SMI im September 2009

1'317 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Status Quo
Bild des Benutzers Status Quo
Offline
Zuletzt online: 29.01.2015
Mitglied seit: 09.06.2006
Kommentare: 1'491
SMI im September 2009

@Johnny P:

Welche Gewinne? LolWink

Die Bullen sind los

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2009

Als ich angefangen habe letztes Jahr und ich mein Startkapital verdreifacht habe, sagte man mir hier im Forum: Nimm es mit und kauf dir was schönes :D.

In der Zwischenzeit habe ich mein Anfangskaptial verzwanzigfacht und mir wird bestimmt wieder geraten, dieses mitzunehmen :D.

Ohne Verluste hätte ich mein Kapital x30. Also ein Drittel Lehrgeld.

Es mag sein, dass ein Teil wieder weg geht, aber und das ist der Punkt... für das Geld, was ich dieses Jahr hier "erzockt" habe, müsste ich normalerweise Zehn Jahre sparen.

Jetzt ziehe ich von meinem Depot, mein "ursprüngliches" Kapital wieder ab und zocke weiter mit den Gewinnen. Aufgeben tue ich dann, wenn dieses 0.00 anzeigt und vorher sicher nicht. Biggrin

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
SMI im September 2009

kleinerengel wrote:

Als ich angefangen habe letztes Jahr und ich mein Startkapital verdreifacht habe, sagte man mir hier im Forum: Nimm es mit und kauf dir was schönes :D.

In der Zwischenzeit habe ich mein Anfangskaptial verzwanzigfacht und mir wird bestimmt wieder geraten, dieses mitzunehmen :D.

WOW - not bad. Das nenne ich aber mal weibliche Intuition! Gratuliere. Wie hast du denn das geschafft, wenn ich fragen darf?

Ich bezahle übrigens seit über 7 Jahren Lehrgeld. Wird langsam Zeit, dass ich die Schule verlasse Lol

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Speki
Bild des Benutzers Speki
Offline
Zuletzt online: 21.05.2013
Mitglied seit: 15.08.2009
Kommentare: 577
SMI im September 2009

kleinerengel wrote:

.........

Jetzt ziehe ich von meinem Depot, mein "ursprüngliches" Kapital wieder ab und zocke weiter mit den Gewinnen. Aufgeben tue ich dann, wenn dieses 0.00 anzeigt und vorher sicher nicht. Biggrin

Auf 0.00 kannst Du gar nicht kommen Biggrin

Dem Geld darf man nicht nachlaufen - man muss ihm entgegengehen.(Henry Ford)

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2009

Vontobel wrote:

kleinerengel wrote:
Als ich angefangen habe letztes Jahr und ich mein Startkapital verdreifacht habe, sagte man mir hier im Forum: Nimm es mit und kauf dir was schönes :D.

In der Zwischenzeit habe ich mein Anfangskaptial verzwanzigfacht und mir wird bestimmt wieder geraten, dieses mitzunehmen :D.

WOW - not bad. Das nenne ich aber mal weibliche Intuition! Gratuliere. Wie hast du denn das geschafft, wenn ich fragen darf?

Ich bezahle übrigens seit über 7 Jahren Lehrgeld. Wird langsam Zeit, dass ich die Schule verlasse Lol

Optionen. Und in der Zwischenzeit ein relativ gut geschultes Bauchgefühl. (Nur höre ich nicht immer darauf...grrr)Ausserdem trade ich auch long und short. Schliesslich gehen die Kurse auch rauf und runter Biggrin

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im September 2009

kleinerengel wrote:

Als ich angefangen habe letztes Jahr

Dann hast Du im Bearmarket begonnen...das bietet gewisse Vorteile. Wer in der Hausse beginnt, kann meist gar nicht glauben das es auch runter gehen kann Wink

Ich gratuliere Dir für die herrvoragende Leistung und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg...euch allen.

Ich möchte auch niemand dazu bewegen die Finger von der Börse zu lassen...aber ich denke ein vertieftes Verständis der Materie bevor man zu Handeln beginnt könnte viel Lehrgeld ersparen.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2009

Johnny P wrote:

kleinerengel wrote:
Als ich angefangen habe letztes Jahr

Dann hast Du im Bearmarket begonnen...das bietet gewisse Vorteile. Wer in der Hausse beginnt, kann meist gar nicht glauben das es auch runter gehen kann Wink

Ich gratuliere Dir für die herrvoragende Leistung und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg...euch allen.

Ich möchte auch niemand dazu bewegen die Finger von der Börse zu lassen...aber ich denke ein vertieftes Verständis der Materie bevor man zu Handeln beginnt könnte viel Lehrgeld ersparen.

Bin fleissig am lernen. Tschartanalüse Lol

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2009

Du hast recht in diesem Jahr war es wirklich keine Kunst. Machen wir jedes halbe Jahr Kassensturz... ich sag's, wenn ich bei 00.23 bin oder bei 1Mio Lol

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im September 2009

Wichtig ist das man die ersten paar Jahre überlebt. Wink

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Innuendo
Bild des Benutzers Innuendo
Offline
Zuletzt online: 06.05.2015
Mitglied seit: 23.01.2009
Kommentare: 271
Up

… das ist nicht nur der Titel des neuen Pixar Movies, sondern vor allem der Trend der nächsten Monate an den Börsen. Staaten haben die Banken mit Geld förmlich überflutet. Dieses Geld sickert nun so langsam mittels Krediten in die Wirtschaft durch. Aber vor allem haben sich die Banken dadurch ordentlich bereichert und lassen diese Gelder in ihren Bilanzen aufscheinen. Wie wäre es sonst zu erklären, dass gewisse amerikanische Banken schon wieder 3,2 Milliarden Gewinn ausweisen und dazu schon wieder in der Lage sind, 11 Milliarden an Boni auszuschütten? Und dieses ausgeschüttete Geld, diese irren Summen werden wiederum an den Börsen angelegt. So steigen die Preise und so werden die Gewinne noch vergrössert. Ich kann mir gut vorstellen, dass in ein zwei Jahren die alten Topps bei weitem übertroffen werden.

Also Leute, was meint ihr, sollte man nicht noch aufspringen? Denn runter wirds nimmer gehen. Vor allem dann nicht, wenn das ganze Geld in der Realwirtschaft ankommt.

I.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im September 2009

an alle

Immer wieder lesenswert !!!

http://www.system22.de/

Links "Marktkommentar" anklicken und den aktuellen Beitrag ( Der Schein ist das neue Sein: Das „Sugar-High“ ) lesen.

Gruss

Zocki

PS: Einer derjenigen "Experten" dessen Meinung ich- im Gegensatz zu vielen anderen Schaumschlägern - sehr schätze.

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
@ dottore

zum ersten mal seit sehr langem,habe ich ja verkauft und Gewinne gesichert.

Aber eine Frage beantwortet Gehrt mir nicht?

WIE UND WO INVESTIEREN ? ?

Glaubt einer in diesem Forum,das Geld unter der Matratze zunimmt. Glaubt einer man kriegt bei Postfinance einen vernünftigen Zins?Wagt heute einer Short zu gehen?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2009

teletuuby wrote:

Das kann ich auch:

Angenommen es hätte so viel Gold auf der Erde wie Glimmer. Also beliebig viel. Wäre der Kurs auf 1000$/kg?

Schnallst denn nicht um was es geht:

Gold kann man für (fast) nix gebrauchen.

Ist so nicht ganz richtig: Gold hat bessere elektrische Eigenschaften als Kupfer. Es wird nur deshalb nicht zur Herstellung von Kabeln und el. Leitern eingesetzt, weil es zu teuer ist.

Von daher kann man behaupten: Der theoretische Minimalpreis für Gold liegt knapp über dem jeweiligen Kupferpreis.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im September 2009

@marcusFabian

Theoretisch ja. Aber ich würde meiner Freundin nicht einen Kupferring bei der Hochzeit umhängen wollen Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Up

Innuendo wrote:

Staaten haben die Banken mit Geld förmlich überflutet. Dieses Geld sickert nun so langsam mittels Krediten in die Wirtschaft durch.

Der erste Teil ist richtig. Der zweite leider noch nicht Wink

Und selbst wenn von den Banken wieder vermehrt Kredite vergeben würden, stellt sich - für mich zumindest - die Frage, wofür dieses Geld verwendet wird. Eine weitere Blase von Konsum auf Pump? Also mehr Geld ausgeben als man erarbeitet hat? Das würde nur kurzfristig helfen und den nächsten Crash vorbereiten. Aber denkbar ist das Szenario. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass die Chinesen weiterhin die US-Schulden im Ausmass wie in den letzten 10 Jahren finanzieren werden.

Sinnvoll wären Kredite an die Wirtschaft, damit dort in Forschung, Entwicklung und neue Produktionskapizätet investiert und neue Jobs geschaffen werden.

Aber warum sollte die Wirtschaft in neue Produktionsstätten investieren, wo doch die Auslastung der bestehenden Kapazitäten auf 69% gesunken ist?

Wenn das neugedruckte Geld in den wirtschaftskreislauf sickert - auf welche Art auch immer - dann steht einem gesunkenen Angebot von Waren und Dienstleistung ein grösseres Angebot von Geld gegenüber. Ergo wird Geld gegen alle Assets an Wert verlieren - oder andersherum: Die Preise werden steigen. Das wird dann natürlich auch für Aktien gelten, ist dann aber nichts weiter als Inflation.

Innuendo wrote:

Aber vor allem haben sich die Banken dadurch ordentlich bereichert und lassen diese Gelder in ihren Bilanzen aufscheinen. Wie wäre es sonst zu erklären, dass gewisse amerikanische Banken schon wieder 3,2 Milliarden Gewinn ausweisen und dazu schon wieder in der Lage sind, 11 Milliarden an Boni auszuschütten?

Dafür gibt es zwei Gründe. Den ersten hast Du bereits oben erwähnt: Die Banken haben massiv Geld vom Staat bzw. der Zentralbank bekommen.

Der zweite Grund ist, dass im Februar die Bilanzierungsvorschriften geändert wurden. Das heisst, dass Banken ihre toxischen Wertpapiere nicht mehr zum Marktpreis in der Bilanz aufführen müssen sondern einen beliebigen Wert zwischen Marktpreis und Nominalwert einsetzen können. So kann es also durchaus sein, dass eine Bank nominal Subprimes für 1 Mrd hat, die derzeit noch 50 Mio wert sind, die aber mit 700 Mio in der Bilanz erscheinen.

Das heisst, Bankbilanzen sind undurchsichtig geworden und sagen heute noch weniger aus als vor einem Jahr.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2009

Meveric wrote:

@marcusFabian

Theoretisch ja. Aber ich würde meiner Freundin nicht einen Kupferring bei der Hochzeit umhängen wollen Wink

Meine Frau hat sich einen goldenen Anhänger gewünscht. Es gab aber nur Anhänger aus Aluminium

teletuuby
Bild des Benutzers teletuuby
Offline
Zuletzt online: 24.08.2011
Mitglied seit: 12.01.2009
Kommentare: 370
SMI im September 2009

Quote:

Ist so nicht ganz richtig: Gold hat bessere elektrische Eigenschaften als Kupfer. Es wird nur deshalb nicht zur Herstellung von Kabeln und el. Leitern eingesetzt, weil es zu teuer ist.

Leider nicht, MF. Du verwechselst Gold mit Silber.

Silber hat eine höhere Leitfähigkeit wie Kupfer, Gold jedoch nicht.

Sollte ein Edelmetall-Kenner aber wissen.

Quote:

Von daher kann man behaupten: Der theoretische Minimalpreis für Gold liegt knapp über dem jeweiligen Kupferpreis.

Leider kann der 'theoretische' nicht

und

der 'praktische' Preis nicht lange

unter den Produktionskosten liegen.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2009

teletuuby wrote:

Quote:

Ist so nicht ganz richtig: Gold hat bessere elektrische Eigenschaften als Kupfer. Es wird nur deshalb nicht zur Herstellung von Kabeln und el. Leitern eingesetzt, weil es zu teuer ist.

Leider nicht, MF. Du verwechselst Gold mit Silber.

Silber hat eine höhere Leitfähigkeit wie Kupfer, Gold jedoch nicht.

Quote:

Von daher kann man behaupten: Der theoretische Minimalpreis für Gold liegt knapp über dem jeweiligen Kupferpreis.

Leider kann der 'theoretische' nicht

und

der 'praktische' Preis nicht lange

unter den Produktionskosten liegen.

Profi-Stecker vergoldet

(Gibt's nicht mit Kupfer, ja nicht mal mit Silber, da zu teuer

:roll: )

@ tt:

wir wissen inzwischen, dass golf für dich keinen wert hat. über den preis müssen wir nun aber wirklich nicht diskutieren. der ist im moment 999$.

PS: Silber oxidiert...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2009

teletuuby wrote:

Leider nicht, MF. Du verwechselst Gold mit Silber.

Silber hat eine höhere Leitfähigkeit wie Kupfer, Gold jedoch nicht.

Stimmt. "Leitwert" an sich ist falsch.

Gold hat eine reinere Struktur als Kupfer. Deshalb werden Audio/HDMI Kabel der Spitzenklasse oft vergoldet.

Man würde also bei allen Datenkabeln Gold statt Kupfer verwenden. Bei Stromkabeln dabei aber bei Kupfer bleiben?

teletuuby wrote:

Leider kann der 'theoretische' nicht

und

der 'praktische' Preis nicht lange

unter den Produktionskosten liegen.

Jetzt machst Du einen Schwanzbeisser. Dein theoretisches Szenario geht ja davon aus, dass Gold massenhaft verfügbar und deshalb dreckbillig ist. Wie das gehen soll, sagst Du zwar nicht aber wenn es so wäre, wären natürlich auch die Produktionskosten niedrig.

Ist insofern aber nach wie vor irrelevant, denn ein theoretisches Szenario als Begründung zu nehmen, weshalb man kein Gold kaufen soll, scheint mir doch etwas gewagt.

Aber es soll niemand gegen seine Überzeugung handeln. Wenn Du der Meinung bist, Dollar-Noten hätten einen höheren inneren Wert als Gold und seinen schwieriger zu produzieren, dann leg Dir Dollarnoten unter die Matratze. Dann kannst Du besser schlafen als mit Spackenblech Wink

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im September 2009

11-09-2009 12:11 CH/BAK erhöht Prognosen für reales BIP 2009/2010 - Tiefpunkt erreicht

Basel (awp) - Der Umschwung des weltwirtschaftlichen Umfeldes hat früher und stärker eingesetzt als bisher erwartet. Im Zuge dieser Entwicklung würden sich auch in der Schweiz die Signale für eine konjunkturelle Erholung mehren. Nach Einschätzung von BAKBASEL markiert das dritte Quartal das Ende der vom Herbst 2008 bis Sommer 2009 währenden Rezession, so die Mitteilung vom Freitag.

Dennoch dürfte das Schweizer Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Gesamtjahr 2009 mit einem Rückgang um 1,9% die schärfste Rezession seit 1975 verzeichnen. Die durch Sonderfaktoren wie Lagerzyklen und die massiven fiskalischen Impulse beschleunigte Erholung des weltwirtschaftlichen Umfeldes lasse für das Jahr 2010 wieder ein bescheidenes Schweizer Wachstum um 0,5% erwarten, so das BAK weiter. Damit wurden die bisherigen Prognosen von einem Rückgang des realen BIP um -2,5% im Jahr 2009 und einem Wachstum um 0,2% für 2010 erhöht.

Stärkere Impulse erwartet das BAK im zweiten Halbjahr 2009 und auch im kommenden Jahr insbesondere vom Schweizer Aussenhandel. Für die realen Exporte von Schweizer Gütern und Dienstleistungen wird nach dem markanten Rückgang vom laufenden Jahr wieder mit einem Wachstum von 2,3% (2009: -12,1%) gerechnet.

Trotz des positiven Ausblicks würden die ausländischen Nachfrageimpulse aber vorerst noch zu schwach bleiben, um die Schweizer Wirtschaft wieder an ihre "Normalauslastung" heranzuführen. Dies werde die Investitionstätigkeit der Schweizer Unternehmen auch im Jahr 2010 belasten, so dass bei den Ausrüstungsinvestitionen erneut mit einem, wenn auch nur noch leichten, Rückgang zu rechnen sei (-0,4% nach -6,7 % im Jahr 2009).

Schwerwiegender werde sich die anhaltende Investitionszurückhaltung hingegen auf den Arbeitsmarkt auswirken. Der mit den unterausgelasteten Kapazitäten verbundene Kostendruck werde die Schweizer Unternehmen auch zunehmend zu Entlassungen zwingen. Dies umso mehr, als die gegenwärtig den Arbeitsmarkt stützenden Instrumentarien wie Kurzarbeit oder Abbau von Überstunden im Jahr 2010 auslaufen würden. Damit würden weitere Entlassungen unvermeidbar sein.

Nach Einschätzung des BAK werde die um saisonale Effekte bereinigte Schweizer Arbeitslosenquote bis zum Jahresende 2009 auf rund 4,8% ansteigen (Stand August 2009: 4,0%). Für den Jahresdurchschnitt 2010 sei mit einer nochmals höheren Arbeitslosenquote von 5,1% zu rechnen, während sich der Rückgang der Erwerbstätigenzahl im Jahresdurchschnitt auf 1,2% beschleunigen dürfte (2009: -0,3%).

Mit der weiterhin negativen Arbeitsmarktentwicklung werde zugleich die bis anhin robuste Dynamik der privaten Konsumausgaben nachlassen (privater Konsum 2010: -0,1%; 2009: +0,8%). Für das Jahr 2010 käme erschwerend hinzu, dass die stützende Wirkung der gestiegenen Reallöhne (überdurchschnittliche Tarifabschlüsse für 2009 kombiniert mit rückläufigen Teuerungsraten) entfallen werde.

So sei bereits jetzt absehbar, dass bei den im Herbst beginnenden Tarifgesprächen nur geringe Nominallohnsteigerungen für das Jahr 2010 durchsetzbar sein werden. Demgegenüber dürften sich die Teuerungsraten im Jahresdurchschnitt 2010 aufgrund eines Basiseffekts bei den Energie- und Treibstoffpreisen wieder normalisieren (2009: -0,3%; 2010: +1,0%).

springbock
Bild des Benutzers springbock
Offline
Zuletzt online: 23.01.2014
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 64
SMI im September 2009

MF schrieb:

Man würde also bei allen Datenkabeln Gold statt Kupfer verwenden. Bei Stromkabeln dabei aber bei Kupfer bleiben?

nur so als input (hab das mal so gelernt(ehm. lehre als elktroniker)):

keine Kabel sind aus Gold, es werden nur die Stecker zum teil vergoldet,

wie ramschpapierhändler schrieb, oxidieren silber und kupfer,

das würde bei stecker mit der zeit zu schlechter datenübertragung führen, da sie der luft ausgesetzt sind.

deshalb sind "wichtige steckerverbindungen" aus gold. da die schlechtere leitfähigkeit von gold mit der zeit besser als eine oxidierende kupferoberfläche für die leitfähigkeit sind.

ergänzung: deshalb sind z.b. im computer die freien steckplätze vergoldet. so kann man noch nach jahre den pc mit z.b. einer 2ten grafikkarte erweitern ohne das man verbindungsprobleme durch oxidierte stecker hat.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2009

@ springbock

Danke für die fachmännische Beurteilung!

Jatzt bin ich aber wahnsinnig erleichtert, dass Gold tatsächlich einen Wert hat. Bisher dachte ich immer, der Wert meines Goldes beruhe v.a. darauf, dass ich weiss, dass es mir jemand wieder mit bedrucktem Papier abkaufen wird. Jetzt werde ich einfach alles vergolden, das nicht oxidieren soll. Z.B. mein Silber! Lol

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2009

@ freeby:

wie sehen die US-Daten von 16.00h aus?

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im September 2009

Ramschpapierhaendler wrote:

teletuuby wrote:
Quote:

Ist so nicht ganz richtig: Gold hat bessere elektrische Eigenschaften als Kupfer. Es wird nur deshalb nicht zur Herstellung von Kabeln und el. Leitern eingesetzt, weil es zu teuer ist.

Leider nicht, MF. Du verwechselst Gold mit Silber.

Silber hat eine höhere Leitfähigkeit wie Kupfer, Gold jedoch nicht.

Quote:

Von daher kann man behaupten: Der theoretische Minimalpreis für Gold liegt knapp über dem jeweiligen Kupferpreis.

Leider kann der 'theoretische' nicht

und

der 'praktische' Preis nicht lange

unter den Produktionskosten liegen.

Profi-Stecker vergoldet

(Gibt's nicht mit Kupfer, ja nicht mal mit Silber, da zu teuer

:roll: )

wir wissen inzwischen, dass golf für dich keinen wert hat. über den preis müssen wir nun aber wirklich nicht diskutieren. der ist im moment 999$.

PS: Silber oxidiert...

Silber ist der beste Leiter, es macht durchaus Sinn Silber- statt Kupfer-Leiter zu kaufen. Ist aber auch relativ teuer, daher bestehen die Kupferkabel idR nur aus einem Überzug Silber. Eine dünne Vergoldung der Stecker hat am Anfang keine messbare Auswirkung auf die Leitfähigkeit, verhindert aber die Oxidation und sichert so auch eine langfristig gutklingende Übertragung und ein breites, warmes Bühnenbild,klangerlebniss.

Gold hat die elektrische Leitfähigkeit bei 25°: 45 · 10^6 S/m.

Kupfer 58 · 10^6 S/m.

Silber 62 · 10^6 S/m.

Dadurch ist bewiesen Silber ist am besten geeignet. Biggrin


 

teletuuby
Bild des Benutzers teletuuby
Offline
Zuletzt online: 24.08.2011
Mitglied seit: 12.01.2009
Kommentare: 370
SMI im September 2009

Jetzt haben wir im SMI-Thread wieder eine Gold/Silber-Diskussion. Das nervt einige.

Darum schreibe ich im Gold-Thread weiter.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im September 2009

Ramschpapierhaendler wrote:

Jetzt werde ich einfach alles vergolden, das nicht oxidieren soll. Z.B. mein Silber! Lol

Kannst dir ja mal die Glatze vergolden. LolLol

Ist eigentlich Hautalterung auch eine Oxidation?

Und wie steht es mit Alzheimer? Würde das Vergolden der Hirnzellen davor schützen?

Gruss

fritz

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2009

freebase wrote:

Dadurch ist bewiesen Silber ist am besten geeignet. Biggrin

Bewiesen ist damit nur, dass Silber die beste Leitfähigkeit hat. Gegen Oxidation ist Gold am Besten geeignet. Zum Essen wäre Brot aber besser als Gold und Silber. Der Wert eines Gutes hängt eben vor allem davon ab, wozu man es benutzen will. Aber sicher nicht in erster Linie von den Produktionskosten. (Diese Behauptung stand übrigens am Anfang der Diskussion...)

edit:

@ tt: gute idee!

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
easy

@ramschi

easy easy mir gings eigentlich nur um die leitfähigkeit,mehr nicht. OT Wink

PS: FALS DU MAL STECKER,KABEL BRAUCHST FÜR DEINE HOMEANLAGE? WinkBiggrin


 

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: easy

freebase wrote:

@ramschi

easy easy mir gings eigentlich nur um die leitfähigkeit,mehr nicht. OT Wink

easy freeby easy! Wink wollte dich nicht kritisieren, nur allgemein aufzeigen, wovon z.b. ein wert abhängig sein kann. dazu diente mir dein beispiel gerade sehr gut.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im September 2009

@RAMSCHI

du mit deiner vergoldeten glatze darfst mich immer kritisieren. WinkBiggrin


 

Seiten

Topic locked