UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 15.940 CHF
  • +1.17% +0.185
  • 30.11.2021 17:31:21
32'815 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
UBS

Fruti aka. BlizZarD wrote:

Ich bin KEIN Mitarbeiter der UBS.Auch andere Menschen können gegenüber der UBS positiv gestimmt sein!

Hansruedi?

raiffman
Bild des Benutzers raiffman
Offline
Zuletzt online: 06.10.2009
Mitglied seit: 19.11.2008
Kommentare: 169
UBS

Denne wrote:

Fruti aka. BlizZarD wrote:
Ich bin KEIN Mitarbeiter der UBS.Auch andere Menschen können gegenüber der UBS positiv gestimmt sein!

Hansruedi?

HAHAHA Lol 8)

"Ich weiss, dass ich nichts weiss"

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

Ist eigentlich bezüglich der geforderten Stellungnahme vom Richter Holder vom Justizministeriums Miami, der verpflichtet war, bis 30. Juni eine Stellungnahme zu liefern, alles eingeschlafen??!

Die UBS sollte dem Richter mal zu bedenken geben, bevor er grosse Reden schwingt, solle er erst mal die geforderte Stellungnahme liefern.

Teilerfolg UBS im Steuerstreit mit der USA

Aktualisiert um 08:33 | 08.05.2009

MIAMI – Im Streit über die Herausgabe der UBS-Kundendaten kann die Schweiz einen Teilerfolg erzielen. Ein Richter in Miami unterstützt die Einwände der UBS. Das US-Justizministerium muss nun Stellung nehmen.

Teilerfolg für die Schweiz im Streit um die Herausgabe von UBS-Kundendaten in den USA: Ein Bezirksrichter in Miami verlangt in der Angelegenheit eine Stellungnahme von US-Justizminister Eric Holder.

Richter Alan Gold reagierte damit auf den so genannten «Amicus curiae»-Brief, den die Schweiz vor Wochenfrist eingereicht hatte. Die UBS und die Schweiz fordern die Einstellung des Verfahrens zur Herausgabe von Informationen zu 52´000 UBS-Konteninhabern.

Im 50-seitigen Schreiben wurde dargelegt, dass die UBS und ihr Personal das Schweizer Strafrecht verletzen würden, falls sie Daten, die dem Bankgeheimnis unterliegen, herausrücken würden. Das Begehren der US-Behörden sei zudem nicht vereinbar mit dem Steuerabkommen zwischen der Schweiz und den USA.

Gold hält die Argumente für gewichtig genug, um eine Stellungnahme Holders einzufordern, wie er am gestern in Miami erklärte. Der US-Justizminister soll sich demnach bis spätestens 30. Juni äussern. (SDA)

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/schweizer-erfolg-im-steuerstreit-mit-usa-118620

Manjit
Bild des Benutzers Manjit
Offline
Zuletzt online: 10.08.2011
Mitglied seit: 25.04.2009
Kommentare: 186
UBS

Christina 007 wrote:

Ist eigentlich bezüglich der geforderten Stellungnahme vom Richter Holder vom Justizministeriums Miami, der verpflichtet war, bis 30. Juni eine Stellungnahme zu liefern, alles eingeschlafen??!

Ich glaube, du verwechselst da etwas...

- Das Justizministerium musste Stellung nehmen (was gestern geschah).

- Das Justizministerium ist nicht in Miami. Dort findet nur die Verhandlung statt.

- Der Richter heisst nicht Holder, sondern Gold und muss auch keine Stellung nehmen.

Wink

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
UBS

Ein Bezirksrichter in Miami verlangt in der Angelegenheit eine Stellungnahme von US-Justizminister Eric Holder.

Nun für mich ist diese Aussage eindeutig. Der zuständige Richter vom 17.7. Holder muss eine Stellungnahme liefern!

Black_jack
Bild des Benutzers Black_jack
Offline
Zuletzt online: 03.12.2010
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 718
ubs

mal schauen was der mrogige tag bringt wenn wir morgen die 5500marke knacken kann es gut sein das ubs mal die 14 überschreitet hoffe ich zumindest mal schauen wie heut der dow abschlisst

Schach
Bild des Benutzers Schach
Offline
Zuletzt online: 05.04.2011
Mitglied seit: 29.11.2008
Kommentare: 86
UBS

Wartet doch einfach ab in 2 Wochen wird es sich Entscheiden

UBS: Aussergerichtliche Einigung in den nächsten vierzehn Tagen möglich

Seit 1. Juli sind die strittigen US-Konti gesperrt

Bloomberg

Die US-Behörden treiben nach aussen hin die Vorbereitungen für den Beginn des UBS-Prozesses am 13. Juli voran. Hinter den Kulissen gibt es aber Anzeichen für Dialogbereitschaft – und Chancen für eine aussergerichtliche Einigung und eine entsprechend positive Kursreaktion der UBS-Titel.

Ab heute, dem 1. Juli, sind die Konten aller vom US-Steuerstreit betroffenen 52'000 UBS-Kunden gesperrt, soweit die Kunden diese Konti nicht schon zuvor saldiert haben. Mit diesem Schritt kommt die Grossbank den US-Behörden einen Schritt entgegen. Die Sperrung stachle nämlich Steuersünder zu einer Selbstanzeige an, erklärt US-Anwalt William Sharp, der diverse Ex-UBS-Kunden berät.

Für Beobachter besteht die Strategie der US-Behörden darin, noch möglichst viele Selbstanzeigen reumütiger US-Steuersünder zu erreichen. Dazu dient auch die scharf formulierte Eingabe der US-Steuerbehörde am 30. Juni vor dem Bundesgericht in Florida. Kurz vor Prozessbeginn am 13. Juli könnten dann die Behörden der UBS die Hand für einen aussergerichtlichen Vergleich reichen. Die UBS dämpft zwar solche Spekulationen. Aber es ist nicht abwegig, dass sich die Grossbank mit einer hohen Busse loskauft. Die Börse spekuliert, dass diese Strafe drei bis fünf Milliarden Franken betrage würde und die jüngste Kapitalerhöhung um 3,8 Milliarden Franken der Bussenfinanzierung diene – und nicht der generellen Aufstockung der Eigenmittel, wie sie die Nationalbank von den Schweizer Grossbanken verlangt hat.

Bewegung in den Steuerstreit gebracht haben die Verhandlungen über ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und der Schweiz. Denn ebenso sehr wie die Eidgenossen sind die Vereinigten Staaten auf einen erfolgreichen Abschluss angewiesen, nachdem die US-Regierung beim Kampf gegen Steuerhinterziehung den Erwartungsdruck in der amerikanischen Bevölkerung hochgeschraubt hat. Doch ohne Zugeständnisse im Fall UBS wird das Schweizer Parlament das Doppelbesteuerungsabkommen ablehnen.

Das meint Stocks:

Eine aussergerichtliche Einigung zwischen der UBS und den US-Behörden wird für einen Kursschub bei der UBS-Aktie sorgen. Mehr zur UBS lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Stocks, die diesen Freitag, am 3. Juli, erscheint. Lol

Schachspieler können ausgezeichnet Varianten am Schachbrett berechnen. Für viele ist ein kleiner momentaner persönlicher Vorteil wichtiger als ein weit größerer Vorteil von morgen.

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
Re: ubs

Black_jack wrote:

mal schauen was der mrogige tag bringt wenn wir morgen die 5500marke knacken kann es gut sein das ubs mal die 14 überschreitet hoffe ich zumindest mal schauen wie heut der dow abschlisst

@Black_jack

Morgen über 5500? Ist das "Gras" auf dem Markt doch billiger geworden? Lol Morgen kommen die Arbeitsmarktdaten...und die werden die Anleger wieder erschrecken (dich auch :oops: ).

Und was bringt uns eine UBSN bei CHF 14.00?? Also mir nichts...

Liebe Grüsse, Tiesto

strom5514
Bild des Benutzers strom5514
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 25.05.2008
Kommentare: 2'289
Re: ubs

Tiesto wrote:

Black_jack wrote:
mal schauen was der mrogige tag bringt wenn wir morgen die 5500marke knacken kann es gut sein das ubs mal die 14 überschreitet hoffe ich zumindest mal schauen wie heut der dow abschlisst

@Black_jack

Morgen über 5500? Ist das "Gras" auf dem Markt doch billiger geworden? Lol Morgen kommen die Arbeitsmarktdaten...und die werden die Anleger wieder erschrecken (dich auch :oops: ).

Und was bringt uns eine UBSN bei CHF 14.00?? Also mir nichts...

Liebe Grüsse, Tiesto

weiss jemand um welche zeit die arbeitsmarktdaten kommen?

Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
UBS

Schach wrote:

Wartet doch einfach ab in 2 Wochen wird es sich Entscheiden

UBS: Aussergerichtliche Einigung in den nächsten vierzehn Tagen möglich

Seit 1. Juli sind die strittigen US-Konti gesperrt

Bloomberg

Die US-Behörden treiben nach aussen hin die Vorbereitungen für den Beginn des UBS-Prozesses am 13. Juli voran. Hinter den Kulissen gibt es aber Anzeichen für Dialogbereitschaft – und Chancen für eine aussergerichtliche Einigung und eine entsprechend positive Kursreaktion der UBS-Titel.

Ab heute, dem 1. Juli, sind die Konten aller vom US-Steuerstreit betroffenen 52'000 UBS-Kunden gesperrt, soweit die Kunden diese Konti nicht schon zuvor saldiert haben. Mit diesem Schritt kommt die Grossbank den US-Behörden einen Schritt entgegen. Die Sperrung stachle nämlich Steuersünder zu einer Selbstanzeige an, erklärt US-Anwalt William Sharp, der diverse Ex-UBS-Kunden berät.

Für Beobachter besteht die Strategie der US-Behörden darin, noch möglichst viele Selbstanzeigen reumütiger US-Steuersünder zu erreichen. Dazu dient auch die scharf formulierte Eingabe der US-Steuerbehörde am 30. Juni vor dem Bundesgericht in Florida. Kurz vor Prozessbeginn am 13. Juli könnten dann die Behörden der UBS die Hand für einen aussergerichtlichen Vergleich reichen. Die UBS dämpft zwar solche Spekulationen. Aber es ist nicht abwegig, dass sich die Grossbank mit einer hohen Busse loskauft. Die Börse spekuliert, dass diese Strafe drei bis fünf Milliarden Franken betrage würde und die jüngste Kapitalerhöhung um 3,8 Milliarden Franken der Bussenfinanzierung diene – und nicht der generellen Aufstockung der Eigenmittel, wie sie die Nationalbank von den Schweizer Grossbanken verlangt hat.

Bewegung in den Steuerstreit gebracht haben die Verhandlungen über ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und der Schweiz. Denn ebenso sehr wie die Eidgenossen sind die Vereinigten Staaten auf einen erfolgreichen Abschluss angewiesen, nachdem die US-Regierung beim Kampf gegen Steuerhinterziehung den Erwartungsdruck in der amerikanischen Bevölkerung hochgeschraubt hat. Doch ohne Zugeständnisse im Fall UBS wird das Schweizer Parlament das Doppelbesteuerungsabkommen ablehnen.

Das meint Stocks:

Eine aussergerichtliche Einigung zwischen der UBS und den US-Behörden wird für einen Kursschub bei der UBS-Aktie sorgen. Mehr zur UBS lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Stocks, die diesen Freitag, am 3. Juli, erscheint. Lol

@Schach

Sehe ich auch so...

Noch zur Errinerung: Der Mantel einer Aktie bestehet aus 50% Spekulationen und 50% Fakten...bei der UBS ist es zur Zeit eher 90% zu 10%. Non?

pantaleo
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2013
Mitglied seit: 07.11.2006
Kommentare: 562
Re: ubs

strom5514 wrote:

weiss jemand um welche zeit die arbeitsmarktdaten kommen?

Hoi strom5514

hier eine Übersicht was morgen so kommt.

Gruss Pantaleo

http://www.derivatecheck.de/termine/index.m?pagetype=14&terminkat=0&TID=...

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
Re: ubs

strom5514 wrote:

Tiesto wrote:
Black_jack wrote:
mal schauen was der mrogige tag bringt wenn wir morgen die 5500marke knacken kann es gut sein das ubs mal die 14 überschreitet hoffe ich zumindest mal schauen wie heut der dow abschlisst

@Black_jack

Morgen über 5500? Ist das "Gras" auf dem Markt doch billiger geworden? Lol Morgen kommen die Arbeitsmarktdaten...und die werden die Anleger wieder erschrecken (dich auch :oops: ).

Und was bringt uns eine UBSN bei CHF 14.00?? Also mir nichts...

Liebe Grüsse, Tiesto

weiss jemand um welche zeit die arbeitsmarktdaten kommen?

@strom5514

Ja, ich schon. Smile 14H30

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
ich frage mich heute ...

ob es überhaupt einen sinn macht oder je gemacht hat, in eine bank investiert gewesen zu sein? wir haben es jetzt ja schwarz auf weiss wie banken ihre gewinne optimiert haben indem sie alles auf manipulation und verarschung aufgebaut haben.... das system madoff syndrom= schneeballsystem, und da bin ich der festen überzeugung, dass da alle banken mitgespielt haben... :idea: :idea: :idea:

weleda 8)

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

CJohnnyK
Bild des Benutzers CJohnnyK
Offline
Zuletzt online: 17.03.2011
Mitglied seit: 03.06.2009
Kommentare: 47
UBS

"Im Steuer-Streit um die UBS hat die Schweiz noch einen Trumpf: Nimmt sie Guantánamo-Häftlinge auf, würde sie ein Riesenproblem der USA lösen helfen. Experten erwarten darum doch eine aussergerichtliche Einigung.

Von Marc Fischer

Das US-Justizministeriums hat der US-Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) die Erlaubnis erteilt, gegen die UBS die Klage auf Herausgabe von 52'000 Kontendaten von vermeintlichen US-Steuerbetrügern weiter zu verfolgen. Doch Steuerexperten vermuten dahinter nur einen Bluff. «Der IRS will den Druck auf amerikanische Steuerhinterzieher aufrecht erhalten, damit diese ihre Vergehen beim Fiskus selber anzeigen», sagt Georges Meyer, Steuerexperte bei PricewaterhouseCoopers.

Dass das Druckmittel nützt, bestätigt die US-Steuerzeitschrift Tax Notes in ihrer Märzausgabe: «Freiwillige Selbstanzeigen nehmen zu. Kunden stehen Schlange, um sich selbst anzuzeigen und der IRS begrüsst sie mit den bestehenden Praktiken zur Selbstanzeige.»

Gerüchte aus offiziellen Kreisen

Ein aussergerichtlicher Vergleich der UBS mit dem IRS scheint aber immer noch wahrscheinlich. Die New York Times berichtete schon am 24. Juni darüber, dass eine Beilegung des UBS-Falls noch vor dem Start der Verhandlung am 13. Juli in Miami beigelegt werden soll, berief sich auf offizielle Stellen und erwähnte auch «zunehmende Spannungen in den diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Nationen».

Angesprochen ist damit das Angebot der Schweiz an die Vereinigten Staaten vom vergangenen Januar, einige Guantánamo-Häftlinge aufzunehmen. Ein Hilfsangebot, das zur Lösung eines des grössten aussenpolitischen Problems der USA beitragen würde. Zudem nimmt die Schweiz für die USA einen diplomatischen Stellvertreterdienst wahr. Die Eidgenossenschaft vertritt in Ländern wie Kuba oder Iran, mit denen die USA keine direkten diplomatischen Beziehungen mehr pflegt, die Interessen der Amerikaner.

Verschiebung des Prozessbeginns möglich

«Politisch wäre eine Befriedigungspolitik mit der Schweiz sehr sinnvoll», folgert deshalb Martin Sullivan von der amerikanischen Steuerzeitschrift Tax Analysts. «In dieser Wirtschaftskrise und den nächsten Jahren werden gute Beziehungen mit der Schweiz essenziell sein für multilaterale Aktionen, um finanzielle Stabilität zu gewähren.»

Für das weitere Vorgehen wäre deshalb eine Verschiebung des Prozesstermins in Florida vom 13. Juli nicht erstaunlich. Damit könnte den Druck auf amerikanische Steuerhinterzieher aufrecht erhalten werden. Und es würde den Streitparteien weitere Zeit zur aussergerichtlichen Einigung geben. Diese würden den Diplomaten Peinlichkeiten ersparen.

Selbst wenn sich die UBS trotz richterlichem Beschluss gegen eine Herausgabe der Daten stellten würde, würde wahrscheinlich nicht viel passieren: «Es würde zu einem diplomatischen Säbelrasseln kommen, und nichts mehr würde getan, weil die Schweizer Regierung, unter anderem, Guantánamo-Häftlinge aufnimmt», heisst es im erwähnten Tax-Notes-Artikel.

Am 12. Juni hätte eine Diskussion über die Aufnahme der Guantánamo-Häftlinge im Nationalrat stattfinden sollen. Sie wurde verschoben."

Finde das hört sich doch recht gut an! Denke wir werden vom Resultat noch (positiv) überrascht werden. Entweder wenn die Steuerbehörden bereits im Besitz der Kundendaten sind oder vom aussergerichtlichen Vergleich.

Denke der aussergerichtliche Vergleich würde das Vertrauen der Kundne in die UBS wieder stärken, da es zeigen würde dass ihnen die Kundendaten wichtiger sind! Einzig der Betrag könnte weh tun.

Weiss jemand ob da schon Rückstellungen gebildet wuden?

Maddox
Bild des Benutzers Maddox
Offline
Zuletzt online: 09.06.2010
Mitglied seit: 22.04.2009
Kommentare: 181
UBS

Die Frage die man sich stellen sollte: Ist es die UBS wert, der CH-Bevölkerung, Guantanamo-Gefangene zuzumuten. Wink

Mad

Zweifelt nicht am Markt, der Markt hat immer Recht!

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Na ja die Leute sind ja wohl keine Terroristen, sonst wuerden sie woll angeklagt und nicht in andere Laender abgeschoben wo sie dann wider frei herumlaufen koennen!

Die eigene Folteropfer will man nicht in die Staaten,denn da wuerden sie woll oder uebel viel Dreck auf den Tisch bringen z.b folter, nicht einhaltung der US Rechte, Menschrechte...!

Denke aber dass sie unser S€ozialsystem sicher sehr stark belasten werden!

Die UBS soll den Steuerstreit selber durchstehen, die Schweiz und das Schweizer Volk hat schon genug geblutet wegen der UBS!

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
Guantànamo-Häftlinge

Die Hälfte dieser armen Siechen sollten im Westflügel der Willa Bush, die andere Hälfte im Häuschen von "Herrn" Ospel einquartiert werden.

Das wäre eine gerechte Verteilung.

"Herr" Medogg bezahlt die ganzen Umtriebe.

Wie doch das Leben einfach wäre, wenn alle das machen würden, was ich sage?!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Marco, da hast du mehr als recht!

Und leider werden wir noch mehr für diese Halunken bluten müssen!

Das ganze Schweizervolk merkt es je länger je mehr in seinem Geldbeutel! (Löhne und Renten)!

Bush kommt mir vor wie Ospel, die sind beide für einen Staatsanwalt zu grosse Nummern!

An denen wie auch Wuffli und Konsorten möchte sich kein Anwalt die Finger verbrennen!

Da lassen wir doch viel lieber das Volk ausbluten, solange das Salär der Staatsanwälte nicht angetastet wird!!!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
Und wieder UBS

Guten Tag Maddox,

Deine Frage werde ich dir gerne beantworten.

Die ganze UBS-Brut ist kein % mehr wert, als die Psychiater und Anwälte, die wir Schweizer nur für einen Häftling einstellen müssten.

In Lenzburg gäbe es einen Sicherheitstrakt mehr, für ca. 200 Mio.

Dann müsste dorten das TV auf 500 Sender ausgebaut werden, die internat. Küche müsste mindestens 10 Moosimänner einstellen, ohh, mir vergeht der Apetit, wenn ich das Szenario weiter denke!

@Weleda,

Es gibt fast keine Schweinerei, an der die UBS nicht beteiligt gewesen ist!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
Guatànamo-Häftlinge

Da fällt mir goch gleich noch eine sehr reiche Person ein, die auch einen Antrag gestellt hat, mindestens Einen bei sich zu Hause auf zu nehmen!

Wir dürfen doch unsere Madam Calmy nicht so stäflich übergehen!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
UBS

UBS – Professor Peter V. Kunz (Uni Bern): "Bei Einigung im Steuerstreit droht Busse bis zu 10 Milliarden Dollar!" Goldman Sachs senkt Kursziel auf 17.20 (22.10). Aktie dümpelt dahin.

Der Schadenersatz ist bei den 10 Mia wohl nicht enthalten, denn der ist laut den USA 210-250Mia $

Diva

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
UBS

Maddox wrote:

Die Frage die man sich stellen sollte: Ist es die UBS wert, der CH-Bevölkerung, Guantanamo-Gefangene zuzumuten.

Das finden die Schweizerinnen und Schweizer sicher super. Wir müssen die UBSchweiz retten, remember? No matter what it takes!

Wir geben der UBS Milliarden von Steuergeldern und tragen gerne auch das Risiko, wir lassen Bundesrat, Parlament und Spitzenbeamte über Monate für die UBS arbeiten (gratis, versteht sich, Ehrensache) und wir freuen uns für die UBS-Manager, dass sie neben dem psychischen Trauma nicht auch noch finanziell geschädigt werden, wir verzichten auch gerne auf das Bankgeheimnis (mal ehrlich, soooo wichtig ist das nun auch nicht für den Finanzplatz Schweiz, oder?)und natürlich füttern wir gerne auch US-Häftlinge durch, wenn´s der UBS was nützt ... tja, und wenn´s sein muss, foltern wir sie auch noch ...

Sind wir nicht ganz Liebe?

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
UBS

Warum hacken eigl alle nur an der UBS herum?

Ist ja wohl nicht die einzige Brutstätte für illegale Geschäfte.

Julius Bär und alle anderen Privatbanken gehören da genauso dazu.

querschuesse.de

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
Drum sag ich's nocheinmal...UBS

@ Denne

Du sprichst mir aus dem Herzen!

Mit dem Foltern hätten wir aber schon lange beginnen sollen. Vielleicht hätten wir dadurch den SCHADEN etwas kleiner halten können.

Denn solange diese Brut weiter "arbeitet" werden die Kosten für uns normale, ehrliche Steuerzahler in den Himmel wachsen!

Mit dem ganzen Geld, das uns diese Lotterfirma schon gekostet hat, hätten wir die ganze Schweiz zubetonieren und dazu erst noch grün anmalen können.

Das wäre doch ein Fressen gewesen für die Holcim und die Swisslack.

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS zum X ten

@ Orangebox

Du hast natürlich recht, es ist nicht die einzige Brutstätte!

Aber eine der Schlimmsten! Daraus könnte sogar eine 2te Pest entstehen!

So unbelehrbare und kaltschnäuzige Manager kann wirklich nur die UBS vorweisen!

Ich werde darüber noch ein Buch schreiben und "Herr" Ospel bekommt das erste Exemplar!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 5'049
was so erzählt wird :-(

- wer hat das ganze Schlamassel verursacht -> goldmann, ML, Leh usw. mit den Reatingagenturen

- nachem der Karren an die Wand gefahren ist brauchen die Amis dringend Steuergelder

- darum hakt man auf dem "besten" Kandidaten rum

- ihr glaubt doch wohl kaum, dass die ganzen Amibanken, Geldverwalter, usw usw nicht alle ihre Offshore "Filialen" haben ????

- das strategische Ziel ist klar, man will dieses Business selber machen !! (wenn nebenbei für den Staatssäckel etwas abfällt ist auch ok)

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: was so erzählt wird :-(

alpenland wrote:

- das strategische Ziel ist klar, man will dieses Business selber machen !!

Exakt. Auch aus diesem Grund ist es völlig naiv zu glauben, dass die UBS in den USA jemals zur Ruhe kommen wird. Letztlich ist es ein Konkurrenzunternehmen der US-Banken. Der Kuchen wird kleiner.

roensi
Bild des Benutzers roensi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2011
Mitglied seit: 12.02.2009
Kommentare: 164
UBS

der uni prof. bietet 10 mia....diva packt noch 200mia. obendrauf als schadenersatz...bin mal gespannt was für zahlen noch so alles rumgeboten werden um sich ein wenig wichtig zu machen ...offenbar haben die eine kristallkugel zuhause...hört doch endlich auf mit diesem schwachsinn...

es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
UBS

Diva wrote:

UBS – Professor Peter V. Kunz (Uni Bern): "Bei Einigung im Steuerstreit droht Busse bis zu 10 Milliarden Dollar!" Goldman Sachs senkt Kursziel auf 17.20 (22.10). Aktie dümpelt dahin.

Der Schadenersatz ist bei den 10 Mia wohl nicht enthalten, denn der ist laut den USA 210-250Mia $

Diva

Genau, und darin noch nicht enthalten sind die mindestens 70 Trillionen an CDS, deren Wert heute gleich Null ist und die UBS zu mindestens 20% mitverantwortlich ist! Wink

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

orangebox wrote:

Warum hacken eigl alle nur an der UBS herum?

Ist ja wohl nicht die einzige Brutstätte für illegale Geschäfte.

Mein Sohn beklaut seine Mitschüler. Warum soll ich ihn dafür tadeln? Andere machen das auch.

(Nur ein Beispiel, ich hab doch gar keinen Sohn...)

Dies ist die schlechteste Entschuldigung, die es gibt.

Also wir hacken hier mit gutem Recht an der UBS herum. Aber du hast schon recht, es gibt noch andere Banken, die auch nicht besser sind. Auf denen darfst du genauso rumhacken.

Gruss

fritz

Seiten