Swisslog

7'464 posts / 0 new
Letzter Beitrag
seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
Swisslog

hört sich garnicht gut an!, Scheisse

Bei 1 Million steig ich aus......

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Swisslog

@ seraphin

Hört sich wirklich sch.... an. Allerdings, als die SLOGI noch wenig rentabel war stand der Kurs im letzten Jahr auf rund 1.85 Jetzt ist der Kurs bei 1.08 Somit dürfte das Abwärtspotential doch etwas begrenzt sein. Ich sehe da Kurse zwischen 0.95 und 1.--

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 11.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'372
Swisslog

Das Resultat ist Durchschnitt aber nicht Super. Swisslog hat es geschafft eine profitable Firma zu werden ist aber keine Perle. Ob der Kurs der Aktie Sprünge nach oben macht ist fraglich. Ich für meinen Teil warte einmal 3 Wochen ab. Dann überlege ich mir einen Ausstieg.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
Swisslog

Pesche wrote:

Das Resultat ist Durchschnitt aber nicht Super.

??? Damit hat Swisslog die Prognosen der Analysten auf allen Ebenen verfehlt!

Durchschnitt wohl nur, wenn du mit den Grossbanken vergleichst!

Bei 1 Million steig ich aus......

feria
Bild des Benutzers feria
Offline
Zuletzt online: 20.06.2011
Mitglied seit: 11.07.2006
Kommentare: 359
Swisslog

Der Auftragseingang stieg um 23,7% auf 345,7 (279,5) Mio CHF

für langfristige Anleger, dürfte wenigstens etwas positiv sein.

Aufträge kommen rein.

Also alles ist ja nicht negativ!!

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'722
Swisslog

Stimmt. Für mich ist alleine dies wichtig.

Und der die beiden letzten Abschnitte sind für mich wichtiger als Analystenempfindungen, auf solche kann man sicheh nicht verlassen, wie sich ja in den letzten Monaten bei vielen Titeln gezeigt hat, können die sich kräftig irren und deren Erwartungen dünken mich gelegentlich etwas difus.

Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet Swisslog ein gegenüber 2007 rund 10% höheren Umsatz sowie ein vergleichbares EBITA-Ergebnis.

Swisslog rechnete noch im März dieses Jahres für das Geschäftsjahr 2008 mit einer Umsatzsteigerung von 10% bis 15% und einer weiteren Verbesserung des Betriebsgewinnes (EBITA

Gruss vom Eptinger

CRASHDAILY
Bild des Benutzers CRASHDAILY
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.11.2007
Kommentare: 147
Analystenerwartung wie immer zu hoch!

Sehen wir mal nur das Positive

Das Unternehmen arbeitet profitabel!

Der Dollarkurs wurde für die Erfolgsrechnung mit 1.0514 und Bilanz mit 1.0296 bewertet. Von dieser Seite kommt im 2. Halbjahr garantiert eine Verbesserung.

Wassermann arbeitet neu mit Gewinn! Dies wird sich auf den Verkaufpreis auswirken.

Das Servicegeschäft wird anziehen, so das die Marge steigt.

Somit sehen wir den Aktienkurs zur Zeit in einem Tief, jedoch mit steigender Tendenz, zumal die Börse gegen Ende Jahr wieder anziehen dürfte.

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
Swisslog

ich hoffe du hast recht und längerfristige Investoren werden jetzt kräftig zupacken. (oder zumindest nicht verkaufen)

Das Resultat enttäuscht mich aber trotzdem, ich habe Swisslog mehr zugetraut.

Bei 1 Million steig ich aus......

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 11.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'372
Wandelanleihe

eines ist auch noch positiv: Es wurden über 10 Mio für die Wandelanleihe rückkäufe ausgegeben. Somit sind nur noch etwas über 40 Mio im Handel. Es ist also anzunehmen, dass die Wandelanleihe per 2009 ohne Neuverschuldung oder neue Aktien gelöscht werden kann. Somit hätte dann Swisslog ein schönes Kässeli und könnte dann wieder eine schöne Braut sein. Also beiben die Spekulationen für eine Übernahme offen und der Kurs könnte event. rechte Sprünge machen.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

mike1
Bild des Benutzers mike1
Offline
Zuletzt online: 21.12.2009
Mitglied seit: 26.07.2007
Kommentare: 98
Swisslog

Ich bin enttäuscht und werde entsprechende Massnahmen daraus ableiten.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
Swisslog

Das Vorgehen von "Pesche" könnte vermutlich richtig sein. Jetzt mal nichts überstürzen, bez. gleich verkaufen. Ich habe meine Verkaufsorder von vorhin wieder gelöscht. Ich bleib auch mal dabei, und schau mir das Treiben an.

Schau'n mr mal...

Beste Grüsse

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

mike1
Bild des Benutzers mike1
Offline
Zuletzt online: 21.12.2009
Mitglied seit: 26.07.2007
Kommentare: 98
Swisslog

Swisslog Holding AG, Buchs, has been notified by F&C Asset Management plc, 80 George Street, Edinburgh EH2 3BU, Scotland, UK on 14.08.2008 that it has exceeded the threshold of 3% voting rights per 09./16.11.2007 as a consequence of the purchase of registered shares. Per 14.08.2008, F&C Asset Management has shareholdings as follows:

As investment manager, F&C Asset Management indirectly holds 11 863 238 registered shares (CH12324627) for several clients, corresponding to 4.72% of voting rights. Thereof, 10 805 584 registered shares, corresponding to 4.30% of voting rights, are held for Foreign & Colonial Eurotrust plc, Exchange House, Primrose Street, London EC2A 2NY, UK, as beneficial owner.

So, und jetzt wird mal schön Druck auf's Management ausgeübt!

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
Swisslog

Bei der Division Healthcare Solutions bekam Swisslog den schwächeren Dollar

deutlich zu spüren. In der Sparte, die einen namhaften Teil ihres Geschäfts im

US-Dollar-Raum abwickelt, nahm der EBITA um 10,3% auf 10,7 Mio zu. Der

Auftragseingang sank um 1,0% auf 117,8 Mio CHF und der Umsatz um 0,1% auf 116,7

Mio CHF. Währungsbereinigt – also bei konstanten Wechselkursen – beträgt

der Auftragseingang 131,2 Mio CHF (+10,3%), der Umsatz 129,4 Mio CHF (+10.8%)

und der EBITA 12,3 Mio CHF (+25,5%).

Bei 1 Million steig ich aus......

<gelöscht>
Swisslog

Eptinger wrote:

Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet Swisslog ein gegenüber 2007 rund 10% höheren Umsatz sowie ein vergleichbares EBITA-Ergebnis.

Swisslog rechnete noch im März dieses Jahres für das Geschäftsjahr 2008 mit einer Umsatzsteigerung von 10% bis 15% und einer weiteren Verbesserung des Betriebsgewinnes (EBITA

ja, analystenerwartungen verfehlen ist eine sache... aber dies ist ja eine gewinnwarnung... aber absehbar...

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
Swisslog

Guten Tag sunny. Ich wäre sehr froh, wenn du mir das erklren könntest. Ich verstehe nicht ganz? Vielen dank im Voraus.

Emil

<gelöscht>
Swisslog

naja, wenn die unternehmensleitung erklärt, dass sie die zuvor kommunizierten ziele nicht erreichen wird, dass neue tiefere ziele erreicht werden, dann spricht man gewöhnlich von einer gewinnwarnung.

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Swisslog

Ganz ganz schlechte Zahlen von Swisslog. Enttäuschung durchs Band weg. Der Umsatz stieg um winzige 0,8% - dies obwohl man Aufträge an Land zog, die die grössten der Unternehmensgeschichte waren. Was wäre wohl gewesen, wenn man diesen (eigentlich ja nur einen) Auftrag nicht erhalten hätte? Ganz schlecht auch die Entwicklung des Reingewinnes - dies nur mit Währungseffekten zu erklären, ist eher eine billige Ausrede. Was mich am meisten ärgert sind die (seit 6 Jahre !!!!) immer wieder in den Bücher erscheinenden "Einmaleffekte", die auf irgend eine Art und Weise die Bilanz negativ belasten. Ob man wirklich einen Käufer für die Sparte Wassermann finden wird, bezweifle ich. Sunny hat völlig Recht, die kommunizierten Erwartungen sind nichts als eine versteckte Gewinnwarnung. Wer bei der Umsatzerwartung eine Steigerung um bis zu 15% herausstreicht, dann aber an der untersten Bandbreite von 10% fixiert, warnt. Und davon wird auch der Gewinn betroffen sein. Seit 6 Jahren bin ich nun in Swisslog investiert, jedes Jahr das Gleiche: Einmaleffekte belasten, Währungseffekte belasten, Erwartungen nicht erfüllt, schwacher Ausblick usw. Swisslog ist mein mit Abstand schlechtestes (wenn auch bewusst in Kauf genommenesrisikobehaftetes)Investment der letzten 6 Jahre (EP ca. 1.70), ich werde die Aktie verkaufen und kann eine grosse Enttäuschung nicht verbergen. Zum Glück war Swisslog aufgrund des Risikos auch mein kleinstes Investment. Ich werde mir wohl ein Dividendenpapier für den "Erlös" zukaufen (Holcim, Zürich...)

Es gibt immer neue Chancen!

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Swisslog

Embe wrote:

Ganz ganz schlechte Zahlen von Swisslog. Enttäuschung durchs Band weg. Der Umsatz stieg um winzige 0,8% - dies obwohl man Aufträge an Land zog, die die grössten der Unternehmensgeschichte waren.

das trifft nun nicht ganz zu. hast ja sicherlich gelesen, dass der umsatz gerade mal um +0.8% zugelegt hat, fürs gesamtjahr 2008 soll die umsatzsteigerung aber trotzdem +10% sein. d.h. das der grossauftrag, den du ansprichst, teilweise erst im H2 umsatzrelevant sein wird. aber ja, für den rest den du geschrieben hast, kann ich dir nur zustimmen.

frag mich da gerade, es hiess ja mal, dass dieser grossauftrag für die marge sehr schlecht sein wird, naja, die marge ist ja ohne diesen grossauftrag schon auf 3.7% gesunken... sieht hier äusserst schlecht aus!

und "pesche" und die anderen slog-optimisten, ihr müsste nicht bei jedem slog-ergebnis immer nur nach den "praktisch nicht vorhandenen" guten news suchen, denn die schlechten überwiegen hier, wie auch dieses mal, wieder klar...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

untouchable
Bild des Benutzers untouchable
Offline
Zuletzt online: 26.05.2010
Mitglied seit: 29.09.2006
Kommentare: 1'319
Swisslog

Ja das Resultat ist in der Tat entäuschend. Wenn man bedenkt dass noch der einmalige Gewinn der CPS Beteiligung von 4.1 MCHF enthalten ist, zeigt dies doch eher ein erbärmliches Bild.

Die negativen Währungseffekte drücken aber doch sehr auf die ohnehin sehr kleinen Margen von Swisslog. Hier bleibt zu hoffen, dass sich dies zumindest mit einem anziehenden Dollar bis Ende Jahr merklich verbessert. Die Frage ist auch wie viel kann man an den Margen noch optimieren, hier wurde eine Verbesserung angekündigt, welche offensichtlich noch nicht gegriffen hat im 1. Halbjahr.

Was mich wiederum positiv stimmt ist der starke Auftragseingang und Auftragsbestand der Swisslog auch in Zukunft eine gute Ausgangslage beschert um aus dem Sumpf zu kommen. Wobei erfahrungsgemäss das 2. Halbjahr das entscheidendere bei Swisslog ist. +/- ist man trotzdem auf Kurs und das in einem nicht ganz einfachen Umfeld. Das Unternehmen wächst und die Eigenkapitalbasis wird gestärkt. Jedoch wird es auch in Zukunft schwer die strategische Ausrichtung zu verbessern.

Trotz allem unter einem 1.- werde ich meine Position weiter ausbauen.

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'722
Swisslog

sunny wrote:

Eptinger wrote:

Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet Swisslog ein gegenüber 2007 rund 10% höheren Umsatz sowie ein vergleichbares EBITA-Ergebnis.

Swisslog rechnete noch im März dieses Jahres für das Geschäftsjahr 2008 mit einer Umsatzsteigerung von 10% bis 15% und einer weiteren Verbesserung des Betriebsgewinnes (EBITA

ja, analystenerwartungen verfehlen ist eine sache... aber dies ist ja eine gewinnwarnung... aber absehbar...

Sunny, ich schätze dich. Aber wenn du alle momentan erscheinenden Ergebnisse so interpretieren möchtest, müsstest du bei ca. 80% der derzeitigen Unternehmensergebnissse den Vermerk 'Gewinnwarnung' anmerken.

Erklärung von

EBITA = Jahresüberschuss +/- außerordentliches Ergebnis + Steueraufwand - Steuererträge +/- Finanzergebnis + Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände

Selten ist wohl soviel über eine Aktien geschrieben worden wie bei Swisslog. Selten auch in so emotional geladener Art und Weise. Man vergisst wohl, dass Swisslog im 2007-Sommer bei 2.10 stand. es gab noch einige andere Titel, die sich auch halbierten. Die Gründe können durchaus verschieden sein. Eines ist aber schon mal sicher: Man kann wohl im jetztigen Umfeld keine Wunder erwarten von den Unternehmen. Wer nun also sauer ist, dass diese Firma nicht den Gewinn und den Umsatz verdoppelt hat, sollte aussteigen. Besonders solche, die schon mehrere Jahre dabei sind und dauernd ein abfälliges Maulen herzeigen hier. Wieso sind die denn nicht raus bei 2.10?

Dann seid doch wenigstens konsequent und macht reinen Tisch.

Schönfärberei liegt mir auch nicht. Aber etwas realistisch muss man halt momentan schon sein. Tut mir leid, wenn ich da mal paar brüskiere. Aber Leute, ihr wusstet bei eurer Investition, was ihr tut. Sonst bleibt besser weg von der Börse. 8)

Gruss vom Eptinger

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Swisslog

untouchable wrote:

Was mich wiederum positiv stimmt ist der starke Auftragseingang und Auftragsbestand...

der schein trügt: per Ende Juni lag bei 655,4 (Ende 2007: 688,8) Mio CHF, also -5%... und mach nun mal die rechnung ohne diesen grossauftrag von ca. fr. 210 mio. ...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Swisslog

@Eptinger

Eptinger schrieb: "Aber Leute, ihr wusstet bei eurer Investition, was ihr tut. Sonst bleibt besser weg von der Börse."

Ich bleibe nicht weg von der Börse, aber weg von Swisslog. Es gibt viele Titel, die in den letzten Monaten 50% oder mehr an Wert eingebüsst haben. Die Einen zu unrecht, weil sie im Zuge der Finanzkrise unter der negativen Börsenstimmung hinabgezogen wurden, die Anderen wie Swisslog oder UBS zu recht. Es gibt eben Titel, die hervorragend arbeiten, ihre Gewinne fast halten oder sogar ausbauen wie GF, ABB, Zürich etc. und trotzdem massiv an Wert einbüssten und andere wie die Swisslog, die schlechte Ergebnisse präsentieren. Unter den zurecht abgestraften Börsentitel gibt es dann Unternehmen, die in einer momentanen Krise stecken, in den letzten Jahren aber hervorragend arbeiteten wie SwissRe, AFG etc. und solche, die seit Jahren in schlechter Verfassung sind und nicht aufgrund einer momentanen Krise an Wert verlieren wie eben die Swisslog. Wer in welchen Titel investiert, ist jedem selber überlassen. Er kann investieren in:

a) einen guten Titel, der zuunrecht abgestraft wurde (ABB, Zürich, Holcim, GF etc.)

b) einen Titel, der aufgrund momentaner Schwierigkeiten zurecht abgestraft wurden (AFG, SwissRe, Vögele etc.

c) einem Titel, der aufgrund permanenter Schwierigkeiten zurecht abgestraft wird (Swisslog)

Es gibt immer neue Chancen!

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
Swisslog

ich bin auch bei SLOG ausgestiegen und habe zu EFG International gewechselt, wurde auch um 50% abgestraft, wird aber immer profitalbler und wächst. Die Chancen von steigenden Kursen scheinen mir um ein vielfaches höher als bei SLOG.

Bei 1 Million steig ich aus......

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
Swisslog

Bei 1.02 scheint sich kurzfristig bereits eine Unterstützung gebildet zu haben, Käufer steigen ein. Ich bin zwar auch enttäuscht über den Gewinn, werde aber die Aktie noch eine Chance geben und knapp unterhalb von 1 einen Stopp-Loss für den gesamten Bestand setzen.

Auf diesem Niveau noch mit schlechten Zahlen zu kommen finde ich sehr ärgerlich :evil:

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

untouchable
Bild des Benutzers untouchable
Offline
Zuletzt online: 26.05.2010
Mitglied seit: 29.09.2006
Kommentare: 1'319
Swisslog

phlipp wrote:

der schein trügt: per Ende Juni lag bei 655,4 (Ende 2007: 688,8) Mio CHF, also -5%... und mach nun mal die rechnung ohne diesen grossauftrag von ca. fr. 210 mio. ...

m.E. kannst Du die Rechnung nicht einfach so machen, da das 2. Halbjahr für Swisslog jeweils das entscheidendere ist.

Möchte mich aber hier nicht streiten, bin nicht der Bilanzprofi. Für mich ist der Auftragseingang eigentlich wichtiger und der ist steigend. Swisslog wird je länger je mehr Grossaufträge für sich gewinnen und das wird sich irgendwann auch bezahlt machen.

Ich finde das darf man nicht ausklammern. Swisslog hat gerade aufgrund der unsicheren Lage in der Vergangenheit solche Aufträge nicht an Land ziehen können. Ich hoffe einfach die Margen bewegen sich zukünftig auf einem anständigen Niveau.

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
Swisslog

untouchable wrote:

m.E. kannst Du die Rechnung nicht einfach so machen, da das 2. Halbjahr für Swisslog jeweils das entscheidendere ist.

Swisslog wird je länger je mehr Grossaufträge für sich gewinnen und das wird sich irgendwann auch bezahlt machen.

Ich finde das darf man nicht ausklammern. Swisslog hat gerade aufgrund der unsicheren Lage in der Vergangenheit solche Aufträge nicht an Land ziehen können. Ich hoffe einfach die Margen bewegen sich zukünftig auf einem anständigen Niveau.

Warum denkst Du Swisslog wird je länger je mehr Grossaufträge für sich gewinnen, wenn in der USA eine Rezession eintritt? Beziehst Du Dich da eher auf Asien?

Und wegen den Margen, war es nicht so dass Swisslog eigentlich von der Dienstleistung (Service, Wartungsverträge) einen zusätzlichen Schub verdienen sollte, da die Margen beim Verkauf der Geräte zu eng waren und sich von der Dienstleistung einen besseren Erlös erhoffte?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

<gelöscht>
Swisslog

Eptinger wrote:

Sunny, ich schätze dich. Aber wenn du alle momentan erscheinenden Ergebnisse so interpretieren möchtest, müsstest du bei ca. 80% der derzeitigen Unternehmensergebnissse den Vermerk 'Gewinnwarnung' anmerken.

naja, es ist eben auch so, dass jetzt das sich verlangsamende konjunkturwachstum im generellen und die rezession in einzelnen märkten im speziellen zu gewinnwarnungen bei vielen unternehmen geführt haben.

Slog ist nur das aktuellste beispiel. andere zyklische werte, die ebenfalls eine gewinnwarnung gebracht haben sind bspw. Rieter, Arbonia-Forster, Vögele, Ciba, Tornos, Georg Fischer, Oerlikon, Sika, etc.

Fälle, bei denen das management anfang des jahres für das gesamtjahr einen gewinn von 100 mio in aussicht gestellt hat, aber im verlauf des jahres die schätzung nach unten korrigiert und nur noch 80 mio in aussicht stellt, nennt man eine gewinnwarnung.

Slog senkt die prognose für 2008. neu umsatzwachstum von 10% (zuvor 10-15%) sowie einen vergleichbaren EBIT (zuvor einen höheren EBIT und eine vergleichbare Marge). eindeutig eine gewinnwarnung.

mike1
Bild des Benutzers mike1
Offline
Zuletzt online: 21.12.2009
Mitglied seit: 26.07.2007
Kommentare: 98
Swisslog

Es handelt sich ganz klar um eine Gewinnwarnung. Trotzdem befinden wir uns auf einem Niveau, bei welchem sich aus- oder umsteigen nicht lohnen dürfte.

Hoffnung macht mir, dass nun mal endlich ein Funds aufgesprungen ist (>4%), welcher früher oder später Druck auf's Management aufsetzen wird, damit die Rendite stimmt...Dividendezahlung ab 2009?

untouchable
Bild des Benutzers untouchable
Offline
Zuletzt online: 26.05.2010
Mitglied seit: 29.09.2006
Kommentare: 1'319
Swisslog

Das lustige ist ja dass sich die Analysten noch immer nicht einig sind über den Zeitpunkt der Rezession. Steht sie bevor, sind wir mittendrin oder sind wir im Rezessionszyklus her gesehen schon so weit dass die Börse wieder anzieht.

Natürlich beziehe ich mich auch auf Asien und Schwellenländer. Zudem ist ein grosser Teil des Swisslog antizyklisch, nicht von der Konjuktur abhängig. Klar muss beides mitspielen um gute Resultate zu erzielen.

Worauf ich hinaus wollte ist....Wer wickelt Grossaufträge mit einer Firma ab, bei der man nicht weiss wie lang sie's wohl noch macht. Heute steht Swisslog einigermassen stabil da und dürfte zukünftig ein guter Parnter für viele Projekte werden.

Betreffend Service und Wartungsverträge denke ich dass diese sich erst in den kommenden Jahren in der Bilanz niederschlagen.

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Swisslog

mike1 wrote:

Es handelt sich ganz klar um eine Gewinnwarnung. Trotzdem befinden wir uns auf einem Niveau, bei welchem sich aus- oder umsteigen nicht lohnen dürfte.

Hoffnung macht mir, dass nun mal endlich ein Funds aufgesprungen ist (>4%), welcher früher oder später Druck auf's Management aufsetzen wird, damit die Rendite stimmt...Dividendezahlung ab 2009?

die sind aber auch schon seit 11.2007 dabei... wie hoch soll denn eine dividende sein, mit so einem tiefen kurs, 0.02... oder wie? solange der kurs sich nicht stark nach oben bewegt, wird es doch auch keine dividende geben...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Seiten