UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 15.995 CHF
  • +6.03% +0.910
  • 24.06.2022 17:30:27
32'844 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Hallo, weleda,

Du schreibst von einer dreckigen Küche...

Aber die UBS besteht doch hauptsächlich aus Marmorpalästen!

@ Muni: Wo bitte, siehst du eine NEUE UBS ???

Du musst nicht zittern, wenn auch diese neuen "Mannen" die gleichen Halunken sind wie die "Alten" Auf jeden Fall haben sie immer noch nichts gelernt!

Dass nun ein gewisser Carsten Kengeter 13,5 Mio. CHF absahnt ist doch sein gutes Recht! - Denn der hat ja gekrampft wie ein Wilder!

Für die lumpigen knapp 2 Monate, die ein gewisser "Herr" Rohner diese "Bank" im Jan. und Febr. 2009 noch unsicherer gemacht hat, bekommt dieser ja NUR 1,5 MIO und in seine Pensionskasse werden nochmals 1,2 MIO gespühlt!

Dafür kann doch dieser edle "Herr" nichts, wenn die VR soooo blöde sind!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

sky_diver
Bild des Benutzers sky_diver
Offline
Zuletzt online: 14.04.2015
Mitglied seit: 01.03.2010
Kommentare: 79
Die letzten 3 Freitage waren absolute UBS Tage

Ich wünsche mir, dass es heute genauso ist. Postitiv ist, dass der Kurs steigt UND nach 3 Std. das gesamte gestrige Volumen gehandelt wurde ...

Wie kann man das interpretieren, dass bei wenig Handelsvolumen der Wert gestern um 2% nachgegeben hat ?

Meine These: Die Anleger haben erkannt, dass die UBS

2010 zumindest bei den Aktien positive Zeichen setzen wird.

Ich höre schon die ersten Bären jaulend sich die verbrannten Pfoten lecken Wink

Sollten wir die 17.- heute knacken, wird die nächste Woche seeehr interessant ...

Greets Sky

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Nein Muni,

Bei der UBS wird nicht konsolidiert, sondern nur Beschissen...

Wünsche dir trotz allem ein schönes Frühlingswochenende

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Es wird zwar leider kein Frühlingswochenende, da schlechtes Wetter angesagt ist, aber GO UBS GO Blum 3

Muni
Bild des Benutzers Muni
Offline
Zuletzt online: 26.02.2013
Mitglied seit: 03.02.2010
Kommentare: 132
@Manfred

Hallo Manfred

Ich danke auch dir für dein Feedback. Weis jedoch nicht wie auf deine Inputs zu reagieren.

Ich weis nicht ob beschiessen wird, wenn ja - wird überall beschissen.

Aber das kann ich ja dann in der Zeitung lesen, wenn ich will. Will ich aber nicht, da die Zeitung auch nicht die Wahrheit schreibt.

Was denkst du denn über den weiteren Verlauf des UBS-Kurses?

Kannst du dir vorstellen, wieder mal in die UBS zu investieren oder ist das für dich ein schwarzes Tuch?

Gruess Muni

EL TRASH
Bild des Benutzers EL TRASH
Offline
Zuletzt online: 18.02.2014
Mitglied seit: 30.09.2008
Kommentare: 98
UBS

Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, stuft die UBS-Aktie mit "hold" ein.

wieder Mal etwas normales zu lesen... :roll:

nur so nebenbei:

Der Nettoverlust in 2009 habe sich auf 2,7 Mrd. CHF belaufen. Im 4. Quartal habe die UBS einen Gewinn von 1,2 Mrd. CHF erzielt. Insgesamt habe die UBS in 2009 die Fixkosten um rund 20 Mrd. CHF reduziert.

Die Kernkapitalquote sei auf 15,4% gestiegen. Geldabfluss: 56,2 Mrd. CHF. Seit Anfang 2008 hätten Investoren insgesamt 226 Mrd. CHF abgezogen.

Dank der anhaltend enormen Sparanstrengungen und einer Steuergutschrift, aber auch dank operativer Erfolge sei die UBS in die Gewinnzone zurückgekehrt. Sogar erste Neugeldzuflüsse seien in der Region Asien-Pazifik zu verzeichnen gewesen.

Aus Sicht der technischen Analyse kann für die Aktie der UBS keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden, solange der Ausbruch über 17,00 CHF nicht erfolgreich vonstatten gegangen ist.

Die Analysten der SEB bewerten die UBS-Aktie mit dem Rating "hold". Das Kursziel werde von 17,00 auf 18 CHF angehoben.

Amen...wer's glaubt, wird seelig... 8)

gehe nicht zum Fürscht, wenn Du nicht gerufen würscht...

josa
Bild des Benutzers josa
Offline
Zuletzt online: 24.04.2013
Mitglied seit: 17.09.2009
Kommentare: 504
Rückkauf "Schrottpapiere"

Hallo Zusammen

Bin mir sicher, dass der Kurs heute über 17 geht.

Schliesslich "darf" Grübel Schrottpapiere zurückkaufen - Mal sehen Wink

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
UBS

@Josa

Nö, heute bestimmt nicht 8)

Übrigens: hab ich was verpasst? Der Cash-Guru erzählt was von einer 5. Kapitalerhöhung via Wandelanleihe? Wieder eine Verwässerung? :roll:

s3arch.
Bild des Benutzers s3arch.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2010
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
UBS

Denke auch nicht dass wir die 17.xx heute noch sehen, da ist ne riiiisen Wand. Falls doch...gehts loooos!...vielleicht Lol

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Tiesto wrote:

@Josa

Übrigens: hab ich was verpasst? Der Cash-Guru erzählt was von einer 5. Kapitalerhöhung via Wandelanleihe? Wieder eine Verwässerung? :roll:

Nur in der offiziellen Traktandenliste für die GV vom 14. April ist ersichtlich, um was es wirklich geht. Hier werden die Aktionäre aufgefordert, aufgrund der «jüngsten regulatorischen Entwicklungen» der Schaffung von bedingtem Kapital mit 38 Millionen Franken Nennwert zuzustimmen. Nennwert, das heisst der Wert der auf der Aktie aufgedruckt ist, und nicht etwa der Wert, den das Papier an der Börse hat. Da jede Aktie der UBS einen Nennwert von 10 Rappen hat, gibt also die UBS 380 Millionen neue Aktien aus. Jede dieser Aktien kostete gestern 16.45 Franken. Somit kommt man auf eine Kapitalerhöhung von 6 Milliarden Franken, die hier vorbereitet wird. Gemäss Angaben der UBS soll dies nicht in Form einer Ausgabe von mehr Aktien, sondern in Form einer Wandelanleihe erfolgen. Laut UBS wird damit das Kernkapital (Tier 1) nochmals um maximal 10 Prozent erhöht.

curious.
Bild des Benutzers curious.
Offline
Zuletzt online: 25.03.2011
Mitglied seit: 20.01.2010
Kommentare: 65
UBS

wollen sie sich damit auf schärfere Eigenmittelvorschriften vorbereiten? Oder ist das um ihr Image wieder ein bisschen hoch zu polieren? Was denkt ihr ist der Grund für die Kapitalerhöhung?

"Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt zur Quelle"

(Konfuzius)

Euro75
Bild des Benutzers Euro75
Offline
Zuletzt online: 22.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 67
UBS

s3arch wrote:

Denke auch nicht dass wir die 17.xx heute noch sehen, da ist ne riiiisen Wand. Falls doch...gehts loooos!...vielleicht Lol

Wie gross ist denn die Wand?

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Knapp 900'000 bei 17.-

Euro75
Bild des Benutzers Euro75
Offline
Zuletzt online: 22.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2009
Kommentare: 67
UBS

Perry2000 wrote:

Knapp 900'000 bei 17.-

Danke Perry. Dies ist viel, wird aber sicher irgendwann geknackt. Ich denke sobald die Amis öffnen, wird sich einmal mehr zeigen wohin die Reise geht !

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.

s3arch.
Bild des Benutzers s3arch.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2010
Mitglied seit: 18.11.2008
Kommentare: 315
UBS

Schweizer Bankgeheimnis: The Day After PDF Drucken Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Freitag, den 19. März 2010 um 06:25 Uhr

Wenn die Banken ihre Beratungsqualität beweisen können, haben sie enorme Chancen. Es sind aber auch «Kröten» zu schlucken, schreibt Franz-Josef Lerdo.

lerdo_franz_josef_2Franz-Josef Lerdo ist Deutscher und kennt das Private Banking profund. Er war lange Jahre CEO der Dresdner Bank (Schweiz). Lerdo lebt seit zehn Jahren in Zürich. Heute arbeitet er als Berater für verschiedene Finanzinstitute und Family Offices. Mit seinem eigenen Multi-Family-Office betreut er Privatkunden bei der Überwachung und Steuerung ihres Vermögens.

Was war es früher doch bequem: Kunden, die auf das Bank(kunden)geheimnis Wert legten, konnten margenstark und effizient von Schweizer Banken betreut werden.

Margenstark, da die Preiselastizität der Nachfrage nach Bankdienstleistungen niedrig war. Effizient, weil die Betreuungsspanne eines Relationship Managers hoch sein konnte, weil persönliche Gespräche und Telefonate mit den Kunden eine geringe Frequenz hatten. Die Rekordgewinne vieler Schweizer Banken aus der Vergangenheit (vor der Finanzkrise) widerspiegeln diese Boomzeiten des Private Banking.

Allzu forcierter Produkteverkauf

Dies im Unterschied zum Onshore Banking, dem Bankgeschäft mit in der Schweiz domizilierten Kunden. Hier ist der persönliche Kontakt in der Regel häufiger. Wenn keine Verwaltungsvollmacht vorliegt, steht die Beratung – eigentlich die Kernkompetenz des Private Banking – im Vordergrund.

Was sind die Ziele des Kunden, welche Risiken ist er bereit einzugehen, welche Dienstleistungen erfüllen seine Bedürfnisse im Sinne einer sauberen «Solution»? Dass dabei oft der Produktverkauf das Gespräch bestimmte, war eine bedauernswerte Fehlentwicklung.

Cross-Border Onshore-Geschäft

Wenn zukünftig – nach dem «Auslaufen» des Bank(kunden)geheimnisses – ausländische Kunden ähnliche Bedürfnisse artikulieren wie in der Schweiz domizilierte, verbreitert sich dieser Ansatz. Es gibt gute Gründe, zum Beispiel wegen der Diversifikation, auch Assets in der Schweiz zu halten.

Ich habe bereits 2002 diesen Ansatz als so genanntes Cross-Border Onshore-Geschäft beschrieben und in der Dresdner Bank Schweiz sukzessive umgesetzt. Dies bedeutet, dass das Domizil des Kunden und die Verwahrung seiner Anlagen in verschiedenen Ländern stattfinden, im beschriebenen Fall mit Steuerdomizil Deutschland und Bankverbindung am Finanzplatz Schweiz.

In der Waagschale der Schweizer Banken

Das Potential ist riesig, wenn es gelingt, eine qualifizierte Beratungsleistung inklusive aller steuerlicher Fragen (und Dokumente) für deutsche Kunden zu erbringen. Die Schweizer Banken können dabei auf die Waagschale werfen:

1. die schon traditionelle Internationalität im Denken und Handeln, was für eine kleinere Volkswirtschaft typisch ist

2. die enge Verbindung zu intelligenten Lösungen aus dem Asset Management und dem Investment Banking,

3. die Offenheit für alternative Anlagen, zumal sich die Hedge-Fund-Industrie immer stärker in die Schweiz verlagert,

4. eine Diskretion, wie beim Arzt oder Anwalt, die traditionell bei Schweizer Banken wesentlich stärker ausgeprägt ist als in Deutschland.

Allerdings sind auch einige «Kröten zu schlucken». Der deutsche Verbraucherschutz hat bereits dazu geführt, dass seit Anfang 2010 das so genannte Beratungsprotokoll bei Banken in Deutschland Pflicht wurde, wenn die Initiative, beispielsweise einer telefonischen Beratung, von der Bank aus geht.

Bürokratisch?

Dies bedeutet, dass der Bankberater, der mit seinem Kunden eine Veränderung in seinem Depot bespricht, hierüber ein Protokoll anfertigt, das – mit zahlreichen Anlagen – das Gespräch und die besprochenen Produkte dokumentiert. Auf den ersten Blick mag das sehr «bürokratisch» aussehen; allerdings ist die Akzeptanz bei den Kunden offensichtlich hoch, da sie die Transparenz dieser Dokumentation schätzen.

Auch für den Berater hat es den Vorteil, seine aktive Beratung klar dokumentiert zu haben. Dass der Kunde dabei eine siebentägige Widerspruchsfrist hat, ist eine sehr weitgehende Auslegung des deutschen Verbraucherschutzes und für die Schweiz nicht nachahmenswert.

Deutsche Beispiele machen es vor

Trotzdem: Transparenz wird das Stichwort im zukünftigen, qualitativ hochwertigen Private Banking sein. Es hat mit Mifid begonnen und führt zum Beispiel auch dazu, dass auf Wertpapier-Abrechnungen über getätigte Investmentkäufe die Höhe des Ausgabeaufschlages und der Verwaltungsvergütung aufgelistet werden. Deutsche Beispiele machen es vor.

Ziel muss es sein, nicht nur alle Gebühren transparent zu machen, sondern auch jegliche Retros offenzulegen oder – noch besser – an den Kunden abzuführen. Eine neutrale, vom Kunden «bezahlte» Beratung – ohne Interessenkonflikte von und mit Produktpartnern – verbessert das Ergebnis für den Kunden.

EU hin oder her

Diese Trends werden auch vor den Schweizer Grenzen nicht haltmachen, EU hin oder her. Und das ist zu begrüssen. Die Finanzkrise hat viel Porzellan im Vertrauensverhältnis Bank/Kunde zerschlagen. Mit Transparenz und Neutralität lässt sich Vertrauen zurückgewinnen. Diese Lektion werden auch die Schweizer Banken lernen (müssen): The Day After.

Dieser Beitrag wird gleichzeitig publiziert in PRIVATE Ausgabe 2/2010 – Das Magazin für private und institutionelle Investoren.

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Hallo, muni,

Würde behaupten, dass die UBS für mich eher ein ROTES Tuch darstellt.

Ergo rate ich dir auch dringend von Käufen ab. Ich meine es nur gut mit dir.

Villiger & Grübel haben ihre Chance schon verpasst.

Wenn man Vertrauen aufbauen möchte, dann muss man es ganz anders anfangen! Auf jeden Fall lernt man das NIE bei einem Manager!!!

Wünsche dir ein sonniges Wochenende, Manfred

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

trad3r
Bild des Benutzers trad3r
Offline
Zuletzt online: 17.04.2010
Mitglied seit: 10.03.2010
Kommentare: 11
.........

Der pure Neid^^^^^^^ 8)

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
Re: .........

trad3r wrote:

Der pure Neid^^^^^^^ 8)

eher pure INGORANZ!

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
.....

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Muni
Bild des Benutzers Muni
Offline
Zuletzt online: 26.02.2013
Mitglied seit: 03.02.2010
Kommentare: 132
UBS

Hallo Manfred

Ich habe 700 Stück gekauft. Nachkaufen werde ich sicher nicht mehr.

Die Fragen, die ich mir stelle sind:

- WANN soll ich die UBS wieder verkaufen?(durchschnittlicher EP 15.01)

- WIEVIELE Aktien soll ich "long" behalten?

Das ist für mich die Schwierigkeit bei dieser Aktie.

Was meinen die anderen "Leidensgenossen"? Smile

Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende Manfred.

Allen anderen natürlich auch.

Gruess Muni

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
UBS

Muni wrote:

Hallo Manfred

Ich habe 700 Stück gekauft. Nachkaufen werde ich sicher nicht mehr.

Die Fragen, die ich mir stelle sind:

- WANN soll ich die UBS wieder verkaufen?(durchschnittlicher EP 15.01)

- WIEVIELE Aktien soll ich "long" behalten?

Das ist für mich die Schwierigkeit bei dieser Aktie.

Was meinen die anderen "Leidensgenossen"? Smile

Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende Manfred.

Allen anderen natürlich auch.

Gruess Muni

ganz einfach, lass sie 2 - 3 jahre im depot...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Muni
Bild des Benutzers Muni
Offline
Zuletzt online: 26.02.2013
Mitglied seit: 03.02.2010
Kommentare: 132
Gewinn?

...und wenn die Dinger in 2-3 Jahren immer noch unter 20.- sind?

Möchte doch mal mit einem schönen Gewinn in die Ferien.

8)

Von einer Dividende können wir noch lange träumen!

Gruess

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
UBS

eine dividende bei ubs ja viel spass beim zu warten. Biggrin no risk no fun Biggrin


 

phlipp
Bild des Benutzers phlipp
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 18.04.2007
Kommentare: 2'780
Re: Gewinn?

Muni wrote:

...und wenn die Dinger in 2-3 Jahren immer noch unter 20.- sind?

Möchte doch mal mit einem schönen Gewinn in die Ferien.

8)

Von einer Dividende können wir noch lange träumen!

Gruess

sorry, aber ihr unterschätzt doch hier einfach immer die ubs, immer viel zu pessimistisch...

in 2 - 3 jahren wird die wohl auch wieder über 30.-- sein, überleg mal, nur aufgrund der erholung ist ubsn von 8.50 auf 17.00 gestiegen, was meinst wohl wo die hingeht mit dem ersten gewinn und der wird kommen in diesem jahr... auch die dividende in 1 - 2 jahren...

"Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
Re: Gewinn?

Muni wrote:

...und wenn die Dinger in 2-3 Jahren immer noch unter 20.- sind?

Möchte doch mal mit einem schönen Gewinn in die Ferien.

8)

Von einer Dividende können wir noch lange träumen!

Gruess

wenn du das geld net brauchst…so lang wie möglich liegen lassen. ich denke das du schon in einem jahr einen beträchtlichen gewinn daraus ziehen kannst. aber wie gesagt…so lang wie möglich…3jahre sind schnell vorbei.

ich bin ungeduldig und zock lieber mit derivaten Wink .

gestern kam im radio das eine aktie in der schweiz durchschnittlich ein jahr gehalten wird…nicht wirklich lang.

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

pantaleo
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Zuletzt online: 05.11.2013
Mitglied seit: 07.11.2006
Kommentare: 562
Re: Gewinn?

Muni wrote:

...und wenn die Dinger in 2-3 Jahren immer noch unter 20.- sind?

Möchte doch mal mit einem schönen Gewinn in die Ferien.

Gruess

Ist doch einfach,lege dir noch einen Mini Short ins Depot.(z.B. ABNOG K.O. bei 20.60...)

Fall's bachab geht,nimmst du den Short Gewinn für die Ferien.. Lol

Gruss Pantaleo

Muni
Bild des Benutzers Muni
Offline
Zuletzt online: 26.02.2013
Mitglied seit: 03.02.2010
Kommentare: 132
UBS

Ciao Philip

Ich denke nicht das ich ein Pessimist bin. Bin einfach vorsichtig. Wenn ich nicht an einen Anstieg glauben würde, dann hätte ich sie schon lange verkauft.

Aber die 30.- Marke ist schon noch gaaaaanz weit weg. Würde mich jedoch unheimlich freuen wenn das bald Realität wäre.

Wenn du also noch einen Platz frei hast im Zug nach 30.- dann steige ich gerne ein! Smile

Hast du nicht auch das Gefühl, dass einfach zuviele Aktien von der UBS im Umlauf sind.

Ist sie so nicht unheimlich träge? Hat mir da jemand eine Erklärung?

@Geldhai: Habe Heute zwar gerade vom Steueramt eine saftige Rechnung erhalten, kann die UBS aber noch im Depot behalten. Smile

Bin halt langsam auch ungeduldig!

Danke für eure Beiträge.

Gruss Muni

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746
UBS

Muni wrote:

Die Fragen, die ich mir stelle sind:

- WANN soll ich die UBS wieder verkaufen?(durchschnittlicher EP 15.01)

- WIEVIELE Aktien soll ich "long" behalten?

Das ist für mich die Schwierigkeit bei dieser Aktie.

dies ist wohl die frage/schwierigkeit bei Jeder aktie

kannst ja auch zb 1/3 bei sagen wir mal um die 20 wieder verkaufen (okay, kein riesengewinn) und so bei einem absacker wieder nachkaufen, und den rest liegen lassen.. oder umgekehrt. kommt schliesslich auch auf deine allgemeine finanzielle situation an - hast du 1 monatslohn in ubs investiert, oder einen halben, oder vielleicht drei? dementsprechend ändert sich dann auch die definition 'riesengewinn').

Zweck eines forums ist themen zu diskutieren, die entscheidung solltest du dann aber rein für dich treffen (du willst ja schliesslich nicht, dass dir jemand antwortet: hey, verkauf die dinger UNBEDINGT bei kurs xxx!!). Das wär erstens unseriös, und zweitens würdest du dir früher oder später die haare raufen, weil du diesem tip entweder beachtung oder eben keine beachtung geschenkt hast. Also, immer schön diskutieren und lesen - und dir dann deine eigene meinung bilden und entsprechend handeln Lol

what's up!

Gubelski
Bild des Benutzers Gubelski
Offline
Zuletzt online: 20.10.2010
Mitglied seit: 25.02.2010
Kommentare: 12
Nur Geduld mit UBS

Mein EP ist um die 38 Fr. ich bin überzeugt das in den nächsten 5 Jahren die Aktie wieder um die 50 Fr. Wert hat. Oder die andere Möglichkeit wäre, dass die UBS pleite geht, was für die Schweiz riisige folgen hätte. Darum glaube ich das die Variante mit 50 Fr. wahrscheinlicher ist. Darum würde ich das Geld mal in ruhe liegen lassen und nicht zuviel überlegen bezüglich verkaufen.

No Risk no Fun!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: Nur Geduld mit UBS

Gubelski wrote:

Mein EP ist um die 38 Fr. ich bin überzeugt das in den nächsten 5 Jahren die Aktie wieder um die 50 Fr. Wert hat.

Du weisst aber, dass ein zukünftiger Kurs von 50.- einen viiiiiiiiiel höheren Gewinn verlangt, als der alte Höchstkurs von 80.-, es gibt heute viel mehr Aktien als damals.

Gruss

fritz

Seiten