BARRY CALLEBAUT (BARN)

Barry Callebaut N 

Valor: 900296 / Symbol: BARN
  • 2'184.00 CHF
  • +1.49% +32.00
  • 21.01.2020 17:30:37
108 posts / 0 new
Letzter Beitrag
wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Barry Callebaut mit einem Fünftel mehr Umsatz im Halbjahr

Zürich. sda/baz. Der weltweit grösste Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2007/08 um gut einen Fünftel auf 2,6 Mrd. Fr. gesteigert. Der Betriebsgewinn (EBIT) erhöhte sich um 1,3 Prozent auf 200,4 Mio. Franken.

Bereinigt um Kakaopreis- und Währungseffekte, wuchs der Umsatz um 15,7 Prozent, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Konzerngewinn sei mit 124,4 Mio. Fr. stabil geblieben. In der Vorjahresperiode hatte der Gewinn 124,7 Mio. Fr. betragen.

Die Verkäufe seien stark angestiegen. Die Verkaufsmenge erhöhte sich um 10,3 Prozent auf 612 436 Tonnen. Der Konzern bestätigte zudem seine 4-Jahres-Finanzziele für den Zeitraum 2007/08 bis 2010/11.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

die Erwartungen waren wohl zu hoch gesteckt, jetzt gibt der Kurs nach - gut 6%. Günstige(re) Kaufkurse?

hier noch der gesamte Artikel:

Barry Callebaut/H1: EBIT, Reingewinn unter Erwartungen - Ausblick bestätigt (AF)

(teilw. umgeschrieben, ergänzt um weitere Details u.a. zu Reingewinn, Marktumfeld etc.)

Zürich (AWP) - Die Schokoladproduzentin Barry Callebaut hat im ersten Halbjahr 2007/08 (per Ende Februar) vor allem den Umsatz, aber auch die Verkaufsmenge deutlich gesteigert. Betriebsergebnis und Reingewinn blieben aufgrund diverser Faktoren allerdings etwas hinter den Erwartungen der Finanzgemeinde zurück. Die Finanzziele für die nächsten vier Jahre bis 2010/11 wurden dagegen einmal mehr bestätigt.

Der Umsatz stieg in der Berichtperiode um 21,1% auf 2'585,0 Mio CHF, wobei vor allem die höheren Preise für Kakaobohnen und andere Rohstoffe sowie günstiger Wechselkurse einen positiven Einfluss hatten, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Bereinigt um Kakaopreis- und Währungseffekte wuchsen die Verkäufe um 15,7%. Die Verkaufsmenge erhöhte sich um 10,3% auf 612'436 Mio Tonnen.

Der Betriebsgewinn (Stufe EBIT) lag bei 200,4 (VJ 197,9) Mio CHF. Die Rentabilität sei durch drei Faktoren beeinträchtigt worden: Die Verkaufspreise für Markenverbraucherprodukte hätten erst per 1. Januar 2008 angehoben werden können, das heisst zeitlich verzögert gegenüber den Preissteigerungen bei den Rohstoffen. Die Inbetriebnahme der neuen Fabriken in den wachstumsstarken Märkten Russland und China sei mit einmaligen Zusatzkosten verbunden gewesen. Zudem hätten die grossen Outsourcing-Verträge - wie früher schon kommuniziert - zu Beginn zu hohen Fixkosten bei noch tiefer Werksauslastung geführt, was einen entsprechend tieferen EBIT pro Tonne zur Folge habe.

Der Konzerngewinn erreichte einen praktisch unveränderten Wert von 124,4 (124,7) Mio CHF. Er war laut Mitteilung negativ beeinflusst durch einen höheren durchschnittlichen Steuersatz und den Verlust aus dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung. Dabei handelt es sich um die Beteiligung am französischen Schokoladenhersteller Jacquot, der sich unterdurchschnittlich entwickelt habe. Der Verkauf führte laut Mitteilung auch zu einem "gewissen" Volumenrückgang.

Zum Marktumfeld meint Barry Callebaut, dass die Berichtsperiode durch ausserordentlich hohe Rohwarenpreise und volatile Rohstoffmärkte beeinflusst gewesen sei. So stieg etwa der Kakaopreis zwischen September 2007 und Ende Februar 2008 um fast 50% an, gefolgt von einer scharfen Preiskorrektur Mitte März. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Kakaopreise volatil bleiben. Um die Auswirkungen der Schwankungen bei den Rohstoffkosten zu minimieren, wende man "konsistente Risikomanagementprozesse" an.

Die Combined (Cocoa)-Ratio entwickle sich seit kurzem günstig und habe zum Ende der Berichtsperiode eine positive Auswirkung auf das Geschäft gehabt, so die Mitteilung weiter. Seit dem historischen Höchststand im August 2007 seien die Preise für Milchpulver wieder gesunken, lägen aber nach wie vor über dem langfristigen Durchschnitt. Energie- und Transportkosten hätten sich parallel zu den steigenden Ölpreisen erhöht.

Barry Callebaut bleibt aber auch für die Zukunft optimistisch und hat die letzten November neu aufgestellten Finanzziele bestätigt. Das Unternehmen will demnach für die nächsten vier Jahre - vorbehältlich grösserer unvorhersehbarer Ereignisse - bis 2010/11 p.a. ein Verkaufswachstum von 9-11%, ein EBIT-Wachstum von 11-14% sowie ein Reingewinn-Wachstum von 13-16% erreichen. Zur Kompensation der höheren Einstandskosten aufgrund der gestiegenen Rohwaren- und Energiepreise sei ein Kostensenkungsprogramm eingeleitet worden, das Einsparungen im zweiten Halbjahr in Höhe von rund 20 Mio CHF bringen dürfte.

"Wir sind nun optimal positioniert, um künftig unser profitables Wachstum zu beschleunigen und in vollem Umfang von Skaleneffekten zu profitieren", wird CEO Patrick De Maeseneire in der Mitteilung zitiert. Das Kostenumfeld werde anspruchsvoll bleiben. Trotz Unsicherheiten bezüglich Konjunktur- und Währungsentwicklungen sowie des erwarteten deutlich tieferen Volumenwachstums im dritten Quartal aufgrund der sehr frühen Ostern sei man "zuversichtlich, dass wir unsere mittelfristigen Finanzziele erreichen werden".

uh/ra

3) Φιλαργυρία

Nugget
Bild des Benutzers Nugget
Offline
Zuletzt online: 21.11.2008
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 106
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Dieser Titel ist wohl mit einem integrierten Kapitalschutz ausgestattet... 8) Warte schon seit Monaten, dass die 800 geknackt werden, nun hab ich's aufgegeben. Bin letzte Woche eingestiegen und hoffe, dass die 800 auch weiterhin halten und wir in den nächsten 1 - 3 Jahren mindestens die 1000 wieder sehen.

Frage: Weiss jemand, ob in diesem Titel irgendwelche US-Hedge-Fonds etc. investiert sind? :? Es gibt ja Gerüchte, dass diverse Small- und Mid-Caps solche "Tretminen" aufweisen können (siehe Bsp. Schulthess, Hiestand, Forbo...)

„Letztlich bringt es nichts, den Regen vorherzusagen oder zu erklären, woher der Regen kommt. Besser ist es, sich eine Arche zu bauen.“ (Warren Buffet)

Nugget
Bild des Benutzers Nugget
Offline
Zuletzt online: 21.11.2008
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 106
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Nun ist's doch noch passiert... :cry: Bin ausgestoppt worden - Weg gegen unten offen... :?: Kakaopreise wieder im Steigflug. Wird sich bald zeigen, ob die Preise überwälzt werden können. Werde nun mal bis ca. Juni abwarten (2.Q-Zahlen am 1. Juli).

„Letztlich bringt es nichts, den Regen vorherzusagen oder zu erklären, woher der Regen kommt. Besser ist es, sich eine Arche zu bauen.“ (Warren Buffet)

shareholder
Bild des Benutzers shareholder
Offline
Zuletzt online: 15.09.2008
Mitglied seit: 04.06.2007
Kommentare: 406
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Nugget wrote:

Frage: Weiss jemand, ob in diesem Titel irgendwelche US-Hedge-Fonds etc. investiert sind? :? Es gibt ja Gerüchte, dass diverse Small- und Mid-Caps solche "Tretminen" aufweisen können (siehe Bsp. Schulthess, Hiestand, Forbo...)

Ich weiss nur dass BarryCallebaut eine 5% Regelung hat: wenn ein Aktionär mehr als 5% der Aktien besitzt kann er trotzdem nur 5% der Stimmrechte ausüben.

Ich habe aber keine Infos über die grössten Aktionäre gefunden.

law of gravitation: what goes up must come down.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

(es ist doch keine hexerei die infos dazu zu finden... :roll: )

http://www.swx.com/admission/being_public/disclosure/major_shareholders_de.html?romDate=19980101&issuer=Barry+Callebaut+AG

:arrow: Die Jacobsfamilie kontrolliert BARN. Somit Feuerwehrverkäufe oder Übernahmespekulationen unwahrscheinlich.

3) Φιλαργυρία

bucha
Bild des Benutzers bucha
Offline
Zuletzt online: 14.08.2012
Mitglied seit: 02.07.2007
Kommentare: 45
hmmmmm

was haltet ihr denn davon?

laut Cash Daily vom Montag hat letzte Woche der Verwaltungsrat von Barry Callebaut Put-Optionen für 3`850`000.- gekauft. Und seither bricht der Kurs ein.

Da steckt doch was im Busch, oder?

Gruss bucha

Man kann nicht immer gewinnen! Aber immer verlieren ist auch doof.

bucha
Bild des Benutzers bucha
Offline
Zuletzt online: 14.08.2012
Mitglied seit: 02.07.2007
Kommentare: 45
Zahlen von morgen

hallo,

was denkt ihr wie sich BARN morgen nach der Veröffentlichung der Zahlen verhält?

Gemäss Cash Daily sollten die Resultate gut sein, die präsentiert werden. Die ZKB rechnet mit einer Zunahme von 20% für die letzten 9 Monate.

Falls dem so wäre, ist jetzt vermutlich ein guter Zeitpunkt um einzusteigen, oder?

Gruss bucha

Man kann nicht immer gewinnen! Aber immer verlieren ist auch doof.

Nugget
Bild des Benutzers Nugget
Offline
Zuletzt online: 21.11.2008
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 106
Re: Zahlen von morgen

bucha wrote:

hallo,

was denkt ihr wie sich BARN morgen nach der Veröffentlichung der Zahlen verhält?

Gemäss Cash Daily sollten die Resultate gut sein, die präsentiert werden. Die ZKB rechnet mit einer Zunahme von 20% für die letzten 9 Monate.

Falls dem so wäre, ist jetzt vermutlich ein guter Zeitpunkt um einzusteigen, oder?

Gruss bucha

Keine Ahnung. Dachte bei 750 sei auch ein guter Zeitpunkt zum einsteigen. Würde mich aber nicht mehr wundern, wenn der Titel noch die 600 errreicht...dann würde ich aber definitiv nochmals zukaufen. Aber vielleicht geht's ja schon morgen hoch :?:

„Letztlich bringt es nichts, den Regen vorherzusagen oder zu erklären, woher der Regen kommt. Besser ist es, sich eine Arche zu bauen.“ (Warren Buffet)

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
BARRY CALLEBAUT (BARN)

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
u-SKS Formation

Schub aufwärts :?:

Morgen kommt noch Ergebnis von Lindt & Sprüngli !

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
BARRY CALLEBAUT (BARN)

könnte man als iSKS bezeichnen, wobei ich bevorzuge Candlesticks, sind genauer und man erhält mehr Informationen.

Aber es befinden sich starke Widerstände bei 750-800 CHF, desshalb denke ich, dass das Potential nach Norden gering ist.

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

BARN ist die einzige Aktie die mir momentan Freude bereitet. Outperformer, trotz immer noch hohen Rohstoffpreisen für Kakao. Kurzfristige sehr schwach, in den letzten 4 Wochen plus 50% Zieht weiterhin schön an (heute rund +3.5%). Keine Ahnung, ob bereits wieder teuer, wollte nur die lieben "Forümler" auf diese Perle aufmerksam machen. Nieten scheinen hier aber mehr Interesse zu generieren Wink

3) Φιλαργυρία

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
BARRY CALLEBAUT (BARN)

bengoesgreen wrote:

Nieten scheinen hier aber mehr Interesse zu generieren

Was meinste damit? Klar bin ich noch dabei...!

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Revinco wrote:

bengoesgreen wrote:
Nieten scheinen hier aber mehr Interesse zu generieren

Was meinste damit? Klar bin ich noch dabei...!

Schön bist du auch dabei. 8)

Schau mal wieviele Seiten es über Nieten wie UBS, Kudelski, Arpida & Co. es hat. Über BARN (3.5 billion market cap) gibt es ganze 3 :roll: Lol

3) Φιλαργυρία

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Bittere Schokolade: schliessen -15%

AKTIENFOKUS/Barry Callebaut nach schwachen Q1-Umsätzen stark unter Druck

Zürich (AWP) - Die Aktien von Barry Callebaut (BC) haben deutlich tiefer eröffnet und die Anfangsverluste im Verlauf des Morgens massiv ausgebaut. Der weltgrösste Schokoladen- und Kakaoproduzent hat vorbörslich die Umsatzzahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 (September bis November) veröffentlicht und dabei die Schätzungen der Analysten (AWP-Konsens) um rund 7% verfehlt. Vor allem der November sei sehr schwach gewesen, hiess es von Unternehmensseite, der Dezember habe wieder deutlich höhere Bestellungseingänge gebracht.

Die Aktie eröffnete 3,4% tiefer, steht um 11.35 Uhr aber bereits 14,0% tiefer bei 552,00 CHF (bisheriges Tagestief 551,50 CHF). Gehandelt sind bereits über 10'000 Titel bei einem durchschnittlichen Tagesvolumen von knapp 5'200 Titel in den letzten Wochen. Der Gesamtmarkt (SPI) verliert derweil gut 0,6%.

Analysten zeigen sich überrascht von den schwachen Zahlen. Auch bei BC seien gewisse Bremsspuren bei der Umsatzentwicklung zu verzeichnen, was wohl zu einer gewissen Ernüchterung bei den Investoren führen dürfte, kommentiert etwa die Privatbank Wegelin die Zahlen. Die Zahlen seien enttäuschend, meint Jon Cox von Kepler Capital Markets, und Helvea bezeichnet sowohl Umsatz- wie auch Volumenzahlen als "schwach".

Die Zahlen seien eindeutig unter seinen Schätzungen, sagte auch ZKB-Analyst Daniel Bürki gegenüber AWP. Während er einen Volumenzuwachs von 6% erwartete, waren es in der Tat lediglich 2%. Die Aufträge hätten sich offenbar etwas ins zweite Quartal verschoben, meint er. Zudem sei auch eine Verschiebung zu billigeren Produkten zu sehen, sei die Umsatzentwicklung im Bereich Gourmet & Spezialitäten doch schwach gewesen.

Allerdings zeigt sich das Unternehmen für die weitere Zukunft relativ optimistisch. BC erwartet eine gute Entwicklung in den Emerging Markets und Nordamerika, die Profitabilität sei zudem dank Kostenkontrolle und höherer Margen auf Kurs. Auch die Langfristziele wurden bestätigt.

Die meisten Kommentare mit Blick in die Zukunft sind denn auch verhältnismässig optimistisch. Die nach einem schwachen November wieder anziehenden Bestellungseingänge im Dezember liessen etwas Hoffnung aufkeimen, meint man bei Wegelin. Einmal mehr scheine sich zu bestätigen, dass sich die globale Diversifizierung, mit einer sehr starken Stellung in den neuen Wachstumsmärkten, auszahle. Zudem könnten sich aufgrund des zunehmenden Kostendrucks weitere Konzerne veranlasst fühlen, ihre Produktion auszulagern.

Kepler-Analyst Cox glaubt zwar nicht, dass BC dieses Jahr seine Ziele erreichen wird, meint aber, dass vor allem die Senkung der Bestände bei den Kunden das Problem gewesen sei und dass der Schokolademarkt der Rezession trotzen können sollte. Er sei daher weiter ein "Fan" des Investmentcase von BC. Auch ZKB-Analyst Bürki hält an seiner Einstufung "Marktübergewichten" fest. "Die längerfristigen Aussichten scheinen weiterhin süss und eine mögliche Kursschmelze aufgrund kurzfristiger Enttäuschungen kann zum Positionsaufbau genutzt werden", meint Wegelin.

Auch die Bank Vontobel ist "zuversichtlich", dass BC 2008/09 dank verstärktem Outsourcing ein solides Wachstum erzielen und gleichzeitig die Rentabilität steigern wird. Sie erachtet die Aktie weiter als attraktiv und bestätigt dementsprechend ihr "Buy"-Rating mit Kursziel 750 CHF.

Aus dem Rahmen bezüglich der Aktien-Perspektiven fällt einzig der Broker Helvea. Der zuständige Analyst Andreas von Arx meint, dass die Konsensus-Schätzungen nach den heutigen Zahlen nach unten angepasst werden dürften. Er teile auch die Meinung des Unternehmens nicht, dass das Q1 eine Ausnahme wegen eines schwachen Monats gewesen sei. Er bleibe daher auch bezüglich Profitabilität skeptisch und behält dementsprechend sein Rating "Reduce", wobei sein Kursziel von 600 CHF mit der heutigen Entwicklung bereits deutlich unterschritten ist.

Nach Lindt & Sprüngli am (gestrigen) Dienstag hat mit BC nun bereits wieder ein Schokoladenkonzern mit enttäuschenden Umsatzzahlen die Anleger erschreckt. Die Firmen seien allerdings nur sehr beschränkt vergleichbar, heisst es in Marktkreisen. Während Lindt selbst hergestellte Premiumschokolade im Angebot hat, deckt BC die ganze Nahrungsmittelindustrie ab - von industriellen Herstellern über gewerbliche Anwender wie etwa Chocolatiers bis hin zu Einzelhandelskonzernen.

uh/ra

3) Φιλαργυρία

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Interessant wie der Titel gegen Handelsende anzieht (bei steigendem aber insgesamt doch moderatem Volumen). Ob diese Meldung von heute der einzige Grund ist?! Da scheint mir etwas im Busch zu sein... Schätze wir sehen bald wieder 600+

CH/Schokolade-Industrie mit Rekordjahr

Bern (AWP/sda) - Die Schweizer Schokolade-Industrie hat ihr Jahresergebnis trotz Wirtschaftsflaute zum fünften Mal in Folge gesteigert. Ihre Verkäufe nahmen 2008 um 2,0% auf 184'969 Tonnen zu und übertrafen damit das Rekordergebnis des Vorjahres.

Der Umsatz nahm um 9,3% auf 1,818 Mrd CHF zu, wie der Verband Schweizerischer Schokoladefabrikanten Chocosuisse am Montag mitteilte. Die im Vergleich zur Mengenveränderung überproportionale Umsatzsteigerung durch Preiserhöhungen sei zum Teil auf massiv teurer gewordene Rohstoffe zurückzuführen, hiess es.

Schokolade scheint gerade in Krisenzeiten beliebt zu sein - im In- wie im Ausland. Von der gesamten Produktion wurden 60,3 (Vorjahr: 60,5) oder 111'494 Tonnen exportiert. Das entspricht einer Zunahme von 1,7%. Der wertmässige Umsatz konnte sogar um 10,9% auf 924 Mio CHF gesteigert werden.

Am meisten Schokolade wurde erneut nach Deutschland verkauft (Export-Anteil: 14,8%), gefolgt von Grossbritannien (13,3%), Frankreich (9,6%) und den USA (7,4%).

Auf dem Schweizer Markt habe sich die zunehmend gedämpfte Konsumentenstimmung "nicht negativ" auf die Nachfrage nach Schokoladeprodukten ausgewirkt. Die kühle Witterung im Frühling und ein Sommer ohne längere Schönwetter- und Hitzeperiode habe ebenfalls zum Mehrabsatz beigetragen.

Die Inland-Verkäufe stiegen um 2,5% auf 73'475 Tonnen. Der wertmässige Umsatz erhöhte sich um 7,8% auf 894 Mio CHF.

Werden die Schokolade-Importe dazugerechnet, ergab sich in der Schweiz ein Pro-Kopf-Konsum von 12,4 Kilo. Das waren 100 Gramm mehr als im Vorjahr. Die Schokoladebranche schuf im vergangenen Jahr 180 neue Arbeitsplätze. Insgesamt zählen die 18 Unternehmen über rund 4750 Mitarbeitende.

uh

3) Φιλαργυρία

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Müsste vom Dollarzerfall profitieren. Titel ist bei CS auf der Buy-list.

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Kommen am 2. April gute Nachrichten? Vontobel sieht ein Kursziel bei SFR 700.00.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Barry Callebaut/H1: Flache Volumen, höhere Gewinne - Neuer CEO ab August (Zus)

Zürich (awp) - Der weltgrösste Kakao- und Schokoladeproduzent Barry Callebaut spürt zwar den weltweiten Nachfragerückgang, hat sich aber trotzdem über dem Marktdurchschnitt entwickelt. Während die Volumen stagnierten und der Umsatz in Franken rückläufig war, konnten Betriebs- und Reingewinn u.a. dank Kostensenkungen deutlich gesteigert werden. Überraschenderweise verlässt CEO Patrick De Maeseniere nach sieben Jahren das Unternehmen, um Konzernchef des Personaldienstleisters Adecco zu werden.

Ersetzt werden soll er durch den gut 50-jährigen Deutschen Jürgen Steinemann. Dieser fungiert seit 2001 als Chief Operating Officer von Nutreco Agriculture und ist Vorstandmitglied des internationalen Tiernahrungs- und Fischfuttermittelherstellers. Er wird das Amt mit Wirkung zum 1. August 2009 übernehmen, in der Zwischenzeit wird Verwaltungsratspräsident Andreas Jacobs die Führung des Konzerns interimistisch inne haben.

ERHOLUNG IN DER ZWEITEN JAHRESHÄLFTE ERWARTET

Bis dahin sollten sich die Märkte wieder etwas erholen, glaubt zumindest der Ende Mai abtretende CEO. Trotz einem Nullwachstum (-0,1%) der Verkaufsmenge im Halbjahr, rechnet er für das Gesamtjahr 2008/09 (per Ende August) nämlich mit einer Wachstumsrate von 2-4%. Das Volumenwachstum dürfte im zweiten Semester anziehen, auch wenn das Umfeld eine Herausforderung bleiben dürfte und mit weiteren Währungsschwankungen zu rechnen sei, sagte er vor den Medien in Zürich.

Dafür müsste laut CEO in der zweiten Jahreshälfte ein Plus von 6-7% erzielt werden, wie er vorrechnete. Ein guter Anfang dafür ist bereits gemacht. Das dritte Quartal habe sich gut angelassen und die Auftragsbücher seien besser gefüllt als im vergangenen Jahr, sagte er. Im März konnte die Verkaufsmenge - u.a. dank im Vergleich zum Vorjahr späterer Ostertage - sogar um rund 20% gesteigert werden.

Im Gegensatz zum Volumen sollten sich die Gewinne in Lokalwährungen im Rahmen der 4-Jahres-Finanzziele entwickeln. Der CEO erwartet weiter nachgebende Preise für Kakaobutter, was die Margen negativ beeinflusse. Dies soll aber durch weitere Effizienzgewinne und Kostensenkungen teilweise kompensiert werden.

Mittel- bis langfristig zeigt sich der Konzern weiter zuversichtlich, die Finanzziele (4-Jahresziele bis 2010/11) zu erreichen. Neben einem Verkaufswachstum von 9-11% pro Jahr, sehen diese ein EBIT-Wachstum von 11-14% und einen Anstieg des Konzerngewinns um 13-16% pro Periode vor.

Zumindest bezüglich Gewinn ist das Unternehmen für die laufende Periode 2008/09 auf gutem Weg. In der ersten Jahreshälfte konnte der EBIT um 9,1% auf 218,6 Mio und der Konzerngewinn um 15,3% auf 143,4 Mio CHF gesteigert werden. In Lokalwährungen waren es gar 17,6% bzw. 23,2%. Die deutliche Profitabilitätssteigerung sei aufgrund verbesserter Margen, einer strikten Kostenkontrolle, Effizienzmassnahmen sowie höheren Margen auf Kakaoprodukten erzielt worden, meinte De Maeseneire.

Die Berichtsperiode sei geprägt gewesen von negativen Währungseffekten, insbesondere der Abschwächung des Euro, des britischen Pfunds und der Dollar-Währungen gegenüber der Berichtswährung Schweizer Franken. Der Umsatz in Franken sank denn auch um 1,6% auf 2'543,1 Mio CHF (+4,7% in Lokalwährungen).

FOKUS WEITER AUF KERNGESCHÄFT

Der Konzern will sich weiter verstärkt auf das Kerngeschäft mit industriellen und gewerblichen Kunden (Gourmet) konzentrieren. Er hat dazu zuletzt im Februar sein asiatisches Verbrauchergeschäft "Van Houten Singapore" an Hershey verkauft und im März mit der spanischen Natra eine Absichtserklärung über die Integration des europäischen Verbrauchergeschäftes unterzeichnet.

Dabei werde Barry Callebaut, je nach definitivem Verhandlungsergebnis, einen Anteil zwischen 30 und 49% an der neuen Natra übernehmen, wie CFO Victor Balli sagte. Der Grund, dass Barry sich mit einer Minderheit begnüge, ist laut Balli die Kompetenz von Natra im Verbrauchergeschäft. Zudem vermeldete Barry Callebaut heute auch noch den Abschluss einer Vertriebsvereinbarung mit Bunge Limited für Brasilien.

Die Barry-Callebaut-Aktie hat mit einem ziemlichen Auf-und-Ab auf die vielen Nachrichten reagiert. Nach einem höheren Start fiel das Papier klar ins Minus, um sich danach aber wieder deutlich zu erholen. Am frühen Nachmittag notiert es - bei einem Plus des SPI von 2,4% - knappe 0,2% höher auf 520 CHF.

uh/ra

3) Φιλαργυρία

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Die Barry-Callebaut-Aktie müsste doch eigentlich vom tiefen Dollar-Kurs profitieren?

insider74
Bild des Benutzers insider74
Offline
Zuletzt online: 25.05.2010
Mitglied seit: 09.11.2007
Kommentare: 19
BARRY CALLEBAUT (BARN)

ZKB empfiehlt heute Barry Callebaut als Trading, sieht 646.

Für die kommenden Jahresresultate könnten die Kakaopreise auch eine gute Überraschung bringen! Wink

Insider74

insider74
Bild des Benutzers insider74
Offline
Zuletzt online: 25.05.2010
Mitglied seit: 09.11.2007
Kommentare: 19
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Es geht schön nach oben heute!! Ich hoffe, wir werden bald die 700.- erreichen!

Insider74

guzador
Bild des Benutzers guzador
Offline
Zuletzt online: 21.05.2010
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 16
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Ich habe eine Chartanalyse erstellen, wobei mir der Bärische-Keil aufgefallen ist. Das Orange ist meine Erwartung für die kommmenden Monate.

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'417
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Ist hier noch jemand dabei?

Ich habe völig übersehen, dass hier einmal darüber geschrieben wurde.

Schade, das wäre kürzlich auch mein Thema gewesen. Das Ergebnis vom letzten Mittwoch freute mich sehr. Ich habe das genossen und mitgenommen, was ging. Smile Ob ich wieder einsteigen soll, gelegentlich? Weiss noch nicht.

stocksrocks
Bild des Benutzers stocksrocks
Offline
Zuletzt online: 23.02.2013
Mitglied seit: 26.03.2010
Kommentare: 15
morgen?

Hat jemand 'ne Ahnung, wie dieser Titel morgen laufen könnte? Gewinnmitnahmen?

Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
BARRY CALLEBAUT (BARN)

Helvea hat das Analgerating für Barry Callebaut auf Accumulate von Neutral angehoben.

Kursziel: CHF 900 (808)

Mehr Details:

http://www.brokernews.ch/viewtopic.php?f=43&t=36&p=360#p360

Blessed is he, who in the name of charity and goodwill, shepherds his brothers through the valley of darkness

investmaid.com - Pan-European Investment

Clemont89
Bild des Benutzers Clemont89
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 07.01.2009
Kommentare: 43
CEO gibt sich optimistisch bezüglich Wachstumszielen

Barry-Callebaut-CEO gibt sich optimistisch bezüglich Wachstumszielen

28.07.11 09:56:34- AWGB

Zürich (awp) - Der weltgrösste Schokoladeproduzent Barry Callebaut, Jürgen Steinemann, ist optimistisch bezüglich der selbst auferlegten Wachstumsziele. In einem Interview mit der "Handelszeitung" (Ausgabe 28.7.) sagte er auf die Frage, ob Barry Callebaut über die nächsten Jahre 6 bis 8% Wachstum generieren könne: "Ja, das glauben wir. Damit sind wir eines der schnellstwachsenden Lebensmittelunternehmen der Welt. Es gibt nicht viele, die das schaffen."

Zur Struktur mit der Familie Jacobs als Mehrheitsaktionärin meinte er: "Es ist die beste Eigentümerstruktur." Die Kotierung bringe

Professionalität, Disziplin, Corporate Governance und gebe einem die Möglichkeit zur günstigen Finanzierung. "Auf der anderen Seite haben wir die Familie Jacobs mit der Jacobs Holding, die für Langfristigkeit und Emotionen steht."

Er spüre auch keine Absicht der Familie auszusteigen: "Diese Langfristigkeit war für mich ein wichtiger Grund für meinen Wechsel zu Barry Callebaut."

Clemont89
Bild des Benutzers Clemont89
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 07.01.2009
Kommentare: 43
Barry Callebaut schliesst Stollwerck-Verkauf ab

Barry Callebaut schliesst Stollwerck-Verkauf ab

30.09.11 16:48:45- AWGB

Zürich (awp) - Der Schokoladeproduzent Barry Callebaut hat den am 11. Juli angekündigten Verkauf von Stollwerck an die belgische Sweet Products/Baronie Gruppe abgeschlossen. Die Transaktion umfasst das gesamte Geschäft und sämtliche Vermögenswerte der Stollwerck Gruppe sowie ihrer Tochtergesellschaften, teilt Barry Callebaut am Freitag mit. Dabei werden auch fünf Werke in Deutschland, Belgien und der Schweiz an die Belgier übertragen. Die beiden Parteien haben Stillschweigen über die finanziellen Details der Transaktion vereinbart.

Wie bereits mitgeteilt beläuft sich der Umsatz des in Deutschland ansässigen Unternehmens Stollwerck auf rund 500 Mio EUR. Die Verkaufsmenge beläuft sich auf über 100'000 Tonnen pro Jahr. Verkauft werden Handelsmarken und Traditionsmarken wie Sarotti, Alprose, Alpia und Jacques sowie die Co-Produktion für Dritte.

Clemont89
Bild des Benutzers Clemont89
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 07.01.2009
Kommentare: 43
BARRY CALLEBAUT (BARN)

verfolgt jemand barry callebaut?

hat jemand eine meinung zur zukunft?

Seiten