SMI im Oktober 2009

1'024 posts / 0 new
Letzter Beitrag
plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Oktober 2009

Ganz einfach B integriert sich besser wie A.

stox
Bild des Benutzers stox
Offline
Zuletzt online: 24.10.2009
Mitglied seit: 12.01.2008
Kommentare: 244
SMI im Oktober 2009

Wie bitte?

"A" versucht unsere Sprache zu lernen und integriert sich somit besser als "B".

Ich habe in meinem Business noch keinen "B" kennen gelernt, der freiwillig die deutsche Sprache lernen wollte... viele "B"s wissen gar nicht, was es bedeutet, eine fremde Sprache zu lernen.

"Deutsch lernen? Wozu? Ich spreche doch die Weltsprache! Was, Du verstehst mich nicht?! Dann gehe zur Schule und lerne Englisch...!!"

plan your trade and trade your plan

back in black
Bild des Benutzers back in black
Offline
Zuletzt online: 22.05.2012
Mitglied seit: 17.09.2009
Kommentare: 142
SMI im Oktober 2009

gibt es eigentlich eine Liste von den Firmen wo eine Dividende ausbezahlen? Wer ist für eine Dividende berechtigt? Muss man die Aktie eine gewisse Zeit haben, dass man eine Dividende ausbezahlt bekommt?

Wäre froh, wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte.

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober 2009

@ back in black

Eine Liste ist mir nicht bekannt. Generell ist es so, dass Du die Aktie einen Tag vor Veröffentlichung der Jahreszahlen im Depot haben musst, um in den Genuss der Dividende zu gelangen. Wann die jahreszahlen der entsprechenden Unternehmung veröffentlicht werden siehst Du in der Regel auf deren Homepage.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Oktober 2009

stox wrote:

Wie bitte?

"A" versucht unsere Sprache zu lernen und integriert sich somit besser als "B".

Ich habe in meinem Business noch keinen "B" kennen gelernt, der freiwillig die deutsche Sprache lernen wollte... viele "B"s wissen gar nicht, was es bedeutet, eine fremde Sprache zu lernen.

"Deutsch lernen? Wozu? Ich spreche doch die Weltsprache! Was, Du verstehst mich nicht?! Dann gehe zur Schule und lerne Englisch...!!"

In unserer Gemeinde wurde B einen gratis Deutschkurs, inkl. Kinder Betreuung offeriert, musste wegen mangelndem Interesse eingestellt werden. Wenn wir Elternabend in der Schule haben, versteht mindestens 20% nicht ein Wort. A geht wieder und gründet in seiner Heimat eine Familie und wenn er da bleibt lernt er bestimmt Deutsch. Ein Teil von B bleibt da und fühlt sich nicht Zuhause, möchte möglichst keinen Kontakt zu den Einheimischen, lernt die Sprache nicht, verlangt, dass keine Weihnachtsgeschichte in unseren Schulen mehr vorgelesen wird, also mit anderen Worten warten die darauf, dass wir uns anpassen, also gibt es zum Beispiel an Schulanlässen nur Hot Dogs mit Geflügelfleisch, die Lehrer bestellen Sie zu den Elterngesprächen Übersetzter und so weiter.

Am Schluss ist dieser Teil von B frustriert, weil wir uns schlechter wie erwartet anpassen, auf diesem Boden wächst Wut und Gewalt.

In einer Gemeinde mit etwa 20% Ausländanteil, ist der ausländische Anteil an Schulkindern etwa doppelt so gross, sie haben meistens mehr Kinder als wir, wenn sie alt sind gehen sie ihre Rente in ihrer Heimat investieren.

Ich habe absolut keine Probleme mit Ausländer die sich integrieren und uns Schweizer respektieren, doch erlebe ich oft, dass muslimische Männer grosse Schwierigkeiten mit selbstbewussten, gut ausgebildeten Schweizer Frauen haben und sich auch schwer damit tun unser Frauenbild zu respektieren. Ich kann ehrlich gesagt ihr Frauenbild nicht respektieren und reise aus diesem und anderen Gründen nie in ein muslimisches Land und es wäre mir auch lieber, sie würden uns meiden, da sie uns ja auch nicht respektieren können.

back in black
Bild des Benutzers back in black
Offline
Zuletzt online: 22.05.2012
Mitglied seit: 17.09.2009
Kommentare: 142
SMI im Oktober 2009

Dr.Zock wrote:

@ back in black

Eine Liste ist mir nicht bekannt. Generell ist es so, dass Du die Aktie einen Tag vor Veröffentlichung der Jahreszahlen im Depot haben musst, um in den Genuss der Dividende zu gelangen. Wann die jahreszahlen der entsprechenden Unternehmung veröffentlicht werden siehst Du in der Regel auf deren Homepage.

Gruss

Dr.Zock

Danke für die Info Dr.Zock. Aber irgendwo muss man doch sehen können ob eine Firma Dividende ausbezahlt oder nicht. Wird das von den Firmen erst kurzfristig, je nach Geschäftsgang, publiziert? Oder gibt es Firmen die jedes Jahr Dividende ausbezahlen?

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober 2009

back in black wrote:

Wer ist für eine Dividende berechtigt? Muss man die Aktie eine gewisse Zeit haben, dass man eine Dividende ausbezahlt bekommt?

Du bekommst die Dividende, wenn du am Stichtag Aktionär bist. Du kannst den Titel einen Tag vorher kaufen und einen Tag danach wieder verkaufen.

Gruss

fritz

SORRY, ZOCKELMANN WAR SCHNELLER, SOMIT ERÜBRIGT SICH DIESER BEITRAG...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober 2009

plenaspei wrote:

... doch erlebe ich oft, dass muslimische Männer grosse Schwierigkeiten mit selbstbewussten, gut ausgebildeten Schweizer Frauen haben und sich auch schwer damit tun unser Frauenbild zu respektieren. Ich kann ehrlich gesagt ihr Frauenbild nicht respektieren und reise aus diesem und anderen Gründen nie in ein muslimisches Land und es wäre mir auch lieber, sie würden uns meiden, da sie uns ja auch nicht respektieren können.

Du darfst dieser Konfrontation nicht aus dem Weg gehen, sonst gibst du ihnen Recht. Stelle deine Frau und zeig denen, was du drauf hast, dass denen schwindlig wird dabei.

Das machen übrigens auch islamische Frauen. Es ist dort oft so, dass alles vom Mann bestimmt wird, die Frau aber so clever ist, dass sie den Mann so beeinflusst, dass er das bestimmt, was sie haben will.

Natürlich ist das nicht in allen islamischen Kulturen so, es gibt schon noch Gegenden, wo die Frau sich dem Mann total unterwirft.

Übrigens gibt es auch in mehrheitlich islamischen Ländern Frauen in wichtigen Positionen, so gab es z. B. gerade in den bevölkerungsreichen Staaten wie Indonesien und Pakistan schon Frauen an der Macht.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober 2009

back in black wrote:

Wird das von den Firmen erst kurzfristig, je nach Geschäftsgang, publiziert? Oder gibt es Firmen die jedes Jahr Dividende ausbezahlen?

Das kannst du als Aktionär mitbestimmen, und zwar jedes Jahr an der GV.

Gruss

fritz

back in black
Bild des Benutzers back in black
Offline
Zuletzt online: 22.05.2012
Mitglied seit: 17.09.2009
Kommentare: 142
SMI im Oktober 2009

fritz wrote:

back in black wrote:
Wird das von den Firmen erst kurzfristig, je nach Geschäftsgang, publiziert? Oder gibt es Firmen die jedes Jahr Dividende ausbezahlen?

Das kannst du als Aktionär mitbestimmen, und zwar jedes Jahr an der GV.

Gruss

Vielen Dank für die Info, Fritz! Jetzt muss ich mich nur noch schlau machen welche Firmen eine Dividende auszahlen werden. Hast du da einen guten Tipp?

fritz

Bulldog1
Bild des Benutzers Bulldog1
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2006
Kommentare: 753
SMI im Oktober 2009

Ich kann zwar euer Bedenken und Ängste verstehen. Aber nicht alle Muslime denken so, wie einige hier von sich geben. Ich rede aus eigener Erfahrung, warum, weil ich ein Muslim bin. Ja ich bin einer. Kein Muslim, der 5 mal am Tage bettet, auch nicht den ganzen Monat (Ramadan) fastet, ich war auch noch nie im Heiligen Grab in Mekka, aber ich bin Muslim. Ich respektiere alle, egal Frau, Mann, Kind, sogar Tiere respektiere ich, als gleichwertigen Lebewesen wie wir Menschen. Nur so am Rande 8) Und ich, das heisst wir, meine Frau, meine Tochter (sie wird später auch kein Kopftuch tragen müssen) und ich, wir konsumieren, was wir uns leisten können.

Schönes Wochenende

Ich werde wieder alles zurückgewinnen

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Oktober 2009

Hallo Fritz

Ich habe keine Probleme meine Frau zu stehen, doch diese Herren sind mir keinen Aufwand wert.

Als ich 21 Jahre alt war hatten wir in der Firma in der ich arbeitete einen solchen Fahrer, er hatte mit jeder Frau der er Unterstellt war Schwierigkeiten, als ich ihm sagte, dass ich keine Zeit für ein solches Theater habe wie er es jedes Mal machte wenn eine Frau ihm etwas sagte und er soll jetzt bitte vorwärts machen der Kunde warte schon auf die Lieferung, drohte er mir, er wisse wo ich wohne am nächsten Morgen wurde ich auf dem Arbeitsweg von ihm angefahren. Als ich dann im Geschäft war drohte er mir mit dem Messer wenn ich etwas sage, mein damaliger Chef hat das gesehen, ihn gepackt und die Polizei gerufen.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober 2009

back in black wrote:

Jetzt muss ich mich nur noch schlau machen welche Firmen eine Dividende auszahlen werden. Hast du da einen guten Tipp?

Nein, musst du gar nicht. Das ist für dich als Trader gar nicht so wichtig.

Früher, war das mal wichtig, da hat man in eine Firma investiert, weil man die Firma unterstützen wollte, hat alle paar Monate mal den Kurs in der Zeitung nachgelesen und hat sich jedes Jahr über die Dividende gefreut. Natürlich gibt es das auch heute noch.

Aber da du hier im Forum bist, nehme ich an, dass du aktiv traden willst und nicht jahrelang auf den gleichen Titeln sitzen. Da bringt dir die Dividende nichts, da der Kurs am Tag der Dividende um ziemlich genau diesen Betrag sinken wird. Das wird also eine Nullnummer, mal abgesehen, dass du für die Dividende auch noch Verrechnungsteuer bezahlen musst.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Oktober 2009

plenaspei wrote:

...drohte er mir, er wisse wo ich wohne am nächsten Morgen wurde ich auf dem Arbeitsweg von ihm angefahren. Als ich dann im Geschäft war drohte er mir mit dem Messer wenn ich etwas sage, mein damaliger Chef hat das gesehen, ihn gepackt und die Polizei gerufen.

Das war kriminell und er wurde dafür bestraft. Kriminelle gibt es bei jeder Religion, es können aber nicht alle anderen dafür verantwortlich gemacht werden.

Gruss

fritz

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2009

freebase wrote:

Mittel- bis langfristig überwiegen aber nach wie vor, trotz all der Aktionen der Fed und der US-Regierung, die deflationären Gefahren.

Sprechen wir mal über das Schreckgespenst der Deflation!

Ich habe schon mehrmals erwähnt, dass Deflation (im Sinne von sinkenden Preisen) bei Konsumpreisen ein Ergebnis von Produktivität und Fortschritt ist. Und deshalb durchaus was Positives! Man denke an die laufend fallenden Preise von Computern, Handys etc.

Andererseits gilt die Deflation auch als Schreckgespenst der Wirtschaft. Begründung: Wenn die Preise fallen, werden Investitionen zurückgehalten. Warum soll ich mir heute eine Maschine kaufen, die ich in einem halben Jahr günstiger bekomme? Es entsteht somit eine Abwärtsspirale: Die Umsätze brechen ein, die Firmen können die Preise nicht mehr weiter senken und gehen reihenweise in Konkurs. Daraus entsteht Angst vor Arbeitsplatzverlust und es wird noch mehr gespart, noch weniger konsumiert, der Kreis verstärkt sich.

Zwei offensichtlich also diametral gegenläufige Aussagen: Sind sinkende Preise positiv oder negativ?

Beides. Es kommt auf den Sektor an:

Kurz gesagt:

Im Konsumgüter Sektor positiv, bei Investitionsgütern negativ.

Konsumgüter, Güter des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel, Energie, kleinere Anschaffungen werden nich t mehr oder weniger gekauft, nur weil die Preise im Moment fallen oder steigen. Ich kann nicht darauf verzichten, heute Kartoffeln zu kaufen, auch wenn ich meine in einem halben Jahr bekäme ich die Kartoffeln günstiger.

Bei Investitionsgütern sowie langlebigen Gütern wie auch Autos und Möbel, sieht die Sache etwas anders aus. Hier kann man meist warten. Man steht nicht unter Kaufdruck. Entsprechend ist hier (und darauf bezog sich der Artikel) Deflation eine grosse Gefahr.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
SMI im Oktober 2009

@ramschi

hmm also ich sehe das etwas anderst. weil viele schweizer würden auch auf dem bau arbeiten. und so eine drecksarbeit ist das ja nicht. etwas strenger ok aber mehr nicht. der lohn wirt die ganze zeit gedrückt,und darum löscht es vielen schweizern auch ab aufem bau zu arbeiten. da ich früher selber als eisenleger,und dachdecker gearbeitet hatte. und das war in den 90er jahre ich verdiente damals mehr als heute :!: was für mich extrem bedenklich ist leider und für lohndumping spricht. :roll:

was vom bund natürlich wider abgestritten wirt wie vieles andere auch :!: und mit der warheit kann der bund auch nicht mehr umgehen. nur bin ich nicht so blöd und lasse mich hindters licht führen. :roll:

@mf

ja das stimmt auch wider hat eine positive seite wie auch eine negative leider,aber ist natürlich sektor abhängig.


 

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
Bankenpleiten in den USA gehen weiter..
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2009

plenaspei wrote:

Wenn wir Elternabend in der Schule haben, versteht mindestens 20% nicht ein Wort.

In der alten Dorfschule unserer Gemeinde gab es bei etwa 300 Schülern etwa 20 Schweizer!

Weihnachtsbasteleien, -Feierlichkeiten wurden abgesagt aus "Rücksicht auf die Muslimischen Kinder".

Seit zwei Wochen geht meine Tochter jetzt auf eine Privatschule in Bern!

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Re: Bankenpleiten in den USA gehen weiter..

kleinerengel wrote:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Bitter...

Ich bin im Prinzip nicht schockiert, dass da eine grössere Anzahl an Regionalbanken in USA Pleite sind oder sein werden. Die Krise traf die Finanzwelt und in dieser Branche kam es zu einer weiteren Auslese, der Markt bereiningt von Spieler. Einige sterben, die Stärkeren verdauen die Schwächeren, Fusionieren und Positionieren sich erneut. Ueberlebt haben nur noch die Grossen, wobei Einige geben noch zu denken, Hauptsache Bonus ahoi... :shock:

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im Oktober 2009

Den "Grossen" ( also die anscheinend systemrelevanten ) wurde auch mit Milliardenspritzen geholfen. Wären diese Hilfen nicht erfolgt, dann würde unsere Bankenlandschaft heute ganz anders aussehen. Die kleineren Banken sind da offensichtlich nicht systemrelevant, darum braucht denen auch nicht geholfen werden. Ich war schon immer ein Befürworter des ganz grossen Crashs, und kenne auch die gegenteiligen Argumente z.B. eines Marcus Fabian.

So sieht die freie Marktwirtschaft nun denn aus. Und es ist gerade diese Erkenntnis dass die "to big to fail" Parole u.a. auch wieder exorbitante Bonuszahlungen zulässt. Wenn ich an dieser Krise etwas gut finde, dann ist es die schonungslose Offenlegung dass die Moral und Werte in der Bankengesellschaft völlig weggebrochen ist. Und das ist gut so. Zumindest gilt dies für mich. Denn inzwischen weiss ich wieviel Mass an Anstand und Respekt ich bereit bin gegenüber einer Bank ( ... mein Partner...!!! :oops: :oops: :oops: ) aufzubringen.

Den Rest könnt Ihr Euch sicher denken.

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Oktober 2009

plenaspei wrote:

Ganz einfach B integriert sich besser wie A.

ich kenne viele A's und B's. B's scheren sich einen Dreck um Integration, da sie hier ja eh alles bekommen bis hin zur Pauschalsteuer. A's geben sich meistens sehr viel Mühe aber oft fällt es ihnen schwer.

Meine Kernfrage war jedoch: wer "nimmt" und wer "schafft" mehr Arbeitsplätze. Ich hab eine Allergie gegen Behauptungen, die ohne nachzudenken nachgeplappert werden, nur weil sie irgend ein rechter oder linker Populist genügend oft wiederholt...

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im Oktober 2009

Dr.Zock wrote:

... Wären diese Hilfen nicht erfolgt, dann würde unsere Bankenlandschaft heute ganz anders aussehen...So sieht die freie Marktwirtschaft nun denn aus. ..

In der Tat, in dieser Bankenkrise bereinigt sich der Markt von Spieler nicht von aleine, der Staat zieht die Drähte - Keynes lässt Grüssen :roll:

Quote:

Wenn ich an dieser Krise etwas gut finde, dann ist es die schonungslose Offenlegung dass die Moral und Werte in der Bankengesellschaft völlig weggebrochen ist. Und das ist gut so.

Wink Stimmt, l'attitude Bonus ist zwar voll präsent aber es spielt sich nicht mehr im Hintegrund ab. Wenigstens das.

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im Oktober 2009

plenaspei wrote:

Ganz einfach B integriert sich besser wie A.

Ich bin auch ein A :oops: , zumindest aus Ost-Europa, habe aber B’s Sprache gelernt und B kann mir nun nichts handhaben Lol .

Aber es stimmt, vielle A’s und B’s könnten sich ein wenig besser anpassen...ob nun desswegen weniger freie Arbeitsplätze gäbe? In Genf zum Beispiel haben wir eine übermässige Anzahl an Schwarzgeldarbeiter aber auch die gehören zum Inventar unserer lokalen Wirtschaft, sowie die A’s und B’s. Wir sind zwar das Kanton mit der höchsten Arbeitslosenquote, aber ohne alle diese Arbeitskräfte könnte die Stadt nicht funktionieren...

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

börseler
Bild des Benutzers börseler
Offline
Zuletzt online: 06.03.2010
Mitglied seit: 19.10.2009
Kommentare: 1'284
Re: Bankenpleiten in den USA gehen weiter..

kleinerengel wrote:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Bitter...

kleiner engel ich wäre mit der überlegung was es mit dem direkten zusammenhang auf die börse zu tun haben könnte etwas vorsichtig.

diese pleiten finden ja llesamt in der usa statt.

man muss vielleicht erst auch nachsehen was für banken da in letzter zeit hobs gegangen sind, sprich marktwert und wichtigkeit...

anders gesagt eine bereinigung mit diesem bankennebengemüse schadet nicht wirklich.. es kann ganz im gegenteil auch langsam aber sicher positiv sein, denn wenn mehrere kleinere eingehen so werden andere grössere noch grösser.

ich weiss nicht genau wie es ist..

aber früher nannte man sowas fusion..

daher ich frage mich wie lange es noch geht bis die zeit kommt wo man statt unternehmen, in diesem sinne eben auch banken in einander fusioniert und nicht mehr hobs gehen lässt.

das unter anderem ist wieder futter für die börse, das findet sie sehr lecker und nimmt es gerne als dessert entgegen.

Realist
Bild des Benutzers Realist
Offline
Zuletzt online: 26.09.2011
Mitglied seit: 08.08.2009
Kommentare: 122
SMI im Oktober 2009

Ein wichtiges Kriterium ist m.E. das Bestehen des Stresstests.

Falls noch 3 - 5 weitere aus dieser Gruppe fallieren würden, könnte dies IMHO schon Auswirkungen auf die Aktienmärkte haben.

Gruss Beat

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
schon wieder ein solcher blödsinn seitens..

dieses stresstests!!

ich vermute eher anstelle von stresstest wird es einige amokläufe mehr geben. ich gucke mal gespannt auf deutschland, england zu, und von amerika sind wir uns ja gewöhnt. die schweiz beschönt immer alles auch in alle offenen fragen bezüglich sozialfälle, schulen, missbräuche etc., denn da läuft alles andere als korrekt ab. eines steht fest, wir alle gehören zu den zahlenden und falls einmal durch verspätung oder mal eine stundung beantrangt wird, dann geht erst recht die post ab, wenn auch jahrzehnte lang eingezahlt wurde wird überhaupt keine rücksicht genommen...... diese "armen" sozialempfänger leben alles andere als problematisch ihr leben. meine frage, wie lange soll dieses spiel noch aufgehen, denn auf das kommende jahr rechnet man ca. 100'000 mehr sozialempfänger.

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im Oktober 2009

@börseler

Klar finden diese Pleiten in den USA statt. Ist dir schon aufgefallen, dass in Europa die Wirtschaftsmeldungen noch so gut sein können und die Märkte trotzdem fallen? Und wegen was? Ja klar, USA ist die Leitbörse und wenn dort hinten die Makrodaten nicht passen, dann werden auch unsere Märkte mitgerissen. So einfach ist das. Also müssen zuerst dort die Zahlen stimmen, vorher steigt bei uns auch nix. Traurig aber wahr. Die Makrodaten in Deutschland, England oder Schweiz interessiert an den Börsen keine Sau... um 14 uhr wird nach übersee gekuckt. Übrigens der Dax beginnt am morgen schon nach den US-Futures zu steigen oder zu fallen. Der SMI orientiert sich am Dax. Die Amis haben die Welt im Griff und das finde ich sehr sehr erschreckend, denn dort wird es noch eine ganze Weile dauern, bis sich das ganze stabilisiert hat. Wenn das überhaupt möglich sein sollte. Und darum ist ein Einbruch der Aktienmärkte eben gar nicht so unwahrscheinlich. Wenns dort drüben noch schlimmer werden sollte, oder sogar eine zweite Rezession beginnen würde, dann wären auch unsere Märkte betroffen.

Ich will nicht schwarz malen, eigentlich bin ich eher optimistisch. Aber dort drüben sieht es echt nicht gut aus.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: Bankenpleiten in den USA gehen weiter..

börseler wrote:

anders gesagt eine bereinigung mit diesem bankennebengemüse schadet nicht wirklich.. es kann ganz im gegenteil auch langsam aber sicher positiv sein, denn wenn mehrere kleinere eingehen so werden andere grössere noch grösser.

Wie weiter oben bereits angesprochen, werden die Grossen noch grösser, weil sie mit Staatskohle gestützt werden und nun das Geschäft der Kleinen übernehmen, die keine Sozialhilfe kriegen. Vermutlich haben viele Kleine einen besseren Job gemacht als die Welteroberer.

Wenn es eine Erkenntnis aus der ganzen bisherigen Krise gibt, dann die, dass Grossbanken zu gross sind, inkl. UBS. Konsequenz daraus: Man lässt die Grossen noch grösser werden. Keine Fragen mehr, Euer Ehren.

börseler wrote:

.

aber früher nannte man sowas fusion..

.. und heute Protektion. Oder wie es Lupi formuliert ...

Lupi wrote:

... der Staat zieht die Drähte - Keynes lässt Grüssen

Genau. 80jährige Wirtschaftstheorie rettet die digitale Welt.

börseler
Bild des Benutzers börseler
Offline
Zuletzt online: 06.03.2010
Mitglied seit: 19.10.2009
Kommentare: 1'284
SMI im Oktober 2009

kleinerengel wrote:

@börseler

Die Makrodaten in Deutschland, England oder Schweiz interessiert an den Börsen keine Sau... um 14 uhr wird nach übersee gekuckt. Übrigens der Dax beginnt am morgen schon nach den US-Futures zu steigen oder zu fallen. Der SMI orientiert sich am Dax.

kleiner engel, ich verfolge die börse bald 12 jahre... es ist mit andren hier drinn verglichen nicht viel, aber genug um zu sagen das es noch nie anders gewesen ist als so wie du es beschreibst.

daran können wir glaube ich nichts ändern. ausser das ich für mich meine einstellung geändert habe und das heisst so viel, dass ich heute direkt an der quelle der verlogenheit börsele und das ist eben mal die usa und alle anderen handelsplätze lasse ich sein.

du fragst dich vielleicht jetzt warum ich das tu und was das eigentlich soll.?

die beantwortung dazu ist ganz einfach. die verlogenheit der usa und das türken von zahlen ist fängs so primitiv das es für mich zum handeln schon wieder nervenschonend wirkt.

wenn ich diese vertürkten zahlen jeweils noch umdenken müsste was es jetzt für die europäischen märkte heisst und was sie daraus machen, kostet es mich sehr viel zeit es zu durchdenken.... das sowieso nur für die katze ist.... und zeit ist für mich geld..

wenn ich dj und spx handle bin ich den zahlen sehr nahe, ob diese dann wahr sind oder eben nicht, ist irgendwie so gesehen zweitrangig, wichtiger ist, dass diese zahlen die märkte mit rassigen bewegungen etwas nach oben oder nach unten bewegen. und das tun sie eben jeweils bevor dieses datenfluten in europa richtig aufgenommen werden können.

traurig aber wahr!!!

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
SMI im Oktober 2009

Kennt jemand eine gute Seite auf der die internationalen Wirtschafts- und Unternehmenstermine zusammengefasst sind?

Seiten