SMI im Mai

1'992 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 06.01.2008
Kommentare: 1'664
Re: puts

@Vontobel

Bin vorhin bei Vontobel in Zürich vorbeigelaufen und wollte rein und nach Philipp fragen... Wink

Hier mal eine Liste mit meinen Trades seit Montag:

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Mai

Wochenende, und ein fulminanter Start in den neuen Monat. Klar, dass die Performance der amerikanischen Börse Kopfschütteln auslöst. Klar, dass die Rallye, die am Laufen ist, irgendwann zum Erliegen kommt, nur wann? Bestimmt ist nun die Zeit, in der auch die Hausfrau (das sexistische Paradigma lautet nun halt mal so... pardon bei den Hausmännern!) von der sagenhaften Kursentwicklung hört und nun ihren Cash an die Börse bringt. Sie will teilhaben am Heldentum des Cowboys, der vom Hengst geschossen wird, sich kurz mit Krämpfen wälzt, um sich dann unverdrossen den Staub abzuschütteln und sich wieder auf das Pferd zu schwingen. Das ist Heldentum.

Trotzdem müsste der harte Kerl irgendwann wieder den Wundbrand zu spüren bekommen. Nur, wann ist das? Auf wie viele Berge galoppiert er, bis ihn nach Gras gelüstet, um hinein zu beissen?

Da wir Sennenkäppis kein Eigenleben haben, und kein anderer Sonntagsschüler eines hat, auf dem Globus, als der US-Reiter, müssen wir uns seinen Streifen genau ansehen.

Ich würde nie wagen, die Fortsetzungsstory auf ein paar Wochen hinaus vorauszuahnen, noch weniger über einen grösseren Zeitraum. Ich kenne auch keinen, dem dies jemals gelungen ist. Es gibt Glücksspieler, denen ihr Karma Reichtum bescheren will, die mit solchen Prognosen meist richtig liegen. Sie würfeln halt meist eine Zahl über der 3, das kennen wir. Ich gehöre nicht zu ihnen.

Drum nur das gegenwärtige Bild des Übermenschen.

-Jones ist nun am oberen Band seiner Aufwärtsbewegung.

-Er ist nun erstmals in überkauftem Territorium.

-Es ist noch etwas früh, um das heutige Kerzengebilde vorauzusagen, aber ich vermute doch, dass wir heute mit einer Sternschnuppe enden. (Diesem Gebilde (ich bin abergläubisch!) vertraue ich fast blind, wie ich auch einen Hammer in Bodenformationen mag. Beide haben mich aber auch schon aufs Kreuz gelegt... Nichts ist sicher als der Tod, das wissen wir.)

-Fibo-mässig hat er sich nicht an der Obergrenze eines 50-Prozent-Retracements bremsen lassen, doch scheint nun auch die Luft auszugehen, um das 62 Prozent anzugehen.

Das Weitere: Jones muss mit der Sternschuppe heute wenigstens ans Unterband seiner Aufwärtsbewegung. Das Sennenkäppi hat noch etwas Raum zum oberen Band, wird sich aber mit dem Blick auf den Allmächtigen (Jones) vermutlich bremsen lassen.

Insofern habe ich für Montag vor (da nur kurzfristig interessiert), der Sache ziemlich genau zuzuschauen. Da ich der Sache misstraue, bin ich flat ins Wochenende gegangen. Ein KO-Put für die nächsten Tage scheint mir vielversprechender als ein -Call. Entsprechend werde ich am Montag handeln, wenn sich bis dann keine neuen Erkenntisse ergeben.

Ein wenig Gold könnte man dann einkaufen. Der Goldpreis ist am unteren Band seiner Abwärtsbewegung. Beim Rest der Rohstoffe bin ich unsicher.

Heute gehört, dass Thailand ein Reiskartell schaffen will. Das sind neue Töne: Schliesslich habe ich aber keinen Zweifel, dass in Zeiten zunehmender Knappheit der Ressourcen Reis, Weizen oder Mais nicht mehr verschleudert werden wird zu Preisen, die ihren Produzenten lediglich ein Kauen am Hungertuch ermöglichen. Hier ist noch ein Spiess, der sich am Drehen ist. OPEC als Vorbild. Wenn die es können, dann auch die Produzenten von Nahrungsmitteln. Let's wait and see.

Pardon, das ist nun allerdings eine längerfristige Idee, von denen ich genau genommen doch einige habe. Und die sind rabenschwarz, für den Globus.

Ich glaube an eine Dezimierung der Menschheit, in diesem Jahrhundert noch, und völlig neue Lebensformen, die sich nach üblen Schocks aufzwingen werden. Zu anderem Lernen als learning-by-shock halte ich den Menschen nicht fähig. Wir sehen das Tag für Tag, im Geschehen. Für antizipierendes Lernen weigert sich der Egomane.

Zu einem Timing (der Shocks) bin ich unfähig. Aber sie beginnen sich nun (auch in Kursentwicklungen) abzuzeichnen. Die Jahrzehnte des Kapitalismus und des Komforts sind gezählt. Schau, wie jetzt die US-Präsidentschaftsanwärter Stimmen ködern: Alle versprechen günstigeres Benzin. Sie wissen, dass sie keine Vision vertreten können für Nachhaltigkeit. Was zählt, ist die Kasse des idiotischen Wählers morgen, und nicht übermorgen. Amerikanisches Dummvolk, wie von unzähligen Forumsteilnehmern gehört? Ich halte uns nicht für klüger. Die selbe Spezies. Warum sollte sie hierzukontinente klüger sein? Geschichtlich hat die Demokratie es nie über ein paar Jahrhunderte hinaus geschafft. Ich stimme dem bei, was ich gestern (unüberlegt) sagte: Das verkohlte Lamm wird irgendwann hinunterbröckeln...

Das sollte nun Stoff sein, um übermorgen freudig beim Wort Gottes Zuflucht zu nehmen. Biggrin

Es gibt noch Schlimmeres.

alanz
Bild des Benutzers alanz
Offline
Zuletzt online: 07.05.2009
Mitglied seit: 28.01.2008
Kommentare: 55
SMI im Mai

lustiger und richtiger Bericht von learner

Seien wir doch ehrlich, wem ist es bei diesem Run noch gemütlich.

Der SMI hatte heute Glück, kleine Volumen und noch guter DJ. (der nun wohl - 0.3% machen wird)

Meine Schätzung für nächsten Freitag SMI 7300.

Das ganze Umfeld ist zu unsicher, die Baissen von Gold / Petrol könnten falsche Signale senden.

Heute war ein schöner Tag für Puts zu kaufen.

So, bis nächsten Freitag, um zu

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Mai

DJ: Keil, mit Sternschnuppe an der Spitze. Conclusions to be made by each on his own. In my view: not much space for interpretation:

Es gibt noch Schlimmeres.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

KREDITKRISE

Zentralbanken pumpen 112 Milliarden Dollar in die Märkte

Konzertierte Aktion: Die Zentralbanken der Eurozone, der USA und der Schweiz wollen wegen der internationalen Finanzkrise erneut hohe Milliardensummen in die Geldmärkte pumpen. Die Maßnahme sowie gute Daten vom US-Arbeitsmarkt sorgten an der Frankfurter Börse für Erleichterung.

---

Somit ist die Zielrichtung klar:

Dow 20'000,

SMI 12'000,

Gold Fr. 5000/oz,

1 Liter Super an der Tanke Fr. 3.50

:roll:

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'376
SMI im Mai

Quote:

Die nächste Dollar-Auktion finde am nächsten Dienstag statt, hiess es weiter. Die Laufzeit des Repo-Geschäfts betrage weiterhin 28 Tage.

Nach 28 Tagen muss das Geld wieder zurückbezahlt werden.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

selekta wrote:

-@ marcus fabian, betreffend COT - Daten: DJIA und S&P sind seit monaten gegenläufig in den commercials. Zusammen mit der relativ geringen net exposure lässt das für mich keinen klaren schluss zu.

Wo ich momentan die COT sehr schätze, sind commodities & currencies. (Verhältnis net exposure/open interest).

Treffend formuliert. Einverstanden! Heute gab's sogar noch eine weitere Annäherung ans Null-Niveau: Dow-Shorts wurden verringert und S&P-Longs ebenso.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

cHäRäR wrote:

WASHINGTON (AWP International) - In den USA ist der Auftragseingang der

Industrie im März deutlich stärker gestiegen als erwartet. Er sei um 1,4

Prozent zum Vormonat gestiegen,

Irgendwie verwirrend, finde ich:

Bestellungen langlebiger Güter ist um 0.3% eingebrochen, die Lagerbestände sind um 0.6% gestiegen aber die Auftragseingänge sollen gestiegen sein?

Warum produzieren die Firmen weniger langlebige Güter und produzieren dennoch auf Halde?

Ähnlicher Fall bei den Jobs: Es sind 20'000 Stellen gestrichen worden und 380'000 Leute haben in der letzten Woche Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt aber die Arbeitslosenquote soll von 5.1% auf 5.0% gesunken sein.

Bin ich blöd oder will uns da jemand nach Strich und Faden verarschen?

Ok, jene Menschen, die es aufgegeben haben, nach einer Anstellung zu suchen, fliegen aus der Arbeitslosenstatistik raus. Schon klar. Aber was bedeutet das nun für die Zahl der arbeitsfähigen Amerikaner ohne Job?

Wahrscheinlich ist diese Kurve realistischer:

Offizielle variante

U6=Arbeitslosenzahl gemessen nach EU-Methoden

U6 inklusive jener, die die Jobsuche aufgegeben haben.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

Elias wrote:

Nach 28 Tagen muss das Geld wieder zurückbezahlt werden.

Nicht unbedingt. Die Schnell-Tender können auch beliebig verlängert werden.

Was ist mit den ersten $200-Mrd Spritze vor etwas über einem Monat? Ist da jeweils auch nur ein Dollar zurückbezahlt (also dem Markt entzogen) worden ?

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'376
SMI im Mai

MarcusFabian wrote:

Nicht unbedingt. Die Schnell-Tender können auch beliebig verlängert werden.

Kann sein. Letztendlich wird die SNB die Dollars früher oder später wieder haben wollen.

Quote:

Pro Auktion bietet die SNB weiterhin maximal 6 Mrd. Dollar an. Damit verdoppelt sich der Höchstbetrag an Liquidität auf 12 Mrd. Dollar. «Die SNB plant, Liquidität in US-Dollar zur Verfügung stellen, so lange sie dies als nötig erachtet», schreibt sie in einem Communiqué.

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/notenbanken_milliarden_...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

stox
Bild des Benutzers stox
Offline
Zuletzt online: 24.10.2009
Mitglied seit: 12.01.2008
Kommentare: 244
SMI im Mai

MarcusFabian wrote:

Mal sehen: Die GD200 liegt in greifbarer Nähe bei 13'050. Die wird ein harter Brocken. Aber wenn sie nachhaltig genommen ist, gilt der Bärenmarkt als offiziell beendet. Wink

Haben wir nach dem heutigen Anstieg über 13'132 und dem Schlussstand von 13'058 Deiner Ansicht nach die 13'050 bereits nachhaltig genommen? Wie ist Deine Prognose für nächste Woche?

MarcusFabian wrote:

Somit ist die Zielrichtung klar:

Dow 20'000,

SMI 12'000,

Gold Fr. 5000/oz,

1 Liter Super an der Tanke Fr. 3.50

:roll:

Wieviel Ironie ist hier enthalten? Oder ist gar keine drin?

Gehst Du aufgrund der heutigen Konjunkturdaten, der heutigen Entwicklung an den Märkten und dieser Notenbank-Meldung bereits ab jetzt tatsächlich von nachhaltig grundsätzlich steigenden Indices aus? Oder hat Deine Einleitung zu Beginn dieses Threads für Dich doch nach wie vor seine Gültigkeit?

Sind die Märkte in diesen Tagen nicht doch ziemlich überkauft, sodass ein Rutsch nach unten nächste Woche folgen müsste?

plan your trade and trade your plan

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

stox wrote:

Haben wir nach dem heutigen Anstieg über 13'132 und dem Schlussstand von 13'058 Deiner Ansicht nach die 13'050 bereits nachhaltig genommen? Wie ist Deine Prognose für nächste Woche?

Wir waren 4 Stunden drüber, 2 Stunden drunter, 2 Stunden drüber. Nein, das ist nicht nachhaltig.

3 Tage komplett drüber und steigend. Das wäre nachhaltig.

stox wrote:

Wieviel Ironie ist hier enthalten? Oder ist gar keine drin?

Das trieft nur so vor Ironie Wink

stox wrote:

Gehst Du aufgrund der heutigen Konjunkturdaten, der heutigen Entwicklung an den Märkten und dieser Notenbank-Meldung bereits ab jetzt tatsächlich von nachhaltig grundsätzlich steigenden Indices aus? Oder hat Deine Einleitung zu Beginn dieses Threads für Dich doch nach wie vor seine Gültigkeit?

Ich bleibe bei meiner Prognose aus dem Eröffnungsthread. Die Stimmung ist etwas zu euphorisch. Schliesslich hat das FED ja kein einziges Problem gelöst sondern die Probleme nur hinausgezögert. Wenn die Begeisterung mal verflogen ist, wird man sich beginnen zu fragen, wer die $150 Mrd an Steuergeschenken oder die $800 Mrd Banken-Sponsoring bezahlen soll und vor allem wie.

Man wird sich die Automobilindustrie anschauen (die Industrie allgemein) und sich fragen, ob es gerechtfertigt ist, dass die im Q1 gebauten aber nicht verkauften Autos ins GDP eingeflossen sind. Man wird sich am Hinterkopf kratzen, wenn Ford und GM ihre Ankündigung umsetzen und die Produktion herunterfahren, weil sie in den letzten Monaten vorwiegend auf Halde produziert haben und nun zunächst die Lagerbestände abbauen müssen.

Man wird Verständnis dafür haben, dass die 380'000 Menschen, die letzte Woche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt haben ihre Häuser nicht mehr halten können und weniger konsumieren.

Man wird sich fragen, wie viele Zwangsversteigerungen ...

... noch auf die Amerikaner zukommen werden.

Man wird sich fragen, wie tief die Häuserpreise ...

... noch fallen werden.

Man wird sich fragen, wie stark der Konsum deshalb in den nächsten Monaten einbrechen wird und schlussendlich, ob die Analysten-Schätzung von $110 Dividenden im S&P 500 nicht endlich revidiert werden muss.

Nun ja, vielleicht wird man sich nicht alle Fragen auf einmal stellen. Aber es genügt, wenn man den Focus weg von den Banken und hin zum gebeutelten Konsumenten lenkt um zu erkennen, dass das Gröbste noch nicht einmal begonnen hat.

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
SMI im Mai

nun ja .. diese euphorie nach den fed senkungen ist ja nichts neues. bisher hat es immer 2-3 tage gedauert bis die(se) euphorie(kerze) abverkauft werden konnte. von dem her warte ich immer noch auf das signal nach unten .. dachte erst gestern so ab 12 uhr wär es soweit aber das war nichts .. aber nun haben wir einerseits eine schöne candleformation .. und das sks szenario ( zumindest im smi) ... den vergleichsweise hohen dollar (zum CHF) sowie tiefe öl und goldpreise ( welche beide an ihren früheren wiederständen dran sind; zumindest vom öl hatte jemand einen schönen chart reingestellt bei dem man gut sehen kann wie das öl immer wieder hoch und runterspringt zwischen 2 wiederständen/unterstützungen

noch so am rande: zählen eigentlich die 1% amerikaner die im gefängnis sitzen auch als arbeitslos ?

START! Time to play the Game !!!!!

Vladimir
Bild des Benutzers Vladimir
Offline
Zuletzt online: 25.01.2012
Mitglied seit: 29.02.2008
Kommentare: 206
SMI im Mai

chuecheib wrote:

noch so am rande: zählen eigentlich die 1% amerikaner die im gefängnis sitzen auch als arbeitslos ?

Nein, die müssen doch produziert werden damit es der Gefängnisindustrie gut geht.., darum auch das „3-Strike-Law“: Egal wie geringfügig die Vergehen sind, beim dritten Mal gibts lebenslänglich. :twisted: Hab mal kürzlich eine TV-Dokumentation gesehen, wo Gouverneur Schwarzenegger lieber vorbeugen wollte als einknasten (siehe http://blogs.salzburg.com/absolutla/2008/03/kein-bett-frei.html ), und dieses Vorhaben wurde derart heftig von der mächtigen Gefängniswärtergewerkschaft (übrigens eine der mächtigsten Gewerkschaften in den USA) abgeschmettert, dass er's sein gelassen hat.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Arbeitslosenstatistik

Es ist immer "tricky", Statistiken verschiedener Länder direkt miteinander zu vergleichen, denn jedes Land hat andere Massstäbe. Ein klassisches Beispiel sind Unfalltote im Strassenverkehr. Wer an der Unfallstelle stirbt, gilt als Unfalltoter. Das ist überall gleich. Gilt er aber auch als Unfalltoter, wenn er auf dem Weg ins Spital stirbt? Innerhalb der nächsten drei Tage? Innerhalb der nächsten 3 Monate an den Folgen?

Bei der Arbeitslosenzahl ist es ähnlich. Hier gibt es verschiedene Definitionen, numeriert von U1 bis U6:

U1: Hat gearbeitet und hat seinen Job in den letzten 15 Wochen verloren.

U2: U1 + hat temporär gearbeitet und den Job verloren bzw. war selbständig und hat die Arbeit beendet.

U3 ist die offizielle Messmethode in den USA: Gehört zur Arbeitnehmerschaft, will arbeiten und sucht aktiv nach Arbeit. Das bedeutet, dass er mindestens einmal pro Woche nachweislich nach Arbeit gesucht und sich im Arbeitslosenamt gemeldet hat.

U4 = U3 plus jene, die nicht mehr aktiv suchen, weil sie in der aktuellen Wirtschaftslage keine Arbeit finden.

U5: U4 + Leute, die gerne arbeiten würden (z.B. Wiedereinstieg von Hausfrauen, wenn die Kinder alt genug sind) aber keine Arbeit finden.

U6: U5 + Leute, die Teilzeit arbeiten und gerne Vollzeit arbeiten möchten.

Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Unemployment)

Da es in den USA keine Meldepflicht für Arbeitslose gibt, fallen jene, die es aufgegeben haben nach einer Stelle zu suchen (U4) aus der Statistik. Auch Teilzeitarbeitslose: Der Buchhalter, der seinen Job verloren hat und nun 2 Nachmittage pro Woche bei Mac Donalds Hamburger wendet, gilt nicht als arbeitslos.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Wort zum Sonntag: Gold

Es ist zwar - genau so wie die Arbeitslosenstatistik - offtopic im Schweizer Aktien-Thread aber ich schreibe es dennoch hier. Und zwar aus zwei Gründen:

1. Dies ist der meistgelesenste Thread also erreiche ich damit das grösste Publikum.

2. Nur die wenigsten Leser interessieren sich für Gold Aber derzeit ergeben sich die allerbesten Einstiegschancen.

In der Regel läuft es nämlich so: Im Frühling und Sommer hat Gold gerade eine grosse Korrektur hinter sich, tümpelt uninteressant herum und keine Sau interessiert sich dafür. Die wenigen, die es dennoch tun und fragen, denen empfehle ich den Einstieg um den 1. August, denn da beginnt traditionell und sehr zuverlässig die Gold-Saison.

Am meisten Anfragen (und aus Sicht des Gold-Threads "Leben in die Bude") kommt dann im Oktober/November, nachdem es der Goldpreis in die Massenmedien geschafft hat und nun auch von breiteren Massen wahrgenommen wird. Dann ist es allerdings schon fast wieder Zeit, auszusteigen.

Wenn man Gold traden will, sind zwei Dinge relevant:

1. Der Preis in Bezug auf die GD200

2. Die Saisonalität

Wenn wir uns den Goldpreis genauer ansehen, stellen wir fest, dass die GD200 immer ein sehr guter Einstiegspunkt war:

Klar, sie war nicht immer punktgenau und taggenau der perfekte Einstiegspunkt. Aber sie hat beim Goldpreis bessere Unterstützung geliefert als in jedem anderen Bullenmarkt.

In Franken ausgedrückt haben wir derzeit genau einen Durchbruch der GD200 und zugleich einen Doppelboden mit dem Tief vom 1. April. Selbst wenn der Goldpreis noch ein paar Hundert Franken korrigieren sollte (den perfekten Tiefpunkt erwischt man sowieso nie), auf Sicht von 1-2 Jahren werden wir nie mehr so eine günstige Einstiegsgelegenheit sehen.

Die Saisonalität unterstützt die erste Maiwoche zum Einstieg zusätzlich:

Wer mehr wissen will, dem empfehle ich, sich zumindest die letzten paar Seiten des Gold-Threads durchzulesen: http://board.cash.ch/bb/viewtopic.php?t=128

Soviel sei schon mal verraten: Bis zur Spitze des Goldbullen liegen bequem weitere 100-200% Gewinn drin!

chrigi@cash
Bild des Benutzers chrigi@cash
Offline
Zuletzt online: 28.08.2010
Mitglied seit: 10.12.2007
Kommentare: 550
montag

was sind eure prognosen für morgen montag? denkt ihr das nach den letzten paar grünen tagen wieder mal ein roter tag kommt?

besten dank für eure einschätzungen

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Mai

@ chrigi@cash

Prognosen sind schwierig. Wenn die USA / Asien etc. mitspielen bez. steigen, dann wird dies auch dem SMI gut tun. So einfach ist das.

Inwiefern die angebllich überkaufte Situation zu gewichten ist wenn gleichzeitig gute oder schlechte News aus den USA eintreffen, ist schwer abzuschätzen.

Wachsam bleiben, und bei Anzeichen von erneuter Schwäche besser aussteigen, oder ggf. auf Rohstoffe umschichten. Dieses kurzfristige Spiel wird ja schon seit Monaten von grossen Adressen gespielt.

Es ist ohnehin ratsam nicht "volle Kanne" investiert zu sein. Die Situation ist mehr als wiedersprüchlich, die Anleger sind extrem verunsichert. Dementsprechend hart fallen Reaktionen aus.

Good luck und erfolgreiche Börsenwoche

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
Cash is King

Es sind wirklich nicht einfache Zeiten um zu investieren. Auf der einen Seiten die Finanzkrise über deren Auswirkungen taeglich gerätselt wird und auf der anderen Seite solide Unternehmenszahlen und positive Ausblicke. Dazu gesellen sich noch hohe Rohstoffpreise und damit inflationaere Entwicklungen.

Ja, da fallen die Entscheide schwer und niemand weiss genau was die Zukunft bringt.

Dennoch konnten sich einige Aktien in den letzten Wochen stark erholen und dies trotz primaer negativen Sentiment. Auch im Forum ist eine starke negative Meinung vorhanden. Auch ich war hin und her gerissen zwischen Bulle und Baer.

Habe meine stark negative Meinung revidiert und habe meine Cash-Position auf 50% abgebaut. Irgendwie scheint der Einfluss der Finanzkrise weniger stark zu sein. Auch haben wir weiterhin stark wachsende asiatische Maerkte und auch die Nachfrage der Erdölliferantenländer ist weiter ungebrochen.

Niemand kann mit Bestimmheit sagen ob das Schlimmste der Finanzkrise schon vorbei ist oder noch kommt. Der Markt scheint sich aber eher für die positive Variante zu entscheiden. Wink

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Mai

Ich empfinde die Situation als schwierig einzuschätzen. Die Aktienkurse widerspiegeln das. Zum einen fand eine heftige Korrektur statt, die stattfinden musste. Kein Baum wächst zum Himmel. Aktien müssen ab und zu heftig korrigieren, um wieder den Boden zu finden. Dann fand in den übermächtigen Indizes ein fünfizig-Prozent-Retracement statt, das ich auch anständig finde. Denn: die Verhältnisse ändern nicht so schnell...

Insgesamt finde ich die Weltwirtschaftssituation nicht als desolat. Dass Rohstoffe boomen, ist nur ein Indiz dafür. Finanzkrise hin oder her. Es wird mehr gefressen, mehr konsumiert. Fressen kann nachhaltig nur jener mehr, der mehr Stutz in der Tasche trägt. Insgesamt sind also die immer noch starken Rohstoffmärkte ein Indiz, dass hierzuwelte die Ratten gefrässiger werden, da halt mehr in der Tasche steckt. Sie werden fetter, und lassen sich das einiges kosten.

Es wird nach wie vor herumgedüst, und herumgerast. Energiepreise hin oder her. Fun first. Und auch: Hedonismus first. Ein Enger-Schnallen-des-Gürtels ist nicht zu sehen. Keineswegs. Man schaue nur die (among many other examples) die Kuoni-Aktie, die Luxus-Gebahren widerspiegelt, an. Die neuen Bahnhöfe der Welt, die Flughäfen, sind prallgefüllt mit dem globalen Pack, das sich nach der biblischen Weisung tatsächlich wie Sand am Meer vermehrte. Der neue Lebenssinn ist jener, die vergangenen Paradiese aufzusuchen, die nun Tummelplätze für die Gelangweilten geworden sind. Der Hedonist ist unterwegs, auf der Suche nach der vorlorenen Zeit, sein letztes Haar mit Pommade frech frisiert. Das ist die gegenwärtige Identifikation des Globalen. Ein Vorbereiten auf ein paar magere Jahre nirgends zu sehen, eher ein Aufschäumen des Konsumverhaltens.

Entsprechend reagieren die Aktien. Die Kreditkrise wird weggesteckt. Gucci und Armani und der restliche Tand wird nach wie vor fröhlich gekauft. Entsprechend empfinde ich die Reaktion des Aktienmarktes gerechtfertigt. Etwas Neues (z.B. Knappheit an Rohstoffen) frisst sich nur langsam in die Weltwirtschaft ein (die aus meiner Sicht so oder so langfristig ein Untergangsmodell ist).

Das Obige und übergeordnete Bild, nehme ich an, interessiert niemanden. Sondern das, was der Markt nächste Woche macht. Wie gesagt: Die Märkte sind am oberen Ende ihrer kurzfristigen Trendlinie und brauchen so oder so mal etwas Konsolidierung, von der man noch nicht sagen kann, ob sie zu einer Korrektur werden wird. Meist reagieren Märkte langsam, und da dem so ist, gibt es keinen Grund, Aktien zu verlassen, die einem falsch eingeschätzt erscheinen. Mit Berücksichtigung des Erstgesagten.

Ich warte geduldig auf ein kräftiges Umkehrsignal des jetzigen, bullischen Trends. Eine andere Strategie wäre, geduldig auf den nächsten, kräftigen Downtrend zu warten, der irgendwann wieder kommt. Aber bis dann Gewinne laufen lassen...

Mit allem Gesagten: ich stieg am Mittwoch ein, und machte bis Freitag-Abend Gewinne. Nun bin ich mir sehr unsicher, ob es sich lohnt, weiterhin long zu sein. Wenn es auch ... nach wie vor Aktien gibt, die einem übermässig abgestraft erscheinen.

Es gibt noch Schlimmeres.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: montag

chrigi@cash wrote:

was sind eure prognosen für morgen montag?

Die Märkten können durchaus noch steigen aber die aktuelle Rally steht auf sehr schwachen Füssen:

Interessante Analyse von Robert Rethfeld:

http://www.stock-channel.net/stock-board/article.php3?a=4215

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
PVI Wochenkommentar

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

the boss
Bild des Benutzers the boss
Offline
Zuletzt online: 24.08.2015
Mitglied seit: 15.08.2007
Kommentare: 1'560
Re: montag

MarcusFabian wrote:

chrigi@cash wrote:
was sind eure prognosen für morgen montag?

Die Märkten können durchaus noch steigen aber die aktuelle Rally steht auf sehr schwachen Füssen...[/url]

In den 2 letzten Monaten war ich ganz ehrlich gesagt total im Nebel: Ich fand die Situation immer unklar und meine Prognosen waren praktisch immer daneben (das hat mein Konto auch sehr gut bemerkt... :cry: )

Aber zum ersten Mal seit März habe ich den Eindruck dass die Lage ziemlich klar geworden ist. Vor allem in Amerika sind die Bullen wieder "à la mode". In Europa und in der Schweiz sind wir noch nicht ganz so weit, aber seit Freitag bin ich wieder mal bullisch. Biggrin

Verschiedene Leute haben hier im Forum eine umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter Formation beim SMI erwähnt, aber immer behauptet dass zuerst noch unbedingt eine zweite rechte Schulter kommen muss. Ich habe da eine ganz andere Meinung: Ich habe bereits mehrmals eine SKS oder umgekehrte SKS mit einer Schulter links und zwei rechts (oder umgekehrt) gesehen! :shock:

Beim SMI wurde am Freitag die Nackenlinie durchgebrochen. Somit erwarte ich nach einem klassischen Pullback um die 7500 (Dienstag oder Mittwoch?) eine Fortsetzung der Hausse mit einem Kursziel um die 8500. Biggrin

Ich wünsche euch viel Erfolg und gute Trades. Wink

In a battle between price and momentum, always trust momentum. Boris Schlossberg

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'376
Re: montag

the boss wrote:

Somit erwarte ich nach einem klassischen Pullback um die 7500 (Dienstag oder Mittwoch?) eine Fortsetzung der Hausse mit einem Kursziel um die 8500.

Das nenne ich eine Prognose.

Kein "kann" "könnte" "wenn" "falls"

Vom Zeithorizont der 8500 undefiniert, aber sonst nach meinem Geschmack.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Mai

Hmm, sollte die Nackenlinie bei einer SKS nicht gerade sein?

Wenn nein, wie schräg darf sie sein? Hab' hierzu auf die Schnelle keine Regeln gefunden ...

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im Mai

MarcusFabian wrote:

Hmm, sollte die Nackenlinie bei einer SKS nicht gerade sein?

Wenn nein, wie schräg darf sie sein? Hab' hierzu auf die Schnelle keine Regeln gefunden ...

Sie darf auch schräg sein kein Problem. Immer dran denken was hinter der Formation steckt.

Bei einer Waagrechten Nackenlinie wird eine Widerstandslinie durchbrochen und bei einer schrägen Nackenlinie eine Trendlinie.

Da Widerstände bessere Signale sind als Trendlinienbrüche mag ich die SKS mit Waagrechterlinie besser. Aber man kann durchaus auf beide setzten.

Was boss sagt ist ebenfalls logisch...es braucht keine zweite Schulter, da die gebrochene Trendlinie bereits so relevant ist.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

selekta
Bild des Benutzers selekta
Offline
Zuletzt online: 16.05.2009
Mitglied seit: 23.07.2007
Kommentare: 630
SMI im Mai

da muss ich jetzt auch noch meinen senf dazu geben:

SKS an einem Widerstand ist klar das stärkere signal, i agree Johnny P.

SKS mit trendlinie: Hier handle ich zweiteilig:

Erstens: bruch trendlinie: spätestes schliessen allfälliger positionen in trendrichtung, von nun an "niemandsland", flat.

Zweitens: zeichnen eines widerstands vom dem 2ten nackenpunkt aus. Trigger oberhalb dieses widerstands. Erst hier wird die SKS "aktiviert".

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im Mai

selekta wrote:

Zweitens: zeichnen eines widerstands vom dem 2ten nackenpunkt aus. Trigger oberhalb dieses widerstands.

Mit anderen Worten wenn feststeht, dass ein neues Hoch entsteht und somit nach Charles Dow ein Aufwärtstrend entsteht. Wink

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

selekta
Bild des Benutzers selekta
Offline
Zuletzt online: 16.05.2009
Mitglied seit: 23.07.2007
Kommentare: 630
SMI im Mai

wer ist scho charles dow? nach SELEKTAS worten Wink

Aber ja, genau das meinte ich.

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im Mai

Hab das ganze jetzt seit einer Woche nicht mehr verfolgen können. Die Märkte sind seitdem moderat weiter gestiegen, und die meisten glauben immer noch nicht nach einem nachhaltigen Upbreak - so wie ich das sehe. Aber ein Blick auf den Chart genügt - und ich bekomme lust die ganze Sache zu putten...

Es ist auf jeden Fall eine Schöne SKS Formation mit linker zusätzlicher Eruption Shoulder - ich denke eher das es eine 4 Wave ist die gleich fertig gebildet sein sollte - ausserdem Zone um ~7720 steht als sehr starken Widerstand an.

AnhangGröße
Image icon putchanceqm_167.png18.95 KB

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

Seiten