SMI im Juli 2010

802 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im Juli 2010

MarcusFabian wrote:

arunachala wrote:
ende juni verfügten die cs wie die ubs über eine eigenkapitalquote von nur rund einem prozent, dies laut berechnungen der nationalbank.

Lupi wrote:

"Tier-1-Ratio, ... von 12,5 Prozent

Ihr redet von völlig unterschiedlichen Zahlen.

Yep, mea culpa...Das Tier-1 hat nichts mit der Kernkapitalquote zu tun.

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

rainii
Bild des Benutzers rainii
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.09.2009
Kommentare: 281
SMI im Juli 2010

wieder einmal, sorry dass ich mich wiederhole:

Thx MF,speziell für den letzten Beitrag, habe ich wieder einmal etwas dazugelernt!

Wünsche Allen ne Gute Nacht & ein schönes Sommerweekend Smile

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

Karat1 wrote:

orangebox wrote:
"Der Winter kommt"(Auszug)

Prechter ist überzeugt, dass die Weltwirtschaft innerhalb der nächsten sechs Jahre komplett zusammenbricht.

Laut seiner Schätzung werden von den jetzt rund 10.000 Punkten dann nur noch weniger als 1.000 übrig bleiben.Weit schlimmer als in den 1930ern!

Hände weg von Aktien!

Als Vergleich nennt er die englische "Südseeblase" von 1720.

Er hat vielen seiner Kritiker allerdings eines voraus: Er liegt mit seinen Prognosen weit öfter richtig als sie.

Nicht ohne Stolz verweist Prechter darauf, dass er in seinen seit 1980 herausgegebenen Investoren-Bulletins nur ein einziges Mal eine falsche Prognose abgab.

"Kauf Dir einen Mantel"

Die jetzige Prognose will er als unverbindlichen Rat verstanden wissen, wie er gegenüber der "NYT" betonte: "Ich sage: 'Der Winter kommt. Kauf Dir einen Mantel!' Andere sagen den Leuten, sie sollen nackt bleiben. Wenn ich mich irre, tut Dir das nicht weh. Wenn sie sich irren, bist Du tot."

Ralph Acampora "Ich will ihm nicht recht geben, denn wenn das stimmt, müssen wir quasi mit einem Gewehr und ein paar Suppendosen in die Berge ziehen, weil dann alles vorbei ist."

Das sind ja schöne Aussichten! Wenn da nur die Hälfte der in Aussicht gestellten Prognose eintrifft, Wau! Eigentlich würde ich ja sagen ein Spinner. Wenn einer aber seit Jahren praktisch immer richtig gelegen hat, sollte man schon mal hinhören.

Wenn man aber sieht wer diese Welt regiert und wer und was unsere Wirtschaftsführer sind halte ich das Szenario von Prechter, sagen wir mal nicht unmöglich.

Wir sollte diese Möglichkeit mal näher diskutieren.

Karat

PS: Und es kam schlimmer!

Da gibt es überhapt nichts zu diskutieren, denn jedem ist wohl klar, dass wir langfristig alle körperlich tot sind. Das ist blanker Unsinn DOW 1000! Und wenn es wirklich dazu käme, dann würde uns das sowieso nicht mehr interessieren, weil dann jeder von uns um sein blankes Ueberleben sich die Lunge aus dem Leibe rennt. Ade Internet, dann sitzen wir in Erdhöhlen mit einer Kalascnikov zwischen den Füssen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Riiichtig!

Johnny P wrote:

Don't worry about what the markets are going to do, worry about what you are going to do in response to the markets. :mrgreen:

Sehr sehr gut!

Auf Deutsch: "Der Markt wird von Gott geleitet, also brauchst Du Dir darüber keine Sorgen zu machen, Du kannst es ja auch nicht ändern. Mache Dir lieber Sorgen um Deine Gedanken und Reaktionen, wenn der Markt dann einmal nicht so läuft, wie Du es Dir vorgestellt hast oder wie Du es gerne gehabt hättest. Der Markt ist wie Deine allgemeinen Lebensumstände. Auch hier musst Du versuchen, Dich optimal mit ihnen zu arrangieren. Aendern kannst Du Deine Lebensumstände wohl nur marginal."

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Erdhöhle mit MP zwischen den Füssen ?

und Bibeln wären wertlos?

Ich bin nämlich am wegwerfen, die Bibeln bleiben also wertlos, so schmeiss ich sie denn.

Für den Erdhöhlenbau hätte ich noch erstklassige Schaufeln abzugeben (Schweizerqualität - Marke IGEL )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Erdhöhle mit MP zwischen den Füssen ?

Brunngass wrote:

und Bibeln wären wertlos?

Ich bin nämlich am wegwerfen, die Bibeln bleiben also wertlos, so schmeiss ich sie denn.

Keine Angst, Bibeln sind fast gratis aber nicht wertlos. Du kannst sie verbrennen, ausradieren, einziehen, wegschmeissen, was immer Du willst, sie werden jedoch nie verschwinden. Das Gute überlebt alles, das Schlechte kaum ein paar Jahre. Darauf kannst Du Gift nehmen. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: Riiichtig!

in_God_we_trust wrote:

Johnny P wrote:
Don't worry about what the markets are going to do, worry about what you are going to do in response to the markets. :mrgreen:

Auf Deutsch: "Der Markt wird von Gott geleitet..."

In dem Originalzitat steht nichts von "god", soweit ich das überblicke. Ausserdem ist das ein ziemlich dussliger Spruch, da der Markt bereits ein "Response" ist und eben nicht von einer höheren Macht gelenkt wird. Es sind die immer selben, zutiefst menschlichen Motive.

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: Erdhöhle mit MP zwischen den Füssen ?

Brunngass wrote:

Marke IGEL

MAULWURF haste keine?

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
SMI im Juli 2010

.........kannst du uns bitte detailierter Auskunft darüber geben wie aus Zombiebanken wieder lukrative und stabile Banken entstanden sind?

__________________________________________________________________________

Banken sind leider weder lukrativ noch stabil. Das waren sie nie und werden sie auch nie sein.

Wenn eine Bank für jede Risikoeinheit (RE) einen CHF hinterlegen müsste wäre sie vielleicht stabil - kann den Laden aber bald dicht machen - denn dann ist ihr Profit gleich O (im Optimalfall).

Banken leben von Unstabilität (allgemein als Risiko bekannt). Ihre Kernkompetenz ist ja angeblich auch das Management von Risiken. Leider hat sich diese angebliche Kernkompetenz bei den Meisten Geldhäusern als Kerninkompetenz herausgestellt.

Have a nice weekend anyway

Fine-Tuner

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195
SMI im Juli 2010

Mammut Zelt hätte ich noch Lol

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

revinco
Bild des Benutzers revinco
Offline
Zuletzt online: 08.04.2019
Mitglied seit: 30.06.2006
Kommentare: 4'398
ECRI Weekly Leading Index

Dieser Frühindikator der US-Wirtschaft ist letzten Freitag von minus 8.3% auf minus 9,8% gefallen, hier redet aber keiner davon. Dieser nicht zu ignorierender Frühindikator auf dem derzeitigen Niveau gelangt, wo meistens eine Abschwung entweder bevorsteht oder eine Rezession fortgesetzt wird. Wenn es sich also hierbei um keinen Fehlsignal handelt, sind mit weiteren Abschwüngen und crashs unmittelbar zu rechnen.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Riiichtig!

Denne wrote:

in_God_we_trust wrote:
Johnny P wrote:
Don't worry about what the markets are going to do, worry about what you are going to do in response to the markets. :mrgreen:

Auf Deutsch: "Der Markt wird von Gott geleitet..."

In dem Originalzitat steht nichts von "god", soweit ich das überblicke. Ausserdem ist das ein ziemlich dussliger Spruch, da der Markt bereits ein "Response" ist und eben nicht von einer höheren Macht gelenkt wird. Es sind die immer selben, zutiefst menschlichen Motive.

Genau: Es sind die immer selben, zutiefst menschlichen Motive. Völlig einverstanden. Aber "leider" nicht nur Dein individuelles menschliches Motiv, sondern die Gesamtheit aller nur allzumenschlichen Motive von Millionen von Marktteilnehmern. Das ist doch Hans was Heiri was Gottes Motiv. Oder ist es für Dich leichter Millionen von Menschen zu beeinflussen als Gott zu beeinflussen? Ich denke beides ist gleich unmöglich. Manchmal kann man Gott eben einer grossen Masse von mächtigen und wohlwollenden Menschen gleichsetzen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: ECRI Weekly Leading Index

revinco wrote:

Dieser Frühindikator der US-Wirtschaft ist letzten Freitag von minus 8.3% auf minus 9,8% gefallen, hier redet aber keiner davon. Dieser nicht zu ignorierender Frühindikator auf dem derzeitigen Niveau gelangt, wo meistens eine Abschwung entweder bevorsteht oder eine Rezession fortgesetzt wird. Wenn es sich also hierbei um keinen Fehlsignal handelt, sind mit weiteren Abschwüngen und crashs unmittelbar zu rechnen.

Du hast recht, danke für die Erinnerung! Nächste Woche wird es wirklich wieder spannend. Entweder es geht weiter bachab mit den Aktien, Gold, Oel etc., oder alles steigt nochmals an. Ich denke es geht weiter nach Süden (ohne Gotthardstau Smile ), denn Oel hat noch kaum nachgegeben. Erst wenn Oel wieder unter 70 angelangt ist, geht's wieder hinauf. Was die Konjunktur überhaupt nicht gebrauchen kann ist ein hoher Oelpreis (ausser natürlich, die Inflation steigt schneller, aber danach sieht es im Moment nicht aus, wir haben gegenwärtig (ausser bei den Assets) eher eine Deflation).

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

@Karat

ich möchte noch folgendes hinzufügen. Wenn der Dow wirklich die 1000 wiedersehen würde, müssten auf der Stelle 90% der Amis und der Europäer tot umfallen. Oder wir hätten eine galoppierende Deflation von 90%, quasi eine Hyperdeflation. Stell Dir das mal vor! Häuser und Gold wären in Kürze quasi wertlos.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Re: ECRI Weekly Leading Index

revinco wrote:

Wenn es sich also hierbei um keinen Fehlsignal handelt, sind mit weiteren Abschwüngen und crashs unmittelbar zu rechnen.

Der ECRI soll einer der zuverlässigsten Indiktoren für eine bevorstehende Rezession sein. Irgendwo habe ich gelesen, dass er nur ein Mal ein Fehlsignal geliefert hat.

Aber wenn Ben und Barack (tönt wie Lolek und Bolek) eine "recovery" beschlossen haben, dann wird die auch auf Biegen und Brechen medial verkauft. Schliesslich steht die Macht der USA auf dem Spiel.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

Das ist blanker Unsinn DOW 1000! Und wenn es wirklich dazu käme, dann würde uns das sowieso nicht mehr interessieren, weil dann jeder von uns um sein blankes Ueberleben sich die Lunge aus dem Leibe rennt.

Zum einen müssen wir uns bewusst sein, dass Eliot-Wellen nie in einem inflationsbereinigten Chart eingezeichnet werden. 1000 Punkte von 1981 würden heute mindestens 2500-3000 Punkten entsprechen, da ja der Dollar um gut 60-70% weniger Kaufkraft hat als damals.

Andererseits, wenn wir den Dow ganz langfristig betrachten und uns die Dot-Com und Immo-Blase ab den 1990er Jahren wegdenken, kann der Dow gut und gerne auf z.B. die violette Linie - bzw. in Untertreibung auf die Orange Linie absacken:

Tragisch wäre das übrigens nur für die Aktienbesitzer, Banker und Trader. Oder meinst Du, der Reisbauer in China oder der Fischer in Indien interessiert sich dafür, ob der Dow bei 1'000, 10'000 oder 100'000 steht und produziert entsprechend weniger?

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 18.06.2019
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'066
SMI im Juli 2010

Ich denke zumindest uns Schweizer wird das einiges mehr Interessieren wie den Chinesischen oder Indischen Bauern!

Denkt man nur mal an unsere Finanzbranche, die Verluste an Steuereinahmen, die vielen Arbeitslosen (vom Banker bis zur Reinigungskraft der Bank oder Versicherung usw.)

Und selbst wenn es uns im Vergleich zu anderen gut gehen würde, uns würde es auch runter reissen. Die Globalisierung hat in diesem Fall nicht nur Vorteile!

Hauptsache Gewinn...

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Juli 2010

Quote:

in_God_we_trust hat Folgendes geschrieben:

Das ist blanker Unsinn DOW 1000! Und wenn es wirklich dazu käme, dann würde uns das sowieso nicht mehr interessieren, weil dann jeder von uns um sein blankes Ueberleben sich die Lunge aus dem Leibe rennt.

Meine Güte sind wir schon soweit das die Börse der Indiaktor für unser Leben ist?

Nach deinem Zitat ist der Dow Jones für uns überlebenswichtig :?

querschuesse.de

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2010

orangebox wrote:

Meine Güte sind wir schon soweit das die Börse der Indiaktor für unser Leben ist?

Nach deinem Zitat ist der Dow Jones für uns überlebenswichtig :?

Genau das wollte ich damit auch sagen: Die Börsen krachen und wir müssen sofort tot umfallen? So ein Quatsch aber auch. :roll:

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
SMI im Juli 2010

orangebox wrote:

Quote:
in_God_we_trust hat Folgendes geschrieben:

Das ist blanker Unsinn DOW 1000! Und wenn es wirklich dazu käme, dann würde uns das sowieso nicht mehr interessieren, weil dann jeder von uns um sein blankes Ueberleben sich die Lunge aus dem Leibe rennt.

Meine Güte sind wir schon soweit das die Börse der Indiaktor für unser Leben ist?

Nach deinem Zitat ist der Dow Jones für uns überlebenswichtig :?

Antwort: Nein!

Wink

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

Ich habe bis heute immer gemeint, dass die börse ein gradmesser der wirtschaftslage ist.

wenn die börsen fallen, geht es der wirtschaft schlechter als wenn sie steigen, ausgenommen ist natürlich dass es auch ausnahmen und faktoren gibt die man auschlissen muss.

ist es aber so, dass die börsen stark fallen, ist meiner meiung nach der gradmesser umso genauer.

und dann kann man sich natürlich schon die frage stellen ob es wichtig ist für uns, ob eine wirtschaft gut auf den beinen steht oder eben nicht?

ich auf jedenfall verdiene nur meine brötchen solange eine wirtschaft läuft, denn dann kann ich profitieren. anderseits wäre ich ein armes schwein und müsste leiden..

oder ist das nicht so???

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
SMI im Juli 2010

Der DJ umfasst die 30 grössten US Firmen. Für einen DJ bei 1000 Punkte müsste man Microsoft & Co. in die Steinzeit zurückbomben.

Während der grössten Krise seit den 20er, als eine Bank nach der anderen wankte, fiel der DJ auf 6600.

Man ging aber davon aus, dass das ganze System kollabieren könnte.

Halte deswegen einen DJ von 1000 Punkte für einen Witz, ausser wir bewegen uns in Zukunft wieder auf den guten alten Ochsenkarren.

Cu

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
...

Nimmt mich nur wunder wo du bei den banken eine kriese gesehen hast. die staaten haben ja ganz ordentlich dafür gesorgt dass da garnichts zum anbrennen kommt.

ich möchte dann mal sehen was passieren würde wenn der staat ausnahmsweise mal nicht eingreiffen würde wenn eine bank oder mehrere banken am hobs gehen sind, sprich in einer kriese stecken. was ich ja hier von mf und anderen lernen durfte geht es ja nicht wirklich nur um die bank selber wenn es chlöpft, sondern um das ganze netzwerk das von einer bank abhängig ist.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
SMI im Juli 2010

Habe die Krise selber nicht gesehen, habe nur mal in der Tagesschau davon gehört (oder war es n-tv ?).

P.S. Krise ohne ie

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
..

ja danke für das ie...

eben genau... medien, davon lebt ja gerade die börse. aber nicht die banken und deren zustand..

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
SMI im Juli 2010

MarcusFabian wrote:

orangebox wrote:

Meine Güte sind wir schon soweit das die Börse der Indiaktor für unser Leben ist?

Nach deinem Zitat ist der Dow Jones für uns überlebenswichtig :?

Genau das wollte ich damit auch sagen: Die Börsen krachen und wir müssen sofort tot umfallen? So ein Quatsch aber auch. :roll:

Das ist kein Quatsch, aber nein. Du sprichst doch immer von Hyperinflation. Bei Hyperinflation wird der DJ über 100'000 nach 1 Mio steigen usw. aber sicher nicht auf 1000!

Wenn der DJ auf 1000 fällt gibt es zwei Möglichkeiten:

A) Der Umsatz fällt um 90%, was Massenentlassungen von ungefähr 90% der Belegschaft nach sich zieht.

B) Die Preise fallen um 90%, d.h. wir haben eine Hyper-Deflation von 90%, was bedeutet, dass Gold und Häuserpreise entsprechend sinken, weil die Zinsen auf 10 bis 20% steigen. Für ein Kilo Brot muss man dann wie in den 50er Jahren etwa 40 Rappen bezahlen.

Folgen:

A) Was wohl ausser Krieg, bei 90% Arbeitslosigkeit?

B) Die Staaten sind bankrott, weil sie ihre Schuldzinsen nicht mehr bezahlen können. Alle, die Staatsobligationen halten sind bankrott.

Beide Szenarien sind sehr unwahrscheinlich, oder will das jemand von Euch?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

MarcusFabian wrote:
orangebox wrote:

Meine Güte sind wir schon soweit das die Börse der Indiaktor für unser Leben ist?

Nach deinem Zitat ist der Dow Jones für uns überlebenswichtig :?

Genau das wollte ich damit auch sagen: Die Börsen krachen und wir müssen sofort tot umfallen? So ein Quatsch aber auch. :roll:

Das ist kein Quatsch, aber nein. Du sprichst doch immer von Hyperinflation. Bei Hyperinflation wird der DJ über 100'000 nach 1 Mio steigen usw. aber sicher nicht auf 1000!

Wenn der DJ auf 1000 fällt gibt es zwei Möglichkeiten:

A) Der Umsatz fällt um 90%, was Massenentlassungen von ungefähr 90% der Belegschaft nach sich zieht.

B) Die Preise fallen um 90%, d.h. wir haben eine Hyper-Deflation von 90%, was bedeutet, dass Gold und Häuserpreise entsprechend sinken, weil die Zinsen auf 10 bis 20% steigen. Für ein Kilo Brot muss man dann wie in den 50er Jahren etwa 40 Rappen bezahlen.

Folgen:

A) Was wohl ausser Krieg, bei 90% Arbeitslosigkeit?

B) Die Staaten sind bankrott, weil sie ihre Schuldzinsen nicht mehr bezahlen können. Alle, die Staatsobligationen halten sind bankrott.

Beide Szenarien sind sehr unwahrscheinlich, oder will das jemand von Euch?

wir hier drinnen wollen das vielleicht ja nicht.

aber mich würde es in der tat nicht wundern wenn es auf dieser welt so kranke typen gibt die sowas wollen.. nicht weil es sinn machen würde sondern weil sie einfach krank danach sind.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

Beide Szenarien sind sehr unwahrscheinlich, oder will das jemand von Euch?

was wir wollen spielt glaub ich keine rolle... die frage was braucht es damit alles wieder rund läuft...

ein Mitarbeiter hat erzählt sein Wirtschaftslehrer hat gesagt für die momentane situation ist krieg die einzige lösung :shock:

ich hoffe wir haben das was am wenigsten leid/tod/unglück mitsich bringt :roll:

Tiesto
Bild des Benutzers Tiesto
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 04.06.2008
Kommentare: 2'335
SMI im Juli 2010

Schon GAGA was hier so alles geschrieben wird!!!! :roll: :roll: :roll: :roll:

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im Juli 2010

in_God_we_trust wrote:

Beide Szenarien sind sehr unwahrscheinlich

Wieso? Bisher war das Resultat schwerer internationaler Wirtschaftkrisen immer Krieg. Die Zutaten sind perfekt. Krieg ist historisch gesehen sogar das wahrscheinlichste Szenario.

Seiten

Topic locked