SMI im März 2010

1'231 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im März 2010

Popeye wrote:

Wenn längere Zeit (~1Woche) keine schlechte Nachricht kommt, wird das bullische in den Leuten stärker, wenn eine schlechte Nachricht kommt ist - zack der Bär da.

Die Kurse machen die Nachrichten nicht umgekehrt.

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
SMI im März 2010

Green Shoot wrote:

Popeye wrote:
Wenn längere Zeit (~1Woche) keine schlechte Nachricht kommt, wird das bullische in den Leuten stärker, wenn eine schlechte Nachricht kommt ist - zack der Bär da.

Die Kurse machen die Nachrichten nicht umgekehrt.

MFG

Sprössling

100% meine meinung!

take it easy, but take it!

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Zum Glück verhungert der Bauer in deinem Beispiel Wenigstens nicht.

Evt schon...nachdem er alles verlorern hat. Das Leute wegen hoher Nahrungsmittelpreise verhungern ist IMHO sowieso nur ein Gerücht...man braucht einen Sündenbock. Für Waffen und Drogen reicht das Geld immer. Korruption ist das viel grössere Übel.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

N2O
Bild des Benutzers N2O
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 05.01.2010
Kommentare: 271
SMI im März 2010

Due to technical problems at the swiss stock exchange, bid and ask quotes may be delayed.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Evt schon...nachdem er alles verlorern hat.

Ihr Bauern habt doch in der Schweiz nur zwei Probleme:

1. Die schlechten Preise

2. Die langen Lieferfristen vorn Mercedes.

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
SMI im März 2010

N2O wrote:

Due to technical problems at the swiss stock exchange, bid and ask quotes may be delayed.

schon den ganzen morgen, extrem mühsam....=(

aber via orderbook geht's...

take it easy, but take it!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Das Leute wegen hoher Nahrungsmittelpreise verhungern ist IMHO sowieso nur ein Gerücht...man braucht einen Sündenbock. Für Waffen und Drogen reicht das Geld immer. Korruption ist das viel grössere Übel.

Wie soll ich das verstehen? Wenn die armen Negerlein in einem kleinen Dorf in Äthiopien weniger Waffen und Drogen kaufen würden, dann könnten sie sich dafür Brot kaufen? :? :?

Gruss

fritz

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Zum Glück verhungert der Bauer in deinem Beispiel Wenigstens nicht.

Evt schon...nachdem er alles verlorern hat. Das Leute wegen hoher Nahrungsmittelpreise verhungern ist IMHO sowieso nur ein Gerücht...man braucht einen Sündenbock. Für Waffen und Drogen reicht das Geld immer. Korruption ist das viel grössere Übel.

Ein Gerücht? Lol Du meinst also, dass Leute verhungern weil sie so heikel sind und die MacBurger nicht gern haben?

Dass Geld für Waffen da ist stimmt zwar schon, aber es ist bei der korrupten Regierung und nicht dort wo es sein sollte. Bei uns ärgern sich notabene besonders viele Bauern darüber, dass das Geld "in der IV versickert" anstatt über Subventionen auf ihrem Hof zu landen. Wink

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im März 2010

fritz wrote:

Johnny P wrote:
Das Leute wegen hoher Nahrungsmittelpreise verhungern ist IMHO sowieso nur ein Gerücht...man braucht einen Sündenbock. Für Waffen und Drogen reicht das Geld immer. Korruption ist das viel grössere Übel.

Wie soll ich das verstehen? Wenn die armen Negerlein in einem kleinen Dorf in Äthiopien weniger Waffen und Drogen kaufen würden, dann könnten sie sich dafür Brot kaufen? :? :?

Gruss

fritz

Nun ja, wenn die armen Negerlein die Lumpenhunde/Politiker zum Teufel jagen würden, so könnten sie sich vom Entwicklungshilfegeld dann evtl. Brot kaufen. Aber leider haben die Lumpenhunde die Waffen und die armen Negerlein nicht einmal Brot. So bleibt alles beim Alten.

Allerdings wechseln manchmal die Lumpenhunde, dann sind die "armen Negerlein" dann diese neuen Lumpenhunde und haben die Waffen. Und dann sind die ehemaligen Lumpenhunde die "armen Negerlein"....

Leider läuft es in Afrika seit Jahrzehnten/-hunderten so. Und irgendwie scheint es sich nicht zu bessern. Leider.

Und wir kümmern uns weiter um unsere Aktien und den SMI.....

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2010

CrashGuru wrote:

Leider läuft es in Afrika seit Jahrzehnten/-hunderten so. Und irgendwie scheint es sich nicht zu bessern. Leider.

Es gibt neben den Lumpenhunden eben auch noch Sauhunde. Die leben auf einem anderen Kontinent, verdienen an den Waffenverkäufen und tun darum alles, damit es so bleibt.

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im März 2010

fritz wrote:

Wie soll ich das verstehen? Wenn die armen Negerlein in einem kleinen Dorf in Äthiopien weniger Waffen und Drogen kaufen würden, dann könnten sie sich dafür Brot kaufen? :? :?

Gruss

fritz

Nein! Die arme Bevölkerung können sich kein Brot kaufen weil ihnen alles genommen wird.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Ein Gerücht? Lol Du meinst also, dass Leute verhungern weil sie so heikel sind und die MacBurger nicht gern haben?

Was soll man auf so schmarrn antworten? Du meinst sie verhungern weil sich der Weizenpreis verdoppelt? Wenn man nichts hat...nutzen auch tiefe Preise nichts!

Quote:

Bei uns ärgern sich notabene besonders viele Bauern darüber, dass das Geld "in der IV versickert" anstatt über Subventionen auf ihrem Hof zu landen. Wink

Das viele Landwirte nicht gerade die hellsten sind ist leider eine Tatsache...deswegen hat die SVP auch so leichtes Spiel dieses Feld zu beackern. Ich kenne keinen Landwirt der gerne Direktzahlungen bezieht. Ich finde es beschämend das der Erlös unserer Produkte nicht ausreicht um davon zu leben.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
SMI im März 2010

Einschätzung SMI durch die Credit Suisse (Abteilung Research):

SMI: The medium-term rating is positive. The short-term view is unchanged positive but the short-term momentum oscillator is topping out, suggesting that the SMI could continuing its consolidation phase through this week.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Was soll man auf so schmarrn antworten?

Z.B., dass es eine Tatsache ist, dass es Familien gibt, die über ein so tiefes Einkommen verfügen, dass die zu wenig Nahrungsmittel haben bzw. sich nur einseitig ernähren können. Da würden tiefere Preise helfen.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

CrashGuru wrote:
Leider läuft es in Afrika seit Jahrzehnten/-hunderten so. Und irgendwie scheint es sich nicht zu bessern. Leider.

Es gibt neben den Lumpenhunden eben auch noch Sauhunde. Die leben auf einem anderen Kontinent, verdienen an den Waffenverkäufen und tun darum alles, damit es so bleibt.

Afrika wird seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag ausgeraubt. Die Koloninalmächte haben zum Teil gewechselt, das Schicksal Afrikas bleibt ungefähr das selbe. Weshalb sollte jemand ernstlich ein Interesse an einem ökonomisch und politisch starken Afrika haben, wenn der Kontinent ein einziger Selbstbedienungsladen ist?

Aber wir bohren Brunnen in der Savanne, wir Netten.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Johnny P wrote:
Was soll man auf so schmarrn antworten?

Z.B., dass es eine Tatsache ist, dass es Familien gibt, die über ein so tiefes Einkommen verfügen, dass die zu wenig Nahrungsmittel haben bzw. sich nur einseitig ernähren können. Da würden tiefere Preise helfen.

Wo siehst du da die Grenzen bei einer Familie mit 2 Kindern in Sfr.?

Bin gespannt...

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im März 2010

Für diese Familien würden sich auch tiefe Pharmapreise positiv auswirken...und trotzdem senkt man das Madikamentenpreis Niveau nicht so tief an dass alle Pharmaunternehmen auf dieser Welt fast Konkurs gehen und ihren Angestellten nur noch ein paar Fränkli pro Stunde bezahlen können. Ist doch der falsche Ansatz den Armen über tiefe Marktpreise helfen zu wollen! Wir könnten ja auch die Wohnungsmieten zehnteln in der Schweiz, da die ärmsten sich die Wohnungen nciht leisten können....sorry das ist total beknackt!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im März 2010

boersenspiel wrote:

Einschätzung SMI durch die Credit Suisse (Abteilung Research):

SMI: The medium-term rating is positive. The short-term view is unchanged positive but the short-term momentum oscillator is topping out, suggesting that the SMI could continuing its consolidation phase through this week.

Einfach wertlos diese Einschätzung.

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im März 2010

Der wichtigste Impuls für den heutigen Tag ist der NAHB Immobilienmarkt Index 18:00 Uhr

Worauf ist zu achten:

* Der Index für den Immobilienmarkt ist dem Verbrauchervertrauen sehr ähnlich. Er bietet einen Sentiment-Massstab des Baugewerbes hinsichtlich der momentanen und zukünftigen Bedingungen. Ein Wert von 50 bedeutet grundsätzlich, dass die Anzahl der positiven bzw. "guten" Einschätzungen die der negativen oder "schlechten" Einschätzungen überwiegt.

http://www.nahb.org/reference_list.aspx?sectionID=134

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
SMI im März 2010

ach ja...für alle, die's nicht mitbekommen haben. bis ende märz us opening immer 14.30 / closing 21H(die stellen vor uns auf sommerzeit um.)

take it easy, but take it!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Ich finde es beschämend das der Erlös unserer Produkte nicht ausreicht um davon zu leben.

Verständlich. Aber wie will ein Schweizer Bauer mit ein paar Hektar Land mit einem Ami oder Kanadier konkurrieren, dessen Felder 20 mal grösser sind und der geringere Kosten hat?

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 16.04.2021
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'993
SMI im März 2010

In dem man die Shipping-, Bearbeitungs- und Zollabfertigungskosten auf diese Importgüter so ansetzt, dass das Produkt mindestens gleich teuer wie das Inlandprodukte zu stehen kommt und diese Gebühren durch die Recourcenknappheit im eigenen Land reguliert werden. (Ein Wunschgedanke)

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
SMI im März 2010

MarcusFabian wrote:

Verständlich. Aber wie will ein Schweizer Bauer mit ein paar Hektar Land mit einem Ami oder Kanadier konkurrieren, dessen Felder 20 mal grösser sind und der geringere Kosten hat?

Eben es geht nicht! Es ist unmöglich...aber trotzdem möchte man im Krisenfall zu futtern bekommen. Daher ist Agrarfreihandel eine Utopie und die ganze WTO zum scheitern verurteilt.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im März 2010

Johnny P wrote:

Ist doch der falsche Ansatz den Armen über tiefe Marktpreise helfen zu wollen!

Es geht ja nicht darum, dass ich tiefere Preise über Subventionen oder Regulierungen fordere. Ich hab nur gesagt, dass durch Spekulation kurzfristig stark steigende Preise für einen Teil der Bevölkerung schädlich sind.

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
SMI im März 2010

und die korrektur kommt in fahrt...

take it easy, but take it!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2010

tolggoe28 wrote:

In dem man die Shipping-, Bearbeitungs- und Zollabfertigungskosten auf diese Importgüter so ansetzt, dass das Produkt mindestens gleich teuer wie das Inlandprodukte zu stehen kommt und diese Gebühren durch die Recourcenknappheit im eigenen Land reguliert werden. (Ein Wunschgedanke)

Das wäre purer Protektionismus und ist absolut nix neues. Funktioniert aber leider nur, wenn die anderen Länder, die Lieferanten nicht ihrerseits Zollschranken aufbauen, was diese aber erfahrungsgemäss tun werden.

Das Endergebnis ist dann jeweils eine Behinderung des intl. Handels.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im März 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

3'000.- plus Wohnkosten reichen uns mit zwei kleinen Kindern ganz gut

Nach Abzug von Miete und Krankenkasse gilt man in der Schweiz als arm, wenn man dann weniger als Fr. 1000 übrig hat. (was für mich notabene zugrifft Sad )

Ramschpapierhaendler wrote:

Ist deine Frau schwanger? Wink

Und wenn ja, weiss man schon, wer der Vater ist? Blum 3

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im März 2010

Wenn ich dann noch die Steuern, Wehrpflichtersatzabgaben, Billag, Auto (Auf Auto angewiesen), Strassenverkehrsabgaben und und und abziehe, ja dann bleiben mir nicht 1000.- im Monat.

Mit 600.- Taschengeld muss ich auskommen, wenn ich alle Fixkosten und sonstiges von meinem Lohn abgezogen habe. Von den 600.- muss ich noch zwei mal tanken gehen und eine Freundin habe ich auch noch. Zum Glück ein relativ günstiges Modell Wink

Guard
Bild des Benutzers Guard
Offline
Zuletzt online: 21.11.2011
Mitglied seit: 03.02.2007
Kommentare: 51
Industrieproduktion zieht an!?!

Hallo Leute

Bei uns im Betrieb sind wir seit Anfang Jahr voll ausgelastet. Wir bauen wieder um eine Schicht aus und stellen Personal ein. Ich stufe dies als Grund der völlig geleerten Lager der Kunden ein.

Wie sieht dies bei anderen Firmen aus. Könnt Ihr da ähnliches berichten (oder sind hier nur Banker anwesend :roll: )?

Gruss

Gurad

Die Technik zum Wohle der Menschheit dienstbar machen!

André
Bild des Benutzers André
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 344
Re: Industrieproduktion zieht an!?!

Guard wrote:

Hallo Leute

Bei uns im Betrieb sind wir seit Anfang Jahr voll ausgelastet. Wir bauen wieder um eine Schicht aus und stellen Personal ein. Ich stufe dies als Grund der völlig geleerten Lager der Kunden ein.

Wie sieht dies bei anderen Firmen aus. Könnt Ihr da ähnliches berichten (oder sind hier nur Banker anwesend :roll: )?

Gruss

Gurad

ich habe in meinen Betrieben seit Okt.2009 steigende Umsätze( 10-30%) und bin wieder auf der Höhe von 2007. Meine Branche ist sehr stimmungsabhängig. Die Kunden geben wieder vermehrt Geld für qualitativ hochstehende Produkte aus und deren Stimmung hat sich massiv verbessert in den letzten 6 Monate. Dies trotz den immer noch mehrheitlich pessimistischen Statements gewisser "Experten".

Gruss

André

Seiten

Topic locked