Card Guard

1'163 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Logisch fällt der Aktienkurs etwas zurück wenn der Saft der News draussen ist, aber das ist aktuell bei den meisten Aktien so. Grundsätzlich ist aber Card Guard unterbewertet, wenn sie die Erwartungen einmal erfüllen können.

Besser reich und gesund als arm und krank!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

Kapitalist wrote:

Logisch fällt der Aktienkurs etwas zurück wenn der Saft der News draussen ist, aber das ist aktuell bei den meisten Aktien so. Grundsätzlich ist aber Card Guard unterbewertet, wenn sie die Erwartungen einmal erfüllen können.

Hallo, wo siehst Du / Ihr den Kurs in den nächsten Tagen Monaten ??

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Das wird man ja erst am Montag, nach den Zahlen, abschätzen können. Und dann ist es natürlich noch von der Entwicklung des Gesamtmarktes abhängig.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Offenbar werden die Zahlen erst heute um10 Uhr bekanntgegeben, was eigetlich völlig ungewöhnlich ist. Auf der Webseite habe ich heute nur diese Mitteilung gefunden:

"CARD GUARD gibt die Halbjahresresultate für 2008 am 25. August bekannt

CARD GUARD gibt die Halbjahresresultate für 2008 am 25. August bekannt

CARD GUARD bestätigt seine Rückkehr in die Gewinnzone im ersten Halbjahr 2008

Neuhausen am Rheinfall / Schweiz - Card Guard (SWX Swiss Exchange: CARDG) wird die Resultate für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2008 in einer Analysten- und Medienkonferenz bekannt geben am

Montag, den 25. August 2008 um 10.00 Uhr MEZ,

im Hotel Continental Zürich, Stampfenbachstrasse 60, 8006 Zürich/Schweiz

Card Guard bestätigt heute sein starkes Ergebnis für das zweite Quartal 2008 und seine Rückkehr in die Gewinnzone im ersten Halbjahr 2008 (vorläufige Zahlen)."

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Die Zahlen wurden heute Morgen doch publiziert:

"Card Guard gibt Resultate des zweiten Quartals und des ersten Halbjahres 2008 bekannt

Card Guards ambulantes System zur Überwachung von Herzfunktionen – ACT (Ambulatory Cardiac Telemetry) ist der eigentliche Katalysator für Card Guards Wachstum und die aussergewöhnlichen Ergebnisse für das zweite Quartal 2008.

Die Highlights im zweiten Quartal umfassen:

einen gegenüber dem zweiten Quartal 2007 um 49,5% höheren konsolidierten Umsatz von USD 20,33 Mio.

einen gegenüber dem zweiten Quartal 2007 um 78,6% höheren Bruttogewinn von USD 11,21 Mio.

einen EBITDA von USD 4,4 Mio. mit einer Marge von 21,7% nach einem LBITDA im zweiten Quartal 2007

ein EBIT von USD 3,27 Mio. mit einer Marge von 16,1% nach einem LBIT im zweiten Quartal 2007

einen betrieblichen Cash Flow von USD 3,12 Mio. nach einem negativen Cash Flow im zweiten Quartal 2007

11 neue Verträge mit Gesundheitsanbietern, womit die Gesamtanzahl der Verträge von LifeWatch Services auf 411 und die Zahl der abgedeckten Versicherten auf 260 Millionen Menschen steigt

einen einvernehmlich gelösten Rechtsstreit mit CardioNet, der LifeWatch eine Vergleichszahlung von USD 950,000 zur Deckung von Gerichtskosten einbringt

Der konsolidierte Umsatz stieg im zweiten Quartal 2008 um 49,5% auf USD 20,33 Mio. Der Umsatz für das erste Halbjahr 2008 belief sich auf USD 36,38 Mio.; dies entspricht einer Zunahme von 34% gegenüber dem Umsatz im ersten Halbjahr 2007. Die Überwachungsdienstleistungen von Card Guard kletterten aufgrund des Erfolgs des LifeStar ACT-Systems für Herzfernmessungen gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 um 44% auf USD 32,90 Mio. Als bester Abschluss seit einiger Zeit setzt dieses solide Ergebnis den erfolgreichen Trend der letzten beiden Quartale fort.

Ein erreichbares Marktpotenzial von USD 1,93 Milliarden

Der US-amerikanische Markt für Herzüberwachungsleistungen, der sich aus Spitälern, Hausarztpraxen und unabhängigen Diagnose-Testlabors (Independent Diagnostic Testing Facilities – IDTFs) zusammensetzt, wird für das Jahr 2008 auf ein Umsatzvolumen von USD 1,93 Mrd. geschätzt. LifeWatch hielt unter den unabhängigen Diagnose-Testlabors im Jahr 2006* einen Marktanteil von 19,9% in der Überwachung von Herzvorfällen und kann angesichts der zunehmenden Nachfrage nach ambulanten Herzfernmessungen der Spitäler und Hausärzte von einem weiteren Wachstum ausgehen. Spitäler und Arztpraxen nutzen die kostengünstigen Systemlösungen der unabhängigen Diagnose-Testlabors immer häufiger. Sie profitieren dabei vom umfassenden Informations- und Datenmanagement sowie einer verbesserten Therapiedisziplin der Patienten, die sich günstig auf den Krankheitsverlauf auswirkt.

Card Guard will diese vorteilhaften Marktbedingungen mit gezielten Projekten nutzen und:

baut die US-amerikanische Verkaufsorganisation aus

führt mit LifeStar™ ACT III Platinum eine nächste Gerätegeneration mit verbesserten Algorithmen ein

erweitert das Überwachungspaket für Patienten mit Herzkammerflimmern um auch andere chronische Erkrankungen abdecken zu können.

Überwachungsdienstleistungen

Das herausragende Resultat des zweiten Quartals 2008 ist klar geprägt durch den Erfolg der Sparte Monitoring Services, die mit USD 18,78 Mio. einen um 60,4% höheren Umsatz als im entsprechenden Quartal 2007 erreichten. Dieses aussergewöhnliche Wachstum zeigt die hohe Akzeptanz, welche das ACT-Systems und die zugehörigen Überwachungsdienstleistungen in Spitälern und Spezialpraxen der Kardiologen und Elektrophysiologen geniessen.

In den USA nutzen derzeit 12 führende Kardiologie-Institute die ACT-Dienstleistungen, indem sie Patienten mit Kammerflimmerkathetern und chirurgischen Ablationen in das entsprechende LifeWatch-Patientenversorgungsprogramm überführt haben.

Als erstes seiner Art ermöglicht das im Mai 2008 lancierte Überwachungspaket für Patienten mit Kammerflimmern objektive Analysen perioperativer Herzrhythmusstörungen. Dank Echtzeit-EKG und verbesserter Therapiedisziplin der Patienten können Ärzte die Folgen komplexer Vorgänge besser einschätzen.

Der Verkauf von Systemen

Der Umsatz im Segment Verkauf von Systemen verringerte sich im zweiten Quartal 2008 auf USD 1,55 Mio., nachdem im entsprechenden Quartal 2007 noch USD 1,89 Mio. verzeichnet wurden. In Europa, Asien und den übrigen Regionen blieben die Verkäufe im zweiten Quartal unverändert. Card Guard hat in den USA einen erfahrenen nationalen Verkaufsdirektor ernannt, der bereits neue Verkaufsstrategien eingeführt und das Verkaufsteam neu aufgestellt hat.

Die USA sind der wichtigste Markt für Card Guard

Der konsolidierte Umsatz zeigt die enorme Bedeutung und das grosse Wachstumspotenzial des US-Marktes für Card Guard. Für das zweite Quartal 2008 ergab sich folgende Umsatzaufteilung.

USA: USD 20,12 Mio. verglichen mit USD 13,14 Mio. im 2. Quartal 2007

Europa: USD 0,12 Mio. verglichen mit USD 0,14 Mio. im 2. Quartal 2007

Asien: USD 0,07 Mio. verglichen mit USD 0,25 Mio. im 2. Quartal 2007

Übrige Märkte: USD 0,02 Mio. verglichen mit USD 0,08 Mio. im 2. Quartal 2007

Verbesserter Bruttogewinn, EBITDA und EBIT

Im zweiten Quartal 2008 erhöhte sich der Bruttogewinn von Card Guard auf USD 11,21 Mio. und die Bruttomarge auf 55,1% nach einem Bruttogewinn von USD 6,28 Mio. und einer Bruttomarge von 46,1% im zweiten Quartal 2007. Die höhere Bruttomarge geht wiederum auf das Wachstum bei den ACT-Dienstleistungen in den USA zurück.

Die Gruppe erwirtschaftete im zweiten Quartal 2008 einen beeindruckenden positiven EBITDA von USD 4,41 Mio. nach einem Betriebsverlust (LBITDA) von USD 3,49 Mio. im entsprechenden Quartal 2007. Der EBIT konnte im zweiten Quartal ebenfalls deutlich verbessert werden und erreichte USD 3,27 Mio. gegenüber einem operativen Betriebsverlust (LBIT) von USD 8,41 Mio. im zweiten Quartal 2007. Diese eindrückliche Resultats-verbesserung geht zum einen auf das zunehmende Umsatzwachstum und zum anderen auf die straffe Kostenkontrolle im ganzen Unternehmen zurück.

Der Betriebsaufwand trägt Früchte

Im zweiten Quartal 2008 stiegen die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf USD 1,49 Mio. (7,3% des Umsatzes) verglichen mit USD 1,1 Mio. (8,0% des Umsatzes) im zweiten Quartal 2007. Die Ausgaben für Marketing und Verkauf lagen im zweiten Quartal 2008 bei USD 3,57 Mio. (17,6% des Umsatzes) gegenüber USD 3,37 Mio. (24,7% des Umsatzes) im zweiten Quartal 2007. Allgemeine und Verwaltungskosten schlugen in diesem Quartal mit USD 3,83 Mio. (18,8% des Umsatzes) zu Buche verglichen mit USD 2,99 Mio. (22% des Umsatzes) im entsprechenden Quartal 2007. Gemessen am Umsatz konnten Card Guards Betriebskosten gegenüber dem ersten Quartal 2008 und den vorausgegangenen Quartalen in 2007 abgebaut werden, was der starken Umsatzsteigerung und den Kosteneinsparungen in der ganzen Organisation zu verdanken ist. Im Betriebsaufwand ist zudem ein Ertrag von USD 0,95 Mio. aus einer Vergleichszahlung zur Deckung von Gerichtskosten enthalten, die von CardioNet nach einer einvernehmlichen Beilegung eines Rechtsstreits geleistet wurde.

Verbessertes Nettoergebnis

Das positive Nettoergebnis im zweiten Quartal 2008 konnte nach einem Reinverlust von USD 7,17 Mio. im zweiten Quartal 2007 markant auf USD 1,03 Mio. verbessert werden. Aufgrund der gestiegenen Gewinne von LifeWatch Corp. wurde der Reingewinn im Berichtsquartal durch höhere Steuerzahlungen von USD 2,13 Mio. geschmälert.

Der Gewinn pro Aktie beträgt im zweiten Quartal 2008 voll verwässert USD 0,083 gegenüber einem Verlust pro Aktie von USD 0,62 für das zweite Quartal 2007.

Höhere Cash Flows und verbesserte Liquidität

Die liquiden Mittel verbesserten sich im zweiten Quartal 2008 deutlich. Der Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit belief sich auf USD 3,12 Mio., während der Mittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit auf USD 3,31 Mio. betrug. Per 30. Juni 2008 verfügte Card Guard über USD 17,84 Mio. an flüssigen Mitteln, Wertschriften und strukturierten Produkten verglichen mit USD 16,89 Mio. per 30. Juni 2007.

Das LifeStar ACT-System, das jetzt in über 50 der führenden US Medical Centers im Einsatz ist und sich bei Versorgern im Gesundheitsmarkt einer steigenden Akzeptanz erfreut, darf als eigentlicher Wachstumsmotor für Card Guard bezeichnet werden. Aufgrund der anhaltend steigenden Zahl von Patientenregistrierungen und höherer Kostengutsprachen für die ACT-Dienstleistungen erwartet das Management, dass sich der positive Trend des ersten Halbjahres 2008 im restlichen Jahresverlauf fortsetzen wird."

Besser reich und gesund als arm und krank!

sunsun
Bild des Benutzers sunsun
Offline
Zuletzt online: 16.12.2008
Mitglied seit: 15.05.2008
Kommentare: 71
Card Guard

Wie ich es vermutet habe! Umsatz über 20 Mio. Solch eine Steigerung zeigt mir, dass dieses Jahr ein Umsatz von über 100 Mio locker zu schaffen ist. LifeStar ACT-System wird in den USA von den Krankenkassen vergütet in Europa ist dies (soviel ich weiss) noch nicht der Fall. Stellt euch vor, was passiert, sobald LifeStar ACT-System auch in Europa vergütet wird.

Dies müsste der Aktie enormen Auftrieb geben. Ich bin gespannt, wie der Markt darauf reagiert.

Es ist egal ob Gier und Angst oder Euphorie und Panik den Kurs einer Aktie beeinflussen!

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 19.10.2020
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'725
Card Guard

Also ich muss sagen, dass ich hier eigentlich positiv überrascht bin.

Man kann die Card Guard wohl bald wieder ernst nehemen. Wenn sie halten, was im Ausblick gesagt wird, kann man sich die ja mal wieder überlegen.

Gruss vom Eptinger

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

An der Medienkonferenz wurde noch weitere Details bekanntgegeben:

"Card Guard/Q2: Wieder Gewinn - Für 2008 "Fortsetzung des positiven Trends" (Zus)25.08 13:04

(Teilweise umgeschriebene und um Aussagen aus der Analysten- und Medienkonferenz erweiterte Meldung)

Schaffhausen (AWP) - Das israelische Medizinaltechnikunternehmen Card Guard AG hat im zweiten Quartal 2008, wie bereits Anfang Monat angekündigt, die Gewinnzone wieder erreicht. Für das zweite Halbjahr gibt sich das Management optimistisch. Der "positive Trend" des ersten Halbjahres 2008 soll sich im restlichen Jahresverlauf beschleunigt fortsetzen. Dabei zählt das Management allem auf das Hauptprodukt "LifeStar ACT" (ambulante telemetrische Herzübewachungsdienstleistungen - ACT) im US-Markt.

WIEDER IN GEWINNZONE - HAUPTPRODUKT WÄCHST BESCLEUNIGT

Im Berichtsquartal konnte Card Guard den Umsatz deutlich steigern und nach mehreren Verlustquartalen wieder in die Gewinnzone vorstossen. Der Umsatz stieg auf 20,3 (VJ 13,6) Mio USD. Davon entfielen 18,8 (11,7) Mio USD auf den Hauptgeschäftsbereich "Monitoring Services", wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Im Vergleich zum ersten Halbjahr beträgt das Wachstum in diesem Segment 44%.

Mit dem zu diesem Bereich gehörenden ACT-Segment wurden rund 8,0 Mio USD umgesetzt, nach 3,4 Mio USD im Vorquartal, wie CFO Kobi Ben Efraim an der heutigen Analysten- und Medienkonferenz präzisierte. In der Berichtsperiode hätten so elf neue Verträge mit Gesundheitsanbietern abgeschlossen werden können. Damit steige die Gesamtzahl der Verträge für LifeWatch-Services auf 411 und die Zahl der abgedeckten Versicherten auf 260 Mio Menschen. Der US-Markt für Herzüberwachungsdienstleistungen wird vom Management für 2008 auf 1,93 Mrd USD geschätzt.

Hingegen sank der Verkauf von Systemen auf 1,6 (1,9) Mio USD. Der Rückgang ist vor allem auf das US-Geschäft zurückzuführen. Um Gegensteuer zu geben wurde für die USA ein neuer Verkaufsdirektor ernannt und sei eine neue Verkaufsstrategie eingeführt worden.

Operativ erwirtschaftete Card Guard einem Bruttogewinn von 11,2 (6,3) Mio USD, was 55,1% (46,1%) des Umsatzes entspricht. Der EBITDA wird mit 4,4 (-3,5) Mio USD ausgewiesen und der EBIT mit 3,3 (-8,4) Mio USD. Unter dem Strich verbleibt ein Reingewinn von 1,0 (-7,2) Mio USD.

Unter Betriebsaufwand wurden Ausgaben für die Forschung und Entwicklung von 1,5 (1,1) Mio USD, für Marketing und Verkauf von 3,6 (3,4) Mio USD sowie für allgemeine und Verwaltungskosten von 3,8 (3,0) Mio USD ausgewiesen. Gemessen am Umsatz hätten die Betriebskosten gegenüber dem ersten Quartal 2008 sowie dem Vorjahresquartal gesenkt werden können, so der CEO.

Ende des zweiten Quartals beschäftigte das Unternehmen 490 (448) Mitarbeiter.

GUIDANCE FÜR 2008 TEILWEISE NACH OBEN REVIDIERT

VRP- und CEO Yacov Geva hat angesichts der Entwicklung im ersten Halbjahr, insbesondere im zweiten Quartal, die Guidance für das Gesamtjahr teilweise nach oben revidiert. Neu erwartet er ein Umsatzwachstum um rund 40% gegenüber von mehr als 30% zuvor. Zum Wachstum soll das Geschäft mit ACT-Dienstleistungen neu mehr als 30 Mio USD beitragen. Bisher ist ein Umsatzbeitrag von mehr als 23 Mio USD erwartet worden.

Für das EBITDA und EBIT wird unverändert mit "zweistelligen Zuwachsraten in Prozenten" gerechnet. CFO Efraim wollte diese Erwartungen gegenüber AWP "nach mehreren Verlustquartalen" nicht präzisieren.

Bei den ACT-Dienstleistungen sollen 2008 mehr als 27'000 neue Registrierungen abgeschlossen werden, nach 12'232 in den ersten sechs Monaten. Zudem soll der Absatz neuer Technologien in den USA gefördert werden wie - zusammen mit einem Partner - die Wireless TeleMonitoring Platform (PMP) und der "HealthPod", ein Gesundheits- und Wellness-Überwachungsgerät mit Bluetooth-Datentransfer.

Die Anleger haben die Rückkehr des Unternehmens in die Gewinnzone beim Handelsstart der Titel noch honoriert, schritten jedoch danach zu Gewinnmitnahmen. Bis um 12.00 Uhr sinken die Card-Guard-Aktien um 3,6% auf 9,35 CHF nach (Tageshoch 9,80 CHF). Der SPI gewinnt um 0,1%.

rt/ps

(Quelle: AWP)"

Besser reich und gesund als arm und krank!

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Card Guard

sunsun wrote:

...dass dieses Jahr ein Umsatz von über 100 Mio locker zu schaffen ist.

träum mal weiter und nicht gleich übertreiben, aber schon klar, wenn man nur rosa sieht...

der ceo hat sein umsatzziel auf +40% erhöht, würde also heissen, dass er einen umsatz fürs 2008 von ca. 70 mio. erwartet, da wird wohl höchstens ein umsatz um 80 mio. drin liegen...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Ein Umsatzanstieg um 40% ist ja wohl ziemlich gewaltig, vor allem wenn es jetzt Gewinn gibt, wobei der Gewinn ja sicher auch mindestens im selben Ausmass ansteigen wird. Da muss man jetzt aber schon ziemlich suchen bis man in der heutigen Zeit einen vergleichbaren Betrieb findet. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Die Ziele dieser Unternehmensstudie für Card Guard werden zwar im 2008 nicht ganz erreicht, aber die Realität kommt den damaligen Schätzungen schon sehr nahe, aber man kann eindeutig festellen es geht rassig aufwärts mit Card Guard:

http://www.swiss-small-cap.ch/dokus/SSCN_Research_Card%20Guard.pdf

Besser reich und gesund als arm und krank!

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Card Guard

cash-daily vom 26.8.2008:

Card Guard bald ein Übernahmeobjekt?

Das israelische Unternehmen ist gut in Form und gehört seit Anfang Jahr zu den Top-Aktien an der SWX. Trotzdem bezeichnet der CEO den Titel als unterbewertet.

«Card Guard ist back on track», freut sich auch Philipp Baumgartner, der mit seinem Asselsa Mid and Small Cap Fonds

knapp unter drei Prozent an Card Guard hält. Für die nächsten beiden Quartale erwartet Baumgartner 22 bzw. 23,5 Mio. Dollar Umsatz.

Cardionet mit viel kleinerer Marge als Card Guard

Mit einem kräftigen Plus von etwa 60 Prozent hat sich Card Guard seit Anfang Jahr auch an der Börse zurückgemeldet. Doch trotz der starken Performance sei das positive zweite Quartal im Aktienpreis noch nicht enthalten: «Wir sind nach wie vor total unterbewertet», sagt Geva gegenüber CASH daily. Die Fondsmanager von Asselsa errechnen ein Zwölfmonatskursziel von 19 Franken.

Mit einem aktuellen Preis von 9.60 Franken weist Card Guard im Vergleich zum US-Konkurrent Cardionet eine siebenmal kleinere Marktkapitalisierung auf, obwohl die Israelis mit einer viel höheren Marge glänzen. Dass Card Guard wegen dieser Unterbewertung nun bald geschluckt werden könnte, bezeichnet Baumgartner als gut möglich. Wie Geva verrät, hat bisher aber noch niemand angeklopft.

hier wird also mit einem umsatz fürs 2008 von knapp 82 mio. gerechnet...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

In diesem Artikel wird Card Guard wegen der sehr geringen Börsenkapitalisierung, im Vergleich zum Konkurrenten Cardionet, als möglicher Übernahmekandidat gehandelt.

Gleichzeitig ist von einer massiven Unterbewertung die Rede. Asselsa hat für Card Guard ein 12-Monatskursziel von Fr. 19.- herausgegeben. Auf dem aktuellen Börsenkurs wären das also nochmals rund 90% Kursgewinn.

Besser reich und gesund als arm und krank!

sunsun
Bild des Benutzers sunsun
Offline
Zuletzt online: 16.12.2008
Mitglied seit: 15.05.2008
Kommentare: 71
Card Guard

Lieber phlipp

Es ist mir sicher klar mit welchen Zahlen der CEO rechnet. Ich lasse meiner Fantasie freien Lauf. Wenn der Umsatz von Quartal zu Quartal um 25% steigt (wie von Q1 zu Q2), dann sind wir nahe den 100Mio. Vielleicht reden wir nächsten Frühling noch einmal drüber. Für den Moment ist die Sache denke ich erledigt.

Ich für meinen Teil habe Gestern und auch Heute bereits nachgekauft und erfreue mich über den Aktienkurs.

Gruss

sunsun

(sicher keine Rosa-Brille / ich steh auf Ray Ban, den Klassiker)

Es ist egal ob Gier und Angst oder Euphorie und Panik den Kurs einer Aktie beeinflussen!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Bei diesen Prognosen habe ich heute auch nochmals aufgestockt, Kursgewinne von gegen 90% reizen mich schon ziemlich. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

Kapitalist wrote:

In diesem Artikel wird Card Guard wegen der sehr geringen Börsenkapitalisierung, im Vergleich zum Konkurrenten Cardionet, als möglicher Übernahmekandidat gehandelt.

Gleichzeitig ist von einer massiven Unterbewertung die Rede. Asselsa hat für Card Guard ein 12-Monatskursziel von Fr. 19.- herausgegeben. Auf dem aktuellen Börsenkurs wären das also nochmals rund 90% Kursgewinn.

Da sollte man doch noch nachkaufen ??

bis zu einem Kurs von 19.-

ganz schön oder?? Biggrin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Noch schöner wäre natürlich wenn gelegentlich ein Übernahmeangebot zu einem noch höheren Preis käme. LolLol

Besser reich und gesund als arm und krank!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

habe heute nochmals dazu gekauft

wird schon gut kommen Biggrin

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Jetzt muss man halt ein wenig Geduld haben, dafür wird die Ernte dann um so grösser. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

sunsun
Bild des Benutzers sunsun
Offline
Zuletzt online: 16.12.2008
Mitglied seit: 15.05.2008
Kommentare: 71
Card Guard

Bin Gestern mit einer grossen Position raus.

Jedoch bin ich wieder daran, diese einzusameln..... einfach genial...

Es ist egal ob Gier und Angst oder Euphorie und Panik den Kurs einer Aktie beeinflussen!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

super !! Biggrin

jetzt sind die 10.- geschaft

es kann nur noch besser werden ( hoffe ich )

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Die nächsten Quartalszahlen sollten eigentlich nochmals massiv besser sein, die enorme Nachfragesteigerung nach den neuen Systemen von LifeWatch sollte sich in den nächsten Zahlen positiv niederschlagen. Für Card Guard bin ich für die nächste Zeit enorm optimistisch gestimmt, habe wieder im grösseren Rahmen aufgestockt, habe diese Woche sogar noch zu Fr. 10.20 zugekauft.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Da hat sich schon wieder ein Grossanleger bei Card Guard eingekauft, da glauben also auch Fachleute an den Erfolg von Card Guard:

"Offenlegung von Beteiligungen gemäss Artikel 9 und 17 der Börsenverordnung EBK

Septembre 1 2008 - Neuhausen am Rheinfall / Schweiz - Card Guard AG (SWX Swiss Exchange: CARDG) gibt bekannt, dass gemäss einer am 27. August 2008 unterzeichneten Mitteilung die Archon Capital Management LLC, 719 Second Avenue, Suite 1403, Seattle, WA 98104 (Kontakt: Constantinos J. Christofilis / Tel. +1 206 438 1868) seit einem am 27. August 2008 erfolgten Kauf über den Strategos Fund L.P. und den Strategos Master Fund L.P., beide c/o Archon Capital Management LCC, 719 Second Avenue, Suite 1403, Seattle, WA 98104, mit 586′119 Namenaktien 5.0065% der Stimmrechte in Card Guard AG hält. Die Archon Capital Management LLC ist General Partner der beiden Funds und wird vom Management-Mitglied Constantinos J. Christofilis kontrolliert, der letztlich auch die Anlageentscheide der beiden Funds trifft.

Zu Card Guard AG

Card Guard AG, mit Hauptsitz in Neuhausen am Rheinfall, Schweiz, ist ein führender Anbieter von modernen Telemedizinsystemen und Überwachungsdienstleistungen (Monitoring Services) für Personengruppen, die von Hochrisiko- und chronisch Kranken bis zu normalen Konsumenten von Gesundheits- und Wellnessprodukten reichen. Card Guard verfügt über Niederlassungen in den USA, den Niederlanden, Japan, Brasilien, Grossbritannien, der Schweiz und in Israel. In den USA ist Card Guard durch die neu gegründete Holding Gesellschaft LifeWatch Corp., die ihrerseits LifeWatch Services Inc (ein Unternehmen für Überwachungsdienstleistungen insbesondere bei Herzerkrankungen – Cardiac Monitoring Services) und LifeWatch Technologies Inc (ein Hersteller von Telekardiologie-Produkten) besitzt, vertreten. www.cardguard.com

E-mail alerts: Um regelmässig die neusten Informationen zu Card Guard zu erhalten, tragen Sie sich bitte mit Angabe Ihrer Informationswünsche in die Verteilerliste ein unter

http://www.cardguard.com/newsite/inner.asp?cat=38&type=2&lang=1&mal=yes

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kobi Ben Efraim

Chief Financial Officer, Card Guard

Tel +41 52 632 00 50 | Fax +41 52 632 00 51

Email kobibe@cardguard.com

Sensus Investor & Public Relations, Zürich

Tel +41 43 366 55 11 | Fax +41 43 366 55 12

Email cardguard@sensus.ch "

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Aktuell macht Card Guard keine grossen Kurssprünge mehr, aber sie steigen Tag für Tag etwas an. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

Kapitalist wrote:

Aktuell macht Card Guard keine grossen Kurssprünge mehr, aber sie steigen Tag für Tag etwas an. Lol

Lieber langsam steigen als kurz und heftig um danach wieder abstürzen

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Ich liebe Aktien die grosse, relativ voraussehbare Kurssprünge verursachen, da kann man immer gutes Geld damit verdienen. Aber ich gebe zu, ich bin kein klassischer Anleger in dem Sinn, es geht mir eigentlich vor allem um Spekulation, das bring ein bisschen Abwechslung in meinen tristen Alltag. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Card Guard

Kapitalist wrote:

Ich liebe Aktien die grosse, relativ voraussehbare Kurssprünge verursachen, da kann man immer gutes Geld damit verdienen. Aber ich gebe zu, ich bin kein klassischer Anleger in dem Sinn, es geht mir eigentlich vor allem um Spekulation, das bring ein bisschen Abwechslung in meinen tristen Alltag. Wink

alles rot

und Card Guard im grünen, super Biggrin

schönes Wochenende

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Card Guard

dragstar1100 wrote:

alles rot

und Card Guard im grünen, super Biggrin

Das gab es schon oft, Card Guard interessiert sich überhaupt nicht für den aktuellen Markttrend, zumindest nicht kurzfristig.

Gruss

fritz

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Card Guard

Wenn die Theorie von Fritz stimmt, dann geht es morgen mit Card Guard ja wieder aufwärts. Lol

Gut hab ich heute bei 10.25 nochmals aufgestockt. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Card Guard

Richtig, morgen wird jede Menge Geld aus anderen Aktien abgezogen - und wohin damit? - in Zockeraktien, die sich nicht um den aktuellen Markttrend kümmern.

Das habe ich bei Card Guard schon oft beobachtet.

Garantien gebe ich aber keine... Wink

Gruss

fritz

Seiten