Swatch Group

Swatch Aktie 

Valor: 1225515 / Symbol: UHR
  • 318.80 CHF
  • -0.78% -2.500
  • 18.04.2019 17:30:08
433 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.04.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'000

Weko stellt Verfahren gegen Swatch ein
 

Die Wettbewerbskommission (Weko) beendigt eine mehrjährige Untersuchung gegen die Swatch-Tochter ETA.

Es ging um unilaterale Preiserhöhungen und Änderungen von Bezugskonditionen, die im Jahr 2009 erfolgten. Es seien keine genügenden Hinweise gefunden worden, dass das Verhalten von ETA "in diskriminierender Weise erfolgte oder von sachfremden Motiven geleitet war", heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Die Preiserhöhungen und Bezugskonditionenänderungen hätten für alle Kunden gleichermassen gegolten, schreibt die Weko weiter. Die Untersuchung wurde deshalb laut der Mitteilung am 14. Juli eingestellt.

Damit geht eine über fünfjährige Geschichte zu Ende: Die Weko hatte im Frühjahr 2009 aufgrund von Beschwerden die Untersuchung gegen ETA eröffnet. Die Vorwürfe lauteten, dass ETA mit den Preiserhöhungen und den Bezugskonditionenänderungen konzernexterne Kunden gegenüber Swatch-Group-Gesellschaften benachteiligten.

Schon im letzten Oktober hatte die Weko der ETA erlaubt, dass diese ihre Lieferungen an andere Uhrenhersteller stufenweise reduzieren darf. Gemäss dieser Vereinbarung läuft die Lieferverpflichtung Ende 2019 aus.

AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318
Bald, bald...

...sind die Swatch-Aktien so günstig, dass man ohne grosses Risiko einsteigen kann. Ich glaube, so ab 444 Franken sollte man wieder zuschlagen. 444? Hübsche Zahl, und das KGV wäre dann nahe bei 15 - ein Wert, der anzeigt, dass die Aktie nicht überbewertet ist.

Wenn nur die Dividendenrendite etwas besser wäre, dann würde ich jetzt schon kaufen. So muss ich halt noch warten.

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 09.03.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 630
KGV 15, ein Wert der anzeigt, dass eine ...

CHF 444.- ist für Swatch definitiv ein toller Preis.

Die Theorie mit dem KGV solltest du nochmals auffrischen. Unsere Finanzwerte haben fast alle KGVs unter 10. Sind sie darum günstig?

oder hab ich dich falsch verstanden?

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318
KGV 15

Finanzwerte haben mit einem massiven Gegenwind zu tun, niemand erwartet Wachstum dort. Deshalb solch tiefe Werte. Nun kann man bei Swatch sagen: auch hier nur Gegenwind. Bin mir aber nicht so sicher. 

Trotzdem, Nestle fährt mit einem KGV von 20, Givaudan 22, Lindt 38(!), Roche 17, SGS 23, Swisscom 16, um einige Beispiele zu nennen. 

Grundsätzlich kann man Swatch nicht mir Finanzwerten vergleichen: Swatch produziert und schafft einen realen Wert. Finanzinstitute, na, die produzieren ja auch, aber was! Ich kann mich nicht kleiden, nicht ernähren, nicht unterhalten, nicht fortbewegen mit den Produkten der Finanzindustrie. Da scheint mir ein tieferes KGV durchaus angebracht als bei einem Produktionsbetrieb.

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 09.03.2019
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 630
KGV

Deine Einstellung zum Schweizer Finanzwesen kann ich nicht bestätigen - der Finanzplatz Schweiz trägt zu 11% zur gesamten Wertschöpfung bei - davon leben viele Schweizer.

Das mit dem KGV hast du nicht verstanden, dein Bankberater kann dir dabei bestimmt weiter helfen.

Swatch ist ein guter Wert, aber nicht super günstig.

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

@robincould: Willst nicht Du mich mal aufklären übers KGV?

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

robincould hat am 15.08.2014 - 13:27 folgendes geschrieben:

Das mit dem KGV hast du nicht verstanden, dein Bankberater kann dir dabei bestimmt weiter helfen.

 

Ja, offensichtlich hast Du's noch weniger verstanden als ich, sonst würdest Du mir mal verraten, was ich nicht kapiert habe.

Ich halte das für eine lausige Strategie: Erst mal eine Behauptung aufstellen, und wenn nachgefragt wird, hüllt man sich in Schweigen. Naja, so verliert Deine Unterstellung immer weiter an Gewicht.

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Hayek/Swatch reagiert meiner Meinung wie 2007 Nokia auf das erste iPhone... 

"«Die Innovation, die in Cupertino präsentiert wurde, ist die Krone. Erfunden vom Luxusuhrenmacher Abraham Louis Breguet. Das wurde präsentiert als die grosse Neuheit. Ich sage: Wunderbar. Wir fühlen uns da überhaupt nicht benachteiligt.» Das sagte Nick Hayek heute Morgen in Zürich anlässlich eines Medientermins zu den Omega-Plänen im Megaprojekt Circle am Zürcher Flughafen. Hayek gab sich betont gelassen, was die Konkurrenzsituation durch die neue Branche der Smartwatches betrifft. «Wir haben uns damit nicht beschäftigt, wir leben nicht im Rhythmus von Cupertino. Für unsere Planungen hat das überhaupt keine Auswirkungen.»

 http://www.derbund.c.../story/16411126 Der Witz mit der Krone und generell eine grosse Ueberheblichkeit. So tönte es 2007 bei Nokia auch. Keine Auswirkungen?! Vielleicht nicht heute und morgen, aber in 3-5 Jahren sehr wohl. Apple wird nun jedes Jahr neue Uhren präsentieren, das Tempo im Silicon Valley ist unglaublich hoch. Die Watch wird dünner, schneller und mit immer mehr Sensoren und besseren Batterien kommen. Jahr für Jahr. Das erste iPhone konnte noch kein 3G und funktionierte in den USA nur mit AT&T, die Branche lachte. Erst nach einem Jahr kam es in die Schweiz. Das heutige Resultat mit iPhone und Android als dominanten Anbietern kennen wir, Nokia ist weg. Ich wage diese Prognose: In fünf Jahren gibt es viel weniger günstige Uhren aus der Schweiz. Der Markt ist übernommen durch Apple und darunter billige Android Wear-Uhren vieler Hersteller. Gerade Swatch hat viele günstigere Uhrenmarken im Angebot, die sich im Bereich 100-1000 CHF verkaufen. Dieses Segment sehe ich als besonders gefährdet. Swatch hat den Zug verschlafen in diesem Sektor weil es nun zwei Systeme gibt. Apple und Android Wear. Die Entwickler werden sich in den nächsten Jahren auf diese Systeme konzentrieren - Platz für Neueinsteiger wird es nicht mehr geben. Apple wird wahrscheinlich nicht lizenzieren an Dritte, deshalb wird Swatch früher oder später (zähneknirschend) wohl Android Wear lizenzieren müssen...ein eigenes System zu bauen ist viel zu aufwendig. 

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

@bscyb: Ich bin mit Dir einig, dass Hayek da etwas allzusehr auf cool macht - andererseits, welche Alternative hätte er? Zugeben, dass Swatch diesen Zug verpasst hat? Das wäre ja noch viel schlimmer. 

Tatsache ist, dass Apple in einer völlig anderen Position ist als Swatch, um eine smartwatch zu entwickeln. Niemand kann mehr Geld und Energie reinbuttern (na, vielleicht Google noch), um eine moderne Interpretation der Uhr mit allen Schikanen zu entwickeln. Gut. Nun ist aber die Frage, ob denn Apple das gleiche Marktsegment bedienen wird mit seiner Apple Watch wie der Swatch-Konzern mit seinen Luxusuhren. Ich sehe da vorerst mal recht wenig Überlappung beim Zielpublikum: Einige wollen eine richtig teure, schöne, mechanische Uhr am Handgelenk, andere wollen keinen spannendes Spielzeug, mit dem Sie zahlen können, und die iPhone-Kamera bedienen, welches sie toctoc an einen Termin erinnert, und auf dem sie das Föteli vom Schatz anschauen können, aber - das sind doch zwei ganz unterschiedliche Zielgruppen.

Vor diesem Hintergrund kann ich schon nachvollziehen, dass Hayek auf cool macht. Ich habe zwar wenig Zweifel an einem grossen Erfolg der Apple Watch, und langfristig gesehen wird das neue Produkt Swatch in die Quere kommen. Aber zuerst müssen wir mal schauen, wie sich Umsatz und Gewinn bei Swatch entwickeln, wenn die Apple Watch mal im Handel ist, und welche Märkte betroffen sind. Dann vielleicht ist es Zeit, sich von Swatch-Aktien zu trennen - heute jedenfalls ist es dafür viel zu früh. 

Wenn schon verkaufen, hätte man sich bei 600 von UHR trennen müssen, nicht heute bei 489...

long UHR, long AAPL

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 20.04.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'328

..es gibt schon ähnliche Uhren am Markt wie die von Apple - haben alle gefloppt, ob's hier anderst endet nur weil Apple drauf steht...?

GPS funzt nur wenn du iPhone dabei hast ;-(

Für mich ein Wegwerfartikel, im Gegensatz zu mechanischen Uhren, davon habe ich eine ganze Kollektion.

Gruss Hans

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 20.04.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'328

khug hat am 08.08.2014 - 11:55 folgendes geschrieben:

...sind die Swatch-Aktien so günstig, dass man ohne grosses Risiko einsteigen kann. Ich glaube, so ab 444 Franken sollte man wieder zuschlagen. 444? Hübsche Zahl, und das KGV wäre dann nahe bei 15 - ein Wert, der anzeigt, dass die Aktie nicht überbewertet ist.

Wenn nur die Dividendenrendite etwas besser wäre, dann würde ich jetzt schon kaufen. So muss ich halt noch warten.

Solange würde ich nicht warten...steigt der $ auf Parität zum Franken knallt's in der Gewinntüte von Swatch ... zudem was ist EINE Apple Watch im Vergleich zum Uhren-Portfolio von Swatch?

Gruss Hans

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

......Eben, und die Zukunft beginnt mit der UHR.


 


News:


Swatch Group bezieht Brand House in „The Circle“ Von moneycab -

10. September 2014

15:27


Eingestellt unter: ! Top, CH Schweiz, CH Unternehmen


Zürich – Die Swatch Group wird als Mieterin im Modul „Brands & Dialogue“ von „The Circle“ auf einer Fläche von rund 800m2 ein Brand House betreiben. Damit ist vier Jahre vor der geplanten Eröffnung ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Realisierung des Grossprojektes am Flughafen Zürich getan.


Die Swatch Group plant direkt am Hauptplatz des Grossprojektes „The Circle“ auf zwei Geschossen und einer Fläche von rund 800m2 ein Brand House für ihre Marke Omega, wie der Flughafen Zürich in einer Mitteilung schreibt. Die so genannten Brand Houses sind das Kernelement des Moduls „Brands & Dialogue“. Dieses Modul gibt Mietern die Möglichkeit, eine Marke oder ein Produkt an bester Lage zu präsentieren und eine eigene Erlebniswelt für die Kundschaft zu kreieren. Die Swatch Group wird mit der Marke Omega auftreten und nebst der Uhrenvielfalt im Rahmen ihrer Präsenz in „The Circle“ den Fokus auf Innovationen und Schweizer Uhrmacherkunst setzen.


Das Modul „Brands & Dialogue“ bietet noch Platz für weiter Mieter. Die Module „Health & Beauty“ und „Hotels & Convention“ hingegen sind mit den beiden Ankermietern Universitätsspital Zürich und dem internationalen Hotelunternehmen Hyatt vollständig vermietet.


Über „The Circle“
„The Circle“ soll als Dienstleistungszentrum eine eigene Destination am Flughafen Zürich werden. In Gehdistanz zu den Terminals entsteht ein neuer, architektonisch prägnanter Gebäudekomplex mit vielfältigem Innenleben. In der Atmosphäre eines internationalen Geschäftsviertels entfaltet sich ab dem Jahr 2018 ein Ort für Business und Lifestyle. Die Investitionskosten betragen rund 1 Mrd Franken. Die Flughafen Zürich AG und die Swiss Life AG werden zum Zeitpunkt des Baubeginns eine Miteigentümergemeinschaft bilden, woran die Flughafen Zürich AG mit 51 Prozent und die Swiss Life AG mit 49 Prozent beteiligt sein werden. Der Realisierungsentscheid wird Ende Jahr 2014 gefällt. Mit einer Fertigstellung der ersten Etappe wird im Jahr 2018 gerechnet.



http://www.moneycab.com/mcc/2014/09/10/swatch-group-bezieht-brand-house-in-the-circle/

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

18:19 - 10.09.14


Aus FuW am  Abend heute


Für euch gelesen:  


Hayek: «Wir stehen wegen der Smartwatch nicht unter Druck»


Nick Hayek, CEO Swatch Group, nimmt die Konkurrenz von Apple und Co. gelassen. Eine ernsthafte Gefahr für die Schweizer Uhrenindustrie sieht er nicht.


Herr Hayek, sind Sie beunruhigt, weil und wie Apple mit der Smartwatch in den Uhrenmarkt einsteigt?
Nein. Der Zeitpunkt der Präsentation – bis zum Markteintritt dauert es noch vier Monate – zeigt, dass Apple (AAPL 100.0725 -0.92%) wie die anderen Mobilgerätehersteller hypernervös ist. Weil dort der Wettbewerb immer härter wird, sehen sie sich gezwungen, neue Geschäftsfelder zu erschliessen.


Und umgekehrt: Muss Swatch Group in neue Bereiche vorstossen?
Nein, Swatch Group (UHR 487.6 -0.83%) muss nicht in die Konsumelektronik vorstossen. Wir haben keine Pläne, uns in die Mobiltelefonie zu begeben. Das ist ein anderes Geschäft. Wir stehen wie die ganze Schweizer Uhrenindustrie nicht wegen der Smartwatches unter Druck, sondern wegen des starken Frankens. Marken wie Swatch und Tissot dürften die Konkurrenz von Apple und Co. aber zu spüren bekommen. Wird die Smartwatch tatsächlich zu einem grossen Thema, sind die Chancen für Swatch und Tissot gegeben. Geht es darum, in Uhren zusätzliche Funktionen einzubauen, sind wir bestens positioniert. Mit Batterien, Mikrochips, Quarz und Displays kennen wir uns aus, da sind wir spitze. Schöne Uhren zu fertigen, die dem Träger gefallen, ist unser Kerngeschäft. Wir sind somit in einer viel besseren Lage als die Konsumelektronikgesellschaften. Wenn Apple mit dem Ruf als Designer von ikonenhaften Gadgets zur Navigation auf die Krone zurückgreift, was Abraham Louis Breguet erfunden hat, suchen sie Elemente der Uhrenindustrie. Das freut mich, innovativ ist es aber nicht.


Dennoch: Werden etablierte Uhrenmarken im unteren Preissegment nicht Marktanteile verlieren?
Wir sehen eine Chance, dass das Uhrengeschäft erweitert werden kann, und nicht, dass es zu einer Kannibalisierung kommt. Und wir arbeiten daran, diese Möglichkeiten zu entwickeln.


Wann sehen wir Uhren mit intelligenten Funktionen aus Ihrem Haus? Haben Sie und die Schweizer Industrie etwas verschlafen?
Nein, wir haben gar nichts verpasst. Wir werden etwas bringen, was dem Konsumenten einen Nutzen bringt. Mit der Swatch Touch werden wir 2015 so weit sein.


 

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413
Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Aufsteller von heute:


25.09.14 12:43


Biggrin



Vontobel Research


Zürich (www.aktiencheck.de) - Swatch Group-Aktienanalyse von Aktienanalyst Rene Weber von Vontobel Research:


Rene Weber, Aktienanalyst von Vontobel Research, rät in einer aktuellen Studie zu Luxusgüter/Schweizer Uhrenindustrie die Swatch Group-Aktie (ISIN: CH0012255151, WKN: 865126, Ticker-Symbol: UHR, NASDAQ OTC-Symbol: SWGAF) nach wie vor zu kaufen.


Im Jahr 2000 hätten die meisten Schweizer Uhrenmarken noch keine eigenen Geschäfte gehabt. Seitdem seien jedoch alle großen Marken global mit eigenen Ladengeschäften präsent. Mit ihren eigenen Geschäftsnetzwerken hätten sich Richemont (Anzahl Geschäfte: +7% jährl. von 2005-13) und Swatch Group führende Positionen im globalen Uhrenhandel erobert. Die großen Uhrenhändler in Asien (z.B. Hengdeli, Emperor) und Europa (z.B. Bucherer, Wempe) hätten ihre Anzahl Filialen ebenfalls gesteigert, teils in Form von Einzelmarkengeschäften, die sie selbst betreiben würden. Die Anzahl von Einzelmarkengeschäften dürfte auch künftig weiter ansteigen, jedoch mit niedrigeren Zuwachsraten.


Richemont (55% im Retail-Bereich, teilweise durch deren Modemarken und höheren Retail-Anteil im Schmuckbereich) und Swatch Group (14E 25% Retail-Anteil) würden ihr Retail-Netzwerk weiter ausbauen.


Rene Weber, Aktienanalyst von Vontobel Research, wiederholt sein "buy"-Rating für die Swatch Group-Aktie. Das Kursziel werde bei CHF 600 gesehen. (Analyse vom 25.09.2014)


 

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 689

Heute gelesen, für alle Swatcher zum Wochenende ein Ufff:

(Wer es nötig hat).

Blum 3

26.09.2014 | 07:54

Swatch kann aufatmen!

 

Die neue Apple-Computeruhr ist für Swatch wohl keine so große Bedrohung wie zuerst angenommen. Zwar verfügt die Apple Watch über einige interessante Funktionen wie den Nahfunk-Standard NFC für mobile Bezahldienste. Allerdings dürfte die Form einige Nutzer enttäuschen, da sie einem iPod Mini mit verschiedenen Armbändern ähnelt. Die auf Gesundheit und Fitness gerichteten Funktionen der Uhr machen diese womöglich auch nicht attraktiv genug für einen größeren Kundenkreis. Das ist gut für Swatch!

 

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

Lorenz am 25.09.2014:

 

Aufsteller von heute ...

Schade hat's niemand gelesen! Swatch bei 444. Im November 2012, also vor fast zwei Jahren, stand die Aktie gleich hoch. 

Jetzt heisst es abwarten, mal zwischendurch aufs Zifferblatt schauen und Geduld haben. Aber es ist schon ein hartes Jahr für Langzeitaktionäre: Minus 25% Performance seit Anfang Jahr steckt man nicht einfach so weg. Wäre die Dividendenrendite etwas höher, könnte man sich wenigstens mit der Aussicht auf den nächsten Frühling trösten. Aber bei knapp 1.7% Rendite ist da auch nicht viel zu holen. Etwas trist...

Ich habe meine Position 2011 aufgebaut und bin jetzt, mit Dividenden, immer noch gut 21% im Plus. Zwischendurch, bei 505 und 576 habe ich auch schon mal etwas verkauft. Das war wohl keine schlechte Idee. Bei etwa 410 beginne ich eventuell wieder zu kaufen. Etwa die Hälfte meiner aktuellen Position habe ich seit letzter Woche mit Short-Mini-Futures abgesichert. Fällt die Aktie weiter, gibt mir das den nötigen Cash, um dazuzukaufen. 

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

flims
Bild des Benutzers flims
Offline
Zuletzt online: 15.03.2019
Mitglied seit: 11.12.2013
Kommentare: 656
Wo soll man bei Swatch einsteigen...?

Finde zw. 435 und 440 ein guter Einstieg. Wenn ich das richtig interpretiere hatten wir am 6.7.2011 das Hoch bei 441.-- und am 14.3.2012 nochmals bei 436.-- . Danach sind wir nach oben ausgebrochen ....

Somit könnten nun diese alten 'Highs' jetzt eine Unterstützung bilden. Auch ist die Aktie ein wenig überverkauft.

Aber klar, falls die Aktienmärkte wirklich noch weiter korrigieren sollten, werden auch diese Levels ziemlich sicher unterschritten werden. 400.-- ist bestimmt dann ein psychologischer Punkt, das wären jedoch von hier aus nochmals 10% ! 

Somit für Neueinsteiger (wie ich persönlich auch) : 1.Tranche bei 437.--/441.-- und 2.Tranche bei  405.--/410.--

Good Luck !

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Ich glaube, wenn es dreht, sind die rasch wieder oben. Die UHR war stets recht beweglich, in beide Richtungen.


Heute gesehen:


Noch einer, der für kaufen plädiert:


http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Swatch_Group_Aktie_Deutliche_Erholung_erwartet_Kaufempfehlung_bestaetigt_Aktienanalyse-6038026

simi1010
Bild des Benutzers simi1010
Offline
Zuletzt online: 17.09.2015
Mitglied seit: 01.09.2014
Kommentare: 13

Na hier tut sich ja garnichts. Niemand der eine Meinung zu Swatch hat?

 

Ich möchte mich einkaufen, bin aber offengesagt verwirrt.

Bis jetzt hatte ich immer den Namentitel in Aussicht. Aber jetzt wo ich mich einkaufen will, kommt die Frage auf wieso?

Fahre ich mit der Inhaberaktie besser, oder spielt es im Moment keine grosse Rolle?

 

Was denkt ihr?

 

Simi1010

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 20.04.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'328

Swatch ist betr. Dividende nicht Spitze, setze eher auf Swiss Re oder Zurich oder auf Syngenta auf dem aktuellen Kursniveau

Gruss Hans

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Der CEO hat schon eine Meinung zu Swatch, ich auch. Ich finde, was er sagt trifft den Kern der Sache recht genau.


Von moneycab -

13. November 2014

10:53


Nick Hayek, CEO Swatch Group.


Biel – Nick Hayek sieht die Schweizer Uhrenindustrie alles andere als in einer Krise. Der Chef der Swatch Gruppe bezeichnete es als “widersinnig”, dass grosse Unternehmen der Branche vor Weihnachten Entlassungen und Kurzarbeit ankündigten.


Er habe nichts dagegen, wenn Unternehmen in einer wirklich problematischen Situation auf Kurzarbeit zurückgriffen. Aber in einem von Wachstum oder Stabilität geprägten Umfeld sende dies eine gefährliche Botschaft, sagte Hayek in einem am Donnerstag in den Titeln der ESH-Mediengruppe erschienenen Interview. Er erinnerte daran, dass “die Gewinne da sind”.


“Die Börse ist ein Kasino und nichts anderes”
Laut dem Swatch-Chef würden diese Konzerne unter dem Druck der Investoren handeln, die auf der Suche nach Gewinnmaximierung in einem immer kürzeren Zeitrahmen seien. Die Gruppe der Anleger sei nicht an einer langfristigen Entwicklung interessiert. “Die Börse ist ein Kasino und nichts anderes. Diese Diktatur muss aufhören”, forderte Hayek.


Für den Chef des Weltmarktführers ist die Situation heute fast schon besser als vor einigen Jahren. Die USA profitierten von einem interessanten Wachstum, Japan richte sich wieder auf und China wirke weiterhin als Wachstumsmotor. Man zähle im Reich der Mitte aktuell “200, 300, 400 Millionen Personen, die Zugang zu diesem Wachstum haben”.


Keine Angst vor Apple Watch
Auch die Lancierung der Apple Watch beunruhigt Hayek nicht. Die Swatch-Gruppe sei sehr innovativ bei den elektronischen Produkten, sagte er. So würden sich die von der Bieler Gruppe entwickelten integrierten Schaltkreise in vielen sogenannten smarten Produkten finden. (awp/mc/ps)


Quelle:


http://www.moneycab.com/mcc/2014/11/13/swatch-chef-hayek-kritisiert-diktatur-der-boerse/?utm_source=Daily+Newsletter+Recipients&utm_campaign=337fda4495-my_google_analytics_key&utm_medium=email&utm_term=0_1e581304a7-337fda4495-49637973


 

DM2000
Bild des Benutzers DM2000
Offline
Zuletzt online: 31.01.2015
Mitglied seit: 03.09.2014
Kommentare: 129

Swatch Group I ist ein klarer Kauf.

Wer auf die Jahresendrally setzt, der ist mit Swatch gut dabei/bedient.

Wer auf der Suche nach einem Wert, mit genügend Aufwärtspotential ist, dem Empfehle ich Swatch.

Swatch wird 2015 neue ATH's schreiben. Kurse um 620/660 sind wahrscheinlich.

 

 

DM2000
Bild des Benutzers DM2000
Offline
Zuletzt online: 31.01.2015
Mitglied seit: 03.09.2014
Kommentare: 129

Die kommende Rally wird Swatch Group I bis zum Jahresende auf CHF 490/500 ansteigen lassen.

Dieser Wert ist auf diesem Nieveau ein klarer Kauf. Jeglicher Kursrückgang sollte man für den Einstieg nutzen.

DM2000
Bild des Benutzers DM2000
Offline
Zuletzt online: 31.01.2015
Mitglied seit: 03.09.2014
Kommentare: 129

Swatch Group I kann bis zum Jahresende auf CHF 490/500 ansteigen.

2015 werden wir in SWATCH neue ATH's sehen.

Der Einstieg wird sich lohnen.

DM2000
Bild des Benutzers DM2000
Offline
Zuletzt online: 31.01.2015
Mitglied seit: 03.09.2014
Kommentare: 129

Ganz frisch:

***Kursziel Swatch Group: Helvea senkt auf 550 (600) CHF - Buy 17:34

Und:

Kursziel Swatch: Société Générale senkt auf 500 (531) CHF - Hold 04.11.14

Kursziel Swatch: Goldman Sachs senkt auf 592 (631) CHF - Buy 28.10.14

Swatch: Barclays bestätigt 565 CHF - OVERWEIGHT 27.10.14

Swatch: BNP Paribas bestätigt 620 CHF - OUTPERFORM 15.10.14

Swatch: CS bestätigt 620 CHF - OUTPERFORM 13.10.14

Kursziel Swatch: Deutsche Bank senkt auf 570 (580) CHF - Buy 09.10.14

Swatch: ZKB meldet DIV von 7.50 CHF - ÜBERGEWICHTEN 07.10.14

Swatch: Vontobel bestätigt 600 CHF - BUY 03.10.14

Kursziel Swatch: Kepler Cheuvreux senkt auf 560 (600) CHF - Buy 24.09.14

Swatch: Berenberg bestätigt 640 CHF - BUY 10.09.14

Kursziel Swatch: HSBC senkt auf 560 (625) CHF - Neutral 04.09.14

khug
Bild des Benutzers khug
Offline
Zuletzt online: 19.11.2017
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 318

DM2000 hat am 17.11.2014 - 17:18 folgendes geschrieben:

Swatch Group I kann bis zum Jahresende auf CHF 490/500 ansteigen.

2015 werden wir in SWATCH neue ATH's sehen.

Der Einstieg wird sich lohnen.

Na, da hab ich nichts dagegen! Swatch ist schlecht gelaufen dieses Jahr, ich habe aber vor Jahren so billig gekauft dass es mich nicht gross gejuckt hat, als die Aktie nach unten schlitterte. Ich hielt der Firma nicht nur die Stange, als der Kurs so wirklich tauchte im Oktober habe ich bei 420 und 445 etwas aufgestockt. Nun, wenn DM2000 und einige weitere Marktbeobachter recht behalten, kann ich mich also bald wieder an der Performance dieser tollen Aktie freuen. Mir soll's recht sein. Ich hoffe nur noch auf eine bessere Dividende!

Unabhängige Informationen zum Investieren in Aktien findet Ihr auf 
www.clever-investiert.info

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

@DM2000:

Innerhalb einer Stunde 4 Posts welche alle eigentlich das gleiche aussagen... ATH, ATH, ATH. Du bist mir einer...

Nebenbei erwähnt... in den letzten Wochen hat sich die Bewegung nach unten verschärft / verstärkt. Mutig dann gleich 4 ultra bullische Comments hier zu posten.

Die Aktie muss erst mal über die 470 kommen auf Ende Woche. Dann über die 500. Erst dann sieht es bedeutend besser aus als jetzt... sorry, aber hier lässt man viel lieber mal 10% Rendite links liegen vor Einstieg als das Risiko einzugehen eine ganze Menge an -% Performance in Kauf zu nehmen weil im blöden Moment gekauft.

Nach unten ist nämlich grundsätzlich noch viel, viel Platz vorhanden... Kurse unter 300 auch möglich. Erstmals müssten aber die 425 +/- auf Ende Woche fallen... dann aber könnte es mit grosser Warhscheinlichkeit sehr "lustig" ähmm rumplig werden.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 12.04.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'510
@ Supermario

Die einen haben eben Stil, die anderen einen Stiel... zum Wegwerfen. Der kauft, pusht und hofft. Aber vielleicht kannst du ihm noch was beibringen.

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 13.04.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'413

Biggrin Und sie steigen doch wieder.


Alles Gute beim Weihnachtsgeschäft!


http://shop.swatch.com/de_ch/fall-winter#/shiny

Seiten