SMI im Oktober

4'120 posts / 0 new
Letzter Beitrag
<gelöscht>
SMI im Oktober

Friederich wrote:

Die Lage ist heute um das Mehrfache ernster als 2000. Sowohl 2000 als auch 2008 sind Wahljahre (mit neuem US-Präsidenten!). Leider haben wir 2008 zwei absolute Nieten als Kanditaten, was auch nicht förderlich sein wird. Aber das passt ja zu diesem Dummvolk!

Nein wir haben momentan die grösste Niete im Amt gehabt und die Amis könnten jetzt noch eine grössere Niete mit einer unsäglich dummen Vize wählen.

Meine Meinung. Demokraten müssen wieder her.

Republikaner haben in den letzten 8 Jahren genug Schaden angerichtet.

Weg mit der Rüstungsregierung jetzt! Unbedingt!

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
mal wieder zum thema smi

was haltet ihr von der seitwetsbewegung die im moment gerade herscht?

ist es ein anfang für ein zwischenerholung bis die am nachmittag bis zum abend dauern könnte?

oder fallen wir eher noch weiter?

was meinen spezialisten dazu?

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

Urschweizer
Bild des Benutzers Urschweizer
Offline
Zuletzt online: 23.11.2014
Mitglied seit: 22.10.2007
Kommentare: 288
SMI im Oktober

Also akzeptieren wir jetzt ganz einfach gesagt, dass wir uns bereits in einer Rezession befinden, obwohl wir dies finanziell bis anhin noch nicht so gemerkt haben. Nur mit diesem Prozess kann nämlich die nächste Konjukturerholung in die Wege geleitet werden. Was ist jetzt zu tun? Ich steige in den Keller hinunter, öffne den Tresor und nehme den Notgroschen heraus. Nun probiere ich mein Leben so weiterzuführen wie vorher und siehe da, eins.. zwei.. drei und die Rezession ist vorbei. Ja, ja liebe Leute , der Aufschwung beginnt im Kopf.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Fawi wrote:

Gold war lange Zeit ein entscheidendes Zahlungsmittel, in der heutigen Zeit taugt Gold aber nichts für den effektiven Geldstrom, das Internetzeitalter ist der ultimative Unterschied zu früher.

Stimmt. Das ist alles richtig. Nur vergessen alle immer wieder, dass Geld ja nicht nur ein Tauschmittel ist sondern ein Wertaufbewahrungsmittel.

Klar, wenn ich Hunger habe, dann kaufe ich dafür Kartoffeln, nicht Gold. Wenn ich aber zuviel Geld habe, dann macht (oder machte es früher) Sinn, sich nicht 2 Tonnen Kartoffeln zu kaufen, die dann verrotten sondern nur soviele wie man braucht und den Rest in Gold zu sparen. Damit konnte man sich dann jederzeit später die Kartoffeln kaufen.

Ich propagiere auch nicht, dass man nun statt mit Papiergeld oder Kreditkarte mit Goldmünzen in der Migros seine Lebensmittel kauft. Das wäre viel zu unpraktisch.

Die Überlegung ist eine andere und erfordert drei Denkschritte:

1. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir erkennen, dass unser exponentiell wachsendes, auf Schulden basierendes Geldsystem nicht weiter unkontrolliert wachsen kann. Vor allem wegen der Zinsen, die ja auch in Form von neuen Schulden erst mal als Geld generiert werden müssen. Die Auswirkungen der Inflation ist Teuerung und wir sind deshalb dazu verdammt, unser erspartes Geld wiederum gegen Zinsen anzulegen, damit wir keinen Wertverlust erreichen.

Wir wissen also, dass rein Mathematisch spätestens dann "Game over ist", wenn die Zinsen höher als das BSP einer Nation sind.

Viele Menschen glauben imer noch, dass die Kredite, die die Banken vergeben auf Ersparnissen beruhen. (A zahlt Fr. 1000 ein, die Bank gibt davon Fr. 900 als Kredit weiter an B). Das ist schon lange nicht mehr so. Aus Fr. 1000.- Ersparnissen können bis zu Fr. 100'000 Kredite generiert werden. Das sind 99% neu kreiertes Geld, dem keine Gegenleistung gegenübersteht.

Siehe: http://video.google.com/videoplay?docid=-9050474362583451279

2. Wenn wir das soweit verstanden haben, werden wir uns überlegen, ein neues, besseres Geldsystem zu erschaffen und das wird so aussehen: Die Geldmenge entspricht dem Vermögen (Land, Häuser, Güter, Waren) einer Nation und wächst nur entsprechend dem BSP. Wir werden also einen Mechan finden müssen, der die Geldmenge reguliert und den Zentralbanken Schranken auferlegt, in welchem Umfang neues Geld erschaffen werden darf. Derzeit gibt es hier nämlich fast keine Einschränkungen.

3. Wir werden uns überlegen müssen, was wir zum Beispiel einem ausländischen Kreditgeber als Sicherheit anbieten können für sein Geld. Der wird nicht unbedingt Interesse an einem Stück Land haben. Aber vielleicht könnten es auch Kochtöpfe oder Milch sein. Umgekehrt werden wir uns die Frage stellen, welche Sicherheiten wir z.B. von Brasilien annehmen, um einen Kredit zu vergeben. An einem Stück Urwald dürften wir kaum Interesse haben.

Hier muss also etwas ins Spiel kommen, das klar im Wert definiert ist, einfach zu transportieren, zu handhaben, zu teilen und wertbeständig ist. Und da kommt eben nur wenig in Frage. Eigendlich nur Metalle und Gold ist da eine recht vernünftige Lösung.

---

Es ist mir auch bewusst, dass ein neuer Goldstandard nicht unbedingt die beste Lösung ist. Aber wir werden unsere Währungen wieder stabilisieren und mit harten Assets decken müssen. Das kann gut und gerne ein Warenkorb aus Produkten sein, die ein Land produziert.

Nicht zwingend Gold alleine. Aber Gold dürfte sicher ein wichtiger Bestandteil dieses Warenkorbes sein.

Es galt vor hundert Jahren der Spruch: "Der Anzug eines feinen Herren kostet eine Unze Gold". Das waren nach damaliger Rechnung $17.50 und es hat gestimmt.

AUch heute stimmt es, denn für rund Fr. 900-1000 kriege ich auch heute noch einen schönen Anzug.

In 100 Jahren werde ich mir ebenfalls für eine Unze Gold einen Anzug kaufen können. Kann ich das auch mit $1000 oder Fr. 1000?

meng
Bild des Benutzers meng
Offline
Zuletzt online: 08.04.2009
Mitglied seit: 20.03.2007
Kommentare: 1'092
SMI im Oktober

Weiss einer wieviel Punkte VW auf den DAX ausmacht, das ist ja enorm Smile Wahrscheinlich auch ein Grund warum der DAX in den ersten Sekunden des Handels im Plus war Smile

Gnasher
Bild des Benutzers Gnasher
Offline
Zuletzt online: 23.02.2009
Mitglied seit: 15.02.2008
Kommentare: 81
SMI im Oktober

Müssten so ca. 200 Punkte sein, mit welchen VW den Dax stützt

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
SMI im Oktober

hallo mf@

Bodenbildung im smi?

oder gehen wir noch tiefer?

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

marco wrote:

hallo mf@

Bodenbildung im smi?

oder gehen wir noch tiefer?

Sicher geht's noch tiefer! Wann nicht Heute, dann Morgen!

Diva

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

marco wrote:

hallo mf@

Bodenbildung im smi?

oder gehen wir noch tiefer?

Die Indikatoren im Daily sehen leider sehr schlecht aus. Deshalb denke ich, dass wir die 52xx vom 10.10. nochmals testen werden, bevor es dann hoffendlich und endlich zum rebound kommt.

Ist mit aber viel zu unsicher als dass ich darauf traden würde.

PaulNo111
Bild des Benutzers PaulNo111
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 01.04.2008
Kommentare: 778
SMI im Oktober

Naja sicher ist nur, dass wir alle irgendwann mal sterben.

Mal schauen was die Amis heute noch so anstellen, denke aber auch, dass wir heute keine Überraschungen mehr sehen werden.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

Diva wrote:

marco wrote:
hallo mf@

Bodenbildung im smi?

oder gehen wir noch tiefer?

Sicher geht's noch tiefer! Wann nicht Heute, dann Morgen!

Diva

Wann wird der SMI dreistellig? Als positiv Denkender glaube ich nicht vor 2010/11.

Ich bleibe dabei 4000 (31.12.08), 2750 (31.12.09).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
SMI im Oktober

Kann jemand die Verrücktheit der VW-Aktie erklären?

Es gibt noch Schlimmeres.

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

MarcusFabian wrote:

marco wrote:
hallo mf@

Bodenbildung im smi?

oder gehen wir noch tiefer?

Die Indikatoren im Daily sehen leider sehr schlecht aus. Deshalb denke ich, dass wir die 52xx vom 10.10. nochmals testen werden, bevor es dann hoffendlich und endlich zum rebound kommt.

Ist mit aber viel zu unsicher als dass ich darauf traden würde.

Solange die Banken zu einfach neues Geld bekommen, wirds weiter runter gehen. Es wäre Zeit, dass Banken untereinander endlich mal wieder Geld borgen und selber Risiken tragen. Solange dies nicht tadellos Funktioniert gehts Berg ab, sorry ich sehe da nichts von Rebound. Ich fände eine Zinserhöhung sicher Klug, denn das würde Vertrauen schaffen. Schlimmer als dieses Theater kann's nicht werden!

Diva

<gelöscht>
SMI im Oktober

Friederich wrote:

Als positiv Denkender ...

Friederich, das deckt sich aber ganz und gar nicht mit einen Äusserungen hier im Forum. Deine Posts sind zu 99% negativ.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober

Lehmann Brothas and Sistaas, sowie andere Finanzkasperlis haben mit hohen Krediten auf sinkende Kurse gesetzt, und sich total verzockt. Jetzt müssen sie die Aktien liefern. Das treibt den Kurs auf irrationale Höhen, so wie zur Zeit alles irrational ist. Ausserdem habe nicht nur ich beobachtet dass wenn die Märkte weltweit sinken die VW extrem steigt, und imgekehrt.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

<gelöscht>
SMI im Oktober

Diva wrote:

Ich fände eine Zinserhöhung sicher Klug, denn das würde Vertrauen schaffen. Schlimmer als dieses Theater kann's nicht werden!

Diva

Was bewirkt denn nach dir aus eine Zinserhöhung betreffend dieser Krise ?

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

Naja VW ist halt der Konzern Nr. 1

Diva

Trade_Around_Th...
Bild des Benutzers Trade_Around_The_World
Offline
Zuletzt online: 16.04.2012
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 488
SMI im Oktober

learner wrote:

Kann jemand die Verrücktheit der VW-Aktie erklären?

Man muss sich mal die Eigentümerstruktur von VW anschauen!

74% Porsche (gesichert durch Optionen)

20% Niedersachsen

15% Short Seller

+ free Float (einige Prozent)

So ist das Leben - mal verliert man,

mal gewinnen die Anderen.

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

omega wrote:

Diva wrote:
Ich fände eine Zinserhöhung sicher Klug, denn das würde Vertrauen schaffen. Schlimmer als dieses Theater kann's nicht werden!

Diva

Was bewirkt denn nach dir aus eine Zinserhöhung betreffend dieser Krise ?

Das würde die Bankgeschäffte beleben, indem die Banken einander Geld ausborgen und nicht wie Heute jede Nationalbank jeder lausig geführten Bank Geld gibt. Die Banken bekommen zu einfach Geld von den Nationalbanken. Hier ein Kollaps, da ein Kollaps, Gestern Dubai, heute Tokyo, morgen..., nein so funktionierts eben nicht.

Fänden die negativen Berichte ein Ende, würde mehr konsumiert und investiert.

Diva

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

@Diva

Zinserhöhungen würden aktuell die Panik nur noch erhöhen...

Wann bist du als Konsument besser drauf: Wenn du günstig Kredite kriegst oder wenn du viel dafür bezahlen musst?

Im Falle einer Zinserhöhung sähen die weltweiten Schlagzeilen einfach so aus:

Nationalbank XY erhöht Zinsen und verstärkt damit Panik noch mehr. Dow Jones erlebt weiteren Crash - 20% ... Anleger schockiert...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Turbo
Bild des Benutzers Turbo
Offline
Zuletzt online: 01.11.2013
Mitglied seit: 13.01.2008
Kommentare: 6'131
SMI im Oktober

Porsche will VW uebernehmen und kauft weiter hinzu, das erklàrt auch die Kursbewegungen in den letzten Wochen.

Wie gesagt Panik und Aengste treiben jetzt die Maerkte und daher muessen wir kurzfristig auf alles gefasst sein, aber die Fundamentels werden frueher oder spaeter wieder zum Tragen kommen. Wer noch Geld hat, kann jetzt gestaffelt hinzu kaufen, ich versuche das gleiche mit Optionen mit Zeithorizont 2010.

Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Oktober

Vontobel wrote:

@Diva

Zinserhöhungen würden aktuell die Panik nur noch erhöhen...

Wann bist du als Konsument besser drauf: Wenn du günstig Kredite kriegst oder wenn du viel dafür bezahlen musst?

Im Falle einer Zinserhöhung sähen die weltweiten Schlagzeilen einfach so aus:

Nationalbank XY erhöht Zinsen und verstärkt damit Panik noch mehr. Dow Jones erlebt weiteren Crash - 20% ... Anleger schockiert...

Sehe die ganze Sache etwas ploitischer als auf den einzelnen Konsumenten bezogen. Mich interessieren die vielen kleinen Fische im Markt nicht sondern die Grossen. Das verhalten derer ist Massgebend und nicht das des Duchschnittsverdieners.

Einfache Frage: Würdest Du heute 100'000'000 SFR investieren trotz tiefer Kredite?

Ich als Firma würde es ganz klar ablehnen! Also was nützt Dir da ein tiefer Zins? Ich als Privatperson jedoch schon, deshalb kaufe ich ja bei 25. auch PP.

Diva

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

learner wrote:

Kann jemand die Verrücktheit der VW-Aktie erklären?

Porsche soll erneut gross eingestiegen sein (Mehrheitsübernahme).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober

omega wrote:

Friederich wrote:
Als positiv Denkender ...

Friederich, das deckt sich aber ganz und gar nicht mit einen Äusserungen hier im Forum. Deine Posts sind zu 99% negativ.

Lüge eben nicht gerne (die Wahrheit, nichts als die Wahrheit) Wink

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
@ Vontobel

Noch was, die Banken sollten Vorbild sein, für die Wirtschaft. Solange es bei den Banken happert, happert es eben auch in der Wirtschaft. Arbeiten Banken miteinander, arbeitet eben auch die Wirtschaft wieder zusammen. Heute eleben wir nur die Vorsicht in unserer Gesellschaft, einen Rezession würde noch kommen!

Diva

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober

@ Vontobel

Ist es nicht so dass in dieser Phase absoluter Hysterie es gar keine Rolle mehr spielt was da beschlossen wird ? Jedes Rettungspaket hat den Beigeschmack von "Rettung in letzter Not". Zinsen rauf bedeutet Aktien runter. Zinsen runter bedeutet Aktien runter. etc. etc.

Mensch, schauen wir uns doch mal um. Der Busch brennt lichterloh. Die Bewegungen an den Aktienmärkten haben ein Niveau einer schlecht geführten Kinderabteilung erreicht. VW innert Stunden +70%, um sodann gleich wieder in den Keller abzusaufen. Das sind Bewegungen welche nicht mehr rational sind.

H-Aktien verlieren innert Stunden mehr als -25%. Wohlbemerkt, ich rede von Unternehmen die zu den grössten der Welt gehören. Von Russland wird behauptet ( absichtlich gestreute Gerüchte von höchstkriminellen !!! ) dass es dem Staatsbankrott nahe steht. Sowas ist nur noch lächerlich.

In diesen Zeiten ist es am besten man verschliesst Augen und Ohren, und lässt diese Oberpappnasen einfach gewähren. Die Krise mag gross sein. Aber so wie sich zur Zeit in die Finanzkasperlis benehmen habe ich nur noch ein mitleidiges lächeln übrig.

Mein Respekt gegenüber "Kravatten" ist so ziemlich auf den Nullpunkt angelangt. Meine kleine 9 jährige Tochter verfügt über mehr gesunden Menschenverstand als all die..........

Aber lassen wir das.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im Oktober

Dr.Zock wrote:

@ Vontobel

Ist es nicht so dass in dieser Phase absoluter Hysterie es gar keine Rolle mehr spielt was da beschlossen wird ? Jedes Rettungspacket hat den Beigeschmack von "Rettung in letzter Not". Zinsen rauf bedeutet Aktien runter. Zinsen runter bedeutet Aktien runter. etc. etc.

Kurzfristig mag dies stimmen - langfristig werden diese Massnahmen sicherlich ihre Wirkung zeigen.

Ich sehe es derzeit eigentlich positiv. Wir haben noch nicht das bisherige Tief im SMI getestet... :roll:

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober

Diva wrote:

Solange dies nicht tadellos Funktioniert gehts Berg ab, sorry ich sehe da nichts von Rebound.

Da hast Du mittel- und langfristig natürlich recht.

Aber kurzfristig (so auf Sicht von ein paar Wochen) sind die Märkte überverkauft und es müsste zu einer rein technischen Erholung kommen. Schliesslich muss die ganze Staatskohle ja irgendwie verpulvert werden.

Den Boden dieses Bärenmarktes allerdings haben wir noch lange nicht gesehen.

Explorer
Bild des Benutzers Explorer
Offline
Zuletzt online: 23.02.2009
Mitglied seit: 14.10.2008
Kommentare: 145
In Luft aufgelöst

Habe eine Frage!

Aktienwerte werden zur zeit in Luft aufgelöst.Aber man sagt,es verschiebt sich nur auf die Gegenseite.

Jetzt meine Frage: Ist denn der Wert Der Gegenseiete dementsprechend der aufgelösten Luft oder wie verhält sich das?

Sicher giebt es doch zum jetzigen Zeitpunkt mehr unglückliche Börsianer als es glückliche giebt.Sehe ich das Falsch :?:

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
@ Vontobel

Weisst Du Vontobel, bei allem Respekt Dir gegenüber erklärst Du Dir auf deine Weise, die Börse liesse sich in Diagrammen gliedern. Naja wenn Du meinst. Ich betrachte mich als Unternehmerin oder Investorin an der Börse, für mich zählen Fakten die härter sind als Stein! Diagramme, was sagen diese aus? Hier gings 2 Wochen runter, danach 3 Monate mit 60% Gewinn wieder rauf. Komm, das ist absoluter Blödsinn. Keine Situation gleicht der Heutigen oder einer Anderen! Tatsache ist Heute das Vertrauen, welches wieder neu definiert und neu geschaffen werden muss. Somit gelten für mich alte und neue Tiefs nicht, ich schätze die Situationen ein, und danach handele ich. Als ich Dir vor drei Wochen mein Ziel bei PP von 25.- erörtert habe, dachtest Du wohl die Alte spinnt. Aber egal, jeder denkt er sei Klug, aber nur die wenigsten sind es.

Diva

Seiten

Topic locked