SMI im April 2010

1'089 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im April 2010

Aschen-Wolke – Airlines kritisieren BehördenAschen-Wolke

BERLIN – Die Flieger am Boden, Millionen-Schäden, Flughäfen bleiben zu. Airlines beginnen zu zweifeln: Ist die Vulkan-Asche wirklich so gefährlich für Flugzeuge?

Doch jetzt stellen die zwei grössten deutschen Fluggesellschaften das Flugverbot in Frage. Joachim Hunold, Chef von Air Berlin, sagte der «Bild am Sonntag»: «Die Schliessung des Luftraums erfolgte ausschliesslich aufgrund der Daten einer Computersimulation beim Vulcanic Ash Advisory Centre in London.»

«In Frankfurt wurden die Maschinen von unseren Technikern untersucht. Weder auf den Cockpitscheiben, an der Aussenhaut noch an den Triebwerken fanden sie auch nur den kleinsten Kratzer.»

Lufthansa-Sprecher Walther sagte: «Durch das Flugverbot, das ausschliesslich auf Computerberechnungen beruht, entsteht ein volkswirtschaftlicher Schaden in Milliardenhöhe. Darum fordern wir für die Zukunft, dass vor einem Flugverbot verlässliche Messungen vorliegen müssen.»

Falls weitere Untersuchungen dieses Ergebnis bestätigen, will KLM heute sieben Flugzeuge von Düsseldorf nach Amsterdam überführen. Ein Sprecher der niederländischen Regierung erklärte, die Testflüge seien auf Anfrage der Europäischen Union durchgeführt worden.

Auch in Frankreich und Belgien fanden Testflüge statt. Damit solle festgestellt werden, ob die Beschränkungen im Flugverkehr wegen der Asche-Wolke gelockert werden können. (snx

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Asche auf unserem Haupt

Ich wohne in der Anflugschneise zum Flughafen. Nun ist's hier still geworden. Was dabei durch den Kopf geht: Wie leicht haben es die Elemente, alles Kalkül über den Haufen zu werfen. Ja wenn dieser Frechdachs von einem hinterhälterischen Vulkan sich nun darauf anlegte, noch ein paar Wochen oder Monate oder Jahre ungehörig zu fauchen und Asche auszuwerfen, bevor er sein Ländle in den Meeresuntergrund stampft, dann würde es weiterhin einfach ruhig bleiben in meiner Anflugsschneise, wir hätten akustische Verhältnisse des frühen 20 Jhdts. Und Börsenmässig hätte das auch Folgen. Black-Swan.

Habe die News über den Unhold gelesen, würde aber gerne von einem Vulkanologen wissen, wie lange so ein Feuerberg sein Potenzgehabe in die Öffentlichkeit trägt. Man könnte sich positionieren...

Es gibt noch Schlimmeres.

HOTZENPLOTZ
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Zuletzt online: 13.01.2015
Mitglied seit: 04.09.2006
Kommentare: 920
Re: Asche auf unserem Haupt

learner wrote:

... noch ein paar Wochen oder Monate oder Jahre ungehörig zu fauchen und Asche auszuwerfen, bevor er sein Ländle in den Meeresuntergrund stampft, dann würde es weiterhin einfach ruhig bleiben in meiner Anflugsschneise, wir hätten akustische Verhältnisse des frühen 20 Jhdts.

Oder es wird einfach tiefer geflogen und du hörst die Stewardess den Kaffee servieren.

-=[ Alles wird gut... ]=-

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
Vorsicht!

Vorsicht! – die Märkte könnten ein mittelfristiges Hoch ausgebildet haben.

Ich habe fast 10 Jahre für die folgende Erkenntnis gebraucht. Und ich denke, dass in ihr der Schlüssel dazu liegt, wie man eine Outperformance an den Märkten erreichen kann.

Die Essenz daraus ist die folgende:

1.) Es sind nicht die Nachrichten, die die Kurse bestimmen. Eine Buchstaben einer Reuters-Meldung erteilen keine Orders. Vielmehr ist es die Reaktion des Marktes auf die Meldung und diese gilt es zu analysieren.

2.) Bringen gute Nachrichten keine weitere Kurssteigerung, ist viel Optimismus im Kurs eingepreist. Oft kommt es nach einem starken Anstieg im Anschluss an eine gute Meldung sogar zu fallenden Kursen (Sell on good news). So beispielsweise am Freitag bei Google nach guten Quartalszahlen. Nach meien Beobachtungen markieren solche Bewegungen Wendepunkte und führen mittelfristig zu sinkenden Kursen.

3.) Das Umgekehrte gilt bei schlechten Nachrichten.

Am Freitag gab es ein Sell on good news bei Schwergewichten wie Google, Bank of America und GE. Entsprechend habe ich gegen Mittag auf mittelfristig fallende Kurse gesetzt. Die Nachricht der Strafuntersuchung gegen Goldman Sachs hat die Kurse danach bei fast allen Assets ins Rutschen gebracht. Ein weiteres Zeichen, wie nervös der Markt momentan ist. Es braucht entsprechend meiner Meinung nach nicht viel, um die Kurse ins Rutschen zu bringen.

Ich kann mir zudem vorstellen, dass die Obamos in den nächsten Wochen die Banken in die Zange nehmen. Dies könnte bei den Finanzwerten die Stimmung zusätzlich drücken.

Be careful! Wir könnten uns meiner Meinung nach im Dow schnell 1000 Punkte tiefer befinden!

http://swisstiblog.wordpress.com/2010/04/18/vorsicht-die-markte-konnten-...

Mad-Wallstreet
Bild des Benutzers Mad-Wallstreet
Offline
Zuletzt online: 09.10.2011
Mitglied seit: 29.05.2008
Kommentare: 1'493
SMI im April 2010

@yihi:

Ich gehe mit deiner Analyse nicht ganz überein:

"Oft kommt es nach einem starken Anstieg im Anschluss an eine gute Meldung sogar zu fallenden Kursen (Sell on good news). So beispielsweise am Freitag bei Google nach guten Quartalszahlen."

Die Zahlen von google waren zwar gut, aber - und das ist entscheidend - für die Börse zählt die Zukunft. Und was diese angeht, sind viele Anleger bei google skeptisch (Grössenwahn, Ausstieg aus Sitzungsrunde mit anderen Big-Playern, Kampfansage gegen China, Expansionswut, etc.). Dies waren die Gründe für den Abverkauf - die Anleger sind besorgt.

Ähnlich präsentiert sich die Lage bei BAC. Die Zahlen waren gut, aber die Kreditausfall-Risiken machen den Anlegern Sorgen, ergo gehts runter mit den Kursen. Es war jeweils das berühmte Haar in der Suppe, welches die Kurse purzeln liess.

In meinen Augen ist das Kursminus am Freitag primär auf die SEC-Meldung bezüglich Goldman Sachs zurückzuführen. Denn obwohl der Michigan Index enttäuschte stieg die Börse noch - solange, bis der Paukenschlag kam.

Ich bin überzeugt, dass wir ohne diese Meldung mit einem leichten Minus oder gar im Plus ins Wochenende gegangen wären.

Bin gespannt, wie die Märkte nächste Woche reagieren. Wird wohl ne schwierige Woche, vor allem weil in Washington eine weitere Debatte über die Finanzreform ansteht (Unsicherheit). Dazu kommt der rauchende Vulkan.

Hinsichtlich der Quartalszahlen dürften morgen Citi und IBM (nachbörslich) den Ton angeben.

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

(Johann Wolfgang von Goethe)

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im April 2010

Mad-Wallstreet wrote:

@yihi:

Ich gehe mit deiner Analyse nicht ganz überein:

"Oft kommt es nach einem starken Anstieg im Anschluss an eine gute Meldung sogar zu fallenden Kursen (Sell on good news). So beispielsweise am Freitag bei Google nach guten Quartalszahlen."

Genau das hat yihi doch geschrieben... :roll:

Gruss

fritz

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
Re: Asche auf unserem Haupt

learner wrote:

Habe die News über den Unhold gelesen, würde aber gerne von einem Vulkanologen wissen, wie lange so ein Feuerberg sein Potenzgehabe in die Öffentlichkeit trägt. Man könnte sich positionieren...

Die Gretchenfrage stellt sich aktuell, ob der Anteil der Feinstaubpartikel vom Vukan in Europa effektiv gefährlicher ist als die Dreckluft über gewissen chinesischen und osteuropäischen Städten und dort kräht ja auch kein Hahn danach.

Mir kommt dies vor wie bei der Schweinegrippe, Polemik und Vorsichtsmassnahmen bis an die Anschläge, am Schluss die Erkenntniss das alles übertrieben war.

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im April 2010

Dies Meldung könnte am Montag einen Rebound auslösen, wenn noch andere Flughäfen nachziehen...und es wartet ja sehr viel Arbeit auf die Flugfirmen, wie seit 100 Jahren nicht mehr und dies ist dem Geschäft sehr zuträglich.

Einige Flughäfen in Deutschland vorläufig wieder geöffnet

http://de.news.yahoo.com/2/20100418/tts-einige-flughaefen-in-deutschland-vor-c1b2fc3.html

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
Re: Asche auf unserem Haupt

Christina 007 wrote:

Die Gretchenfrage stellt sich aktuell, ob der Anteil der Feinstaubpartikel vom Vukan in Europa effektiv gefährlicher ist als die Dreckluft über gewissen chinesischen und osteuropäischen Städten und dort kräht ja auch kein Hahn danach.

Für die Menschen nein.

Für die Triebwerke der Flugzeuge ja.

Weil die Asche des Vulkans aus schwereren Teilchen besteht und damit die schnell rotierenden Triebwerksschaufeln wie sandgestrahlt werden. Und die Scheiben der Pilotenkanzel zerkratzen, die Sensoren verstopfen und die Brennkammer der Triebwerke verstopfen können. (Klar das hört sich an wie: kann unter anderem ihren Computer zerstören, das Wasser verseuchen, ihre Post öffnen und die Kreditkarte löschen.. Blum 3 )

Quelle unter anderem:

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Warum-Vulkanasche-so-gefaehrlich-ist/story/29391244

Auf die Lunge der Menschen haben sie weniger Einfluss, weil sie grösser sind und damit ausgeschieden werden können (Husten). Ausserdem kommen sie garnicht so weit runter - ausser mit Regen vermischt.

Christina 007 wrote:

Mir kommt dies vor wie bei der Schweinegrippe, Polemik und Vorsichtsmassnahmen bis an die Anschläge, am Schluss die Erkenntniss das alles übertrieben war.

Gestern habe ich einen Beitrag in den Nachrichten (weiss nicht mehr welche) gesehen/gehört, dass ein Testflugzeug gestartet werden soll um Daten zu sammeln und die Vermutungen zu überprüfen. Es sollen dabei Simulationen auf ihre Richtigkeit getestet werden. - Danach werden wir wissen ob übertrieben oder nicht.

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im April 2010

Solche Ergebnisse liegen bereits vor:

Hunold weiter: «Uns verwundert, dass die Ergebnisse der Testflüge von Lufthansa und Air Berlin vom Samstag keinerlei Einfluss auf die Entscheidungsfindung der Luftsicherheitsbehörden gefunden haben. Wir bieten – wie auch die Lufthansa – an, weitere Testflüge durchzuführen, um gesicherte Erkenntnisse zu gewinnen.»

Auch die Lufthansa meldet Zweifel an. Sie verweist auf zehn Überführungsflüge, bei denen Jumbojets der Typen Boeing 747 und Airbus 340 von München nach Frankfurt gebracht wurden. «Dabei sind unsere Maschinen bis auf 24´000 Fuss, also rund 8000 Meter Höhe, gestiegen», sagte Konzernsprecher Klaus Walther.

«In Frankfurt wurden die Maschinen von unseren Technikern untersucht. Weder auf den Cockpitscheiben, an der Aussenhaut noch an den Triebwerken fanden sie auch nur den kleinsten Kratzer.»

Auch die niederländische Fluggesellschaft KLM konnte während und nach einem Flug auf bis zu 13.000 Metern Höhe nichts Ungewöhnliches ausmachen, berichtet «Spiegel Online».

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
SMI im April 2010

Christina 007 wrote:

Solche Ergebnisse liegen bereits vor:

Hunold weiter: «Uns verwundert, dass die Ergebnisse der Testflüge von Lufthansa und Air Berlin vom Samstag keinerlei Einfluss auf die Entscheidungsfindung der Luftsicherheitsbehörden gefunden haben. Wir bieten – wie auch die Lufthansa – an, weitere Testflüge durchzuführen, um gesicherte Erkenntnisse zu gewinnen.»

Auch die Lufthansa meldet Zweifel an. Sie verweist auf zehn Überführungsflüge, bei denen Jumbojets der Typen Boeing 747 und Airbus 340 von München nach Frankfurt gebracht wurden. «Dabei sind unsere Maschinen bis auf 24´000 Fuss, also rund 8000 Meter Höhe, gestiegen», sagte Konzernsprecher Klaus Walther.

«In Frankfurt wurden die Maschinen von unseren Technikern untersucht. Weder auf den Cockpitscheiben, an der Aussenhaut noch an den Triebwerken fanden sie auch nur den kleinsten Kratzer.»

Auch die niederländische Fluggesellschaft KLM konnte während und nach einem Flug auf bis zu 13.000 Metern Höhe nichts Ungewöhnliches ausmachen, berichtet «Spiegel Online».

So geil... Lol

Dann ist es wirklich eine hausgemachte Panik - und wer kommt für die Schäden auf??

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Dr.Zock
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Zuletzt online: 22.01.2015
Mitglied seit: 16.06.2006
Kommentare: 5'617
SMI im April 2010

@ Popeye

Der Gedanke dass dies erneut eine Hysterie ist, ist mir gestern Vormittag schon gekommen. Und Börse funktioniert ja recht ähnlich...... LolLolLol

In diesem Sinne auf eine gute BöWo

Gruss Zocki

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im April 2010

Green Shoot wrote:

http://www.zeit.de/wirtschaft/2010-04/goldman-sachs-paulson

Dieser Artikel spricht für sich.

Ach so. Ja, das ist schon seit 2 Jahren bekannt.

Ich habe nur nicht verstanden, was das mit Gold zu tun haben soll.

Über die Manipulationen im Goldmarkt durch GS ist ja in den breiten Medien noch gar nichts bekannt.

Mad-Wallstreet
Bild des Benutzers Mad-Wallstreet
Offline
Zuletzt online: 09.10.2011
Mitglied seit: 29.05.2008
Kommentare: 1'493
SMI im April 2010

fritz wrote:

Mad-Wallstreet wrote:
@yihi:

Ich gehe mit deiner Analyse nicht ganz überein:

"Oft kommt es nach einem starken Anstieg im Anschluss an eine gute Meldung sogar zu fallenden Kursen (Sell on good news). So beispielsweise am Freitag bei Google nach guten Quartalszahlen."

Genau das hat yihi doch geschrieben... :roll:

Gruss

fritz

Deshalb ist es in Anführungs- und Schlusszeichen. Ich habe einen Auszug aus seinen Aussagen zitiert und dazu Stellung genommen. Wink

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

(Johann Wolfgang von Goethe)

Christina 007
Bild des Benutzers Christina 007
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 14.01.2009
Kommentare: 838
SMI im April 2010

Dr.Zock wrote:

@ Popeye

Der Gedanke dass dies erneut eine Hysterie ist, ist mir gestern Vormittag schon gekommen. Und Börse funktioniert ja recht ähnlich...... LolLolLol

In diesem Sinne auf eine gute BöWo

Gruss Zocki

@ Zocki

sag ich doch, analog der Schweinegrippe wird polemisch auf Panik gemacht(die Zeitungen machen ja munter mit bei dem Spiel)und die Möglichkeit dass die Situation eigentlich ganz anders sein könnte, wird ausgeblendet.

Trotz der Testflüge in Europa, die beweisen dass grosse Flugzeugen keinen Schaden nehmen, sagt die Luftfahrtbehörde, wir haben keine Erfahrungen betreffend Schadenrisiko bei verschiedenen Konsistenzen der Aschenwolken, aber da wir keine Erfahrung haben, sperren wir den gesamten Luftraum aus Sicherheitsgründen.

Irgenwie chli birreweich:twisted: :twisted:

http://www.focus.de/reisen/fliegen/airlines-kritik-am-flugverbot-wird-laut_aid_499756.html

yihi
Bild des Benutzers yihi
Offline
Zuletzt online: 04.08.2011
Mitglied seit: 07.03.2008
Kommentare: 353
SMI im April 2010

Mad-Wallstreet wrote:

@yihi:

Es war jeweils das berühmte Haar in der Suppe, welches die Kurse purzeln liess.

Dieses Haar ist immer irgendwo in der Suppe, gesehen wird es aber nur, wenn die Erwartungen (und somit der Kurs) vorher schon sehr hoch sind. Smile

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im April 2010

Christina 007 wrote:

Dr.Zock wrote:
@ Popeye

Der Gedanke dass dies erneut eine Hysterie ist, ist mir gestern Vormittag schon gekommen. Und Börse funktioniert ja recht ähnlich...... LolLolLol

In diesem Sinne auf eine gute BöWo

Gruss Zocki

@ Zocki

sag ich doch, analog der Schweinegrippe wird polemisch auf Panik gemacht(die Zeitungen machen ja munter mit bei dem Spiel)und die Möglichkeit dass die Situation eigentlich ganz anders sein könnte, wird ausgeblendet.

Trotz der Testflüge in Europa, die beweisen dass grosse Flugzeugen keinen Schaden nehmen, sagt die Luftfahrtbehörde, wir haben keine Erfahrungen betreffend Schadenrisiko bei verschiedenen Konsistenzen der Aschenwolken, aber da wir keine Erfahrung haben, sperren wir den gesamten Luftraum aus Sicherheitsgründen.

Irgenwie chli birreweich:twisted: :twisted:

http://www.focus.de/reisen/fliegen/airlines-kritik-am-flugverbot-wird-laut_aid_499756.html

Heute ist es halt so, dass in unserer Gesellschaft zwar jeder genug verdienen will, aber dafür umsoweniger, oder garkeine Verantwortung mehr tragen will.

Aber diese Verantwortung zu tragen, in dem die Verantwortlichen dieses Ereignis einfach fahrlässig und locker durchwinken unter dem Motto, das kommt schon irgendwie gut, wäre auch mir zu Heiss!

Wenn man ja weiss wie schnell heute einer mit unserem Gesetzeswalt für etwas verurteilt wird.

Und der Witz an der ganzen Sache ist der, wenn das ganze mal Heil überstanden ist, werden wohl wieder Schuldige gesucht, die diesen Schlamassel zu verantworten haben..

Die Welt scheint mir da etwas Krank geworden zu sein.

Es geht nur immer um eines: Wer ist schuld, wer zahlt? Diese Frage kommt heute leider immer vor der Frage: Was wäre wenn?

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im April 2010

Christina 007 wrote:

Dr.Zock wrote:
@ Popeye

Der Gedanke dass dies erneut eine Hysterie ist, ist mir gestern Vormittag schon gekommen. Und Börse funktioniert ja recht ähnlich...... LolLolLol

In diesem Sinne auf eine gute BöWo

Gruss Zocki

@ Zocki

sag ich doch, analog der Schweinegrippe wird polemisch auf Panik gemacht(die Zeitungen machen ja munter mit bei dem Spiel)und die Möglichkeit dass die Situation eigentlich ganz anders sein könnte, wird ausgeblendet.

Trotz der Testflüge in Europa, die beweisen dass grosse Flugzeugen keinen Schaden nehmen, sagt die Luftfahrtbehörde, wir haben keine Erfahrungen betreffend Schadenrisiko bei verschiedenen Konsistenzen der Aschenwolken, aber da wir keine Erfahrung haben, sperren wir den gesamten Luftraum aus Sicherheitsgründen.

Irgenwie chli birreweich:twisted: :twisted:

http://www.focus.de/reisen/fliegen/airlines-kritik-am-flugverbot-wird-laut_aid_499756.html

Ich weiss ja nicht, aber so birreweich finde ich das auch nicht. Was wäre wenn die alles ignorieren würden und dann würde tatsächlich einer abstürzen! Dann kämmen die übelsten Vorwürfe warum habe mann nicht...

Daher finde ich es gut dass die kein Risiko eingehen.

PowerDau
Bild des Benutzers PowerDau
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 04.07.2008
Kommentare: 971
SMI Analyse, 19.4.

Obwohl der SMI jeden Tag leicht fester ist, kommt er nicht richtig vom Fleck. Der SMI hat gestern die Flaggenziele

bei 6950 und 6990 erreicht. Dieser Anstieg war von geringem Momentum begleitet. Das ist nicht die für einen starken Markt übliche Verfassung.

Der Kursverlauf der vergangenen vier Handelstage lässt sich keiner bekannten Struktur zuordnen. Am ehesten passt die Sequenz noch zu einer (kleinen) steigenden Wedge. Die Konsequenz darauf wäre, dass der Index - nach einem zunächst noch konstruktiven

Verlauf und neuem Hoch um 7000 – rasch unter Druck geriete. Der Knackpunkt der Wedge verläuft bei 6935/6940. Eine Aktivierung an dieser Stelle würde den SMI relativ schnell auf 6860 zurückwerfen. Ein Wedge-Bruch wäre jedoch keine grosse Verwerfung. Es wäre eine Bewegung, wie sie nur in Zeiten rekordtiefer

Volatilitäten möglich ist.

Quelle: X-Markets/DB

Naja, heute werden wir die 6860 sehr schnell sehen, ich erwarte diese Marke kurz nach der Eröffnung

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im April 2010

Green Shoot wrote:

Merlin2033 wrote:
Aber im Grundegenommen läuft die börse noch so lange aufwärts, bis die zinsen zu steigen beginnen.

Alles andere sind doch nur Anlässe für kleinere Korrekturen. Viel lärm um nichts wie er immer so schön schrieb!

Der Leitzins hat langfristig keinen Einfluss auf die Börse! Es gab in der Vergangenheit Perioden mit steigenden Zinsen, steigende Märkte, fallende Märkte, stagnierende Märkte und das selbe bei fallende Zinsen.

Es hat doch vor einiger Zeit mal einer so eine Tabelle eingestellt, wie das ist. Hat die jemand vieleicht noch!

Klar gibt es dann verläufe wo die zinsen steigen und die kurse ebenfalls, aber der auslöser für die nächste grössere Korrektur wir der Zeitpunkt sein, wenn die zinsen steigen.

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im April 2010

orangebox wrote:

@MarcusFabian

Kannst du mir erklären wieso bei der Goldman Sachs Angelegenheit die heute passiert ist Gold gleich den Bach abgeht?

Die Kinder Satans Namens Goldman Sachs manipulieren ja seid eh und je den Goldpreis.

Ich bin zwar nicht MF, aber ich könnte mir denken dass die bei GS im moment grössere Sorgen haben, als den Goldpreis zu manipulieren. Das könnte mitunter der Grund für die Korrektur sein.

Der Goldpreis ist für eine Grossbank sowas von leicht zu manipulieren.

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im April 2010

Merlin2033 wrote:

orangebox wrote:
@MarcusFabian

Kannst du mir erklären wieso bei der Goldman Sachs Angelegenheit die heute passiert ist Gold gleich den Bach abgeht?

Die Kinder Satans Namens Goldman Sachs manipulieren ja seid eh und je den Goldpreis.

Ich bin zwar nicht MF, aber ich könnte mir denken dass die bei GS im moment grössere Sorgen haben, als den Goldpreis zu manipulieren. Das könnte mitunter der Grund für die Korrektur sein.

Der Goldpreis ist für eine Grossbank sowas von leicht zu manipulieren.

Das glaube ich nicht. Du kannst dir ja gar nicht vorstellen was sonst abgehen würde! Und noch was. Der Papiergoldpreis wird sich in naher Zukunft vom physischen Goldpreis abkoppeln...

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
SMI im April 2010

Äusserst negative Vorzeichen:

8:37 Uhr

Nikkei -1.7%

Hang Seng -1.6%

Shanghai - 4.5%

ASX 200 -1.4%

Sensex -1.55%

das sieht fast schon wieder nach Übertreibung aus.

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

rainii
Bild des Benutzers rainii
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.09.2009
Kommentare: 281
SMI im April 2010

scaphilo wrote:

Das glaube ich nicht. Du kannst dir ja gar nicht vorstellen was sonst abgehen würde! Und noch was. Der Papiergoldpreis wird sich in naher Zukunft vom physischen Goldpreis abkoppeln...

hallo scaphilo und alle, interessante aussage wegen der abkoppelung des physischen goldpreises, habe auch darüber gelesen, extrem interessant scheint mir, wann das stattfinden könnte und wie? wahrscheinlich kann darauf niemand genauere prognosen abgeben... oder was würde mf dazu wohl prognostizieren?

hallo mf, hast du lust das thema aufzugreifen?

gruss und eine gute woche,

rainii

Murthag
Bild des Benutzers Murthag
Offline
Zuletzt online: 28.02.2012
Mitglied seit: 19.03.2010
Kommentare: 109
SMI im April 2010

haha is ja echt geil das ich vorn paar Tagen n KO-Put gekauft habe Biggrin

Vorbörse -73.38

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im April 2010

scaphilo wrote:

Merlin2033 wrote:
orangebox wrote:
@MarcusFabian

Kannst du mir erklären wieso bei der Goldman Sachs Angelegenheit die heute passiert ist Gold gleich den Bach abgeht?

Die Kinder Satans Namens Goldman Sachs manipulieren ja seid eh und je den Goldpreis.

Ich bin zwar nicht MF, aber ich könnte mir denken dass die bei GS im moment grössere Sorgen haben, als den Goldpreis zu manipulieren. Das könnte mitunter der Grund für die Korrektur sein.

Der Goldpreis ist für eine Grossbank sowas von leicht zu manipulieren.

Das glaube ich nicht. Du kannst dir ja gar nicht vorstellen was sonst abgehen würde! Und noch was. Der Papiergoldpreis wird sich in naher Zukunft vom physischen Goldpreis abkoppeln...

Glaub was du willst, aber nachdem was ich darüber alles schon gelesen habe ist der Goldpreis nichts anderes wie alle anderen Valoren.

Das mit dem Goldpreis kann schon sein, dann wirds entlich wieder interessant und man kann mit Goldtransaktionen richtig geld verdienen!

Murthag
Bild des Benutzers Murthag
Offline
Zuletzt online: 28.02.2012
Mitglied seit: 19.03.2010
Kommentare: 109
SMI im April 2010

nestle -2.5%

UBS - 2.8%

CS - 1.6%

ajajajj

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im April 2010

Merlin2033 wrote:

...ich könnte mir denken dass die bei GS im moment grössere Sorgen haben, als den Goldpreis zu manipulieren.

DAS nun sicher nicht. Für den Goldhandel sind ganz andere Leute zuständig als für andere Bereiche. Aber es ist sowieso nicht der Fall, dass STÄNDIG gedrückt wird. Sonst würden sie ja selbst verlieren.

Zur Abkoppelung des physischen Goldpreises: Sollen doch bitte mal alle, die Gold-ETF's und anderes Papiergold die Hand heben! - Gut, und jetzt ab zur Bank, das Gold abholen und unters Kopfkissen oder ins Schliessfach legen, und schon bald wird sich der physische Preis nach oben ablösen. Wink

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
SMI im April 2010

Merlin2033 wrote:

Glaub was du willst, aber nachdem was ich darüber alles schon gelesen habe ist der Goldpreis nichts anderes wie alle anderen Valoren.

Das mit dem Goldpreis kann schon sein, dann wirds entlich wieder interessant und man kann mit Goldtransaktionen richtig geld verdienen!

Das war noch n move :-). Zwei Tage länger und das ganze verdammte "Finanzsystem" hätte sich in Luft aufgelöst.

AnhangGröße
Image icon Goldchart17sept200827.61 KB
CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im April 2010

Grauer Asche-Montag :?:

Seiten

Topic locked