SMI im Juli 2009

1'108 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Mwe
Bild des Benutzers Mwe
Offline
Zuletzt online: 13.07.2009
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 623
SMI im Juli 2009

in etwa einer halben Stunde erwarte ich ein down im DJ. Somit dürfte ein neuer Ausbruch nach unten im SMI erfolgen. Das ist meine Einschätzung und mein Bauch bestätigt es mir

Je planmäßiger die Menschen vorgehen,

desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen !

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Juli 2009

Mwe wrote:

in etwa einer halben Stunde erwarte ich ein down im DJ. Somit dürfte ein neuer Ausbruch nach unten im SMI erfolgen. Das ist meine Einschätzung und mein Bauch bestätigt es mir

Gewisse Kreise wollen ihn möglichst tief drücken (spekulativ). Darf einfach nicht unter die 8'300 fallen.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im Juli 2009

Bammelt aber bereits bei 8300....

Noch kommt er wieder auf 8300 hoch.

Uiiii mein Cal :oops:

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
smi-dj-dax

ups das sieht scheisse aus für den dj 8291! minus 2,5%! dax auch minus 3,8%!

also der smi könnte morgen auf 5250 fallen! :roll:


 

Guard
Bild des Benutzers Guard
Offline
Zuletzt online: 21.11.2011
Mitglied seit: 03.02.2007
Kommentare: 51
SMI im Juli 2009

MarcusFabian wrote:

balzers99 wrote:

Da scheiden sich die Gemüter. Ich gehe immer noch davon aus, dass die Bankenkrise noch lange nicht überwunden ist und dass deshalb von dieser Seite ''neues'' Ungemach droht.

Also die "Banken"-Krise halte ich schon für überwunden. Die Banken konnten sich ja jetzt auf Kosten der Steuerzahler sanieren.

Aber viel wichtiger als die Banken ist die Realwirtschaft. Und da ist die Krise noch gar nicht richtig angekommen.

Die Probleme (= Schulden) wurden noch nicht bereinigt, gelöst, abgebaut sondern nur verlagert. Also sind sie noch da und einen Boden gibt's erst, wenn die wirklich weg sind.

Hallo MF

Ich denke, die Krise ist sehr wohl in der Realwirtschaft angekommen. Immerhin arbeiten sehr viele Firmen mit Auslastungen zwischen 50 und 80%. Da würde ich schon von "angekommen" sprechen.

Es wird auch auf Seiten der Firmen sehr schnell reagiert und aus meiner Sicht "bereinigt". Damit meine ich die Entlassungen, welche schon geschehen sind und noch folgen werden. Da sind enorme Anstrengungen zu sehen, vor allem bei den börsenkotierten Firmen. Die wollen ja Ihren EBIT verteidigen, also sparen Sie auf der Kostenseite und lagern die Kosten zum Staat aus (Arbeitslose). Somit passen sie die Kapazität (Kosten) der Nachfrage an. Natürlich gibt es da noch die strukturellen Kosten, welche nicht im nötigen Masse reduziert werden können (Maschinen, Gebäude,...). Das geht dann zu Lasten des EBIT.

Ich denke, dass die Probleme bei der Realwirtschaft doch sehr zeitnah gelöst werden. Es wird sehr schnell reagiert.

Gruss und schönen Abend

Guard

Die Technik zum Wohle der Menschheit dienstbar machen!

Traders
Bild des Benutzers Traders
Offline
Zuletzt online: 21.11.2013
Mitglied seit: 16.08.2006
Kommentare: 1'494
SMI im Juli 2009

Das Tief ist meiner Meinung nach noch lange nicht erreicht. Rechne frühestens im 2012 mit einem Aufschwung der Konjunktur. Die Q2 - Zahlen der Unternehmen werden die Börsen in neue Tiefs stürzen lassen. Das ganze wird schöngeredet; man möchte ja nicht die Konsumenten einschüchtern, damit diese ihr Geld horten. Wink

Zudem erwarte im kommenden Jahr eine Arbeitslosenquote von über 6% in der Schweiz. Wer wettet dagegen???

Wer soll den der treibende Motor für einen neuen Wirtschaftsaufschwung sein?

Traders
Bild des Benutzers Traders
Offline
Zuletzt online: 21.11.2013
Mitglied seit: 16.08.2006
Kommentare: 1'494
Re: smi-dj-dax

freebase wrote:

ups das sieht scheisse aus für den dj 8291! minus 2,5%! dax auch minus 3,8%!

also der smi könnte morgen auf 5250 fallen! :roll:

Ich hoffe, dass du vielschnorri eine entsprechende risikostrategie anwendest ;-)... Wenn nicht, würde ich an deiner Stelle mal etwas offener werden und von den "konservativen", "verborten" Forumsmitgliedern was lernen...

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
SMI im Juli 2009

Traders wrote:

Das Tief ist meiner Meinung nach noch lange nicht erreicht. Rechne frühestens im 2012 mit einem Aufschwung der Konjunktur. Die Q2 - Zahlen der Unternehmen werden die Börsen in neue Tiefs stürzen lassen.

jaja, da die q1 besser waren als erwartet, müssen die q2 also schlecht sein... gut abgeschrieben von den konservativen... Wink

ps: so ein mist!

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Traders
Bild des Benutzers Traders
Offline
Zuletzt online: 21.11.2013
Mitglied seit: 16.08.2006
Kommentare: 1'494
SMI im Juli 2009

phlipp wrote:

Traders wrote:
Das Tief ist meiner Meinung nach noch lange nicht erreicht. Rechne frühestens im 2012 mit einem Aufschwung der Konjunktur. Die Q2 - Zahlen der Unternehmen werden die Börsen in neue Tiefs stürzen lassen.

jaja, da die q1 besser waren als erwartet, müssen die q2 also schlecht sein... gut abgeschrieben von den konservativen... Wink

ps: so ein mist!

genau, sowas wirst du von den analysten zu hören bekommen!

die realität sieht aber in der CH düster aus:

viele firmen haben noch polster für ca. 1 jahr, kurzarbeit ist momentan hochkonjunktur und die auftragseingänge verbleiben im nirvana!

Meine Meinung, ich lass dir die Deine Wink

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2009

ach was... wieviel mal hatten wir das jetzt schon mit 2-3 % runter an einem Tag in den letzten Wochen.... und zack ein paar Tage später ist das wieder ausgebügelt....

aber ist schon klar solange auch die "GROSSEN" sich nicht einig sind ob nach oben oder unten wirds auch hier diskussionen geben. Sarasin sagt rauf, Oppenheim oder wie die heissen sagen runter

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
Seitwärtsbewegung: Gewinner BRIC?

Da ich selten in Einzelunternehmen investiere, sondern lieber in ETFs (Diversifizierung, geringeres Risiko), und hauptsächlich an mittel- bis langfristigen Anlagen interessiert bin, frage ich mich nun, wie sich in der jezigen Situation zu Positionieren. Vieles spricht für eine länger dauernde Seitwärtsbewegung, da sich die Wirtschaft wohl stabilisiert hat, die Konjunkturprogramme ihre Wirkung wohl nicht ganz verfehlt haben dürften - was aber noch lange nicht für neues Wachstum sprechen muss, denkt man schon nur an die Schuldenlast, die Arbeitslosigkeit, die Sparmassnahmen (auch der Privaten), schlicht an die Folgen dieser Krise.

Die konsumfreudigen Jahre der Europäer und Amerikaner sind vorerst vorbei. Dies bedeutet logischerweise weniger Umsatz für die Unternehmen - und somit kein Wachstum mehr, wie wir es in den letzten Jahren (Jahrzente?) erlebt haben.

Dies gilt jedoch nicht für die gesamte Weltbevölkerung. Gerade in den asiatischen Ländern, Brasilien und Russland wächst der Mittelstand stetig. Es ist kein Geheimnis, dass die BRIC-Ländern zu den Gewinnern dieser Krise zählen, wenn man diese denn überhaupt als "Gewinner" bezeichnen darf (natürlich sind gerade die Chinesen vom Ami-Konsum teils abhängig). Dennoch, für mich als mittel- und langfristiger Anleger sind gerade BRIC-Anlagen höchst interessant. Vergleicht man beispielsweise einen Dow oder Stoxx50 mit dem BRIC-Index, so ergibt sich für einen Dow/EuroStoxx50 eine Jahresperformance von +/- Null für dieses Jahr, bei den BRIC-Ländern für 2009 ein sattes Plus von über 45%!! Auch ein Unterschied zwischen BRIC und US/EU ist beispielsweise, für was Konjunkturpakete ausgegeben wurden. In Asien beispielsweise wurden auch X Milliarden investiert - aber im Gegensatz zu uns nicht hautsächlich in die Rettung von Banken, sondern es wurde investiert, in die Wirtschaft.

Es gibt übrigens auch BRIC Anlagen in Euro, für all jene die den US Dollar meiden: Valor 2874609

http://fonds.cash.ch/detail.php?valor=2874609&bc=511&grp2=2&grp3=3&grp1=1

Übrigens, Marc Faber hat sich kürzlich an einer Asien-Konferenz sehr positiv für die Entwicklung der BRIC-Länder ausgesprochen - und gerade dieser Marc Faber ist ja nicht gerade bekannt für seinen Optimismus.

Ich jedenfalls kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade in einem Seitwärts-tendierenden westlichen Aktienmarkt die BRIC Länder weiter wachsen werden und dies auch in Aktien sich bemerkbar macht. Natürlich sind solche Anlagen mit grösserem Risiko verbunden, auch hat der BRIC Index einen grösseren Taucher gemacht - nur, ich sehe die Talsohle hinter uns - auch für einen SMI/Dow ect - auch wenn ein SMI nochmals knapp unter 5000 fallen könnte, was also das Risiko eines BRIC-Investments in Grenzen hält.

run rabbit, run...

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Re: smi-dj-dax

Traders wrote:

freebase wrote:
ups das sieht scheisse aus für den dj 8291! minus 2,5%! dax auch minus 3,8%!

also der smi könnte morgen auf 5250 fallen! :roll:

Ich hoffe, dass du vielschnorri eine entsprechende risikostrategie anwendest ;-)... Wenn nicht, würde ich an deiner Stelle mal etwas offener werden und von den "konservativen", "verborten" Forumsmitgliedern was lernen...

sorry aber du bischen vertigä hüerä lapi und än schnöri fom finschtä :!:

und mini strategie goht dich en füächtä furz ah :!:


 

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
SMI Morgen nochmals 1 % Minus?

Schaun mer Mal, hoffe das es Morgen moderat abwärts geht und dann nächste Woche rapid aufwärts.

Meine 3. Säule freut sich schon fehlen noch knapp 2 % bis zum Jahresziel. Biggrin (10%)

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

hugo
Bild des Benutzers hugo
Offline
Zuletzt online: 09.07.2009
Mitglied seit: 04.08.2007
Kommentare: 84
SMI im Juli 2009

Die Wirtschaft ist wie ein Supertanker, sie bewegt sich träge in der eingeschlagenen Richtung auch wenn das Steuer herumgerissen wurde, vielleicht ist es dann noch immer auf dem falschen Kurs oder erst recht.

Viele Forumsmitglieder beurteilen die Wirtschaftsentwicklung anhand ihrer Wetten auf den Aktienkursen. Gestern hinauf --> der Wirtschaft wird es besser gehen. Heute hinab --> der Wirtschaft wird es noch lange schlecht gehen. Man sollte die Wirtschaft nicht aufgrund der Wertveränderungen des eigenen Portfolio beurteilen.

Die Staaten versuchen mit Interventionen der Notenbanken und mit Konjunkturprogrammen wieder auf den richtigen Kurs zu kommen. Wie sich die eingeleiteten Massnahmen auswirken bleibt offen. Die Abwrackprämie halte ich beispielsweise für eines der dümmsten Konjunkturprogramme, sie schiebt das Problem der Überkapazitäten in der Autoindustrie auf die nächsten Jahre. Was auch zu einer Gefahr für exportierende Länder werden kann, sind protektionistische Tendenzen wie beispielsweise das nicht offizielle "Buy American".

Die Obama-Administration versucht eine positive Konsumstimmung herbei zu führen, die USA will unter allen Umständen eine Depression vermeiden. Sie glaubt eine Inflation kontrollieren zu können aber keine Mittel gegen eine Depression zu haben. Nur weil einige Wirtschaftsindikatoren für zwei oder drei Monate nicht mehr unten zeigen, daraus zu schliessen die Wirtschaft sei stabilisiert halte ich für sehr optimistisch.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juli 2009

zusammen mit dem gestrigen UP hat der DJ gerade mal 1.8 % verloren was solls

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2009

hugo wrote:

Die Staaten versuchen mit Interventionen der Notenbanken und mit Konjunkturprogrammen wieder auf den richtigen Kurs zu kommen. Wie sich die eingeleiteten Massnahmen auswirken bleibt offen.

Man kann vermuten, was dabei herauskommt.

Ursache für die Krise war die hohe Verschuldung. Gelöst wird das Problem von denselben Pappnasen, die massgeblich dafür verantwortlich sind (z.B. Geithner).

Und die Lösung lautet? Richtig: Neue Verschuldung.

Nur diesmal halt Staatsschulden.

mauro.
Bild des Benutzers mauro.
Offline
Zuletzt online: 05.12.2014
Mitglied seit: 18.12.2008
Kommentare: 270
SMI im Juli 2009

hugo wrote:

Die Abwrackprämie halte ich beispielsweise für eines der dümmsten Konjunkturprogramme, sie schiebt das Problem der Überkapazitäten in der Autoindustrie auf die nächsten Jahre.

Da kann ich Dir absolut nur recht geben. Mir graut jetzt schon vor dem möglichen erneuten Absatzeinbruch im nächsten Jahr. Und an der Automobilindustrie hängen soviele weitere Industrien, dass mich das für 2010 "vorsichtig pessimistisch" stimmt

raiffman
Bild des Benutzers raiffman
Offline
Zuletzt online: 06.10.2009
Mitglied seit: 19.11.2008
Kommentare: 169
SMI im Juli 2009

SMI: Vorbörsliche Indikation +0,33% auf 5'373,11 (SMI Donnerstag -2,15%)

"Ich weiss, dass ich nichts weiss"

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im Juli 2009

Soooo schlecht siehts nicht aus Smile

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2009

Perry, cool down, Du könntest eigentlich auch mal eine andere Platte auflegen!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im Juli 2009

Wo liegt denn dein Problem :?:

Bis 10 Uhr hats wirklich nicht schlecht ausgesehen. :roll:

Wenn 5318 halten, gut.

Sonnst 5280 Wink

Bezahlst Du mir ein Eis? = cool down Wink

EDIT:

03-07-2009 10:21 ECONOMICS/Eurozone: Einkaufsmanagerindex steigt auf Neun-Monats-Hoch

LONDON (awp international) - In der Eurozone hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Juni weiter verbessert. Der Gesamtindex sei von 44,0 Punkten im Vormonat auf 44,6 Punkte geklettert, teilte das Forschungsunternehmen Markit am Freitag in London mit. Dies ist der höchste Stand der Kennzahl seit neun Monaten und der vierte Anstieg in Folge. Der Wert der Erstschätzung wurde leicht um 0,2 Punkte nach oben revidiert.

Die Stimmung im Dienstleistungssektor trübte sich indes ein, allerdings nicht so stark wie zunächst ermittelt. Der Indikator sank von 44,8 Punkten im Vormonat auf 44,7 Punkte. In der Industrie hellte sich die Stimmung nach Zahlen vom Mittwoch von 40,7 im Vormonat auf 42,6 Punkte auf.

In Frankreich und Italien trübte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor ein, während sie in Deutschland stabil blieb. Im verarbeitenden Gewerbe verbesserte sich die Stimmung hingegen in allen drei grossen Volkswirtschaften des Euroraums.

Ab einem Wert von 50 Punkten deuten die Indikatoren auf einen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität hin. Liegen die Kennzahlen unter diesem Wert, kann von einem Rückgang ausgegangen werden.

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
5300 werden wohl nicht unterschritten

Ja nach dem gestrigen down wird sich der Index so zwischen 5320 - 5360 ins Wochenende retten.

Nächste Woche kanns allerdings wieder steigen.

Sieht absolut nicht danach aus, dass der SMI die nächsten 4 - 5 Jahre unter die Marke 5000 fällt.

Ich sage nach wie vor zuerst werden wir die 10000 Pt. testen 8)

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2009

@Perry, sorry, vielleicht ist es Dein Geblinzel, das mich etwas nervös macht.

@oslo, keep in mind, dass wir vermutlich die dritte Woche in Folge negativ schliessen werden. Wenn das kein Trend ist...

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im Juli 2009

Perry2000 wrote:

EDIT:

03-07-2009 10:21 ECONOMICS/Eurozone: Einkaufsmanagerindex steigt auf Neun-Monats-Hoch

Zwischen dem Einkaufsmanagerindex und den Aktienkursen gibts ne Korrelation. Der Einkaufsmanagerindex ist ca. 1 Monat verzögert zu den Aktienkursen. Mittlerweile korreliert eigentlich fast alles in dieser weise mit den Aktienkursen. Aber egal macht nur weiter so Smile Wenn ihr glaubt dass es positive Rückkopplungen gibt dann lass ich euch im glauben daran.

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
5300 werden wohl nicht unterschritten

in_God_we_trust wrote:

@Perry, sorry, vielleicht ist es Dein Geblinzel, das mich etwas nervös macht.

@oslo, keep in mind, dass wir vermutlich die dritte Woche in Folge negativ schliessen werden. Wenn das kein Trend ist...

Diese Grenze wird einfach halten. Ein einigermassen vernünftiger Mensch wird bei diesen Spottpreisen nicht mehr gross verkaufen. Wäre ja blöd und dann bei einem Stand von 7000 - 8000 wieder einzusteigen.

(Verlustrisiko wäre um einiges höher)

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

bluefox
Bild des Benutzers bluefox
Offline
Zuletzt online: 29.04.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 28
Re: 5300 werden wohl nicht unterschritten

oslo11 wrote:

Ein einigermassen vernünftiger Mensch wird bei diesen Spottpreisen nicht mehr gross verkaufen.

Das ist kein argument. "Es kann einfach nicht mehr tiefer" haben wir schon bei 7000 und bei 6000 gehört, und siehe da, es konnte. Ich kenne genügend leute, die bei 50 UBS gekauft haben, weil man die "Nie wieder so billig" kriegt.

Ich bewundere deinen unerschütterlichen optimismus, aber ich sehe einfach nichts, was den markt gross stützen soll. Den USA bleibt der "aufschwung im Herbst" im hals stecken, und selbst bei BRIC könnte sich herausstellen, dass der anstieg übertrieben war. Diese konstellation lässt für export-orientierte staaten nichts gutes erahnen für dieses jahr. Ich bleibe dabei, dass wir 5000 nochmal sehen.

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
Re: 5300 werden wohl nicht unterschritten

oslo11 wrote:

Ich sage nach wie vor zuerst werden wir die 10000 Pt. testen 8)

und wann dürfte dies der Fall sein? Sorry, aber dies musst du ausführlich begründen (und keine "alles halb so wild, bald alles gut"-Sätze bitte). Kannst du ganz konkret anhand von Beispielen sagen, wie du auf 10'000 kommst?

run rabbit, run...

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
Re: 5300 werden wohl nicht unterschritten

el Toro wrote:

wie du auf 10'000 kommst?

Ist ne schöne Zahl Wink

#edit:

Mich interessiert eher ob das hier:eine vertrauenswürdige Quelle ist?

http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/453406/index.do

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Re: 5300 werden wohl nicht unterschritten

bluefox wrote:

oslo11 wrote:
Ein einigermassen vernünftiger Mensch wird bei diesen Spottpreisen nicht mehr gross verkaufen.

Das ist kein argument. "Es kann einfach nicht mehr tiefer" haben wir schon bei 7000 und bei 6000 gehört, und siehe da, es konnte. Ich kenne genügend leute, die bei 50 UBS gekauft haben, weil man die "Nie wieder so billig" kriegt.

Ich bewundere deinen unerschütterlichen optimismus, aber ich sehe einfach nichts, was den markt gross stützen soll. Den USA bleibt der "aufschwung im Herbst" im hals stecken, und selbst bei BRIC könnte sich herausstellen, dass der anstieg übertrieben war. Diese konstellation lässt für export-orientierte staaten nichts gutes erahnen für dieses jahr. Ich bleibe dabei, dass wir 5000 nochmal sehen.[/quot

ok, schaun mer mal..........

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Re: 5300 werden wohl nicht unterschritten

scaphilo wrote:

el Toro wrote:
wie du auf 10'000 kommst?

Ist ne schöne Zahl Wink

#edit:

Mich interessiert eher ob das hier:eine vertrauenswürdige Quelle ist?

http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/453406/index.do[/quot

irgendwann werden die 10000 Pt. fallen

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

Seiten