SMI im September 2010

315 posts / 0 new
Letzter Beitrag
in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Eurex Verfall

MarcusFabian wrote:

(Obenstehendes ist übrigens zweierlei: 1. Eine unbegründbare Verschwörungstheorie und 2. die Wahrheit) Blum 3

Diese "Verschwörungstheorie" nehme ich Dir sofort ab! Jeder versucht, sich einen Vorteil zu verschaffen; das ist völlig normal, solange nicht offensichtlich gegen das Gesetz verstossen wird. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im September 2010

Hallo meine liebe Freunde Biggrin

die Börse wiederspiegelt die Realwirschaft exakt , langweile Pur.

Ich hab immer noch mein Kilo Gold kein Papiergeld aber massenweise Schulden aufgenommen und wisst ihr was egal Lol

Mit dem Schuldengeld soeben schön gereist,mehrere U2 Konzerte gebucht, danach eine dicke fette Reise organisiert für den Fall der Fälle hab ich noch das Gold Biggrin

Ich geniesse soeben den AMerikA LiFe StylE fühlt sich gut an Lol

Meine innere Stimme sagte mir mach Schulden, als Sparer hast du die Verliererkarte gezogen.

querschuesse.de

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2010

orangebox wrote:

Meine innere Stimme sagte mir mach Schulden, als Sparer hast du die Verliererkarte gezogen.

Hey, Du bist ja lernfähig Wink

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
Re: Eurex Verfall

MarcusFabian wrote:

Popeye wrote:

momentan sprechen alle vom Eurex Verfall oder sogar grosser Eurex Verfall. Kann einer mir genau erklären (genauer als Wikipedia) was das ist?

Genauer kann ich's nicht erklären, aber besser Wink

Der Punkt ist, dass die Banken (genauer die Emittenten von Calls und Puts) die Börsenkurse in die gewünschte Richtung ziehen.

Beispiel: Es gibt wahnsinnig viele Call-Optionen auf den SMI aber nur wenige Puts. Je höher der SMI also per Stichzeitpunkt steht, umso mehr Gewinne auf den Calls müssen die Banken ausschütten. Entsprechend haben die Banken alles Interesse der Welt, den SMI per Stichzeitpunkt zu drücken. Wenn auch nur kurzfristig.

Sind mehr Puts als Calls draussen, läuft das Spiel natürlich umgekehrt.

Nun kann es sein, dass eine Bank mehr Calls draussen hat und somit die Kurse drücken möchte, während die andere Bank mehr Puts draussen hat und somit die Kurse steigern will. Beide liefern sich nun einen Kampf, indem sie SMI-Futures kurz vor Stichzeitpunkt kaufen oder verkaufen.

Deshalb die extreme Volatilität, die absolut nichts mit der Realität zu tun hat.

(Obenstehendes ist übrigens zweierlei: 1. Eine unbegründbare Verschwörungstheorie und 2. die Wahrheit) Blum 3

Und genau darum bin ich für das Abschaffen von Derivaten und sowie Leerverkäufe. Gestern kam sowas im Fernsehen, dass die EU hier am Gas geben sei. Das hat nichts mit Investieren und Geld anlegen sondern nur mit Wetten und Manipulieren zu tun...

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
Re: Wie weiter?

Lupi wrote:

...Ich glaube zware an einer „Jobless Recovery“ bin aber überzeugt dass der Wendepunkt gekommen ist und ab nun Jobs erschaffen werden, insbesonders in den USA. ...blabla

Na, bitte schön Wink :

Jobless Claims in U.S. Unexpectedly Fell Last Week to 450,000

(Sep 16, 2010 2:54 PM GMT+0200 )

http://www.bloomberg.com/news/2010-09-16/jobless-claims-in-u-s-unexpecte...

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im September 2010

Ok, es ist wohl kein Grund zu feiern, da es sich hauptsächlich um eine Kürzung von Arbeitslosengelder handelt und nicht um die Erschaffung neuer Arbeitsplätze...

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im September 2010

Jemand von euch hatte eine gute Grafikquelle um herauszufinden wie sich die Positionen der Commercials entwickeln (Marcus F., Orangebox, oder Boersenspiel?). Es wäre nun äusserst interessant herauszufinden ob Gelder zurück in Aktien fliessen oder doch noch nicht?

Könnt ihr es posten?

Inzwischen habe ich da ein Auszug des BDI und des Arm-Indexes:

BDI, ist auf Erholungsspur, sieht aber aus als es drehen würde? (beobachten...)

Der TRIN ist klar auf Go !

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im September 2010

@Lupi

Oder sich selbst einen Chart hier zu basteln.

http://www.timingcharts.com/

Ich interpretiere diesen Chart so. Bevor ich mich vor einem Monat nach Amerika verabschiedet hatte, waren die Positionen der COMS im Juli ziemlich hoch. Ich prognostizierte einen Kursanstieg an den Börsen, dieser traf ein. Ich veräusserte fast alle meine Positionen anfang August, da ich 1. während meiner Ferienabwesenheit keinen Stress haben wollte und 2. weil ich eher wieder mit sinkenden Kursen rechnete.

In den Ferien schaute ich gespannt auf die Kurse und freute mich, dass die Kurse wieder sanken. Wink Ich freute mich auch darauf, dass wenn ich nach Hause kommen würde, ich gleich wieder ein paar Positionen aufbauen könnte.

Leider stiegen die Kurse früher als Gedacht.

Siehe Kursverlauf Mitte August bis Anfang September.

Nun. Das Problem der COT Daten haben wir ja bereits einmal besprochen. Diese sind ja immer über eine Woche alt da erst immer am Freitag die neusten Daten erscheinen und die jeweiligen Charts dann meist erst in der neuen Woche aktualisiert werden. Daher muss man den Kursverlauf der laufenden Woche bereits im Gedächtnis in den Chart interpretieren. Haben wir steigende Kurse sinken zwangsweise die Positionen der COMS und haben wir fallenden Kurse oder so steigen die Positionen der COMS.

Wenn wir aber stagnierende Kurse haben kann das ganze in die eine oder andere Richtung gehen. Entweder steigen viele L. Specs und S. Specs ein und die Coms bauen massiv ab. So haben wir hohe Volumen aber die Kurse kommen nicht vorwärts. Dies ist aus meiner Sicht sehr sehr gefährlich und lässt schon wieder auf sinkende Kurse schliessen. Stagnieren aber die Kurse und die Coms bauen weiter aus, da noch die letzten kleinen Spekulanten ihre Stücke verkaufen, dann ist so eine Seitwärtsbewegung eher positiv zu werten.

Aber im Moment sehe ich weder den Bär noch den Bullen. Ich sehe nur jammernde Katzen die sich vor Mäusen fürchten, Hunde die miauen und Leute die alles Kaufen oder Verkaufen was gerade empfohlen oder davon abgeraten wird.

Wir befinden uns auf Messers schneide. Aber auf welcher Seite fallen wir herunter? Auf der wo ein Loch ist oder auf der, wo ein Lift vorbei kommt und uns wieder nach oben verhilft?

Wir sehen, dass allem Anschein nach die Märkte überverkauft sind. Die Coms besitzen grössere Positionen und bauen diese jeweils wieder aus wenn die Kurse fallen. Wenn sie steigen, verkaufen sie wieder. Das Spiel kann immer so weiter gehen, denn wer die nötigen Mittel dazu hat, gewinnt mit den paar Prozentpunkten bereits viel. Ich denke aber, 80% der Anlegerschaft hat diese Mittel aber nicht und gehören zu denjenigen, die bei diesem Seitwärtsspiel nur verlieren können. Wir haben kein Signal nach unten und keines nach oben. Ich empfehle Unerfahrenen zu warten. (Ich warte auch)

Rückschläge können zum Aufbau von kleinen Positionen genutzt werden.

Was ich aber auch sehe. Die Unsicherheit an den Märkten vertreibt die L.Specs rot und S. Specs grün. Und zieht bei einem kleinen Anstieg nur wenig Publikum an.

Die grosse Masse der Anleger ist also noch draussen. Wo sind diese?? Im überteuerten Gold, in den überteuerten Bonds und in Investitionen im überteuerten Franken oder sonst wo, was eben gerade als sicherer Hafen angepriesen wurde und was die COMS vorher schon besassen. (Sonst hätte man es auch nicht anpreisen müssen)

Die Positionen der COMS lassen eher auf eine Seitwärtsbewegung mit späterem Anstieg schliessen, als auf den grossen Zerfall. Denn die einzigen die diesen Zerfall an den Börsen im Moment auslösen könnten sind die COMS. Und so lange noch Geld wie Heu gedruckt wird in Amerika, haben sie auch alle Mittel dazu, die Märkte weiter zu stützen.

Was meint Ihr? Wie geht es nach Eurer Ansicht weiter?

Gruss Meveric

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2010

Lupi wrote:

Es wäre nun äusserst interessant herauszufinden ob Gelder zurück in Aktien fliessen oder doch noch nicht?

Meines wissens gibt es nur einen Report, der die Geldflüsse analysiert.

Der ist glaube ich von Thomson oder Thompson Research (oder so ähnlich) und kostet pro Jahr US$ 16'000, was mir eindeutig zu teuer ist.

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im September 2010

@Meveric

Merci für die Grafik und auch für die Erklärungen dazu. Aufgrund deiner Hinweise versuche ich nun mir auch ein Bild davon zu machen. In der Tat, wie du es auch erwähnst, Solche die Mittel dazu haben können Substanzielles ebenso gut mit ein paar Prozentpunkten herausholen (sie machen aber öffters auch Fehler...und dann gehen gröbere Substanzen auf's einmal weg.. :wink:).

Ich denke auch, dass die grössere Menge Anleger noch draussen ist (L. - und S. Specs) und ich vermute die sind hauptsächlich in überteuerte Bonds und auch in Rohstoffe. Heute spucken Oblis aber kaum mehr Rendite her und wie wir wissen gibt sich der Mensch mit wenig nicht zufrieden...

MarcusFabian wrote:

Meines wissens gibt es nur einen Report, der die Geldflüsse analysiert.

Der ist glaube ich von Thomson oder Thompson Research (oder so ähnlich) und kostet pro Jahr US$ 16'000, was mir eindeutig zu teuer ist.

Danke

PS: und ich dachte ihr Goldenbugs schwimmt ins Geld... Lol

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2010

Lupi wrote:

MarcusFabian wrote:
Meines wissens gibt es nur einen Report, der die Geldflüsse analysiert.

...und kostet pro Jahr US$ 16'000, was mir eindeutig zu teuer ist.

...und ich dachte ihr Goldenbugs schwimmt ins Geld... Lol

16'000 $ wären ja für einen Goldbug wirklich ein Pappenstiel, zumal der $ auch nicht gerade teuer ist. Allerdings weiss ein Goldbug, wohin das Geldin Zukunft fliessen wird. Deshalb ist für eine solche Studie jeder cent ein cent zuviel. Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2010

Lupi wrote:

PS: und ich dachte ihr Goldenbugs schwimmt ins Geld... Lol

Erst nach der Währungsreform Blum 3

harosher
Bild des Benutzers harosher
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 20.08.2008
Kommentare: 569
SMI im September 2010

:shock: SQ spielt schon mal richtig verrückt...

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2010

harosher wrote:

:shock: SQ spielt schon mal richtig verrückt...

Das ist immer so am Hexensabbat Biggrin

harosher
Bild des Benutzers harosher
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 20.08.2008
Kommentare: 569
SMI im September 2010

kleinerengel wrote:

harosher wrote:
:shock: SQ spielt schon mal richtig verrückt...

Das ist immer so am Hexensabbat Biggrin

...aber jedesmal Schockt es richtig erstmal Wink

starup
Bild des Benutzers starup
Offline
Zuletzt online: 02.08.2013
Mitglied seit: 27.05.2008
Kommentare: 702
SMI im September 2010

Premarket sieht aber nicht so schlecht aus.

Murthag
Bild des Benutzers Murthag
Offline
Zuletzt online: 28.02.2012
Mitglied seit: 19.03.2010
Kommentare: 109
SMI im September 2010

Mal ne Frage, werden die US-Daten eig. immer um die gleiche Uhrzeit bekannt gegeben?

und wenn um welche? :shock:

beim EUREX-Verfall wird wohl nicht viel laufen...die meisten haben anscheindend ihre Geschäfte schon getätigt oder?

kleinerengel
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Zuletzt online: 05.04.2016
Mitglied seit: 05.04.2009
Kommentare: 11'057
SMI im September 2010

Nicht viel laufen? Seit vier Tagen dümpeln wir seitwärts und nun ein Ausbruch nach oben? Fake? Wir werden sehen

Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im September 2010

Ausblick "Uwe Lang"

http://www.boersensignale.de/boersenprognoseaktuell.html

Woche 20. - 5.9.2010

"Es bleibt dabei, dass die überwiegende Anzahl unserer Indikatoren ein Kaufsignal für Aktien gibt. Der Saison-Faktor ist ab diesem Wochenende ebenfalls positiv. In Anbetracht der niedrigen Kurse und des vermutlich kommenden freundlichen Winterhalbjahrs sollte man seinen Aktienanteil im Depot jetzt wieder aufstocken, trotz mancher Bedenken über die Zahlungsfähigkeit der Banken in Irland – was ja am Freitag die Märkte wieder etwas verunsichert hatte.

Nachdem immer noch so großes Misstrauen gegenüber der Anlageform Aktie besteht, haben wir derzeit wirklich günstige Einstiegszeitpunkte. Von Anleihen hingegen mit ihren Minizinsen ist auf jeden Fall abzuraten; bei längerfristigen Zinspapieren sind Kursverluste vorprogrammiert.

Mit dem Thema Gold, das wieder ein neues Hoch meldet, beschäftigen wir uns in einer der nächsten Ausgaben.

Der Euro hat sich erwartungsgemäß gegenüber allen Währungen wieder erholt, aber zum Glück nicht so weit, dass der US-Dollar nun ein negatives Signal für den Aktienmarkt geben würde."

**********************************************

Kommentar Karat

Ich bin ja eigentlich ein Anhänger von U.L., aber im Moment kann ich seinen Optimismus für einen Einstieg in Aktien noch nicht teilen. Ich bin für's Winterhalbjahr zwar auch zuversichtlich(er), aber auf Sicht von 2 - 3 Wochen denke ich, dass es noch günstigere Einstiegsmöglichkeiten gibt.

Karat

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im September 2010

Wenn solche Kaufsignale kommen, ist es oft zu spät. Ich bleibe aber dabei, dass es noch bis Mitte November aufwärts gehen wird. Den Höhepunkt (Börse!) werden wir dann erreicht haben, per Jahresende wird der SMI leicht darunter liegen.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
SMI im September 2010

US-Wirtschaft wächst um 2,6 Prozent

na dann kanns losgehen... und was sagen die jommeris und angstmacher der letzten zwei Monate jetzt? waren ja die gleichen die gesagt haben griechenland sei tot und spanien und portugal gleich auch noch und und und.....

equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
SMI im September 2010

Rechne mit Gewinnmitnahmen in den kommenden Tagen. Dow Ende Monat schätze ich auf ca. 10`600 - 10`750.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 26.03.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 612
SMI im September 2010
Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
SMI im September 2010

Neu-SG wrote:

US-Wirtschaft wächst um 2,6 Prozent

na dann kanns losgehen... und was sagen die jommeris und angstmacher der letzten zwei Monate jetzt? waren ja die gleichen die gesagt haben griechenland sei tot und spanien und portugal gleich auch noch und und und.....

Vermutlich will man noch möglischt viele ins Boot holen bevor man es absaufen lässt.

Karat

Bäri
Bild des Benutzers Bäri
Offline
Zuletzt online: 10.11.2016
Mitglied seit: 28.02.2009
Kommentare: 649
SMI im September 2010
Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 22.11.2018
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im September 2010

Der ist besonders putzig:

«Das Komitee hat entschieden, dass ein möglicher

wirtschaftlicher Abschwung in der Zukunft eine neue

Rezession wäre und nicht eine Fortsetzung derjenigen,

die im Dezember 2007 begann», heisst es in der

Stellungnahme des NBER.

Wenn Kausalität von (Zentral-)Komitees "entschieden" wird, kann ja nichts mehr schief gehen.

Wir gehen goldenen Zeiten entgegen.

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
SMI im September 2010

Nun ja im erklären sind die Amerikaner doch spitze, wie doch der Fall Irak zeigt:

2003 erklärt Bush die Kampfoperationen für beendet

2010 erklärt Obama den Kampfeinsatz für beendet

Also:

2010 erklärt die NBER die Rezession für beendet

2014 erklärt die XXX den wirtschaftlichen Abschwung für beendet

2020 erklärt die YYY die wirtschaftlichen Probleme als gelöst

....

:twisted:

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im September 2010

Bäri wrote:

@MF

Bist du auch dieser Meinung?

http://www.cash.ch/news/boerse_ausland/usrezession_ist_offiziell_fuer_be...

Bin zwar nicht MF, will aber auch was beitragen :? :

Wenn die Wirtschaft nicht wächst, ja sogar rückgängig verläuft und der BIP sinkt, dann haben wir eine Rezession nach Definition. Nun, die Wirtschaft wächst wieder, zwar langsamer als vor 7-5 Monaten, aber es geht vorwärtz.

Die grosse Depression hat zwar 4 Jahre gedauert, die Konsequenzen waren aber viel länger zu ertragen.

Die Konsequenzen werden auch heute für zeitlang noch anhalten (man erwartet sogar neue Tiefststände von Häuserpreisen in den USA und die Arbeitslosigkeit lässt noch nicht nach mit 20% in Spanien, 9.6% USA etc...).

Eines ist vom gestrigen Statement aber entscheidend: no more Doubble-Dip folks ! Lol

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2010

Bäri wrote:

@MF

Bist du auch dieser Meinung?

http://www.cash.ch/news/boerse_ausland/usrezession_ist_offiziell_fuer_be...

Durchaus möglich. Aber das schlimmste kommt ja erst noch. Ob man das dann als neue Rezession werten will oder Fortsetzung der alten, ist eigentlich egal.

Lupi
Bild des Benutzers Lupi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2010
Mitglied seit: 13.02.2009
Kommentare: 487
SMI im September 2010

Ein kleiner Zwischenfunk Freunde:

Gute Neuigkeiten aus der USA !

ECONOMICS/US: Baubeginne legen im August stark zu

http://www.nzz.ch/finanzen/nachrichten/_awp?ID_NEWS=159354334&ID_INSTRUM...

Ein Aufschwung von Neubauten ist das Frucht von tiefen Zinsen. Die Preise wackeln aber stets am Tiefpunkt, dennoch wie es aussieht fehlt es nicht an der Nachfrage...Wendepunkt?

"Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

Seiten