OC Oerlikon

OC Oerlikon N 

Valor: 81682 / Symbol: OERL
  • 11.470 CHF
  • -0.43% -0.050
  • 13.12.2018 17:17:42
6'928 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
Gerüchteküche

Wink Wie der Horror angeheitzt wird:

http://www.tagblatt.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaft/OC-Oerlikon-weist-S...

Ich glaub fast, das geht nicht einmal gegen die Firma. Da ist soviel Persönliches drin...und das schon recht lange, so etwa seit dem letzten Mai.

Gruss,

Simona

Ricci21
Bild des Benutzers Ricci21
Offline
Zuletzt online: 18.01.2011
Mitglied seit: 29.11.2008
Kommentare: 233
OC Oerlikon

es scheint nur noch runter zu gehen.. was ist los mit OC?

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
OC Oerlikon

Negative Gerüchte im Umlauf, vorsichtige und verängstigte Aktionäre.

Eine gute Mischung, um den Aktienkurs gen unten zu treiben.

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
OC Oerlikon

so ich hab gekauft... das ding war ja mal 800 Fr. wert. vielleicht sind sie es in 10 Jahren wieder und wenns auch nur bis 200 Fr. reicht..... dann reicht mir das.... hihi

Marktinsider
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Zuletzt online: 23.07.2018
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 622
OC Oerlikon

Erwarte einen kräftigen Rebound und bald wieder Kurse über 70 CHF (langfristig natürlich noch viel höhere Kurse). Kann ja nicht sein, dass OC Oerlikon so günstig bewertet ist. Schade, dass Gerüchte gestreut und von den Marktteilnehmern geglaubt wurden.

PowerDau
Bild des Benutzers PowerDau
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 04.07.2008
Kommentare: 971
OC Oerlikon

Marktinsider wrote:

OC Oerlikon hat gestern den SMI klar geschlagen und wird auch in den kommenden Wochen ein outperform hinlegen. Sollten die aktuellen bids und asks im oderbook bis zur Handelseröffnung gleich bleiben wie jetzt, eröffnet OERL bei 100.00 CHF. Wie erwähnt, mit den extrem untertriebenen zweistelligen Kursen ist es vorbei, das war eine einmalige Chance.

Bin überzeugt, dass der Nikkei (aktuell +478.47 Punkte oder +5.579%), die US-Präsidentenwahlen und interne News den Aktienkurs von OC Oerlikon in den nächsten Wochen in die Höhe treiben werden. Mein vorläufiges Kursziel: ca. 250 CHF bis Ende November, dabei bleibe ich. Das entstandene GAP muss aus charttechnischer Sicht geschlossen werden. Überproportional abgestrafte Aktien legen auch eine überproportionale Performance hin, das dürfte inzwischen bekannt sein. :roll:

@Marktinsider

Naja, deine Einschätzungen sind ja auch nicht gerade die tollsten! :mrgreen:

anteas
Bild des Benutzers anteas
Offline
Zuletzt online: 03.01.2012
Mitglied seit: 28.12.2008
Kommentare: 7
Oerlikon rutscht tiefer in die Krise Nochmals 600 Jobs weg

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/nochmals-600-jobs-weg--109945

Die Edelkarossen von Ferrari, ­Aston Martin und Maserati ­haben etwas gemeinsam: Ihre Getriebe stammen teilweise von der Oerlikon-Tochter Graziano in Italien. Im Luxusboom der letzten Jahre kam Graziano mit Produzieren und Liefern kaum nach.

Doch jetzt geht nichts mehr: Die Firma hat 500 Angestellten gekündigt. Oerlikon-Sprecher Burkhard Böndel bestätigt Recherchen von SonntagsBlick und präzisiert: «Alle waren temporär Beschäftigte.»

Auch der Bereich Oberflächentechnologie harzt. Hier verschwinden 100 Jobs, davon 20 in Balzers (FL). Kommt hinzu: Den Angestellten der Sparte Solartechnologie in Trübbach SG wurden über Weihnachten zwei Wochen Zwangsferien verordnet – wegen dünner Auftragslage.

Bei der Textiltochter Saurer strich Oerlikon schon im Herbst tausend Stellen. «Weitere Massnahmen sind hier nicht ausgeschlossen», sagt Böndel. Auch im Halbleitergeschäft der Tochter Esec in Cham ZG ist der Personalabbau bereits im Gange.

Die jüngsten Schritte zeigen, dass sich die Krise immer tiefer in den Technologiekonzern hineinfrisst. Noch im Herbst sagte CEO Uwe Krüger (43), nur das Textil- und das Halbleitergeschäft seien betroffen. «Das Umfeld hat sich weiter verschlechtert», sagt Reto Amstalden (34), Analyst beim Broker Helvea.

Was die Finanzgemeinde erschreckt, sind die Probleme der Solarsparte. «Diese war bisher der Hoffnungsträger für den Konzern», sagt Armin Rechberger (43) von der Zürcher Kantonalbank.

Dabei bräuchte Oerlikon dringend gute Nachrichten, um die Gläubiger bei Laune zu halten. Unter dem Druck der beiden österreichischen Grossaktionäre Georg Stumpf (36) und Ronny Pecik (47) kaufte Oerlikon in den vergangenen Jahren für überrissene Preise Unternehmen auf.

Für Saurer zahlte man 1,8 Milliarden. Stumpf und Pecik haben sich inzwischen aus dem Staub gemacht – und Finanzschulden von 1,6 Milliarden hinterlassen. «In einer solchen finanziellen Verfassung eine Krise durchzustehen, ist eine grosse Herausforderung», sagt Rechberger.

Die ganze Verantwortung lastet jetzt auf dem russischen Oligarchen Viktor Vekselberg (51), der 39 Prozent von Oerlikon kontrolliert und keinen Ausstieg plant. Gut möglich, dass er bald frisches Kapital einschiessen muss, um Oerlikon zu retten.

Doch Vekselberg steckt selber in der Bredouille. Durch die Finanzkrise ist sein Vermögen innert Jahresfrist von 11,5 auf weniger als fünf Milliarden geschmolzen – konservativ geschätzt. Biggrin

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 08.11.2018
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'104
OC Oerlikon

:roll: Ob da der Sonntagsblick Einsicht in Bankauszüge hatte? Autsch, wenn da was auffliegen sollte, die möchte ich dann aber nicht sein. 8)

Emil

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
News

Wenn einer eine Reise tut... Smile

19-01-2009 06:02 Bundesrat Leuenberger besucht Zukunftsstadt Masdar in den Arabischen Emiraten

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 54.10 0.60 (1.12%)

(AWP/sda) - Bundesrat Moritz Leuenberger hat am Sonntag in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Baustelle der Zukunftsstadt Masdar besucht. Der Energie- und Transportminister will Schweizer Firmen und Forschungsinstituten in dem Wüstenstaat die Türen öffnen.

Rund 100 Schweizer Unternehmen sind derzeit an einem Kongress zur Energieversorgung der Zukunft in Abu Dhabi. Viele von ihnen bewerben sich um Aufträge beim Projekt Masdar, darunter OC Oerlikon, Swiss Solar Systems oder Belenos. Auch die ETH Zürich ist an einer Forschungskooperation interessiert.

Für rund 15 Milliarden Dollar entsteht derzeit in Abu Dhabi eine Forschungsstadt mit 50'000 Einwohnern, die ihre eigene Energie produziert, ohne Autoverkehr auskommt und CO2-frei sein soll. Der Kleinstaat strebt damit eine weltweite Führungsrolle in der Erforschung und Umsetzung neuer Technologien an.

Leuenberger sei bei seinem Besuch auf der Masdar-Baustelle sehr beeindruckt gewesen, sagte sein Sprecher Daniel Bach gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Laut den Projektverantwortlichen sollen die ersten Gebäude der CO2-freien Stadt bis Ende Jahr stehen.

"Bis jetzt war Masdar eine Vision und eine schöne Idee. Diese Vision wird nun Wirklichkeit", sagte Leuenberger gemäss seinem Sprecher.

Es sei eindrücklich, dass ein Land, welches eigentlich vom Erdöl lebe, nun so eine Stadt baue und sich auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz ausrichte. Masdar könne auch wegweisend für die künftige Energieversorgung der Schweiz werden.

Leuenberger traf bei seinem zweitägigen Besuch in Abu Dhabi auch mehrere hochrangige Regierungsvertreter. Am Sonntagabend führte er Gespräche mit Kronprinz Sheikh Mohamed bin Zayed Al Nahyan, dem Schirmherrn von Masdar.

Leuenberger wurde bei seinem Besuch auch von Bertrand Piccard und André Borschberg begleitet. Sie stellten Regierungsvertretern ihr Solarflugzeugprojekt "Solar Impulse" vor.

Am Montag soll ein Memorandum of Unterstanding zur Zusammenarbeit beider Länder im Bereich der Energietechnologien unterzeichnet werden.

Leuenberger wird zudem eine Rede am "World Future Energy Summit 2009" halten, dem grössten Treffen von Industrievertretern der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz.

gab

Gruss,

Simona

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
OC Oerlikon

Im Moment ist es leider schwer Gerüchte von Wahrheiten zu unterscheiden... Die Presse schreibt dies, Oerlikon sag das...

Vor wenigen Wochen sah ich mir im TV die Doku zu einem Investmentbanker an, der in London tätig war. Er war recht erfolgreich in seinem Job, ohne aber über grosse Fähigkeiten zu verfügen.

In dem Buch, das er schrieb und der Doku plauderte er davon, was er alles erlebt hat und wie stark die Gier in diesem Berufszweig ist. Die Betroffenen sind bereit, alle zu tun, damit sie Geld verdienen. Ob diese Aktionen nun sauber sind oder nicht.

Hier gibt's eine Art Zusammenfassung der Doku zu lesen:

http://www.welt.de/finanzen/article2375791/Investmentbanker-im-Sumpf-von...

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
OC Oerlikon

Smile Nun ja, im Kloster sind wir auf dem Brsenparkett nun echt nicht, und was in Bankerkreisen so abgeht, weiss man auch.

Und wegen den verratenen Idealen - solche gibt es viele. Es gibt sogar solche 'Künstler', die nie welche hatten und trotzdem dafür werben. Das Video finde ich Klasse, der Typ hat wenigstens seine Ideale zurückerobert... oder etwa nicht...

Gruss,

Simona

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 08.11.2018
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'104
OC Oerlikon

Biggrin So und jetzt habe ich auch gekauft bei 50 Stützli. Das müsste mit dem Teufel zugehen, wenn da nicht bald die Wende kommt. Abgesehen davon finde ich es gut, wenn Firmen ihre Tempis entlassen und wieder mehr Sorge zu den Festangestellten tragen. Tempis bracht es wirklich nur im Notfall oder als Luxuszugabe und Luxus ist halt jetzt etwas zuviel des Guten.

Emil

anteas
Bild des Benutzers anteas
Offline
Zuletzt online: 03.01.2012
Mitglied seit: 28.12.2008
Kommentare: 7
OC Oerlikon

http://www.swissmarketpulse.ch/

Montag, 19. Januar 2009 - 10:22 h

[OC Oerlikon N] - Helvea bestätigt Neutral, Kursziel unverändert: 95.00 CHF Biggrin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
OC Oerlikon

Emil wrote:

Tempis bracht es wirklich nur im Notfall oder als Luxuszugabe und Luxus ist halt jetzt etwas zuviel des Guten.

Ich war auch mal temporär angestellt - weil ich keine Feststelle fand - ... kein angenehmer Zustand.

Oft finde ich es krass wie die Interessen der verschiedenen Gruppen "Management", "Mitarbeiter" & "Investoeren" schwanken.

Würde nur ein Investorenklima im Betrieb herrschen - dann wäre das tödlich für die Arbeitsmoral ... denn für die Aktionäre bedeuten -10'000 Stellenabbau - zumindest kurzfristig - massive Einsparungen bei den Löhnen ... aber was solche Massnahmen für soziale Probleme mit sich bringen - ahnen vermutlich die wenigsten.

Ich jedenfalls betrachte seit ein paar Monaten "Entlassungen" anders als früher ...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
OC Oerlikon

wow - 18 % ... hätt ich doch nur noch 2 Tage gewartet..... ja nu... wird schon wieder kommen....

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 08.11.2018
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'104
OC Oerlikon

Ich habe heute bei 45.50 wieder verkauft.

Das ging mir dann doch zu rassig runter.

Vielleicht kaufe ich nochmals bei 35.-.

Emil

anteas
Bild des Benutzers anteas
Offline
Zuletzt online: 03.01.2012
Mitglied seit: 28.12.2008
Kommentare: 7
OC Oerlikon

Ich habe heute bei 44.50 wieder verkauft.!!

Schade!!

:shock: :shock:

Ricci21
Bild des Benutzers Ricci21
Offline
Zuletzt online: 18.01.2011
Mitglied seit: 29.11.2008
Kommentare: 233
OC Oerlikon

was ist bloss los mit Oerlikon?

ist ja krass was seit einigen tagen passiert.. gehen die bald bankrot oder was.. grr

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 01.03.2018
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 842
tolle performance...

...wenn das so weitergeht, können wir die oerl Aktie in 2 Monaten für 1 Franken haben.

Goldman Sucks !

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
Re: tolle performance...

waspch wrote:

...wenn das so weitergeht, können wir die oerl Aktie in 2 Monaten für 1 Franken haben.

So weit wirds nicht kommen, keine Angst! Trotzdem muss man auch folgendes sehen. Die Aktie wurde seit 2005 gepusht wie wahnsinnig. Die Aktie war komplett aufgebläht. Sorry aber ein Wert von 800 war bei weitem nicht gerechtfertigt. Die Story ist grundsätzlich ähnlich wie bei Meyer Burger. Auch da gings runter wie blöd, als die Luft für Spekulanten draussen war.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Re: tolle performance...

tschonas wrote:

So weit wirds nicht kommen, keine Angst! Trotzdem muss man auch folgendes sehen. Die Aktie wurde seit 2005 gepusht wie wahnsinnig. Die Aktie war komplett aufgebläht. Sorry aber ein Wert von 800 war bei weitem nicht gerechtfertigt. Die Story ist grundsätzlich ähnlich wie bei Meyer Burger. Auch da gings runter wie blöd, als die Luft für Spekulanten draussen war.

Diese company wurde völlig ausgeschlachtet und ist in dieser Krise weniger Wert als in der letzten - trotz oder wegen der Zukäufe. Die Sauce sehe ich auf 15 runtergehen - mehr Bauchgefühl. Vielleicht nicht in einem Rutsch. Könnte auch bankrott gehen, falls die Krise noch länger dauert.

Adrian Roba
Bild des Benutzers Adrian Roba
Offline
Zuletzt online: 05.11.2010
Mitglied seit: 17.02.2007
Kommentare: 810
OC Oerlikon

Konkurs geht Oerlikon nicht einfach so mir nichts dir nichts. Falls die Lage wirklich schlecht ist, würden zuerst Teile des Unternehmens veräussert werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass Textil nun plötzlich doch verkauft wird. Natürlich zu einem schlechten Preis aber falls Geld nötig ist, denke ich ist dies eine der ersten Massnahmen.

Mir fehlt momentan ein grösseres und in Geld messbares Ereignis, durch das die Lage des Unternehmens deutlich wird.

Geht's Oerlikon aktuell nur schlecht, wie so vielen Firmen oder wirklich schlecht?

"Große Dinge werden durch Mut errungen,

größere durch Liebe,

die größten durch Geduld. " Peter Rosegger

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
OC Oerlikon

Adrian Roba wrote:

Geht's Oerlikon aktuell nur schlecht, wie so vielen Firmen oder wirklich schlecht?

Also ich hab nicht das Gefühl, dass es wirklich schlecht um OC Oerlikon steht. Klar, es gibt Sparten, bei welchen das Wachstum stark eingeschränkt wird durch die Rezession. Doch Gedanken um einen Konkurs müssen aktuell wohl noch keine verschwendet werden.

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
OC Oerlikon

Oerlikon hat einfach - seit dem Saurer-Deal - einerseits eine hohe Nettoverschuldung, andererseits eine hohe Goodwill-Position, die es jetzt zu korrigieren gilt. Beides ist momentan Gift.

Der Leverage war und ist bei Oerlikon einfach hoch (siehe auch die tiefe Eigenkapitalquote, schon in der Bilanz vom letzten Jahr)

Immer wieder wird ja spekuliert, das die Kredite an operative Kennzahlen gebunden sind (durchaus üblich bei Krediten). Falls diese unterschritten werden, droht der Kredit-Geldhahn abgedreht zu werden.

Dann müsste man als ultima ratio über eine (happige) Kapitalerhöhung mit allen unangenehmen Folgen (Verwässerung) nachdenken.

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.11.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'358
News

Für Interessierte:

21-01-2009 05:59 WDH/OC Oerlikon: Finanzielle Situation ist unverändert stabil (Sprecher)

Name Letzter Veränderung

OC OERLIKON N 40.18 -0.32 (-0.79%)

(Wiederholung vom Vorabend)

Zürich (AWP) - Die OC Oerlikon AG sieht sich finanziell gut aufgestellt. "Die finanzielle Situation von Oerlikon ist unverändert stabil, das Verhältnis zu unseren Hausbanken ist vertrauensvoll und ungetrübt", sagte Unternehmenssprecher Burkhard Böndel am Dienstagabend auf Anfrage von AWP.

Der Industriekonzern war in den vergangenen Tagen mehrfach mit Gerüchten konfrontiert worden, wonach das Fremdfinanzierungskonstrukt des Unternehmens kurz vor dem Zusammenbruch stehe.

"Der Jahresabschluss 2008 befindet sich in der Erstellung, wobei wir davon ausgehen, dass wir mit dem Abschluss die Anforderungen des Covenant erfüllen werden", so Böndel. Darüber hinaus seien bereits vor längerem Planungen angelaufen, "die Kapitalstruktur von Oerlikon mittel- und langfristig weiter zu optimieren".

ps/cc

Gruss,

Simona

Marktinsider
Bild des Benutzers Marktinsider
Offline
Zuletzt online: 23.07.2018
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 622
OC Oerlikon

Einfach brutal und ungerechtfertigt, -50% innert ca. 10 Tagen... von 80 auf 40 Stutz. Ich denke und hoffe, dass der Boden gefunden wurde und eine Rückkehr in die faire Bewertung (über 100 Stutz) stattfindet. Habe nun 450 Aktien von OERL, bin fest überzeugt von diesem Investment - das Management dementiert Finanzierungsschwierigkeiten und das glaube ich. Sobald sich die Gerüchte aber doch bewahrheiten sollten und das Management somit gelogen hat, ist auch mein Vertrauen weg. Doch daran glaube ich nicht. Offene und ehrliche Kommunikation - auch Fehler eingestehen gehört dazu - erwarte ich auf jeden Fall.

Ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung.

Alles wird gut!

Gruss

Marktinsider.

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
OC Oerlikon

Da frage ich mich ob der Boden nicht bereits gefunden wurde.... :shock: Kurse bei CHF 15.00 wird es nicht geben...

Smith2000.
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Zuletzt online: 22.09.2011
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'849
Stellenabbau

weitere 1000 Stellen gestrichen

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
OC Oerlikon

Ist die Aktie einen Zock Wert oder zu gefährlich um einzusteigen?? :oops:

rswiss
Bild des Benutzers rswiss
Offline
Zuletzt online: 31.12.2011
Mitglied seit: 23.05.2006
Kommentare: 359
OC Oerlikon

Jetzt gehts um die Wurst

OC Oerlikon bereitet Teilverkäufe vor

23.01.2009 06:55

Der Industriekonzern steht mit dem Rücken zur Wand. Banken drängen auf den Verkauf von Einheiten. Sogar Kernstücke stellen sie in Frage.

Die Kreditgeber machen bei OC Oerlikon Druck, mehr Druck jedenfalls, als das Unternehmen zugeben will. Aus zuverlässiger Quelle hat cash erfahren, dass der Konzern Teilverkäufe vorbereitet. Und zwar bereits seit längerem. Die ersten Versuche, Bereiche des Industriekonglomerats zu veräussern, sind aber gescheitert. Oerlikon hat sowohl die Textilsparte als auch die Tochter Graziano erfolglos zu verkaufen versucht. Der Preis stimmte bei weitem nicht, sofern überhaupt einer geboten wurde. Im Fall der Textilsparte müsste OC Oerlikon im aktuellen Marktumfeld gar drauflegen.

Die Banken wollen bis Ende März einen Deal sehen

Dass bei Oerlikon Einheiten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, zur Disposition stehen, bestreitet Firmensprecher Burkhard Boendel nicht. Dieser Kern, das sagte Konzernchef Uwe Krüger vor ein paar Tagen anlässlich einer Firmenpräsentation, sollen die Bereiche Solar und Beschichtung bilden.

Das Thema Verkauf ist also nicht vom Tisch. Die Banken wollen bis Ende März einen Deal sehen. Sie stellen laut Insidern alle Einheiten zur Diskussion. Boendel dementiert das. Die Banken würden keinen Einfluss auf strategische Überlegungen ausüben. Die Finanzinstitute fürchten um ihre Kredite. Ein Konsortium von 19 Instituten hat OC Oerlikon eine Kreditlimite von 2,5 Milliarden Franken zur Verfügung gestellt. Oerlikon hat 1,88 Milliarden davon ausgeschöpft. Die Kredite sind an eine Auflage gebunden, nämlich: Die Nettoverschuldung des Konzerns darf das 3,5-Fache des Ebitda nicht überschreiten. OC Oerlikon sieht sich noch immer innerhalb der von den Banken geforderten Bandbreite. Die düsteren Marktaussichten verunsichern die Finanzinstitute zunehmend. Denn inzwischen sind beim Industriekonzern sämtliche Bereiche mit starken Rückgängen konfrontiert. Eine rasche Wende zeichnet sich nicht ab. Bei der Krisensparte Textil ist Rückkehr in die Gewinnzone jedenfalls als Ziel für 2009 jüngst aus der Firmenpräsentation gestrichen worden.

Seiten