die Börse den Stress noch, den sie bewirkt?

Noch ein weiterer Grund, warum die Kurse fallen, und noch mehr fallen? Ich wäre nicht erstaunt.

Die Zinsen werden gesenkt, um das Wachstum wieder anzukurbeln, respektive die Rezession abzuwenden!

PS: Ich kann dir den Grund bei der letzten Senkung schon sagen. Allgemein wurden 0.5 Prozent erwartet, schlussendlich waren es nur die 0.25 Prozent...

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Januar

tschonas, es gibt eben Langzeit-Beobachtungen, die zeigen, wie Aktienkurse in Zeiten fallender Zinsen auch fallen. Drum habe ich das Obige gesagt.

Warum ist es so?

Fallende Zinsen=rezessive Wirtschaft=fallende Aktien.

Das Wort "fallend" würde vielleicht besser mit "absteigend" ersetzt, um ihm den Boulevard-Schlagzeilen-Charakter zu nehmen.

Ich habe nichts gegen Rallies, im Gegenteil. Trotzdem sind es halt immer noch nur Rallies in einem Abwärts-Trend. Die Hoffnung auf Rallies ist auch das Einzige, was die Leute noch im Markt hält.

Sonst würde man dann nur noch in den Rohstoffmarkt gehen, der sich weit stabiler zeigt, als Kurse von Unternehmen. Oder nicht?

Bin ein Anfänger, und erhebe somit keinen Anspruch auf Wahrheit. Tue ich ohnehin nie.

Es gibt noch Schlimmeres.

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

learner wrote:

tschonas, es gibt eben Langzeit-Beobachtungen, die zeigen, wie Aktienkurse in Zeiten fallender Zinse auch fallen. Drum habe ich das Obige gesagt.

Fallende Zinsen=rezessive Wirtschaft=fallende Aktien.

Das Wort "fallend" würde vielleicht besser mit "absteigend" ersetzt, um ihm den Boulevard-Schlagzeilen-Charakter zu nehmen.

Ist mir klar, dass wenn Zinsen fallen, die Wirtschaft angekurbelt werden sollte oder ähnliches!

Momentan zeigt der Konjunkturzyklus nach unten! Als Gegenmassnahme senken wir die Zinsen, das Ziel einer solchen ist, das Land wieder nach vorne zu bringen! Nehmen wir also einmal an, dass u.a Bush's Konjunkturprogramm und die Zinssenkung dazu verhilft, wieder Wachstum zu haben, so sinken die Kurse nicht, sondern sie steigen!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Januar

tschonas wrote:

Nehmen wir also einmal an, dass u.a Bush's Konjunkturprogramm und die Zinssenkung dazu verhilft, wieder Wachstum zu haben, so sinken die Kurse nicht, sondern sie steigen!

Falls ein solches Programm hilft, käme es allerdings zu steigenden Kursen. Man könnte dann Freude sehen, z.B. in einem Thread "SMI im Juli" (2010).

Nach einer langen Baisse würde wieder Freude einkehren. Es wären wieder alle oberscharf auf Aktien, die Kurse würden haussieren. Nothing's impossible.

So etwas darf man sich vorstellen, oder nicht? Ein paar Baisse-Jahre?

Es gibt noch Schlimmeres.

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

learner wrote:

tschonas wrote:
Nehmen wir also einmal an, dass u.a Bush's Konjunkturprogramm und die Zinssenkung dazu verhilft, wieder Wachstum zu haben, so sinken die Kurse nicht, sondern sie steigen!

Falls ein solches Programm hilft, käme es allerdings zu steigenden Kursen. Man könnte dann Freude sehen, z.B. in einem Thread "SMI im Juli" (2010).

Nach einer langen Baisse würde wieder Freude einkehren. Es wären wieder alle oberscharf auf Aktien, die Kurse würden haussieren. Nothing's impossible.

So etwas darf man sich vorstellen, oder nicht? Ein paar Baisse-Jahre?

Hat der Bush also doch noch einmal etwas gescheidtes getan...

Weiss nicht, ob es eine grosse Baisse geben würde. Wenn ja danach eine genau so schöne Hausse-Bewegung Biggrin

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Januar

tschonas wrote:

Weiss nicht, ob es eine grosse Baisse geben würde. Wenn ja danach eine genau so schöne Hausse-Bewegung Biggrin

Da mein Hirn arg Krieg führt gegen meine Regungen, will ich nicht mal eine Baisse voraussagen. Es könnte auch ein Seitwärts sein (das ich im Übrigen die ekligste von allen Konstellationen finde: Sie hat es in sich, den Börsenteilnehmern am meisten Geld aus der Tasche zu ziehen. Weder Puts noch Calls taugen dann...)

Als Medizinmann (deswegen als esoterisch gestimmter Indianer) sehe ich natürlich, dass alles, was fällt, irgendwann wieder steigt.

Wir wissen aber nicht, wie weit es fällt, bevor es wieder steigt.

Es gibt nun sehr viele Aktien, die enorm gefallen sind, wie es die Vorstellungskraft sprengt, wenn sie gerade hoch sind. Und die Biester, die jetzt noch auf dem Thron hocken, können gernau so hinuntergestossen werden.

Example: Wenn OC Oerlikon nun ein KGV von 10 hat, so kann das einem anderen Biest, das bis anhin Momentum hatte, genau so geschehen. Momentum geht ab und zu verloren, wie wir z.B. in den letzten Jahren in der Pharma-Branche gesehen haben...

Was jetzt Momentum hat(te), braucht's nicht in den nächsten Wochen/Monaten/Jahre zu haben. Was kein Momentum mehr hatte, könnte es wieder haben.

Das ist ja der Ulk an der Börse. Der einfach extrem spannend ist.

Es gibt noch Schlimmeres.

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

Nanu, nun sind ich und mein Lieblings-Medizinmann doch noch einigermassen gleicher Meinung! Biggrin

Doch nun folgt bereits der nächste Konflikt nehm ich an, meine Aussage:

Der SMI schliesst morgen fest!

sascha77
Bild des Benutzers sascha77
Offline
Zuletzt online: 10.09.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 543
SMI im Januar

Zinsen senken ist ja ok und gut für Aktien, aber dem $ hilfts es in der Regel nicht unbedingt, da die Nachfrage in Geldparkieren in $ wenige attraktiv wird und die Dollars auf den Markt "geschwemmt" werden, das setzt den Dollar unter Abewertungsdruck und das gefällt den Aktienmärken eben auch nicht. Evtl. müsste man die ganzen VWL Zusammenhänge in eine Zeitachse bringen um zu sehen was sie wie und wann auswirkt...

dann gehts noch weiter --> Importe/Exporte werden ja auch je nach Währung angekurbelt oder abgewürgt --> Handelsbilanz USA? und und und. Immerhin gibts Wahlen und eine Olympiade in China, und selbstverständlich eine EM in CH/AU Smile

Anyway, Morgen wohl wieder mal massacker, da aus Übersee -1.9% daherkommen :cry:

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

sascha77 wrote:

Anyway, Morgen wohl wieder mal massacker, da aus Übersee -1.9% daherkommen :cry:

Nein nicht Rot! Gut möglich, dass bei der Eröffnung noch rot ist, doch danach erwarte ich wieder grün!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Januar

sascha77 wrote:

Morgen wohl wieder mal massacker, da aus Übersee -1.9% daherkommen :cry:

Massig aufgeschütteter Acker morgen: Massaker?

Unser Bürschchen SMI hatte die Wallstreet-Verluste vorweggenommen. Ein Massaker braucht morgen nicht stattzufinden.

Der Kerl wird im Minus starten, und dann so unentschieden vor sich hinlallen.

Es gibt noch Schlimmeres.

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

learner wrote:

Der Kerl wird im Minus starten, und dann so unentschieden vor sich hinlallen.

Den Zweiten Teil den streichen wir mal schön! DJI-Future wird wohl im Plus sein und auch im Handel grün schliessen! Sehe mehr oder weniger festes grün morgen so um 8250 Punkte!

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im Januar

also rein nach lehrbuchtherory müssten wir morgen oder spätestens dienstag ein neues low sehen ... fragt sich nur ob unser smiley ne leseratte ist :twisted: :roll: Lol

START! Time to play the Game !!!!!

Guard
Bild des Benutzers Guard
Offline
Zuletzt online: 21.11.2011
Mitglied seit: 03.02.2007
Kommentare: 51
SMI im Januar

learner wrote:

tschonas wrote:
Nehmen wir also einmal an, dass u.a Bush's Konjunkturprogramm und die Zinssenkung dazu verhilft, wieder Wachstum zu haben, so sinken die Kurse nicht, sondern sie steigen!

Falls ein solches Programm hilft, käme es allerdings zu steigenden Kursen. Man könnte dann Freude sehen, z.B. in einem Thread "SMI im Juli" (2010).

Nach einer langen Baisse würde wieder Freude einkehren. Es wären wieder alle oberscharf auf Aktien, die Kurse würden haussieren. Nothing's impossible.

So etwas darf man sich vorstellen, oder nicht? Ein paar Baisse-Jahre?

Ich bevorzuge eigentlich wenn die Märkte sich selbst überlassen werden (survival of the fittest). So kommt es dann auch dazu, dass nicht überlebensfähige Konstrukte sich aus den Märkten verabschieden müssen. Wenn nun immer wieder mit künstlichen "Subventionen" eingegriffen wird, werden diese künstlich am Leben erhalten, was der vorwährtsgerichteten Entwicklung nur schadet und die Starken bremst.

Wie siehst du das aus Sicht der Indianer, lieber learner.

Ich muss aber zugestehen, dass ich diese Meinung nur in Bezug auf die Märkte habe, nicht in Bezug auf das Leben algemein (würde mich als sozialen Darvinisten bezeichnen, wiederspricht sich doch irgendwie, oder?).

Gruss

Guard

Die Technik zum Wohle der Menschheit dienstbar machen!

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im Januar

tschonas wrote:

Nein nicht Rot! Gut möglich, dass bei der Eröffnung noch rot ist, doch danach erwarte ich wieder grün!

Diese Leier hatten wir doch schon einige male in den letzten Tagen... für mich übersetzt heisst das: Hoffnung, bzw. hoffen

und hoffen heisst soviel wie "Lose" in der Börsensprache, jedenfalls in meiner.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
SMI im Januar

Der Kurszerfall des SMI und anderer Indizes nehmen bereits

sehr viel Negatives vorab und preisen es ein.

Ob das Negative aber effektiv so eintritt, war nur auf Basis

von Befürchtungen fundiert.

Bei jeder Pressemeldung war in letzter Zeit zu lesen....." die

Anleger befürchten....".

Diese Bestätigung haben wir aber bis dato noch nicht.

Was ist aber, wenn diese elenden Befürchtungen nicht eintreten.

Klar die Zahlen der Banken werden wohl ein Trauerspiel,

eigentlich zum Totlachen, was die abgezogen haben.

Aber was ist mit den anderen Branchen und die sind ja nicht

ohne.

Fakt ist, durch den tiefen Dollar haben amerikanische Unternehmen

grosse Vorteile um Aufträge zu erhalten, zudem werden in den

USA neue Arbeitsplätze generiert, da Arbeitskraft dort immer

billiger wird.

Bush mit seinem Hilfsprogramm und die Zinssenkung werden das

Seine bewirken.

Nun kann man sich wieder fragen, wieviel Zeitfaktor nimmt die

Börse vorab, haben wir jetzt bis mitte Jahr alles Negative eingepreist,

und morgen wird das 2 Halbjahr bewertet.

Die KGV's bei den Indizes sind ja bereits auf beachtlichen Tiefen

und sollten nach unten abgestützt sein.

Alles Gründe, das ein aktuell ein Nachkauf eher bessere Chancen

verspricht.

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im Januar

Börse am Sonntag äussert sich positiv zum Smiley:

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im Januar

also ich habe mir heute wieder mal ein wenig die charts vom dow zu gemüte geführt und habe festgestellt, dass wir im juni / juli 2002 eine formation eines grösseren verlustes haben.. für mich schaut diese formation sehr sehr ähnlich aus ( zumindest der anfang ) wie die situation die wir jetzt haben .. somit wäre welle 5 etwa gleich stark wie welle 3, was ein kursziel von etwa 11800 punkten zur folge hätte. falls dies tatsächlich eintreffen sollte, käme dies ja einem crash gleich, was wenn ich ehrlich bin doch sehr logisch klingt, zumal wir gesehen haben wie wenig vertrauen momentan in den finanzmarkt gesetzt wird. andererseits wäre dies falls es tatsächlich eintreffen sollte wiederum ein indiz für einige weitere bullenmarktjahre.

könnte jemand vielleicht einen linienchart von dow hier hineinstellen ? zeitraum 01-jetzt (linienchart deshalb, da ich von wochencandles wenig halte)

START! Time to play the Game !!!!!

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
SMI im Januar

@ Chuecheib

Bist Du wirklich davon überzeugt, dass jetzt Charttechnik

noch etwas aussagt....jetzt wo Bad- oder Goodnews einzig

allein die Börsen bestimmen?

Was einzig und allein gesagt werden kann:

Jetzt wo es fast nur noch Pessimisten gibt, ist der beste Einstieg.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'710
SMI im Januar

Jeder Tag ist ein guter Tag zum Einsteigen.

Bleibt nur noch die Frage, ob man auf fallende oder steigende Kurse setzen soll.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
SMI im Januar

@ Elias

Was meinst Du....Einsteigen oder Zuwarten.

Wie stark siehst Du die Chancen das Bushs Wirtschaftshilfe

und eine Zinssenkung versus neue Abschreiber der genialen

Banken die Börsen bestimmen. Rauf oder runter?

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im Januar

Speedy3 wrote:

@ Chuecheib

Bist Du wirklich davon überzeugt, dass jetzt Charttechnik

noch etwas aussagt....jetzt wo Bad- oder Goodnews einzig

allein die Börsen bestimmen?

Was einzig und allein gesagt werden kann:

Jetzt wo es fast nur noch Pessimisten gibt, ist der beste Einstieg.

ich sage nur dass sich eine ähnliche formation wie 2002 beginnt auszubilden .. ob es dieselbe wird, wird sich zeigen .. ich für meinen teil glaube an die charttechnik da ich ein sehr rationaler mensch bin Wink .. zwinge aber niemanden sich mir anzuschliessen Wink und ich muss sagen bisher hatte ich mit rein rationalem handeln den grössten erfolg

START! Time to play the Game !!!!!

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

chuecheib wrote:

Speedy3 wrote:
@ Chuecheib

Bist Du wirklich davon überzeugt, dass jetzt Charttechnik

noch etwas aussagt....jetzt wo Bad- oder Goodnews einzig

allein die Börsen bestimmen?

Was einzig und allein gesagt werden kann:

Jetzt wo es fast nur noch Pessimisten gibt, ist der beste Einstieg.

ich sage nur dass sich eine ähnliche formation wie 2002 beginnt auszubilden .. ob es dieselbe wird, wird sich zeigen .. ich für meinen teil glaube an die charttechnik da ich ein sehr rationaler mensch bin Wink .. zwinge aber niemanden sich mir anzuschliessen Wink und ich muss sagen bisher hatte ich mit rein rationalem handeln den grössten erfolg

Denke nicht, dass der SMI momentan noch viel damit beschäftigt ist, die Formationen alter Zeiten nachzubilden!

Vertrete eher Speedy's Meinung. Sind die Zahlen nächster Woche gut (inkl. Bankensektor, namentlich Citigroup usw.) wird es nach oben gehen, sind die Zahlen schlecht, so geht's nach unten!

Sehe eine Chance, dass die Zahlen der Banken besser sein könnten, als angenommen....

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im Januar

Die Zahlen der Banken werden schlecht sein! Sehr schlecht sogar!!!

Einzige Hoffnung wäre:

Weniger schlecht als erwartet...bei Zahlen kommt es immer drauf an was erwartet und dementsprechend eingepreist wird!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Januar

Johnny P wrote:

Einzige Hoffnung wäre:

Weniger schlecht als erwartet...bei Zahlen kommt es immer drauf an was erwartet und dementsprechend eingepreist wird!

Genau das hab ich ja geschrieben! Ist ja scho spät.... Biggrin

Sehe jedenfalls morgen nicht gross rote Zahlen!

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
SMI im Januar

ja wird wohl eine happige woche, hier nur ein paar wegweisende ereignisse dieser woche:

Dienstag, 15.01.08:

12:30 Citigroup Ergebnis 4Q

14:30 Erzeugerpreise Dezember

14:30 Einzelhandelsumsatz Dezember

16:00 Lagerbestände November

Mittwoch, 16.01.08:

13:00 J.P. Morgan Ergebnis 4Q

14:30 Verbraucherpreise Dezember

14:30 Realeinkommen Dezember

16:30 Rohöllagerbestände

20:00 Fed, Beige Book

Donnerstag, 17.01.08:

14:30 Baubeginne/-genehmigungen Dezember

14:30 Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

19:00 Wohnungsmarktindex Januar

Freitag, 18.01.08:

16:00 Index der Verbraucherstimmung Universität Michigan Januar

16:00 GE Ergebnis 4Q

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 26.04.2020
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
SMI im Januar

und das nicht vergessen:

Quote:

GELDSPRITZE: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) stellt den Geschäftsbanken am kommenden Montag ein weiteres mal Liquidität in Höhe von maximal 4 Mrd. Dollar bereit. Die SNB hatte schon im Dezember in einer konzertierten Aktion mit weiteren Notenbanken den Geschäftsbanken 4 Mrd. Dollar zur Verfügung gestellt, um «erhöhten Anspannungen am Geldmarkt» entgegenzuwirken. Wegen der US-Kreditkrise hatten sich die Banken gegenseitig nur widerwillig und zu hohen Zinsen Geld geliehen. Auch die EZB kündigte neue Liquiditätsspritzen an.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Januar

tschonas wrote:

Im Moment stehen ausreichend positive News im Raum, um den DJI und den SMI zu stärken!

* Konjunkturprogramm von Hr. Bush

Das spricht eher für sinkende Kurse. Oder hast Du jemals eine Aktion des Proletencowboys erlebt, die positiv für die Konjunktur war?

Quote:

* Zinssatzsenkung der FED um 0.5 Prozent steht wird immer wahrscheinlicher

Und warum soll das gut für die Konjunktur sein?

Quote:

* Viele Analysten sehen im 2. Halbjahr 2008 bereits wieder Wachstum!

Wahrscheinlich findet man für jeden bullischen Analysten auch einen bärischen. Kommt immer drauf an, von wem die Analysten bezahlt werden. Banken-Analysten müssen immer bullisch sein, wenn sie ihren Job behalten wollen. Keine Bank duldet einen kritischen Analysten (Bremer Landesbank mal ausgenommen).

Quote:

Zudem wird in der nächsten Woche der Beginn sein der Ergebnisse! Sollten die gut sein, was kann den SMI noch an grün hindern?!

Sollten die schlecht sein, ....

(Vor allem die Banken dürften für 2007 ja eine enorme Gewinnsteigerung ausweisen) :roll:

Quote:

Die Zinsen werden gesenkt, um das Wachstum wieder anzukurbeln, respektive die Rezession abzuwenden!

Mit dem zweiten Teil einverstanden. Die FED hat nämlich keine andere Möglichkeit mehr.

Lass es mich so formulieren: Die Zinsen werden gesenkt um einen Teil der Zinslast von den Schultern der Schuldner zu nehmen (Hypotheken und Kreditkarten). Ziel ist, dass das frei für den Konsum verfügbare Einkommen nicht drastisch geschmälert wird. Die US Wirtschaft lebt bekanntlich zu 70% vom US-Konsumenten also macht es Sinn diesen Konsumenten bei Laune und Kaufkraft zu halten. Insofern sind wir uns einig, dass die Zinssenkungen den Downtrend der Konsumlaune abbremsen.

Wo ich Mühe habe ist zu verstehen, woraus das Wachstum entstehen soll:

:arrow: Es gibt ein Wachstum des Konsums, wenn ein Land mehr und/oder besser produziert, die Leute mehr Geld verdienen und dieses zusätzliche Geld ausgeben. So sollte es eigentlich sein.

:arrow: Es gibt auch ein Wachstum wenn die Zinsen sinken und die Menschen vermehrt auf Kredit kaufen. So geschehen 1995-2005 mit historisch niedrigen Zinsen und einem Kaufrausch im Immobiliensektor. Dieses Wachstum auf Pump ist erstens nicht nachhaltig und zweitens gefährlich. Denn wenn die Schulden-Obergrenze erreicht ist, müssen in Zukunft nicht nur die Schulden zurückbezahlt werden sondern auch deren Zinsen und Zinseszinsen.

Ich meine, dass diese Schuldengrenze nun erreicht bzw. Überschritten ist. Selbst 0%-Zinsen werden die Konsumenten nicht dazu veranlassen, ihre Schulden noch weiter auszubauen. Und selbst dann. Angenommen, das würde noch ein paar Jahre klappen und danach wäre Amerika nicht mit 450% des BSP sondern mit 550% des BSP verschuldet: Wäre das positiv? Und wären die Konsequenzen der dann folgenden Korrektur nicht schlimmer als wenn die Schulden auf dem aktuellen Niveau durch Rezession abgebaut werden?

Ach ja, und nie vergessen: Die USA benötigen pro Tag $2 Mrd neue Kredite aus dem Ausland. Wie hoch ist die Motivation der Welt, den USA täglich neue Kredite zu geben, wenn der Dollar noch weiter und schneller sinkt? Und welche Zinsen wird sie von den Amis für Kredite verlangen?

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
SMI im Januar

Es wird damit gerechnet, dass das Fed die Zinsen unter jene der EZB drückt. Dies wäre das erste Mal seit mehr als drei Jahren, dass diese Konstellation an den Zinsmärkten zu beobachten ist.

Blöde Frage: wie könnte sich das nun auf den Markt auswirken? Positiv oder negativ? Kann mir jemand eine Antwort darauf geben?

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Seiten

Topic locked