SMI im Juni 2010

632 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Schloc
Bild des Benutzers Schloc
Offline
Zuletzt online: 19.01.2011
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 156
SMI im Juni 2010

@merlin

Ich glaube nicht, dass die SNB diese Politik noch lange halten kann. Es kann nicht sein, dass die SNB hunderte Milliarden Euro kauft, dass kann einfach nicht auf längere Zeit funktionieren.

Die Zukunft ist wichtig, die Vergangenheit ist wichtig, das einzige was zählt ist die Gegenwart.

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im Juni 2010

Schloc wrote:

@merlin

Ich glaube nicht, dass die SNB diese Politik noch lange halten kann. Es kann nicht sein, dass die SNB hunderte Milliarden Euro kauft, dass kann einfach nicht auf längere Zeit funktionieren.

Wieso nicht, wer soll die SNB daran hindern?

Und wieso kann das nicht funktionieren?

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

jmmv2005 wrote:

wohoo.... was ist den da passiert Beee

plötzlich alles steil nach unten Eur, Usd (-1%), ubs fast -2%, smi, sli... uhuh

Die Amis sind wach... Angriff auf den Euro... Smile

Schloc
Bild des Benutzers Schloc
Offline
Zuletzt online: 19.01.2011
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 156
SMI im Juni 2010

Merlin2033 wrote:

Schloc wrote:
@merlin

Ich glaube nicht, dass die SNB diese Politik noch lange halten kann. Es kann nicht sein, dass die SNB hunderte Milliarden Euro kauft, dass kann einfach nicht auf längere Zeit funktionieren.

Wieso nicht, wer soll die SNB daran hindern?

Und wieso kann das nicht funktionieren?

Weil du eine nachhaltige Verbesserung der Wirtschaft, bzw. der Lage der EU des Euro usw. nicht einfach mit purer Gewalt (Geld) simulieren kannst. Früher oder später wird auch die SNB in die Knie gezwungen und man wird sagen, dass nun nicht weiter investiert werden will/kann.

Wenn die übrigen Anleger den Euro tiefer bewerten und ihn auch zu diesen Konditionen handeln, dann wird sich der Markt früher oder später auf dem geünschten Niveau einpendeln.

So sehe ich das zumindest.

Die Zukunft ist wichtig, die Vergangenheit ist wichtig, das einzige was zählt ist die Gegenwart.

Merlin2033
Bild des Benutzers Merlin2033
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 18.03.2008
Kommentare: 564
SMI im Juni 2010

Schloc wrote:

Merlin2033 wrote:
Schloc wrote:
@merlin

Ich glaube nicht, dass die SNB diese Politik noch lange halten kann. Es kann nicht sein, dass die SNB hunderte Milliarden Euro kauft, dass kann einfach nicht auf längere Zeit funktionieren.

Wieso nicht, wer soll die SNB daran hindern?

Und wieso kann das nicht funktionieren?

Weil du eine nachhaltige Verbesserung der Wirtschaft, bzw. der Lage der EU des Euro usw. nicht einfach mit purer Gewalt (Geld) simulieren kannst. Früher oder später wird auch die SNB in die Knie gezwungen und man wird sagen, dass nun nicht weiter investiert werden will/kann.

Wenn die übrigen Anleger den Euro tiefer bewerten und ihn auch zu diesen Konditionen handeln, dann wird sich der Markt früher oder später auf dem geünschten Niveau einpendeln.

So sehe ich das zumindest.

Ich sehe es halt so, dass wenn der Europaraum den Bach runter geht, dann kann sich die schweiz wirtschaftlich sicherlich nicht ganz entziehen. dann gehen wir mitunter, aber es gibt auch noch den anderen fall, was ist, wenn es plötzlich wieder aufwärts geht? und die chinesen sind ja mit dem greenback nicht wirklich zufrieden und haben in letzter zeit, so war zumindest zu lesen, auch einiges in Euro umgeschichtet.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
japan

MarcusFabian wrote:

Merlin2033 wrote:

Aber warum hat dann Japan keine Inflation bei stetiger ausweitung der Geldmenge?

1. Japan hat Inflation aber keine Teuerung

2. Japan war insofern ein Spezialfall als das Geld, das die BoJ gedruckt hat einfach in anderen Wirtschaftsräumen angelegt wurde. Die Banken haben billige Yen von der BoJ geliehen und zu höheren Zinsen in US Staatsanleihen angelegt. Das nennt sich Yen-Carry Trade. Die Yen sind einfach ausser Landes geflossen.

Merlin hat diese Behauptung von Paul Krugman denke ich.

Er hat gestern am SEF einen Chart präsentiert von 95 bis 05 oder so. Die Geldmenge wurde verdoppelt und ging dann ein wenig zurück. In derselben Zeitspanne gab es eine Deflation in den Preisen.

Übrigens sehr interessant was er zur ganzen Krise zu sagen hat!

3) Φιλαργυρία

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juni 2010

Neu-SG wrote:

http://www.20min.ch/finance/news/story/Rating-Agentur-auf-Rachefeldzug-2...

S&P verlangt, dass Brüssel spart, damit es nicht herabgestuft wird. Sobald es Sparmassnahmen getroffen hat wird wohl Fitch mit einer Herabstufung kommen (s. Spanien). :roll:

Nicht, dass man mich falsch versteht: die Herabstufungen sind ja eigentlich ok. Die Staaten SIND in einer schlechten Verfassung. Stossend ist einfach, dass die USA von Herabstufungen verschont bleiben.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

Neu-SG wrote:
http://www.20min.ch/finance/news/story/Rating-Agentur-auf-Rachefeldzug-2...

S&P verlangt, dass Brüssel spart, damit es nicht herabgestuft wird. Sobald es Sparmassnahmen getroffen hat wird wohl Fitch mit einer Herabstufung kommen (s. Spanien). :roll:

Nicht, dass man mich falsch versteht: die Herabstufungen sind ja eigentlich ok. Die Staaten SIND in einer schlechten Verfassung. Stossend ist einfach, dass die USA von Herabstufungen verschont bleiben.

genau... weil die Rating-Monschter in Amerikas Hände sind und die den Euro kaputt machen wollen... hat die Uriella gesagt

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juni 2010

Neu-SG wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
Neu-SG wrote:
http://www.20min.ch/finance/news/story/Rating-Agentur-auf-Rachefeldzug-2...

S&P verlangt, dass Brüssel spart, damit es nicht herabgestuft wird. Sobald es Sparmassnahmen getroffen hat wird wohl Fitch mit einer Herabstufung kommen (s. Spanien). :roll:

Nicht, dass man mich falsch versteht: die Herabstufungen sind ja eigentlich ok. Die Staaten SIND in einer schlechten Verfassung. Stossend ist einfach, dass die USA von Herabstufungen verschont bleiben.

genau... weil die Rating-Monschter in Amerikas Hände sind und die den Euro kaputt machen wollen... hat die Uriella gesagt

Was für einen Nutzen hätte die USA durch einen Wertverfall des Euros? Gar keinen ein starker Euro und schwacher Dollar nützt der USA zwecks Export eindeutig mehr.

querschuesse.de

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im Juni 2010

Ramschpapierhaendler wrote:

. Stossend ist einfach, dass die USA von Herabstufungen verschont bleiben.

Die Notenbank hat letztes Jahr 75-80B $ Gewinn gemacht. Bis jetzt hat die Krise dem Staat "nichts" gekostet. Es wurden keine Verluste realisiert sondern nur Gewinne (zB Kredite, welche die Banken zurückbezahlt haben). Die illiquiden Anlagen von Freddie Mac & Co wurden recht billig aufgekauft und sind nicht wertlos.

Das Problem liegt in der hohen Arbeitslosigkeit, den tieferen Steuereinnahmen und den maroden Bundesstaaten.

3) Φιλαργυρία

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2010

orangebox wrote:

Was für einen Nutzen hätte die USA durch einen Wertverfall des Euros? Gar keinen ein starker Euro und schwacher Dollar nützt der USA zwecks Export eindeutig mehr.

Export dürfte wohl das kleinste Problem der Amis sein.

Die USA importieren bekanntlich sehr viel mehr als sie exportieren. Die grösste Sorge der Amis ist, dass die Chinesen, Japanaer etc. dem Dollar nicht mehr vertrauen und das US Handelsdefizit nicht mehr finanzieren. Deshalb ist es wichtig, dass der Dollar noch möglichst lange Vertrauen geniesst. Und ein noch schwächerer Euro hilft da natürlich.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juni 2010

@ Orangebox:

Und zwecks Import?

Ich vermute, das Pushen des $ (darum geht es doch eigentlich) soll vor allem helfen, neue Schulden via Staatsanleihen aufzunehmen. Im- und Export sind da nebensächlich. Zudem kann man die "notleidende" Exportindustrie auch anders schützen.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

es sei wegen ungarn... weiss noch nicht mehr

Schloc
Bild des Benutzers Schloc
Offline
Zuletzt online: 19.01.2011
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 156
SMI im Juni 2010

Neu-SG wrote:

es sei wegen ungarn... weiss noch nicht mehr

Was meinst du mit "weiss noch nicht mehr" :?:

Die Zukunft ist wichtig, die Vergangenheit ist wichtig, das einzige was zählt ist die Gegenwart.

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

Schloc wrote:

Neu-SG wrote:
es sei wegen ungarn... weiss noch nicht mehr

Was meinst du mit "weiss noch nicht mehr" :?:

sollen kein geld mehr haben, hab noch keine quelle gefunden. hat einer gesagt der grad mit Euro viel Geld verdient hat.....

hoffen wir auf die Amis. das ist um 14.30 Uhr oder?

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im Juni 2010

ANKFURT (Dow Jones)--Der kommt am Freitagnachmittag kräftig unter die Räder und fällt in der Spitze auf das neue Jahrestief zum Dollar auf 1,2046 USD. Zum Schweizer Franken sinkt der Euro sogar auf ein neues Allzeittief um 1,39 CHF. Gegen 13.49 Uhr MESZ notiert der Euro bei 1,2054 USD. Neben der Schuldenkrise in Europa mit weiter hohen Risikoaufschlägen für Anleihen aus Spanien, Portugal, Griechenland und Italien wird nun vor allem die Entwicklung in Ungarn mit Besorgnis zur Kenntnis genommen.

Nach Einschätzung von Regierungsmitglied Lajos Kosa stehe das Land vor einer mit Griechenland vergleichbaren Schuldenkrise. Bereits am Vortag hatten Offizielle der Regierungspartei Fidesz angedeutet, die öffentlichen Finanzen befänden sich in schlechterer Lage als erwartet. Der Forint fiel daraufhin auf Jahrestief zum Euro.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juni 2010

bengoesgreen wrote:

Die Notenbank hat letztes Jahr 75-80B $ Gewinn gemacht. Bis jetzt hat die Krise dem Staat "nichts" gekostet.

Hast Du Dich schon einmal gefragt, woher diese Gewinne der FED kommen und wer sie bezahlt???

Also nochmals im Schnelldurchlauf:

Die FED produziert Geld und verleiht es den Geschäftsbanken gegen Zinsen. Derzeit etwa 0.1%

Der Staat erhöht seine Schulden, gibt dafür Staatsanleihen aus, je nach Laufzeit so um 3%.

Die Banken leihen also Geld bei der FED, kaufen dafür Staatsanleihen und machen so etwa 2-2.5% Gewinn.

Den Steuerzahler kostet das so rund $2-3 Mrd. zusätzlich pro Jahr.

Ziegenfreund
Bild des Benutzers Ziegenfreund
Offline
Zuletzt online: 29.09.2015
Mitglied seit: 03.03.2009
Kommentare: 420
Betreffend Ungarn

Ungarn befürchtet «Griechenland-Lage»

Dunkle Wolken nciht nur über Griechenland: Auch Ungarn ist in Bedrängnis.

Bild: Keystone04.06.2010 07:07

Das EU-Mitgliedsland Ungarn hat nur eine «geringe Chance, eine Situation wie in Griechenland zu vermeiden». Das sagt ein hochrangiger Vertreter der Regierungspartei.

Dass Ungarn wahrscheinlich in eine Griechenland-Krise schlittern wird, sagt Lajos Kosa, ein hochrangiger Vertreter der seit dem 29. Mai regierenden Fidesz- Partei, gegenüber dem Nachrichtenportal Napi.hu. Hauptaufgabe des Kabinetts sei es nun, einen Zahlungsausfall bei den Staatsanleihen zu vermeiden.

EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso sprach am Donnerstag von einer «sehr delikaten Lage» Ungarns und forderte das Land auf, die Konsolidierung des Haushalts voranzutreiben.

Rettungspaket von 20 Milliarden Euro

Bereits 2008 hatte Ungarn ein 20 Milliarden Euro schweres Rettungspaket unter der Federführung des Internationalen Währungsfonds (IWF) erhalten. Am Mittwoch dieser Woche erklärte die Zentralbank, das Land werde möglicherweise sein angestrebtes Haushaltsdefizit von 3,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts im laufenden Jahr nicht erreichen und stattdessen auf die Marke von

4,5 Prozent zusteuern.

Angesichts der schlechten Nachrichten aus Budapest fiel der Forint am Donnerstag so stark zurück wie keine der anderen rund 170 von Bloomberg beobachteten Währungen. Am späten Donnerstagabend waren für einen Euro rund 282,01 Forint zu bezahlen, ein Minus von 2,4 Prozent für die ungarische Währung.

«Schnelles Handeln ist notwendig»

Seit dem 14-Monats-Intraday-Hoch am 18. März hat der Forint damit bereits mehr als sieben Prozent an Wert eingebüsst.

«Was jetzt notwendig ist, ist ein schnelles Handeln der Regierung zusammen mit der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds - um die Situation zu beruhigen und das Vertrauen der Märkte zu gewinnen», sagte Simon Quijano- Evans, Experte für Schwellenländer bei Credit Agricole Cheuvreux in Wien, in einer Email.

[/b]

Spare in der Zeit, so hast Du in der Not

Ziegenfreund
Bild des Benutzers Ziegenfreund
Offline
Zuletzt online: 29.09.2015
Mitglied seit: 03.03.2009
Kommentare: 420
SMI im Juni 2010

Nur interssieren die Paprikas in "normalen Zeiten" nicht wirklich. Zur Zeit machen aber halt auch solche Meldungen Stimmung.

Spare in der Zeit, so hast Du in der Not

Schloc
Bild des Benutzers Schloc
Offline
Zuletzt online: 19.01.2011
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 156
SMI im Juni 2010

Könnte man solche Meldungen der Öffentlichkeit nicht einfach verschweigen? Mich würde das nicht stören und es würde kaum schaden. Mich nervt das ganze. :x

Die Zukunft ist wichtig, die Vergangenheit ist wichtig, das einzige was zählt ist die Gegenwart.

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
SMI im Juni 2010

Ungarn ist zwar in der EU, aber hat nicht den Euro. Ist da die Ausgangssituation nicht ein wenig anders als bei Griechenland? Würde mich noch interessieren, wer denen die Schuldenmacherei finanziert hat, abgesehen von den 20 Milliarden vom IWF.

Oder ist es im Moment einfach so, dass jeder Furz

(sorry) einen Hurrikan auslöst???

In dem Fall...........letz fetz Csàrdàs

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Immer der Nase nach

Ziegenfreund
Bild des Benutzers Ziegenfreund
Offline
Zuletzt online: 29.09.2015
Mitglied seit: 03.03.2009
Kommentare: 420
SMI im Juni 2010

Sie haben den Euro noch nicht. Sie sollten eigentlich erst mal ihre Staatsfinanzen in den Griff bekommen. Bin mir nicht sicher, ob der Stichtag der Euro-Einführung bereits bekannt ist.

Spare in der Zeit, so hast Du in der Not

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

In den USA hat sich die Arbeitslosenquote im Mai überraschend deutlich verringert. Die Quote sei von 9,9 Prozent im Vormonat auf 9,7 Prozent gesunken, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Ökonomen hatten mit einem Rückgang der Quote auf lediglich 9,8 Prozent gerechnet./MNI/jha/js

Also besser als erwartet... bin mal gespannt ob das wichtiger ist als dieser Furz aus Ungarn... Smile

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juni 2010

Payrolls in U.S. Increase 431,000 in May, Jobless Rate at 9.7%

Employers in the U.S. hired fewer workers in May than forecast, showing a lack of confidence in the recovery that may lead to slower economic growth.

Payrolls rose by 431,000 last month after a 290,000 increase in April, figures from the Labor Department in Washington showed today. The gain was smaller than the 536,000 median forecast in a Bloomberg News survey and reflected a 411,000 jump in government hiring of temporary help for the 2010 census. Private payrolls rose a less-than-forecast 41,000. The unemployment rate fell to 9.7 percent as Americans dropped out of the labor force.

querschuesse.de

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
SMI im Juni 2010

Einfach nur geil diese Volatilität... 8)

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

Tiesto wrote:

Einfach nur geil diese Volatilität... 8)

Smile ich find den DJ Tiesto geil.. Smile

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
SMI im Juni 2010

...ich auch 8) 8)

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im Juni 2010

Tiesto wrote:

...ich auch 8) 8)

aber den David Guetta noch viel mehr....

und zur Börse: es kommt immer anders als man denkt. Die Arbeitslosenzahlen in der grössten Wirtschaft der Welt sind sicher wichtiger als die Ungarn die schon 2008 einen Kredit erhalten haben (20 Milliarden vom IWF) - also nicht wirklich neu.

Diva
Bild des Benutzers Diva
Offline
Zuletzt online: 22.11.2011
Mitglied seit: 16.09.2008
Kommentare: 754
SMI im Juni 2010

Merlin2033 wrote:

@Diva

Seit wann wird die Inflation so definiert? Selbst wiki sagt, dass Inflation den Kaufkraftverlust des Geldes bedeutet. Und hat nur indirekt mit anderen währungen zu tun.

Warte mal ab was da läuft mit der SNB. welche bis zum jetzigen zeitpunkt sicherlich einiges mehr als 40Mrd. Euros besitzt! ich denke da könntest du fast noch ne 0 dranhängen. Ich bin zufrieden politik die die SNB bisher gemacht hat und sicherlich auch weiterhin machen wird.

Zum chinaproblem noch eine Frage. Du sagst dass china sich variante zwei nicht gefallen lassen wird, aber hätten sie denn eine alternative? Die probleme wären ja praktisch alle intern. Klar sie könnten auch die Bevölkerung dezimieren, aber ob das gut kommen würde? Think about it!

sicher hat wiki recht, ich sage ja nichts anderes als du! nur inflation hat eben mit anderen währungen zu tun!!!!!! 1 fr wird immer 1 fr sein!

die frage ist doch, wieviel fr. brauche ich für 100$ oder 100€! denke das hast übers wochenende noch hausaufgaben nachzuholen!

die snb wird nie 400mia € haben können! sonst würde BR merz morgen auf dem scheiterhaufen enden!

china hat sicher alternativen! ein crash bedeutet immer machtverhältnisse, das ist wie ein schachspiel! ich habs schon mal geschrieben vor über einem jahr. asien will europa und die usa verdrängen, gemessen zum beispiel am wohlstand! ohne diese machtkämpfe würde es ja keinen crash geben!

was würdest du an der stelle des gläubigers machen?

selbst die usa bereiten sich ja darauf vor. lies die zeitungen was da drüben abgeht, dann weisst du was die machen, frag dich nur mal wieso machen die das so, geld bekommt der staat ja gratis, da genügt 1 telefon. dafür ruft ben wiedermal obama an das der dollar etwas zuhauf rumliegt, dann sendet obama wieder 100.000 jungs zu den ölquellen, und jeder halbstarke sucht dann den dollar!

nene eine krähe hackt der anderen kein auge aus!

aber lassen wir das. geldpolitik ist ja nicht der smi.

Diva

dobry
Bild des Benutzers dobry
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 31.05.2006
Kommentare: 859
Re: Betreffend Ungarn

"Das EU-Mitgliedsland Ungarn hat nur eine «geringe Chance, eine Situation wie in Griechenland zu vermeiden». Das sagt ein hochrangiger Vertreter der Regierungspartei. "

Na klar, jetzt wollen andere Länder auch ein paar Milliarden. Das fordern deren Politiker, wo sie ja wissen, dass ein Teil davon in ihren persönlichen Taschen landet (v.a. im Osten).

_________________

Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

Seiten