UBS

UBS Aktie 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 11.040 CHF
  • 03.07.2020 17:30:29
32'728 posts / 0 new
Letzter Beitrag
usher
Bild des Benutzers usher
Offline
Zuletzt online: 04.02.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 226
Hallo allerseits

So bin jetzt auch wieder eingestiegen.

Wegen den Schrott Papieren, soviel ich weiss, hat die CS auch wissentlich noch weiter Schrott-Papiere von Lehman Bros etc. verscherbelt.... an private Anleger bestimmt, ob an andere Institutuinen, weiss ich nicht....., aber immer nur die UBS kommt dran und kriegt Prügel. Die CS ist irgendwie die kleine Schwester, die sich immer hinter der UBS verstecken kann. :?

Metropolit
Bild des Benutzers Metropolit
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 808
UBS

@usher:

Das ist nicht ganz vergleichbar...

Die CS hat LB Wertpapiere aggressiv verkauft und den Kapitalschutz angepriesen. Das Produkt an und für sich somit sicher, das Emittentenrisiko bleibt immer. Ob die Kunden immer darauf hingewiesen wurden (wohl nicht) sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass das Produkt auch von unabhänigen Archiven von Strukturierten Produkten etc. in tiefere Risikoklassen eingestuft wurde.

Die UBS hat aber offensichtliche Derivatprodukte (ohne Kapitalschutz) als sichere Anlagen verkauft. Das ist vom Funktionieren des Produktes komplett etwas anderes und nicht ganz gleich zu bewerten, auch wenn sich schlussendlich dasselbe Schicksal ergeben hat.

Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

(W. B )

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 752
ubs

Guten Tag Metropolit

Du hast recht, in dieser Branche gibt es nun mal einfach gar keine Engel!

Darum sollten gleich alle in der tiefsten Hölle Schmoren!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 901
Re: ubs

Du Manfred, wann denkst Du ist Dein Frust gegenüber UBS und anderen Banken weg? Was konkret muss geschehen, damit Du die Banker nicht mehr in der Hölle sehen willst? Meinst Du, das wird ewig so anhalten? Damit tust Du Dir selber keinen Gefallen, oder?

Hast Du in der Zwischenzeit etwas unternommen, gemäss kleiner Engel?

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

usher
Bild des Benutzers usher
Offline
Zuletzt online: 04.02.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 226
@Manfred

dein Frust/Hass ist nicht gut für dein Karma. Du schadest dir/deinem Körper echt selber damit. Du hattest einen riesen Verlust, aber anderen Menschen wird zum Teil noch viel schlimmeres angetan (Leib und Leben)....

versuch zu vergessen....

lieber Gruss

Metropolit
Bild des Benutzers Metropolit
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 808
Re: ubs

Manfred wrote:

Guten Tag Metropolit

Du hast recht, in dieser Branche gibt es nun mal einfach gar keine Engel!

Darum sollten gleich alle in der tiefsten Hölle Schmoren!

das hat nichts mit den Bankern als Person zu tun.. ich wollte damit sagen, dass man die beiden Fälle CS/UBS nicht unbedint 1:1 miteinander vergleichen kann. Es gibt in keiner Branche nur Engel. Die Wirtschaft ist dreckig wie überalls wo's um Geld oder ums überleben geht.

PS: Danke für die Komplimente

Als Teufel fühle ich mich noch ganz wohl im Moment in meiner Hölle... :roll:

Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

(W. B )

Joesy
Bild des Benutzers Joesy
Offline
Zuletzt online: 05.09.2010
Mitglied seit: -
Kommentare: 394
UBS

Die Luft ist momentan voll raus bei der Aktie, man könnte meinen, es handelt ein defensives Schwergewicht...

Cobra66
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Zuletzt online: 09.07.2010
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'674
UBS

Joesy wrote:

Die Luft ist momentan voll raus bei der Aktie, man könnte meinen, es handelt ein defensives Schwergewicht...

Gerade mal gerade knapp über 6 Millionen Aktien gehandelt. Die Volumen sind an starken Handelstagen bei der UBS Aktie auch schon locker über 130 Millionen Aktien gewesen. Die Grossen sind es auf jedenfall nicht, die die Aktie verkaufen. :roll:

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

scard
Bild des Benutzers scard
Offline
Zuletzt online: 29.03.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 202
UBS

Cobra66 wrote:

Joesy wrote:
Die Luft ist momentan voll raus bei der Aktie, man könnte meinen, es handelt ein defensives Schwergewicht...

Gerade mal gerade knapp über 6 Millionen Aktien gehandelt. Die Volumen sind an starken Handelstagen bei der UBS Aktie auch schon locker über 130 Millionen Aktien gewesen. Die Grossen sind es auf jedenfall nicht, die die Aktie verkaufen. :roll:

130Millionen Aktien an einem Tag?! Das gabs fast noch nie!

pacha
Bild des Benutzers pacha
Offline
Zuletzt online: 24.10.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
Re: ubs

Metropolit wrote:

Manfred wrote:
Guten Tag Metropolit

Du hast recht, in dieser Branche gibt es nun mal einfach gar keine Engel!

Darum sollten gleich alle in der tiefsten Hölle Schmoren!

das hat nichts mit den Bankern als Person zu tun.. ich wollte damit sagen, dass man die beiden Fälle CS/UBS nicht unbedint 1:1 miteinander vergleichen kann. Es gibt in keiner Branche nur Engel. Die Wirtschaft ist dreckig wie überalls wo's um Geld oder ums überleben geht.

PS: Danke für die Komplimente

Als Teufel fühle ich mich noch ganz wohl im Moment in meiner Hölle... :roll:

Manfred, Du machst Dich damit nur selbst zur Schnecke. Das Ganze bringt doch überhaupt nichts. Ich musste mir auch so einige unschöne Bemerkungen (gelinde ausgedrückt) anhören. Doch mittlerweile gehen Beschimpfungen und dergleichen beim linken Ohr rein und unverarbeitet wieder beim rechten Ohr raus. Nun werden wohl wieder einige denken, ja Kunststück, wenn nichts dazwischen liegt. Auch mit solchen Sprüchen kann ich mittlerweile gut umgehen. Deinem ehemaligen Kundenberater wird es wahrscheinlich ähnlich ergehen wie mir.

Wie bereits erwähnt wurde, unternimm was konstruktives. Auf diese Weise kommst Du vielleicht eines Tages zu Deinem Recht. Wenn nicht, hast Du es zumindest versucht. Ich wünsche Dir dabei viel Glück und hoffe, dass es doch noch zu einem Happy End für Dich kommt.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 752
Frust

Hallo M.A. aus A.

Es ist jetzt noch etwas zu früh, um sagen zu können, wann mein Ärger verraucht ist.

Ich glaube, dass es dazu ein mittleres Erdbeben bräuchte, und damit alle Bankgebäude im Boden versinken.

Weisst du, ich bin eigentlich ja nicht auf die Welt gekommen, um mir einen Gefallen zu tun. Vermutlich auch nicht, um es hier schön zu haben!

Guten Tag, usher,

Krankheitshalber kann mir überhaupt niemand mehr ein Ei legen. (Das ist längstens passiert.)

Siehst du, ich habe das grosse Glück, wenn es mal so Weit ist, (finanziell UND gesundheitlich) kann mir eigentlich nichts mehr passieren.

Geniessen wir doch alles, wie es ist, lassen den Herrgott einen guten Mann sein, und für mein gestohlenes Geld werde ich so lange es geht noch eine freche Schnorre haben.

Dann ist doch schon alles Palleti!

Wünsche allen, (sogar den Managern) ein schönes Wochenende!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 5'319
UBS

Christina 007 wrote:

Auch charttechnisch spricht alles für einen Rebound (Bollinger Bänder).

Was genau liest du bei UBS jetzt in den Bollinger Bändern, das auf einen Rebound hinweist?

Ich sehe da nichts.

Gruss

fritz

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 752
Früstlein

Tschau pascha,

Ich weiss, dass du es mit mir nur gut meinst.

Wie es eigentlich meinem ehemaligen "Kundenberater" geht, ist mir egal, ich weiss nur, dass er jetzt mit meiner unfreiwilligen Hilfe als Oberarschl. dafür Vizedirektor geworden ist und ein Salär mit Boni bezieht, bei welchem sich sogar dem Teufel seine Grossmutter schämen würde!

Schönen Sonntag

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 4'358
UBS

@mamfi

gheilä siech nims easy,siehe es auch positiv immerhin durftest du leben. Wink


 

Cobra66
Bild des Benutzers Cobra66
Offline
Zuletzt online: 09.07.2010
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'674
UBS

scard wrote:

Cobra66 wrote:
Joesy wrote:
Die Luft ist momentan voll raus bei der Aktie, man könnte meinen, es handelt ein defensives Schwergewicht...

Gerade mal gerade knapp über 6 Millionen Aktien gehandelt. Die Volumen sind an starken Handelstagen bei der UBS Aktie auch schon locker über 130 Millionen Aktien gewesen. Die Grossen sind es auf jedenfall nicht, die die Aktie verkaufen. :roll:

130Millionen Aktien an einem Tag?! Das gabs fast noch nie!

Eben, noch fast nie!

Aber auch schon! Wink

An der Börse kann man 1000% gewinnen, aber nur 100% verlieren.

Metropolit
Bild des Benutzers Metropolit
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 808
Re: Früstlein

Manfred wrote:

Tschau pascha,

Ich weiss, dass du es mit mir nur gut meinst.

Wie es eigentlich meinem ehemaligen "Kundenberater" geht, ist mir egal, ich weiss nur, dass er jetzt mit meiner unfreiwilligen Hilfe als Oberarschl. dafür Vizedirektor geworden ist und ein Salär mit Boni bezieht, bei welchem sich sogar dem Teufel seine Grossmutter schämen würde!

Schönen Sonntag

ich überweise dir als Trostpreischen 5% von meinem Call-Optionen Boni Lol

da ich ja anscheinend so viel verdiene, nehme ich dich auch gerne mal auf nen Segelturn in die Karibik auf meinem Katamaran mit. An die Präsentation zu Masdar City nach Dubai kannst du erste Klasse fliegen und Morgen ist Brunch im Bellvue.

das leben ist schön als Banker gell :roll:

Im Ernst: Dass die so viel kassieren, davon ist jeder von uns mitschuldig. Wir wollen immer mehr Rendite und Gewinne sehen. Wer rendiert und grosse Gewinne macht hat die Gunst der Anleger, Analysten, Kunden, Lieferanten, Politik etc. Wenns nun einer schafft ein Unternehmen an die Spitze zu bringen und das Unternehmen rentabel zu gestalten (und das waren alle Banken vor der Krise) ist der quasi "unbezahlbar". Weil egal wiviel er verdient, alle Cash-Forum User und Hobbytrader werfen im hächelnd die Kohle hinten her in der Hoffnung es kommt mehr zurück. Da schweiffen wir zur Wirtschaftsethik ab.

Bestes Beispiel: Es nützt nichts sich über den Zapfen von Vasella aufzuregen, denn wenn du H1N1 erhältst (ich hoffs nicht, versteh mich richtig) willst du ein Gegenmittel, koste es was es was es wolle. Er leitet das Unternehmen das dieses Produkt herstellt, das die ganze Welt will. Würde er dies nicht machen wären die Weltweiten Schäden durch die Epidemie weit grösser als die par Milliönchen die er zu viel verdient. Genau darum haben die Manager die Macht. Weil wir am ende des Kreises doch wieder was von ihnen wollen. (Natürlich darf man die Forscher etc. nicht ausblenden, aber Vasella hab ich jetzt einfach mal als Repräsentant hingestellt)

Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

(W. B )

pacha
Bild des Benutzers pacha
Offline
Zuletzt online: 24.10.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
UBS

fritz wrote:

Christina 007 wrote:

Auch charttechnisch spricht alles für einen Rebound (Bollinger Bänder).

Was genau liest du bei UBS jetzt in den Bollinger Bändern, das auf einen Rebound hinweist?

Ich sehe da nichts.

Gruss

fritz

Momentan kann man Bänder, Sehnen und Krampfadern lesen und kommt auf keinen grünen Nenner. Spass beiseite. Vor dem Hexensabbat, so bin ich persönlich überzeugt, spielt die Charttechnik nur eine untergeordnete Rolle.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

Stutzologe
Bild des Benutzers Stutzologe
Offline
Zuletzt online: 12.10.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 85
UBS

Speki wrote:

Habe schon manche Aktien durch Ungeduld zufrüh abgestossen und nicht den optimalen Gewinn gemacht. Aber bei UBS braucht es vermutlich verdammt viel Geduld :roll:

Dafür brauchts vor allem eines: Glück Biggrin

VOn der Idee, den optimalen Punkt zu erwischen hab ich mich längst verabschiedet..schafft man als Kleinanleger eh fast nie. :roll:

Stutzologie: Lehre des Geldes und der Vergütung, basierend auf den Theorien des Gopfriedstutz Biggrin

Stutzologe
Bild des Benutzers Stutzologe
Offline
Zuletzt online: 12.10.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 85
Re: Hallo allerseits

usher wrote:

So bin jetzt auch wieder eingestiegen.

Wegen den Schrott Papieren, soviel ich weiss, hat die CS auch wissentlich noch weiter Schrott-Papiere von Lehman Bros etc. verscherbelt.... an private Anleger bestimmt, ob an andere Institutuinen, weiss ich nicht....., aber immer nur die UBS kommt dran und kriegt Prügel. Die CS ist irgendwie die kleine Schwester, die sich immer hinter der UBS verstecken kann. :?

Natürlich!

Die haben den Ramsch verhökert, solange sich noch ein Käufer fand..und Wo Geld zu machen ist, sind ALLE Banken nicht weit..aber bei der UBS gabs jetzt halt nen Gerichtsentscheid..waren vielleicht mal wieder einen Tick ungeschickter als die Konkurrenz.. :roll:

Aber wenns einen Entscheid gegen ne andere Bank gibt, stösst dies sicher auf weniger grosses Interesse. Die Medien haben sich nun mal auf die UBS eingeschossen :cry:

Stutzologie: Lehre des Geldes und der Vergütung, basierend auf den Theorien des Gopfriedstutz Biggrin

pacha
Bild des Benutzers pacha
Offline
Zuletzt online: 24.10.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
UBS

Stutzologe wrote:

Speki wrote:
Habe schon manche Aktien durch Ungeduld zufrüh abgestossen und nicht den optimalen Gewinn gemacht. Aber bei UBS braucht es vermutlich verdammt viel Geduld :roll:

Dafür brauchts vor allem eines: Glück Biggrin

VOn der Idee, den optimalen Punkt zu erwischen hab ich mich längst verabschiedet..schafft man als Kleinanleger eh fast nie. :roll:

Hinsichtlich Timing ergeht es den Grossen auch nicht besser als uns. Den richtigen Zeitpunkt trifft man nur sehr sehr selten in einem Börsenleben, wenn überhaupt. Was mich betrifft, ich habe den richtigen Zeitpunkt bis jetzt noch immer verpasst.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

Stutzologe
Bild des Benutzers Stutzologe
Offline
Zuletzt online: 12.10.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 85
UBS

pacha wrote:

Stutzologe wrote:
Speki wrote:
Habe schon manche Aktien durch Ungeduld zufrüh abgestossen und nicht den optimalen Gewinn gemacht. Aber bei UBS braucht es vermutlich verdammt viel Geduld :roll:

Dafür brauchts vor allem eines: Glück Biggrin

Von der Idee, den optimalen Punkt zu erwischen hab ich mich längst verabschiedet..schafft man als Kleinanleger eh fast nie. :roll:

Hinsichtlich Timing ergeht es den Grossen auch nicht besser als uns. Den richtigen Zeitpunkt trifft man nur sehr sehr selten in einem Börsenleben, wenn überhaupt. Was mich betrifft, ich habe den richtigen Zeitpunkt bis jetzt noch immer verpasst.

Ohne philosophisch werden zu wollen: Kommt auch drauf an, was man unter dem "optimalen Zeitpunkt" versteht..

Ich persönlich habe nicht das Gefühl, auf den Rappen genau den höchsten bzw. tiefsten Punkt erwischen zu müssen. Aber erkennen wann eine gröbere Auf-/Abwärtsbewegung kommt und zu reagieren, ist doch auch schon was! Natürlich hinkt man da ein Bisschen hintenrein oder kauft zu früh. Aber wenn man nicht ganz falsch liegt, stimmt das Resultat.

:arrow: Einmal mehr: Nicht zuuu gierig werden - ausser man ärgert sich gerne Wink

Stutzologie: Lehre des Geldes und der Vergütung, basierend auf den Theorien des Gopfriedstutz Biggrin

pacha
Bild des Benutzers pacha
Offline
Zuletzt online: 24.10.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
UBS

@ Stutzologe

Das sehe ich genau so wie Du. Meine Gier hat verglichen mit früheren Zeit schon etwas nachgelassen. Smile Meistens verkaufe ich daher tendenziell zu früh. Auch darüber könnte man sich ärgern. Da ich jedoch schon mehr als 20 Jahre Börsenleben auf dem Buckel habe, sehe ich natürlich gewisse Dinge differenzierter als noch zu Beginn meiner "Karriere". Ohne Ärger läuft es natürlich auch bei mir nicht ganz ab. Ein gewisses Mass an Ärger gehört einfach dazu.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

destination699
Bild des Benutzers destination699
Offline
Zuletzt online: 17.01.2010
Mitglied seit: -
Kommentare: 13
UBS

Das Chartbild der Aktie von UBS macht einen klar bullischen Eindruck. Kurzfristig konsolidiert die Aktie zwar, aber mittelfristig hat sie noch hohes Potential.

Dieses wurde zunächst auch umgesetzt, da die Aktie zügig auf 19,65 CHF anzog. Seitdem konsolidiert der Wert allerdings. Dabei fiel er sogar schon wieder fast auf die Unterstützung bei 17,51 CHF zurück.

UBS - WKN: UB0BL6 - ISIN: CH0024899483

Börse: SWX in CHF / Kursstand: 18,68 CHF

Charttechnischer Ausblick: Zwar kann es in der Aktie von UBS noch einmal zu einem Rücksetzer auf 17,51 CHF kommen, zwingend notwendig ist dieser aber nicht. Anschließend sollte die Aktie in Richtung 24,90 CHF ansteigen und damit wieder das Tief aus 2003 erreichen.

Fällt der Wert aber unter 17,51 CHF per Tagesschlusskurs zurück, droht ein Abverkauf in Richtung 15,23 CHF. Anleger würden dann also Gewinne mitnehmen und ihr Kapital aus der Aktie teilweise abziehen.

Godmode-trader.ch

Hoffe stark dass dies stimmt Wink

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 838
UBS

Interessant ist heute in welch enger Preisspanne die Aktie gehandelt wird, zwischen ca. Fr. 18.55 bis 18.68 laufen heute 90% der Kurse.

Zufall oder was läuft da im Hintergrund ab?

Metropolit
Bild des Benutzers Metropolit
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 808
UBS

Christina 007 wrote:

Interessant ist heute in welch enger Preisspanne die Aktie gehandelt wird, zwischen ca. Fr. 18.55 bis 18.68 laufen heute 90% der Kurse.

Zufall oder was läuft da im Hintergrund ab?

was sollte den da hintendurch laufen. Für mich ist das eine ganz normale Seitwärtsbewegung in einem allgemein ruhigen Markt?

Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

(W. B )

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 6'344
UBS

Beat Grunder, Chartanalyst der Credit Suisse, rechnet nach einer Konsolidierung mit einem Jahresendrally. Die Chancen, dass der SMI auf 6600 Punkte steigt, seien gut. ABB, UBS, G. Fischer und Sulzer sind seine Favoriten.

Beat Grunder erwartet den SMI in der zweiten September-Hälfte etwas schwächer. Der September sei ein klassischer Konsoldierungsmonat. Zudem weise die aktuelle Charttechnik auf eine kommende Schwäche hin. Grunder rechnet aber nicht mit einem grösseren Rückgang. Wahrscheinlich werde der SMI die Unterstützung bei 6000 Punkten testen und nur kurz unterschreiten.

Nach dieser Konsolidierung sollte der SMI für ein neues Jahreshoch fit sein. Der Chartanalyst sieht den Weg bis 6600 Punkte offen per Ende Jahr. Wer auf ein Jahresendrally setzten will, fährt laut Grunder mit den Aktien von ABB und UBS gut. Er empfiehlt ebenfalls die SPI-Titel Sulzer und Georg Fischer. Petroplus traut er eine substantielle Erholung zu. Deshalb erachtet er die 4 Prozent-Wandelanleihe, die in dieser Wochevon Petroplus aufgelegt wurde, als besonders interessant.

pacha
Bild des Benutzers pacha
Offline
Zuletzt online: 24.10.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
UBS

Perry2000 wrote:

Beat Grunder, Chartanalyst der Credit Suisse, rechnet nach einer Konsolidierung mit einem Jahresendrally. Die Chancen, dass der SMI auf 6600 Punkte steigt, seien gut. ABB, UBS, G. Fischer und Sulzer sind seine Favoriten.

Beat Grunder erwartet den SMI in der zweiten September-Hälfte etwas schwächer. Der September sei ein klassischer Konsoldierungsmonat. Zudem weise die aktuelle Charttechnik auf eine kommende Schwäche hin. Grunder rechnet aber nicht mit einem grösseren Rückgang. Wahrscheinlich werde der SMI die Unterstützung bei 6000 Punkten testen und nur kurz unterschreiten.

Nach dieser Konsolidierung sollte der SMI für ein neues Jahreshoch fit sein. Der Chartanalyst sieht den Weg bis 6600 Punkte offen per Ende Jahr. Wer auf ein Jahresendrally setzten will, fährt laut Grunder mit den Aktien von ABB und UBS gut. Er empfiehlt ebenfalls die SPI-Titel Sulzer und Georg Fischer. Petroplus traut er eine substantielle Erholung zu. Deshalb erachtet er die 4 Prozent-Wandelanleihe, die in dieser Wochevon Petroplus aufgelegt wurde, als besonders interessant.

Ich persönlich schätze Herrn Grunder's Analysen sehr.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

Yello
Bild des Benutzers Yello
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 580
UBS

Metropolit wrote:

hat neben all den super-positiven Posts eigentlich auch jemand ein Auge für das Negative?

Die UBS muss 35 mio auf die Seite stellen für Gerichtsverfahren etc. wegen Verkauf von offensichtlich schlechten Finanzprodukten in den USA. Das an und für sich wäre ja nicht wirklich tragisch, aber es gibt (vor allem auch intern) viele Stimmen die behaupten, dass dies erst der Anfang ist. Hoffen wir mal das schaukelt sich nicht zur Klagewelle hoch.

Diese Verfahren und Anklagen werden das Wachstum verlangsamen, da man sich dauernd wieder auf solche Sachen konzentrieren muss welche sich oft Kursdämpfend auswirken.

PS: Ich bin selber Call-halter aber immer nur mit der Rosa-Brille durch die Börsenberichte schnöiggen kann man trotzdem nicht.

@Metropolit

Cool entlich einer der den Durchblick hat :!: :!: :!:

Es ist Unglaublich :!: Die Meisten User hier scheinen total UBS-Fanatiker zu sein und sehen nur posives von der UBS :roll:

Selbst wenn der Dampfer gesunken währe würde man dies wohl nicht wahrhaben können :!:

Aber egal soll jeder glauben was er will Lol

Wink

Yello

ross a bode u gäng no hüüü :roll:

You Gotta Say Yes To Another Excess

chreguw
Bild des Benutzers chreguw
Offline
Zuletzt online: 15.09.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 252
Ubs

Yello wrote:

Metropolit wrote:
hat neben all den super-positiven Posts eigentlich auch jemand ein Auge für das Negative?

Die UBS muss 35 mio auf die Seite stellen für Gerichtsverfahren etc. wegen Verkauf von offensichtlich schlechten Finanzprodukten in den USA. Das an und für sich wäre ja nicht wirklich tragisch, aber es gibt (vor allem auch intern) viele Stimmen die behaupten, dass dies erst der Anfang ist. Hoffen wir mal das schaukelt sich nicht zur Klagewelle hoch.

Diese Verfahren und Anklagen werden das Wachstum verlangsamen, da man sich dauernd wieder auf solche Sachen konzentrieren muss welche sich oft Kursdämpfend auswirken.

PS: Ich bin selber Call-halter aber immer nur mit der Rosa-Brille durch die Börsenberichte schnöiggen kann man trotzdem nicht.

@Metropolit

Cool entlich einer der den Durchblick hat :!: :!: :!:

Es ist Unglaublich :!: Die Meisten User hier scheinen total UBS-Fanatiker zu sein und sehen nur posives von der UBS :roll:

Selbst wenn der Dampfer gesunken währe würde man dies wohl nicht wahrhaben können :!:

Aber egal soll jeder glauben was er will Lol

Wink

Yello

ross a bode u gäng no hüüü :roll:

Ja und jetzt steigen^die Kosten auf 100mio, ist das viel? für dich schon, aber nicht für die UBS

Gruss Chreguw

Alpha Centauri
Bild des Benutzers Alpha Centauri
Offline
Zuletzt online: 02.09.2013
Mitglied seit: -
Kommentare: 3'056
UBS

Diese Nachricht hat auch für die Kursblockade gersorgt !

In einer Studie zu den europäischen Investmentbanken nimmt der bei Cazenove zuständige Analyst einen Favoritenwechsel vor. Bisher gab er den Aktien der UBS den Vorzug. Nachdem sich die Papiere der Schweizer Grossbank seit August aber deutlich besser als jene der Credit Suisse entwickelt haben, stuft er sie von «Outperform» auf «In-Line» zurück. Die Anlageempfehlung für die Aktien der Credit Suisse hebt er im Gegenzug von «In-Line» auf «Outperform» an. Bei der Credit Suisse sieht der Analyst auf den nächstjährigen Gewinnschätzungen Raum für eine Annäherung an das Ertragspotenzial. Die Konsensschätzungen würden derzeit rund 30 Prozent darunter liegen. Als Auslöser für eine Neubewertung sieht Cazenove das von der Grossbank organisierte Privatbankenseminar vom 22. September.

Seiten