Life Watch (ehemals Card Guard)

2'023 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

@Mats

Verstehe ich. Aber wird dein Gefühl heute nicht einfach vom Kurssturz und dem tiefen Kurs beeinflusst? Wenn alle so denken würden, wer kauft dann alle die Aktien auf dem Weg nach unten? Ich und Du anscheinend nicht. Wink

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
Life Watch (ehemals Card Guard)

Zumindest kauft nicht das Managment was bei den letzten "Haussen" von Life watch vorher der Fall war.

Langfristig dürft das Investment auch vom jetzigen Kurs aus eine gute Wahl sein. (Vermutung)

Um den Kurs zu drehen braucht es auch kurzfristige "Treiber" und die fehlen noch...

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Auf diese Treiber warte ich auch noch. :roll:

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

@Mats

Die Treiber sind da. Wink

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

Am 29. kommen die Zahlen.

Musste ja mal drehen Lol

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Life Watch (ehemals Card Guard)

Perry2000 wrote:

Am 29. kommen die Zahlen.

Musste ja mal drehen Lol

ja, und bis dahin steigt und steigt sie jeden Tag!!

BiggrinBiggrinBiggrin

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Perry2000 wrote:

Am 29. kommen die Zahlen.

Musste ja mal drehen Lol

Muss Dich korrigieren.

Am 29.07.2010 kommen nicht die Zahlen. Am 29.07.2010 kommen die positiven Zahlen! Wink

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'750
Life Watch (ehemals Card Guard)

Warum nur hat die Life Watch ein solch hohes KGV. Kaum ist der Kurs etwas gestiegen, schon ist die Zahl über 80, genau 81,91

-Tages-Anzeiger Chart. Letzte Woche noch 78.

War da auch kurz drin, aber eben?

Cash is King

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Life Watch (ehemals Card Guard)

Snobine wrote:

Warum nur hat die Life Watch ein solch hohes KGV. Kaum ist der Kurs etwas gestiegen, schon ist die Zahl über 80, genau 81,91

-Tages-Anzeiger Chart. Letzte Woche noch 78.

War da auch kurz drin, aber eben?

Im 1. Quartal wurde ein Verlust geschrieben. für das Gesamtjahr 2010 wird nur mit einem marginalen Gewinn von 1 bis 3 Millionen gerechnet.

Das hängt damit zusammen dass die Krankenkassen massiv weniger zahlen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

Der Telemediziner LifeWatch muss im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von 33,9 auf 23,3 Mio. $ (-31,4%) hinnehmen. Der Bruttogewinn sank von 20,2 auf 11,9 Mio. $. Auf Stufe Ebitda beträgt das Plus noch 1,6 (8,9) Mio. $, auf Stufe Ebit 0,1 (7,2) Mio. $. Damit bröckelte die Ebit-Marge von 21,3 auf 0,5%. Unter dem Strich wurde ein Gewinn von 1,9 (5,0) Mio. $ verbucht. Der Quartalsausweis übertrifft die Erwartungen der Bank Vontobel. LifeWatch bestätigt den Ausblick. Unverändert wird mit einem Umsatz zwischen 100 und 105 Mio. $ gerechnet. Desweitern wird ein Ebit von 1 bis 3 Mio. $ angestrebt.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Für mich Ergebnis SACKSCHWACH.

Dass da noch die Erwartungen der Vontobel Spezialisten übertroffen wurden ist Nebensache...

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Sollte im Aktienpreis schon enthalten sein.

Also eines muss man sagen. Das Ergebnis ist immer noch positiv, andere Firmen schreiben immer noch Verluste.

Ich denke, dass sich die Krankenkassenabrechnungsgeschichte einfach noch ein wenig hinziehen wird.

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
Life Watch (ehemals Card Guard)

Für mich ein überraschend positives Ergebnis.

Damit dürfte die Talfahrt gestoppt sein!

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

ja, düfte im Aktienkurs schon eingepriesen sein, das erklärt auch den massiven Rückgang.

Ob die Zahlen ausreichen, für eine weitere Aufwärtsbewegung ist fraglich.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Ich kann mir schon vorstellen, dass immer noch Verhandlungen laufen. Mit Krankenkassen zu verhandeln ist nicht gerade einfach, vor allem wenn es um Geld geht.

Wenn sich diese Verhandlungen zum positiven drehen würden, dann wären sogar noch Rückerstattungen aus den Vorquartalen möglich.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Ganz klar. Die Zahlen vor dem Krankenkassenproblem waren ja phantastisch. Bei einer solchen positiven Meldung werde ich sofort kaufen.

Cu

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Die Zahlen sind nicht so schlecht, wenn man sich mal alles genauer anschaut.

Finanzielle Höhepunkte des zweiten Quartals 2010 auf einen Blick: *

Mit USD 3,4 Mio. ist Q2 2010 das 9. Quartal in Folge mit positivem betrieblichen Cashflow; * Bestand an flüssigen Mitteln und liquiden Anlagen steigt zum 9. Mal in Folge und erreichte per 30. Juni 2010 USD 44,1 Mio.;

Quartalsumsatz von USD 23,3 Mio. entspricht einem Zuwachs von 3,9% verglichen mit dem Vorquartal und einem Rückgang von 31,4% im Jahresvergleich;

Positiver EBIT von USD 0,1 Mio. und EBITDA von USD 1,6 Mio.;

Reingewinn von USD 1,9 Mio. und damit Rückkehr zur Profitabilität nach einem Verlustquartal;

19´507 ACT-Patientenregistrierungen entsprechen einem Rückgang von 7,5% verglichen mit dem Vorquartal, aber einer Zunahme von 4,3% im Vergleich zur Vorjahresperiode;

623 Registrierungen für die NiteWatch Schlafanalyse zuhause entsprechen 107,7% Zuwachs verglichen mit dem vorherigen Quartal;

Unser Ausblick für das Jahr 2010 mit einem Umsatz von USD 100-105 Mio., einem EBIT von USD 1-3 Mio. und 88'000-92'000 Registrierungen für den ACT- Service sowie 6´000-7'000 Registrierungen für NiteWatch wird bestätigt:

LifeWatch gewinnt dank seiner innovativen Produkte, deren klaren Produktvorteile zur Produktivitätssteigerung und dank dem professionellen Verkaufsteam laufend neue Kunden hinzu.

Im zweiten Quartal 2010 hat LifeWatch ein besonderes Gewicht auf die Verbesserung seiner Marketing- und Verkaufsorganisation gelegt. Dazu wurden jüngst vier erfahrene Spezialisten mit Managementerfahrung bei HP Medical, Medtronic und anderen führenden Gesundheitsunternehmen zur Etablierung einer Marketingabteilung eingestellt, die die Verkaufsorganisation unterstützen und die Produktentwicklung leiten sollen. Von diesen Zugängen erwarten wir uns einen substanziellen Einfluss auf die Bekanntheit unserer Produkte, die Produktentwicklung, auf interne und externe Kommunikationsflüsse sowie auf das gesamte Umsatzwachstum.

Am 25. Juni 2010 gab das Center for Medicare and Medicaid Services (CMS) - eine regierungsnahe Organisation für die Gesundheitsversorgung in den USA - bekannt, dass im Jahre 2011 die Preisbildung für die Herzfernüberwachung weiterhin den einzelnen Krankenversicherern überlassen bleibt.

Diese Nachricht hat keinerlei negative Auswirkung auf das Geschäft von LifeWatch. Im Hinblick auf strittige Forderungen gegenüber einigen privaten Krankenversicherern hat LifeWatch grosse Fortschritte erzielt und vorteilhafte Regelungen für individuelle Patienteneinsprachen durchsetzen können.

Patientenregistrierungen:

Die Patientenregistrierungen für den ACT-Service stiegen im zweiten Quartal 2010 um 4,3% auf 19'507 verglichen mit den 18'697 Registrierungen in zweiten Quartal 2009 und sanken um 7,5% verglichen mit den 21'099 Registrierungen aus dem Vorquartal.

Unser NiteWatch-Service befindet sich noch in seiner frühen Entwicklungsphase, konnte aber im zweiten Quartal 2010 erwartungsgemäss um 107,7% auf 623 Registrierungen zulegen, nach 300 Registrierungen im vorherigen Quartal. Alle Registrierungen zusammen (ACT, NiteWatch, Event Monitor und Holter) verzeichneten im zweiten Quartal 2010 ebenfalls eine leichte Wachstumsrate von 2,6% auf 60'147 Registrierungen verglichen mit 58'651 Registrierungen im zweiten Quartal 2009.

Umsatz: Der Umsatz sank im zweiten Quartal 2010 um 31,4% auf USD 23,3 Mio. im Vergleich zu USD 33,9 Mio. im zweiten Quartal 2009. Der Umsatzrückgang ist primär auf eine Verminderung des durchschnittlichen Verkaufspreises und auf die Auswirkungen der Zahlungsverweigerungen auf das zweite Quartal 2010 zurückzuführen. Allerdings stieg der Umsatz im zweiten Quartal 2010 um 3,9% gegenüber dem vorherigen Quartal mit seinem Umsatz von USD 22,4 Mio.

Bruttogewinn: Der Bruttogewinn betrug im zweiten Quartal 2010 USD 11,9 Mio. mit einer Marge von 51,0% nach USD 20,2 Mio. und Marge von 60,0% im zweiten Quartal 2009. Der Rückgang der Bruttomarge ist grösstenteils auf die Verringerung des durchschnittlichen Verkaufspreises und auf die Auswirkungen der Zahlungsverweigerungen auf das zweite Quartal zurückzuführen. Im Vergleich mit dem ersten Quartal 2009, als der Bruttogewinn USD 9,1 Mio. und die Bruttomarge 40,8% betragen hatte, stiegen die Werte jedoch im zweiten Quartal 2010.

Diese sequenziellen Steigerungen bei Bruttogewinn und bei Bruttomarge sind wiederum Folge der Kosteneinsparungen, die das Unternehmen durch Senkung der Telekommunikationskosten und der Liefer- und Vertriebsausgaben erzielen konnte.

Betriebsaufwand: Der Betriebsaufwand der Gesellschaft im zweiten Quartal 2010 gliedert sich wie folgt: *

Aufwendungen für Forschung & Entwicklung beliefen sich auf USD 1,4 Mio. oder 5.8% des Umsatzes nach USD 0,8 Mio. oder 2,3% des Umsatzes im zweiten Quartal 2009; * Der Verkaufs- und Marketingaufwand lag bei USD 5,2 Mio. oder 22,4 Umsatzprozenten nach USD 6,5 Mio. oder 19,1 Umsatzprozenten im zweiten Quartal 2009; * Der allgemeine und Verwaltungsaufwand belief sich auf USD 5,2 Mio. oder 22,2% des Umsatzes nach USD 5,8 Mio. oder 17,0% des Umsatzes im zweiten Quartal 2009;

Der Aufwand für Forschung und Entwicklung nahm aufgrund von Personalkosten zu, da LifeWatch weiterhin in die Entwicklung künftiger Dienstleistungen investiert.

Die Verringerung der Verkaufs- und Marketingausgaben resultierte aus einer Reduktion der Gesamtvergütung für die Verkaufsmannschaft als Reaktion auf die Entwicklungen bei der Rückerstattung.

Allgemeine und Verwaltungskosten widerspiegeln vor allem eine Abnahme der Forderungsausfälle und tiefere Honorare für Serviceprovider. Die zusätzlich von LifeWatch in die Wege geleiteten Massnahmen zur Effizienzsteigerung haben bereits im zweiten Quartal 2010 gegriffen und werden in den kommenden 12 Monaten ihre volle Wirkung entfalten.

Betriebsgewinn: Der EBIT belief sich auf USD 0,1 Mio. mit einer Marge von 0,5% nach einem EBIT von USD 7,2 Mio. und Marge von 21,3% im zweiten Quartal 2009. Der EBITDA betrug USD 1,6 Mio. mit einer Marge von 6,8% verglichen mit einem EBITDA von USD 8,9 Mio. und Marge von 26,1% im zweiten Quartal 2009. Reingewinn:

Der Reingewinn im zweiten Quartal 2010 belief sich auf USD 1,9 Mio. nach einem Reingewinn von USD 5,0 Mio. im zweiten Quartal 2009. Das führte im zweiten Quartal 2010 zu einem Gewinn pro Aktie in Höhe von USD 0,14 (voll verwässert) verglichen mit einem Gewinn pro Aktie in Höhe von USD 0,38 (voll verwässert) im zweiten Quartal 2009.

Die Resultate im zweiten Quartal 2010 stehen daher für eine Rückkehr zur Profitabilität nach den Verlusten im Vorquartal. Ausblick auf das Jahr 2010: Die letzten Monate haben gezeigt, dass LifeWatch die Herausforderungen des dynamischen Rückerstattungsumfeldes und einer wohl geschichtsträchtigen Gesundheitsreform in den USA meistern kann.

Das Unternehmen hat ausserdem einen bedeutenden Wechsel im Management und in den Betriebsabläufen durchlebt. Das zweite Quartal 2010 stellt daher einen wichtigen Entwicklungsschritt für das Unternehmen dar, da wir mit einem sequenziellen Umsatzwachstum auch wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt sind. LifeWatch erwartet, dass dieser Schwung anhält und bestätigt daher seinen Ausblick für das Jahr 2010 mit einem Umsatzziel von USD 100-105 Mio.

einem Ziel EBIT von USD 1-3 Mio. und 88´000- 92'000 ACT-Registrierungen und 6´000-7'000 Registrierungen für NiteWatch.

Finde ich Positiv diese Meldungen. Bestätigt mir auch, warum der Kurs nicht weiter abgestürzt ist. Im Gegenteil Interesse für die Aktie ist noch da.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Früher vermeldete LIFE Umsatzsteigerungen von +50% und EBITDA von +20%

Heute ist sie wieder im unteren Mittelmass zu finden.

Also im Moment eine ziemlich langweilige Aktie ohne Phantasie.

Cu

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

Die Phantasie muss man jetzt haben. Nicht erst, wenn sie Tatsache geworden ist. Wink

Meine Phantasie besteht darin, dass eine klare Einigung mit den Krankenkassen gefunden wird und Lifewatch zwar nicht mehr so viel, aber noch eine Menge, für ihre Dienstleistungen zurückerstattet erhält und in Zukunft wieder mit diesen abrechnen kann.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Phantasie ist im moment in YRCW Wink aber vorsicht, ist nur was für satarke Nerven... :shock:

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'750
Life Watch (ehemals Card Guard)

Meveric wrote:

Die Zahlen sind nicht so schlecht, wenn man sich mal alles genauer anschaut.

Finanzielle Höhepunkte des zweiten Quartals 2010 auf einen Blick: *

Mit USD 3,4 Mio. ist Q2 2010 das 9. Quartal in Folge mit positivem betrieblichen Cashflow; * Bestand an flüssigen Mitteln und liquiden Anlagen steigt zum 9. Mal in Folge und erreichte per 30. Juni 2010 USD 44,1 Mio.;

Quartalsumsatz von USD 23,3 Mio. entspricht einem Zuwachs von 3,9% verglichen mit dem Vorquartal und einem Rückgang von 31,4% im Jahresvergleich;

Positiver EBIT von USD 0,1 Mio. und EBITDA von USD 1,6 Mio.;

Reingewinn von USD 1,9 Mio. und damit Rückkehr zur Profitabilität nach einem Verlustquartal;

19´507 ACT-Patientenregistrierungen entsprechen einem Rückgang von 7,5% verglichen mit dem Vorquartal, aber einer Zunahme von 4,3% im Vergleich zur Vorjahresperiode;

623 Registrierungen für die NiteWatch Schlafanalyse zuhause entsprechen 107,7% Zuwachs verglichen mit dem vorherigen Quartal;

Unser Ausblick für das Jahr 2010 mit einem Umsatz von USD 100-105 Mio., einem EBIT von USD 1-3 Mio. und 88'000-92'000 Registrierungen für den ACT- Service sowie 6´000-7'000 Registrierungen für NiteWatch wird bestätigt:

LifeWatch gewinnt dank seiner innovativen Produkte, deren klaren Produktvorteile zur Produktivitätssteigerung und dank dem professionellen Verkaufsteam laufend neue Kunden hinzu.

Im zweiten Quartal 2010 hat LifeWatch ein besonderes Gewicht auf die Verbesserung seiner Marketing- und Verkaufsorganisation gelegt. Dazu wurden jüngst vier erfahrene Spezialisten mit Managementerfahrung bei HP Medical, Medtronic und anderen führenden Gesundheitsunternehmen zur Etablierung einer Marketingabteilung eingestellt, die die Verkaufsorganisation unterstützen und die Produktentwicklung leiten sollen. Von diesen Zugängen erwarten wir uns einen substanziellen Einfluss auf die Bekanntheit unserer Produkte, die Produktentwicklung, auf interne und externe Kommunikationsflüsse sowie auf das gesamte Umsatzwachstum.

Am 25. Juni 2010 gab das Center for Medicare and Medicaid Services (CMS) - eine regierungsnahe Organisation für die Gesundheitsversorgung in den USA - bekannt, dass im Jahre 2011 die Preisbildung für die Herzfernüberwachung weiterhin den einzelnen Krankenversicherern überlassen bleibt.

Diese Nachricht hat keinerlei negative Auswirkung auf das Geschäft von LifeWatch. Im Hinblick auf strittige Forderungen gegenüber einigen privaten Krankenversicherern hat LifeWatch grosse Fortschritte erzielt und vorteilhafte Regelungen für individuelle Patienteneinsprachen durchsetzen können.

Patientenregistrierungen:

Die Patientenregistrierungen für den ACT-Service stiegen im zweiten Quartal 2010 um 4,3% auf 19'507 verglichen mit den 18'697 Registrierungen in zweiten Quartal 2009 und sanken um 7,5% verglichen mit den 21'099 Registrierungen aus dem Vorquartal.

Bruttogewinn: Der Bruttogewinn betrug im zweiten Quartal 2010 USD 11,9 Mio. mit einer Marge von 51,0% nach USD 20,2 Mio. und Marge von 60,0% im zweiten Quartal 2009. Der Rückgang der Bruttomarge ist grösstenteils auf die Verringerung des durchschnittlichen Verkaufspreises und auf die Auswirkungen der Zahlungsverweigerungen auf das zweite Quartal zurückzuführen. Im Vergleich mit dem ersten Quartal 2009, als der Bruttogewinn USD 9,1 Mio. und die Bruttomarge 40,8% betragen hatte, stiegen die Werte jedoch im zweiten Quartal 2010.

Diese sequenziellen Steigerungen bei Bruttogewinn und bei Bruttomarge sind wiederum Folge der Kosteneinsparungen, die das Unternehmen durch Senkung der Telekommunikationskosten und der Liefer- und Vertriebsausgaben erzielen konnte.

Finde ich Positiv diese Meldungen. Bestätigt mir auch, warum der Kurs nicht weiter abgestürzt ist. Im Gegenteil Interesse für die Aktie ist noch da.

    Ganz richtig wie Du schreibst: Niete Watch, eine absolute Niete. Sie hat nichts besonderes in den Zahlen. 11 Milliönchen, Weitere detaillierte Milliönchen.
    -Solche werden drüben unter 10 $ gehandelt. Dann kann man wieder darüber reden, von wegen Interesse.

    -Dennoch, den Absturz anfangs Mai, einfach so aus heiterem Himmel, den vergesse ich nicht so rasch. Keine Vorwarnung, nichts, Geld weg, wohin?

Cash is King

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

sariv3114 wrote:

Phantasie ist im moment in YRCW Wink aber vorsicht, ist nur was für satarke Nerven... :shock:

Da bin ich natürlich schon lange mit dabei Wink

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

@Snobine

Der Absturz im Mai fand ich auch ganz krass und vor allem überraschend. Ich dachte eigentlich, dass die neue Krankenkassenreform in Amerika, eher für eine Nachtfragebelebung und Umsatzsteigerung führen sollte. Nicht zu Zahlungsverweigerungen etc.....

Aber. Und hier kommts. Es ist ein Gewinn vorhanden.

Lifewatch (Card Guard) War vor den 9 erfoglreichen Quartalen, also vor noch 2.5 Jahre, eine erfolglose Scheissbude mit schlechtem Management und das einzige was erwirtschaftet wurde, waren hohe Verluste.

Es ist also noch nicht lange her, da musste man sich jedes Quartal die neuen Verlustzahlen anhören.

Mich hat der Absturz im Mai auch auf dem falschen Fuss erwischt und ich war von der Nachricht geschockt. Sehen wir es also positiv. Es kann nur noch besser kommen. Wink

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

29-07-2010 15:45 LifeWatch Q2: Rückkehr in die Gewinnzone - Ziele bestätigt (Zus)

Schaffhausen (awp) - LifeWatch ist nach dem Verlust im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Folgequartal wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Allerdings sind die Ergebnisse erwartungsgemäss klar hinter den Vorjahreswerten zurückgeblieben. Die Anbieterin von medizinischen Überwachungsdienstleistungen leidet noch immer unter rückläufigen Preisen und der Zahlungsverweigerung einiger US-Krankenversicherer.

Der Gruppen-Umsatz ging im zweiten Quartal 2010 im Vorjahresvergleich um 31,4% auf 23,3 Mio USD zurück, wie LifeWatch am Donnerstag mitteilte. Gegenüber dem ersten Quartal stieg der Umsatz dagegen um 3,9%.

Aufgrund der tieferen Volumen und Preise sank der Bruttogewinn auf 11,9 (VJ 20,2) Mio USD. Die Bruttomarge ging so auf 51,0% von 60,0% zurück. Im Vergleich zum Vorquartal, als der Bruttogewinn sich auf 9,1 Mio USD und die Marge auf 40,8% belief, konnte LifeWatch die Werte dank Kostensenkungen verbessern.

WIEDER MIT GEWINN

Das Betriebsergebnis lag auf Stufe EBITDA bei 1,6 (VJ 8,9) Mio USD und auf Stufe EBIT bei 0,1 (7,2) Mio USD. Die betrieblichen Margen brachen beim EBITDA auf 6,8 (VJ 26,1%) und beim EBIT auf 0,5% (21,3%) ein. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 1,9 (5,0) Mio USD. Im Vergleich zum Vorquartal, als noch ein Verlust von 1,1 Mio USD gezeigt werden musste, ist LifeWatch damit jedoch die Rückkehr in die Gewinnzone geglückt.

Damit sei LifeWatch wieder zur Profitabilität zurückgekehrt, sagte CEO Brent Cohen an einer Telefonkonferenz. "Der Gewinnausweis ist zwar noch nicht das, was wir in Zukunft erwarten." Dennoch sei LifeWatch in einem schwierigen Umfeld ein erster wichtiger Schritt zu besseren Resultaten gelungen.

HERAUSFORDERUNGEN AM US-MARKT

Mit dem schwierigen Umfeld bezog sich Cohen auf die jüngsten Entwicklungen in den USA. Seit Anfang Jahr lehnen einige private Krankenversicherer die Rückvergütung für ACT-Leistungen nach dem neuen Abrechnungscode für die Herzfernüberwachung ab. LifeWatch musste deshalb im Mai eine Gewinnwarnung publizieren.

Die letzten Monate hätten aber gezeigt, dass LifeWatch die Herausforderungen des dynamischen Rückerstattungsumfeldes und einer wohl geschichtsträchtigen Gesundheitsreform in den USA meistern könne. In der Behandlung von strittigen Forderungen gegenüber den Versicherungen seien Fortschritte erzielt worden. Bereits konnten vorteilhafte Regelungen für individuelle Patienteneinsprachen durchgesetzt werden.

LifeWatch werde mit den Krankenversicherungen weiter proaktiv in Kontakt treten, um Rückerstattungs-Fälle gut abwickeln zu können. "Wir müssen die Bedürfnisse der Versicherer besser verstehen und unter anderem langfristige Programme anbieten", weiss Cohen.

ZIELE BESTÄTIGT

LifeWatch will weiter wachsen und bis 2015 einen Umatz von 500 Mio USD und eine EBIT-Marge von 20 bis 25% erreichen. Dabei zählt das Unternehmen auf die Erschliessung neuer Märkte (etwa Frankreich, Italien oder Grossbritannien), neue Produkte, Kostenkontrolle und die bessere Vermarktung bestehender Dienstleistungen.

So hatten sich für ACT-Dienstleistungen im zweiten Quartal 19'705 Patienten registrieren lassen. Das sind verglichen mit dem ersten Quartal zwar 7,5% weniger, gegenüber dem Vorjahr aber 4,3% mehr. Mit der Schlafanalyse NiteWatch wurden 623 Registrierungen erzielt, ein Zuwachs zum Vorquartal von über 100%.

Das Unternehmen bestätigt die Ziele für das Gesamtjahr und rechnet weiterhin mit einem Umsatz zwischen 100 und 105 Mio USD. Der EBIT wird nach wie vor unverändert bei 1 bis 3 Mio USD erwartet. Die Anzahl erwarteter Registrierungen für den ACT- Service wurden mit 88'000 bis 92'000 und jene für NiteWatch mit 6'000 bis 7'000 bestätigt.

An der Börse wurden die Zahlen, welche die Erwartungen der Bank Vontobel übertroffen haben, zunächst positiv aufgenommen. Am Nachmittag rutschten die Titel aber in die Verlustzone und verlieren bis um 14.45 Uhr um 1,7% auf 11,80 CHF ein. Der Gesamtmarkt (SPI) tendiert seitwärts.

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Life Watch (ehemals Card Guard)

Hallo an alle,

Bin mit Life watch auch reingerasselt. Frage: Wer ist für

sell........hold..........buy............?????

Oder hat jemand einen "hoffnungsvollen" Chart?

Ich habe die Tendenz den Verlust zu realisieren, wenn's auch weh tut.

Danke und s'grüessli...........Halligalli

Immer der Nase nach

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Life Watch (ehemals Card Guard)

Halligalli wrote:

Hallo an alle,

Bin mit Life watch auch reingerasselt. Frage: Wer ist für

sell........hold..........buy............?????

Oder hat jemand einen "hoffnungsvollen" Chart?

Ich habe die Tendenz den Verlust zu realisieren, wenn's auch weh tut.

Danke und s'grüessli...........Halligalli

Ich würde realisieren, ich habe meine Gewinne schon lange realisiert und bin nicht mehr eingestiegen. Die machen aktuell nur noch einen Gewinn in der Grössenordnung von 1 - 3% des Umsatzes, das ist nun wirklich nicht mehr spektakulär.

Die P/E liegt so zwischen 50 und 80, was extrem hoch ist. Auf Grund der aktuellen P/E müsste der Kurs eigentlich zwischen 3.- und 4.- liegen. Gut möglich dass die Börse diese Bewertung noch nachholt.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Life Watch (ehemals Card Guard)

Danke Kapitalist, schätze Deine Statesments sehr und habe von Dir einiges gelernt, als Greenhorn, das ich bin.

Schönen Feierabend noch und s'grüessli....Halligalli

Immer der Nase nach

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
Life Watch (ehemals Card Guard)

@Kapitalist

Was für eine PE hätte den Day gehabt? Wink

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
Life Watch (ehemals Card Guard)

Mein Rating für LW dreht von sell auf hold.

Ich denke, dass der Kurs nur noch bei einer insgesamt schlechten Börsenverfassung unter 10fr. fällt.

Für 2010 ging ich nach dem ersten Quartal noch von einem Verlust aus. Jetzt mit 0-2 Millionen Gewinn.

Da sich in den letzten 2 Jahren reichlich flüssige Mittel angesammelt haben und der Buchwert sich massiv auf 6 fr. erhöht hat schätze ich den jetzigen Kurs als richtig ein.

Für 2011 gehe ich von ca. 20 Prozent Umsatzwachstum aus und einer erhöhten Marge.

Gewinn 2011 schätze ich auf 8-12 Millionen Franken was einem KGV von 13-19 gleichkommt.

Trotzdem gibt es noch einige Unsicherheiten für die nahe Zukunft.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Life Watch (ehemals Card Guard)

Meveric wrote:

@Kapitalist

Was für eine PE hätte den Day gehabt? Wink

Zum Übernahmepreis ca. 70, aber das ist ja nicht zu vergleichen! Für Day ist jetzt da der absolute Glücksfall eingetreten. Wenn ich das geahnt hätte hätte ich die ja nicht für 20.- verkauft.

Wobei Adobe hätte übrigens Day auch schon für 40 Millionen übernehmen können anstatt für rund 230 Millionen, aber das war denen in dieser verrückten Welt eben zu wenig. Diese Koryphäen von Managern scheinen eben so zu ticken, die denken weil sie so überbezahlt seien, müssen sie auch für alles was sie kaufen, massiv überhöhte Preise bezahlen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten