ABB

ABB Aktie 

Valor: 1222171 / Symbol: ABBN
  • 23.45 CHF
  • -0.59% -0.140
  • 30.09.2020 17:30:20
10'044 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB

Mann o mann...vier Stunden nicht am Compi und bei ABB ist der Teufel los.

Schade um Fred Kindle und den sehr guten Zahlen, die bei diesem Theater fast untergehen!

Aber bei der Unternehmung mit dem Know How und der Markposition ist er ein kleiner Faktor.

ABB Stärke sind die Produkte und die sehr gute Marge.

Die heutige Reaktion an der Börse ist absolut manisch.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
ABB

seraphin wrote:

rswiss wrote:
Mwe wrote:
was denkt Ihr über den weiteren Kursverlauf von ABB ?

Kannn sie sich erholen...???

Wen eine ABB-Turbine Hubertus von Grünberg erschlägt, ja

:

Warum nicht die Rotorblätter ihn scheibchenweise abtragen lassen?

Es gibt noch Schlimmeres.

Peter Bateman
Bild des Benutzers Peter Bateman
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 15.02.2007
Kommentare: 333
ABB

ich hoffe nur meine pank (postfinance) schiebt mein geld ein bisschen zügig ins depot damit ich noch profitieren kann hoffentlich.... immer das gleiche mit denen überweisungen dauern mit da einfach zu lange..

Wer viel Geld hat, kann spekulieren;

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;

wer kein Geld hat, muß spekulieren.

Rookie
Bild des Benutzers Rookie
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 21.11.2006
Kommentare: 48
Management

Ich bin nicht der Meinung wie ein paar von Euch, dass so einfach Menschen austauschbar sind. Langfristig investiere ich nur in Firmen, wo ich auch vom Management überzeugt bin. Hat sich bis jetzt ausbezahlt.

Wenn J. Dormann vor ein paar Jahren nicht über das nötige Charisma und Kompetenz verfügt hatte, wären Kredite nicht gesprochen worden und ABB würde es nicht mehr geben. Für mich ein ganz starker Manager mit den richtigen Wertvorstellungen. Er benötigite nicht ein Salär wie Vasella oder Ospel um einen der schwierigsten Jobs zu machen....

Dass er dann Kindle als Nachfolger holte und nicht wie erwartet Voser - sitzt glaub ich jetzt auch im UBS VR - war ja überraschend aber hat sich als richtig erwiesen. Und Kindle hat die Sache wirklich unaufgeregt aber sehr gut weitergeführt.

Wenn ich jetzt höre und lese, dass über die Gründe nicht gesprochen werden soll und es dann heisst, es werde jetzt im Führungsteam harmonischer sein, dann wird mir übel. Sagt mir genügend um mich dort vorläufig nicht zu engagieren...

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
ABB

Rookie, sehr gutes Posting! Es geht mir genau so. Ich verkaufe heute wahrscheinlich noch alles mit Verlust. Der Hässel Von Grünberg hat mir die Freude genommen. Die Presse wird bestimmt über ihn herziehen, was weitere Rutscher bewirken kann. Normalerweise gäbe es jetzt einen V-Boden, doch nichts dergleichen kündet sich an. Die Aktie hat intraday einen weiteren Abwärtsbias. Der Auftritt des Österreichers heute braucht Zeit zum Heilen.

Nun kann man auch den Wert Kindles beziffern, zu dieser Stunde: Zehn Prozent der Börsenkapititalisierung von ABB!

Es gibt noch Schlimmeres.

chaterrony
Bild des Benutzers chaterrony
Offline
Zuletzt online: 24.04.2008
Mitglied seit: 21.06.2007
Kommentare: 16
ABB

Habe bei 25.- nochmals dazugekauft. Mal sehen... Hoffen wir dass die Kurse wieder ansteigen werden.

Wer ist Morgen Nachmittag in ZH dabei?

Cashbird
Bild des Benutzers Cashbird
Offline
Zuletzt online: 11.05.2010
Mitglied seit: 09.01.2008
Kommentare: 307
ABB

Jetzt habt ihr mich aber alles ziemlich verunsichert!

André
Bild des Benutzers André
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 344
Management

War es Kindle oder Dormann ,der ABB saniert hat?

War es nicht Dormann, der Grünberg geholt hat?

Was ist falsch, eine gute Firma noch besser zu machen?

Woher kommt Kindle, wie ist sein Werdegang. Hat er bis dato alles richtig gemacht? Ist er so gut, wie wir meinen und ist Grüneberg wirklich so unmöglich wie er rüberkommt.

Bei einem Unternehmen geht es um Gewinn. Das Management muss nicht sympatisch, sonder erfolgreich sein. Die Karriere von Grünberg spricht nicht gegen sondern für ihn.

André

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
ABB

alle rühmen hier kindle, der hat schon gut gearbeitet... aber habt ihr schon mal an diejenigen gedacht, die sich, aufgrund der bevorstehenden zahlen mit call's in position gebracht haben, weil wohl die meisten dachten, sie seien klar über den erwartungen? ja die waren nun auch über den erwartungen und was bringt's... super kindle, ein tag vor den zahlen... völlig unseriös, kind(l)ergarten!

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

florida.
Bild des Benutzers florida.
Offline
Zuletzt online: 14.01.2013
Mitglied seit: 10.02.2008
Kommentare: 252
ABB

Sieht nicht gut aus für ABB. Da ist etwas faul. Kann mir gut vorstellen, dass da irgendwelche Risiken in den Katakomben sind. So geht man nicht einfach. Dieser Abgang ist katastrophal. Mir soll's aber recht sein. Bin bei ABB schon lange auf PUT. ABB bekommt man bald wieder unter 20.--. Wenn ich Aktien hätte, würde ich aber durchhalten und bei weiter fallenden Kursen zukaufen.

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
ABB

Die Arbeitsmoral wird sinken.

Viele Manager gehen davon aus, dass jeder ersetzbar ist.

Eindeutiger Fehler

Gute Leute muss man behalten, ersetzbar sind die, die man nicht brauchen kann, oder zu dumm sind zum Arbeiten.

Die guten gehen zur Konkurenz.

Bei conti wars auch so

Der Fall des Reifenkonzerns zeigt, was passiert, wenn ein starker CEO wie Hubertus von Grünberg als Oberaufseher weiterherrscht. Gerangel um Kompetenzen und Strategien ist die Folge.

<gelöscht>
ABB

phlipp wrote:

alle rühmen hier kindle, der hat schon gut gearbeitet... aber habt ihr schon mal an diejenigen gedacht, die sich, aufgrund der bevorstehenden zahlen mit call's in position gebracht haben, weil wohl die meisten dachten, sie seien klar über den erwartungen? ja die waren nun auch über den erwartungen und was bringt's... super kindle, ein tag vor den zahlen... völlig unseriös, kind(l)ergarten!

LolLol warum sollte jemand an die denken??

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
ABB

Quote:

War es nicht Dormann, der Grünberg geholt

Dormann kannte Grünberg nur flüchtig, und wusste er hätte Zeit.

Peter Bateman
Bild des Benutzers Peter Bateman
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 15.02.2007
Kommentare: 333
ABB

phlipp wrote:

alle rühmen hier kindle, der hat schon gut gearbeitet... aber habt ihr schon mal an diejenigen gedacht, die sich, aufgrund der bevorstehenden zahlen mit call's in position gebracht haben, weil wohl die meisten dachten, sie seien klar über den erwartungen? ja die waren nun auch über den erwartungen und was bringt's... super kindle, ein tag vor den zahlen... völlig unseriös, kind(l)ergarten!

sollen wir eine schweigeminute einlege Blum 3

hey das ist halt an der börse..roulette.. mir tut niemanden leid..

hab auch schon viel geld in den sand gesetzt Smile

Wer viel Geld hat, kann spekulieren;

wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;

wer kein Geld hat, muß spekulieren.

G@ngst@
Bild des Benutzers G@ngst@
Offline
Zuletzt online: 24.03.2011
Mitglied seit: 16.01.2008
Kommentare: 626
ABB

-10% erreicht...

ganz schwarzer tag für ABB

und meine calls...

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'828
ABB

@ Philipp

Nun ja das zeigt einfach erneut, dass die Börse nicht so berechenbar ist wie es manchmal geglaubt wird. Und auch du hast von deiner Bank sicherlich mal eine Bröschüre über die Risiken des Aktienhandels bekommen. Blum 3

G@ngst@
Bild des Benutzers G@ngst@
Offline
Zuletzt online: 24.03.2011
Mitglied seit: 16.01.2008
Kommentare: 626
ABB

ABB war ja am 21.1. auch bei 22, und hat sich dann wieder auf 28 erholt, wieso sollte also jetzt von 24.70 der rebound nicht auch wieder kommen?

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
ABB

Friederich wrote:

learner wrote:
Damaré klingt insgesamt gut, ruhig, nett, freundlich. Von Grünberg erscheint streitbar, leicht enerviert. Ich denke, er hat Kindle hinausgeekelt.

Am Schluss ist es doch ein Clash of Egos gewesen. Von Grünberg will den Platzhengst markieren. Wenn er spricht, geht der Kurs runter. Wenn Michel spricht, geht er wieder rauf.

Ganz Deiner Meinung. Ich kenne HvG persönlich.

Ich habe bis anhin nicht mal seinen Namen gekannt. Aber ich spreche stark auf Gesichter und Stimmen an. Schau jetzt mal die negative Wirkung, die er auf den Aktienkurs hat. Es geht weiter runter. Kann mir zwar egal sein, da ich vorhin meinen Verlust realisiert habe.

In der Konferenz fiel mir übrigens neben der unangenehmen Ausstrahlung von Von Grünberg auch seine übertriebene Rhetorik auf: We will go back to work, eager as tigers. Dann erzählte er von einem CEO, den er offensichtlich bewundert, der ein "backbone habe five-inches wide". Mit ihm identifiziert er sich offensichtlich. Er will stark sein, typisch für jemanden, der offensichtlich einen Komplex hat.

Friedrich, kannst du hier mehr über Von Grünberg sagen? Ich habe den Eindruck, dass er nun ABB in der Tasche hat. Die anderen werden spuren. Er hat nun das einzige andere Alpha-Tier in der Führung ausgeräumt und kann nun den Ton angeben. Er ist genau der Typ, der Angst einflösst. Beim Interview fiel mir auch auf, dass er starke Zensur ausübt gegenüber den Fragestellern und ihnen Vorwürfe macht, sobald sie etwas Unanständiges fragen. Dabei erscheint auch Perönliches wie: "Believe me, I haven't had a good night before this conference." Insgesamt ein üble Figur. Punkt Schluss.

Es gibt noch Schlimmeres.

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
ABB

was glaubt ihr, wann ist das Tief erreicht?

Bei 1 Million steig ich aus......

jon
Bild des Benutzers jon
Offline
Zuletzt online: 03.05.2011
Mitglied seit: 02.03.2007
Kommentare: 793
ABB

phlipp wrote:

alle rühmen hier kindle, der hat schon gut gearbeitet... aber habt ihr schon mal an diejenigen gedacht, die sich, aufgrund der bevorstehenden zahlen mit call's in position gebracht haben, weil wohl die meisten dachten, sie seien klar über den erwartungen? ja die waren nun auch über den erwartungen und was bringt's... super kindle, ein tag vor den zahlen... völlig unseriös, kind(l)ergarten!

Über die Gründe des Abganges ist ja nichts näheres bekannt. Mir ist aufgefallen, dass sich ABB vom CEO getrennt hat, und nicht der CEO von ABB ("ABB hat sich überraschend von CEO Fred Kindle getrennt")

Irgendwann werden wir vielleicht wissen, was die Gründe waren.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'828
ABB

ABB drückt heute aber mächtig auf den SMI der sonst ordentlich im Plus wäre

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
ABB

Von Grünberg handelte nach der Devise: riskieren oder sterben

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,169107,00.html

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
ABB

rswiss wrote:

Von Grünberg handelte nach der Devise: riskieren oder sterben

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,169107,00.html

Diese Blut-und-Tränen-Mentalität habe ich auch schon mal von einem anderen Österreicher gehört... Totaler Sieg oder totaler Untergang.

Es gibt noch Schlimmeres.

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
ABB

learner wrote:

rswiss wrote:
Von Grünberg handelte nach der Devise: riskieren oder sterben

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,169107,00.html

Diese Blut-und-Tränen-Mentalität habe ich auch schon mal von einem anderen Österreicher gehört... Totaler Sieg oder totaler Untergang.

Da sind wir froh dass ABB, keine Waffen produziert

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'635
ABB

learner wrote:

Diese Blut-und-Tränen-Mentalität habe ich auch schon mal von einem anderen Österreicher gehört... Totaler Sieg oder totaler Untergang.

ja, wie wahr.

Von ihm stammt auch "Für uns gibt es kein zurück"

Bei Stalingrad hiess es dann:

Vorwärts Kameraden, wir müssen zurück.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
ABB

furospir wrote:

hätte ich noch kohle, ich würde nun einsteigen!

abb unter 25.- ist ein kauf wert.

mit oder ohne kindle.

was denkt ihr? wohin wirds kindle ziehn?

der bleibt bestimmt nicht lange arbeitslos!

Bei 20.-- wird geflucht, was hab ich für eine Aktie gekauft

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB

So die Gegenbewegung hat gestartet...gratuliere denen die bei 24.65 gekauft haben.

Ein Einstieg nach einer solchen Schockbewegung ist immer ein guter Einstieg.

schmago
Bild des Benutzers schmago
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 459
ABB

12:19 13Feb08 AWP-KREDITRATING/ABB: CS bestätigt "Low A" Ausblick "stable"

Zürich (AWP) - Das Kreditresearch der Credit Suisse Group hat das Rating für dieABB Ltd. mit "Low A" und dem Ausblick "stable" bestätigt. Der Abgang von ABB-CEOFred Kindle sei eine Quelle für Unsicherheiten, schreiben die Analysten. Diepublizierten Zahlen seien allerdings aus ihrer Sicht sehr viel versprechend. DasAktienrückkaufprogramm bewerten sie als kreditneutral. ABB's finanziellerSpielraum sei unter der derzeitigen Bewertung beträchtlich.

Die Empfehlung der CS-Analysten für die 3,75%-CHF-Anleihe 2009 bleibtunverändert mit "Hold".

are/rt

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'722
ABB

Das ist auch noch ganz interessant Biggrin :

13-02-2008 11:39 ABB: Keine Differenzen mit Kindle wegen Akquisitionen (AF)

Name Letzter Veränderung

ABB LTD N 25.10 -2.34 (-8.53%)

Zürich (AWP) - ABB hat sich überraschend von CEO Fred Kindle getrennt. Offenbar aber nicht wegen Streitfragen um die künftige Akquisitionspolitik, wie das die Mehrheit der Branchenbeobachter vermutet hatte. "Es hat keine Auseinandersetzung zwischen Kindle und dem Verwaltungsrat wegen Akquisitionsfragen gegeben", sagte VR-Präsident Hubertus von Grünberg anlässlich einer Telefonkonferenz zum Abgang Kindles. Genauere Angaben zu den Gründen wollte Grünberg aber nicht machen. Dies sei Teil des Agreements mit dem ehemaligen CEO.

Sämtliche in den vergangenen neun Monaten angeschauten und dann verworfenen Akquisitionsziele seien vom Verwaltungsrat und Fred Kindle gemeinsam verworfen worden, bekräftigte von Grünberg. Es gebe auch keinen Zusammenhang zwischen der Trennung und der operativen Performance von ABB.

"Wir werden das Geschäft so weiterführen wie bisher", fügte er an. Der künftige neue CEO müsse an der strategischen Ausrichtung nichts ändern. Von Grünberg bekräftigte auch den bisherigen Wachstumskurs von ABB, demgemäss sowohl internes als auch externes Wachstum angestrebt werde. In Sachen Akquisitionen will ABB die bisher gezeigte Disziplin auch weiterhin beibehalten.

Für die kommenden Quartale zeigte sich von Grünberg zuversichtlich. "Ich mache mir keine Sorgen, ABB bleibt dieselbe Gesellschaft." Mit der Suche nach einem neuen CEO könne es noch eine Weile dauern, wobei sowohl interne als auch externe Lösungen in Frage kämen. Mit dem aktuellen Interims-Chef Michel Demaré sowie dem übrigen Executive-Team stehe eine starke Mannschaft zur Verfügung. "Sie werden das Fehlen von Fred Kindle nicht an den Zahlen merken", versprach von Grünberg für die Zukunft.

Der bisherige Finanzchef Michel Demaré zeigte sich nicht unglücklich über seine Beförderung zum CEO. "Ich bin zufrieden mit der Situation." Seine Ernennung sei eine Demonstration von Kontinuität.

Angesprochen auf die Aussichten für ABB im laufenden Jahr, verwies Demaré auf die Bilanzmedienkonferenz von Morgen Donnerstag. Die bisherigen Wachstumstreiber von ABB seien aber nach wie vor intakt und wenn sich beispielsweise ein Markt wie die USA abschwächen würde, könnte dies in anderen Märkten kompensiert werden. Demaré nannte dazu als Beispiele Indien oder China.

Demaré blickte auch nicht unzufrieden auf das vierte Quartal 2007 zurück. "Die erreichte EBIT-Marge im vierten Quartal ist sehr gut, wir freuen uns darüber." Zuvor hatten einige Analysten in ihren ersten Kommentaren die EBIT-Marge als Wermuthstropfen im Ergebnis von ABB bezeichnet.

cf/rt

Blum 3 (Falls es dann länger geht mit der Suche nach dem neuen CEO würde ich schon kommen).- :idea:

Gruss vom Eptinger

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
ABB

Hier noch Wegelins Kommentar:

Das Resultat überzeugt auf der ganzen Linie und dürfte einmal mehr aufzeigen, dass beim Zürcher Technologiekonzern alles richtig gemacht wurde. Auch die Dividendenverdoppelung und das neue (erwartete) Aktienrückkaufprogramm dürfte von den Investoren positiv aufgenommen werden. Wäre da nicht der Rücktritt von CEO Kindle, der wohl zu einem grossen Teil für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich ist, müsste eine weitere Kurserholung die logische Konsequenz sein. Nun allerdings dürften Unsicherheiten über die Nachfolge und die zukünftige Strategie vorherrschen. Es stellt sich die Frage, ob der Bruch mit dem VR aufgrund unterschiedlicher Haltungen gegenüber allfälligen, seit längerem geplanten Übernahmen (auch grösseren) entstanden sind und ob nun eine eher vorsichtigere oder offensivere (und damit mit grösseren Risiken) behaftete Marschrichtung eingeschlagen wird. Bleibt zu hoffen, dass die zukünftigen Lenker die Bodenhaftung nicht verlieren und mit waghalsigen Übernahmen die ausserordentliche Erfolgsstory von ABB gefährden, die Erinnerungen der Investoren dürften in dieser Hinsicht noch nicht verblichen sein…

Was sind eure Einschätzungen (nüchtern betrachtet, nach dem ersten Aufschrei...) über den langfristigen Einfluss eines negativen starken Mannes auf den Aktienkurs?

Es gibt noch Schlimmeres.

Seiten