Peach Property

Peach Property N 

Valor: 11853036 / Symbol: PEAN
  • 28.45 CHF
  • -1.04% -0.30
  • 15.12.2017 17:31:02
58 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
Peach Property

Peach Property Group AG gibt Details zu Börsengang bekannt: Die Peach Property Group AG (Peach Property Group), einer der führenden Entwickler von luxuriösem Wohneigentum im deutschsprachigen Teil Europas, geht wie angekündigt an die SIX Swiss Exchange und hat dazu die Einzelheiten festgelegt. Die Preisspanne der im Rahmen des IPO angebotenen Aktien beträgt CHF 29 bis CHF 37 pro Namenaktie mit CHF 1.00 Nennwert.

Valor: 
11853036 - Peach Property
Conan
Bild des Benutzers Conan
Offline
Zuletzt online: 09.03.2011
Mitglied seit: 14.09.2010
Kommentare: 150
First trading day of Peach Property

Peach Property closed its first trading day (Nov 12) at CHF33.20 (intraday high) – 3.75% above the issue price (CHF32) – and with a trading volume of 38,344 shares.

Blessed is he, who in the name of charity and goodwill, shepherds his brothers through the valley of darkness

investmaid.com - Pan-European Investment

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Ein Gehimtip

Ich denke die Aktie wird noch Ihre Käufer finden, der Markt ist äussert interessant und es hat wieder Nachfrager.

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Peach Property

Bugatti, ich habe mich jetzt noch einmal eingedeckt bevor der Run losgeht. Yupi Biggrin

goashu
Bild des Benutzers goashu
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 14.08.2008
Kommentare: 245
Peach Property

Ich weiss nicht so recht, ich sehe irgendwie keinen Run in nächster Zeit, oder was führt dich zu der Annahme?

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Peach Property

Nun es gibt dazu mehrerer Gründe. Unterhalte dich einmal mit Immobilienexperten.

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Peach Property

Nach dem Rutscher heute ist der Einstieg noch viel lukrativer Wink

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 20.01.2017
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 925
Peach Property

Nun ja, so attraktiv find ich das jetzt auch nicht. Fakt ist: Neuer Titel, tiefster bisheriger Kurs, keine etablierten Unterstützungen, wenig bis nichtssagender Chart... leider musste ich schon oft mitansehen, wie Titel nach kurzem Hype (ein paar Wochen) langsam und stetig bis hin zu tiefroter Farbe gegen Süden segelten.

Vom Konzept her durchaus interessant, für einen Einstieg aber noch viel zu früh - natürlich auf meiner persönlichen Ansicht und auf myGlaskugel 3000 beruhend.

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Peach Property

Ja da gebe ich Dir recht und doch finde ich es eine Investition mit sehr grossem Potential. Risiko hast Du Grundsätzlich überall, schaue Swissair oder UBS.

Guru240
Bild des Benutzers Guru240
Offline
Zuletzt online: 27.08.2013
Mitglied seit: 20.10.2009
Kommentare: 359
Peach Property

Bin ich wirklich der Einzige, der an dem Titel interessiert ist????

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: 01.12.2010
Kommentare: 278
Peach Property

Nun ich schaue mir PEAN ab und zu an.Aber nur aus interesse wie die Storry läuft. Immobilien und deren Preise sie Cash Artikel vom 14.2.2011 der bringt es so auf den Punkt, auch was die beweggründe sind. Ich frage mich bei solchen "Sachen" immer wiso einer eine "Goldgrube" an die Börse bringen wil. Ich würde an deren stelle das ganze für mich behalten, und schauen das es auch so bleibt. Klar da wird von Breiteres Aktionariat, Finanzierung,Wachstum und und gesprochen, also alles dinge wo Aktionäre gerne höhren und den Geldbeutel öffnen. Zugegeben das Unternehmen ist interesannt um es zu beobachten aber im Moment nicht mehr. Denn es gibt sicher Aktien wo sich einfacher Geld machen lässt. Schlussendlich wird der Gewinn entscheiden wohin die Aktie geht. Also viel Erfolg und einen schönen Tag.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Wenn sich die (Luxus-

Wenn sich die (Luxus-)Immobilien in der Schweiz abkühlen und die Ausländer kein Betongeld mehr wollen, muss Peach Property schnell an die Liquiditäts-Kasse:

Seit einigen Jahren setzt die Immobilienwelt auf den Markt für Luxuswohnungen. Die Abnehmer der Fünfsternsuiten lassen sich jedoch immer länger bitten.

....

Mit voller Wucht erwischt die Trendwende die auf Luxuswohnungen spezialisierte Peach Property. Ihr prestigeträchtigstes Projekt in der Schweiz ist die Halbinsel Giessen in Wädenswil, direkt am Zürichsee. In einer ersten Etappe sind im Beach House 23 Fünfsternwohnungen geplant, zu Preisen zwischen 17'000 und 25'000 Franken pro Quadratmeter. Doch der Verkauf läuft schleppend, Peach Property hat den angekündigten Baubeginn immer wieder verschoben. Begründung: Die bis jetzt erzielten Verkäufe reichten noch nicht, um grünes Licht für die Bauarbeiten zu geben. «Wir erwarten den Baubeginn in der ersten Hälfte dieses Jahres», sagt Thomas Wolfensberger, Chef und grösster Aktionär.

Doch es ist fraglich, ob die Verkaufserlöse ausreichen werden, um die hohen Fixkosten der Firma in Höhe von 12 Millionen Franken pro Jahr zu decken. «Das gleicht einem Gang durch die Wüste. Da ist die Liquidität entscheidend», so Jean-Marc Schneider von Swiss Finance & Property. Die ausgewiesenen Erträge seien nur zu einem «geringen Teil effektiv in Form von Cash angefallen». Wolfensberger entgegnet, der Erlös aus anderen Projekten in Berlin und Hamburg werde 2012 ausreichen, «um die laufenden Kosten zu decken».

1,1 Millionen für den Chef

Allein die Entschädigung für Firmenchef Wolfensberger lag gemäss Geschäftsbericht 2010 bei 1,1 Millionen Franken. Das ist gleich viel wie Bruno Bettoni verdient, der Chef von Allreal, einer der grossen Immobiliengesellschaften. Allerdings ist der Aktienkurs von Peach Property seit dem Börsengang von 32 auf unter 13 Franken eingebrochen. Peach Property sagt dazu, rund die Hälfte des Salärs sei erfolgsabhängig und «nicht zuletzt durch die Substanzverbesserung der Entwicklungsprojekte der Gesellschaft begründet».

Eine Schwalbe macht zwar noch keinen Frühling und die Schwierigkeiten einer Firma noch kein Platzen einer Blase, aber es scheint doch, als müssten die Goldgräber auf dem Zürcher Immobilienmarkt in Zukunft tiefer schürfen.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-Hi...

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: 01.12.2010
Kommentare: 278
Also PEAN da bin ich noch

Also PEAN da bin ich noch nicht total Negativ gestimmt. Würde diese jedoch weder kaufen noch halten wollen. Denn vieles deutet auch bei diesem Unternehmen auf " einen roten Faden" der durchs Unternehmen geht. Nur schon einfachste sachen wie ein Börsenkurs von (E.sion) 30 auf 12.- spricht ja schon bände?Das der Chief noch ein Millionensalär sich nimmt machts auch nicht besser. Viele denken ich sei einfach ein pessimist, nein das bin ich überhaupt nicht denn an der Börse gibt es nur eins  Realist wenn man Geld verdienen möchte. Schaut ruhig meine kommentare an; Petroplüschen, ODHN, Swissmetal,UBS und co. da lag ich immer recht. Auch wenn ich eigentlich lieber was positives schreiben würde aber eben, soeben hat mein Kollege von unserem Boss den Auftrag erhalten die PEAN zu analysiren, bin gespannt was der da noch rausfindet. Gruss an alle und einen schönen Tag

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
börse-wie hat am 30.01.2012 -

börse-wie hat am 30.01.2012 - 08:48 folgendes geschrieben:

 soeben hat mein Kollege von unserem Boss den Auftrag erhalten die PEAN zu analysiren, bin gespannt was der da noch rausfindet. Gruss an alle und einen schönen Tag

Dann schreib das Ergebnis hier rein, würde mich interessieren Smile

Am Schweizer Immobilienmarkt könnte es generell eine Ueberhitzung geben im obersten Segment in nächster Zeit. Momentan verdrängen das viele Leute noch aufgrund der tiefen Zinsen...

 

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Und zufällig zum Thema

Und zufällig zum Thema Immobilienblase gelesen heute...

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Der-Wohnmarkt-spielt-voellig-ver...

100k Vermittlungsgebühr. Verfrühter Aprilscherz ???

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Bugatti hat am 30.01.2012 -

Bugatti hat am 30.01.2012 - 13:42 folgendes geschrieben:

Am Schweizer Immobilienmarkt hat es bereits eine Ueberhitzung in allen Segmenten und in mehr oder weniger allen Regionen und die Frage ist nur, WANN setzt die Korrektur ein und wie lange und wie tief wird es fallen. Wer es verdrängt ist selber schuld.

Selbstverständlich mit populistischen Unterton, aber eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema ist in dieser schnelllebigen Zeit nicht erwünscht.

 

Ich bin eigentlich einverstanden, nur sehe ich es vorsichtiger, da die Binnenwirtschaft in der  Schweiz noch relativ gut läuft, insbesondere tiefe Arbeitslosigkeit und Zuwanderung reicher Ausländer, die etwas mehr zahlen für Immobilien.

Und die Zinsen blieben momentan tief. Das verdeckt  noch die Probleme vieler Mittelständler, die blind eine LIBOR-Hypothek am Rande ihrer Möglichkeiten aufgenommen haben.

Interessanterweise warnt die UBS - haben wohl aus ihrem US-Abenteuer gelernt Smile - am lautesten unter den Schweizer Banken...

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Hier-entsteht-die-naec...

Aber momentan warnen sie "nur" für gewisse Regionen (siehe Karte im Link oben).

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: 01.12.2010
Kommentare: 278
Ne solche Blüten bei der

Ne solche Blüten bei der Wohnungssuche habe ich auch schon gehört. Aber immerhin der der 100K für die vermittlung ausgibt der hats ja auch. Viel tragischer finde ich der mehrere 100k im jahr verdient und eine 5Zimmerwohnung für 1458.- Mietete und Alleine in Zürich wohnt ( Familie bleibt im Ausland), das einzige wo die Geschichte noch topen kann, ist, wenn ich schreiben würde wer der Vermieter ist. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property erzielt 2012 kleinen Gewinn - Statt Dividende weitere Expansion

04.04.2013 08:01
 


Zürich (awp) - Das Immobilien-Unternehmen Peach Property ist nach einem schwachen Vorjahr 2012 wieder knapp in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nachdem 2011 trotz Verlust noch eine kleine Dividende gezahlt worden war, will die Gruppe nun die Mittel in die weitere Expansion investieren. Entsprechend zeigt sich das Unternehmen bezüglich der weiteren Geschäftsperspektiven optimistisch.

Der betriebliche Ertrag überstieg im Berichtsjahr gemäss definitiven Zahlen mit 48,6 Mio CHF den Vorjahreswert um knapp 150%. Positiv wirkten sich laut Mitteilung vom Donnerstag die deutlich erhöhten Erträge aus der Entwicklung von Liegenschaften, die gesteigerten Mieteinnahmen aus den Bestandsliegenschaften sowie deren Wertsteigerung aus. Darüber sei die operative Effizienz gesteigert und wichtige Aufwandsposten - zum Beispiel im Bereich Personal - seien reduziert worden.


SONDERBELASTUNGEN UND ZUSÄTZLICHE INVESTITIONEN


Der Reingewinn erreichte 0,94 Mio CHF, dies nach einem Verlust von 11,1 Mio im Jahr davor. Auf Stufe Betriebsergebnis (EBIT) waren die Zahlen ebenfalls positiv, und zwar mit +5,30 Mio gegenüber -12,0 Mio im Jahr 2011. In den Zahlen enthalten sind einmalige Sonderbelastungen von rund 0,8 Mio für den geplanten, dann aber wieder abgesagten Börsengang der deutschen Tochter sowie Vertriebs- und Marketinginvestitionen in Höhe von 2,9 Mio für Projekte, die erst in den kommenden Geschäftsjahren abgerechnet werden.


Im Berichtszeitraum seien Immobilienprojekte in Deutschland und Österreich plangemäss fertiggestellt, laufende Projekte vorangetrieben und die Vertriebsleistung "signifikant erhöht" worden, heisst es. Auch seien neue Entwicklungsprojekte in der Schweiz und in Deutschland akquiriert worden. Zur Verstetigung der Erträge seien der ausserdem Bestand um zwei Portfolios in Deutschland erweitert und die Mieteinnahmen dadurch deutlich erhöht worden.


Die Entwicklung spiegle sich auch im Net Asset Value (NAV) zu Marktwerten wider, heisst es. Zum Jahresende 2012 lag diese "zentrale Kennzahl" auf Basis der unabhängigen Marktbewertung durch Wüest & Partner bei 130,9 Mio CHF (2011: 130,0). Der Marktwert des gesamten Immobilienportfolios erhöhte sich per Ende 2012 um rund 34% bzw. 100 Mio auf 393 Mio CHF, wobei 84% auf Entwicklungsimmobilien und 16% auf Bestandsimmobilien entfielen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Marktwert der Entwicklungsliegenschaften um 22% und der Renditeliegenschaften - auch dank Zukäufen - um 196%.


'ZUVERSICHTLICH FÜR 2013'


Das Verkaufsvolumen konnte 2012 um 70% auf 85 Mio CHF gesteigert werden. Rund 75 Mio davon würden allerdings erst 2013 und 2014 ergebnisrelevant, da nach IFRS die Ertragsrealisierung erst nach Eigentumsübertragung der Wohneinheiten erfolge. Zum Ende des Berichtszeitraumes verfügte die Gruppe über liquide Mittel in Höhe von 32,4 Mio, wovon 19,0 Mio aus Anzahlungen von Kunden stammen und entsprechend gebunden seien.


Für das Geschäftsjahr 2013 gibt sich die Gesellschaft "optimistisch, das profitable Wachstum fortzusetzen". Der strategische Fokus liege dabei in der werthaltigen Ausweitung der Geschäftstätigkeit und der Projektbasis. Dementsprechend sei geplant, den Gewinn des letzten Jahr für die weitere Expansion statt für eine Dividendenzahlung (2011: 0,30 CHF pro Aktie) zu verwenden. Konkrete Verhandlungen über neue Projekte sind laut Mitteilung bereits fortgeschritten.


2013 würden die sich im Bau befindlichen Projekte in Berlin, Hamburg und Wädenswil am Zürichsee weiter vorangetrieben, so die Mitteilung. Das Bestandsportfolio solle weiter ausgebaut werden, um die laufenden Erträge zu verstetigen. Momentan befänden sich mehrere aussichtsreiche Liegenschaften und Grundstücke in der Schweiz und in Deutschland in Evaluation.


AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

aaräwassär
Bild des Benutzers aaräwassär
Offline
Zuletzt online: 18.10.2017
Mitglied seit: 08.03.2013
Kommentare: 56
PEACH PROPERTY GROUP AG

04.02.2014


In einem heute veröffentlichten Research-Update hat SRC Research die am Freitag veröffentlichten vorläufigen Zahlen der in Zürich ansässigen Peach Property Group AG kommentiert und die Aktie des Entwicklers von Luxus-Wohnimmobilien weiter zum Kauf empfohlen. Bedingt durch unerwarteten Mehraufwand im Zusammenhang mit zwei Entwicklungsprojekten wurde das Kursziel aber von 22,00 CHF auf 18,00 CHF abgesenkt.


Den vorläufigen Zahlen zufolge habe Peach Property im Geschäftsjahr 2013 den betrieblichen Ertrag um knapp 20 Prozent auf rund 56 Mio. CHF erhöht, wobei aufgrund der Tatsache, dass im Geschäftsjahr 2013 kein Entwicklungsprojekt abgeschlossen wurde, die Erträge aus der Entwicklung von Liegenschaften nur etwa 6 Mio. CHF betrugen, nach knapp 22 Mio. CHF im Geschäftsjahr 2012. Demgegenüber konnten die Erträge aus der Vermietung von Bestandsimmobilien um etwa 30 Prozent auf rund 5,8 Mio. CHF erhöht werden.


SRC Research verweist in diesem Zusammenhang auf den fortgesetzten Ausbau des Portfolios, zu dem insbesondere der Kauf der GRETAG AG im dritten Quartal beigetragen habe. Das Immobilienvermögen habe sich zum Jahresende 2013 auf 541 Mio. CHF belaufen und sei damit im Vorjahrsvergleich um etwa 37 Prozent angewachsen.


Als Belastung hätte sich hingegen die Insolvenz der beiden Generalunternehmer in den Großprojekten in Berlin und Hamburg ausgewirkt, in deren Folge dem Unternehmen hoher Mehraufwand von 13 bis 15 Mio. CHF entstanden sei, der schließlich zu einem negativen Vorsteuerergebnis (EBT) von etwa 2 bis 3 Mio. CHF geführt habe.


Im Hinblick auf das laufende Jahr erwartet SRC Research wesentliche Cash-Rückflüsse aus dem Abschluss bzw. dem Verkauf der Berliner Schwesterprojekte yoo Berlin/Am Zirkus sowie des Hamburger Projekts H36 im Laufe des ersten Halbjahres 2014. Mit Verweis auf den Einmaleffekt der letztjährigen Belastungen, die in 2013 nicht vorhandenen Projektabschlüsse sowie die soliden Entwicklung der laufenden Mieteinnahmen und den aktuellen Vertriebsstand sieht SRC Research die Peach Property Aktie weiter als deutlich unterbewertet an. Der NAV zu den gutachterlich ermittelten Marktwerten habe bereits zum 30.06.2013 bei 27,04 CHF je Aktie gelegen, was bei derzeitigen Kursen um 10,50 CHF einem massiven Discount von über 60 Prozent auf den inneren Wert der Aktie entspräche.


SRC Research hat deswegen die bisherige Kaufempfehlung für die Aktie der Peach Property Group bestätigt, aufgrund der im abgelaufenen Jahr entstandenen signifikanten Mehraufwendungen jedoch das Kursziel von 22,00 CHF auf 18,00 CHF gesenkt.



 

aaräwassär
Bild des Benutzers aaräwassär
Offline
Zuletzt online: 18.10.2017
Mitglied seit: 08.03.2013
Kommentare: 56
Peach Property schreibt wieder Gewinn!!

Peach Property rechnet neu wieder mit Gewinn


 


2013 soll der Immobilienentwickler mit einem Vorsteuergewinn von knapp 2,9 Millionen Franken abgeschlossen haben.


 

Zürich (awp) - Der Immobilienentwickler Peach Property rechnet entgegen früheren Angaben mit einem Gewinn im Geschäftsjahr 2013. Der Vorsteuergewinn werde bei knapp 2,9 Mio CHF liegen, teilte die Gruppe am Freitagabend mit. Dies trotz einmaliger negativer Sonderfaktoren in Höhe von über 13 Mio CHF. Ende Januar noch hatte die Gruppe einen Verlust vor Steuern in der Grössenordnung von 2 bis 3 Mio CHF in Aussicht gestellt.


 


Zu der Abweichung komme es, weil Peach Property Group eine vorgesehene Portfoliotransaktion heute anders einschätze als früher, heisst es weiter. Daher könne die Gesellschaft die bilanzielle Struktur des Immobilienvermögens im Vergleich zum Vorjahr unverändert beibehalten. Die daraus resultierenden Effekte wurde zu der genannten Ergebnisverbesserung gegenüber der ursprünglichen Schätzung führen.


 


Peach Property wird die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 am 13. März 2014.


 

aaräwassär
Bild des Benutzers aaräwassär
Offline
Zuletzt online: 18.10.2017
Mitglied seit: 08.03.2013
Kommentare: 56
Peach Property Group AG steigert Ergebnis und Ertrag 2013 nach e

Peach Property Group AG steigert Ergebnis und Ertrag 2013 nach endgültigen Zahlen und gibt positiven Ausblick

 



  • Betriebliche Erträge 2013 um ein Viertel auf knapp CHF 62 Mio. gesteigert

  • Ergebnis vor Steuern um CHF 1 Mio. auf rund CHF 2,9 Mio. gesteigert

  • Übernahme der Gretag AG hebt Soll-Mieteinnahmen um 63 Prozent

  • Neuer Rekord im Vertrieb mit beurkundetem Volumen von CHF 86,3 Mio.

  • Marktwert des Portfolios steigt um 37 Prozent auf CHF 541 Mio.

 


Zürich, 13. März 2014 – Die Peach Property Group AG, ein führender Immobilien-investor und Entwickler von hochwertigen Wohnimmobilien hat auf Basis des testierten Jahresabschlusses trotz einer einmaligen Sonderbelastung von über CHF 13 Mio. im Geschäftsjahr 2013 das Ergebnis vor Steuern von CHF 1,9 Mio. im Vorjahr auf CHF 2,9 Mio. gesteigert. Für das Geschäftsjahr 2014 ist die Gesellschaft optimistisch.


Ein wichtiges Ereignis im Berichtszeitraum war die Übernahme der Immobiliengesellschaft Gretag AG im September 2013. Dadurch hat die Peach Property Group ihr Bestandsportfolio in der Schweiz stark erweitert und die Soll-Mieteinnahmen um rund CHF 3,4 Mio. und damit um 63 Prozent erhöht; dieser Effekt wird im Geschäftsjahr 2014 in vollem Umfang wirksam. Die Ertragsbasis konnte somit weiter verstetigt werden. Des Weiteren hat sich die Peach Property Group durch die Akquisition deutliches Wertsteigerungspotenzial gesichert, da die Gretag AG über eine erhebliche Baulandreserve verfügt, welche die Peach Property Group in den kommenden Jahren entwickeln wird.


Nachdem die Generalunternehmer BSS Beton-Schalungsbau GmbH in Berlin im Juli 2013 und die Peter Holthausen GmbH & Co. KG in Hamburg im Mai 2013 Insolvenz angemeldet hatten, hat die Peach Property Group die Koordination der Baumassnahmen „yoo Berlin“ und „Am Zirkus 1“ in Berlin sowie „H36“ in Hamburg direkt übernommen. Dies hat zu einmaligen negativen Sondereffekten in Höhe von rund CHF 19 Mio. geführt, wovon CHF 13,9 Mio. im Geschäftsjahr 2013 ergebniswirksam verbucht wurden.


Wie geplant konnte die Peach Property Group im Geschäftsjahr 2013 ihr Effizienzprogramm umsetzen und trotz der Integration sowohl der Primogon AG als auch der Gretag AG ihre operativen Kosten im Vergleich zum Vorjahr deutlich um knapp 20 Prozent bzw. CHF 2,7 Mio. senken.


Auf Basis der unabhängigen Bewertung durch Wüest & Partner stieg der Marktwert des gesamten Immobilienportfolios der Peach Property Group im Geschäftsjahr 2013 um gut 37 Prozent auf CHF 541 Mio. Dabei hat sich der Marktwert der Bestandsimmobilien – vor allem durch die Gretag-Übernahme mit einem Volumen von CHF 58 Mio. – im Vergleich zum Vorjahr auf CHF 138 Mio. mehr als verdoppelt. Der Marktwert der Entwicklungsimmobilien erhöhte sich um rund 22 Prozent auf CHF 403 Mio.


NAV bei CHF 25,88 je Aktie


Der Net Asset Value (NAV) der Peach Property Group zu Marktwerten erreichte auf Basis der Portfolio-Bewertung durch Wüest & Partner zum Ultimo 2013 CHF 126,4 Mio. Dies entspricht CHF 25,88 pro Aktie.


Die betrieblichen Erträge stiegen im Geschäftsjahr 2013 um etwa ein Viertel auf knapp CHF 62 Mio. Dazu trugen die um rund 30 Prozent auf CHF 5,7 Mio. verbesserten Mieterträge aus Renditeliegenschaften bei. Aus Einwertungseffekten nach der Gretag-Übernahme, der Umgliederung der Liegenschaften „Mews“ und „Gardens“ in Wädenswil in Renditeliegenschaften, der Erstanwendung von IFRS 13 sowie operativen Fortschritte bei den Objekten in Dortmund, Münster und Erkrath resultierte einer Wertsteigerung von CHF 25,2 (2012: CHF 10,9 Mio.). Da im Berichtszeitraum keine Projekte abgeschlossen wurden, gingen die Erträge aus der Entwicklung von Liegenschaften erwartungsgemäss stark auf knapp CHF 6 Mio. zurück.


Trotz der dargestellten Sonderbelastung erhöhte sich das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2013 um 52 Prozent auf CHF 2,9 Mio. Das Periodenergebnis nach Steuern stieg von CHF 0,9 Mio. im Vorjahr auf CHF 1,4 Mio. Daraus errechnet sich ein Ergebnis je Aktie von CHF 0,28 nach CHF 0,19 im Vorjahr.


Neuer Rekord im Vertrieb


Besonders erfolgreich war die Peach Property Group 2013 im Vertrieb. Mit beurkundeten Kaufverträgen für Wohnungen im Wert von CHF 86,3 Mio. markierte die Gesellschaft einen neuen Rekord und übertraf das hohe Volumen des Vorjahres von CHF 85 Mio.


Durch die fortschreitende Bautätigkeit sowie die Übernahme der Gretag AG erhöhte sich die Bilanzsumme merklich auf CHF 510 Mio. Bei etwa konstantem Eigenkapital zu Marktwerten basierend auf Marktwerten von rund CHF 126,4 Mio. fiel die Eigenkapitalquote zum Ultimo 2013 daher temporär auf 23 Prozent (Vorjahr: 34 Prozent). Mit der Veräusserung von Entwicklungsliegenschaften nach deren Fertigstellung wird die Eigenkapitalquote bei reduzierter Bilanzsumme jedoch wieder die langfristige Zielgrösse von 40 Prozent erreichen.


Am 11. März 2014 hat die Peach Property Group einen Entscheid des Schweizer Bundesgerichts erhalten, in Folge dessen die Baugenehmigung für das Projekt „Aquatica“ auf der Peninsula in Wädenswil aufgehoben wird. Dieser Entscheid hat jedoch keine Auswirkungen auf die Jahresrechnung 2013. Auf Basis einer fortgeschrittenen Alternativplanung, welche sämtliche vom Verwaltungsgericht vorgängig gefällten Entscheide berücksichtigt, und welche auch bereits den zuständigen Bau- sowie Denkmal- und Heimatschutzkommissionen vorgestellt wurde, rechnet die Gruppe nach einer ersten Analyse nicht mit nennenswerten Auswirkungen auf den weiteren Geschäftsgang.


Ausblick 2014


Für das laufende Geschäftsjahr 2014 ist die Peach Property Group optimistisch. So wird die Gesellschaft im ersten Halbjahr die drei Grossprojekte in Hamburg und Berlin fertigstellen. Auch will die Gesellschaft die laufenden Erträge durch höhere Mieteinnahmen weiter verstetigen. Dazu wird vor allem die geplante Neupositionierung des gesamten Gretag-Areals in der Schweiz mit einer Wohnüberbauung in Regensdorf und die teilweise Erneuerung der bestehenden Gebäude beitragen. Schliesslich plant die Gruppe für 2014 auf Basis der fortgeschrittenen Alternativplanungen einen Neustart der Projekte „yoo wollerau“ sowie „Dockside“ und „Aquatica“ auf der Peninsula in Wädenswil. Dadurch erwartet die Peach Property Group eine deutliche Wertsteigerung.


 


Dr. Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group, sagt: „Im Geschäftsjahr 2013 haben letztlich doch die positiven Aspekte überwogen. Sie untermauern den langfristigen Erfolg unseres Geschäftsmodells. Insbesondere haben wir mit der Übernahme des Entwicklungsdienstleisters Primogon AG und der Immobiliengesellschaft Gretag AG wichtige Schritte unternommen, um unsere Marktposition weiter zu stärken. Von diesen Akquisitionen werden wir bereits im Geschäftsjahr 2014 klar profitieren und bauen somit unsere Aktivitäten in der Schweiz weiter aus.“


 


Die Peach Property Group AG führt heute um 10:30 Uhr in Zürich eine Medienkonferenz zum Jahresergebnis 2013 durch.


 


Der Geschäftsbericht 2013 ist auf der Website der Gesellschaft verfügbar unter:


www.peachproperty.com/GB2013

aaräwassär
Bild des Benutzers aaräwassär
Offline
Zuletzt online: 18.10.2017
Mitglied seit: 08.03.2013
Kommentare: 56
NAV bei CHF 25,88 je Aktie!!

NAV bei CHF 25,88 je Aktie!!
 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property platziert Aktien um
 

Beim Immobilienunternehmen Peach Property gibt es Veränderungen in der Aktionärsstruktur.

Im Rahmen einer institutionellen Transaktion seien 600'000 Aktien und somit rund 12 Prozent des Aktienkapitals umplatziert worden, teilt das Unternehmen am Freitag mit. Verkäufer ist den Angaben zufolge Oliver Wolfensberger, der seinen Anteil auf "leicht über 5 Prozent" reduzierte. In den vergangenen Jahre habe er keine Organ- oder Managementfunktion bei Peach Property Group innegehabt, heisst es.

Die Anteile seien von einem nicht genannten Mitglied des Verwaltungsrates sowie von bestehenden und neuen Aktionären zu Marktpreisen erworben worden.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property schliesst Bauetappe in Berlin ab - Portfoliowert gesteigert

31.07.2014 13:04



Zürich (awp) - Das Zürcher Immobilienunternehmen Peach Property hat den ersten Abschnitt des Berliner Grossprojekts "Am Zirkus 1" erfolgreich abgeschlossen. Auch bei den übrigen Projekten seien positive Baufortschritte erzielt worden, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Wert des Immobilienportfolios stieg den Angaben zufolge im Laufe des ersten Halbjahres um gut 10%.

Bei dem Projekt "Am Zirkus 1" in Berlin-Mitte wurde der Innenausbau fertiggestellt. Die Gewerbeeinheiten von insgesamt über 4'600 Quadratmetern seien bereits "weitgehend" vermietet. Als Ankermieterin sei die Beratungsgesellschaft Roland Berger Strategy Consultants gewonnen worden, zu "langfristigen und attraktiven" Marktkonditionen, wie es heisst.

Neben dem Gewerbeteil umfasst die Liegenschaft auch ein Hotel mit über 300 Zimmern. Dort werde die Fattal Group ein Hotel unter dem Label "Leonardo" betreiben, das den Angaben zufolge Mitte August 2014 eröffnet werden soll. Mit der Fattal Group sei ein entsprechender Pachtvertrag über 20 Jahre abgeschlossen worden.

Weiterhin gibt Peach Property auch bei den übrigen Projekten positive Baufortschritte bekannt. So seien die Bauarbeiten des Zwillingsprojektes "yoo berlin" so weit fortgeschritten, dass die ersten Eigentumswohnungen in Kürze an die Erwerber übergeben werden können. Über 92% der insgesamt 95 Wohnungen seien bereits beurkundet oder reserviert, heisst es. Auch beim Grossprojekt "Harvestehuderweg 36" in Hamburg stehe man kurz vor dem Abschluss.

Der stichtagsbezogene Marktwert des gesamten Immobilienportfolios erhöhte sich seit Ende 2013 gemäss Bewertung von Wüest & Partner um 10% auf 595,9 Mio CHF per Ende Juni, heisst es. Davon machten Bestandsimmobilien rund ein Viertel aus.

Die an der Schweizer Börse SIX kotierten Aktien von Peach Property wurden am Berichtstag noch nicht gehandelt. Seit Jahresbeginn steigerten die Titel ihren Wert um über 30% und schlugen damit den Gesamtmarkt SPI (+7%) deutlich.

Peach Property wird die Halbjahreszahlen am 21. August veröffentlichen.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property will Anteil an Bestandsimmobilien bis Ende 2014 auf 50% steigern

23.09.2014 08:15



Zürich (awp) - Der Immobilienentwickler Peach Property setzt stärker auf Bestandsimmobilien: Der Anteil am Gesamtportfolio soll bis Ende 2014 auf rund 50% steigen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Darüber hinaus werden für den weiteren Verlauf des Jahres "erhebliche" Kapitalrückflüsse aus den Grossprojekten in Berlin und Hamburg in Aussicht gestellt. Zusammen mit den Wohnungsübergaben aus diesen beiden Projekten dürfte die angestrebte Eigenkapitalquote zu Marktwerten von rund 40% bis zum Ende 2014 wieder erreicht werden, heisst es.

Peach Property führt am Berichtstag eine Investoren- und Analystenkonferenz durch.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property schliesst Grossverkauf ab
 

Das Immobilienunternehmen Peach Property hat den Verkauf der Liegenschaft «Am Zirkus 1» in Berlin abgeschlossen. Der Cash-Rückfluss aus der Transaktion beläuft sich auf 13 Millionen Franken.

Der Cash-Rückfluss liegt damit leicht über der im vergangenen Oktober kommunizierten Spanne von 10 bis 12 Mio Franken. Damals hatte Peach Property über den Verkauf an einen Spezial-Immobilienfonds der deutschen KanAm Grund berichtet. Der Vollzug hatte unter dem Vorbehalt von verschiedenen qualitativen Bedingungen gestanden, die nun vollumfänglich erfüllt worden seien, wie Peach Property am Donnerstag mitteilt.

Mit dem Verkauf dieses Projekts werde eine grossvolumige Projektentwicklung abgeschlossen, der Anteil dieses Geschäftsfeldes reduziert und die Mittel daraus für die Weiterentwicklung der bestehenden Renditeliegenschaften und für neue Akquisitionen in diesem Bereich eingesetzt, heisst es.

Das Projekt "Am Zirkus 1" wurde in einem 80:20 Joint Venture mit der Deutschen Immobilien AG entwickelt (Anteil Peach: 80 Prozent) und befindet sich in Berlin-Mitte. Auf etwa 11'000 Quadratmetern Fläche beherbergt es ein 4-Sterne-Hotel mit rund 300 Zimmern. Daneben umfasst das Gebäude Gewerbe- und Büroflächen mit insgesamt rund 5'000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Ankermieter ist die Beratungsgesellschaft Roland Berger Strategy Consultants.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property übernimmt Portfolios
 

Die Immobilien-Gesellschaft Peach Property baut ihr Portfolio in Deutschland markant aus.

Sie hat in Deutschland einen Vertrag zur Übernahme zweier Immobiliengesellschaften mit insgesamt 636 Wohnungen nördlich von Düsseldorf im Westen von Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die Transaktion soll innerhalb von sechs bis acht Wochen abgeschlossen werden.

Mit der Übernahme steigt die Anzahl Wohnungen von Peach Property um über 70% auf 1'520 Einheiten. Die Soll-Miete legt um 2,25 Mio CHF oder 20% auf rund 12 Mio CHF zu.

Die Ist-Miete in den besagten Wohnungen liegt allerdings leerstandbedingt lediglich bei 0,9 Mio CHF. Der aktuell hohe Leerstand von rund 60% soll durch aktives Asset Management und die schrittweise Modernisierung aller Wohnungen über die kommenden 24 Monate reduziert werden. Die Sanierung der ersten 110 Wohnungen ist bereits angelaufen und soll im Sommer 2015 abgeschlossen werden.

Die Portfolios mit Mietwohnungen im mittleren Preissegment teilen sich auf drei Standorte im Düsseldorfer Umland auf. Den hohen Leerstand erklärt Peach Property damit, dass die Portfolios in den vergangenen Jahren aufgrund finanzieller Probleme der Voreigentümer unter Insolvenzverwaltung standen. Das Mietniveau in den Portfolios liege derzeit zudem teils merklich unterhalb der ortsüblichen Marktmiete, entsprechend seien "signifikante" Wertsteigerungsmöglichkeiten vorhanden.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property verkleinert nun auch Geschäftsleitung

01.04.2015 08:15



Zürich (awp) - Das Immobilien-Unternehmen Peach Property setzt nun nach der Verkleinerung des Verwaltungsrats auch bei der Geschäftsleitung den Rotstift an. Künftig werden der Geschäftsleitung statt bisher sechs nur noch vier Mitglieder angehören. Renzo Fagetti (Managing Director Schweiz) und Mirco Riondato (Chief Investment Officer) werden das Unternehmen bis zur Jahresmitte 2015 verlassen, teilt Peach Property am Mittwoch mit. Fagetti werde dem Unternehmen als externer Immobilienentwickler weiterhin zu Verfügung stehen.

Der Geschäftsleitung unverändert angehören werden laut Mitteilung Thomas Wolfensberger (CEO), Marcel Kucher (CFO), Bernd Hasse (Managing Director Deutschland) und Andreas Steinbauer (Head of Sales and Marketing).

Das operative Immobiliengeschäft in der Schweiz werde künftig direkt CEO Wolfensberger unterstellt sein. Kucher werde neben seiner Aufgabe als CFO auch die Funktion des Chief Operating Officer (COO) ausüben, heisst es weiter.

Änderungen gibt es zudem auch auf der zweiten Managementebene. So werde der technische Leiter in Deutschland sowie der CFO Deutschland das Unternehmen nach dem Auslaufen ihrer Verträge im dritten Quartal 2015 verlassen. Beide Positionen sollen nicht neu besetzt werden. Im Gegenzug werde aber wie bereits vermeldet die neue Stelle eines COO/Leiter Asset Management Deutschland geschaffen, so die Mitteilung.

"Wir haben die Peach-Gruppe nach Abschluss der grossen Entwicklungsprojekte nun von Grund auf reformiert, reduzieren damit die operativen Kosten signifikant und stärken gleichzeitig im Unternehmen die Expertise im Bereich des Asset Managements", lässt sich denn auch CEO Wolfensberger in der Mitteilung zitieren.

Laut dem CEO soll die Kombination von sinkenden operativen Kosten und gesteigerten wiederkehrenden Erträgen dazu beitragen, dass sich das Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln und erfolgreich wachsen könne. Der Anteil der wiederkehrenden Einnahmen wurde bekanntlich durch die kürzlich angekündigte Aufstockung des Bestands an Mietwohnungen auf über 1'500 erhöht.

So hat das Unternehmen am vergangenen Freitag den Abschluss eines Vertrags zur Übernahme zweier Immobiliengesellschaften mit insgesamt 636 Wohnungen nördlich von Düsseldorf im Westen von Nordrhein-Westfalen bekannt gegeben. Die Transaktion soll innerhalb von sechs bis acht Wochen abgeschlossen werden, hiess es damals.

rt/cp

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property will genehmigtes Kapital schaffen zur Strategieumsetzung

09.04.2015 07:58



Zürich (awp) - Das Immobilien-Unternehmen Peach Property schlägt der kommenden Generalversammlung die Schaffung von genehmigtem und die Aufstockung des bedingten Kapitals vor. Mit dem genehmigten Kapital soll die Voraussetzung gegeben werden, die Strategie einer verstärkten Bestandshaltung im Wohnbereich mit Wertschöpfungspotenzial beschleunigt umzusetzen und Opportunitäten schneller nutzen zu können, wird der Schritt in einer Mitteilung vom Donnerstag begründet.

Zudem soll das bedingte Kapital auf 200'000 CHF von bisher 155'935 CHF erhöht werden. Dies soll der Ausübung von Wandel- und/oder Optionsrechten dienen.

Im weiteren wird, wie bereits gemeldet, der Aktionärsversammlung die Verkleinerung des Verwaltungsrats auf drei von bisher sechs Mitgliedern vorgeschlagen und Reto Garzetti soll zum neuen Verwaltungsratspräsident gewählt werden.

Darüber hinaus beantrage der Verwaltungsrat wie im Jahr zuvor, keine Dividende auszuschütten, "um die Strategie eines kontinuierlichen und nachhaltigen weiteren Werteaufbaus und einer profitablen Unternehmensentwicklung voranzutreiben".

Das Immobilien-Unternehmen hatte am 20. März Details zu dem bereits an der Bilanzmedienkonferenz in Aussicht gestellten Sparprogramm kommuniziert. So sollen jährlich Einsparungen von wenigsten 2,5 Mio CHF gemacht werden.

rt/ys

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property erwirtschaftet im zweiten Quartal höhere Soll-Mieteinnahmen

03.08.2015 08:55

Zürich (awp) - Die Immobiliengesellschaft Peach Property Group hat einige Eckwerte zur Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal publiziert. Die Soll-Mieteinnahmen stiegen im Vorjahresvergleich trotz negativem Währungseinfluss um mehr als 30% auf 11,4 Mio CHF, teilt das Unternehmen am Montag mit. Hintergrund sei die Integration der zugekauften Liegenschaften im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Per Mitte Jahr setzt sich das Bestandesportfolio aus 1'522 Wohnungen mit 105'000 m2 Wohnfläche, sowie 35'500 m2 Gewerbe- und gut 21'000 m2 Büroflächen zusammen, heisst es weiter. Die Bruttorendite im zweiten Quartal lag mit 6,9% auf Vorjahresniveau. Die Leerstandsquote habe sich hingegen aufgrund der Portfolioveränderung erwartungsgemäss auf 20% von 12% erhöht.

an/yr

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 17'275

Peach Property legt Anleihe mit Zielvolumen von rund 50 Mio EUR auf
03.11.2015 08:04

Zürich (awp) - Das Immobilienunternehmen Peach Property will über die Ausgabe einer Unternehmensanleihe rund 50 Mio EUR aufnehmen. Das öffentliche Angebot dazu beginnt mit dem heutigen Dienstag und dauert voraussichtlich bis am kommenden Donnerstag. Als Zinsspanne für den Coupon gilt ein Bereich von 5,75 bis 6,00%, wie das Unternehmen mitteilt. Vor gut einer Woche wurde bereits angekündigt, dass die Ausgabe einer Anleihe geprüft werde, wobei dabei das Ergebnis vom Kapitalmarktumfeld abhängig gemacht wurde.

Die Anleihe mit Laufzeit bis 2020 wird über die deutsche Tochtergesellschaft von Peach Property begeben und soll ein Mindestvolumen von 25 Mio EUR erreichen, was als Bedingung für die Ausgabe der Anleihe genannt wird. Das Zielvolumen liegt allerdings wie eingangs erwähnt bei 50 Mio. Die Emission erfolgt im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Luxemburg sowie einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren.

Das endgültige Emissionsvolumen sowie die Höhe des Coupons der Anleihe werden nach Ende des Angebotszeitraums auf der Grundlage der erhaltenen Zeichnungsaufträge festgelegt. Sole Lead Manager der Privatplatzierung ist die Bankhaus Lampe KG.

Der erwartete Mittelzufluss soll für die Refinanzierung bzw. zum Rückkauf der bestehenden Anleihe der Peach Property Group (Deutschland) AG verwendet werden. Ein allenfalls verbleibender Emissionserlös soll für die Erweiterung des Bestandsportfolios mit renditestarken Objekten vorwiegend im Wohnbereich in Deutschland genutzt werden mit dem Ziel, die laufenden Einnahmen durch Mieterträge weiter zu erhöhen.

cf/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten