SMI im März 2010

1'231 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Liebe Forumsgemeinde,

der holde Frühling scheint keinerlei Einfluss auf die Forumskämpfe zu haben.

Aber vielleicht hat jemand von der Goldfraktion die Güte mir folgende Frage zu beantworten:

Was kostet es pro Monat Besitzer eines Kilo Goldes zu sein,wenn dieses Kilo am ZKB-Haufen unter der Bahnhofsrasse liegt? ( in Fr. und Rp.)

Herzlichen Dank schon jetzt für die Antwort

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: Liebe Forumsgemeinde,

Brunngass wrote:

der holde Frühling scheint keinerlei Einfluss auf die Forumskämpfe zu haben.

Aber vielleicht hat jemand von der Goldfraktion die Güte mir folgende Frage zu beantworten:

Was kostet es pro Monat Besitzer eines Kilo Goldes zu sein,wenn dieses Kilo am ZKB-Haufen unter der Bahnhofsrasse liegt? ( in Fr. und Rp.)

Herzlichen Dank schon jetzt für die Antwort

Interessiert dich das wirklich?

-

Dann frag bei der ZKB nach. Wieso? Wer lagert dort sein Gold?

Edit: Auf dem Haufen unter der BHF-Strasse weiss ich's wirklich nicht. Im Schliessfach hab ich's mal extra für dich nachgerechnet (Annahme: Schliessfach für 60.-/Mt.):

Bei Besitz von:

1g = 5'000.- Fr./kg x Mt. (Mann ist daaaas teuer!!!)

1kg = 5.- Fr./kg x Mt. (geht ja noch)

5kg = 1.- Fr./kg x Mt. (jetzt wird's ja schon langsam billig!)

10kg = 50 Rp./kg x Mt. (genug billig?)

Was kostet übrigens so ein Aktiendepot mit Kontoführung und allem was es sonst noch so braucht?

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Re: Soros & Co.

MarcusFabian wrote:

2. Der damalige Fed-Chef Paul Volcker hat die Inflation der 70er Jahre ab 1980 bekämpft, indem er die Leitzinsen anhob, damit 1980/81 ganz bewusst eine Rezession in Kauf nahm und die Inflation erfolgreich bekämpfte. Deine Aussage, dass damals auch inflationiert wurde ist also falsch.

Bekämpfen ja ,aber es herrschte weiterhin,auch nach dem Hoch 80/81,noch permanent eine INFLATION und GELDMENGENAUSWEITUNG vor..

MarcusFabian wrote:

Die Aktienmärkte waren wie gesagt am Boden und nach der Rezession begannen sie zu steigen. KGV lag damals zwischen 7 und 8. Aktien waren also dreckbillig. Die Wirtschaft begann wieder zu blühen. Es macht absolut keinen Sinn, totes Metall wie Gold zu halten, wenn Aktien steigen, die Inflation am sinken ist und die Firmen wieder Dividenden zahlen.

Ergo sieht man ja an diesem Beispiel ja (über)deutlich,dass eine leichte Inflation/Geldmengenausweitung an sich nicht der Preistreiber für Gold ist bzw.sein kann.Der eigentliche Preistreiber für Gold ist schlicht die Anlegerangst bzw.Glaube an eine starke Inflation/Währungsreform.

weico

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
wahrscheinlich will ...

einfach keiner zugeben, dass er selbst nicht mehr an die heutige börse glaubt...... Wink

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im März 2010

Weleda ich weiss du bist ein US Untergangsmitläufer aber

Da wäre noch ein Bereich in den USA der mehr als nur boomt, die Rüstungsindustrie.

Zb. in Colorado wachsen neue Rüstungsunternehmen wie Pilze aus den Boden.

Die Zukunft der USA liegt im Weltraum, alle 50 Cent US-Dollar der Steuerzahler gehen in die Rüstungsindustrie der Obama Administration zurück.Man versucht das Volk dazu zu mobilisieren das Böse, die Gefahr zu anerkennen :

Iran

China

Nordkorea

etc

Ein riesieger Markt der da neu ensteht.

querschuesse.de

el Toro
Bild des Benutzers el Toro
Offline
Zuletzt online: 07.10.2010
Mitglied seit: 09.12.2008
Kommentare: 424
Re: Soros & Co.

MarcusFabian wrote:

Lupi wrote:

PS: wer USD 100.- seit 1980 in Gold investiert hat,

Ist ja nett, dass Du ausgerechnet das letzte Allzeithoch im Gold und Tief der Aktien als Basis für den Start nimmst. Hab' ich auch gar nicht anders erwartet.

zeigt wiedermal schön, wie man Statistiken fast nach belieben drehen, wenden und sich zurechtrücken kann.

Meine Meinung zu den Aktienmärkte: Der Freitag (US-Arbeitszahlen) kann der Startschuss einer weiteren Abwärtsbewegung sein. Sollten die Daten negativ überraschen, ist dies für mich das Zeichen um in ein paar Puts zu investieren. Aktienmärkte werden bald wieder die G200-Marke testen - evt diesmal gar durchbrechen. Auf- seitwärtstrend maximal noch bis Mitte April, eher wahrscheinlich früher. SMI könnte sich dank des Frankens besser halten, ausser die Finanzwerte würden zu stark leiden.

run rabbit, run...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'706
Re: wahrscheinlich will ...

weleda wrote:

einfach keiner zugeben, dass er selbst nicht mehr an die heutige börse glaubt...... Wink

Ich glaube nicht mal an Gott, geschweige an die Börse.

Aber ich hoffe jeden Monat aufs neue, dass meine Entscheide richtig sind. Mal klappt es besser, mal schlechter.

Man kann mit fallender, steigender und seitwärts verlaufender Börse Geld machen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Re: Soros & Co.

MarcusFabian wrote:

Lupi wrote:

PS: wer USD 100.- seit 1980 in Gold investiert hat,

Ist ja nett, dass Du ausgerechnet das letzte Allzeithoch im Gold und Tief der Aktien als Basis für den Start nimmst. Hab' ich auch gar nicht anders erwartet.

Lol

Damit wollte ich vor allem zeigen, dass auch das was schön glänzt ins Schwanken geraten kann. 15 Jahre brauchte das Gold um zu den Werten aus 1980 zurück zu gelangen...

Bin aber einverstanden, dass die Bedingungen damals anders waren als jetzt.

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Liebe Forumsgemeinde,

Brunngass wrote:

Was kostet es pro Monat Besitzer eines Kilo Goldes zu sein,wenn dieses Kilo am ZKB-Haufen unter der Bahnhofsrasse liegt? ( in Fr. und Rp.)

Kommt drauf an, ob es Dein Gold ist (also Schliessfachgebühren) oder ob Du nur Papier besitzt (ETF)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Soros & Co.

weico wrote:

Bekämpfen ja ,aber es herrschte weiterhin,auch nach dem Hoch 80/81,noch permanent eine INFLATION und GELDMENGENAUSWEITUNG vor..

Stimmt. Die lag aber in etwa im gleichen Umfang wie die Steigerung des BSP.

weico wrote:

Ergo sieht man ja an diesem Beispiel ja (über)deutlich,dass eine leichte Inflation/Geldmengenausweitung an sich nicht der Preistreiber für Gold ist bzw.sein kann.Der eigentliche Preistreiber für Gold ist schlicht die Anlegerangst bzw.Glaube an eine starke Inflation/Währungsreform.

Das ist soweit richtig. Wobei die Betonung auf leichte liegt.

Und wie Du richtig erkannt hast: Es kommt auf die zukünftige Erwartung der Inflation an.

Dazu brauchts nicht einmal Angst vor Währungsreform. Zw. 1973 und 1981 ist der Goldpreis ja auch gestiegen. Und das obschon der Dollar nie in Zweifel gezogen wurde und die USA noch keine nennenswerten Schulden hatten.

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Re: Soros & Co.

Ramschpapierhaendler wrote:

Lupi wrote:

Faszit: Gold sollte man haben, aber jetzt einsteigen? Riskant. Alles in Gold setzten? Nein.

Endlich mal was Gscheits! Lol Es setzt ja auch niemand alles auf UBS oder OC Oerlikon.

Mein Fazit: Ich werd einfach nicht schlau aus dir. Im ersten Zitat sagst du mehr oder weniger, dass Gold nicht mehr gut laufen wird, weil es schon so gut gelaufen ist, im 3. Zitat, dass es nicht gut laufen wird, weil es schlecht gelaufen ist. Was denn nun?

Na na, es ist nicht immer alles schwarz oder weiss.

Gold finde ich nicht gut oder schlecht, ich glaube es hat aktuell einfach einen hohen Preis und das habe ich auch so erläutert (versucht...).

Ich kann Gold -, Schweinebäuche aber gleichzeitig auch Staatsobligationen in meinem Portofolio haben. Ich kenne aber persönlich Personen (nicht aus dem Forum!) , die ausschliesslich in Gold und Commodities investieren. Sie haben bisher keine schlechte Performance erzielt, ich bin aber heute der Meinung hier is die Blase schon ziemlich gross.

It's just my opinion.

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'944
ob das heute

der Eintrag im Gipfelbuch gewesen ist :?: :?: :?:

(finde ich ausgezeichnete Grafik)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Soros & Co.

Lupi wrote:

Damit wollte ich vor allem zeigen, dass auch das was schön glänzt ins Schwanken geraten kann. 15 Jahre brauchte das Gold um zu den Werten aus 1980 zurück zu gelangen...

Das ist genau der springende Punkt, den ich schon seit Jahren - und teilweise vergeblich - versuche klar zu machen:

Es gibt eine 20 Jahres-Periode mit Bullenmarkt bei den Aktien und Bärenmarkt bei Rohstoffen und dann eine 20 Jahres Periode mit Bärenmarkt bei Aktien und Bullenmarkt bei Rohstoffen.

Du kannst es Kondratieff-Zyklen nennen oder Infla/Defla-Zyklen.

Auch sind die 20 Jahre nicht präzise (guckstu Langfristige Aussichten)...

Ich behaupte lediglich, dass die Zeit der Aktien von 1981-2000 dauerte und seither vorbei ist.

Jetzt ist die Zeit für Rohstoffe und Gold. Die dauert vielleicht noch 3 Jahre, vielleicht auch 10, ich weiss es nichts.

Irgendwann ist Gold in einer Blase, Aktien sind am Boden, alles kauft Gold und niemand Aktien.

Dann ist der Zeitpunkt gekommen, Gold gegen Aktien zu verkaufen.

Das Problem ist lediglich, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen. Bzw. jetzt überhaupt erst mal zu erkennen, dass sich die Zeiten geändert haben.

Ich habe den Eindruck, viele Investoren sind irgendwie gedanklich im Aktien-Bullenmarkt stecken geblieben. Wieso auch nicht? Sie haben 5, 10, gar 20 Jahre lang die Erfahrung gemacht, dass Aktien immer steigen. Man muss nur Verluste aussitzen können.

Hier jetzt dieses Brett vor dem Kopf zu durchbrechen und zu erkennen, dass die Märkte alle 20 Jahre mal drehen, ist für viele ein Ding der Unmöglichkeit.

Zumindest für jene, die schon vor 2000 angefangen haben zu Traden. Für Neueinsteiger, die erst seit 2007 dabei sind, ist nachvollziehbarer, dass Märkte auch langfristig sinken können.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Soros & Co.

Lupi wrote:

Gold finde ich nicht gut oder schlecht, ich glaube es hat aktuell einfach einen hohen Preis und das habe ich auch so erläutert (versucht...).

Das hast Du auch schon letzten Oktober geschrieben. Ist also nix neues. Nur dass Gold damals noch 10% billiger war Wink

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Re: Soros & Co.

MarcusFabian wrote:

....

Hier jetzt dieses Brett vor dem Kopf zu durchbrechen und zu erkennen, dass die Märkte alle 20 Jahre mal drehen, ist für viele ein Ding der Unmöglichkeit.

Stimmt, ich zähle zumindest dazu. Ich kann diese Tatsache leider nur schwer nachvollziehen, die Theorie dahinter ist mir aber bekannt.

MarcusFabian wrote:

Zumindest für jene, die schon vor 2000 angefangen haben zu Traden. Für Neueinsteiger, die erst seit 2007 dabei sind, ist nachvollziehbarer, dass Märkte auch langfristig sinken können.

Hab im Jahr 1999 angefangen und bin damals völlig Pleite gegangen... :roll:

Good night

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2010

@Lupi,

Vielleicht müsstest Du zunächst mal von den Einschätzungen "teuer" und "billig" wegkommen. Du schätzt Gold als teuer ein, weil Du intuitiv den aktuellen Preis mit den Preisen der letzten 20 Jahre vergleichst und feststellst, dass der Preis derzeit am oberen Ende des Preisbandes verläuft.

Aber macht das Sinn?

Wie hat sich jemand gefühlt, der 1975 den Goldpreis bei vielleicht $100 gesehen hat, nachdem Gold doch die letzten 50 Jahre immer bei $35 stand?

Er muss den Goldpreis als hoch betrachtet haben. Nichts desto trotz hat sich der Preis noch verachtfacht bis zur Spitze.

Vielleicht wirst Du dereinst zurückblicken und die aktuellen $1000+ als sehr billig betrachten, wenn Gold bei 2000 oder 5000 oder 10000 steht. Wer weiss?

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
Re: Soros & Co.

MarcusFabian wrote:

Lupi wrote:
Gold finde ich nicht gut oder schlecht, ich glaube es hat aktuell einfach einen hohen Preis und das habe ich auch so erläutert (versucht...).

Das hast Du auch schon letzten Oktober geschrieben. Ist also nix neues. Nur dass Gold damals noch 10% billiger war Wink

und im Oktober lag der SMI bis zu 600 Punkte tiefer. Diesmal hast du das Wort "Gold" ja lange nicht gebraucht in deinen Start-Prognosen... Smile aber es so gut versteckt dass die Frage.. "gegenüber was hat denn das Fränkli an Wert verloren" sehr schnell kommen musste... raffiniert.... ich werde mich künftig aus dem SMI-Goldwerbe-Thread raushalten.. wünsch euch was und nicht jammern wenn die Goldblase platzt.... wie schon mal gesagt ein Kollege von mir der immer auf Gold schwor in den letzten Monaten hat alles verkauft. Er ist Wirtschafts-Journalist und ist jetzt in Richtung Oel am investieren.....

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
Re: Soros & Co.

Lupi wrote:

Hab im Jahr 1999 angefangen und bin damals völlig Pleite gegangen... :roll:

Good night

Da bist Du nicht der Einzigste....aber vermutlich einer der Wenigen, die so selbstverständlich dazu stehen. Erkenntnis ist der Weg zur Besserung...sagt man. Viele haben sich vom Platzen der dot.com Blase nie mehr erholt. Kaum verdaunt kommt mit der Finanzkrise der nächste Magenbox. Auch hiervon werden sich viele nicht mehr erholen....und schon ist eine weitere Blase vor dem Bersten....die Kadenzen werden kürzer und kürzer.

Who cares anyway.

FT

PowerDau
Bild des Benutzers PowerDau
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 04.07.2008
Kommentare: 971
SMI im März 2010

Der SMI hat gestern seinen Anstieg aus der Flag-Struktur (blau markiert) heraus fortgesetzt. Dabei wurde zum Handelsschluss auch das vorab schon rechnerisch evaluierte Preisziel dieser Struktur erreicht (6780). Im nebenstehenden Stunden-Chart zeigen sich die Indikatoren noch in konstruktiver Verfassung. Allenfalls sind Tendenzen zur Divergenzenbildung zu erkennen (graue Marker). Diese könnten in 2-3 Tagen zum Tragen kommen.

Aus struktureller Sicht ist kein weiteres, direktes Kurs-potenzial nach oben mehr auszumachen. Dies spricht für eine anstehende Konsolidierung oder einen vorübergehenden

Halt. Nach einer noch positiven Eröffnung

auf Höhe 6800/10, dürfte der Index darum bald einmal etwas tiefer kommen. Auf diese Weise bleibt dann die 6770 im Gespräch, von wo aus der SMI dann später wieder nach oben ausholen dürfte. Widerstände

hat der SMI bei 6810, dann 6820/25 und zuletzt 6830/35. Unterstützungen finden sich bei 6770, 6740 und 6700.

Die nächsten Tage dürften wechselhafter werden, ohne dass der Aufwind aber grundlegend abbricht. Im 2 Tagesbereich ist darum ein antizyklischer Handelsstil angezeigt. Augenblicklich erwarten wir das obere Ende der Fahnenstange bei etwa 6830.

Quelle: X-Markets / DB

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'706
SMI im März 2010

Morgen drückt möglicherweise das nächste Schwergewicht auf den SMI.

Roche wird dann ex Dividende gehandelt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im März 2010

Der ADP Employment Report ist wiedermal statistisch-brilliant manipuliert worden. Wer findet es heraus?

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

Bänkler
Bild des Benutzers Bänkler
Offline
Zuletzt online: 22.12.2010
Mitglied seit: 30.04.2009
Kommentare: 171
SMI im März 2010

Green Shoot wrote:

Der ADP Employment Report ist wiedermal statistisch-brilliant manipuliert worden. Wer findet es heraus?

MFG

Sprössling

8) Erleuchte mich 8)

John J. Murphy

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'706
SMI im März 2010

Quote:

Wie Anleger den «Dividenden-Knick» nutzen

Am Tag der Auszahlung verbilligen sich Aktien regelmässig um die Höhe der Dividende. Vorher einsteigen oder erst zu tieferen Kursen nach dem Abschlag? Was wie ein Nullsummenspiel aussieht, ist oft keines.

http://www.cash.ch/news/front/wie_anleger_den_dividendenknick_nutzen-880...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Nukite
Bild des Benutzers Nukite
Offline
Zuletzt online: 30.10.2012
Mitglied seit: 01.03.2010
Kommentare: 33
SMI im März 2010

Die ZFS wäre da sicher interessant:

Ex-Dividende Day

08.04.2010

Dividente neu:

16.00

Dividende alt:

11.00

Nukite

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im März 2010

Goldman Sachs shortet Griechenland per CDS und gleichzeitig berät sie das Land? Ist an diesem Gerücht was dran?

Stiglitz

http://www.youtube.com/watch?v=25zxELNFOFc

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2010

Green Shoot wrote:

Goldman Sachs shortet Griechenland per CDS und gleichzeitig berät sie das Land? Ist an diesem Gerücht was dran?

Stiglitz

http://www.youtube.com/watch?v=25zxELNFOFc

Hab das vor etwa 2 Wochen gelesen. Dachte, es sei kein Gerücht sondern Realität (?).

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im März 2010

Green Shoot wrote:

Goldman Sachs shortet Griechenland per CDS und gleichzeitig berät sie das Land? Ist an diesem Gerücht was dran?

So haben sie's mit dem US-Immobilienmakt auch gemacht. Bastle eine Blase und wette darauf, dass sie platzt.

Oder um ein Bild aus einer wesensverwandten Branche zu bemühen: Die besten Waffenhändler verkaufen an beide Seiten.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Green Shoot wrote:
Goldman Sachs shortet Griechenland per CDS und gleichzeitig berät sie das Land? Ist an diesem Gerücht was dran?

Stiglitz

http://www.youtube.com/watch?v=25zxELNFOFc

Hab das vor etwa 2 Wochen gelesen. Dachte, es sei kein Gerücht sondern Realität (?).

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,681543,00.html

querschuesse.de

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
SMI im März 2010

Einschätzung SMI durch die Credit Suisse:

"The SMI is expected to take a brief breather below the key trendline resistance from September 2009 but the pattern remains positive."

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
SMI im März 2010

BoE behält zinsen bei, griechengovi emission wird überzeichnet. sieht grundsätzlich bisher gut aus. solange spx über 1012 bleibe ich long. futures tänzeln um die 0 rum...

take it easy, but take it!

Seiten

Topic locked