UBS

UBS Aktie 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 10.300 CHF
  • 30.09.2020 17:30:20
32'745 posts / 0 new
Letzter Beitrag
yzf
Bild des Benutzers yzf
Offline
Zuletzt online: 17.07.2012
Mitglied seit: 21.03.2007
Kommentare: 3'632
UBS

Quote:

Mit dieser Liquiditätsspritze sollte also auch das vierte Quartal einen gut ansehbaren Reingewinn erziehlen können. YZF's Theorie von den 30 bis Ende Jahr ist also noch nicht wiederlegt.

ganz recht, mein Lieber! Morgen wird die UBS zünftig aufholen. Eine zweistellige Prozentzahl im Plus würde mich nicht verwundern. 30 Ende Jahr bleiben realistisch, wenn die Vernunft an die Börse zurückkehrt. Die Info, dass die UBS jetzt eigentlich gerettet sein sollte, hat Rohner heute persönlich geliefert. Let the shortsqueeze begin Lol

Geht mit Gott, aber geht!

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
UBS

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-Pr...

Der Volkszorn ist ja unglaublich LolLol

Aber absolut nachvollziehbar :?

querschuesse.de

Psytrance24
Bild des Benutzers Psytrance24
Offline
Zuletzt online: 25.09.2012
Mitglied seit: 07.12.2007
Kommentare: 11'067
UBS

yzf wrote:

Let the shortsqueeze begin Lol

Wie war das heute morgen, die Shorties (inkl. mir) dachten das der Smiley bei 5600 aufmacht... und was dann? Rally um 300 Pkt in die andere Richtung...

morgen evtl. das Gegenteil, mal schauen wie lange die Bullen puste haben werden Lol

Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

A. Schopenhauer



Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

Azrael
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Zuletzt online: 13.10.2013
Mitglied seit: 28.07.2008
Kommentare: 5'133
UBS

ach wat - die steuerzahler sollen nicht so beschränkt tun - angst und panik auf der anderen seite und dann das grosse lamento wenn der bund doch was in bewegung setzt. woher sollen die mittel denn kommen? die aus singapore werden sich hüten nochmals ne wandelanleihe bei strike 40 franken zu machen...

so wies aussieht war die ubs wirklich in grosser not - so auch die cs, obwohl es hier wiedermal wunderschön in geschenkpapier verpackt wurde. eigentlich erwarte ich auch bei der cs noch die beanspruchung des bundes... wieso? die ubs war im mai genau gleich weit - hat noch fremdinvestoren gefunden. nun wird die snb belangt...

was mich wirklich stört ist die mangelnde transparenz. die ch-bevölkerung wird nicht informiert, nicht orientiert. trotzdem geht es hier um unsere volkswirtschaft, um unser land und unsere lebensräume.... wir werden vor vollendete tatsachen gestellt und ganz bestimmt nicht über mögliche risiken orientiert.

aber eben - sorgenlos lebt sichs besser...

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'722
UBS

Ich komme gerade vom Jassabend zurück. Da war auch einiges los heute. Ich habe gewonnen. Lol

So nebenbei sprachen wir noch über das UBS-Gaunertum und die Folgen. So fing eigentlich immer der Kommunismus an. Also Genossen, morgen frisch ans Werk. Es gibt noch andere Banken. 8)

Gruss vom Eptinger

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
UBS

Der Kommunisnus ist allg. wieder sehr im Trend Lol

querschuesse.de

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Skandal Subrime-Bank UBS

Nur Idioten überfallen eine Bank. Clevere Leute gründen resp. betreiben eine. (uraltes Sprichwort)

UBS gibt diesem uralten Spruch Heute die nötige Würze &; Volltreffer,

- Ospekl & Konsorten gehören gepfändet bis auf die Unterhosen, dann an den Pranger gestellt, damit sie endlich doch kapieren, was sie angerichteet haben mit dem Gelde ANDERER Menschen.

:idea: :arrow: :shock: 8)

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 1'722
UBS

@Pegasus

Nun, am Pranger seht er schon, meintest du nicht die Wand :?: :twisted: Smile

Gruss vom Eptinger

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Re: Skandal Subrime-Bank UBS

Pegasus wrote:

Nur Idioten überfallen eine Bank. Clevere Leute gründen resp. betreiben eine. (uraltes Sprichwort)

UBS gibt diesem uralten Spruch Heute die nötige Würze &; Volltreffer,

- Ospekl & Konsorten gehören gepfändet bis auf die Unterhosen, dann an den Pranger gestellt, damit sie endlich doch kapieren, was sie angerichteet haben mit dem Gelde ANDERER Menschen.

:idea: :arrow: :shock: 8)

.

Hört , Hört 8)

querschuesse.de

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
UBS

UBS: Weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe

16.10 23:02

Auch nach dem Eingreifen des Bundes und der Nationalbank sollen einzelne UBS-Banker in den Bereichen Investment Banking und Hedge Fonds laut UBS-Verwaltungsratspräsident Peter Kurer weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe erhalten.

Dies könne er nach wie vor nicht absolut ausschliessen, sagte Kurer auf eine entsprechende Frage im Nachrichtenmagazin "10 vor 10" von Schweizer Fernsehen SF. Die Boni und die Löhne würden aber sicher kleiner. Die UBS sei gewillt, das Problem relativ radikal anzugehen.

Kurer selber will sich dieses Jahr gemäss eigenen Angaben keinen Bonus auszahlen, weil die UBS mit einem Defizit abschliesse. Er bekomme lediglich sein Grundsalär von zwei Millionen Franken. Den Grossteil seiner Entschädigung hätte er in Form eines Bonus ausbezahlt bekommen.

Die Zeitung "Sonntag" hatte im Frühling geschrieben, Kurer verdiene maximal 8 bis 10 Millionen Franken gegenüber bis zu 26 Millionen Franken seines Vorgängers Marcel Ospel.

Nichts daraus gelernt aber gar nichts, das Spiel wird weitergehen.....

querschuesse.de

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS - de Facto KONKURS

- in einer wirklich freien Marktwirtschaft regelt der Markt immer alles richtig s e l b e r .

- folgerichtig; UBS geht KONKURS, ist mit 60 Milliarden Subrime-Schrott wirklich PLEITE.

- z.B. die CS & andere könnten sich auf den Kadaver stürzen, diesen filetieren, sehe keinen effektiven Schaden bei der Wirtschaft, den Kunden, im Gegenteil,

diese wechseln somit nur zu einer wirklichen BANK, ihr Vorteil nur. Comprendre ?

- CEO-Kurer bezieht immer noch 2 Millionen SFR Salär, einfach unfassbar, alles über eine Million ist viel zu viel, eigentlich gestphlen für so eine Pleitebude, welche den Staat um HILFE anbetteln muss ?

Dies ists doch ein Eingeständnis eigener Unfähigkeit. Basta. Rein gar nichts gelernt oder schon gar nicht kapiert was es geschlagen hat, welche Arroganz :?.

- das CH-Volk ist auch irgendwie Hirntod - nicht mehr denkfähig, ansonsten würde es spätestens jetzt die Hirnzellen einschalten

8)

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

LordClick
Bild des Benutzers LordClick
Offline
Zuletzt online: 04.05.2010
Mitglied seit: 06.10.2008
Kommentare: 266
UBS

Für die Boni-besessenen: Eröffnet doch einen neuen Thread, wo ihr die Boni weit und breit diskutieren könnt. Man liest wieder nur über Boni, dabei geht's doch um was ganz anderes bzw. viel mehr.

Ich finde, dass das ein separates Thema ist.

Ich glaube, dass die "Zusammenarbeit" der UBS mit dem Staat aufgrund der weltweiten Finanzsituation ein für die Schweiz und das Volk richtiger und guter Entscheid ist, auch wenn sich zurzeit viele empören oder streuben. Man muss die Scheuklappen öffnen und in die Zukunft schauen.

Was das für die UBS bedeuten wird, muss sich noch zeigen. Einerseits werden die Erträge sicher kleiner sein als früher, aber anderseits hat sie nun keine Belastung mehr und kann sich auf die Zukunft konzentrieren.

cidix
Bild des Benutzers cidix
Offline
Zuletzt online: 12.01.2015
Mitglied seit: 04.03.2008
Kommentare: 429
UBS

Ich hegte stehts die Hoffung, dass der Finanzplatz Schweiz gestärkt aus der Finanzkrise hervorgeht. Schliesslich waren wir praktisch die einzige Nation, die ohne staatliche Intervention ausgekommen war und wir somit zusätzlich Vertrauen schaffen. Doch nun sind wir gleichgestellt mit all den anderen Ländern.

Diese Situation reiht sich jedoch nahtlos ein in eine völlig misslungene und irreführende Kommunikationspolitik seitens der UBS. Stehts hat man die Risiken kleingeredet und sich besser gestellt, als es tatsächlich der Fall war. Was niemand zu glauben schien ist Realität geworden. Die UBS stand vor dem Konkurs und das war sie ganz sicher, wenn man zwischen den Zeilen liest.

Schliesslich war keine andere Bank gewillt, der UBS über den Interbankenmarkt Geld einzuschiessen, da das Risiko wohl zu gross war. Und wer kein Geld erhält um seine Refinanzierungskosten zu decken, ja der steht unter Zugzwang. Im Bewusstsein, dass der Staat zukünftig massiv Einfluss nehmen und sich dies negativ auswirken wird, musste der Bund trotzdem angebettelt werden, indirekt eine Bankrotterklärung.

Aber wenn man die Entwicklung der Risikoprämie der UBS auf dem Kapitalmarkt betrachtet, konnte man ganz klar eine Tendenz feststellen - keine gute. Irgendwie hat sich das Ganze abgezeichnet.

Der Markt ist jedoch nicht lernfähig, irgendwann kommt die nächste Krise. Menschen lassen sich nicht ändern, eines Tages wird die Gier wieder überhand nehmen und alles beginnt von vorne.

<gelöscht>
ubs eine frage

ich habe mal nach gesehen im order buch,da haben 2-3 100000 aktien gezogen ist das normal auf ein chlapf? weil so viel habe ich schon lange nichd mehr gesehen. krass pua :shock: :idea: :?:

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
UBS

1. der UBS gings gut bis alle panikartig verkauften

2. Zahlt die UBS nur noch 150 000 Fr. an die Bosse wird den Job niemand mehr machen und die UBS ist nicht konkurrenzfähig. bin auch dafür dass die löhne seperat in einem thread diskutiert werden sollen, hier gehts um die aktie.

3. Der staat und die Steuerzahler der Schweiz verlieren nicht. Glaubt nicht immer diesen blöden blick und 20min. ist die krise überwunden hat die Schweiz gar verdient.

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'140
UBS

Tja wieso diese Aufgregung auch.. in Panikmache und beschuldigen war/ist der Mensch schon immer stärker.

So verwunderst auch nicht das (egal wo) 95% der Kommentare die heute zu diesem Thema abgegeben wurde (ich spreche von Online-Portalen bei den Zeitungen usw.) von Leuten stammen die kein Plan haben.

Dies wird dadurch verdeutlicht das jeder zweite das Wort "Steuern" in den Mund nimmt.

Wie ich heute schon einmal sagte.. wenn kratzen schon diese Steuern? Die Steuern werden IMMER für etwas ausgegeben das als schwachsinnig betrachtet wird. Ist nunmal so....

Aber gut möglich das die ganzen Schreiberlinge sich zuerst mit Puts eingedeckt haben. Generell davon abgesehen das einzelne schlichtweg viel zu viel manipulationsmacht haben.

Zum Glück "$chei$s" ich selber mehr oder weniger auf die Presse und recherchier mir zu Interessanten Sachen das Zeugs selber zusammen....

Hauptsache Gewinn...

LordClick
Bild des Benutzers LordClick
Offline
Zuletzt online: 04.05.2010
Mitglied seit: 06.10.2008
Kommentare: 266
UBS

Stimme mit Neu-SG und Overflow ziemlich überein. Smile

Es ist lustig wenn man Bloomberg, sf.tv und andere Medien anschaut, haben in allen Ländern alle das Gefühl, dass die eigenen Banken viel besser dastehen als die Banken in anderen Ländern. Naja, jedem seine eigene Welt... Smile

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
UBS

Darf man nüchtern sagen: "Die UBS ist heute pleite gegangen"?

Wenn man die Reaktionen von Ammann, Geiger etc gehört hat, dann wird einem das Ausmass schon klar. Ich empfehle die neue Weltwoche als Lektüre, das wurde geschrieben VOR der Bekanntgabe der Staatsintervention und tönt wie blanker Hohn; oder man liesst noch einmal die Sonntagspresse. Das wird sich schon noch auf den Kurs auswirken, denn obwohl es stimmt, dass die UBS jetzt besser dasteht als vorher, ging man doch davon aus, dass die UBS schon fast gesund sei. Weit gefehlt.

Ich glaube, jetzt wird langsam dick Geld abgezogen, von Pensionskassen, Fonds etc, welche dem BR und der UBS Führung geglaubt haben. Die UBS wird gemieden werden, sei es die Aktie oder als Bank. Ich habe heute viel dergleichen von Leuten gehört, die bisher relativ gelassen geblieben sind.

Und wenn Couchepin in 10vor10 sagt, dass es "wahrscheinlich einen Gewinn gebe", ist das schon sehr dick aufgetragen. Er könnte auch sagen, "vielleicht könnte es sogar einen Gewinn geben". Da müsste einigen doch ein Licht aufgehen, was da an Propaganda abläuft.

Traurig ist auch der weitverbreitete Hass auf die UBS, viele Leute würden wahrscheinlich lieber selber schlechter dastehen, dafür aber diese Dilletanten bestraft sehen. Bei einem grossen Teil der Schweizer ist eine echte Abscheu gegenüber der UBS vorhanden, und das schon bevor die Swissair Geschichte startete.

<gelöscht>
ubs

was mich stört an dem ganzen ist das sie alles so still schweigen gut geredet haben. von bundesrätin bis zum schornalist. ich hoffe für die schweiz weil es ist ein starkes land,und soll es auch bleiben. Wink

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: ubs

freebase wrote:

was mich stört an dem ganzen ist das sie alles so still schweigen gut geredet haben. von bundesrätin bis zum schornalist. ich hoffe für die schweiz weil es ist ein starkes land,und soll es auch bleiben. Wink

Das ist der heikle Punkt. Panik konnte ja vermieden werden, aber in einer aufgeklärten, offenen Gesellschaft kann Heimlichtuerei mehr Schaden anrichten als harte, klare Facts. Oft werden unsere mündigen Mitbürger als unfähig angeschaut; eine gewisse Arroganz von Seiten der Politiker und Wirtschaftsführer kann man da schon ausmachen. So ein abwertendes Wir und Ihr, als wären wir alles Kinder, dabei wurde schon oft bewiesen, dass kollektive Laien-Entscheidungen tendenziell besser sind als Experten-Entscheide: The power of crowds.

LordClick
Bild des Benutzers LordClick
Offline
Zuletzt online: 04.05.2010
Mitglied seit: 06.10.2008
Kommentare: 266
UBS

Also das macht doch irgendwie gar keinen Sinn. Weshalb sollten nun die dicken ihre Gelder abziehen, nun da die UBS (fast) keine Risiken mehr in der Bilanz hat? Wohin verschieben sie es, auf eine andere Bank, die noch mehr Risiko hat?

Die Kleinen ziehen ihr Geld ab, solang es Gerüchte gibt. Jetzt wird es hoffentlich keine mehr geben. Auch wenn im Moment das Vertrauen nicht hoch ist, sollte die UBS dieses langsam wieder zurückgewinnen, da nun die Karten auf dem Tisch liegen = Transparenz und schlussendlich hoffentlich Vertrauen. Man hoffte natürlich, dass die Krise nicht tiefer wird, deshalb scheint es nun, dass die UBS "plötzlich" Hilfe brauchte. Eine Firma posaunt nicht gerne heraus, wenn mögliche Probleme auftauchen, solange man denkt, dass man sie lösen kann, denn das wirkt sich auf die Aktien etc. aus und verschlimmert die Situation.

Klar sind die Leute verunsichert. Hoffentlich sehen sie aber ein, dass die Krise nicht (nur) der UBS zu verschulden ist. Schon gar nicht dem Grossteil der vielen Angestellten. Die Entrüstung in der Allgemeinbevölkerung basiert hauptsächlich auf der Diskrepanz zwischen Boni und Resultaten (zum Teil zu Recht), so wie ich die Kommentare überall lese. Gekoppelt mit der globalen Finanzkrise hat dies dazu geführt, dass die Kunden ihr Geld abgezogen haben.

rogerfrieden
Bild des Benutzers rogerfrieden
Offline
Zuletzt online: 25.12.2009
Mitglied seit: 17.06.2008
Kommentare: 219
UBS

Die die sich über die Boni beschweren, ihr seit doch Deppen, das wurde and er Aktionärsversammlung so durchgewunken, den Aktionären gehört die Bude somit ist es legitim. Ende aus...

Die 6 Milliarden die der Bund einschiesst, also 9 % der UBS die können sie ja in 10 Jahren vielleicht fürs doppelte loswerden, oder vielleicht auch shcon in 5 Jahren, das ist doch nicht unrealistisch oder?

Was mich mehr wundert ist, das man gehaupted dass es den Steuerzahler nichts kostet, die 6 Milliarden kommen wieder rein, aber die über 60 Milliarden für die Schrottpapiere die sind doch praktisch futsch,sonst würd man sie ja nicht Schrottpapiere nennen, oder wie erklärt sich dass, das es den Steuerzahler nichts kosten wird?

Und als die UBS jedes Jahr über ne Milliarde Steuern gezahlt hat, da hat auch keiner gemeckert, und nachgeschaut woher die Kohle kommt.

Wo kämen wir den hin, wenn jeder sagen würde "wo kämen wir den hin", und niemand würde gehen um zu sehen wo wir hinkämen wenn wir gingen.

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
UBS - de Facto KONKURS

- hier ist es schwarz auf weiss, immer noch die Arroganz puuur dieses Kurer, ignorant und absolut nicht lernfähig, eine richige Märlitante;

UBS: Weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe

16.10 23:02

Auch nach dem Eingreifen des Bundes und der Nationalbank sollen einzelne UBS-Banker in den Bereichen Investment Banking und Hedge Fonds laut UBS-Verwaltungsratspräsident Peter Kurer weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe erhalten.

Dies könne er nach wie vor nicht absolut ausschliessen, sagte Kurer auf eine entsprechende Frage im Nachrichtenmagazin "10 vor 10" von Schweizer Fernsehen SF. Die Boni und die Löhne würden aber sicher kleiner. Die UBS sei gewillt, das Problem relativ radikal anzugehen.

- der absolute Skandal, die Kernschmelze von Vertrauensverlust ist für mich jedenfalls;

a) dass noch im März 2008 10 Milliarden Boni ausbezahlt wurden,

b) Heute 6 Milliarden vom Bund (das sind wir alle, die Allgemeinheit) erbettelt wurden,

c) sie auch noch bekamen von unseren 7 Marionetten- Märlitanten in Bern.

Was haben die UBS-Chefs die letzte Zeit die Menschen nicht angelogen dass die Balken sich biegen, längst krachen müssten ?

- verlangt s o f o r t diese Boni zurück, und Ruhe ist.

:twisted:

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
UBS

@Lord, die ziehen ihr Geld ab, weil sie keinem mehr trauen. Die UBS hat nur gelogen oder sich als inkompetent herausgestellt. Keine gute Ausgangslage, um Geld zu verwalten.

Die UBS hat immer so getan, als ob man genau wüsste, welche Papiere alle "faul" seien oder es noch werden könnten. Ich errinnere mich an ein worst-case Szenario, wo maximal 80Mrd betroffen sein könnten. Sind nicht 45Mrd + 62Mrd = 107Mrd?

Jetzt sagt Herr Roth, dass die SNB nicht Papiere der 1. oder 2. schlimmsten Sorte übernehme, sonder nur der 3. schlimmsten Sorte.

Es wird mit Absicht verschleiert und manipuliert; Kundenberater tun so, als hätten sie direkten Draht zur GL und haben bis anhin erzählt, sie stünden viel besser da als die CS und die anderen Banken gingen sowieso Pleite falls es die UBS treffe. Sie lügen zwar nicht direkt, aber es entsteht dieser Eindruck.

Zuerst war auch immer nur von mortgages die Rede, jetzt geht es plötzlich auch noch um student loans. Wenigstens haben student loans einen Vorteil, bei einem Privatkonkurs bleibt die Forderung des student loans bestehen, dh nach x Jahren könnte er immer noch eingetrieben werden.

Für student loans findet noch immer keine securization statt, dh neue student loans können nicht auf den Markt gebracht werden. Die alten student loans werden momentan neu bewertet, und dies meistens tiefer. Das ist ein totes Geschäft momentan und die involvierten companies sind brutal im Kurs gesunken (zb FMD, SLM).

Und was spielen diese CDS für eine Rolle? Ich dachte, ich habe es geschnallt, aber bei der UBS höre ich immer nur etwas von unterdeckten subprime loans. Bisher haben die Schweizer Medien das alles noch gar nicht so genau durchleuchtet. Ziemlich schwach, unsere Medien. Schreiben nur, was ihenen an den PK's aufgetischt wird und machen noch ein paar "Experten" Interviews.

Nee, die können noch viel erzählen, aber wenn es QUAKT und WATSCHELT wie eine Ente, dann ....

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
UBS

rogerfrieden wrote:

Was mich mehr wundert ist, das man gehaupted dass es den Steuerzahler nichts kostet, die 6 Milliarden kommen wieder rein, aber die über 60 Milliarden für die Schrottpapiere die sind doch praktisch futsch,sonst würd man sie ja nicht Schrottpapiere nennen, oder wie erklärt sich dass, das es den Steuerzahler nichts kosten wird?

Genau, das ist ein Punkt, weshalb muss Couchepin unbedingt vor der Kamera sagen "[..] WAHRSCHEINLICH mit Gewinn [..] ".

Und Roth sagt "wir haben alle Zeit der Welt", ja dann mein Gott, dann hätten die Linken ja recht, wenn die mehr Kohle für die Bedürftigen fordern. Kann man ja als Kredit geben.

Wir sind ja nicht alles rocket scientists, aber der Herzinfarkt von Merz während einer Privatberatung steht doch auch in dem Zusammenhang. Der war doch unter einem wahnsinnigen Druck von all seinen reichen Bekannten, die, wie wir, jegliche Orientierung verloren hatten und ihn nun bedrängten, Rat zu geben. Der wusste genau, dass es der Schweiz wie Island ergehen könnte, nur gab es noch kein Island. MERZ wäre dann der Looser gewesen, der die Schweiz in den bankrott geführt hätte. Er ist intelligent, deshalb hat er früh gecheckt was geht.

Frau Widmer-Schlumpf hat ja auch schon eine Vergangenheit als Intregantin. Ihr trauen viele genauso wenig wie Couchepin.

Trotzdem, ich hoffe, die wursteln uns durch, vielen ist immer noch nicht bewusst, was da abläuft und um welch immense Geldsummen es geht.

LordClick
Bild des Benutzers LordClick
Offline
Zuletzt online: 04.05.2010
Mitglied seit: 06.10.2008
Kommentare: 266
UBS

@bullish

Das macht schon Sinn und versteh ich auch. Trotzdem finde ich, dass es nun an der Zeit ist, über die Banken-Enttäuschungen wegzukommen, denn schlussendlich schadet man sich selbst.

Wo sagt Roth, dass sie nur Papiere der 3. schlimmsten Sorte übernehmen? Und was sind 1., 2. und 3. schlimmste? Sind denn die verbleibenden 0.7 Mia. bestehend aus 1. und 2. schlimmsten? Das wäre ja dann nicht mehr viel.

Outside
Bild des Benutzers Outside
Offline
Zuletzt online: 21.09.2011
Mitglied seit: 03.01.2008
Kommentare: 617
UBS

Angesichts der Finanzkrise verzichtet der Vorstand der Deutschen Bank um Josef Ackermann auf seine millionenschweren Bonusgehälter für dieses Jahr.

"Ich habe dem Aufsichtsrat der Deutschen Bank mitgeteilt, dass ich in diesem schwierigen Jahr auf meinen Bonus verzichte - zugunsten verdienter Mitarbeiter, die das Geld nötiger haben als ich", sagte der Schweizer Konzernchef der "Bild am Sonntag" laut Vorabmeldung.

Einem Konzernsprecher zufolge schliessen sich Finanzchef Stefan Krause, Chef-Risikomanager Hugo Bänziger und Personalchef Hermann-Josef Lamberti dem Beispiel an. "Die restlichen Vorstandsmitglieder werden dem Signal von Herrn Ackermann folgen", sagte der Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Zeitung zufolge konnte Ackermann die Summe, auf die er verzichte, noch nicht beziffern: "Genau kann ich das nicht sagen, das Jahr ist ja noch nicht zu Ende. Aber es geht um einige Millionen."

Im vergangenen Jahr hatte das Vorstandsgremium von Deutschlands grösster Bank insgesamt 33,2 Millionen Euro verdient, davon waren lediglich 4,3 Millionen Euro unabhängig vom Geschäftserfolg.

Der Konzernsprecher bestätigte einen Bericht des Magazins "Spiegel Online", wonach Ackermann das Vorhaben bei einer Konferenz von Managern der Deutschen Bank angekündigt und zur Nachahmung aufgefordert habe.

Das lob ich mir und ist ein Beispiel, dass Schule machen sollte. Wink

money for nothing!

luki
Bild des Benutzers luki
Offline
Zuletzt online: 04.01.2010
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 220
UBS

Wir können nun hier über die UBS herziehen wie wir wollen, dies wird nichts an den begangenen Fehler (Verbrechen) ändern.

Was mich traurig stimmt, ist die Tatsache, dass die Banker offensichtlich nicht lernfähig sind.

Um es klarzustellen ich habe und hatte mein Geld nie bei der UBS! Wir sollte aber alle hoffen, dass die UBS diese Kriese übersteht und nicht bankrott geht. Der volkswirtschaftliche Schaden für die Schweiz und den Finanz-Platz Schweiz währe nachhaltig enorm.

Aus diesem Grund unterstütze ich den Rettungsplan des Bundes und der NAB.

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. Albert Einstein

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
UBS

@ luki

Lies mal folgenden Link:

http://blog.zeitenwende.ch/hansruedi-ramsauer/die-ubs-im-tal-der-traenen/

Demnach ist es so. Wenn der Kurer in dern jüngsten Vergangenheit gelogen hat, dann ist dies der absolut falsche Mann um "Vertrauen" zu schaffen. Und sollte er einfach nur blind gewesen sein, dann hat er seinen Laden nicht im "Griff", bez. ist dann erst recht der falsche Mann am Ruder.

Aber lies selbst.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

elsteu
Bild des Benutzers elsteu
Offline
Zuletzt online: 17.08.2010
Mitglied seit: 16.05.2008
Kommentare: 26
Chance im Markt bewahren

War es nicht der einzig logische Schritt die "wertlosen" Papiere auszulagern, so wie es alle grossen Banken machen mussten?

Die UBS hätte ansonsten einen grossen Nachteil in der Zukunft in der Finanzbranche. Sie muss ja auch nach der Krise noch wettbewerbsfähig bleiben.

Seiten