UBS

UBS Aktie 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 15.850 CHF
  • -0.16% -0.025
  • 21.09.2018 17:30:17
32'476 posts / 0 new
Letzter Beitrag
morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
gestrige tageszeitung...

meldete, dass viele der ubs mitarbeiter gehen werden. was mich persönlich interessiert ist, wenn diese bzw. fast die meisten ehemaligen mitarbeiter ihre anteile der ubs aktien plötzlich auf dem markt werfen.......??! hmm, ich glaube da gibts noch einiges aufzuräumen.

weleda

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Asterion
Bild des Benutzers Asterion
Offline
Zuletzt online: 28.06.2008
Mitglied seit: 08.08.2006
Kommentare: 83
UBS

Warum sollten die ihre Aktien verkaufen? Auch ein ehemaliger Angestellter kann doch Aktionär sein? Ausschlaggebend wird sein, wie man die kurz-, mittel-, langfristigen Chancen einer Performanceverbesserung sieht und entsprechend wird man halten oder verkaufen...

Gruss

Asterion

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
UBS

Asterion wrote:

Warum sollten die ihre Aktien verkaufen? Auch ein ehemaliger Angestellter kann doch Aktionär sein? Ausschlaggebend wird sein, wie man die kurz-, mittel-, langfristigen Chancen einer Performanceverbesserung sieht und entsprechend wird man halten oder verkaufen...

klar können die noch weiterhin aktionär bleiben, aber selber kaufen ist halt was anders, als wenn man die aktie der ubs kostenlos bekommen hat. Wink

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
UBS

Wenn die paar Mitarbeiter, die gehen, ihre Aktien auf den Markt werfen, hat das wohl denselben Effekt, wie wenn eine Honigbiene einen ausgewachsenen Elefanten anfurzt. Sprich, für all jene, die noch nie an einem solch seltenen Ereignis zugegen waren: Gar keinen.

Nein, im Ernst, so viele Mitarbeiter sind's nicht, die der UBS den Rücken zukehren. Also brauchst du dir deswegen keine Sorgen zu machen.

Ich hab mir zudem überlegt, was positiv oder negativ daran ist, wenn Mitarbeiter gehen.

Negativ da...

...Know-How und Kundenbeziehungen mitgenommen werden.

...die meisten Leute solche Nachrichten immer mit Verlust und damit negativ assoziieren.

Positiv da...

...neue, motivierte und evtl. auch bessere Arbeitskräfte nachrücken.

...der Wandel dadurch nicht nur gepredigt, sondern auch "gelebt" wird.

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 22.09.2018
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'375
UBS

Das Personal der UBS besitzt aber einen relativ hohen Anteil an der Gesamtheit aller UBS-Aktien. Bin nicht mehr sicher wie hoch der Anteil ist, aber es kann sein dass das bis 20% des Aktienkapitals sind, das ist die Kehrseite der Mitarbeiterbeteiligung.

Besser reich und gesund als arm und krank!

cidix
Bild des Benutzers cidix
Offline
Zuletzt online: 12.01.2015
Mitglied seit: 04.03.2008
Kommentare: 429
UBS

Aktienprogramme für Mitarbeiter sind jedoch immer mit einer Sperrfrest versehen. Ein Verkauf sämtlicher Aktien ist somit gar nicht möglich, ausser die Käufe liegen Jahre zurück.

Bei unserer Firma beispielsweise können wir Aktien zu 50% beziehen (natürlich begrenztes Kontingent) , hingegen kann ich diese für die nächsten 3 Jahre nicht verkaufen. Trotzdem kann hier eine sehr sehr ansehliche Performance erzielt werden, wenn man schon 50% günstiger einkaufen kann, ausser man arbeitet bei der UBS Blum 3

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
UBS

Kapitalist wrote:

Das Personal der UBS besitzt aber einen relativ hohen Anteil an der Gesamtheit aller UBS-Aktien. Bin nicht mehr sicher wie hoch der Anteil ist, aber es kann sein dass das bis 20% des Aktienkapitals sind, das ist die Kehrseite der Mitarbeiterbeteiligung.

genau, es sind relativ hohe anteile. soweit ich mich zurückerinnern kann, waren es um die 20%. also nicht zu unterschätzen.

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
UBS

Ja, ja, nur spielt die Verteilung der Aktien auch eine Rolle!

Von den 20 Prozent liegen wohl etwa 10 Prozent in den Portfolios der oberen Manager und die restlichen 10 Prozent verteilen sich auf ca. 8000 Mitarbeiter.

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
UBS

Hmm, könnte spannend werden. :idea:

20-05-2008 10:27 PRESSE/Barclays erwägt Gebot für Investmentbank - UBS und Lehman im Gespräch

LONDON (AWP International) - Die britische Barclays Bank ist einem Pressebericht zufolge an einem Einstieg bei einer Investmentbank interessiert. Das Kreditinstitut erwäge ein Gebot für Lehman Brothers oder die Schweizer UBS, deren Aktienkurse jüngst stark gefallen seien, schreibt der "Telegraph" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf ungenannte Quellen. Mit der Akquisition einer Investmentbank wolle die Grossbank den Bereich Barclays Capital ausbauen, heisst es.

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Geko
Bild des Benutzers Geko
Offline
Zuletzt online: 23.11.2011
Mitglied seit: 20.02.2008
Kommentare: 380
UBS

solche meldungen sollten eigentlich die kurse noch oben ziehen, oder? ist die stimmung so mies, das nicht einmal übernahmen, kursspekulationen auslösen.....tja...

Wenn du einen Freund brauchst, kauf dir einen Hund.

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
UBS

Nun es ist wohl eher ein unwahrscheinliche Vorstellung, dass Barclays die UBS übernimmt. Deshalb gibt es auch keine Effekt.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

Geko
Bild des Benutzers Geko
Offline
Zuletzt online: 23.11.2011
Mitglied seit: 20.02.2008
Kommentare: 380
UBS

man redet von der investmentbank und diese ist ja allen ein dorn im auge, oder nicht? und wieso sollte die UBS diese nicht an Barclays verkaufen....und sich in zukunft auf die stärken wieder bessinen....wealth management...

Wenn du einen Freund brauchst, kauf dir einen Hund.

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
UBS

so etwas wird nicht zu einem Butterbrot verkauft, da gibt es noch bessere Möglichkeiten. Die UBS hat noch einiges wieder gut zu machen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

torres200
Bild des Benutzers torres200
Offline
Zuletzt online: 30.07.2009
Mitglied seit: 29.11.2007
Kommentare: 705
UBS

Die UBS sieht heute mal positiv an. Endlich nicht mehr stark im minus, die 32 Marke erweist sich als gute Unterstützung. Unter 30 wird die UBS nicht mehr fallen!

Spanien Europameister 08 Biggrin

Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
UBS

@torres200

Ich dehe das Ganze etwas anders...

Ich dehe Kurse bei UBS von ca. 28.- und dort werde ich investieren !!

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

walter von der ...
Bild des Benutzers walter von der vogelweide
Offline
Zuletzt online: 17.10.2008
Mitglied seit: 13.12.2007
Kommentare: 15
UBS

ja ich seh es auch so ... geht der SMI nach unten, kann sich die UBS nicht wirklich halten und 2. aus dem Schneider ist die UBS noch lange nicht.

Bei 28, lieber bei 25 würd ich aber eventuell auch kaufen WinkBlum 3

das Leben ist zu kurz für schlechten Wein!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 22.09.2018
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'375
UBS

torres200 wrote:

Die UBS sieht heute mal positiv an. Endlich nicht mehr stark im minus, die 32 Marke erweist sich als gute Unterstützung. Unter 30 wird die UBS nicht mehr fallen!

Nach der Kapitalerhöhung wird der Kurs vermutlich auf ca. 15.- fallen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
UBS

Kapitalist wrote:

Nach der Kapitalerhöhung wird der Kurs vermutlich auf ca. 15.- fallen.

Diese Zahl ist in Anbetracht der aktuell verfügbaren Informationen blödsinnig und entbehrt in deinem Posting jeglicher Grundlage. Wenn du schon Kurse postest, begründe dies klar oder lass das Posting sein.

Nehme diese Gelegenheit wahr um alle, die "nackte" Kurse posten, darauf hinzuweisen, diese zu begründen, andernfalls werden solche Postings als Spam gelöscht!

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
UBS

furospir wrote:

apropos kapitalerhöhung.

wann beginnt sie?

06-05-2008 10:38 UBS: Bezugspreis für Aktien aus Kapitalerhöhung erfolgt um den 20. Mai

Zürich (AWP) - Die UBS wird durch die Ausgabe neuer Aktien ihr Aktienkapital auf maximal 332'354'734,401 CHF erhöhen. Der Prospekt für die Kapitalerhöhung werde voraussichtlich am 23. Mai veröffentlicht, hiess es anlässlich einer Telefonkonferenz am Dienstagmorgen. Der Bezugspreis werde entsprechend einige Tage vorher festgelegt.

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
UBS

heute morgen auf DRS3 gehört:

Die UBS verkauft ein Paket mit Ramschhypotheken an die US Blackrock. Blackrock habe einen Fond gegründet um Subprime Papiere zu verwalten. Finanzieren will sie dies mit einem Kredit. Den Kredit bekommt sie von der UBS.

law of gravitation: what goes up must come down.

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
UBS

hier noch ein Link zur Meldung: http://tinyurl.com/6bv3t8

law of gravitation: what goes up must come down.

alanz
Bild des Benutzers alanz
Offline
Zuletzt online: 07.05.2009
Mitglied seit: 28.01.2008
Kommentare: 55
UBS

"Die UBS ist ein Teil Ihres Sorgenkindes definitif losgeworden"

so heisst es in der CASH Meldung.

Es wird aus meiner Sicht einfach weitergebastelt, nach ähnlichem Schema wie bei der Entstehung des Problemes selbst.

über 11 milliarden...das ist doch kein Verkauf, sondern nur eine halbpatzige Lösung auf Zeit...

Und wie sind denn diese 11 Milliarden garantiert?

Es bleibt zu hoffen, dass der nun wichtige Partner Blackstone sein Engagement auch wirklich 100% halten kann.

(oder wird es gegen alles Erwarten auch dort böse Überraschungen geben?)

Auch eine Blackstone kann es lüpfen.

Wir werden ja sehen was der Markt heute dazu meint

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
UBS

Diese Meldung treibt mir einmal mehr die Galle hoch (AWP, heute):

...

BlackRock kaufte die Papiere mit rund 3,75 Mrd USD an Mitteln, die bei Anlegern aufgenommen wurden, sowie mit einem mehrjährigen, besicherten und befristeten Kredit von UBS in Höhe von rund 11,25 Mrd USD. Weitere Vertragsbedingungen würden nicht offengelegt, teilte die UBS mit.

Die Risiken der verbleibenden Altlasten will die UBS weiterhin "flexibel und kreativ im besten Interesse unserer Aktionäre" verwalten, lässt sich UBS-CEO Marcel Rohner in der Mitteilung zitieren. "Die Reduktion der Risiken bleibt ein wesentlicher Bestandteil unserer laufenden finanziellen Restrukturierung, und dieser Verkauf ist ein grosser Schritt hin zu einem weiteren Abbau unserer Positionen in dieser Anlagekategorie", so Rohner weiter.

--

Die sind wohl nicht mehr ganz bei Trost! Das Signal: Man wird den Schrott los, a) mit grösserem Abschlag als angenommen und b) mit einem besicherten Kredit der UBS selbst in der Höhe vonn 11 Mia.!

Sorry der Ausdruck: Das ist bescheuert! - und nicht zuletzt bestärkt es mich in der Annahme, dass wir eine weitere Krisenwelle im Finanmarkt erleben werden. Das ganze wird sich verschärfen, weil die Risiken im Subprimemarkt von mir aus vielleicht als gegessen betrachtet werden können. Banken sind aber noch mit weiteren Risiken konfrotniert. Risiken, die sie eingehen müssen, wenn sie eine "gewohnte" Performance anstreben wollen. Wie solche Risiken abgefedert werden sollen ist mir ein Rätsel.

Zum im (wie immer unbrauchbaren) UBS Statement erwähnten kreativen und flexiblen Umgang im Interesse der Anleger ist wohl weiterer Kommentar überflüssig.

Flexibel und kreativ handelte bis jetzt vor allem die PR Abteilung dieser Bank.

alanz
Bild des Benutzers alanz
Offline
Zuletzt online: 07.05.2009
Mitglied seit: 28.01.2008
Kommentare: 55
UBS

Meinte näturlich Balckrock, Blackstone macht ja anderes.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
UBS

Gemäss Cash Guru:

UBS - verkauft für 15 Milliarden Dollar "Schrottanleihen" an die amerikanische BlackRock. Die Anleihen haben einen Nominalwert von 22 Milliarden Dollar. Fazit: 7 Milliarden Dollar sind definitiv "im Eimer". Der Clou der Geschichte: die UBS gewährt der BlackRock einen Kredit, von 11,25 Milliarden Dollar, damit sie den Kauf überhaupt tätigen kann! "Perverser geht die Unfähigkeit nicht mehr" zischt uns ein Insider ins Ohr.

Der Gipfel der Perversität wäre abwer, wenn heute die UBS um mehr als 10% steigt....... Lol

Gruss

Dr.Zock

PS: Habe gerade gesehen dass dies Schnee von gestern ist. Sorry !!!

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

seth2000
Bild des Benutzers seth2000
Offline
Zuletzt online: 03.08.2009
Mitglied seit: 16.10.2007
Kommentare: 154
UBS

jonnycash wrote:

a) mit grösserem Abschlag als angenommen

kann es nicht sein, das die papiere bereits mit einem grösseren abschlag in den bücher waren und jetzt sogar ein "plus" entstanden ist?

schlussendlich wissen wir ja nicht zu wieviel die papiere intern bewertet gewesen sind!

oder täuch isch mich?

Brummer
Bild des Benutzers Brummer
Offline
Zuletzt online: 04.05.2010
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 37
Wie kann die UBS ihre Kreditprobleme lösen?

Jedenfalls nicht so, wie sie es heute morgen bekannt gegeben hat. Die Arroganz der UBS kennt keine Grenzen. Denn dass weitere Bestandteile des Vertrags zwischen Blackrock und UBS nicht bekannt gegeben werden, schafft alles ander als Vertrauen. Zum Beispiel hätte man den Zinssatz zu welchem der Kredit verzinst wird, angeben können, welche Sicherheiten hinterlegt wurden, im Falle, wenn der Kredit nicht zurückbezahlt werden könnte, etc etc. All das sind verpasste Chancen der UBS zum zurückgewinnen des Vertrauens in die Bank.

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
UBS

seth2000 wrote:

jonnycash wrote:
a) mit grösserem Abschlag als angenommen

kann es nicht sein, das die papiere bereits mit einem grösseren abschlag in den bücher waren und jetzt sogar ein "plus" entstanden ist?

schlussendlich wissen wir ja nicht zu wieviel die papiere intern bewertet gewesen sind!

oder täuch isch mich?

Das bezieht sich nicht auf die interne Bewertung der UBS. Hier die vollständig zitierte Meldung von heute Morgen (AWP), die Antwort auf deine Frage gibt.

---------

Die Grossbank UBS hat den vor zwei Wochen angekündigten Verkauf von US-amerikanischen Residential Mortgage-Backed Securities an den US-Assetmanager BlackRock abgeschlossen. Die Hypothekenpapiere - hauptsächlich mit den Einstufungen Subprime und Alt-A - wechselten zum Marktwert von 15 Mrd USD die Hand. Der Nominalwert der verkauften Positionen beläuft sich auf 22 Mrd USD, teilt die UBS am Mittwoch mit.

Daraus errechnet sich ein Abschlag von knapp 32% auf das Wertschriften-Portfolio. Die "Financial Times" hatte vor zwei Wochen berichtet, das Portfolio weise einen Nennwert von 20 Mrd USD aus und errechnete einen zu erwartenden Abschlag von 25%.

Gemäss Kategorisierung der UBS handelt es sich mehrheitlich um etwa gleich grosse Anteile an Subprime- und Alt-A-Beständen und beim Rest um Prime-Positionen.

BlackRock kaufte die Papiere mit rund 3,75 Mrd USD an Mitteln, die bei Anlegern aufgenommen wurden, sowie mit einem mehrjährigen, besicherten und befristeten Kredit von UBS in Höhe von rund 11,25 Mrd USD. Weitere Vertragsbedingungen würden nicht offengelegt, teilte die UBS mit.

Die Risiken der verbleibenden Altlasten will die UBS weiterhin "flexibel und kreativ im besten Interesse unserer Aktionäre" verwalten, lässt sich UBS-CEO Marcel Rohner in der Mitteilung zitieren. "Die Reduktion der Risiken bleibt ein wesentlicher Bestandteil unserer laufenden finanziellen Restrukturierung, und dieser Verkauf ist ein grosser Schritt hin zu einem weiteren Abbau unserer Positionen in dieser Anlagekategorie", so Rohner weiter.

----

Bean
Bild des Benutzers Bean
Offline
Zuletzt online: 02.01.2009
Mitglied seit: 25.02.2008
Kommentare: 182
UBS

Sollte die UBS diese Kreditgewährung besser einer Konkurrenzbank überlassen? So hat sie wenigstens die Zinseinnahmen...

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
UBS

Cash Guru-Flash 11:15

UBS - morgen soll der Emissionspreis der Kapitalerhöhung bekannt gegeben werden. Gerüchte sprechen von Bandbreite 17 - 20 Franken.

.

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Seiten