Transocean

4'103 posts / 0 new
Letzter Beitrag
HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

Tja, haben noch offenes Gap bei den Amis im Bereich zwischen 29.31 und 29.38 ... gut möglich, dass das heute noch geschlossen wird. Heut wird das wohl den ganzen Tag nix mit RIG à la neue Klimaziele in der EU etc. Lasse mich dennoch gerne positiv überraschen natürlich Biggrin *Ironie off*

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 20.03.2020
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 303
Bodenbildung

Also bin zwar ein Laie, aber das sieht sehr stark nach Bodenbildung aus.

Supermari hat schon vor Wochen vom Bereich 28-30 geschrieben und aktuell scheint seine Technik/Theorie zu passen.
Respekt! Die Zukunft wirds zeigen und ich bin von diesem Boden überzeugt.

Wann kommt der Zahlenkranz von RIG?

Danke und schönes Wochenende

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

Der wird der Öffentlichkeit am 2. November umgehängt Biggrin

 

PS: Drücke hart die Daumen, dass $79/80 hält im Crude - Wenn ja, könnte das demnächst ein Feuerwerk geben - zumindest erstmal bis $90/Fass.

 

PPS: UBS senkt das Kursziel für Diamond Offshore von $48 auf $36. (24. 10, @ 19:09). Klar und logisch bei diesen Zahlen :hi::mosking: ... und gleich noch einer: UBS senkt das Kursziel für Weatherford von $30 auf $25. (19:18)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

HeimliFace hat am 24.10.2014 - 17:31 folgendes geschrieben:

Der wird der Öffentlichkeit am 2. November umgehängt smiley

 

PS: Drücke hart die Daumen, dass $79/80 hält im Crude - Wenn ja, könnte das demnächst ein Feuerwerk geben - zumindest erstmal bis $90/Fass.

 

PPS: UBS senkt das Kursziel für Diamond Offshore von $48 auf $36. (24. 10, @ 19:09). Klar und logisch bei diesen Zahlen smileysmiley ... und gleich noch einer: UBS senkt das Kursziel für Weatherford von $30 auf $25. (19:18)

Das wird jetzt die letzte Woche vor der Publikation des Quartalberichtes, da sollte es nächste Woche eigentlich aufwärts gehen. Die Zahlen werden ja vermutlich gut sein. Hoffentlich ist Shortiesgrillen angesagt.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 12.06.2020
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 109
Hamsterrad

 

Die Diskussion über Öl-Preise in diesem Forum ist etwas entfremdend. Zwei Facts kurz aus dem Bloomberg Terminal abgegriffen.

- Ein um 10 $ tieferer Ölpreis verhilft dem Welt GDP zu einem Zuwachs von ca. 0.5 % p.a.

- Eine 50 % Preiserosion bei den Treibstoffpreisen in den USA (aktuell sind wir bei ca. 30-40 %, je nach Fixierung) führt zu einer Ersparnis je U.S. Haushalt von ca. 500 $ p.a.

Entweder seid ihr kurzfristige Akteure, lausig diversifiziert oder ihr macht euch ernsthaft Sorgen um die Weltwirtschaft. Ein tiefer Preis tangiert insbesondere die Shale- und Offshoredriller, der Wirtschaft hilft er aber ungemein. Dies schlägt sich dann in euren Portfolios nieder, die restlichen Branchen werden nämlich überproportional profitieren.

Also, macht nicht den Hamster. Solange RIG am Leben bleibt, habt Dank für die (volatilen) Dividenden und freut Euch über die Vorteile, die ein tiefer Öl-Preis mit sich bringt.

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

...und was ist mit der deflationären Wirkung eines tiefen Ölpreises?! Ja, genau - zusätzliches Öl (Torpedo) in die Bemühungen der Zentralbanken die Inflationsziele zu errreichen! ...the big Games!

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 12.06.2020
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 109
Torpedo

Absolut! Wenn schon ist die nicht richtig anziehende Weltwirtschaft das Hauptproblem und nicht irgendein Driller, der unter den tiefen Preisen leidet. Falls dem so ist - Anzeichen dafür sind auf jeden Fall vorhanden - dann leiden alle und die Bemühungen der Gelddrucker werden - wie Du sagst - torpediert.

Es wäre fatal, wenn die Zentralbanken auf halbem Weg zurück rudern würden. Der wohl einzig gangbare Weg: Weiterhin so lange Geld drucken, bis diejenigen, die Assets halten, endlich damit beginnen, diese in Bewegung zu setzen.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

teslike_la hat am 26.10.2014 - 11:08 folgendes geschrieben:

 

Die Diskussion über Öl-Preise in diesem Forum ist etwas entfremdend. Zwei Facts kurz aus dem Bloomberg Terminal abgegriffen.

- Ein um 10 $ tieferer Ölpreis verhilft dem Welt GDP zu einem Zuwachs von ca. 0.5 % p.a.

- Eine 50 % Preiserosion bei den Treibstoffpreisen in den USA (aktuell sind wir bei ca. 30-40 %, je nach Fixierung) führt zu einer Ersparnis je U.S. Haushalt von ca. 500 $ p.a.

Entweder seid ihr kurzfristige Akteure, lausig diversifiziert oder ihr macht euch ernsthaft Sorgen um die Weltwirtschaft. Ein tiefer Preis tangiert insbesondere die Shale- und Offshoredriller, der Wirtschaft hilft er aber ungemein. Dies schlägt sich dann in euren Portfolios nieder, die restlichen Branchen werden nämlich überproportional profitieren.

Also, macht nicht den Hamster. Solange RIG am Leben bleibt, habt Dank für die (volatilen) Dividenden und freut Euch über die Vorteile, die ein tiefer Öl-Preis mit sich bringt.

Wen interessiert denn schon die Weltwirtschaft wenn man in Optionen von Transocean investiert ist? Fool

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
@ Kapitalist

Ja, warum bist du da rein? Weil du wohl auf die Schnelle Kohle machen wolltest, was man mit "zocken" umschreiben könnte. Ich mache das auch von Zeit zu Zeit, aber nur unter geringem Kapitaleinsatz aus zuvor erzielten Gewinnen. Ich hoffe, du auch. In der Tat profitieren weitaus mehr Firmen von billiger Energie als leiden. Wenn zudem der USD fester ist, um so besser. Mein "Zock" war und ist Logitech, was sich gut macht, aber da bleib ich nicht mehr lange drin und nehm nen Gewinn mit, um wir "was Gutes anzutun". 

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 303

würde es sinn machen da jetzt einzusteigen? rein vom chart her würds gut ausssehen denk ich mal? mittelfristig sollte das ding wohl wieder steigen?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
@ Icenine

Überzeugung liest sich anders:

 rein vom chart her würds gut ausssehen denk ich mal? mittelfristig sollte das ding wohl wieder steigen

Meiner Meinung nach bist du unsicher: Konjunktiv: "würds gut aussehen". Auch "denk ich mal", "sollte" und "wohl" signalisieren Zweifel, und das in nur einer Zeile. Ich sage jetzt nicht, was du tun sollst, das kannst sowieso nur du, aber ich handle nur, wenn ich dazu stehen kann. Das klingt für mich wie ein "Neuling"im Casino, der beobachtet hat, dass sieben Mal "Rot" gekommen ist und meint, aber jetzt müsse doch mal "Schwarz" kommen. Nein MUSS es nicht, es KANN. Das hilft dir zwar nicht weiter, aber wenn ich daneben liege, so weiss ich zumindest, bei wem ich mich zu beklagen  habe. 

 

 

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 303

Domtom01 hat am 27.10.2014 - 05:53 folgendes geschrieben:

Überzeugung liest sich anders:

 rein vom chart her würds gut ausssehen denk ich mal? mittelfristig sollte das ding wohl wieder steigen

Meiner Meinung nach bist du unsicher: Konjunktiv: "würds gut aussehen". Auch "denk ich mal", "sollte" und "wohl" signalisieren Zweifel, und das in nur einer Zeile. Ich sage jetzt nicht, was du tun sollst, das kannst sowieso nur du, aber ich handle nur, wenn ich dazu stehen kann. Das klingt für mich wie ein "Neuling"im Casino, der beobachtet hat, dass sieben Mal "Rot" gekommen ist und meint, aber jetzt müsse doch mal "Schwarz" kommen. Nein MUSS es nicht, es KANN. Das hilft dir zwar nicht weiter, aber wenn ich daneben liege, so weiss ich zumindest, bei wem ich mich zu beklagen  habe. 

 

 

jep, stimmt ganz genau! Smile

Ich habe mich auch noch nicht sehr detailliert mit Transocean befasst. Mich hat nur mal wunder genommen ob sich hier grad ein paar einig sind, dass ein guter Zeitpunkt zum einsteigen wäre, so quasi als Grobfilter :-). Dann hätte ich mich natürlich genauer damit befasst, bevor ich einsteige, keine Sorge. Momentan habe ich nen Batzen rumliegen den ich gern zu nem Zock brauchen würde weiss aber nicht recht wo ich den anlegen soll....

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

Die Öl-Preisdiskussion bezieht sich in der Tat ausschliesslich auf den Verlauf von RIG, die übergeordneten Zusammenhänge mit dem Öl-Preis müssen dir dabei Latte sein, sonst zweifelste ein Jahrzehnt. Dann spielt noch USD/CHF rein etc. - nenn mir eine(r), der/die da vollständig durchblickt Smile Der Ölpreis ist aber in Bezug auf RIG sehr wichtig, wer wissen will warum kann sich mal den Kursverlauf von RIG mit dem Verlauf vom Ölpreis hinterlegt anschauen. Ziemlich deutliche Korrelation, insofern hoffe ich, dass die 79/80$ halten. Trifft übrigens rein zeitlich gesehen ziemlich gut mit den Lows in RIG / RIGN zusammen.  Neue Lows im Öl sind natürlich möglich, und das könnte so auch auf RIG zutreffen.

 

Ich zweifle momentan arg, ob ich die Posi vor dem Report halten soll oder nicht. Die Zahlen können noch so gut sein, wenn der Ausblick düster gemalt wird zieht's noch mal runter. Im Interesse von Transocean dürfte das jedoch nicht sein, zumal sie sich damit bezüglich Unternehmenswert einen weiteren Schuss ins Knie verabreichen würden Smile

 

Hoffen wir auf ein neues Hoch diese Woche, sofern die Indizes nicht grad weiss-ich-wie kippen, stehen die Chancen dafür ziemlich gut! Hier mal noch meine Sicht in Bezug auf den Weekly-Chart. Passt halt alles, sowohl bezüglich Indikatoren, bezüglich Channels .. und auch das hohe Volumen kann auf ein längerfristiges Low hindeuten. Zudem ein astreiner 5-welliger Impuls nach unten - zumindest eine Korrektur nach oben dürfte drinliegen.


http://www.directupload.net/file/d/3788/o7bsc4y8_jpg.htm

 

Sorry wenn da n'bisschen Werbung kommt, ich krieg's nicht eingebunden -.-

Nirvana
Bild des Benutzers Nirvana
Offline
Zuletzt online: 22.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2013
Kommentare: 680

HeimliFace hat am 27.10.2014 - 10:31 folgendes geschrieben:

Ich zweifle momentan arg, ob ich die Posi vor dem Report halten soll oder nicht. Die Zahlen können noch so gut sein, wenn der Ausblick düster gemalt wird zieht's noch mal runter. Im Interesse von Transocean dürfte das jedoch nicht sein, zumal sie sich damit bezüglich Unternehmenswert einen weiteren Schuss ins Knie verabreichen würden smiley

Bei den Zahlen lief es zuletzt immer nach dem gleichen Muster ab.
Nachbörslich wurden die Zahlen bei den Amis veröffentlicht, der Kurs stieg 3-5%. Bei der SMI Eröffnung war dieser Kursgewinn immer noch da, ging teils sogar noch ein wenig höher und dann im Verlauf des Tages versickerte der ganze Gewinn. Um 15:30 Uhr fiel die Aktie dann massivst.
So gesehen könnte man halten bis ganz kurz nach den Zahlen, so um ca. 09:30 Uhr alles verkaufen und auf Put/short wechseln.

Heisst natürlich nicht, dass es sich immer genau so abspielen wird. Die letzten 6mal war es aber so, der Höhepunkt war wohl als der Kurs von +5% nach -5% gesunken ist im Tagesverlauf.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'700

Heute Sommerzeit nicht vergessen, RIG startet schon um 14: 30...

 

seht ja nicht gerade toll aus Sad

29.56

-0.65(-2.15%)

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

GS senkt Attraktivität vom ganzen Öl-Sektor ... HAL nach super zahlen letzten Freitag wird auch gehämmert ... ich wage mal zu behaupten, dass sie nicht mehr viel tiefer gehen als jetzt gerade (also RIG ~-4.4%). Wer will hat schön gekötzelt - das wird 'nen Reversal-Tag Smile

Signifikant unter $28.75 könnte den etablierten Aufwärtstrend gefährden. Schon fast 1/4 des normalen Tagesvolumens gehandelt in den ersten 30 Minuten ...

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 20.03.2020
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 303

Sind $28.51 signifikant genug unter $28.75?

Was denkt ihr was der Kurs morgen macht? Gegenbewegung?

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 20.03.2020
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 303

Ölkorrelation? Der Ölpreis heute beinahe unverändert, aber Driller usw. runter gehämmert Sad

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
Und zuletzt stirbt die Hoffnung

Es gibt Phasen, da geht einfach alles mehr oder weniger "solidarisch" den Bach hinunter. Die gute Nachricht ist: Soweit sind wir wohl noch lange nicht. Die schlechte: Es gibt Phasen, da werden scheinbar ganze Sektoren  scheinbar "runtergeprügelt". Aber ist dem so? Man kann es auch Preisanpassung an die Zukunft nennen. Fakt ist: Es gibt eine (von den USA wenn nicht gewollte, dann zumindest begrüsste) Überproduktion. Fakt ist auch: Wir stehen am Beginn einer Energie-Revolution, die dadurch gekennzeichnet ist, dass die Preisrelationen scheinbar durcheinander geraten. Die Preise suchen ihre neuen Gleichgewichte. RIG (und Co) bietet etwas an, was zurzeit und in näherer Zukunft nicht gefragt ist. Mich würde es nicht wundern, wenn es noch weiter südwärts geht, anschliessend der/die Titel weiter "serbeln", was noch Monate / Jahre andauern kann. Ich beobachte den Titel, habe auch mit Call und Put gespielt, werde es vielleicht nochmals tun, aber sicher nur in homöopathischen Dosen. Warum nicht abwarten, bis sich ein klarer Boden entwickelt hat und dann richtig rein?

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 317
cbltr5 oder cbltr6

Frage an die die sich auskönnen:


Falls ich eine von die Zertifikaten kaufe kann ich es beliebig verkaufen oder bin ich an irgendwelche Termine gebunden?


Danke

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
Gültigkeit

Du kannst kaufen und verkaufen, solange der Handel offen ist und es Kauf- und Verkaufspositionen gibt.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'700

Domtom01 hat am 28.10.2014 - 12:45 folgendes geschrieben:

Du kannst kaufen und verkaufen, solange der Handel offen ist und es Kauf- und Verkaufspositionen gibt.

sieht man eigentlich iwo wieviel Titel ausgegeben wurde bzw wieviel Coba selbst hält?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'325
Joker!

Hab mich ehrlich gesagt, nicht die Bohne darum gekümmert.

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 20.03.2020
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 303

Doch doch das kann man Gegenbewegung nennen.
Die Frage ist nun geht es weiter oder das übliche Spielchen...

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

Heute hat Transocean 4,8% im Plus in den USA geschlossen! Yahoo

Hoffen wir einmal dass damit die Gegenbewegung angestossen wurde. So bald die Shorties in Bedrängnis kommen und ihre Leerverkäufe decken müssen geht es zackig nach oben.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

WeissAlles
Bild des Benutzers WeissAlles
Offline
Zuletzt online: 29.10.2015
Mitglied seit: 04.07.2013
Kommentare: 501
Das schreit doch förmlich nach weiteren Puts!!

Öl: US-Bank rechnet mit Talfahrt

29.10.2014 08:58

Goldman Sachs sagte schon den Preiszerfall beim Gold

rechtzeitig vorher. Nun legt die mächtige Investmentbank mit

düsteren Prognosen für den Ölpreis nach.

Keinem anderen Bankinstitut hängen die grossen Marktteilnehmer

derart stark an den Lippen wie Goldman Sachs. Und das nicht ohne

Grund, gilt die amerikanische Investmentbank doch als äusserst gut

vernetzt. Unzählige ehemalige Führungskräfte sitzen in Politik und

Wirtschaft in Schlüsselpositionen.

Im Frühjahr vor zwei Jahren warnte Goldman Sachs vor einem

Preiszerfall beim

 

Gold und bewies damit eine gute Hand. Denn

innerhalb weniger Monate kollabierte das Edelmetall in Dollar

betrachtet um über 30 Prozent und fiel vorübergehend auf unter 1200

Dollar je Unze.

Nun legt das mächtige Bankinstitut mit düsteren Prognosen für den

Ölpreis

 

 

nach. Den Preis für ein Fass der Sorte "Brent Crude" sehen

die Rohstoffstrategen schon im Laufe des kommenden Quartals auf

75 Dollar fallen, was einem Rückgang um knapp 13 Prozent

entsprechen würde.

OPEC-Länder haben Preisgestaltungsmacht verloren

Anders als beim Gold steht Goldman Sachs mit dieser Prognose für

das Öl nicht am Anfang des Preiszerfalls. Der Preis für ein Fass der

Sorte "Brent Crude" ist seit Mitte Juni bereits um über 25 Prozent

gefallen.

Die Rohstoffstrategen begründen ihre auf Monate hinaus negative

Haltung damit, dass die USA dank der Schiefergasförderung immer

mehr für ihren eigenen Energieverbrauch aufkommen. Über die

letzten Jahre seien in diesem Bereich gewaltige

Produktionskapazitäten aufgebaut worden.

Der Ölmarkt sei an einen Punkt geraten, an dem ein

Produktionsüberschuss drohe. Dadurch verliere die Organisation

erdölexportierender Länder (OPEC) ihre Preisgestaltungsmacht. Auf

längere Sicht werde sich der Preis den Produktionskosten im

Schiefergasbereich annähern, so die Strategen.

Nicht nur Vor- sondern auch Nachteile

Bei der UBS Investmentbank setzt man sich hingegen mit den

Auswirkungen eines nachhaltig tieferen Ölpreises auseinander. Im

ersten Moment sei ein solcher sogar negativ, erhöhe er in Europa

doch das Risiko einer Deflation. Darüber hinaus werde die heimische

Ölindustrie, genauso wie ihre Zulieferer beeinträchtigt.

Auf längere Sicht schaffe ein tieferer Ölpreis der Europäischen

Zentralbank (EZB) jedoch Spielraum für quantitative geldpolitische

Lockerungsmassnahmen. Ausserdem steige das verfügbare

Einkommen der Privathaushalte.

BÖRSE

Goldunze Dollar

Goldunze Dollar

www.

Ich bin der mit dem gefährlichen Halbwissen! Also aufpassen!

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

Biggrin - hör mir auf mit Goldman Sachs. Vielleicht gibt's ein noch etwas tieferes Low im Bereich von 75-77$, demnächst aber ausgereizt. Die Festland-Fracker in den USA operieren bei Ölpreisen unter 75$/Barrel unterhalb des Breakeven. Das Timing ist wichtig, aber innerhalb der nächsten 3-6 Monate beginnt ne Killer-Welle nach oben - begleitet von einem Dollarverfall und Spannungen im fernen Osten?

 

Bezüglich RIG:

Aktuell eine sehr interessante Entwicklung in den Optionen, hier wird massiv an der impliziten Volatilität geschraubt. RIGAT (Call) beispielsweise mit einem Sprung von ca. 41% auf heute 59%. Bei den Amis nachbörslich ein Block-Trade über 550'000 Stück (@ 17:24) - habe mich informiert, es war ein Kauf (oder natürlich ein Buyback). Da is irgendwas im Busch... Ich hoffe natürlich auf einen dicken Short-Squeeze, richtung jedoch unbekannt. Generell: anschnallen, bitte :D

 

 

 

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 20.03.2020
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 303

Also bei einem Short-Squeeze ist die Richtung doch klar...?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

HeimliFace hat am 29.10.2014 - 10:24 folgendes geschrieben:

smiley - hör mir auf mit Goldman Sachs. Vielleicht gibt's ein noch etwas tieferes Low im Bereich von 75-77$, demnächst aber ausgereizt. Die Festland-Fracker in den USA operieren bei Ölpreisen unter 75$/Barrel unterhalb des Breakeven. Das Timing ist wichtig, aber innerhalb der nächsten 3-6 Monate beginnt ne Killer-Welle nach oben - begleitet von einem Dollarverfall und Spannungen im fernen Osten?

 

Bezüglich RIG:

Aktuell eine sehr interessante Entwicklung in den Optionen, hier wird massiv an der impliziten Volatilität geschraubt. RIGAT (Call) beispielsweise mit einem Sprung von ca. 41% auf heute 59%. Bei den Amis nachbörslich ein Block-Trade über 550'000 Stück (@ 17:24) - habe mich informiert, es war ein Kauf (oder natürlich ein Buyback). Da is irgendwas im Busch... Ich hoffe natürlich auf einen dicken Short-Squeeze, richtung jedoch unbekannt. Generell: anschnallen, bitte :D

 

 

 

Und hat dieser Kauf von 550'000 Stück den Kurs noch in die Höhe gezogen?

Ein Short Squeeze würde ich persönlich sehr begrüssen. ROFL

http://de.wikipedia.org/wiki/Short_Squeeze

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

HeimliFace
Bild des Benutzers HeimliFace
Offline
Zuletzt online: 24.07.2020
Mitglied seit: 09.11.2010
Kommentare: 940

Nee, nicht signifikant in die Höhe gezogen (vgl. Link).

 

Klar ist bei einem Squeeze die Richtung klar, eine Erhöhung der impliziten Volatilität in Optionen weist jedoch bloss auf eine starke Kursbewegung hin. Kann natürlich auch nach unten sein, deshalb hoffe ich auf einen Short-Squeeze, also dass die Richtung nach oben hin geschieht. Rein bezogen auf die Chart-Situation realistisch (mit dem Rückfall auf $28.38 hat sich aktuell ein Doppelboden ausgebildet!), in Stein gemeisselt ist das aber noch lange nicht.

 

Tja, wir werden sehen. Beobachte jedenfalls intensiv, bei einem Ausgang nach unten würd ich wohl Calls nachladen.

Seiten