SMI im Februar 2009

1'413 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Mr. Scruff
Bild des Benutzers Mr. Scruff
Offline
Zuletzt online: 03.03.2009
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 77
SMI im Februar 2009

MarcusFabian wrote:

Ach Du meine Fresse :shock: :shock: :shock:

TYX!!!

Sry kann dir nicht folgen... :o

<gelöscht>
SMI im Februar 2009

Neu-SG wrote:

der Boden ist für mich gefunden - im November.... es geht seitwärts... bis ende jahr

10 monatige seitwärtsbewegung kannst du vergessen...

das ist statistisch am unwahrscheinlichsten

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

Mr. Scruff wrote:

Sry kann dir nicht folgen... :o

Im Moment werden wie blöd Treasuries verkauft. Allerdings noch ohne entsprechende Dollarschwäche.

Das könnte gar nichts bedeuten.

Oder aber, dass Geld von Treasuries in Aktien umgeschichtet wird. Dazu ist mir allerdings der Dow der letzten zwei Stunden zu schwach.

Muss man beobachten ...

<gelöscht>
SMI im Februar 2009

MarcusFabian wrote:

Mr. Scruff wrote:

Sry kann dir nicht folgen... :o

Im Moment werden wie blöd Treasuries verkauft. Allerdings noch ohne entsprechende Dollarschwäche.

Das könnte gar nichts bedeuten.

Oder aber, dass Geld von Treasuries in Aktien umgeschichtet wird. Dazu ist mir allerdings der Dow der letzten zwei Stunden zu schwach.

Muss man beobachten ...

marcus der goldpreis sieht im moment ziemlich aufgebläht aus. der könnte doch in den nächsten wochen auf 750 dollar stürzen, falls die 960 dollar marke nicht nachhaltig überwunden ist ?

Mr. Scruff
Bild des Benutzers Mr. Scruff
Offline
Zuletzt online: 03.03.2009
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 77
SMI im Februar 2009

@MF Danke, jetzt hats klick gemacht! Das TYX hat mich verwirrt!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Februar 2009

Peking will auch in Zukunft amerikanische Staatsanleihen kaufen

http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/anleihen_devisen/:Wir-hassen-Eu...

weico

siddhi
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Zuletzt online: 03.05.2012
Mitglied seit: 08.12.2008
Kommentare: 1'961
SMI im Februar 2009

learner wrote:

siddhi wrote:
kapitalismus ist die beste von all den schlechten möglichkeiten die es gibt...

So ähnlich hat's der olle Churchill gesagt, aber nicht vom Kapitalismus, sondern von der Demokratie.

Es ist natürlich die Frage, was für eine Form des Kapitalismus gemeint ist. Die liberalste Form, die von der Rechten nun jahrelang gepredigt wurde, hat ausgedient. Sie hat nun gezeigt, dass sie den Kollaps herbeiführt. Friedman go!

Der jetzige Kapitalismus steht und fällt mit Wachstum, immer weiterem Wachstum. Ein vernünftig denkender Mensch sieht sofort, dass auf einem begrenzten Planeten die Wirtschaft nicht immer weiter wachsen kann, so wenig wie die Menschheit.

Es muss eine neue, öko-soziale Form gefunden werden, wenn die freiheitlichen Gesellschaften nicht in den Ruin gehen wollen. Zu diesem Stichwort findet man auch einiges im Netz.

MHO.

da kann ich dir nur zustimmen Smile

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

daytrader1 wrote:

marcus der goldpreis sieht im moment ziemlich aufgebläht aus. der könnte doch in den nächsten wochen auf 750 dollar stürzen, falls die 960 dollar marke nicht nachhaltig überwunden ist ?

Nöö, die Chance haben die Bären vertan als der Goldpreis die Marke von 927 nach oben durchbrach.

Wahrscheinlicher ist deshalb ein mehrmonatiger Anstieg auf etwa 1200, bevor der Goldpreis dann wieder massiv auf 1000 oder so korrigiert.

Betrachte es mal losgelöst von der Charttechnik:

Gold und Staatsanleihen waren im letzten Jahr die stärksten Anlageklassen. Staatsanleihen beginnen zu bröckeln. Was bleibt?

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204
SMI im Februar 2009

Was bleibt?

Huch, dass zum Schluss ALLE meine Aktien kaufen wollen :shock:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

Typhoon wrote:

Huch, dass zum Schluss ALLE meine Aktien kaufen wollen :shock:

Yep, wenn Du eine Aktie gefunden hast, die im letzten Jahr positiv war (also Stärke bewiesen hat), dann bleib auf alle Fälle drin! Solche Aktien werden dann auch Outperformer sein, wenn's wieder nach oben geht.

Lord Ace
Bild des Benutzers Lord Ace
Offline
Zuletzt online: 06.04.2009
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 45
SMI im Februar 2009

Also Actelion in dem Fall, oder war sonst noch jemand positiv im 2008 (also vom SMI)?

tschonas
Bild des Benutzers tschonas
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 16.12.2007
Kommentare: 1'820
SMI im Februar 2009

Lord Ace wrote:

Also Actelion in dem Fall, oder war sonst noch jemand positiv im 2008 (also vom SMI)?

Nein niemand. Nicht einmal aus dem SLI gabs ne andere Aktie als Actelion.

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
SMI im Februar 2009

Fuer alle die der englischen Sprache maechtig sind, lest mal diesen Bericht http://www.cnbc.com/id/29163654

tocino
Bild des Benutzers tocino
Offline
Zuletzt online: 11.10.2009
Mitglied seit: 09.02.2009
Kommentare: 165
SMI im Februar 2009

und, was denkst du? alle früheren recessions hab ich nicht mitgekriegt, so stehe ich am anfang der interpretation.

meines erachtens sind wir mitten im tunnel, und das ende ist nicht zu sehen, nicht mal das licht im tunnel selber brennt!

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
SMI im Februar 2009

Was ich denke???

Das ist eine neuer move von den Medien um die Rezesion runterzuspielen=Boerse raufzuschaukeln, Kleininvestoren reiziehen und dann verdammt abzusaufen!

Habe gestern auf cnn eine neune Bericht erstattung gesehen. In diesr Bericht erstattung geht es darum aufzuzeigen wie z.b die Rezession oder sehr hohe Arbeitlosigkeit, in Afrika, Afgahnistan, Iraq aussieht.(In teil Laender hersch mehr als 40% Arbeitlosigkeit)

Wenn du das siehst, Personen, Freunde um dich herum Jobs verlieren oder anstatt 50 Stunden Wochen nun 60 oder mehr Stunden Wochen damit sie ihre Jobs behalten koennen, dann denkst du verdammt noch einmal, es geht uns doch sehr gut und du gehst in die schoene Zuckerwatte-Welt und konsumierts weiter was das Zeug haelt wie es keine Rezession gaebe!

Die Medien haben ja auch sehr sehr lange die Rezession die schon seith 2007 laeuft immer und immer wider verneint, bis sie einfach nicht mehr weg zu schreiben war!

Point: Neue Well von Konsumenten Stimulierung, wir wohlen ja naechsten Monat bester Zahlen von der Uni Michigan sehen

Lol

tocino
Bild des Benutzers tocino
Offline
Zuletzt online: 11.10.2009
Mitglied seit: 09.02.2009
Kommentare: 165
SMI im Februar 2009

gib mir ein etabliertes medium und in 6 monaten erreiche ich alles was ich nur will. klare sache. alles abgekartet, mmmmmhhh, vielleicht, gut gibt es internet in der heutigen zeit.

was ich interessant finde sind die analysten und volkswirte und was da noch alles auf cnbc und cnn und bloomberg etc erscheint, die dauernd falsch liegen mit ihren prognosen. und sie werden immer wieder eingeladen, crazy. zudem fehlt doch vielen medienvertretern einfach das know-how, die glauben doch jedem mit doktortitel.

na ja, werden sehen, aber beim jetzigen schuldenberg erreichen wir doch langsam den punkt, an dem das kartenhaus zwangsläufig zusammenfällt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

Sehe ich ähnlich. Ich habe bisher noch keinen solchen Quatsch gelesen wie besagten CNBC-Artikel.

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
SMI im Februar 2009

Solag die Masse diese Quatsch frisst :!: :!: :?: :?:

En gute Lol

etage1
Bild des Benutzers etage1
Offline
Zuletzt online: 12.08.2013
Mitglied seit: 01.07.2008
Kommentare: 1'781
SMI im Februar 2009

guter artikel zu öl und warum brent mehr kostet als wti:

Warum ist Brentöl soviel teurer als US-Leichtöl WTI?

Erdöl ist nicht gleich Erdöl. Das weiß jeder Anleger, der einmal ein Zertifikat oder einen Optionsschein auf den Rohstoff gesucht hat. Weltweit gibt es hunderte Ölsorten – die weitaus wichtigsten sind das in New York gehandelte WTI (West Texas Intermediate) sowie das sprichwörtliche Nordsee- oder Brentöl.

Weltweit gilt der Preis für WTI als Referenz für die Preisfestsetzung und in den letzten Jahren tendierten Brentöl und WTI-Öl preislich auf etwa gleicher Höhe. Das hat sich geändert. Heute kostet WTI für Lieferungen im Februar 4 US-Dollar/Barrel weniger als Brentöl für Lieferungen zum gleichen Zeitpunkt. Während dieser Wert keinen Rekord darstellt (dieser wurde im Jahr 2007 bei 7 US-Dollar/Barrel erreicht), ist es trotzdem ungewöhnlich.

Der Ölmarkt zeigt, wie schon so oft in den letzten Jahrzehnten, sein ausgeprägtes und zugleich schwer vorhersehbares Eigenleben. WTI kostet normalerweise mehr als Brent, da es über größere Strecken vom Nahen Osten oder Afrika in die USA transportiert werden muss. Das Nordseeöl ist geographisch weit näher zur Hauptabnehmerregion Europa. Die Qualität beider Sorten unterscheidet sich kaum. Und dennoch ist WTI nun deutlich günstiger als Brent.

Eine Erklärung hierfür sind die hohen US-Öllagerbestände in Cushing, Oklahoma. In der Region stehen die meisten Ölraffinerien der Staaten, die sich wegen der Konjunkturschwäche einer fallenden Nachfrage nach Mineralölprodukten gegenübersehen. Erst in der letzten Woche wuchsen die kommerziellen Lagerbestände der US-Ölkonzerne um 6,7 Millionen Barrels an. Neben der Nachfrageschwäche ist auch die Contango-Struktur des Ölterminmarktes verantwortlich für diese hohe Steigerung, die fast fünfmal so hoch ausfiel, wie zuvor erwartet. Contango beschreibt eine steigende Terminkurve: Für sofortige Öllieferungen muss weit weniger gezahlt werden, als für Lieferungen, die in der Zukunft liegen. Die Preise für Erdöllieferungen in fünf Jahren sind rund 100 Prozent über den aktuell gehandelten Kassapreisen. Daher lohnt es sich, Erdöl heute günstig zu kaufen und es in die Läger zu überführen, um es in der Zukunft zu höheren erwarteten Preisen zu verkaufen. Da genügend WTI auf diesem Weg dem Markt zugeführt ohne das es verbraucht wird, sinkt der WTI-Preis gegenüber den Brentpreis.

Cushing nähert sich seiner maximalen Lagerkapazität. Nach Schätzungen der Ölexperten von Platts hat Cushing nur noch Restkapazitäten für rund 2 Millionen Barrels. Da Öl in den Lagerhallen in Cushing gehortet wird, verliert der WTI-Preis relativ zu anderen Ölsorten weiter an Boden und entfernt sich zusehends von den realen, am Markt vorherrschenden Verhältnissen. Somit ist der Brentölpreis bis zur Normalisierung der WTI-Vorräte als Referenz für den Weltölpreis zu bevorzugen.

Lord Ace
Bild des Benutzers Lord Ace
Offline
Zuletzt online: 06.04.2009
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 45
SMI im Februar 2009

Auf jeden Fall ist sicher dass der Ölpreis innert Jahren wieder explodieren wird und neue Höchststände erreichen wird. Die Alternativen Technologien sind noch nicht ausgereift genug und auch Hybridfahrzeuge verbrennen immer noch Erdöl.

Selbst wenn in 10-20 Jahren andere Technologien sich durchsetzen (am Flughafen Frankfurt kann jetzt schon Wasserstoff getankt werden) wird Erdöl immer noch für Kunststoffe etc. verwendet bei endlichen Ressourcen und unendlicher Nachfrage.

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
SMI im Februar 2009

alle warten auf die Panik....

...abwarten...

...mal schauen was noch kommt... wird ja noch billiger...

...kein Ende in Sicht, unmöglich dass die Börsen bald steigen, die Wirtschaftslage ist einfach ZU schlecht...

...günstig...

...aber nicht billig...

ja und wenn das alle denken?! Stell dir vor, alle warten auf den Crash und keiner verkauft... oder so ähnlich. So ist für mich die Stimmung. "und klar, es wäre nur eine Rally, und längst nicht der Start zum neuen Bullenmarkt"... wie auch, bei diesen Schulden, bei diesen Problemen, das wird doch alles noch viiiiel schlimmer!

ja, so denkt ihr doch?!! Warren Buffet hat angeblich sein ganzes Privatvermögen nun in Aktien wieder investiert - stand kürzlich geschrieben. Und was denken WIR dabei: jaja, der Buffet, paperlapapp, der hat sicherlich nicht alles investiert, der wird alt der Typ... ...aber im Nachhinein müssen wir ihm wohl wieder recht geben - einmal mehr.

anderer Gedanke: die gierigsten investoren fahren meist schlechter. Ist es nicht genauso gierig, nun auf noch billigere Kurse zu hoffen, abzuwarten um dann noch billiger zu kaufen?!

Einfach dieses allgemeine abwarten auf die Panik, auf den riesen sell-off, das macht mich verdammt stutzig. Diese totale Überzeugung, dass die Märkte nochmals einbrechen...

Bin ganz ganz nah dran, meine Strategie, mein Pulver erst bei 680 bezugsweise 620 (beim SP500) (oder SMI 4700 / 4400) einzuschiessen über den Haufen zu werfen. Muss mir noch klar werden, obs eher die eigene Ungeduld ist oder... Rein damit, Augen zu, Schlafmittel und gute Nacht???

Ist es nicht genauso panisch, NICHT zu kaufen, obwohl man liquide ist - wie, zu verkaufen?!?!?!

NICHT?????

run rabbit, run...

tocino
Bild des Benutzers tocino
Offline
Zuletzt online: 11.10.2009
Mitglied seit: 09.02.2009
Kommentare: 165
SMI im Februar 2009

langfristig kann ein einstieg jetzt durchaus sinn machen. eine mögliche strategie wäre langsam zukaufen, konzentrieren auf dividenden stocks und in regionen die nachhaltige nachfrage verzeichnen (rohstoffe z.bsp).

viele anleger wurden aber wohl hart erwischt und sind nun dementsprechend sehr vorsichtig. vergleiche mit der grossen depression helfen in solch einem umfeld natürlich nicht für das vertrauen - aber wer sagt dass es nicht so kommt?

der automarkt ist ein guter indikator für eine trendwende - wo ist sie??? es gibt ein paar sehr schlechte anzeichen.

ob die staatlichen programme wirklich das bringen was versprochen wird ist ebenfalls alles andere als garantiert. wahrscheinlicher ist weltweite inflation.

ein vorschlag: langzeit hypothek abschliessen (zu vgl.weise tiefen zinsen) und all-in in qualitätsstocks Biggrin

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
SMI im Februar 2009

tocino wrote:

ein vorschlag: langzeit hypothek abschliessen (zu vgl.weise tiefen zinsen) und all-in in qualitätsstocks Biggrin

smily überflüssig - ist so!

Problem ist ja: Niemand kann sagen, was diese ganzen Konjunkturpakete bringen. Niemand. Viele reden zwar davon, aber es weiss wirklich niemand.

Strategie mit langsam zukaufen: Jep, habe bereits anfangs Dezember gekauft - genau dasselbe Nivau wie heute...

run rabbit, run...

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.03.2019
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
JBK

schon einwenig älter... aber find ich trozdem schön:

kurz um was es geht:

http://www.jbk.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,1872,1020214_idDispatch:8338911,...

der stream:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/684554?inPopup=true

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im Februar 2009

etage1 wrote:

Für sofortige Öllieferungen muss weit weniger gezahlt werden, als für Lieferungen, die in der Zukunft liegen. Die Preise für Erdöllieferungen in fünf Jahren sind rund 100 Prozent über den aktuell gehandelten Kassapreisen.

Das gibt eine "tubelisichere" Performance von rund 15% per annum während 5 Jahren.

3) Φιλαργυρία

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im Februar 2009

el Toro wrote:

ja, so denkt ihr doch?!! Warren Buffet hat angeblich sein ganzes Privatvermögen nun in Aktien wieder investiert - stand kürzlich geschrieben. Und was denken WIR dabei: jaja, der Buffet, paperlapapp, der hat sicherlich nicht alles investiert, der wird alt der Typ... ...aber im Nachhinein müssen wir ihm wohl wieder recht geben - einmal mehr.

In welche Aktien hat er investiert? In Berkshire?

WB kann bessere Deals aushandeln als andere. Er hat oft falschgelegen - vom Timing her, dies kann er mit den Superdeals kompensieren, vielleicht sogar übertreffen, denn wenn er warten würde, bis es besserer wird, könnte er den Superdeal nicht mehr machen. Er muss also einsteigen, bevor das berühmte Licht am Tunnel sichtbar wird.

Was man aber kopieren kann, ist, er wählt nur Qualität. Er will nichts wissen, von Abstürzen mit hohem Bounce-Back Effekt.

Der richtige Crash kam doch mit der Lehman Pleite. Es gab doch enorme Forced-Liquidation, auch mit dem Abzug von Fondsvermögen, wobei alles auf den Markt geschmissen werden musste, sogar, was die Fondsmanager gerne behalten hätten (das ist dann wohl das, was Buffett gekauft hat).

Ist die Rezession wirklich schon eingespeist? Man rechnet doch allgemein und insgeheim damit, dass Ende 2009/Anfang 2010 alles besser aussehen wird? Was wenn nicht?

Mein Szenario:

Das Angebot an Aktien ist noch sehr gross. Je mehr Bankrotte und Übernahmen es geben wird, desto kleiner wird das Angebot werden.

Wenn sich dann die Arbeitslosigkeit stabilisieren wird, werden wieder mehr Gelder in die Assetmärkte fliessen.

Momentan läuft noch alles nach dem Gesamtmarkt, es wird nicht zwischen Spreu und Weizen unterschieden, sobald sich dies zu ändern beginnt, sobald also die fundamentalen Daten der Unternehmen wieder vermehrt eine Rolle spielen werden, wird es Zeit, einzusteigen. Und dann sollte man mit dem Trend gehen, wenn man ihn dann erkennt.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im Februar 2009

Bullish wrote:

Momentan läuft noch alles nach dem Gesamtmarkt, es wird nicht zwischen Spreu und Weizen unterschieden,

Sehr gutes Votum (der Rest ist natürlich auch lesenswert Wink )

Vereinzelt passiert dies oder ist bereits geschehen. Starker Anstieg folgt aufs krassen Absturz. Wir werden das in nächster Zeit häufiger sehen. Palm ist hier das schönste Beispiel (die anderen weniger - CH-Titel fallen mir gerade nicht ein). Banken würde ich generell in die Ecke der Spreu stellen, wegen ihrer intransparenten Situation.

Palm Inc., Hansen Natural Corporation, Force Protection, Geron

3) Φιλαργυρία

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
SMI im Februar 2009

@Bullish

spannend!

Anmerkung betr. Arbeitslosenzahlen. Die Börsen ziehen fast immer vorher wieder an, sprich, die Arbeitslosenhochs liegen nach dem Börsentief.

Rezession in den Aktien enthalten? lässt sich ja wohl erst im Nachhinein sagen, wenn klar ist, wie stark denn die Rezession war... und die Kursverluste von nun, würden ja für einen Einstieg sprechen, wenn da nicht diese Heftigkeit der Krise wäre...

...andererseits, in welcher Krise wird nicht vom "Weltuntergang" gesprochen, wäre ja sonst keine Krise...

...nochwas: gibts zur Zeit eigentlich eine Bank/Vermögensverwalter, der sich klar für Aktienkäufe ausspricht???

run rabbit, run...

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.03.2019
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
WB

@bullish

warren hat doch auch Goldman sachs gekauft net war??

mich erstaunt der Kurs von GS...

die sind wieder fast bei 100US$ die haben wieder kräftig zugelegt im gegensatz zu anderen banken :shock:

seit LB pleite fast verdoppelt :roll:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Februar 2009

el Toro wrote:

Warren Buffet hat angeblich sein ganzes Privatvermögen nun in Aktien wieder investiert - stand kürzlich geschrieben.

Das ist falsch. Tatsache ist, WB hat im September Vorzugsaktien von General Electric ($3 Mrd) und Goldman Sachs ($5 Mrd) gekauft, die eine Dividende von 10% garantieren.

Er kann - muss aber nicht - diese Vorzugsaktien in reguläre Aktien eintauschen. Das wird er natürlich nicht tun, denn er ist am Zins von 10% interessiert und nicht an einer Aktie, die seither 50% (GE) bzw. 30% (GS) verloren haben.

Ausserdem hat er für $600 Mio Obligationen von Harley-Davidson gekauft.

Guckste: http://www.dividendgrowthinvestor.com/2009/02/warren-buffets-investment-...

Seiten