UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 15.155 CHF
  • +0.36% +0.055
  • 05.08.2021 17:30:28
32'809 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Speculatius
Bild des Benutzers Speculatius
Offline
Zuletzt online: 27.11.2012
Mitglied seit: 04.08.2008
Kommentare: 62
UBS

Ich habe mein Konto nicht bei Swissquote und habe deshalb auch kein live-Orderbook.

Was bedeuten die in den Klammern stehenden Zahlen? Sind das die Anzahl Verkäufer, die zum jeweiligen Preis verkaufen möchten?

Habasch
Bild des Benutzers Habasch
Offline
Zuletzt online: 17.06.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 239
UBS

Ja genau das sind die Anzahl Käufer oder Verkäufer..

Besitzer von Zinspapieren schlafen gut; Aktienbesitzer dagegen leben gut

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
Re: ospel,kurer

freebase wrote:

geil wurde auch zeit das die zwei schwer verbrecher zur kasse gebeten werden. köstlich da zünde ich gleich eine havana an. BiggrinWink

Aber rauchen ist doch ungesund, da wirst Du krank wie die "Verbrecher" :oops:

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Re: ospel,kurer

serious wrote:

freebase wrote:
geil wurde auch zeit das die zwei schwer verbrecher zur kasse gebeten werden. köstlich da zünde ich gleich eine havana an. BiggrinWink

Aber rauchen ist doch ungesund, da wirst Du krank wie die "Verbrecher" :oops:

du heute wirt man von fielen sachen krank,aber die havana gönne ich mir mit freude. BiggrinLolWink


 

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Diese Scheinheillige getue der Sp geht mir auf den Sack!

Die betreiben doch nur sehr tiefen Populismus! Wink

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
sp

marco wrote:

Diese Scheinheillige getue der Sp geht mir auf den Sack!

Die betreiben doch nur sehr tiefen Populismus! Wink

marco nicht nur die sp auch andere parteien leider :!: und das schon seit längerer zeit.

aber ospel und kurer müssen für die verdammte schweinerei büssen ganz klarer fall.


 

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
UBS

marco wrote:

Die betreiben doch nur sehr tiefen Populismus!

Um die Saubande vor Gericht bringen zu wollen, muss man kein Populist sein, das gebietet schon der gesunde Menschenverstand und ein Minimum an politischem Verantwortungsgefühl - und das haben sie allesamt nicht.

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
Ospel & Kurer

Warum läuft denn "Herr" Ospel immer noch als freier Mensch herum?

Das habe ich schon mehrere Male gefragt.

Die beiden gehörten sofort enteignet und lebenslänglich eingesperrt!

Aber sie hatten noch ihre Helfershelfer, wie : Rohner, Wuffli und Luqman Arnold und viele dazu!

Aber ich glaube, wenn es zu einem Prozess kommen sollte, in etwa 10 bis 15 Jahren, bis unsere Staatsanwälte getrauen, und die Verjährung da ist, werden sie wie beim Swissair-Prozess noch Entschädigungen aus unserem Steuergeld erhalten!

Die Schweiz kann auch nicht aus ihrer Haut heraus!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

marco
Bild des Benutzers marco
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 13.04.2008
Kommentare: 3'802
UBS

Da scheckt ja siche auch ein grosser Teil des Polit Filzes drinn! Da hat doch niemand interesse an dem Ganzen! Wink

Der Ospel ist ja eh schon lange in seinem Villa Gefaengniss eingeperrt, was ist schlimmer als Gesellschaftlichertot?

genNorden
Bild des Benutzers genNorden
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 654
UBS

Hab mich auch schon seit Längerem gefragt, warum es so still war um diese Herren! Ich denke, da haben noch einige mehr ziemlichen Dreck am Stecken, auch Grössen aus der Politik. Deshalb war es so still - die sind natürlich nicht daran interessiert, dass die Sache richtig aufgerollt wird :!:

Carpe diem - et cruminam

genNorden
Bild des Benutzers genNorden
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 654
UBS

marco wrote:

Da scheckt ja siche auch ein grosser Teil des Polit Filzes drinn! Da hat doch niemand interesse an dem Ganzen! Wink

Der Osper ist ja eh schon lange in seinem Villa Gefaengniss eingeperrt, was ist schlimmer als Gesellschaftlichertot?

Genau :!:

Carpe diem - et cruminam

springbock
Bild des Benutzers springbock
Offline
Zuletzt online: 23.01.2014
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 64
UBS

hmmm... nun ja, vieleicht sind die 2 herren schurken, nur dann bin ich so fair und stelle mich selber auch als schurke hin. Alle waren happy als die ubs quartal zu quartal höhere gewinne schrieb, da ja meine aktien auch dementsprechend stiegen. Auch hat man den ospel und co. (wir aktionäre) sehr unter druck gesetzt er solle die risiken hochfahren im IB. Selbst unsere lieben politiker haben die ubs nicht gebremst, da sie der grösste steuerzahler der schweiz war. Bei jeder GV wurden die Herren mit glanzresultaten wiedergewählt...

Es gibt noch mehr Beispiele für doppelmoral. Beispiel Xstrata. Jedem hier im forum ist bekannt das sie auf menschenrechte sch...t, aber jeder will bei dem rohstoff boom dabei sein und investiert. Nur hier zahlt halt nicht die schweiz und ihre bürger, sondern irgendwelche drittweltländer. (scheiss drauf, was interessiert mich afrika Smile )

Und wenn dann argumente kommen der aktionär könne solche risiken nicht einschätzen und verstehe die materie nicht, sprich er kann eine bilanz nicht ein wenig lesen und interpretieren, da frag ich mich was er an der börse zu suchen hat.

Ich will niemanden mit meiner aussage kränken, aber wer an der börse mit kurzfristigen renditen rechnet, mit hebelprodukte handelt, in nahrungspreise investiert, ist wohl auch ein menschenverachtender ignorant.

Ich zähle mich auch dazu, es ist mir schlussendlich egal wer unter meinem invest leidet, da meine bilanz mir am wichtigsten ist, hat mein invest einen nutzen, z.b. für firmen die mein geld gebrauchen können, ist das ein schöner nebeneffekt...

Deshalb finde ich das ganze ospel gleich schurke und er müsse vor gericht kann man in ein anderes forum verschieben. (Beispiel Juso, dann kann man mit dem geld, auf welches man den ospel verklagt, die schäden an der 1. Mai demo, welche sie verursachen, zahlen :twisted: ).

Ich würde gerne wieder sachliche berichte hier im forum über die ubs lesen. Fand dieses forum einmal sehr unterstützend, in der zwischenzeit lese ich noch einen guten beitrag jeden monat. Der erste anfangs monat für den jeweiligen monat.

genNorden
Bild des Benutzers genNorden
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 654
UBS

Also mein 'Genau' hat sich auf marcos ersten Satz mit dem Politfilz bezogen.

Carpe diem - et cruminam

genNorden
Bild des Benutzers genNorden
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 654
UBS

Der Kurs kämpft sich langsam wieder zurück Richtung Tages/Jahreshoch :mrgreen: Bis die nächsten Details ans Tageslicht kommen LolLolLol

Carpe diem - et cruminam

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Logisch...

14-08-2009 14:40 UBS/SP-Klage: Vorwürfe laut Peter Kurer "unbegründet und haltlos"

Zürich (awp) - Der frühere Verwaltungsratspräsident der UBS, Peter Kurer, bezeichnet die in einer Strafanzeige von der SP gegen ihn erhobenen Vorwürfe als "unbegründet und haltlos". Er habe die Strafanzeige der SP vom heutigen Freitag wegen angeblicher Gehilfenschaft zum Steuerbetrug zur Kenntnis genommen, schreibt Peter Kurer in einer Stellungnahme.

Die in der Anzeige der SP erhobenen Vorwürfe seien bereits von verschiedenen Instanzen in der Schweiz und im Ausland geprüft worden und daher "unbegründet und haltlos".

Quote:

14-08-2009 14:49 UBS/SP reicht Strafanzeige gegen Ospel und Kurer ein (Zus)

(Mit Stellungnahmen Kurers und der Zürcher Staatsanwaltschaft sowie der Nicht-Stellungnahme der UBS)

Bern (awp/sda) - Die SP reicht Strafanzeige ein gegen die früheren UBS-Verwaltungsratspräsidenten Marcel Ospel und Peter Kurer. Noch ist der Inhalt des Vergleichs zwischen der Bank und den USA nicht bekannt. Für die SP ist aber schon jetzt klar, dass die UBS Gesetze gebrochen hat.

Gemäss Staatssekretär Michael Ambühl basiere das Abkommen auf geltendem Schweizer Recht, erklärte SP-Präsident Christian Levrat am Freitag vor den Medien in Bern. Wenn die Schweiz gestützt darauf tatsächlich tausende Kundennamen offenlege, könne dies nur bedeuten, dass die UBS nach Schweizer Recht Steuerbetrug begangen habe.

"Dies sind keine isolierten Fälle, das ist systematische Rechtsverletzung", sagte Levrat. Davon müsse die oberste Führung der Bank, insbesondere Verwaltungsratspräsident Ospel und der damalige Chefjurist Kurer, gewusst haben. Und doch seien sie bisher weder zivilrechtlich noch strafrechlich zur Verantwortung gezogen worden.

AKT DER GERECHTIGKEIT

Kurer und Ospel müssten aber bestraft werden, findet Levrat. "Es verletzt den einfachsten Gerechtigkeitssinn, wenn in der Schweiz jeder kleine Kriminelle verfolgt wird, diese Leute aber straflos davonkommen", sagte der SP-Präsident. Die Anzeige der SP sei "ein Akt der Gerechtigkeit."

In der vom SP-Präsidenten gezeichneten Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich werden Ospel und Kurer namentlich genannt. Als mögliche Delikte werden ungetreue Geschäftsbesorgung und Gehilfenschaft zum Steuerbetrug aufgeführt. Die Untersuchungsbehörden müssten aber prüfen, ob noch weitere Delikte begangen worden seien, sagte Levrat.

Die SP richtet ihren Angriff bewusst nur gegen das oberste Management und nicht gegen die Bank selber, wie der SP-Präsident betonte. Dies vor allem zum Schutz der tausenden von Angestellten, die ihre Arbeit korrekt gemacht hätten.

VERFAHREN LÄUFT BEREITS

Die UBS wollte die Strafanzeige nicht kommentieren. Kurer seinerseits liess mitteilen, dass die von der SP erhobenen Vorwürfe "unbegründet und haltlos" seien. Sie seien bereits von verschiedenen Instanzen in der Schweiz und im Ausland geprüft worden.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hatte schon vor anderhalb Jahren von sich aus ein Verfahren eingeleitet, wie Staatsanwalt Peter Pellegrini der Nachrichtenagentur SDA sagte. Geprüft werde, ob gegen die Beschuldigten ein hinreichender Anfangsverdacht bestehe. Die Strafanzeige der SP werde in dieses Verfahren einfliessen.

POLITISCHE AUFARBEITUNG

Bei der SP ist man überzeugt, dass die Machenschaften der UBS die Schweiz in weitere Schwierigkeiten bringen werden. Die Partei will darum auch auf politischer Ebene dafür sorgen, dass das Schweizer Bankgeheimnis nicht mehr zur Steuerhinterziehung missbraucht werden kann.

In einer von Ständerätin Anita Fetz (BS) eingereichten Interpellation will die SP vom Bundesrat erfahren, wie hoch die Kosten sind, die der Eidgenossenschaft durch die UBS-Steueraffäre entstanden sind. Sie will auch wissen, wer die Kosten trägt und wie viel davon von der UBS übernommen wird.

Die UBS hat sich bereit erklärt, der Eidgenossenschaft die bei der Aushandlung des Vergleichs entstandenen Unkosten zu ersetzen. Nach Angaben von Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf ist allerdings noch nicht klar, gestützt auf welche Rechtsgrundlage der UBS die Kosten in Rechnung gestellt werden sollen.

AUSSERGERICHTLICHE EINIGUNG

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass der Steuerstreit zwischen der UBS und der US-Steuerbehörde IRS aller Voraussicht nach aussergerichtlich beigelegt wird. Der Vergleich ist nach Angaben der Parteien unterschriftsreif. Details über den Inhalt wurden aber noch nicht bekannt gegeben.

Die US-Steuerbehörden hatten in einer Klage im Februar dieses Jahres Zugang zu tausenden Kontodaten mutmasslicher Steuerbetrüger gefordert. Die UBS und die Schweiz machten geltend, dass die Aushändigung das Schweizer Bankgeheimnis verletzen würde.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
fragwürdig

springbock wrote:

hmmm... nun ja, vieleicht sind die 2 herren schurken, nur dann bin ich so fair und stelle mich selber auch als schurke hin. Alle waren happy als die ubs quartal zu quartal höhere gewinne schrieb, da ja meine aktien auch dementsprechend stiegen. Auch hat man den ospel und co. (wir aktionäre) sehr unter druck gesetzt er solle die risiken hochfahren im IB. Selbst unsere lieben politiker haben die ubs nicht gebremst, da sie der grösste steuerzahler der schweiz war. Bei jeder GV wurden die Herren mit glanzresultaten wiedergewählt...

Es gibt noch mehr Beispiele für doppelmoral. Beispiel Xstrata. Jedem hier im forum ist bekannt das sie auf menschenrechte sch...t, aber jeder will bei dem rohstoff boom dabei sein und investiert. Nur hier zahlt halt nicht die schweiz und ihre bürger, sondern irgendwelche drittweltländer. (scheiss drauf, was interessiert mich afrika Smile )

Und wenn dann argumente kommen der aktionär könne solche risiken nicht einschätzen und verstehe die materie nicht, sprich er kann eine bilanz nicht ein wenig lesen und interpretieren, da frag ich mich was er an der börse zu suchen hat.

Ich will niemanden mit meiner aussage kränken, aber wer an der börse mit kurzfristigen renditen rechnet, mit hebelprodukte handelt, in nahrungspreise investiert, ist wohl auch ein menschenverachtender ignorant.

Ich zähle mich auch dazu, es ist mir schlussendlich egal wer unter meinem invest leidet, da meine bilanz mir am wichtigsten ist, hat mein invest einen nutzen, z.b. für firmen die mein geld gebrauchen können, ist das ein schöner nebeneffekt...

Deshalb finde ich das ganze ospel gleich schurke und er müsse vor gericht kann man in ein anderes forum verschieben. (Beispiel Juso, dann kann man mit dem geld, auf welches man den ospel verklagt, die schäden an der 1. Mai demo, welche sie verursachen, zahlen :twisted: ).

Ich würde gerne wieder sachliche berichte hier im forum über die ubs lesen. Fand dieses forum einmal sehr unterstützend, in der zwischenzeit lese ich noch einen guten beitrag jeden monat. Der erste anfangs monat für den jeweiligen monat.

naja jetzt übertreibst du aber gewalltig mit deiner aussage :!: solche sachen gehören genau hier rein in diesen traid. und was den ubs traid betrift wer motzt sollte sich selber mal an der nase nehmen. und informatives schreiben,weil mir gefällt es was hier komuniziert wirt. ansonsten kann man ja in die kirche beichten gehen :!:


 

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
Re: Logisch...

Perry2000 wrote:

14-08-2009 14:40 UBS/SP-Klage: Vorwürfe laut Peter Kurer "unbegründet und haltlos"

Zürich (awp) - Der frühere Verwaltungsratspräsident der UBS, Peter Kurer, bezeichnet die in einer Strafanzeige von der SP gegen ihn erhobenen Vorwürfe als "unbegründet und haltlos". Er habe die Strafanzeige der SP vom heutigen Freitag wegen angeblicher Gehilfenschaft zum Steuerbetrug zur Kenntnis genommen, schreibt Peter Kurer in einer Stellungnahme.

Die in der Anzeige der SP erhobenen Vorwürfe seien bereits von verschiedenen Instanzen in der Schweiz und im Ausland geprüft worden und daher "unbegründet und haltlos".

... was nutzt uns "mea culpa, mea culpa" von Dritten oder uns selbst. Mich würde man wahrscheinlich wegen übler Nachrede verurteilen. Aber den ganzen Verwaltungsrat in Sippenhaft zu nehmen, für den UBS-Schlamassel verantwortlich zu sein, ist vom OR (Obligationenrecht) her zwar ok, aber nicht jeder war für die Risikoabschätzung zuständig. Seien wir ehrlich, im Nachhinein sind wir alle klüger, wir haben es aber auch nicht vorausgesehen. Ich verweise auf die Entscheide im Swissair-Prozess, ich habe dort auch (Aktien-) Geld verloren, aber selbst bei einer Verurteilung von einer Frau Spörri (FDP-Nationalrätin) hätte ich keinen Rappen gekriegt.

Könnte sein, dass auch Banker (weil materiell so potent) wie Politiker (die letztlich die Gesetze machen und die in den höchsten Gerichten vertreten sind) zum vorneherein immun gegen Klagen sind?! Einer hat richtig festgestellt, sonst verschlampt man es einfach bis zur "Immunität".

Und siehe da, war einer erst Bundesrat, und schon sitzt er in der Führungsebene bei UBS. Ich mache keine Parteipolitik, aber hier betrifft es auch die FDP. (Bin übrigens fernab von linkem Gedankengut!)

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Outside
Bild des Benutzers Outside
Offline
Zuletzt online: 21.09.2011
Mitglied seit: 03.01.2008
Kommentare: 617
UBS

Die Verwaltungsräte sind in solchen Positionen meist durch eine Versicherung abgedeckt

money for nothing!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
UBS

Outside wrote:

Die Verwaltungsräte sind in solchen Positionen meist durch eine Versicherung abgedeckt

... richtig, so ist es!

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Outside
Bild des Benutzers Outside
Offline
Zuletzt online: 21.09.2011
Mitglied seit: 03.01.2008
Kommentare: 617
UBS

vermutlich auch nicht einfach zu entscheiden, ob kriminell oder versagen...

ich bin der meinung, dass die meisten zu hochdotiert sind und sich manchmal selbst überschätzen...

:shock:

money for nothing!

Geko
Bild des Benutzers Geko
Offline
Zuletzt online: 23.11.2011
Mitglied seit: 20.02.2008
Kommentare: 380
UBS

und jetzt ins minus gerutscht.... :cry:

Wenn du einen Freund brauchst, kauf dir einen Hund.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'803
UBS

Ramschpapierhaendler wrote:

SP hin oder her - tut nichts zur Sache.

Dachte erst, es handle sich um einen Verschreiber, das V sei untergegangen. Weil von der Seite hätte ich das eher erwartet.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
V

BiggrinLolBiggrin


 

genNorden
Bild des Benutzers genNorden
Offline
Zuletzt online: 17.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 654
UBS

Tja, als dann der DOW sich wieder dazu gesellte, war es mit dem Jahreshoch dahin Lol

Carpe diem - et cruminam

s3arch.
Bild des Benutzers s3arch.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2010
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
Was soll das...Minus!?

Tja, nun gibts noch die Gewinnmitnahmen um am Wochenende noch was feiern zu können und der Kurs bricht ein. Aber bald ist wieder Montag und eine laaaange Woche zum Geld machen beginnt von neuem....:-)

osion
Bild des Benutzers osion
Offline
Zuletzt online: 06.05.2010
Mitglied seit: 03.08.2009
Kommentare: 317
UBS

Ich habe mir meine Aktien verkauft und kaufe dan bei Details.

Denke falls es gut sind kaufe ich nochmals.

Und falls es schlecht ist bin ich froh das ich sie verkauft habe.

Die Börse ist Psychologisch und falls die sagen wir klagen die Leute an kann es sein das der kurs mal fällt..

sehgen wir I-m so happy

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
UBS

osion wrote:

Ich habe mir meine Aktien verkauft und kaufe dan bei Details.

Denke falls es gut sind kaufe ich nochmals.

Und falls es schlecht ist bin ich froh das ich sie verkauft habe.

Die Börse ist Psychologisch und falls die sagen wir klagen die Leute an kann es sein das der kurs mal fällt..

sehgen wir I-m so happy

Ich behalte meine schön im Depot mit einem EP von 9.80 Biggrin (Denke ja nicht, dass wir Kurse unter 10 nochmals sehen werden)

Yello
Bild des Benutzers Yello
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: 01.06.2009
Kommentare: 580
UBS

osion wrote:

Ich habe mir meine Aktien verkauft und kaufe dan bei Details.

Denke falls es gut sind kaufe ich nochmals.

Und falls es schlecht ist bin ich froh das ich sie verkauft habe.

Die Börse ist Psychologisch und falls die sagen wir klagen die Leute an kann es sein das der kurs mal fällt..

sehgen wir I-m so happy

Kluger Entscheid würd ich auch so machen 8)

Doch wie schon gesagt hab keine UBS Aktien Lol

Da scheint mir Citigroup viel interessanter :!:

@ kleinerengel Bei EP 9.80 bleibt man natürlich dabei

(Du Glückspilz)

Wink

Yello

You Gotta Say Yes To Another Excess

Yello
Bild des Benutzers Yello
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: 01.06.2009
Kommentare: 580
UBS

Interessanter Bericht vom Tagi:

Gewinnschätzungen sprechen für Credit Suisse

Kursentwicklungen der Vergangenheit sind allerdings ein schlechter Indikator für die künftige Performance. Die Schätzungen der Analysten zeigen ein vollkommen anderes Bild als jenes in der «Finanz & Wirtschaft»-Umfrage. Für sie hat auch in nächster Zukunft die Credit Suisse die deutlich besseren Karten. Für die UBS erwartet die grosse Mehrheit unter ihnen einen Verlust für das laufende Jahr, für die Credit Suisse weitere Gewinne. Für 2010 bewegen sich die Gewinnschätzungen pro Aktie bei der UBS zwischen 0,80 und 1.80 Franken, bei der Credit Suisse dagegen zwischen 5,40 und 6.56 Franken.

UBS: «deutlich überbewertet»

Laut Dirk Becker von Kepler Equities ist die UBS-Aktie trotz dem historisch nach wie vor tiefen Stand «deutlich überbewertet». Schliesslich gelte es beim Vergleich der Titel auch die vielen Kapitalerhöhungen der UBS zu berücksichtigen. Heute verteilt sich der Gewinn der UBS auf etwa doppelt so viele Aktien, als noch vor der Krise.

Gemäss Berechnungen des so genannten «fairen Werts» der Aktien – dieser spiegelt das Geschäftspotenzial eines Unternehmens pro Aktie – müsste die Aktie der Credit Suisse weiter steigen und diejenige der UBS fallen: Den «fairen Wert» des UBS-Titels sieht Becker in der Nähe von 10 Franken, jetzt notiert die UBS-Aktie über 17 Franken. Bei der Credit Suisse ortet er diesen Wert bei 70 Franken, jetzt notiert sie bei knapp 54 Franken.

Kein Wunder kommt die Credit Suisse auch gemessen an den gängigen Bewertungsmethoden der Analysten deutlich besser weg als die UBS: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis der UBS für 2010 sehen sie laut Dirk Becker im Durchschnitt bei 17, jenes der Credit Suisse bei deutlich tieferen 12. Aus heutiger Sicht spricht nichts für ein grösseres Potenzial der UBS-Aktie über derjenigen der Credit Suisse. Doch das muss nicht viel heissen: Die Erfahrung zeigt, dass den Prognosen zum künftigen Verlauf von Aktienkursen bisher kein grosser Erfolg beschieden war. (Tagesanzeiger.ch/Newsnetz)

Erstellt: 13.08.2009, 17:03 Uhr

Wink

Yello

You Gotta Say Yes To Another Excess

osion
Bild des Benutzers osion
Offline
Zuletzt online: 06.05.2010
Mitglied seit: 03.08.2009
Kommentare: 317
UBS

Es war aber dennoch nicht schlecht...

Habe diese Woche um die 2500 Tausend gemacht.

Schlussendlich macht man ja nicht viel dafür, dafür ist es doch gut .

Seiten