SMI im Juli 2010

802 posts / 0 new
Letzter Beitrag
CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im Juli 2010

orangebox wrote:

Wenigstens die chinesische Ratingagenturen trauen sich mal:

Dagong Global Rating« stuft die Kreditwürdigkeit der USA auf »AA« herab

Ein dreifaches Hipp Hipp Hurrah auf die Chinesische Agentur

Während die Europäer noch lamentieren und tun als ob sie eine eigene "unabhängige" Agentur auf die Beine stellen werden/möchten/vielleicht oder auch nicht oder doch..... da machen die Chinesen einfach was :!: :!: :!:

Wetten dass die Amis ein Haar in der Suppe finden, um diese Agentur schlecht zu machen :?: :?:

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

Wetten dass die Amis bald die Chinesen runterstufen? Wink

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Juli 2010

CrashGuru wrote:

orangebox wrote:
Wenigstens die chinesische Ratingagenturen trauen sich mal:

Dagong Global Rating« stuft die Kreditwürdigkeit der USA auf »AA« herab

Ein dreifaches Hipp Hipp Hurrah auf die Chinesische Agentur

Während die Europäer noch lamentieren und tun als ob sie eine eigene "unabhängige" Agentur auf die Beine stellen werden/möchten/vielleicht oder auch nicht oder doch..... da machen die Chinesen einfach was :!: :!: :!:

Wetten dass die Amis ein Haar in der Suppe finden, um diese Agentur schlecht zu machen :?: :?:

ja so sind die drecksamis eben. wenn ihnen etwas nicht ins ihr eigenes gehirn passt, sprich dass sie sich auch mal in leitplanken bewegen müssen oder sollten, suchen sie einfach ein haar in der suppe womit sie den gegner ausschalten können.

ich hoffe die chinesen haben auch auf diese amitaktik ein pfeil im köcher.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

Karat1 wrote:

Was ist das für ein Chart und von wem?

Steht doch unten. Muss nur ein bissl vergrössern:

Vergleich Nikkei 1979 bis heute mit S&P ab 1990.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

Mich würden eher wieder die aktuellsten Coms und L.Specs Positionen interessieren. Denn über kurz oder lang könnte es wieder runter gehen.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Wetten dass die Amis bald die Chinesen runterstufen? Wink

... Du meinst, so wie sie´s mit dem Euro oder Toyota gemacht haben, just als Toyota GM als grössten Autokonzern abgelöst hatte?

"Early Tests Pin Toyota Accidents on Drivers"

"The U.S. Department of Transportation has analyzed

dozens of data recorders from Toyota Motor Corp.

vehicles involved in accidents blamed on sudden

acceleration and found that the throttles were wide

open and the brakes weren't engaged at the time of

the crash, people familiar with the findings said."

http://tinyurl.com/23ozpce

Mit anderen Worten: Den Amis sind sogar nur zwei Pedale noch eins zuviel :oops:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Mich würden eher wieder die aktuellsten Coms und L.Specs Positionen interessieren. Denn über kurz oder lang könnte es wieder runter gehen.

Immer einmal wöchentlich, Freitag 22:30 MEZ.

Und die Daten vom Freitag reflektieren die Situation vom Dienstag, sind also schon bei der Veröffentlichung 4 Tage alt.

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Was für Gewinne?

Popeye wrote:

MarcusFabian wrote:

Wir haben im SMI eine sehr schöne SKS mit Nackenlinie bei 6250 und zwei GS's oberhalb bei 6350.

Rein um die Techniker zu befriedigen müsste der SMI also nochmals in diese Gegend aufsteigen, bevor er um rund 750 Punkte abschmiert.

Die Voraussage war fast eine Punktlandung. SMI 6325 Punkte und nun schreibt NZZ-online

NZZ-Online wrote:

Der SMI sei aber in einen Bereich gekommen, wo die Luft für weitere Avancen "dünn" geworden sei. Es könnte nun eine Verschnaufpause folgen, in der die Anleger Gewinne mitnehmen und weitere Meldungen zu Unternehmen und Konjunktur abwarteten.

Mal sehen ob die andere Voraussage (-750 also 5575 Punkte) auch noch eintrifft Wink

Der Index muss zuerst noch gehörig zulegen. Wer nimmt schon Brosamen mit? Nur dass die "Puttis" Kohle einstreichen können?

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Re: Habe heute mit einem Banker gesprochen.....

fritz wrote:

oslo11 wrote:
Als ich ihn auf die kurzfristige Börsenlage ansprach, sagte der, dass es noch sehr viel steigen könne in nächster Zeit. Solche wo auf tiefere Kurse warten seien fast ausschliesslich "Träumer" Smile

Hat dieser gleiche Banker in den letzten 20 Jahren auch schon mal sinkende Kurse prognostiziert?

Gruss

fritz

Ja hat er, aber gegenwärtig sind wir wieder in einer Aufwärtsphase :arrow: bereits der siebte Tag in Folge :arrow: darf ruhig noch Wochen so weiter gehen Wink

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'059
SMI im Juli 2010

Jetzt können die Profis von den sehr volatilen Märkten profitieren. Und noch nie waren diese so beeinfluss- und manipulierbar wie in jüngster Zeit. Und dies wird weiter so gehen.

Schaut, diese grossangelegte Polizeiaktion in Düsseldorf gegen CS wiederspiegelt exakt die "Verzweiflung" der Politiker. Wer hat den Mut, den Menschen reinen Wein einzuschenken? Auch ich bin zutiefst überzeugt (Siehe heutîges Interview mit Rothschild), dass wir:

1. Mehr Steuern zahlen werden.

2. Dass wir (In Europa und in den USA) , für weniger Lohn mehr arbeiten müssen

... einzig,

...um den wirtschaftlichen Abstieg nicht zu stark spüren zu müssen.

(Churchill würde heute angepasst sagen: "I only can promise you blood, sweat and tears..."

Wie stark die Schweiz mitbetroffen sein wird, weiss ich nicht. Für einmal sei BR März gedankt, 8) welcher in seiner Amtszeit die Schulden der Eidgenossenschaft reduziert hat :!:

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

MarcusFabian wrote:

Meveric wrote:
Mich würden eher wieder die aktuellsten Coms und L.Specs Positionen interessieren. Denn über kurz oder lang könnte es wieder runter gehen.

Immer einmal wöchentlich, Freitag 22:30 MEZ.

Und die Daten vom Freitag reflektieren die Situation vom Dienstag, sind also schon bei der Veröffentlichung 4 Tage alt.

Leider. Nach meiner Logik, sollten wir nächste Woche sehen, dass die Coms Positionen abgebaut haben. Wenn nicht, werden sie es bald wieder tun.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Juli 2010

Karat1 wrote:

Was ist das für ein Chart und von wem? Von einem Kunstmaler, Kindergärtner, Magier oder noch schlimmer von einem Fondsmanager, Anlageberater, Finanzanalist oder noch schlimmer, gar von einer Bank? Sicher aber von einem der die grössere Zahl auf meinem Lohnausweis hat als ich. Das Schlimmste könnte aber sein, dass ich irgendwie noch mithelfe seinen Lohn zu finanzieren.

Karat

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Sommerrally-trotz-Heul...

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juli 2010

Illinois: Our very own Greece?

Just two weeks after Illinois Gov. Pat Quinn chopped $1.4 billion from the budget, the cash-strapped state is turning to the debt markets to get it through the fiscal year.

On Wednesday, it plans to raise $900 million through Build America Bonds to fund its first capital program in more than a decade. The money will be used to improve roads, bridges and schools.

http://money.cnn.com/2010/07/13/news/economy/illinois_debt/

Die Kommentare der Amis sind eifach nur herrlich Lol

querschuesse.de

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Juli 2010

Auch nicht gerade börsenfreundlich:

Die US-Notenbank Fed hat ihre Prognosen zur Entwicklung der US-Konjunktur herabgestuft. Die Wirtschaft werde in den kommenden Jahren langsamer wachsen als bislang erwartet.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'155
SMI im Juli 2010

Aber immerhin freundlicher wie gar kein Wachstum Wink

Hauptsache Gewinn...

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Juli 2010

Friederich wrote:

Auch nicht gerade börsenfreundlich:

Die US-Notenbank Fed hat ihre Prognosen zur Entwicklung der US-Konjunktur herabgestuft. Die Wirtschaft werde in den kommenden Jahren langsamer wachsen als bislang erwartet.

dieser spruch ist ja schon eine woche alt. wo hast du denn dieser jetzt ausgegraben. bist du ein berner etwa wie ich?? Biggrin

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Sind alles nur Prognosen

Friederich wrote:

Auch nicht gerade börsenfreundlich:

Die US-Notenbank Fed hat ihre Prognosen zur Entwicklung der US-Konjunktur herabgestuft. Die Wirtschaft werde in den kommenden Jahren langsamer wachsen als bislang erwartet.

Mir solls recht sein wenn die Fed die Zinsen weiterhin niedrig hält.

Aufs Mal zahlen die mir sogar noch Zinsen für meine Liborhypothek Smile

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

soulrider
Bild des Benutzers soulrider
Offline
Zuletzt online: 29.05.2015
Mitglied seit: 03.10.2008
Kommentare: 357
SMI im Juli 2010

Green Shoot wrote:

Was ist mit dem Baltic Dry Index los?

Der hat scheinbar schlechte Laune, die weiterhin anhält!

http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=BDIY:IND

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im Juli 2010

Ein dreifaches Hipp Hipp Hurrah auf die Chinesische Agentur

Mal ehrlich, brauchen wir zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit der USA überhaupt noch die Meinung einer Raitingagentur?

Karat

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
SMI im Juli 2010

Quote:

Charttechnischer Ausblick: Nach einem kurzen Rücksetzer bis ca. 6.310 Punkte zur Eröffnung, sollte der SMI wieder Fahrt aufnehmen und bis 6.332 Punkte ansteigen. Sollte das gestrige Tageshoch überschritten werden, steht der Weg bis 6.350 und 6.369 Punkte frei. Ein Bruch dieser Marke eröffnet zusätzliches Aufwärtspotential bis 6.450 Punkte.

Kann die Marke 6.330 Punkte im ersten Versuch nicht überschritten werden, ist ein weiterer Rücksetzer bis 6.281- 6.250 Punkte zu erwarten. Von dort könnte dann eine weitere Aufwärtswelle starten. Ein Bruch von 6.250 Punkten würde einen stärkeren Rücklauf bis 6.200 Punkte auslösen.

Quelle Gooooodimoooodi

Also .... hmmmm .... jaaaaa genau.

Gehts nicht hoch, gehts runter. Gehts nicht runter, gehts hoch. Oder vieleicht bleibts wie es ist Lol

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im Juli 2010

Karat1 wrote:

Mal ehrlich, brauchen wir zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit der USA überhaupt noch die Meinung einer Raitingagentur?

Karat

Na ja, WIR nicht... Wink

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juli 2010

"Der Winter kommt"

Prechter schwört auf die oft belächelte Theorie der "Elliot-Wellen" - und hatte bisher den richtigen Riecher damit.

Robert Prechter gilt als der große Pessimist unter den US-Wirtschaftsberatern. Was er nun prophezeit, übertrifft alles bisher Dagewesene jedoch bei weitem: Prechter ist überzeugt, dass die Weltwirtschaft innerhalb der nächsten sechs Jahre komplett zusammenbricht.

Dass derzeit für Panik sorgt, wenn der Dow-Jones-Index einmal für mehrere Dutzend Punkte absackt, nimmt sich gegenüber der Prognose geradezu lächerlich aus: Laut seiner Schätzung werden von den jetzt rund 10.000 Punkten dann nur noch weniger als 1.000 übrig bleiben.

Weit schlimmer als in den 1930ern

Damit würde vom Aktienmarkt nur ein Zehntel überleben - für Generationen. Prechter sagte gegenüber der "New York Times" ("NYT"): "Wenn ich recht habe, wird das so ein Schock, dass die Leute noch ihren Großenkeln in vielen Jahren sagen werden: 'Hände weg von Aktien!'"

Parallelen zu den 1930er Jahren sieht Prechter nicht - da es viel schlimmer kommen werde. Als Vergleich nennt er die englische "Südseeblase" von 1720. Von dieser ersten modernen Spekulationskrise der Geschichte hatte sich die Wirtschaft erst nach über 100 Jahren erholt.

Die umstrittenen "Elliot-Wellen"

Der oft prämierte Wirtschaftsguru beruft sich bei seiner Prognose auf das Konzept der "Elliot-Wellen", die Theorie eines wunderlichen US-Buchhalters aus den krisengeschüttelten 1930ern. Er glaubte, dass alle Krisen genau vorhersehbaren Mustern folgen.

Unter Wirtschaftsberatern in den USA wird Prechter mit seinem Glauben an die recht esoterischen "Elliot-Wellen" mit Skepsis betrachtet. Er hat vielen seiner Kritiker allerdings eines voraus: Er liegt mit seinen Prognosen weit öfter richtig als sie.

Nur eine einzige falsche Prognose

Sämtliche große Börsentrends - vom Boom der frühen 80er bis zum Zusammenbruch der Immowerte, der die jüngste Krise auslöste - sagte der studierte Psychologe mit Rockmusiker-Vergangenheit regelmäßig Jahre im Vorhinein korrekt vorher.

Nicht ohne Stolz verweist Prechter darauf, dass er in seinen seit 1980 herausgegebenen Investoren-Bulletins nur ein einziges Mal eine falsche Prognose abgab. Doch auch dadurch verloren seine Kunden nicht allzu viel Geld, da Prechters oberstes Prinzip immer Vorsicht ist.

"Kauf Dir einen Mantel"

Die jetzige Prognose will er als unverbindlichen Rat verstanden wissen, wie er gegenüber der "NYT" betonte: "Ich sage: 'Der Winter kommt. Kauf Dir einen Mantel!' Andere sagen den Leuten, sie sollen nackt bleiben. Wenn ich mich irre, tut Dir das nicht weh. Wenn sie sich irren, bist Du tot."

Denn Taktiken, um die Krise zu überstehen, gibt es laut Prechter - nämlich das Vermögen in klassische Geldveranlagungen umzuschichten, etwa staatliche Schuldverschreibungen. Wer seinem Rat folge, werde ihm in einigen Jahren "sehr dankbar" sein, ist Prechter überzeugt.

"Ich will ihm nicht recht geben"

Prechters Kollegen werfen ihm notorische Schwarzmalerei vor und halten wirtschaftliche Prognosen auf mehrere Jahre hinaus generell für unseriös. Zugleich räumen sie ein, dass sie bei ihren eigenen, kurzfristigeren Prognosen zu denselben Ergebnissen wie Prechter kommen.

Prechters inzwischen zum Konkurrenten gewordener Ex-Kollege Ralph Acampora gab gegenüber der "NYT" außerdem zu: "Ich will ihm nicht recht geben, denn wenn das stimmt, müssen wir quasi mit einem Gewehr und ein paar Suppendosen in die Berge ziehen, weil dann alles vorbei ist."

querschuesse.de

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

soulrider wrote:

Green Shoot wrote:
Was ist mit dem Baltic Dry Index los?

Der hat scheinbar schlechte Laune, die weiterhin anhält!

http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=BDIY:IND

Sollte man anscheinend nicht ohne diesen Chart anschauen.

http://premium.swissquote.ch/sq_mi/ChartServlet?w=620&h=440&isin=USTRAN1...

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im Juli 2010

rvine (BoerseGo.de) - In den USA sind die Anmeldungen auf Haus-Hypotheken-Zwangsvollstreckungen im Juni gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 6,98 Prozent auf 313.841 gesunken. Dies berichtete der Informationsdienstleister RealtyTrac. Den 16. Monat in Folge lag das Niveau bei über 300.000. Im Vergleich zu Mai stellte sich ein Rückgang von 2,81 Prozent ein.

Im zweiten Quartal lag die Zahl der Zwangsvollstreckungen bei 895.521. Auf dieser Basis ergab sich gegenüber der Vergleichsperiode 2009 ein Jahreszuwachs von 0,64 Prozent. In der ersten Jahreshälfte ergab sich ein Anstieg von 8,26 Prozent auf über 1,65 Millionen Erklärungen. Im Vergleich zu den vorangegangenen sechs Monaten stellte sich jedoch ein Rückgang von 5,14 Prozent ein. Landesweit sah sich in der ersten Jahreshälfte jeder 78. Haushalt mit der Zustellung einer Zwangsvollstreckungsanmeldung konfrontiert. Dies entspricht einem Anteil von 1,28 Prozent.

Die Zahl der von Kreditgebern beschlagnahmten bzw. gepfändeten Immobilien ist im zweiten Quartal auf ein Rekordniveau von 269.962 gestiegen. Gegenüber dem zweiten Quartal 2009 schossen die Beschlagnahmungen um 38 Prozent nach oben. Im Vergleich zum ersten Quartal lag das Niveau um 5 Prozent höher. Im ersten Halbjahr wurden von Banken 528.000 Häuser in Beschlagnahmung genommen.

Die höchste Rate an Zwangsvollstreckungen wies in den ersten sechs Monaten wieder einmal Nevada aus. Hier sah sich während dieser Zeit jeder 17. Haushalt mit einer Zwangsvollstreckungsanmeldung konfrontiert. An zweiter Stelle liegt Arizona, wo jeder 30. Haushalt eine entsprechende Einreichung erhalten hat. Dahinter reihen sich Florida, Kalifornien, Utah, Georgia, Michigan, Idaho, Illinois und Colorado.

Gemäß RealtyTrac-Executive Vice-President Rick Sharga steuert die Rate an Beschlagnahmungen im laufenden Jahr auf ein beispielloses Niveau von rund einer Million entgegen. Im Vorjahr haben die sich die Banken mehr als 900.000 Häuser angeeignet. Nach der ersten Jahreshälfte kletterte die entsprechende Zahl bereits auf über eine halbe Million. Dieser Anstieg reflektiere eine dynamischere Entwicklung im Rahmen der Zwangsvollstreckungskrise. Gleichzeitig verringerte sich das Tempo an säumigen Hypothekenzahlungen. Hiefür zeige sich der Umstand verantwortlich, dass Banken gegenüber säumigen Kreditnehmern eine längere Geduld walten ließen, um deren Häuser in Besitz zu nehmen. Ziel der Kreditgeber sei die Entgegenwirkung einer übermäßigen Überschwemmung des Marktes mittels enteigneter Häuser.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Juli 2010

geldsammler wrote:

Friederich wrote:
Auch nicht gerade börsenfreundlich:

Die US-Notenbank Fed hat ihre Prognosen zur Entwicklung der US-Konjunktur herabgestuft. Die Wirtschaft werde in den kommenden Jahren langsamer wachsen als bislang erwartet.

dieser spruch ist ja schon eine woche alt. wo hast du denn dieser jetzt ausgegraben. bist du ein berner etwa wie ich?? Biggrin

Und heute bringt es auch Cash Lol

http://www.cash.ch/news/front/mittagsboerse_uswachstum_geht_langsamer_we...

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im Juli 2010

NEW YORK (Dow Jones)--Die US-Bank J.P. Morgan hat im zweiten Quartal von niedrigeren Rückstellungen für Not leidende Kredit profitiert. Der Nettogewinn stieg auf 4,8 Mrd USD von 2,7 Mrd USD im Vorjahreszeitraum, wie die J.P. Morgan Chase & Co am Donnerstag mitteilte. Dies entsprach einem Gewinn von 1,09 (0,28) USD je Aktie. Die Kreditrisiko-Rückstellungen sanken um 1,5 Mrd USD. Die Einnahmen gingen um 8% bzw 2,1 Mrd USD auf 25,6 Mrd USD zurück.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

Ich traue mich fast nicht das zu schreiben. Aber wir werden voraussichtlich nochmals eine Woche lang leicht steigende Kurse erleben. Was danach kommt entscheide ich in einer Woche.

Mir bereiten die massiven Zukäufe durch Commercials Kopfzerbrechen. Diese entstehen durch sinkende Kurse. Wenn die Kurse sinken, kaufen die Coms zu. Hingegen verkaufen diese ihre grossen Positionen in die steigenden Kurse, wie letzte Woche und ziehen anderen Spekulanten an.

Wenn die Positionen Abgebaut sind, fehlen dann wieder die Käufer und die Kurse fangen an zu sinken.

Ich schreibe das nicht aus Jux sondern aus dem Grund, weil die Coms sich mit ihren Positionen wieder dem Punkt nähern, welcher Anfang 2007 den Abwärtstrend einleitete und dann im März 2009 zum Crash führte.

Ich stelle mich also auch langsam auf die bearische Seite von MF, damit er da nicht so alleine steht. Wink

Freue mich schon auf die Charts von morgen. Diese werden zeigen, ob wir weiter mit steigenden Kursen oder mit sinkenden zu rechnen haben.

http://www.schaeffersresearch.com/cfxtemp/CFT0715_080035155.jpg

Diese Angaben sind ohne Gewähr und sollen Eure Entscheidungsfreiheit nicht beeinflussen. Wir sind erwachsen und jeder darf sein Geld so verlochen wie er möchte.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Juli 2010

Meveric wrote:

Mir bereiten die massiven Zukäufe durch Commercials Kopfzerbrechen. Diese entstehen durch sinkende Kurse. Wenn die Kurse sinken, kaufen die Coms zu. Hingegen verkaufen diese ihre grossen Positionen in die steigenden Kurse, wie letzte Woche und ziehen anderen Spekulanten an.

Du steigerst dich da langsam in etwas hinein.... :?

Meveric wrote:

Ich stelle mich also auch langsam auf die bearische Seite von MF, damit er da nicht so alleine steht. Wink

Sobald du dort ankommst, wirst du sehen, dass es dort schon verdammt eng wird. Nach deinem Übertritt wird ja Neu-SG auf der anderen Seite fast alleine sein.

Gruss

fritz

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2010

@Fritz

Hmmm. Möglich dass ich mich da in etwas hinein steigere. Ich bin noch jung und konnte noch zu wenig Erfahrung sammeln, irgendwann muss man aber damit anfangen.

Ich habe am Anfang mit allem was ich tat immer Geld verloren. Könnt Euch ruhig einmal bedanken, dass ich Euch früher immer meine Aktien spottbillig verkauft oder teuer abgekauft habe. Wink

Jetzt bin ich aber dran!

Und kann nur sagen. Ob SKS oder, Boll, RSI, MACD was auch immer. Auf einen Titel bezogen sind diese Charts usw. ja nicht schlecht. Aber wie die Märkte allgemein verlaufen, wird von der zu verschiebenden Geldmenge vorgegeben. Und wenn man das gleiche macht wie die Coms, dann kann es fast nicht schief gehen.

Daher. Die Coms haben sind Ihre Positionen am aufbauen und erreichen nun fast den Stand vor dem Crash Ende 2007 bis März 2009. Gut möglich dass die Kurse noch eine weile Steigen und dieses Spiel noch eine Weile so gemacht wird. Aber der nächste Absturz ist vorprogrammiert.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
SMI im Juli 2010

:? :? :?

Also, du sagst, man soll es so wie die Coms machen.

Du sagst auch, dass die Coms jetzt am kaufen sind und danach ein Crash folgt.

Also willst du unbedingt vor einem Crash kaufen???

Das verstehe ich nicht.

Gruss

fritz

Seiten

Topic locked