UBS

UBS Aktie 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 11.195 CHF
  • +1.68% +0.185
  • 10.08.2020 17:31:07
32'736 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Maddox
Bild des Benutzers Maddox
Offline
Zuletzt online: 09.06.2010
Mitglied seit: 22.04.2009
Kommentare: 181
UBS

Hollander wrote:

@ Maddax hoffe das Du auch so fair bist in 1 oder 2 Jahren zugibt das es DUMM war auf dieser preis nicht zu kaufen.!!

Gebe Dir tip denk 5 Min nach...nur 5 Min ..bald hast du auch UBS aktien...

Grund.....eben denk mal 5 Min nach ...

Denke ich muss mich nicht für meine "Taten" in irgend einem Zeitraum rechtfertigen. Geschmacklose Aussage ohne Niveau sorry!

Dein Kaufargument: Kauf weil die Aktien billig sind.

Mein Kaufargument: Kauf später weil die Aktien billiger sein werden.

Habe in keinster Weise gesagt, ich werde keine UBS-Aktien mehr kaufen. Hab meine Prognose schon bei 16.00 gäussert und verkauft. Der Verlauf hat mir recht gegeben. Ich würde dir empfehlen denke selber mal nach und zwar bevor du solchen Müll ins Forum schreibst!

Bitte entschuldigt die etwas ruppige Gangart...

Mad

Zweifelt nicht am Markt, der Markt hat immer Recht!

Hollander
Bild des Benutzers Hollander
Offline
Zuletzt online: 22.11.2010
Mitglied seit: 14.05.2008
Kommentare: 44
UBS

Name Mad sagt genug...sorry ...just my 5 cents....

Mike_GSX
Bild des Benutzers Mike_GSX
Offline
Zuletzt online: 11.02.2010
Mitglied seit: 17.08.2006
Kommentare: 25
UBS

Hollander wrote:

@ Maddax hoffe das Du auch so fair bist in 1 oder 2 Jahren zugibt das es DUMM war auf dieser preis nicht zu kaufen.!!

Gebe Dir tip denk 5 Min nach...nur 5 Min ..bald hast du auch UBS aktien...

Grund.....eben denk mal 5 Min nach ...

?????

Kann gut sein, kann jedoch auch sein, dass man UBS bald auch ein paar Fränkli günstiger einkaufen kann...

Aber falls es gut kommt, werden irgendwann alle die UBS im Depot haben, egal ob EP 6,8 oder 14,...wieder am gleichen Seil ziehen...

und damit verschwinden hoffentlich dann auch alle zukünftigen unnötigen Posts...

Maddox
Bild des Benutzers Maddox
Offline
Zuletzt online: 09.06.2010
Mitglied seit: 22.04.2009
Kommentare: 181
UBS

Quote:

Name Mad sagt genug...sorry ...just my 5 cents....

Naja deine Aussage ist ja wohl lächerlich!

Naja in diesem Forum haben die Optimisten welche selber UBS Aktien besitzen und nicht fähig sind neutrale Einschätzungen zu machen, die Oberhand gewonnen. Solche Posts sind mehr als unnötig, denn Prognosen, ohne untermauernde Begründungen, ins Forum zu schmeissen finde ich lächerlich. Das zeugt einfach von Unverständis.

Ich appelliere an euer Verständnis für die Realität!

Mad

Zweifelt nicht am Markt, der Markt hat immer Recht!

fanuel
Bild des Benutzers fanuel
Offline
Zuletzt online: 02.07.2010
Mitglied seit: 12.05.2008
Kommentare: 136
UBS

sehe das ganze ähnlich wie madoxx und er kann seine pesimistischen behauptungen wennigstens argumentieren was er sagt hat noch hand und fuss, ist realistisch und klingt überzeugend. viele optimisten in diesem forum behaupten das wird schon wieder mit der ubs und wenn mann sie danach fragt wie sie auf so was kommen lassen sie die frage im raum stehen bzw. kennen keinen wirklichen grund weshalb das mit der ubs wieder gut kommen sollte.

CJohnnyK
Bild des Benutzers CJohnnyK
Offline
Zuletzt online: 17.03.2011
Mitglied seit: 03.06.2009
Kommentare: 47
UBS

Das scheint mir die gleiche Diskussion wie vor ein paar Tagen zu sein! Ein bisschen sinnlos meiner Meinung nach. Wir wissen dass Maddox und sein Anhängsel fanuel nicht begreifen, wieso es Leute gibt die UBS kaufen. Begreift es entlich und lebt damit! Es will niemand 3 Mal am Tag lesen, "Einziger Grund für die Käufe ist, dass es so billig ist. Optimisten, Realitätsfremd"!!! Wobei seit Tagen niemand mehr diese Begründung gebraucht hat!

Ich habe vor einigen Tagen meine Meinung dazu geäussert und möchte mich nicht wiederholen!

Nun zum Topic:

"Die Schweizer Grossbank UBS will sich angeblich von ihren Business-Process-Outsourcing- (BPO) und Knowledge-Process-Outsourcing-Einheiten (KPO) trennen.

(cw)

Die UBS verkauft ihre BPO- und KPO-Einheiten. Das berichtet zumindest die Tageszeitung "India Economic Times". Die beiden Service-Zentren in Hyderabad (2100 Mitarbeiter) und Krakau (250 Mitarbeiter) sollen rund 200 Millionen Dollar wert sein. Als Interessent gilt der indische IT-Dienstleister Wipro, auch Infosys wurde genannt.

Die beiden grossen Anbieter des Subkontinents erbringen für die Schweizer Grossbank bereits diverse IT-Services. Bis dato wollten sie zu den Gerüchten jedoch nicht Stellung nehmen. Die UBS erklärte lediglich, den indischen Aktivitäten verpflichtet bleiben zu wollen."

Was haltet ihr davon?

Maddox
Bild des Benutzers Maddox
Offline
Zuletzt online: 09.06.2010
Mitglied seit: 22.04.2009
Kommentare: 181
UBS

@johnny

Entschuldigung aber diese Diskussion habe ich nicht wieder angerissen. Denke aber dass ich das Recht habe mich zu der oben genannten Anschuldigung zu äussern. Nun aber lassen wirs aber besser ruhen. Wir werden sehen welchen Lauf das ganze nimmt.

Zum Topic:

Könnte mir vorstellen, dass der Grund Sparmassnahmen sind oder was denkst du?

Mad

Zweifelt nicht am Markt, der Markt hat immer Recht!

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Bin zwar nicht mad aber die UBS sparen oder strichen sehr viel Geschaefte welche fuer sie nicht sehr profitabel sind!

Der Gruebel reumt auf! Wink

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
Deutsche Bank belässt UBS auf 'Buy' - Ziel 20

22.06.2009 12:48

Deutsche Bank belässt UBS auf 'Buy' - Ziel 20 Franken

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für UBS auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Schweizer Franken belassen. Das geplante Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und der Schweiz dürfte sich langfristig positiv auf den Schweizer Bankensektor auswirken, schrieb Analyst Matt Spick in einer Studie vom Montag. Die laufenden US-Steuergerichtsverfahren gegen die UBS, die ein substanzielles Risiko für die Aktienkursentwicklung der Bank darstellten, könnten ebenfalls positiv von dem Abkommen beeinflusst werden.

AFA0045 2009-06-22/12:47

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-06/14230724-deutsche-bank-belaesst-ubs-auf-buy-ziel-20-franken-322.htm

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
Re: Deutsche Bank belässt UBS auf 'Buy' - Ziel 20

Christina 007 wrote:

22.06.2009 12:48

Deutsche Bank belässt UBS auf 'Buy' - Ziel 20 Franken

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für UBS auf "Buy" mit einem Kursziel von 20,00 Schweizer Franken belassen. Das geplante Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und der Schweiz dürfte sich langfristig positiv auf den Schweizer Bankensektor auswirken, schrieb Analyst Matt Spick in einer Studie vom Montag. Die laufenden US-Steuergerichtsverfahren gegen die UBS, die ein substanzielles Risiko für die Aktienkursentwicklung der Bank darstellten, könnten ebenfalls positiv von dem Abkommen beeinflusst werden.

AFA0045 2009-06-22/12:47

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2009-06/14230724-deutsche-bank-belaesst-ubs-auf-buy-ziel-20-franken-322.htm

gut zu wissen! empfehlungen bei 60.-, 50, 40, 30, 20, 13, 11, 10, 8, lachnummer .... :roll:

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat die US-Regierung vor der schweizerisch-amerikanischen Handelskammer aufgerufen, sich auch im "Fall UBS" an bestehende Staatsverträge zu halten.

Es habe im off-shore Banking unentschuldbare Verfehlungen gegeben, räumte Widmer-Schlumpf am Montag an der Generalversammlung der Swiss-American Chamber of Commerce in Rüschlikon ein.

Die geforderte Herausgabe weiterer UBS-Kundendaten sei aber nicht akzeptabel, weil dies von keinem bestehenden Abkommen gestützt werde und zum Bruch von Schweizer Gesetzen zwingen würde. "Wir lehnen Zwang ab."

Es gebe etablierte Prozeduren und autorisierte Kanäle für den Informationsaustausch. Widmer-Schlumpf verwies darauf, dass die Schweiz baldmöglichst den OECD-Standard in Steuerfragen umsetzen wolle und vergangene Woche ein neues Doppelbesteuerungsabkommen mit der USA paraphiert habe.

Im Fall der UBS, die sich im Juli vor Gericht in Miami gegen die Herausgabe von 52'000 Daten amerikanischer Kunden wehren muss, sei der Bundesrat an einer schnellen und beiderseitig befriedigenden Lösung interessiert, "und wir werden die Kanäle offenhalten, um einen Kompromiss zu finden".

Die USA und die Schweiz verbinde eine solide Handelspartnerschaft. "Wir sollten sie nicht gefährden", sagte Widmer-Schlumpf. Die beiden Länder hielten die gleichen Werte hoch: Freiheit, Demokratie, Unternehmertum, Rechtsstaatlichkeit und kulturelle Toleranz.

Auch im Interesse der USA habe die Schweiz der Einführung von Pässen mit biometrischen Daten zugestimmt. Widmer-Schlumpf zerstreute zudem Befürchtungen, das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU gehe zulasten von hochqualifizierten Immigranten aus Drittländern wie den USA.

Zur Schliessung des US-Gefangenenlagers Guantanamo auf Kuba sagte die Justizministerin, die Schweiz sei grundsätzlich willig, zu helfen. "Gegenwärtig studieren wir die Akten von einigen Häftlingen." Allerdings hoffe sie, dass die USA selbst auch Guantanmo-Häftlinge aufnehme. "Dies würde sicher helfen zu erklären, warum wir Häftlinge in die Schweiz holen sollen."

An der Generalversammlung der Swiss-American Chamber of Commerce nahmen laut Angaben der Handelskammer über 300 Mitglieder teil. Unmittelbar davor wählte der Verwaltungsrat, wie angekündigt, Syngenta-Chef Michael Mack zum neuen Chairman und Präsidenten. Er löst den ehemaligen Swiss-Re-Chef Jacques Aigrain ab.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Was kommt heute...

Wird UBS-Monster-Klage in USA fallengelassen?

In der Steueraffäre der Schweizer Grossbank UBS in den USA zeichnet sich möglicherweise eine Einigung ab. Das US-Justizdepartement könnte die Klage gegen die UBS unter gewissen Bedingungen fallen lassen.

Dossier: Bankgeheimnis unter BeschussDas weiss die «New York Times» am Dienstag zu berichten.

Ein völliger Kollaps in den schweizerisch-amerikanischen Beziehungen und ein dreijähriges Ringen mit der Schweiz, wenn gleichzeitig wieder Geld ins System fliesse, mache keinen Sinn, zitierte die «New York Times» einen nicht namentlich genannten Beamten. Ein Vergleich und ein Rückzug der Klage, mit dem der US-Fiskus von der UBS die Offenlegung von bis zu 52.000 Konten von US-Bürgern fordert, sei deshalb noch vor Mitte Juli möglich.

Die Lösung des Konflikts könnte laut dem Bericht darin bestehen, dass die Schweiz der US-Justiz Beschwerden von amerikanischen UBS-Kunden zugänglich macht, die vor Schweizer Gerichten eingereicht worden waren. Dies würde es der US-Justiz erlauben, die Namen der Beschwerdeführer zu erfahren. Die Schweiz könnte umgekehrt erklären, das Bankgeheimnis sei nicht gebrochen worden. In dem Bericht wird zudem daran erinnert, dass zahlreiche reiche US-Kunden der UBS in den vergangenen Wochen aus Angst vor einer Strafverfolgung ihre Bankbeziehungen gegenüber dem US-Fiskus offen gelegt haben.

Über Aktivitäten im Hintergrund im Falle der UBS-Steueraffäre hatte am vergangenen Sonntag Bundespräsident Hans-Rudolf Merz in einem Interview der «SonntagsZeitung» berichtet und gesagt: «Auch die UBS muss ihren Beitrag leisten, und die USA werden sich bewegen.» Die UBS wollte sich zu dieser Aussage nicht äussern.

Die Spekulationen über eine aussergerichtliche Einigung folgen auf die Einigung zwischen Delegationen der Schweiz und der USA auf ein revidiertes Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) vom vergangenen Donnerstag. Damit lockert die Schweiz das Bankgeheimnis bei der Amtshilfe in Steuerfragen weiter.

Im Fall der Klage gegen die UBS läuft am kommenden 30. Juni vor einem Gericht in Miami die Frist für die Antwort der US-Steuerbehörde IRS auf die Verteidigungsschrift der UBS ab. Das US-Justizdepartement hat auf eine eigene Eingabe verzichtet, was bisher als Hinweis für eine harte Haltung interpretiert wurde. Die erste Verhandlung über die Klage gegen die UBS ist auf den 13. Juli angesetzt.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Jetzt steht auch auf cash.ch Blum 3

Kauft ehe es zu spät ist Lol

Quote:

In der Steueraffäre um die UBS in den USA zeichnet sich Presseberichten zufolge möglicherweise eine Einigung ab.

Das US-Justizdepartement könnte die Klage gegen die UBS unter gewissen Bedingungen fallen lassen, berichtet die «New York Times» am Dienstag und zitierte einen nicht namentlich genannten Beamten.

Ein Vergleich und ein Rückzug der Klage, mit dem der US-Fiskus von der UBS die Offenlegung von bis zu 52000 Konten von US-Bürgern fordert, sei deshalb noch vor Mitte Juli und somit noch vor der ersten Verhandlung möglich.

Ein völliger Kollaps der schweizerisch-amerikanischen Beziehungen und ein dreijähriges Ringen mit der Schweiz, wenn gleichzeitig wieder Geld ins System fliesse, mache keinen Sinn, zitiert das Blatt seinen Informanten.

Zudem habe bereits eine grosse Zahl reicher UBS-Kunden ihre Konten offengelegt, um einer Verfolgung durch die Strafbehörden zuvorzukommen, so das Blatt weiter.

Im Fall der Klage gegen die UBS läuft am kommenden 30. Juni vor einem Gericht in Miami die Frist für die Antwort der US-Steuerbehörde IRS auf die Verteidigungsschrift der UBS ab. Die erste Verhandlung über die Klage gegen die UBS ist auf den 13. Juli angesetzt.

UBS legt zu

Die Aktie der UBS legt im frühen Handel zu. Bis 10 Uhr stand die Aktie 2,1 Prozent im Plus auf 14.08 Franken. Der SMI steht 0,12 Prozent im Minus auf 5304 Punkten.

rebound
Bild des Benutzers rebound
Offline
Zuletzt online: 26.01.2017
Mitglied seit: 24.02.2009
Kommentare: 94
UBS

Perry2000 wrote:

Jetzt steht auch auf cash.ch Blum 3

Kauft ehe es zu spät ist Lol

ich habe lange die Finger von UBS gelassen. Heute Morgen habe ich aber wieder einen Posten Aktien ins Depot genommen (13.8 EP). Falls eine Einigung mit US erzielt werden kann, so ist eine grössere Unsicherheit für die Zukunft bereinigt. Das Down Potential würde sich meiner Meinung nach dann in Grenzen halten (Hoffnung) Gruss Rebound

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

23-06-2009 11:46 MARKT/UBS profitieren von Spekulationen zur US-Steueraffäre

Zürich (awp/sda) - Die Aktien der UBS AG profitieren am Dienstagmittag von Spekulationen zur US-Steueraffäre. Die Anleger reagierten offensichtlich erleichtert auf einen Bericht der "New York Times", wonach die US-Steuerbehörde IRS die Klage gegen die Grossbank unter gewissen Bedingungen fallenlassen könnte, heisst es im Handel. Das Blatt berief sich auf einen namentlich nicht genannten Beamten. Weder die UBS noch das Eidg. Finanzdepartement wollten den Bericht kommentieren.

Bis um 11.45 Uhr rücken die Valoren um 3,0% auf 14,20 CHF zu. Damit stehen die Titel an der Spitze im Leitindex SMI und tendieren gegen den Branchentrend. Der SMI selbst gewinnt 0,34%, der europäische Bankenindex tendiert leicht schwächer.

Händler sagten, dass mit einer Lösung des Streits um die Herausgabe von Daten von 52'000 UBS-Kunden in den USA die grösste Unsicherheit ausgeräumt werden könnte, die über der Bank schwebe. Dann wäre die Aktie deutlich mehr wert als heute.

Die Spekulationen in der "New York Times" kamen auf, nachdem sich die Schweiz und die USA in der vergangenen Woche auf eine Ausweitung der Amtshilfe auf Fälle der Steuerhinterziehung geeinigt hatten. Details zum paraphierten Doppelbesteuerungsabkommen wurden aber nicht bekanntgegeben. Ungewiss blieb damit auch, ob es eine Verknüpfung mit der UBS-Steueraffäre gibt.

suti12
Bild des Benutzers suti12
Offline
Zuletzt online: 26.06.2009
Mitglied seit: 09.06.2009
Kommentare: 10
UBS

wieso gehts jetzt ploetzlich wieder bergab??

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
UBS

Immer dasselbe Spiel- DJ ist rot. Wenn usa eröffnen und nicht supergrün sind, kannst du den smi auch vergessen.

fanuel
Bild des Benutzers fanuel
Offline
Zuletzt online: 02.07.2010
Mitglied seit: 12.05.2008
Kommentare: 136
UBS

suti12 wrote:

wieso gehts jetzt ploetzlich wieder bergab??

weil die ubs probleme nicht gelöst sind nur weil die usa die klagen evtl. fallen lässt.

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Es waer dann aber ein grosser Problem weniger!

Auch kommen dann wahrscheindlich der ein oder andere Ausland Kunde zureuck!

ed/ schaut ihr auch ab und zu aufs Volumen?

Das ist ja massiv in den lezten Tagen!

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
UBS

suti12 wrote:

wieso gehts jetzt ploetzlich wieder bergab??

und hier noch die korrekte antwort:

UBS: US-Verfahren geht weiter - Aktie verliert

Die Titel der UBS lösen sich am Dienstagnachmittag von ihrem Tageshoch. Zuvor hatte es in Agenturmeldungen geheissen, das US-Justizministerium plane nicht, die Klage gegen die UBS fallen zu lassen. Vielmehr wolle das Ministerium das Verfahren fortsetzen.

Bis um 16.35 Uhr rücken die Valoren noch um 1,7 Prozent auf 14,02 Franken vor, im Tageshoch lagen sie bei 14,45 Franken. Der SMI gewinnt unterdessen 0,31 Prozent.

Die Aktien der UBS hatten über weite Strecken des Handels von Spekulationen zur US-Steueraffäre profitiert. Die Anleger hätten auf einen Bericht der «New York Times», wonach die US-Steuerbehörde IRS die Klage gegen die Grossbank unter gewissen Bedingungen fallenlassen könnte, erleichtert reagiert. Das Blatt berief sich auf einen namentlich nicht genannten Beamten. Weder die UBS noch das Finanzdepartement wollten den Bericht allerdings kommentieren.

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

fanuel
Bild des Benutzers fanuel
Offline
Zuletzt online: 02.07.2010
Mitglied seit: 12.05.2008
Kommentare: 136
UBS

Biggrin

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Also bei den Amis nyse wird die UBS sehr rege gehandelt! +4 und mehr %! Wink

Bin eigentlich auch kein UBS Fan, ist aber der Banken Titel mit dem meisten Potenziall, da die anderen schon uebermaessig performten!

suti12
Bild des Benutzers suti12
Offline
Zuletzt online: 26.06.2009
Mitglied seit: 09.06.2009
Kommentare: 10
UBS

http://online.wsj.com/article/BT-CO-20090623-709065.html

Das DOJ will doch nur das die US Kunden Angst haben. Wenn sie jetzt sagen, dass die Klage fallen gelassen wird, meldet sich ja niemand mehr freiwillig.

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Die sind ja sehr wahrscheindlich eh auf einen Vergleich aus!

Das kann heissen das die Schweiz noch mehr ehmalige Gutanamo Haeftling, welch nach langer Folter noch immer kein terorristische Zuege zeigten aufnehmen wird!

Wink

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Cash Guru

UBS - verschiedene Seiten bestätigen, dass hinter den Kulissen um einen währschaften Kuhhandel gerungen wird. Die USA erwarten, dass weitere Amerikaner sich freiwillig offenbaren und dass die UBS einige ganz grosse Fische "auf dem Altar opfern" werden. "Es wird die UBS sicherlich eine massive Summe kosten, sich so vom festsitzenden Haken zu befreien..."

Besser eine Summe kosten als ein ellenlanger Prozess Wink

Boarderking
Bild des Benutzers Boarderking
Offline
Zuletzt online: 23.04.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 74
UBS

UBSDI?!?!? Wie seht ihr die Chance, dass di in der nächsten Zeit wieder rauf gehen?

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: Cash Guru

Perry2000 wrote:

Besser eine Summe kosten als ein ellenlanger Prozess Wink

Ich vermute stark, dass die USA mindestens mittelfristig beides bekommen werden: Die Summe und den Prozess. Das wird nicht aufhören. Weshalb denn auch? Verletzung von Schweizer Recht? Du liebe Zeit ... dann wird´s eben schnell geändert, das Schweizer Recht. Das über Jahrzehnte sakrosankte Bankkundegeheimnis war auch innert weniger Wochen de facto abgeschafft. Möglich, dass es einen "deal" für die Tribüne geben wird. In der Sache wird sich nix ändern. Don´t fu** with the United States Of Rechtsanwälte. Was ist von einem Land zu erwarten, das Folter offen legitimiert und legalisiert?

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

@Denne Nee da liegst du falsch! In den Staaten wird nicht gefoltert! Da kannst du sicher sein!

Dafuer haben sie ein paar Knechte in Africa und noch immer Gutanamo, aber dies gehort ja nich zu den Staaten somit unterliegen sie auch den Gesetzen dieser Laenderen! WinkWinkWink

Der Witz der ganzen Sache ist ja dieser, wenn den armen Hunden dann nach Jahren Haft in Gutanamo doch nichts nachgewiesen werden kann, werden sie in Laender wie Pulau oder auch die Schweiz abgeschoben!

Am liebsten naetuerlich Pulau, da sind sie dann am schoensten isoliert!

Na ja, lass es wir es WinkWinkWink

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
UBS

@marco

Hast recht. "Waterboarding" ist eigentlich eine Art Indoorsurfen. Holt die Drinks mit den kleinen Strohschirmchen.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Zürich/Hongkong, 25. Juni 2009, 07:00

UBS ernennt Chi-Won Yoon zum Chairman & CEO, Asia Pacific

UBS gibt heute bekannt, dass Chi-Won Yoon mit sofortiger Wirkung zum Chairman & CEO von Asia Pacific sowie zum Mitglied der Konzernleitung ernannt wird. Chi-Won Yoon tritt die Nachfolge von Rory Tapner an, der UBS nach 25 Jahren verlässt.

"Chi-Won Yoon wird Leiter eines Geschäfts, das sich unter der Führung von Rory Tapner in den letzten fünf Jahren hervorragend entwickelt hat. Der unbestreitbare geschäftliche Erfolg und die ausgewiesenen Führungsqualitäten von Chi-Won Yoon werden dafür sorgen, dass das Unternehmen an seiner Ausrichtung festhält und sich weiterhin auf den Rückhalt seiner Kunden verlassen kann. Ich möchte Rory Tapner für seinen unschätzbaren Beitrag, den er seit seinem Einstieg im Jahr 1983 für UBS geleistet hat, herzlich danken", sagte Oswald J. Grübel, Group Chief Executive Officer.

UBS beschäftigt im asiatisch-pazifischen Raum über 9500 Mitarbeiter. UBS ist der grösste1 und führende Vermögensverwalter der Region, wie Unternehmensumfragen2 wiederholt bestätigt haben. Das Aktiengeschäft von UBS vermochte in Asia Pacific eine beispiellose Führungsposition in der Branche zu behaupten3 , derweil das Investment Banking zwischen dem 1. Januar 2006 und Juni 2009 mehr Kommissionen als jeder andere Marktteilnehmer eingenommen hat4 .

Chi-Won Yoon stiess 1997 als Head of Equity Derivatives zu UBS und wurde 2004 zum Head Asia Equities, 2008 zum Head of Asia Pacific Equities und schliesslich 2009 zum Head of Equities und Head of FICC Asia Pacific ernannt.

"Chi-Won Yoon bringt eine 23-jährige Erfahrung in der Führung und im Aufbau rentabler und kundenorientierter Geschäfte mit. Er hat sich in den letzten sechs Jahren als ein hervorragender Kollege erwiesen und ich freue mich sehr, dass er sich bereit erklärt hat, diese interessante und herausfordernde Aufgabe zu übernehmen. Chi-Won Yoon ist ein aussergewöhnlicher Mensch und ich bin überzeugt, dass UBS unter seiner Führung aufblühen wird. Die Ernennung von Chi-Won Yoon stellt sicher, dass UBS gut positioniert ist, um die nächsten Entwicklungs- und Wachstumsschritte in der asiatisch-pazifischen Region in Angriff zu nehmen", meinte Rory Tapner.

"Ich habe die spannende Möglichkeit, an der Führung einer UBS mitzuwirken, die im asiatisch-pazifischen Raum in den Bereichen Investment Banking, Wealth Management und Asset Management solide und breit aufgestellt ist. Und ich freue mich, den von Rory Tapner vorgezeichneten, sehr erfolgreichen Weg weiterzugehen. Trotz der Herausforderungen, mit denen die Branche derzeit konfrontiert ist, verlässt Rory Tapner ein Geschäft mit herausragendem Leistungsausweis sowie einer Stabilität und Kundenbasis, um die uns manche Konkurrenten beneiden", so Chi-Won Yoon.

Seiten