SMI im Oktober

4'120 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
SMI im Oktober

Diva wrote:

Azrael wrote:
na dann lassen wir den smi gleich bei 6100 eröffnen... dann gehts etwas schneller.... oder aber der bernankyyyy entscheidet sich bald mal für die erwartete nachricht... mit dem: ich erwarte, bin mir ziemlich sicher bla bla schafft er sich kein vertrauen mehr - leider.

so bald kann ich mir keinen grund mehr vorstellen, wieso der dow noch steigen sollte? vor allem auch, weil ich von mässigen bis schlechten zahlen und sehr düsteren aussichten für die us unternehmen ausgehe

Wenn die Nacht am schwärzesten ist soll man kaufen!

Viel weiter Runter wirds nicht mehr gehen, Hedgfonds am Ende, Infaltion am steigen und Beni senkt die Zinsen!

Nein jetzt mal im Ernst: Was soll das Geschreie? Kommte es denn noch auf 10% mehr oder weniger an? Nein!

Bald wendet sich der Kreis in einen Käufer MARKT :!:

Deshalb schlaft gut und ruht Euch aus, damit Ihr fit seid für den grossen Kauf! WinkWinkWinkWink

Gute Nacht

Diva

Jetzt sind wir ja einmal gleicher Meinung Diva! Wenn alle nur noch absolut pessimistisch gestimmt sind, dann kehrt es meistens, das ist eine alte Börsenweisheit. Wink

Also los, es kann nur noch besser werden. Den Mutigen gehört die Welt. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

Morgen sollte das Fed die Leitzinsen um 1 Prozentpunkte senken. Aber das nützt wohl nichts, wie wir wissen. Morgen wird bekanntlich das Verbot für Leerverkäufe wieder aufgehoben werden.

Bin nach wie vor überzeugt, dass wir am Donnerstag grün sehen werden (z.B. +0,01%), damit wir ab Freitag wieder ohne Scham rot werden können (z.B. -5%).

In den letzten Tagen haben mir verschiedene Banken Durchhalteparolen zugestellt ("Die Wirtschaft wird sich evtl. abkühlen, aber...").

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Azrael
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Zuletzt online: 13.10.2013
Mitglied seit: 28.07.2008
Kommentare: 5'133
SMI im Oktober

Pittsburgh (BoerseGo.de) –Der Aluminiumkonzern Alcoa (News/Aktienkurs) verfehlt im dritten Quartal mit einem Gewinn von 0,37 Dollar pro Aktie die Erwartungen von Wall Street um 24 Cents. Der Umsatz ist im dritten Quartal mit 7,39 Milliarden Dollar leicht über den Konsensschätzungen der Analysten von 7,38 Milliarden Dollar ausgefallen. Zusätzlich stoppt das Unternehmen sein Aktienrückkaufprogramm.

Die Aktie ist nachbörslich aktuell vom Handel ausgesetzt.

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Hoyer Christian, Redakteur)

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

tolstoi
Bild des Benutzers tolstoi
Offline
Zuletzt online: 05.03.2009
Mitglied seit: 30.04.2008
Kommentare: 135
SMI im Oktober

Status Quo wrote:

Denn wahrscheinlich stehen wir erst am Anfang einer globalen Rezession, ausgelöst durch die Finanzkrise. Da helfen keine Zinssenkungen..... das System muss sich selber bereinigen, das kann Jahre dauern!!!

Du vergisst, dass mit diesem Kurssturz die Rezession vorweggenommen ist. Während realen Rezessionen steigen die Aktienkurse.

Unsere Zeit kommt.

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
SMI im Oktober

ALCOA INC(NYSE: AA)

After Hours: 17.93 1.22 (7.30%)4:18PM EThelp

selekta
Bild des Benutzers selekta
Offline
Zuletzt online: 16.05.2009
Mitglied seit: 23.07.2007
Kommentare: 630
SMI im Oktober

sorry vontobel, ich habe eigentlich eine sehr hohe meinung von dir, aber das muss ich jetzt mal los werden:

Mit lombardkredit und ohne stops aufgestellt zu sein, kommt für mich irgendwo in die kategorie arroganz. Dass darauf die strafe folgt, sollte nicht verwundern. Just my humble opinion.

Btw: du machst doch immer chartanalysen. Warum hältst du dich denn selbst nicht dran (siehe PPHN). Entweder Chartist oder investor. You have to decide, beides funktioniert nicht.

Greetings

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober

Status Quo wrote:

Schau mal, wo der SMI 2003 stand.... bei 3500.....ich denke, der SMI kann durchaus auf 5000 fallen..... oder noch tiefer.....

Das sehe ich auch so. 2003 gab es ja gar keine wirklich begruendete Krise, sondern nur die Ungewissheit, wann der zweite Irak-Krieg losgehen wird.

Jetzt haben wir eine Krise, 3500 als Kursziel ist durchaus denkbar.

Gruss

fritz

Status Quo
Bild des Benutzers Status Quo
Offline
Zuletzt online: 29.01.2015
Mitglied seit: 09.06.2006
Kommentare: 1'491
SMI im Oktober

tolstoi wrote:

Status Quo wrote:
Denn wahrscheinlich stehen wir erst am Anfang einer globalen Rezession, ausgelöst durch die Finanzkrise. Da helfen keine Zinssenkungen..... das System muss sich selber bereinigen, das kann Jahre dauern!!!

Du vergisst, dass mit diesem Kurssturz die Rezession vorweggenommen ist. Während realen Rezessionen steigen die Aktienkurse.

Yep, jedoch dürfte diese Rezession sehr lange andauern.... (im schlimmsten Falle 2 Jahre oder so ähnlich), da dürften die Aktienkurse nicht so schnell wieder ansteigen.... doch wir haben ja Zeit, einfach ein paar Jährchen schlafen.... Wink

Ich glaube eher an eine längere Seitwärtsbewegung der Börsen in den nächsten Quartalen, mit extremen Kurschwankungen nach unten und oben.... das ideale Spielfeld für Zocker und Trader....

Die Bullen sind los

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober

Diva wrote:

Wenn die Nacht am schwärzesten ist soll man kaufen!

Richtig! aber wann ist sie am schwaerzesten? Jetzt? Oder wird sie noch schwaerzer?

Gruss

fritz

jonnycash.
Bild des Benutzers jonnycash.
Offline
Zuletzt online: 30.09.2011
Mitglied seit: 05.04.2007
Kommentare: 1'137
SMI im Oktober

Weltweit zittern die Hände, wanken die Banken, verfallen die Regierungen in Aktivismus, der dem eh schon angeschlagenen Vertrauen einen weiteren Dämpfer verpasst.

Eine Entwicklung ist in Gang gekommen, die sich schon lange angekündigt hat. Die spät und heftig getroffenen Massnahmen verpuffen und sind in erster Linie für den seit Monaten stattfindenen Abbau in Raten verantwortlich. Die Wurzeln des Übels liegen Jahre zurück, es wird wohl einige Zeit vergehen, bis die Scherben weggeräumt sind.

Der Ansatz um jeden Preis eine Krise mit Unmengen Liquidität seitens der Zentralbanken bewältigen zu wollen war von Anfang an riskant. Ob es als gescheitert betrachtet werden kann oder ob ein noch viel grösserer Schaden damit abgewendet wurde wird wohl nie geklärt werden können.

Es ist, wie es ist! - meine wichtigste (und eigentlich einzige) Leitplanke beim Traden. Das wird auch so bleiben! Das Hoffnungsprinzip hat - wie die Verzweiflung auch - beim Traden nichts verloren.

Morgen Mittag plane ich das Bärische glattzustellen. Danach sehe ich weiter. Zurzeit warte ich die Gelegenheit ab, die Gegenbewegung zu nutzen. Vorerst darf aber mit Spannung auf die morgige Entwicklung in Asien erwartet werden.

Meine Meinung: Chart kann man in solchen Phasen vergessen. Die Gegenbewegung kommt, wann sie kommen mag. Ich entscheide vor Ort, je nach eintretendem Szenario. Es kommt eben darauf an, wie die verschiedenen Regierungen argumentieren und vor allem handeln werden. Da sich zurzeit in England ausgesprochen Ungemütliches zusammenbraut (wie in anderen Staaten auch), können sich durchaus Chancen auf kurzfristige Chancen ergeben.

Bei einem solchen Gedümpel wie heute habe ich aber schlicht keine Lust mich zu positionieren oder die bestehenden Positionen glattzustellen. Nur bei Peaks wird man einigermassen das Risiko begrenzen können. In den Trend hineintraden kann bös ins Auge gehen. Aber auch das ist ja nichts wirklich neues. Jedenfalls werde ich es riskieren; wann ist noch offen.

Fazit (einmal mehr): Die Kurse stehen dort, wo sie nunmal stehen. Not more, not less. Mit Glück kann man sich richtig positionieren. Nur aufpassen, dass die zittrigen Hände keinen Strick durch die Rechnung machen. Vielleicht lag man ja mit dem ersten Gedanken nicht mal so schief...

Good luck an alle! - nichts anderes wird es in den nächsten Tagen brauchen. Also zum Teufel mit den Prognosen, die wie immer, eigentlich nichts wert sind.

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

selekta wrote:

sorry vontobel, ich habe eigentlich eine sehr hohe meinung von dir, aber das muss ich jetzt mal los werden:

Mit lombardkredit und ohne stops aufgestellt zu sein, kommt für mich irgendwo in die kategorie arroganz. Dass darauf die strafe folgt, sollte nicht verwundern. Just my humble opinion.

Btw: du machst doch immer chartanalysen. Warum hältst du dich denn selbst nicht dran (siehe PPHN). Entweder Chartist oder investor. You have to decide, beides funktioniert nicht.

Greetings

What's your problem? Ich habe hier im Forum immer gesagt, dass ich derzeit daran bin meinen Kredit zurückzuzahlen - und dass ich mit dem Lombardkredit einen Fehler begangen habe, weiss ich auch - und zu dem stehe ich auch.

Mit meinem Beitrag möchte ich lediglich dazu beitragen, dass man seinen Blick wieder auf das Wesentliche lenkt: Der Anlagestrategie

Jeder muss für sich selbst herausfinden wie eine solche für einem persönlich auszusehen hat.

Ich weiss für mich persönlich was ich zukünftig ändern möchte.

Du fragst, warum ich mich nicht an meine Charttechnik halte. Mal abgesehen von den Swiss Life Aktien, habe ich in den vergangenen Wochen nicht mehr gross was gekauft. Petroplus beabsichtige ich langfristig zu halten - sofern dies möglich ist.

Aber die starken Kursverluste haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht - vielleicht muss ich tatsächlich notverkaufen, aber da wäre ich wie du schreibst natürlich selber schuld.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im Oktober

@vontobel

Dein Text vertritt die gängige Lehrmeinung und mit der bin ich absolut nicht einverstanden. Buy & Hold funktioniert nur im Bullenmarkt. Langfristig gesehen kann man sein Geld genauso gut auf dem Sparkonto haben.

Wer am Markt investiert muss eine strikte Risikokontrolle fahren...alles andere ist suboptimal. Aussitzen ist schlecht für Performance & Nerven...ich sehe derzeit keinen Grund langfristig Aktien zu halten :roll:

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

Johnny P wrote:

@vontobel

Dein Text vertritt die gängige Lehrmeinung und mit der bin ich absolut nicht einverstanden. Buy & Hold funktioniert nur im Bullenmarkt. Langfristig gesehen kann man sein Geld genauso gut auf dem Sparkonto haben.

Wer am Markt investiert muss eine strikte Risikokontrolle fahren...alles andere ist suboptimal. Aussitzen ist schlecht für Performance & Nerven...ich sehe derzeit keinen Grund langfristig Aktien zu halten :roll:

Ja da hast du nicht unrecht - aber ganz falsch liege ich mit meiner Aussage auch nicht Smile

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

sarahfrei
Bild des Benutzers sarahfrei
Offline
Zuletzt online: 29.03.2012
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 131
Ich verkaufe alle Aktien zum Besten und Warte

Was csich da abspielt entspricht einer Endzeit.

.verkauft alle Aktien und legt das Geld unter das Kopfkissen

"war ja früher so"

- Da allen nicht zu vertrauen ist scheint die Kopfkissenlogik

als Logik

- Die Akteure dieses Aktienchrasch sind für mich als Nowbody

schenell gefunden.

Die Headgen Found müssen ihre Engegement verscherbeln,

gleichzeitig setze sie auf Put.

Beim Untergang noch Chash machen. sehr clever.

- Es werden alle Aktien in einen Korb geworfen

- Es wird sich schon wieder ändern, aber wann ?

Ich denke es kann je nach Psychose und der Akteure noch sehr

weit runter gehen.

Unabhängig ob eine Aktie gut oder schlecht ist.

Wann es wieder Aufwärts geht weiss eigentlich niemand so richtig.

Pessimistisch so 2011 bis ?

Wer also sein Kapital noch irgend wie sicher will, Verkauft die Aktien, hebt es ab und steckt unter das Kopfkissen.

Aber Aufgepasst es könnten Ratten das Geld anfressen .

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im Oktober

Vontobel wrote:

aber ganz falsch liege ich mit meiner Aussage auch nicht Smile

Das ist das schöne an der Börse ganz falsch liegt niemand...es ist ein Spiel mit den Wahrscheinlichkeiten Wink

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

@Johnny

Habe den Text noch ergänzt:

Anmerkung:

Fairerweise muss man noch erwähnen, dass sich die strike Befolgung einer Anlagestrategie vorallem in Bullenmärkten (z.B 90er Jahren) bewährt. Aktuell befinden wir uns in einem Tradingmarkt, der oftmals eine etwas flexiblere Bewirtschaftung der eigenen Anlagen erfordert (sofern man wirklich nur 7 Jahre Zeit hat). Stichworte hierzu wären “Stopp Loss-Aufträge” und der Aktienverkauf nach spätestens -25% Wertverlust.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

kalos3844
Bild des Benutzers kalos3844
Offline
Zuletzt online: 02.03.2009
Mitglied seit: 04.03.2008
Kommentare: 218
SMI im Oktober

ich bleib dabei...1 fuss ist schon am rand, den anderen halben fuss nehm ich noch raus.....dann teeli trinken, wunden lecken bis sie verheilt sind, und dann wieder kaufen:

ich bleib dabei: ubs 15-18 / oerl 80.- / abb 10.- / komn 60.- / mbtn 80.- etc und d`s risikozückerli: GM 1.5 usd (dann werden die sowiso übernommen? hä oder so!)

e schöne aaabe noch. :evil:

P.S. irgendetwas hat mich dazugebracht, die letzte und diese woche langsam abzuverkaufen, (dachte im nachinein immer, einen fehler gemacht zu haben) -- bis jetzt wars glaub ich besser (irren ist menschlich....)

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

Stopp-Los-Aufträge funktionieren in der jetzigen Situatioin nicht, sondern führen zu grösseren Schäden!

Ebenfalls verkäufe von Besten ist schwachsinn.

Hier Gewinnt nur einer, nämlich die Bank!

Wenn Du Kohle hast kaufe bei neuen Tiefs und verkaufe mit 10% Gewinn. Hast Du keine Kohle, lass die Aktien liegen, egal mit Verlust oder ohne! Hast Du Warrants, magst Du das Spiel bis zum Totalverlust!

Schönen Abend

selekta
Bild des Benutzers selekta
Offline
Zuletzt online: 16.05.2009
Mitglied seit: 23.07.2007
Kommentare: 630
SMI im Oktober

Quote:

What's your problem? Ich habe hier im Forum immer gesagt, dass ich derzeit daran bin meinen Kredit zurückzuzahlen - und dass ich mit dem Lombardkredit einen Fehler begangen habe, weiss ich auch - und zu dem stehe ich auch.

Mit meinem Beitrag möchte ich lediglich dazu beitragen, dass man seinen Blick wieder auf das Wesentliche lenkt: Der Anlagestrategie

Jeder muss für sich selbst herausfinden wie eine solche für einem persönlich auszusehen hat.

Ich weiss für mich persönlich was ich zukünftig ändern möchte.

Du fragst, warum ich mich nicht an meine Charttechnik halte. Mal abgesehen von den Swiss Life Aktien, habe ich in den vergangenen Wochen nicht mehr gross was gekauft. Petroplus beabsichtige ich langfristig zu halten - sofern dies möglich ist.

Aber die starken Kursverluste haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht - vielleicht muss ich tatsächlich notverkaufen, aber da wäre ich wie du schreibst natürlich selber schuld.

Charttechnik sollte einem, sofern man sie jedenfalls ähnlich betrachtet wie ich, ein - und ausstiegspunkte geben. Heisst: auch verluste begrenzen helfen. Im klartext heisst das: Als erstes sehen, wo dass ein widerstand ist, stop setzten und dann die positionsgrösse der prozentualen entfernung des stops anpassen. Sobald jemand keine stops setzt, sagt er eigentlich: Ich bin unfehlbar, früher oder später wird der stock in meine richtung lafen. Genau diese haltung empfinde ich als hochgradig arrogant: erstens weil derjenige behauptet, er sei intelligenter und besser informiert als der medianmarktteilnehmer und zweitens - und vor allem - weil er behauptet die zukünftige kursentwicklung vorhersehen zu können. Das ist bullshit. niemand kann das. Aber wir können mit wahrscheinlichkeiten spielen.

Ein "Investor" hat dann in meinen augen eine berechtigung, wenn er sich von anfang an im klaren ist, dass der trade gut mit 100% verlust enden kann, das aber durch

- striktes risk management & position sizing

- eine ausstiegsmethode, die ihm erlaubt auch 300-500% ige gewinne mit zu nehmen

verkraften kann.

Beides fehlt mir bei deinem anlageverhalten.

Zudem empfinde ich es als äusserst gefährlich, zwishcen chartist und investor hin - und her zu schwanken, da man immer einen teil der signale ignorieren muss, um andere einzuhalten, was der willkür beim traden tür und tor öffnet.

Wie gesagt, will dich hier nich fertig machen, ist mehr als "konstruktive Kritik" gedacht

I don't wanna change the world, I only wanna stop pretending.

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

@selekta

Ich fasse das nicht als Angriff auf - keine Angst. Bin ja selbst seit Jahren am lernen & mich am verbessern. Finde es gut, wenn du offen sagst, was du denkst. Es bringt keinem was, wenn man ständig um den heissen Brei redet - lieber gleich zur Sache kommen.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

holdencaulfield30
Bild des Benutzers holdencaulfield30
Offline
Zuletzt online: 09.11.2011
Mitglied seit: 24.04.2008
Kommentare: 219
SMI im Oktober

was ganz anderes:

Wo steckt eigentlich marcus fabian?

Würde mich sehr interessieren, was er zu diesen extremem

Zeiten zu sagen hätte ...

Fawi
Bild des Benutzers Fawi
Offline
Zuletzt online: 28.12.2011
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 476
SMI im Oktober

chuecheib wrote:

Der Dow will doch nur ein Doppel Bottom bei 9520 machen um dann wieder zu steigen, don't panic.

Volatile Phasen mit Ausschlägen von 1% sind einfach ideal fürs Daytrading.

Doppel bottom gabs nicht, wir sind drunter..jetzt bizeli Panik? Smile Panik haben wir schon.. für mich eine Pattsituation.. das Unterschreiten des gestrigen lows ist negativ, die Panik mittlerweile positiv, nämlich genau die hat meiner Meinung nach gefehlt.

Die meisten hier werden wohl keine Daytrader sein, ich nur selten, da mir die Zeit fehlt. Ich habe daher zwei Depots, eines für Aktien, die ich eine gewisse Zeit halte (die Kurse zeigen mir wie lange :-), ich habe da auch nur bregrenzt Erfahrung, aber ich bin mir momentan am überlegen, welche Titel die Krise am Besten überstehen werden und ob sie schon "billig" sind. Ich werde diese Titel dann schrittweise zukaufen, als Teil meiner Vermögensanlage. Momentan schaue ich mir Swisscom und Swiss Re an. any other ideas? pharma? Novartis wäre mir hier sympatischer als Roche..

Das andere Depot ist zum Zocken, vor allem um meinen Spieltrieb zu befriedigen. Das hat mich ziemlich viel Kohle gekostet aber auch viel Erfahrung gebracht. Ich ärgere mich eigentlich nicht über die Verluste der letzten Tage sondern eher über die entgangenen Gewinne, ich habe immer wieder nach unten gezockt, einige Male hat das auch schön funktioniert aber aktuell wären horrende Gewinne drinn.. momentan Derivate zu kaufen ist ziemlich gefährlich, wenn man die Meinung vertritt "es ist jetzt soo stark gesunken, es muss ja wieder raufgehen"... wir wissen schlicht nicht, wann es aufhört.. wir müssen uns allenfalls fragen, bei welchen Kursen es aufhören könnte. Intraday funktionieren gewisse Sachen noch, mehrtätig bin ich mit meinen bescheidenen Kenntnissen und zeitlich am Limit. Die Bewegungen sind so gross, mann muss extrem schnell verkaufen, sonst ist der Basiswert schon wieder 5% tiefer und die Option/Warrant wird gegrillt... stoploss zu setzen finde ich schwierig, mache ich von Hand, lasse mich aber gerne schulen, wie man das besser machen kann mittels automatischen Limits, meine Erfahrungen mit automatischen Limiten waren bisher ziemlich schlecht.

Nun, alles schaut in die USA, ich frage mich nicht, wann es stoppen könnte sondern wo... ganz grundsätzlich ein paar Ideen aus meiner Glaskugel:

DowJones: überverkauft (darf man das eigentlich bei einem Index auch sagen? :-), wobei nächste chartechnische Marke irgendwo bei 9'000, wenns nicht hält 8200, dann 7200. Ich habe mal etwas dilletantisch die losses der letzten 10 Jahre angeschaut, mehr als 2000 Punkte ohne nennenswerte Gegenbewegung gabs kaum. Wir kommen momentan von etwa 11'800 her, haben also aktuell über 2'300 Punkte verloren. Logisch, alles Zahlenspielerei, zeigt aber auch etwas die Dimensionen.

SPX: krass überverkauft, irgendwo bei 950 sehe ich nächste Unterstützung.

Irgendwie faszinieren mich solche Desaster... ich habe auch gelitten but it's just money.. wer etwas anderes sagt hat nichts an der Börse verloren.. just my opinion

redstar76.
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Zuletzt online: 01.11.2011
Mitglied seit: 06.09.2006
Kommentare: 1'343
SMI im Oktober

Weiß jemand wie der dow future steht? Was aufgeholt? Vielen dank!

Gitane
Bild des Benutzers Gitane
Offline
Zuletzt online: 29.09.2012
Mitglied seit: 30.05.2007
Kommentare: 506
SMI im Oktober

holdencaulfield30 wrote:

was ganz anderes:

Wo steckt eigentlich marcus fabian?

Würde mich sehr interessieren, was er zu diesen extremem

Zeiten zu sagen hätte ...

Ich denke, der verdient sich in Dubai ne goldene Nase ??

Er hat ja die Theorie der Kondratieff Zyklen ins Forum gebracht:

http://www.cash.ch/node/1604

...danach könnte die ganze sch***** noch 20 Jahre andauern...

Wer andern eine selbst hinein !

Gitane
Bild des Benutzers Gitane
Offline
Zuletzt online: 29.09.2012
Mitglied seit: 30.05.2007
Kommentare: 506
SMI im Oktober

redstar76 wrote:

Weiß jemand wie der dow future steht? Was aufgeholt? Vielen dank!

guckste hier:

http://www.boersenportal.ch/charts/FutureChart.htm

Wer andern eine selbst hinein !

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
SMI im Oktober

so sieht langsam richtig nach Panic aus...

werde evtl. morgen long gehen 8)

wollte eigentlich einen normalen Nasdaq Call kaufen, aber die sind alle so weit vom Strike weg... die Gegenreaktion auf die extrem überverkauften Märkte sollte nicht unerheblich ausfallen.

Nikkei so auf ~9700, vielleicht legt er noch ein Rebound hin... oder wenigstens stabilisiert er sich auf diesem Level...

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

Wenn Dow und SPX den heftigsten Cash innert fünf Tagen seit ihrem Bestehen machen, muss man annehmen, dass wir hier an einer Stelle von epochalem Umbruch sind. Das Ende von Epochen geschieht nie ohne grosse Scherbenhaufen.

Es ist etwas in der Luft, das niemand so richtig beschreiben mag, natürlich am wenigsten Politiker, die nur keine Panik verbreiten wollen.

Zur Marktpanik:

“Panics do not destroy capital; they merely reveal the extent to which it has been destroyed by its betrayal into hopelessly unproductive works.” 

Mr John Suart Mills, from Credit Cycles and the Origin of Commercial Panics, 1806-1873

Think it over if you can spare some time:

http://www.chrismartenson.com/crashcourse

Darin insbesondere eindrücklich, was schon seit Jahrzehnten mein Glaube gewesen ist. Der Countdown läuft schon lange. Jeder, der nachdenkt, hat es gewusst:

http://www.chrismartenson.com/compounding_is_the_problem

Dabei lohnt es sich, sich wieder einmal Schopenhauers Wort zu erinnern:

„Jede Wahrheit durchläuft drei Phasen:

In der ersten wird sie verlacht,

in der zweiten wird sie wild bekämpft,

und in der dritten wird sie als Selbstverständlichkeit akzeptiert.“

Es gibt noch Schlimmeres.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober

@ learner

Epochal vermutlich nicht. Aber durchaus denkbar dass wir kurz vor dem Finale stehen, und Aktien zu welchem Preis auch immer verkauft werden. Dann folgt eine mehrjähriger Seitwärtstrend, bez. ein ganz langsamer Aufstieg.

Ich glaube es ist nun nicht mehr ratsam auf eine mittelfristige Erholung zu hoffen. Dafür ist nicht nur das Umfeld an den Börsen hundsmiserabel, sondern anscheinend sind nun auch die realwirtschaftlichen Aussichten stark eingetrübt ( Stichwort: Alcoa ). Ob's so ist werden in Kürze die Quartalsberichte zeigen. Aber bis dann kann die Börse bereits schon um weitere -25% tiefer stehen.

Fazit: Meine - vor 3 Wochen in Aussicht gestellten - Prognosen von SMI ca. 3'500 Punkte werden hier in diesem Forum nicht mehr ganz ausgeschlossen.

Gruss

Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
SMI im Oktober

Vielleicht sollte man alle Indizes und alle Analystenerwartungen

mal auf null setzen und schauen, ob die hunderste Panik nach

der Panik immer noch seine Fortsetzung findet.

Wo hört die Panik auf wo fängt die Vernunft an?

Tagtäglich dieses Gejammer in den Medien.....und das jetzt

jetzt dann bald ein halbes Jahr lang.

Auch wenn es einer Firma eigentlich gar nicht schlecht ging,

würde es nach tagtäglichen dem Lesen der Zeitungen,

plötzlich mies gehen.

Massengehirnwäsche-Massenhysterie in reinster Form, was wir

aktuell erleben.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober

@ Speedy3

Vergiss die Vernunft an den Finanzmärkten, insbesondere in solchen Zeiten. Inzwischen sind wir soweit dass unterstützende Massnahmen - egal welcher Natur - eher zu weiteren Abgaben führen. Jede Aussage von Politikern, HeliBen's Zinssenkungsaussichten, massive Liquiditätsspritzen, Rettungspläne udglm., fachen das lodernde Feuer ( genannt Vertrauensverlust auf der ganzen Linie ) nur weiter an.

Den Medien soll's recht sein. Die haben ihre Schlagzeilen, und diese lassen sich gut verkaufen. Dennoch gilt zu bedenken dass in solchen Phasen jede ( positive News ) schlichtweg ignoriert wird. Das ist so wie in einem Hype, wo jede schlechte News bedenkenlos weggewischt wird. Die Hausse nährt die Hausse, die Baise nährt die Baise.

So gesehen könnten wir uns einem Ende nähern. Aber wer weiss das schon. Ich am allerwenigsten.

Gruss und Nerven behalten, und ggf. langfristig denken...!!!

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Seiten

Topic locked