MeyerBurger MBTN

Meyer Burger N 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.468 CHF
  • +2.09% +0.010
  • 30.07.2021 17:31:05
13'775 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Wa auch immer mit billig gemeint ist

Markusxyz
Bild des Benutzers Markusxyz
Offline
Zuletzt online: 08.10.2014
Mitglied seit: 09.04.2014
Kommentare: 2

no news =  bad news (keine grossen Aufträge)    down to seven? 

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424
Mr. Blue
Bild des Benutzers Mr. Blue
Offline
Zuletzt online: 16.06.2015
Mitglied seit: 12.10.2014
Kommentare: 7
Saphirglas

 hmmm, 

Besteht doch noch Hoffnung für Meyer Burger?

10.10.2014 12:30

Der cash Insider schreibt, weshalb die Aktionäre von Meyer Burger noch einmal Hoffnung schöpfen dürfen - Und: Der Grund für den heutigen Rückschlag bei den Aktien des Börsenlieblings AMS.

 

cash Insider

 

Der cash Insider ist unter @cashInsider auch auf Twitter aktiv. Lesen Sie börsentäglich von weiteren brandaktuellen Beobachtungen am Schweizer Aktienmarkt.

***

Im November 2012 liess Meyer Burger eine Bombe platzen: Das im Bernischen Gwatt beheimatete Solarzulieferunternehmen informierte die Schweizer Börse SIX in einer Offenlegungsmeldung über den Einstieg von Platinum Investment Management. Innerhalb nur weniger Wochen baute die Hedgefonds-Gesellschaft des australischen Milliardärs Kerr Neilson ihre Beteiligung von 3,29 auf 5,33 Prozent aus. In der Folge schossen die Namenaktien innerhalb von nur zwei Handelstagen um 34 Prozent in die Höhe.

Nicht so beim diese Woche bekannt gewordenen Einstieg der Capital Group: Mit dem Überschreiten des Schwellenwerts von 3 Prozent wurde die amerikanische Fondsgesellschaft Ende September meldepflichtig. Es dauerte gerademal eine Woche, bis die Capital Group bei Meyer Burger mit einem Ausbau ihres Aktienpakets auf 5,84 Prozent den nächsten Schwellenwert durchschritten hatte.

Kein Wunder, dass die Offenlegungsmeldungen der letzten Tage kaum für Schlagzeilen sorgen. Denn anders als die Capital Group wird Kerr Neilson in der Hedgefonds-Szene oft mit Star-Investor Warren Buffett verglichen. Wie sein amerikanischer Gegenspieler zeichnet sich Neilson mit seinem Gespür aus, in Unternehmen zu investieren, die vom Markt vernachlässigt wurden. Bei der Gründung 1994 stand ihm sogar die Hedgefonds-Legende George Soros zur Seite. Inzwischen verwaltet Neilson ein Vermögen von rund 17 Milliarden Franken.

Bis vor wenigen Wochen wurde Meyer Burger in angelsächsischen Marktkreisen als einer der Gewinner gehandelt, sollte sich Apple beim iPhone 6 für eine Bildschirmabdeckung aus Saphirglas entscheiden. Dem Unternehmen hätte sich so ein neuer Markt für Schneidmaschinen eröffnet, wie sie auch in der Solarindustrie zur Anwendung kommen. Spätestens seit der Produktpräsentation von Mitte September ist allerdings klar: Bei der neusten Generation des Smartphones wird einmal mehr kein Saphirglas verwendet.

Seit wenigen Tagen dürfen nicht nur Grossaktionäre wie Platinum Investment Management oder Capital Group sondern auch die Publikumsaktionäre wieder hoffen. Der amerikanische Hersteller Rubicon Technology zeigt auf seiner Internetseite neuerdings Saphirglasabdeckungen, welche verdächtig solchen für Smartphones aus dem Hause Samsung gleichen. Auch dem koreanischen Gegenspieler von Apple wird schon seit Monaten ein Interesse an Saphirglas-Abdeckungen nachgesagt. Sollten sich diese Anhaltspunkte in Zukunft weiter verdichten, ist aus Sicht der Aktionäre von Meyer Burger für Fantasie gesorgt.

Unklar bleibt, wie es beim Rivalen GT Advanced Technologies weitergeht. Gemäss Unterlagen des amerikanischen Konkursgerichts zählt der Schweizer Solarzulieferer zu den 30 grössten Gläubigern des amerikanischen Mitbewerbers. Den Unterlagen zufolge beträgt die nicht durch Sicherheiten hinterlegte Forderung gut 9 Millionen Dollar.

Damit ist der drohende Ausfall zwar überblickbar. Allerdings ist Meyer Burger selber nicht gerade auf Rosen gebettet, was die finanzielle Situation des Unternehmens anbetrifft. Dank der kürzlich ausgegebenen Wandelanleihe verfügt der einstige Börsenliebling nun über einen längeren Atem, um die nicht enden wollende Auftragsflaute zu überstehen.

Obschon von den Beteiligungen der beiden Grosskationäre Platinum Investment Management und Capital Group grundsätzlich eine positive Signalwirkung ausgeht, handelt es sich bei diesen Engagements um eine sportliche Wette auf eine substanzielle Aufhellung der Auftragslage in der Solarindustrie. Bleibt abzuwarten, ob und wann erste grössere Bestellungen seitens von Saphirglasherstellern eingehen werden.

 

 

villeicht wirds ja was mit Apple und der AppleWatch mit MB Saphirglas-Maschinen:

 

Keine Saphirglas-Produktion mehr für Apple? Offenbar will das Unternehmen GT Advanced Technologies (GT AT) vor Gericht erwirken, dass es seine ausstehenden Verpflichtungen gegenüber Apple nicht mehr erfüllen muss.

Demnach empfindet es das Unternehmen GT AT als bedrückend und repressiv, dass es trotz des vor Kurzem eingereichten Bankrotts die Produktion an Saphirglas aufrechterhalten soll, berichtet Phys.org. In Papieren, die diesbezüglich vor einem Gericht in den USA eingereicht wurden, wird die weitergeführte Produktion als "anhaltende Geldverbrennung" bezeichnet, die eine Gefahr für die Liquidität von GT AT darstelle. Um seinen Vermögensstand zu schützen, müsse GTAT deshalb Saphirglas-Fabriken in Arizona und Massachusetts schließen.

Ist die Apple Watch doch in Gefahr?

In den Dokumenten wird weiterhin angeführt, dass Apple die Ausrichtung des Unternehmens verändert habe: Aus einem Hersteller von Geräten zur Verarbeitung von Saphirglas sei so ein Saphirglas-Verarbeiter geworden. Offenbar hat sich Apple zunehmend auf GT AT als Produzenten von Saphirglas verlassen – der Bankrott des Unternehmens könnte deshalb die Fertigstellung von Produkten wie der Apple Watch gefährden.

Zunächst hatte es so ausgesehen, als könne GT AT den Betrieb auch nach dem Bankrott aufrechterhalten. Apple selbst sei von dem Bankrott des Unternehmens überrascht gewesen – es bleibt also abzuwarten, wie die Firma aus Cupertino den Wegfall seines Saphirglas-Produzenten kompensieren wird.

Quelle: https://curved.de/news/saphirglas-hersteller-will-vertraege-mit-apple-st...

Jan Gürtler
Bild des Benutzers Jan Gürtler
Offline
Zuletzt online: 12.02.2015
Mitglied seit: 10.08.2014
Kommentare: 56

http://www.nzz.ch/finanzen/hochleistungsfaehige-batterien-veraendern-den-strommarkt-1.18405596

 

"Die Implikationen einer solchen Kostensenkung sind laut Analytikern nicht zu unterschätzen. Kostengünstige Speichermöglichkeiten haben viel Potenzial. So kann Sonnenenergie beispielsweise effizienter genutzt werden. Am Tag können Batterien von Solarzellen geladen werden, um dann am Abend Strom zu liefern. So werden alternative Energieformen wie Solar oder Wind plötzlich viel nützlicher. Auch das Gewerbe darf sich Einsparungen versprechen. Hier kann die Stromnutzung ebenfalls besser den unberechenbaren Strompreisen angepasst werden. Wenn es teuer ist, zapft man die Batterie an. Und wenn die Preise tief sind, kann der Kunde den Energiebedarf durch das öffentliche Netz decken."

 

Auf längere Zeit ist Meyer Burger sicher ein gutes Invest.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 21.07.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'654
Orderbuch

Beeindruckend wie das Orderbuch auf Käuferseite aufgemöbelt wurde. Und dies am Morgen um 2  Uhr.

Mal schauen, ob die vor Börsenstart wieder verschwinden.

Bellavista

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 27.07.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
fallendes Messer

Ich verfolge diesen Titel nur sporadisch. Der Chart (bin kein Spezialist) sieht aber für einen Laien wie mich wenig "erbauend" aus. Da sie nicht die kritische Grösse haben, warte ich ab.

Gegen Zensur. Cash hat mich gesperrt - Wer die Wahrheit wissen will, kann mir schreiben:
absolut1@gmx.ch *** Danke für die erwiesene Unterstützung !!! ***

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 27.07.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
interessante Einsichten

So einer bist du! Im Ernst: Danke für deine Erklärungen, klingt interessant. Ich habe mich bisher mit dieser Materie nicht (noch nicht?) wirklich ernsthaft auseinander gesetzt. Ich wünsche dir und den anderen eine gute "Reise" mit dem Lift. Ich schaue (vorerst) weiter zu, verfolge es aber sicher mit mehr Aufmerksamkeit!

Gegen Zensur. Cash hat mich gesperrt - Wer die Wahrheit wissen will, kann mir schreiben:
absolut1@gmx.ch *** Danke für die erwiesene Unterstützung !!! ***

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 119
Die Zukunft ist ungewiss.

Ich möchte dich zum einen darauf hinweisen, dass der grosse Short-Anteil - auf den Du immerfort hinweist - zu einem Teil auch auf den Convertible Bond zurückzuführen ist, den MB im September begeben hat. Bei Google kannst Du dich über "Convertible Arbitrage" informieren, wie das funktioniert mit dem hedgen dieser Instrumente. Zum anderen rate ich Dir Null-Komma-Nichts auf diesen Trendradar der UBS zu geben. Die Zukunft kann man nicht mit ein paar stochastisch verbundenen Punkte vorher gaukeln.

Ein Blick in den Stellenpool von MB zeigt indes, dass zurzeit fast nur Lehrstellen besetzt werden. Ob der Boden in dieser Branche im 2014 gefunden wird, ist fraglich. Und solange das Management eine derart traurige und wenig transparente Haltung an den Tag legt, sind hier Investments nicht angezeigt.

Bester Gruss und schönen Nachmittag.

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 31.05.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 336

Ist hier jemand im Forum der eine aktuelle Einschätzung zu MeyerBurger geben kann?
Ich persönlich traue der Aktie sofern das Börsenumfeld positiv ist einen baldigen Sprung über 10 zu.
Lese aber immer wieder von vielen shorties die den Kurs drücken.

Hat da jemand eine persönliche Einschätzung / Meinung?
Überlege mir ein Einstieg...

Danke

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Ich sehe nach wie vor kein Fleisch am Knochen! Da gibt es nach allen Kriterien bessere Solar-Investments!

 

 

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 31.05.2021
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 336

Ich frage mich halt warum da soviele Grosse einsteigen?
Wenn man nur Oktober anschaut, sind es 3-4 Grosse die eongestiegen sind mot 5 bis 10% Anteil.

Das ist doch verdächtig oder? Ich vermute die Grossen wissen wieder einmal mehr und decken sich unter 10CHF ein
und wir Kleinen laufen dann wieder hinterher, wenns schon wieder über 10 sind Sad

Ich denke ich wage den Zock! Smile

Wünscht mit viel Glück...

Mr. Blue
Bild des Benutzers Mr. Blue
Offline
Zuletzt online: 16.06.2015
Mitglied seit: 12.10.2014
Kommentare: 7
Saphir

Medienmitteilung

Thun, 24. Oktober 2014

 

Meyer Burger passt Produktionskapazitäten am Standort Colorado Springs in den USA an

 

Meyer Burger Technology AG passt Produktionskapazitäten am Standort Colorado Springs im Zusammenhang mit dem Gläubigerschutz nach Chapter 11 von GT Advanced Technologies Inc. an

 

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) hat heute bekannt gegeben, dass ihre Produktionskapazitäten am Standort Colorado Springs, CO/USA, im Zusammenhang mit dem von GT Advanced Technologies (GTAT) beantragten Gläubigerschutz nach Chapter 11 angepasst werden, nachdem diese speziell für ein Projekt mit GTAT ausgebaut wurden.

 

GTAT, ein Kunde der Meyer Burger Gruppe, hatte am 6. Oktober 2014 beim U.S. Bankruptcy Court in New Hampshire unerwartet Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts beantragt. Die entsprechenden Verfahren laufen noch und werden sich voraussichtlich über mehrere Monate erstrecken. Zu den laufenden Verfahren kann die Meyer Burger Gruppe keine Angaben machen.

 

Die Meyer Burger Gruppe hatte an ihrem Standort in Colorado Springs in den vergangenen 12 Monaten den Mitarbeiterbestand speziell für ein Projekt mit GTAT im Bereich des Schneidens von Saphir mit industriellen Diamantdrahtsägen und Diamantdrahtmaterialien erhöht. Wie sich aufgrund des bisherigen Verfahrensstatus und weiteren Kundengesprächen herausstellt, geht Meyer Burger davon aus, dass GTAT das Projekt nicht wie geplant weiterführen wird. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Meyer Burger Gruppe haben daher beschlossen, die speziell für dieses Projekt aufgebauten Kapazitäten in Colorado Springs sofort zu reduzieren, was zu einem Personalabbau von 105 Personen an diesem Standort führt.

 

Meyer Burger beschäftigt am Standort Colorado Springs nach der Personalreduktion noch rund 200 Personen, die das Geschäft in den USA mit Schnittlösungen und Diamantdrahttechnologie für die Solarindustrie, Saphirindustrie und andere Industriezweige weiterhin sicherstellen.

 

 

Weitere Informationen:

 

Werner Buchholz

Corporate Communications

Meyer Burger Technology AG

Tel: +41 (0)33 221 25 06

werner.buchholz@meyerburger.com

 

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

.....,teures Abenteuer! Ich glaub der Meyer Burger VR ist nicht mehr ganz zurechnungsfähig!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Kurse unter CHF 8.00 zum Zukauf / Kauf nutzen? Es muss nur eine gute Nachricht kommen und das Ding fliegt hoch. Meinungen?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 27.07.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'506
Warum unter 8 zukaufen ?

Ich sehe keinerlei Wichtigkeit bei der 8-Fr.-Grenze, der Übergang ist fliessend: 8.01-8.00-7.99 ... Der Chart sieht für mich übel aus, die Dynamik ist abhanden gekommen und für mich ist der Titel zu heiss. Ich warte, bis sich ein Aufwärtstrend ankündigt und dann werde ich ev. in Erwägung ziehen, eine kleine Position zu kaufen. Das wird wohl nicht vor nächstem Jahr sein... ausser bei unvorhersehbaren Ereignissen.

Gegen Zensur. Cash hat mich gesperrt - Wer die Wahrheit wissen will, kann mir schreiben:
absolut1@gmx.ch *** Danke für die erwiesene Unterstützung !!! ***

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 992

Link hat am 29.10.2014 - 16:51 folgendes geschrieben:

Kurse unter CHF 8.00 zum Zukauf / Kauf nutzen? Es muss nur eine gute Nachricht kommen und das Ding fliegt hoch. Meinungen?

7.60 könnte Halt bieten / geboten haben. Man weiss es aber nicht. Vielleicht tauchen wir dort wieder schnell ab und dann hop hop rauf.

Trend hier ist nach unten gerichtet und Fundamental sieht es nicht so rosig aus... zudem habe ich langsam echt 0 vertrauen in Management resp. CEO. Also drängt sich von dem her für mich kein Kauf auf.

Für meinen Teil... Vor der 11.50 mache ich absolut gar nichts. Dann schauen wir. Die 8.00 ist brutal wichtig hier. Fällt diese definitiv (Ende Monat / Woche) könnte dies ein unschöner Schub nach unten bedeuten. Können dann auch 30-40% bedeuten. Andernfalls: Fallen die 11.50 könnte man auf einen schönen Schub rauf hoffen. 50%+ könnte dann drinliegen.

Meinung? Nix machen. Beobachten. Und in der Zwischenzeit attraktivere Titel vorziehen.

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 119
sonnenkönig

Derart zurückhaltend wie in der aktuellen fuw habe ich den sonnenkönig noch selten gelesen. Bei der transparenz hat er ein klein wenig fortschritt gezeigt, aber für mich immer noch zu mager. Müssen seine aussagen nun der logik nach (positiv gleich negativ, negativ gleich positiv) als bullish interpretiert werden?? Smile

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 21.07.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'654
grosser Brocken

Da haben off ex über 350'000 Stück auf einmal die Hand gewechselt.... 

Ein kleiner Einkauf für fast 3 Mio CHF. Also ich wars nicht gewesen. Jemand aus dem Forum. Vielleicht Cambodia? Clapping

Bellavista

Million1
Bild des Benutzers Million1
Offline
Zuletzt online: 15.09.2015
Mitglied seit: 04.11.2014
Kommentare: 11
Interview Pauli

Aktuelles Interview mit Meyer Burger CEO Pauli: http://www.fuw.ch/article/meyer-burger-ceo-dieser-spagat-ist-gar-nicht-s... Meinungen ?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822

Meyer Burger startet Pilotproduktion für Hochleistungssolarmodule

17.11.2014 12:30



Neuenburg (awp) - Der Solarzulieferer Meyer Burger nimmt eine Pilotanlage zur Produktion von Hochleistungssolarzellen (Heterojunction-Zellen) in Hautrive im Kanton Neuenburg in Betrieb. Die Anlage ist das Resultat einer Kooperation von Meyer Burger mit dem Bundesamts für Energie, dem Kanton Neuenburg sowie dem privaten Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM, die im letzten Februar angekündigt wurde. Laut einer Mitteilung des CSEM eröffnete Energieministerin Doris Leuthard das Zentrum am Montag.

Meyer Burger will mit der Anlage das neue Zellbeschichtungsverfahren weiter optimieren und zur Industriereife bringen. Die Pilotproduktion gilt als ein Herzstück des Projekts Swiss-Inno HJT, das laut früheren Angaben von der öffentlichen Hand während dreier Jahre mit insgesamt 10 Mio CHF gefördert wird.

Die Heterojunction-Technologie hat laut der Mitteilung zwei Vorteile: HJT-Zellen lieferten höhere Solarstromerträge, und für die Produktion würden weniger Schritte, tiefere Temperaturen und weniger Material benötigt.

rw/cf

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 21.07.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'654
solarbranche immer noch am bluten

In Biel ist die Firma Solar Max an der rückläufigen Solar-Euphorie gescheitert. Schade hat der finanzielle Schnauf nicht ausgereicht. Da lag sehr viel Potenzial drin.

http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2014/kw48/...

Bellavista

Million1
Bild des Benutzers Million1
Offline
Zuletzt online: 15.09.2015
Mitglied seit: 04.11.2014
Kommentare: 11
Gleiches Schicksal wie Solarmax?


Blüht Meyer Burger das gleiche Schicksal in den nächsten Wochen/ Monaten wie Solarmax /Sputnik oder kann sich die Firma (noch) ohne Auftragseingang über Wasser halten bis der Turn over/ lukrativer Auftrag kommt ? Bleibt ihr drin oder verkauft ihr mit Verlust? Bin mir nicht mehr ganz sicher ob die Firma den Kurs halten kann... MB bietet zwar auch Produkte an welche nicht in die Solarenergie fliesen, frage mich aber wirklich sehr, ob diese endlich einen Abnehmer finden.. Was denkt ihr ?

 

 

Mr. Blue
Bild des Benutzers Mr. Blue
Offline
Zuletzt online: 16.06.2015
Mitglied seit: 12.10.2014
Kommentare: 7
- 5%

Da ist doch irgendwas im Busch. Bad News incoming, aber was für welche?

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 119
TAN sonnengebräunt

Schau Dir jeweils zuerst den Sektor an. TAN:US (Guggenheim Solar ETF) ist ebenfalls um 5 % im Minus aktuell. Sofern hat die Schwäche wohl weniger mit MB allein zu tun. Billiges Öl ist halt nicht Wasser auf die Mühlen der Sonnenkönige, wie Pauli einer ist. Gruss

CashBeverin
Bild des Benutzers CashBeverin
Offline
Zuletzt online: 13.08.2015
Mitglied seit: 25.11.2014
Kommentare: 10

Gibt's welche, die nach dem Kurszerfall der letzten Tage, investiert haben? Oder geht's Richtung CHF 5.00? 

Oder gibt's hier sogar solche, welche über kurz oder lang von einem Konkurs ausgehen? 

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'017

CashBeverin hat am 03.12.2014 - 10:16 folgendes geschrieben:

Gibt's welche, die nach dem Kurszerfall der letzten Tage, investiert haben? Oder geht's Richtung CHF 5.00? 

Oder gibt's hier sogar solche, welche über kurz oder lang von einem Konkurs ausgehen? 

Im Moment würde ich noch nicht einsteigen. Bei 5.-- / 6.--  vielleicht einen Zock Wert, aber mehr nicht. Die Solarbranche sieht nicht so gut aus.

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906

Vor ein paar Tagen weibelte Bundesrätin Leuthard für MB. Wir werden wieder Weltmarktführer, hiess es! MB hat sich da eine neue produktions Pilotanlage für neuartige Solarpanels geleistet! Alles eigentlich super, aber wenn Leuthard solche Aussagen macht werde ich skeptisch, einfach nur naiv und schizophren.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822

Noch im Frühjahr schien die Welt der Aktionäre von Meyer Burger in bester Ordnung. Innerhalb nur weniger Wochen kletterten die Namenaktien des im bernischen Gwatt beheimateten Solarzulieferunternehmens um mehr als 80 Prozent auf 19,25 Franken. Für die nötige Musik sorgten damals die beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse mit aggressiven Kaufempfehlungen.

Heute, wenige Monate später, sind die Papiere nur noch ein Schatten ihrer selbst. Eine Aktienplatzierung sowie die Emission einer Wandelanleihe haben deutliche Spuren in der Kursentwicklung hinterlassen.

Seit wenigen Tagen befinden sich die Aktien - zumindest gefühlt - im freien Fall. Ich habe mich deshalb auf die Suche nach den möglichen Gründen für den jüngsten Kurszerfall gemacht und bin fündig geworden.

Am vergangenen Freitag musste mit Sputnik Engineering ein Schweizer Vorzeigeunternehmen beim Konkursrichter die Bilanz deponieren. Nach mehreren verlustreichen Jahren markiert die Geschäftsaufgabe des Bieler Herstellers von Wechselrichtern für Solaranlagen den traurigen Höhepunkt des immer intensiveren Wettbewerbs.

Für eine weitere Hiobsbotschaft sorgte gestern der Rivale SMA Solar. Nachdem das deutsche Solarzulieferunternehmen seine Jahresprognosen noch vor gut einem Monat bekräftigt hatte, muss es nun doch zurückkrebsen. Neu rechnen die Entscheidungsträger mit einem Umsatz zwischen 755 und 790 Millionen Euro (bisher: 850 bis 950 Millionen Euro) und einem operativen Verlust von 115 Millionen Euro (bisher: 45 Millionen Euro). Neben Projektverzögerungen in Grossbritannien wird auch die allgemein schwache Nachfrage in anderen europäischen Ländern für die Prognosereduktion verantwortlich gemacht.

Aus dem Berufshandel wird mir bei den Aktien von Meyer Burger zwar immer wieder von einem erbitterten Schlagabtausch zwischen Haussiers und Baissiers berichtet. Alleine in den vergangenen drei Handelstagen wurden jedoch nicht weniger als 5,8 Millionen Titel umgesetzt, was rund 7 Prozent der ausstehenden Aktien entspricht.

Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass sogar der eine oder andere Grossaktionär seine Finger im Spiel hatte. Neben den beiden grossen amerikanischen Fondsanbietern Capital Group und Franklin Templeton kommt dafür auch der Platinum International Fund des US-Milliardärs Kerr Neilson in Frage.

Mit der Mitte September ausgegebenen Wandelanleihe im Gegenwert von 100 Millionen Franken hat sich Meyer Burger etwas Zeit "erkauft". Entgegen aller Beteuerungen der Firmenverantwortlichen ist die Auftragsflaute beim einstigen Börsenliebling allerdings noch immer nicht ausgestanden. Darauf lassen zumindest die jüngsten Ereignisse rund um Sputnik Engineering und SMA Solar schliessen. Der Preiszerfall beim Erdöl könnte die Investitionsbereitschaft bei den Kunden aus dem Nahen Osten dämpfen und die Flaute verlängern.

Ein allgegenwärtiges Thema bleibt auch die Werthaltigkeit des in der Vergangenheit für Übernahmen aktivierten Goodwills und anderer Aktiven. Ausserordentliche Wertberichtigungen und Abschreibungen könnten die Eigenkapitalbasis des Unternehmens weiter schmälern.

Vermutlich dürfte das mittlerweile auch dem einen oder anderen Grossaktionär bewusst geworden sein. Die nächsten Tage und eventuelle Offenlegungsmeldungen an die Schweizer Börse SIX werden diesbezüglich Klarheit schaffen.

Sollten Window-Dressing-Transaktionen den Aktien von Meyer Burger im Laufe des Dezembers noch einmal zusetzen, ist ins kommende Jahr hinein mit einer technisch bedingten Gegenbewegung zu rechnen. Die Papiere bleiben höchst spekulativ und bieten sich um den Jahreswechsel herum bestenfalls für kurzfristige Engagements an.
 

CASH INSIDER

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Million1
Bild des Benutzers Million1
Offline
Zuletzt online: 15.09.2015
Mitglied seit: 04.11.2014
Kommentare: 11
Erholung

Die Solarbranche wird sich erholen, die Frag ist nur, kann sich Meyer Burger durch diese Krise retten.. Wenn MB das schafft (wenn auch mit Verlust) wird sich die Aktie stark erholen.. von mir aus ein Zock wert!

Seiten